+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 27
  1. #1
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    10.565
    'Gefällt mir' gegeben
    13
    'Gefällt mir' erhalten
    644

    Standard Schuh gesucht: Dicke Sohle plus weiche Bettung im Vorfußbereich

    Ein Hallo an die Schuhexperten!

    Für eine nach Vorfuß-OP (Ballenbereich) rekonvaleszente Dame forsche ich nach dem "richtigen", das heißt ihren Wiederbeginn unterstützenden Laufschuh. Laut behandelndem Arzt soll sie ihre Laufwege auf weichem, ebenem Untergrund wählen. Solches Geläuf gibt es in unserer Umgebung jedoch nur abschnittsweise. Es gilt laut Doc vor allem zu vermeiden, dass Unebenheiten, zum Beispiel Kieselsteine, durch eine zu dünne Sohle auf den zu schützenden Bereich der Sohle drücken. Mithin sollte der gesuchte Schuh eine möglichst dicke, robuste, undurchdringliche Sohle aufweisen, darüber hinaus aber auch im Vorfußbereich maximal "weich" bettend ausgelegt sein. Marke und Schuhtyp spielen keine Rolle. Ebenso wenig wie anderweitige Überlegungen zur Fußgesundheit!!! Es geht vor allem nicht um eine Diskussion möglicher Nachteile solcher Schuhe. Sie sollen für eine Übergangszeit einzig und allein a) passen und b) das weitere Abheilen der operierten Zone unter beginnender Belastung unterstützen.

    Ich habe selbst an ein Modell von Hoka gedacht, bin mir jedoch nicht sicher, ob ich da richtig liege, bzw., welches Modell von Hoka die Anforderungen bestmöglich erfüllt.

    Nochmal: Von der "passenden Passform" abgesehen, spielen keine anderen Aspekte eine Rolle als undurchdringliche Sohle + weiche Fußbettung (auch wenn sich das in gewisser Weise widerspricht).

    Vielleicht kann jemand helfen und mir die Suche erleichtern.

    Grüße an alle

    Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  2. #2
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    16.399
    'Gefällt mir' gegeben
    1.489
    'Gefällt mir' erhalten
    2.908

    Standard

    In dem Link wird der Cumulus empfohlen.

    https://survivalmesserguide.de/vorfuss-laufschuhe/
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  3. #3

    Im Forum dabei seit
    23.02.2011
    Beiträge
    179
    'Gefällt mir' gegeben
    42
    'Gefällt mir' erhalten
    43

    Standard

    Hallo Udo,

    das mit dem "undurchdringlich" verstehe ich nicht. Lauft ihr über Dornen?
    Wie du schon geschrieben hast, sind undurchdringliche Sohlen selten besonders weich.

    hast du Schuhe als Referenz? nicht, dass man dir Schuhe nennt, die dir sowieso zu hart sind.
    Ich empfand den Nike React Infinity Run als sehr weich, aber ob das für euch passt weiß ich nicht. Die Sohle wird auch nicht undurchdringlich sein.

  4. #4
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.750
    'Gefällt mir' gegeben
    1.109
    'Gefällt mir' erhalten
    1.550

    Standard

    Mal @Wiesel kontaktieren?

  5. #5
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    19.156
    'Gefällt mir' gegeben
    107
    'Gefällt mir' erhalten
    828

    Standard

    Hoka One One Clifton 7 (jetzt Clifton 8), Einlegesohle raus, die von Lunge rein. Wie Du schon geschrieben hast: diese Kombi nur übergangsweise!

    Von mir so angewandt, wollte jetzt (nach ca. 400 km) mit dem "Ausschleichen" beginnen.

    Knippi


  6. #6
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    13.078
    'Gefällt mir' gegeben
    3.512
    'Gefällt mir' erhalten
    6.002

    Standard

    Ganz andere Idee:

    Endorphin Speed.
    Die sind weich und im Schaum ist die Nylonplatte, die undurchdringlich ist, man spürt nix vom Untergrund.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  7. #7
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    15.763
    'Gefällt mir' gegeben
    11.573
    'Gefällt mir' erhalten
    8.833

    Standard

    Besser gedämpfte Schuhe als die Hoka Bondi bin ich bisher noch nicht gelaufen.

  8. #8
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    10.938
    'Gefällt mir' gegeben
    4.167
    'Gefällt mir' erhalten
    3.476

    Standard

    Undurchdringliche Sohle ist schwierig zu deuten. Was meinst du damit? Du kennst ja die Situation sicher selbst, wenn du auf einen Schotterstein trittst der nach oben steht, dann merkst du das so oder so, weil jede Sohle eine gewisse Flexibilität aufweisen muss um zu funktionieren. Ansonsten musst du eine Eisenplatte unterschnallen, aber das ist wohl eher nicht das Ziel.

    Ich würde so Richtung Salming En Route, Puma Velocity oder sogar Maginfy tendieren. Aber natürlich auch der Clifton von Hoka ist ein Softie.

    Steht halt vieles mit der Festigkeit der Sohle, wenn sie wirklich strack sein sollte, dann würde ich eher im Trailbereich forschen, denn da sind die Sohlen im allgemeinen fester, dafür aber oft der Komfort etwas weniger.
    Über mich
    wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

  9. #9
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    13.078
    'Gefällt mir' gegeben
    3.512
    'Gefällt mir' erhalten
    6.002

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Ansonsten musst du eine Eisenplatte unterschnallen
    Oder Carbon. Da kommt auch nix durch.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  10. #10
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    10.938
    'Gefällt mir' gegeben
    4.167
    'Gefällt mir' erhalten
    3.476

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Oder Carbon. Da kommt auch nix durch.
    Das Problem welches ich mit "Plattenschuhen" sehe ist, dass die Platte den Softeffekt etwas konterkariert. Ich habe z.B. definitiv weichere Schuhe als den Endorphin Pro oder Speed. Oder ein ganz übeles Beispiel war bei mir der Carbon X, der war knochenhart innen. Da muss halt die ideale Balance gefunden werden.

    Vielleicht ist ja in der die North Face Vectiv Familie etwas dabei?
    Über mich
    wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

  11. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    Catch-22 (07.09.2021)

  12. #11
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    13.078
    'Gefällt mir' gegeben
    3.512
    'Gefällt mir' erhalten
    6.002

    Standard

    Jupp. Irgendwelche Kompromisse muss man eingehen. Mit Carbon hätte man 100% Druck- und durchstechschutz vor Kieselsteinen & Co. Mit Nylonplatte vermutlich noch >99% (wobei ich noch keine Endorphin Speed zerlegt habe und die Platte noch nicht gesehen habe - kommt definitiv noch).
    Dann kommen härtere Trailsohlen, wobei da ja oft doch ein Stück ungeschützte Schaum irgendwo ist, wo theoretisch was durchstechen könnte, dafür wird es dann von Haus aus hart.

    Von der anderen Seite halt die weichen Schuhe, wo auch bestimmt 98% im Schaum bleiben und man gar nichts mitbekommt. Der oben empfohlende Cumulus ist ja im Prinzip der ungestützte Kayano. In den Dingern merkt man den Untergrund unter normalen Umständen überhaupt nicht - es sei denn man hat Riesenpech und es arbeitet sich doch ein Steinchen durch den Schaum. Wenn mir das passiert ist, dann aber im Fersenbereich und nicht im Ballen.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  13. #12
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.999
    'Gefällt mir' gegeben
    4.575
    'Gefällt mir' erhalten
    3.538

    Standard

    Bei Carbon wäre ich auch sehr vorsichtig, da Carbon auch bei Einlagen zum Einsatz kommt, z.B. Rigidus Feder. Beispiele gibt es auf https://www.schein.de/de/produkte/ei...carbon_edition
    Ohne Rücksprache mit dem Arzt wäre mir da die Gefahr zu groß, dass Carbon die Behandlung behindert, sprich der Schuh wie eine für die Behandlung komplett falsche Einlage wirkt.

  14. #13
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    15.763
    'Gefällt mir' gegeben
    11.573
    'Gefällt mir' erhalten
    8.833

    Standard

    Wir haben bei uns ein Waldstück, das hat man über einen Kilometer mit Steinen unterschiedlicher Größe locker aufgefüllt. Darunter auch spitze Varianten.
    Ist sehr unangenehm zu laufen, auch mit den Cumulus.
    Mit meinen Bondi und Speedgoat kann ich über das Stück einfach drüberwalzen, da spüre ich überhaupt nichts.

  15. #14
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    21.139
    'Gefällt mir' gegeben
    1.292
    'Gefällt mir' erhalten
    3.486

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    In dem Link wird der Cumulus empfohlen.

    https://survivalmesserguide.de/vorfuss-laufschuhe/
    Nach OPs an meinen Großzehengrundgelenken lief ich mit meinen gewohnten Cumulus problemlos wieder los.

    Gruss Tommi

  16. #15
    The Last Of The Mohicans Avatar von Santander
    Im Forum dabei seit
    06.09.2007
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    3.117
    'Gefällt mir' gegeben
    68
    'Gefällt mir' erhalten
    379

    Standard

    Zitat Zitat von U_d_o Beitrag anzeigen
    Ein Hallo an die Schuhexperten!

    Für eine nach Vorfuß-OP (Ballenbereich) rekonvaleszente Dame forsche ich nach dem "richtigen", das heißt ihren Wiederbeginn unterstützenden Laufschuh. Laut behandelndem Arzt soll sie ihre Laufwege auf weichem, ebenem Untergrund wählen. Solches Geläuf gibt es in unserer Umgebung jedoch nur abschnittsweise.

    Udo
    Nach Verletzungen empfehle ich immer das Laufen im Stadion auf dem Rasen auf der Innenseite der Bahn. Ist auf die Dauer vielleicht etwas eintönig, aber als Rekonvaleszent läuft man am Anfang auch nur wenige Kilometer.

    Vertrauen sie mir. Ich weiß, was ich tue.

  17. #16

    Im Forum dabei seit
    11.07.2019
    Beiträge
    327
    'Gefällt mir' gegeben
    37
    'Gefällt mir' erhalten
    68

    Standard

    Ich würde überlegen das Training aufs Laufband zu verlagern.
    - das Band ist gefedert
    - es gibt keine spitzen Steine
    - wenn die Belastung zu viel wird, kann sie jederzeit abbrechen

  18. #17
    Avatar von Katz
    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    4.100
    'Gefällt mir' gegeben
    100
    'Gefällt mir' erhalten
    498

    Standard

    Wie wäre es mit einem Schuh von Altra?
    Die haben vorne viel Platz, keine Sprengung.

  19. #18
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    10.565
    'Gefällt mir' gegeben
    13
    'Gefällt mir' erhalten
    644

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Undurchdringliche Sohle ist schwierig zu deuten. Was meinst du damit? Du kennst ja die Situation sicher selbst, wenn du auf einen Schotterstein trittst der nach oben steht, dann merkst du das so oder so, weil jede Sohle eine gewisse Flexibilität aufweisen muss um zu funktionieren. Ansonsten musst du eine Eisenplatte unterschnallen, aber das ist wohl eher nicht das Ziel.
    Zunächst mal ein Dankeschön für die schon erhaltenen Hinweise!!!

    "Undurchdringliche Sohle" meint genau das von dir beschriebene Problem: Wenn man z.B. auf einen "knubbelig" hochstehenden Kieselstein tritt, dann soll das so wenig wie möglich durch die Schuhsohle auf die Fußsohle einwirken. Die Schuhsohle soll so hart wie möglich sein. Natürlich wird sie dadurch auch unflexibel. Die von dir beschworene Eisenplatte wäre eine tolle Lösung für das Problem, nur leider kann man auf hundert Prozent unflexibler Sohle nicht laufen.

    Für eine Übergangszeit wäre die Dame bereit so gut wie jeden Nachteil zu ertragen, wenn solche Einflüsse wie der gerade beschriebene Tritt auf einen Stein möglichst gering gehalten werden können. Dass so ein Schuh oder eine Kombi aus Schuh plus Fremdeinlage weniger fußgesund ist, spielt absolut keine Rolle. Weil: nur übergangsweise und geringe Distanzen/Trainingszeiten für noch längere Zeit.

    Danke euch.

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  20. #19
    Avatar von Zaphod1
    Im Forum dabei seit
    14.02.2009
    Beiträge
    202
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    11

    Standard

    U_d_o, der absolut am besten gedämpfte Schuh, dazu noch undurchdringlich durch eine Carbonplatte, ist der Nike Alphafly.
    Dagegen sind die hier genannten Schuhe wie der Hoki Bondi oder Clifton harte Bretter.
    Der Schuh ist enorm hoch, man spürt den Untergrund überhaupt nicht mehr und wippt wie auf einem Trampolin dahin.
    Nur ist das leider ein Wettkampfschuh der erst ab €200 (in Aktionen oder Kleinanzeigen, ansonsten UVP €300) zu haben ist und noch dazu keine lange Haltbarkeit hat.
    Auch enorm gedämpft, aber schon weniger als der Alphafly und ohne Carbonplatte ist der Nike ZoomX Invincible Run Flyknit.
    Etwa gleichauf mit dem Invincible Run ist New Balance Fresh Foam More v3.
    Dann folgen Schuhe wie der Hoka Bondi.
    Aber: Wenn du wirklich konsequent "maximal weich bettend" suchst, kommt nur der Alphafly in Frage, denn der stellt einfach derzeit das Maximum in Sachen Dämpfung, insbesondere im Vorfußbereich dar.

  21. #20
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    15.763
    'Gefällt mir' gegeben
    11.573
    'Gefällt mir' erhalten
    8.833

    Standard

    Kann man mit den Alphafly gut über Schotterpisten laufen oder knickt man damit nicht gerne mal um?

  22. #21
    Avatar von Zaphod1
    Im Forum dabei seit
    14.02.2009
    Beiträge
    202
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    11

    Standard

    Steffen, ich bin damit noch nicht über Schotter gelaufen, aber auffällig ist wie breit und stabil der Schuh ist - nicht nur als Wettkampfschuh, sondern allgemein. Die Sohle des Alphafly ist hinten stolze 1,8cm breiter als die des Vaporfly. Der Hoka Bondi ist allerdings noch etwas breiter. Er fühlt sich was die Unterstützung angeht wie ein Stabilschuh an, mit dem diesbezüglichen Nachteil, dass er sehr hoch gebaut ist - d.h. sollte man trotz der Stabilität doch mal umknicken, dann wahrscheinlich schlimmer als mit einem niedrigen Schuh.
    Jedenfalls würde ich ihn nicht für Schotter empfehlen, erstens hat er dazu ungeeignete Aussparungen im Vorfußbereich, zweitens würde er sich noch schneller abnützen als das ohnehin bei einem WK-Schuh der Fall ist.
    Name:  Screenshot 2021-09-11 113216.jpg
Hits: 147
Größe:  145,8 KB

  23. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Zaphod1:

    Steffen42 (11.09.2021)

  24. #22

    Im Forum dabei seit
    19.03.2008
    Ort
    Remagen
    Beiträge
    455
    'Gefällt mir' gegeben
    51
    'Gefällt mir' erhalten
    72

    Standard

    Zitat Zitat von Zaphod1 Beitrag anzeigen
    Aber: Wenn du wirklich konsequent "maximal weich bettend" suchst, kommt nur der Alphafly in Frage, denn der stellt einfach derzeit das Maximum in Sachen Dämpfung, insbesondere im Vorfußbereich dar.
    Rein spekulativ, ohne entsprechende praktische Erfahrungen, würde ich vermuten, dass z.B. Adidas Prime X oder New Balance Fuelcell RC Elite V2 in Punkto Dämpfung auch ganz gut (besser als der Alphafly?) aufgestellt und möglicherweise auch noch langlebiger sein könnten.

  25. #23
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    15.763
    'Gefällt mir' gegeben
    11.573
    'Gefällt mir' erhalten
    8.833

    Standard

    Gerade Werbung bekommen: Hoka bringt den Bondi X raus. Maximale Dämpfung plus Carbonplatte.

    Außer dem hier angesprochenen Einsatzgebiet fällt mir echt keine Verwendung für den Schuh ein.

  26. #24
    Avatar von Bewapo
    Im Forum dabei seit
    23.02.2015
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    2.711
    'Gefällt mir' gegeben
    1.462
    'Gefällt mir' erhalten
    1.987

    Standard

    Zitat Zitat von Steffen42 Beitrag anzeigen
    Gerade Werbung bekommen: Hoka bringt den Bondi X raus. Maximale Dämpfung plus Carbonplatte.

    Außer dem hier angesprochenen Einsatzgebiet fällt mir echt keine Verwendung für den Schuh ein.
    Hokas Antwort auf den Prime X ... (?!)

  27. #25
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    15.763
    'Gefällt mir' gegeben
    11.573
    'Gefällt mir' erhalten
    8.833

    Standard

    Zitat Zitat von Bewapo Beitrag anzeigen
    Hokas Antwort auf den Prime X ... (?!)
    Der Bondi wird noch mal schwerer sein. Keine Ahnung, wofür sowas konstruiert wird.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. weiche Leiste, Sportlerleiste
    Von Plutonium im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.01.2015, 10:01
  2. Weiche Sohle = langsamer Schuh?
    Von _tom888 im Forum Laufschuhe
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.05.2012, 11:28
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.12.2010, 15:45
  4. Ein Schuh ist ein Schuh ist ein Schuh
    Von frauschmitt2004 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.03.2008, 15:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •