+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    13.02.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    45
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Schmerzen nach langen Läufen

    Servus und guten Abend

    Gleich vorab: Termin beim Arzt ist leider erst nächste Woche möglich, hab mir daher gedacht, vielleicht kann jemand von euch etwas zu meinen Beschwerden sagen. Es ist vor ein paar Wochen das erste Mal aufgetreten, nach einem 30 km Lauf (davor mehrmals 25 km absolut problemlos), dass sich in den Stunden nach dem Lauf ein Schmerz im untersten Bereich des Knies, für mein Gefühl handelt es sich dabei schon um den Oberschenkelknochen, ergeben hat. Name:  kniearthrose_kniegelenk-anatomiejpg_replacement_image.jpg
Hits: 386
Größe:  59,9 KB

    Der Schmerz hält dann 1-2 Tage an (nur bei Bewegung, in Ruhe spüre ich nichts, außer auf Druck), verschwindet dann zur Gänze, 10 km Läufe bringen ihn nicht wieder, 25 km aber schon. Das Laufen selbst geht aber absolut schmerzfrei.

    Generell wird er auch deutlich weniger, wenn ich gehe, dh die ersten Schritte sind recht schmerzhaft, nach ca 10 Minuten ist er nur noch leicht. Ausschließen kann ich denke ich ITBS, das hatte ich schon und beim Laufen tritt der Schmerz nicht auf, auch 30 km gehen ohne Schmerzen während des Laufens. Auch die Stelle ist nicht ganz dieselbe, der Schmerz sitzt um ein kleines Stück weiter unten als beim ITBS.

    Freue mich über Ideen und Theorien.

    LG

  2. #2
    Avatar von spaceman_t
    Im Forum dabei seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.356
    'Gefällt mir' gegeben
    738
    'Gefällt mir' erhalten
    590

    Standard

    Genau da saß mein Problem auch. Bei mir wars die Patella-Anbindung am Schienbein-Knochen (evtl. auch ausgelöst durch nen alten Osgood-Schlatter).
    Da hilft nur Kräftigung der Muskulatur, gibt es diverse Beiträge zu. Hilfreich zur Unterstützung kann eine Kasseler Bandage sein.

    Aber erstmal abwarten, was der Doc sagt. Der sollte aber auf alle Fälle mind. einen Ultraschall machen, meiner hat vom reinen Anschauen und Beschreiben schonmal falsch PSS (Patellasehnenspitzen-Syndrom) diagnostiziert.
    Falls der sich keine Zeit nimmt, lieber noch andere Meinungen von Ärzten einholen.
    Übers Internet-Forum lässt sich da kaum was sinnvolles herausfinden.
    Meld Dich einfach wieder, wenn der befund vom Doc da ist, hinsichtlich Gesundung findet man hier ggf. schon mehr hilfreiche Tipps.

  3. #3
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    21.143
    'Gefällt mir' gegeben
    1.292
    'Gefällt mir' erhalten
    3.493

    Standard

    Wenn die Schmerzen ausschließlich nach langen Läufen auftreten (vielleicht ist es ja nur eine Überlastung durchs lange Laufen), dann solltest du am Tag vor der Untersuchung beim Doc einen solchen langen Lauf machen.

    Gruss Tommi

  4. #4
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.758
    'Gefällt mir' gegeben
    1.110
    'Gefällt mir' erhalten
    1.554

    Standard

    Wenn's das Patellaspitzensyndrom ist, kommt's auf die Wartezeit bis zum Doc-Termin nächste Woche auch nicht mehr drauf an. Danach hast du dann nämlich Zeit ohne Ende...

    Bei mir wurde damals ein Szintigramm oder MRT gemacht und die Diagnose "Jumper's Knee" kam umgehend. Weiß nicht mehr so genau, ist 20 Jahre her.


    P.S.: Ich hatte noch sagen wollen "Warte bis der Tommi hier aufschlägt" und schon schlägt er...

  5. #5
    Avatar von spaceman_t
    Im Forum dabei seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.356
    'Gefällt mir' gegeben
    738
    'Gefällt mir' erhalten
    590

    Standard

    Wenn der Schmerz wirklich wie auf dem Bild gezeichnet und beschrieben eher am Schienbein-Ansatz als an der Kniescheibe ist, ist es eben kein PSS.
    Daher hab ich meine Geschichte ja angemerkt. Denn der damalige Befund hat mich im Endeffekt Übungen machen lassen, die dann eher das Gegenteil bewirkt haben.
    Daher beim Doc wirklich genau die Location beschreiben, auf Durchleuchten drängen und bei Zweifeln hinterfragen und erklären lassen. Leider bei gesetzlicher KK nicht immer einfach, mit privater wird man da doch oftmals länger und genauer untersucht.

    Deshalb bei Zweifeln lieber ne Zweit- und ggf. Drittmeinung abholen. Kann am Ende auch was ganz anderes sein, wie z.B. die von Tommi aufgeführte simple Überlastung.
    Im Zweifel als Prävention aber erstmal die langen Läufe kürzen, denn wenn einmal eine Sehne etwas stärker muckt, dauert es auch immer länger bis man das auskuriert hat (siehe Kartoffels Anmerkung), bei mir warens nachher 6 Monate.

  6. #6

    Im Forum dabei seit
    13.02.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    45
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Update:

    MRT unauffällig, abgesehen von einer Plica, die aber die Schmerzen sicher nicht verursacht. Sonst kann man nix sagen, er geht (surprise) von einer Reizung der Patellasehne aus. Das soll man auch am MRT leicht sehen Er meint auch, dass das durchaus bis in den Schienbeinansatz ausstrahlen kann. Physio, Kühlung, Voltadol und Laufpause für vier Wochen, dann meint er sollte es wieder gehen. Ansonsten könne man Stoßwellentherapie probieren... Ich überlege mir trotzdem eine Zweitmeinung. Oder, spaceman_t, meinst du, man sollte das, was du damals hattest, am MRT sehen?

  7. #7
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.758
    'Gefällt mir' gegeben
    1.110
    'Gefällt mir' erhalten
    1.554

    Standard

    Was soll die Zweitmeinung bringen - dass du trotz Schmerzen an der Patellasehne bedenkenlos weiterlaufen kannst? Ich meine, dass eine Reizung der Patellasehne genauso einfach und eindeutig zu diagnostizieren ist wie bei der Achillessehne - ein beherzter Griff an die "richtige" Stelle (=Pinchtest an der Patellasehne, egal wohin das ausstrahlt), ein zügiger Gang an die Decke und man weiß Bescheid.

  8. #8

    Im Forum dabei seit
    13.02.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    45
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Der Schmerz sitzt halt nicht klassisch mittig an der Patellasehne, sondern deutlich weiter rechts. Auch auf "pinchen" oder Druck in der Mitte kommt kein Schmerz, sondern erst sehr viel weiter rechts. Deswegen verwundert mich das Ganze schon etwas.

  9. #9
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    10.575
    'Gefällt mir' gegeben
    13
    'Gefällt mir' erhalten
    651

    Standard

    Da nur lange Läufe den Schmerz provozieren, liegt möglicherweise eine auf die Trainingseinheit bezogene Überlast vor. Kann aber niemand wissen. Bis zum Arzttermin lässt du lange Läufe bleiben und wartest ab, was dabei rauskommt. Theorien, Mutmaßungen und Blicke in die Kristallkugel seitens in all diesen Disziplinen hochbegabten Foris bringen dir gar nichts.

    Alles Gute

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  10. #10

    Im Forum dabei seit
    13.02.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    45
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Danke für deine Antwort, aber beim Arzt war ich jetzt ja schon. Finde aber das Ergebnis irgendwie nicht ganz einleuchtend. Aber muss wahrscheinlich eh darauf vertrauen.

  11. #11
    Deichfesttreter Avatar von blende8
    Im Forum dabei seit
    13.09.2011
    Beiträge
    3.643
    'Gefällt mir' gegeben
    25
    'Gefällt mir' erhalten
    68

    Standard

    Da an der Seite liegen so Sehnenansätze, ich weiß nicht mehr genau, wie die heißen, so ähnlich wie Hühnerfuß/Krähenfuß ... (kann mir jemand helfen?)
    Die tun gerne mal weh, wenn man sich überlastet, kann auch beim Radfahren passieren.

    Dunkel, nass, windig, kalt. - "Yeah, let's go!!!"
    RUN 3! - Kipchoge Power!

  12. #12
    Avatar von Vögelchen
    Im Forum dabei seit
    09.04.2014
    Beiträge
    825
    'Gefällt mir' gegeben
    26
    'Gefällt mir' erhalten
    89

    Standard

    Naja es setzen ja an diversen Stellen an allen Gelenken iregendwelche Sehnen an, auch am Schienbein nicht nur mittig die Patellasehne, sondern auch lateral sog Tractus iliotibialis, das wäre dann ein tyoisches Läuferknie. Je nach individueller bauweise können die Sehnenansätze mal bisschen mehr hier oder dort gereizt sein.

    Was aber immer zu der selben Konsequenz führt: Laufpause bzw Umfänge runter, entsprechende Strukturen dehnen und lockern, kurz (!) kühlen, d.h. nur bis 7 Minuten. Evtl. Ernährung antientzündlich gestalten.

    Gilt alles für Sehnen-Ansatz Reizungen, egal wo. Das sind leider die Stellen, die am sensibelsten auf anhaltende Überlastung reagieren

  13. #13
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    10.575
    'Gefällt mir' gegeben
    13
    'Gefällt mir' erhalten
    651

    Standard

    Zitat Zitat von erdenscheibe Beitrag anzeigen
    Danke für deine Antwort, aber beim Arzt war ich jetzt ja schon. Finde aber das Ergebnis irgendwie nicht ganz einleuchtend. Aber muss wahrscheinlich eh darauf vertrauen.
    Sorry, hab den Thread leider nicht weitergelesen und so übersehen, dass es bereits eine Diagnose gibt.

    Für mich ist das Ergebnis nicht überraschend. Beschwerden wie die von dir geschilderte, die jeder langjährige (Viel-) Läufer zur Genüge kennt, lassen sich häufig nicht exakt diagnostizieren. Der Arzt setzt in solchen Fällen der Beschwerdesituation seine Erfahrung entgegen und arbeitet mit Wahrscheinlichkeiten, an denen er seine Empfehlungen und die Therapie ausrichtet.

    Mit der reinen Logik kommt man bei Laufbeschwerden manchmal nicht weiter. Dass dir die Aussage "nicht ganz einleuchtet" verstehe ich. Trotzdem solltest du zunächst den ärztlichen Rat/Therapieansatz folgen.

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Training nach Hubert Beck - Frage zum Tempo bei langen Läufen
    Von SanKum im Forum Trainingsplanung für Marathon
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 05.07.2015, 00:07
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.09.2008, 20:03
  3. Wadenschmerzen nach langen Läufen
    Von Aubrey im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.04.2008, 21:49
  4. Kopfschmerzen nach langen Läufen
    Von mrsmerian im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.02.2008, 08:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •