+ Antworten
Seite 10 von 11 ErsteErste ... 7891011 LetzteLetzte
Ergebnis 226 bis 250 von 262
  1. #226

    Im Forum dabei seit
    18.08.2021
    Beiträge
    231
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    28

    Standard

    Bis jetzt schmerzfrei in der Wade, obwohl ich es nicht lassen konnte und mich am Sonntag einmal mehr gequält habe als im ursprünglichen Plan zur Erholung.

    Gemacht habe ich nach der 2tägigen laufpause letzte Woche bisher:

    Do: Easy Run, 7.5km
    Fr. Schwellenlauf mit 5km 4:45, die angepeilte 4:40 Pace wäre zu hart gewesen. War jedoch auch leicht erkältet. Vielleicht lags daran
    So: 1km in 3:53, 400m Pause, dann 8x200 in 45 bis 46 Sekunden, 200m Pause.
    Mo: Easy 5km
    Di (heute): 8x400m, 200m Pause, Pace alle unter 1:40

    Was sicher für den November noch bleibt: kein langer Lauf. Statt dessen mache ich nun 3 schnelle Tage, wenn sich das Bein nicht wieder meldet. Keiner von denen ist furchtbar lang, das geht mehr nach dem Motto nicht sehr viel, aber dafür häufiger. und eben schnelle Sachen, denn ich will ja schnell werden.

    Ob ich jede Woche nun 2 Intervallsessions mache (200m und 400m), oder stattdessen auch Wochen mit zwei Tempoläufen mache, weiss ich noch nicht. Insgesamt hab ich auf den Tempoläufen am ehesten daran zu knabbern, die Pace aus der Tabelle zu halten, ohne dass es gleich richtig hart wird, was es da ja noch nicht soll.

    Die Reduktion um die paar km pro Woche hat aber bisher sehr geholfen bisher. Sind jetzt knapp 10km weniger die Woche.

  2. #227
    Avatar von Mapuche
    Im Forum dabei seit
    17.03.2017
    Beiträge
    839
    'Gefällt mir' gegeben
    953
    'Gefällt mir' erhalten
    1.029

    Standard

    Fortsetzung:

    Du kommst aus einer Wadenverletzung und schreibst am 08.10.:
    Bin im Moment noch bei 3 bis 4 Lauftagen die Woche, d.h. in einer Übergangsphase wäre der Montag sicher noch kein Lauf, sondern ggf. Fahrrad.



    Ich bin bei aktuell 30 bis maximal 35km die Woche, um auf 45 zu kommen braucht es ein paar Wochen Zeit, ja


    Trainingstipp von wAv3 am 08.10.:
    Wenn du die Umfänge noch nicht laufen kann dann lauf easy laufe + 2x die Woche fahrtspiel und steiger die Umfänge im 5% wöchentlich bis du die erforderlichen vorraussetzungen für den Plan mitbringst.


    Dein Training:
    17.10. 15.4km @5:20
    18.10. 5.5km @5:31
    19.10. 8.2km @4:54 (8x400 drinnen)
    21.10. 7km @5:30
    22.10: 6.5 km @4:50 (davon 4km Schwellenlauf)
    24.10: 14km @5:27 (Probleme fingen ganz leicht an)
    25.10: 5km @ 5:33, Bein fängt an weh zu tun, der Lauf war als Alternative zu gar nichts tun gedacht


    Dann schreibst du am 26.10:

    Und bin nun wieder ausgestiegen bei den Anzeichen, dass es nicht geht. Heute tut die Wade nicht mehr weh, war also ziemlich sicher noch nicht so schlimm. Und nun geht es halt wieder was runter, die 42km mit 5 Tagen Laufen waren zu viel. Ich reduziere als Reaktion bei den km und den Lauftagen. 4 Tage und total nicht mehr als 30km. Und dann wieder hoch nach einer Weile, aber langsamer steigern das Mal. Müsste doch passen, oder? Wenn das Bein wirklich diese ganze Woche schon wieder schmerzfrei ist, steigere ich ab Anfang Dezember langsam wieder.
    und trainierst nach 2 Tagen Pause schon wieder 5 Einheiten, (3 davon Intervalle oder TDL) in 6 Tagen mit mindestens 26,9 km (mindestens weil du Ein- und Auslaufen nicht angeben hast).

    28.10. Do: Easy Run, 7.5km
    29.10. Fr. Schwellenlauf mit 5km 4:45, die angepeilte 4:40 Pace wäre zu hart gewesen. War jedoch auch leicht erkältet. Vielleicht lags daran
    31.10. So: 1km in 3:53, 400m Pause, dann 8x200 in 45 bis 46 Sekunden, 200m Pause.
    01.11. Mo: Easy 5km
    02.11. Di (heute): 8x400m, 200m Pause, Pace alle unter 1:40
    Ich will hier wirklich nicht den mahnenden Finger heben, aber irgendwie passen deine Pläne und deine Umsetzungen, gerade im Hinblick auf deine Wade doch nicht zusammen.

  3. #228
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    9.016
    'Gefällt mir' gegeben
    1.187
    'Gefällt mir' erhalten
    1.681

    Standard

    Genau das macht doch den besonderen Reiz dieses göttlichen Fadens aus. Mindestens so erfrischend wie 'ne Webcam vom Hamster im Rad.

  4. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunningPotatoe:

    Fjodoro (03.11.2021)

  5. #229
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    11.356
    'Gefällt mir' gegeben
    4.462
    'Gefällt mir' erhalten
    3.898

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    wie 'ne Webcam vom Hamster im Rad.
    Haben Hamster überhaupt Waden?
    Über mich
    wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

  6. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    bones (03.11.2021)

  7. #230

    Im Forum dabei seit
    18.08.2021
    Beiträge
    231
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    28

    Standard

    Zitat Zitat von Mapuche Beitrag anzeigen
    und trainierst nach 2 Tagen Pause schon wieder 5 Einheiten, (3 davon Intervalle oder TDL) in 6 Tagen mit mindestens 26,9 km (mindestens weil du Ein- und Auslaufen nicht angeben hast).

    Ich will hier wirklich nicht den mahnenden Finger heben, aber irgendwie passen deine Pläne und deine Umsetzungen, gerade im Hinblick auf deine Wade doch nicht zusammen.
    Ja, war riskant, am Sonntag die zusätzlichen Intervalle zu machen. Aber was soll ich tun, wenn ich einfach laufen will? Wollte einfach nicht zu Hause hocken.

    Ein- und Auslaufen: Für Wiederholungen je rund 1.7km - so weit ist es zur Laufbahn. Für Tempoläufe mache ich aktuell 1km. Die finden nicht auf der Laufbahn statt, das mache ich mit der Handy App, Start des Tempolaufs ist immer nach der Ansage 1km. Und Auslaufen halt bis nach Hause.

    Heute ist Ruhetag. Bin also das in den 7 Tagen gelaufen (mit Ein/Auslaufen):

    7.5km easy
    7km (5km Tempolauf)
    7,5km (8x200m und 1x 1km)
    5km easy
    8km (8x400m)

    Es waren also 35km. Etwas zu viel, ja. Und ein Tag zu viel.

    In der Woche davor waren es noch 20% mehr Strecke und auch ein wesentlich längerer Lauf.

    Bis jetzt hält es, heute ist Ruhe. Der "harte" Teil ist eigentlich Sonntag bis Dienstag gewesen. Ich höre sofort wieder auf, wenn sich wieder was tut. Und wenn es weiter so klappt, dann ist doch auch viel gewonnen. Ich hab 5 Lauftage und kann Schnelligkeit trainieren. Weite Laufstrecken trainiere ich damit noch nicht, OK. Das baue ich dann später wieder langsam auf.

    Rein vom Gefühl nach dem Laufen muss ich auch sagen: Die 15km langen Läufe haben mich mehr gefordert als 8x400 oder 8x200. Obwohl die Pace von der gleichen VDOT stammen würde.
    Zuletzt überarbeitet von pulsedriver75 (03.11.2021 um 12:56 Uhr)

  8. #231

    Im Forum dabei seit
    07.12.2020
    Beiträge
    533
    'Gefällt mir' gegeben
    658
    'Gefällt mir' erhalten
    615

    Standard

    will noch wer?

    Ich frag mich ja immer noch, warum Usain Bolt den Marathon nicht in 1:50:00 laufen konnte, vermutlich weil er es einfach nicht probiert hat. Die ganzen langen Läufe bringen doch eh nichts Man könnte hier nun erwähnen, dass eine Entzündung sich nicht mit 2 Tagen Laufpause / Reduktion beheben lässt, aber wäre vermutlich sowieso zwecklos...also immer drauf auf die Wade!

  9. #232

    Im Forum dabei seit
    18.08.2021
    Beiträge
    231
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    28

    Standard

    Zitat Zitat von Fjodoro Beitrag anzeigen
    will noch wer?

    Ich frag mich ja immer noch, warum Usain Bolt den Marathon nicht in 1:50:00 laufen konnte, vermutlich weil er es einfach nicht probiert hat. Die ganzen langen Läufe bringen doch eh nichts Man könnte hier nun erwähnen, dass eine Entzündung sich nicht mit 2 Tagen Laufpause / Reduktion beheben lässt, aber wäre vermutlich sowieso zwecklos...also immer drauf auf die Wade!
    Hab ich gesagt, dass die langen Läufe nichts bringen? Ich weiss auch, dass die eigentlich wichtig wären fürs Training. Und aus gutem Grund sie sie auch in praktisch jedem Trainingsplan, wenn auch in 5km Plänen (wie für mich) oft was kürzer als im HM oder M Plänen.

    Aber mal angenommen, die Wade ist jetzt wieder OK und ich kann weiter trainieren wie jetzt. Was ist besser? Ein paar Wochen gar nichts machen und dann wieder ein Trainingsplan wie üblich, auch mit langem lauf? Oder dieselben Wochen reduziert, d.h. ohne den langen weiter trainieren? Und den langen dann nach und nach wieder aufbauen, wieder mit 10km anfangen? Das wäre jetzt noch nichtmal ein Lauftag mehr, der längere Easy Run wäre dann halt 10km statt 7.5.

    Was die Wade genau hatte/hat, weiss ich ja nicht. Ich merke nur, dass ich aktuell in diesem Rahmen ganz ohne Schmerzen laufen kann. Und mit dem aktuellen Training entferne ich mich zumindest nicht vom nächsten Zwischenziel 5km Sub 20, oder spricht etwas dafür, dass ich damit sogar langsamer werde auf 5km?

    P.S: Bezüglich Marathon und Usain Bolt: Das weisst du auch, dass das übertrieben ist. von 5km auf einen HM, wenn im 5km Plan regelmässig 15 oder 18km vorkommen, ist ein Schritt, den man machen kann. Und um das nochmals klar zu stellen: Ich weiss, dass die Konzentration auf erstmal schnelle 5km nicht der effizienteste Weg ist, einen HM in einer Zeit von z.B. 1:30 zu laufen. Akzeptiert. Weil das dedizierte HM Training nicht in meinen Terminkalender passt. Wäre nicht realistisch, das anzugehen. Ich hab mir genau aus dem Grund jetzt erstmal ein Ziel für eine kürzere Distanz gesetzt. HM Training passend zu meinem Terminkalender wäre: Auf Ankommen trainieren, nicht auf Zeit. Auch Training optimiert auf 5km macht einen Läufer schneller. Und das eben nicht nur für 5km. Der Läufer wird dann in der Regel auch auf 3km oder 10km schneller.

  10. #233

    Im Forum dabei seit
    07.12.2020
    Beiträge
    533
    'Gefällt mir' gegeben
    658
    'Gefällt mir' erhalten
    615

    Standard

    meinst du wirklich, dass 2x IVs und 1 TDL innerhalb von 4 Tagen förderlich für deine Wade sind?
    meinst du wirklich, dass das nach einer Pause wegen der Wade passend wäre?
    meinst du wirklich, dass das Problem von "etwas" längeren Läufen kommt?

    Ja, ich kenne deine Antworten bereits...

    Zitat Zitat von pulsedriver75 Beitrag anzeigen
    Aber mal angenommen, die Wade ist jetzt wieder OK und ich kann weiter trainieren wie jetzt. Was ist besser? Ein paar Wochen gar nichts machen und dann wieder ein Trainingsplan wie üblich, auch mit langem lauf? Oder dieselben Wochen reduziert, d.h. ohne den langen weiter trainieren? Und den langen dann nach und nach wieder aufbauen, wieder mit 10km anfangen? Das wäre jetzt noch nichtmal ein Lauftag mehr, der längere Easy Run wäre dann halt 10km statt 7.5.
    Gibt es eventuell auch etwas zwischen (fast) nur ballern und garnichts machen? Du brauchst überhaupt keinen Plan, den biegst du dir sowieso zurecht wie du willst.


    Zitat Zitat von pulsedriver75 Beitrag anzeigen
    Was die Wade genau hatte/hat, weiss ich ja nicht. Ich merke nur, dass ich aktuell in diesem Rahmen ganz ohne Schmerzen laufen kann. Und mit dem aktuellen Training entferne ich mich zumindest nicht vom nächsten Zwischenziel 5km Sub 20, oder spricht etwas dafür, dass ich damit sogar langsamer werde auf 5km?
    Du würdest dich davon vermutlich auch nicht entfernen, wenn du jeden 2.Tag laufen würdest und das mit einer für dich unterirdischen Pace von 6:00...deiner Wade würde es aber gut tun und langfristig hättest du bestimmt mehr davon. Auf die aktuelle Art wirst du mittelfristig keien größeren Fortschritte machen, aber riskierst, dass dir die Wade oder was anderes komplett austickt. Eine wie oben erwähnte Entzündung (gutes Stichwort dafür: Achillessehne) kommt gerne unvermittelt und geht in der Regel nicht nach 3 Tagen/Wochen... wieder weg.

  11. #234
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    17.097
    'Gefällt mir' gegeben
    2.110
    'Gefällt mir' erhalten
    3.625

    Standard

    Falls jemand ein Weihnachtsgeschenk für den TE sucht:

    https://www.spreadshirt.de/shop/desi...szxJXD5JRr-6-7
    "Ich habe es immer geliebt, zu laufen. Es war etwas was man einfach so machen konnte. Du konntest in jede Richtung laufen, schnell oder langsam, gegen den Wind ankämpfen wenn du wolltest, neue Umgebungen kennenlernen mit der Kraft deiner Füße und dem Mut deiner Lungen." (Jesse Owens)

  12. Folgenden 4 Foris gefällt oben stehender Beitrag von bones:

    Bewapo (03.11.2021), heikchen007 (04.11.2021), JoelH (03.11.2021), klnonni (03.11.2021)

  13. #235

    Im Forum dabei seit
    23.02.2011
    Beiträge
    236
    'Gefällt mir' gegeben
    101
    'Gefällt mir' erhalten
    89

    Standard

    Zitat Zitat von pulsedriver75 Beitrag anzeigen
    Ja, war riskant, am Sonntag die zusätzlichen Intervalle zu machen. Aber was soll ich tun, wenn ich einfach laufen will? Wollte einfach nicht zu Hause hocken.
    Disziplin - Substantiv, feminin [die]
    1a.
    [ohne Plural] das Einhalten von bestimmten Vorschriften, vorgeschriebenen Verhaltensregeln o. Ä.; das Sicheinfügen in die Ordnung einer Gruppe, einer Gemeinschaft
    "in dieser Armee herrscht strenge Disziplin"
    1b.
    [ohne Plural] das Beherrschen des eigenen Willens, der eigenen Gefühle und Neigungen, um etwas zu erreichen
    "die Disziplin gewerkschaftlich organisierter Arbeiter"

    Trainingsdisziplin heißt nicht nur, die Einheiten aus einem Plan zu erfüllen.

  14. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von joda:

    JoelH (04.11.2021), klnonni (04.11.2021)

  15. #236

    Im Forum dabei seit
    07.12.2010
    Beiträge
    200
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    20

    Standard

    Beim Thema Wade empfehle ich dir mal die letzten 3 Jahre fatboysrun zu hören.
    Michael Ahrend kämpft seit Ewigkeiten mit einer richtig üblen Achillessehnen Geschichte. Das fing glaub auch smit der Wade an.

    Aber mach ruhig weiter, dann brauchst dir bald keine Gedanken mehr über die Anzahl der Läufe zu machen sondern nur noch ob du überhaupt im Alltag noch schmerzfrei laufen kannst.

  16. #237
    Avatar von Bewapo
    Im Forum dabei seit
    23.02.2015
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    2.927
    'Gefällt mir' gegeben
    1.628
    'Gefällt mir' erhalten
    2.222

    Standard

    Zitat Zitat von wAv3 Beitrag anzeigen
    Beim Thema Wade empfehle ich dir mal die letzten 3 Jahre fatboysrun zu hören.
    Michael Arend kämpft seit Ewigkeiten mit einer richtig üblen Achillessehnen Geschichte. Das fing glaub auch smit der Wade an. ...
    ... es "reicht" schon seine Trainerstunde - Verletzungen frühzeitig erkennen oder auch Verletzungen & Schmerzen beim Sport vermeiden von TC Cologne Wobei 3 Jahre Fatboysrun natürlich auch sehr hörenswert sind
    Zuletzt überarbeitet von Bewapo (05.11.2021 um 09:02 Uhr)

  17. #238

    Im Forum dabei seit
    23.09.2015
    Beiträge
    1.296
    'Gefällt mir' gegeben
    425
    'Gefällt mir' erhalten
    832

    Standard

    Und ich könnte mir ja auch vorstellen, dass du mit etwas strukturierterem Warm-up und speziellerer Fürsorge für die Wade weiterkommen würdest ... Aber Zähneputzen ist ja auch Aberglaube ...Oder habt ihr schon mal Karius und Baktus gesehen?

  18. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von DoktorAlbern:

    Bewapo (05.11.2021)

  19. #239
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    9.016
    'Gefällt mir' gegeben
    1.187
    'Gefällt mir' erhalten
    1.681

    Standard

    Zähneputzen müssen nur Ungeimpfte.

  20. #240
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    11.356
    'Gefällt mir' gegeben
    4.462
    'Gefällt mir' erhalten
    3.898

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Zähneputzen müssen nur Ungeimpfte.
    Man kann sich gegen Karies impfen lassen? Warum wusste ich das bisher noch nicht?
    Über mich
    wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

  21. #241
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    17.097
    'Gefällt mir' gegeben
    2.110
    'Gefällt mir' erhalten
    3.625

    Standard

    Das heißt dann Bohrung statt Impfung und statt Biontech wird Amalgam verwendet.
    "Ich habe es immer geliebt, zu laufen. Es war etwas was man einfach so machen konnte. Du konntest in jede Richtung laufen, schnell oder langsam, gegen den Wind ankämpfen wenn du wolltest, neue Umgebungen kennenlernen mit der Kraft deiner Füße und dem Mut deiner Lungen." (Jesse Owens)

  22. #242
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    11.356
    'Gefällt mir' gegeben
    4.462
    'Gefällt mir' erhalten
    3.898

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Das heißt dann Bohrung statt Impfung und statt Biontech wird Amalgam verwendet.
    Oh, na dann. Da hatte ich dann schon unzählige Booster Bohrungen. Haben alle nix geholfen, die Patienten sterben trotzdem. Das raubt mir noch den letzten Nerv
    Über mich
    wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

  23. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    Bald-Elfe (05.11.2021), bones (05.11.2021), klnonni (05.11.2021)

  24. #243

    Im Forum dabei seit
    18.08.2021
    Beiträge
    231
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    28

    Standard

    EIn Zwischenstand: Eine Woche Zwangspause wegen Atemwegserkrankung, nein, kein Corna. Aber fiese Nasennebenhöhlen Entzündung. Mit Antibiotika.

    Ansonsten: Trainiert mit den drei schnellen und 2 langsamen Einheiten pro Woche, total um die 35 km die Woche. Keine Beschwerden.
    Wenn ich die Zeiten anschaue, die ich gemäss VDOT 45.5 laufen soll:

    Tempolauf 4:35, da bin ich eher noch bei 4:40. OK ist nicht auf der Laufbahn und 1/3 war auch Feldweg und nicht Asphalt, aber da habe ich am meisten zu beissen, mal schneller zu werden als das "SolL" in der Tabelle.
    400m Intervalle: Soll wäre 1:41. 8x1:37 geht gut, bei 1:35 musste ich es nach 6x sein lassen, war zu schnell.
    Noch deutlicher bei den 200m Wiederholungen mit "nur" 200m Trabpause: Soll 47.5, am Sonntag 10x200m gemacht, das erste noch scheu mit 45 Sekunden, dann alles 43.x. Und ich hätte noch mehr davon dran hängen können, so vom Gefühl her, auch das letzte war zwar hart, aber nicht extrem hart und wurde nicht langsamer.

    Ist seltsam, dass der Fortschritt je grösser ist, je kürzer die Strecke mit hoher Last ist. Die 200m Wiederholungen bin ich mit einem Tempo gelaufen, das J.D. eher bei VDOT 50 empfiehlt und das noch mit etwas weniger langen Pausen als er vorsieht. Und das war nicht "all out", ich war danach nicht völlig kaputt.

  25. #244
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    9.016
    'Gefällt mir' gegeben
    1.187
    'Gefällt mir' erhalten
    1.681

    Standard

    Zitat Zitat von pulsedriver75 Beitrag anzeigen
    Ist seltsam, dass der Fortschritt je grösser ist, je kürzer die Strecke mit hoher Last ist. Die 200m Wiederholungen bin ich mit einem Tempo gelaufen, das J.D. eher bei VDOT 50 empfiehlt und das noch mit etwas weniger langen Pausen als er vorsieht. Und das war nicht "all out", ich war danach nicht völlig kaputt.
    Das ist nur dann "seltsam", wenn man partout Äpfel mit Birnen vergleichen will, weil man den Unterschied zwischen R und I nicht verstanden hat.

    Daniels lässt die Wiederholungen nicht volle Kanne sprinten, sondern submaximal so laufen, dass sich dabei die für dich optimale Lauftechnik automatisch einstellt. Das R-Tempo hat nichts mit dem zu tun, was man für ein jeweiliges VDOT "schaffen" sollte, sondern es ist - zumindest bei Daniels - fast schon eine Bremse, die verhindern soll, dass man in Maximalsprints verfällt, die bei Nicht-Sprintern gerne mal verkrampft enden. Verkrampftes Gemurkse ist schließlich so ziemlich das Allerletzte was man sich als Lauftechnik antrainieren möchte. Kriterien wie "nicht völlig kaputt" verbieten sich bei den Repetitions nach Daniels also ganz von selbst.

    Außerdem sind 200 m so kurz, dass ein wesentlicher Teil der dafür benötigten Energie anaerob bereit gestellt wird. Erst bei längeren Belastungsdauern spielt die aerobe Energiebereitstellung eine zunehmende Rolle. Und die Pausen sieht Daniels deshalb ausdrücklich als voll erholsam vor, um die Lauftechnik voll entfalten zu können. Wenn ich eine Art Stolz herauslese, dass du die R-Läufe mit kürzeren Pausen "schaffst", ist das eher ein Hinweis darauf, dass du vermutlich zu sehr aufs Tempo und zu wenig auf eine blitzsaubere Lauftechnik achtest.

    Da fällt mir eine Regel von Daniels ein, die da sinngemäß lautet: Du solltest immer ganz genau wissen, welchem Zweck eine Trainingseinheit dienen soll; wenn dir der Zweck unklar ist, dann lass die Einheit lieber bleiben.

  26. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von RunningPotatoe:

    DoktorAlbern (23.11.2021), klnonni (23.11.2021)

  27. #245

    Im Forum dabei seit
    23.09.2015
    Beiträge
    1.296
    'Gefällt mir' gegeben
    425
    'Gefällt mir' erhalten
    832

    Standard

    Zitat Zitat von pulsedriver75 Beitrag anzeigen
    EIn Zwischenstand: Eine Woche Zwangspause wegen Atemwegserkrankung, nein, kein Corna. Aber fiese Nasennebenhöhlen Entzündung. Mit Antibiotika.

    Ansonsten: Trainiert mit den drei schnellen und 2 langsamen Einheiten pro Woche, total um die 35 km die Woche. Keine Beschwerden.
    Wenn ich die Zeiten anschaue, die ich gemäss VDOT 45.5 laufen soll:

    Tempolauf 4:35, da bin ich eher noch bei 4:40. OK ist nicht auf der Laufbahn und 1/3 war auch Feldweg und nicht Asphalt, aber da habe ich am meisten zu beissen, mal schneller zu werden als das "SolL" in der Tabelle.
    400m Intervalle: Soll wäre 1:41. 8x1:37 geht gut, bei 1:35 musste ich es nach 6x sein lassen, war zu schnell.
    Noch deutlicher bei den 200m Wiederholungen mit "nur" 200m Trabpause: Soll 47.5, am Sonntag 10x200m gemacht, das erste noch scheu mit 45 Sekunden, dann alles 43.x. Und ich hätte noch mehr davon dran hängen können, so vom Gefühl her, auch das letzte war zwar hart, aber nicht extrem hart und wurde nicht langsamer.

    Ist seltsam, dass der Fortschritt je grösser ist, je kürzer die Strecke mit hoher Last ist. Die 200m Wiederholungen bin ich mit einem Tempo gelaufen, das J.D. eher bei VDOT 50 empfiehlt und das noch mit etwas weniger langen Pausen als er vorsieht. Und das war nicht "all out", ich war danach nicht völlig kaputt.
    Du hast wirklich nur die Tabellen angeschaut und nichts vom Buch gelesen, oder? Alter Schwede ...

  28. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von DoktorAlbern:

    coffeerun (23.11.2021), klnonni (23.11.2021), RunningPotatoe (23.11.2021)

  29. #246
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    17.097
    'Gefällt mir' gegeben
    2.110
    'Gefällt mir' erhalten
    3.625

    Standard

    Zitat Zitat von pulsedriver75 Beitrag anzeigen
    EIn Zwischenstand: Eine Woche Zwangspause wegen Atemwegserkrankung, nein, kein Corna. Aber fiese Nasennebenhöhlen Entzündung. Mit Antibiotika.

    Ansonsten: Trainiert mit den drei schnellen und 2 langsamen Einheiten pro Woche.....
    Sollte man nach der Einnahme von Antibiotika nicht vorsichtig sein bei der Aufnahme von sportlichen Aktivitäten?
    "Ich habe es immer geliebt, zu laufen. Es war etwas was man einfach so machen konnte. Du konntest in jede Richtung laufen, schnell oder langsam, gegen den Wind ankämpfen wenn du wolltest, neue Umgebungen kennenlernen mit der Kraft deiner Füße und dem Mut deiner Lungen." (Jesse Owens)

  30. #247

    Im Forum dabei seit
    18.08.2021
    Beiträge
    231
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    28

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Sollte man nach der Einnahme von Antibiotika nicht vorsichtig sein bei der Aufnahme von sportlichen Aktivitäten?
    Deswegen ja auch die Laufpause. Ist mit dem Arzt besprochen.

  31. #248

    Im Forum dabei seit
    18.08.2021
    Beiträge
    231
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    28

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Das ist nur dann "seltsam", wenn man partout Äpfel mit Birnen vergleichen will, weil man den Unterschied zwischen R und I nicht verstanden hat.

    Daniels lässt die Wiederholungen nicht volle Kanne sprinten, sondern submaximal so laufen, dass sich dabei die für dich optimale Lauftechnik automatisch einstellt. Das R-Tempo hat nichts mit dem zu tun, was man für ein jeweiliges VDOT "schaffen" sollte, sondern es ist - zumindest bei Daniels - fast schon eine Bremse, die verhindern soll, dass man in Maximalsprints verfällt, die bei Nicht-Sprintern gerne mal verkrampft enden.

    Außerdem sind 200 m so kurz, dass ein wesentlicher Teil der dafür benötigten Energie anaerob bereit gestellt wird. Erst bei längeren Belastungsdauern spielt die aerobe Energiebereitstellung eine zunehmende Rolle. Und die Pausen sieht Daniels deshalb ausdrücklich als voll erholsam vor, um die Lauftechnik voll entfalten zu können. Wenn ich eine Art Stolz herauslese, dass du die R-Läufe mit kürzeren Pausen "schaffst", ist das eher ein Hinweis darauf, dass du vermutlich zu sehr aufs Tempo und zu wenig auf eine blitzsaubere Lauftechnik achtest.
    Hmm, bisher hatte ich es halt eher so verstanden, dass die noch etwas schneller sind als die I Teile. Und dafür kürzer.
    Ich hab für eine 400m Runde etwa 2 bis 2:05 Minuten, wenn ich das mache. Es fehlt nicht viel zu den von Daniels empfohlenen 2 bis 3mal so lange "Pause" wie die schnellen Teile, aber ein bisschen fehlt, ja. Kann ich sicher auch auf 300m ausdehnen die Pause, wenn das besser ist.
    Erholsam ist das Tempo bei meinen Pausen auf jeden Fall, ich komme mit der Atmung wieder richtig runter. Ist ja auch kein Wunder. rund 1:15 bis 1:20 für die 200m Pause, ich gehe zwar nicht, aber laufe sehr langsam mit kleinen Schritten.

    Sprints gegen Ende der 200m mache ich nicht. Ich ziehe wie bei den 400m für "I" das Tempo durch. Bei den 400m I-Trainings prüfe ich das sogar mit einem Blick auf die Uhr bei 200m, dass ich nicht die ersten 200m deutlich schneller bin. Toleranz eine Sekunde, ich nutze eine normale Armbanduhr dafür.

    Lauftechnik. Ja, das leuchtet ein. Geht bei "R" ja um effizientes Laufen, was ich gehört habe. Die spannende Frage dabei: Wie erkenne ich bei mir selber während des Laufens saubere Lauftechnik? Klar, kein hartes Stampfen, lieber rundes Laufen. Schritttempo ist bei diesen Läufen eh hoch. Aber sonst, was noch?

    Was ich als seltsam bezeichnet hab ist nicht, dass ich die 200m absolut gesehen schneller renne, sondern wie viel sich da getan hat. Ja, es ist noch keine sehr lange Zeit, die ich so trainiere. Aber bei den Tempoläufen habe ich bisher keine 10 Sekunden auf den km damit gewonnen, eher nur 6 bis 8. Während ich die I Sessions ohne gefühlt mehr Last jetzt bereits 4 bis 5 Sekunden auf 400m schneller mache als das erste Mal. Und bei den R Sessions sind es 2 bis 3 Sekunden auf 200m. Die Veränderung geschieht hier irgendwie schneller als bei den Tempoläufen.

  32. #249
    hunting Marathon sub4 Avatar von feu92
    Im Forum dabei seit
    26.02.2021
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    797
    'Gefällt mir' gegeben
    324
    'Gefällt mir' erhalten
    732

    Standard

    Frage mich bei Lauftechnik immer, wie ich wohl gerade aussehe:

    Locker oder verkrampft?
    Gute Vorlage, Körperspannung, Ferse hinten hoch, Knie oben, Arme mitgenommen,... ?
    Über mich:

  33. #250

    Im Forum dabei seit
    18.08.2021
    Beiträge
    231
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    28

    Standard

    Zitat Zitat von DoktorAlbern Beitrag anzeigen
    Du hast wirklich nur die Tabellen angeschaut und nichts vom Buch gelesen, oder? Alter Schwede ...
    Ja, ich nutze die Zeiten aus den Tabellen zur Orientierung. Und hab die Videos angeschaut. Ich glaube auch nicht, dass ich nach J.D. trainiere. Dazu fehlt schon nur der lange Lauf, den ich im Oktober rauskippen musste.

    Aktuell ist es so:

    So: 200m R (8x, neu auch 10x)
    Mo: 6km betont langsam (gestern 5:35, oft 5:30)
    Di: 400m I (8x)
    Mi: Pause
    Do: Tempolauf 4km
    Fr: Easy Lauf 7 bis 8km. Das mit den ca. 5:20, die ich normalerweise als Easy Lauf mache
    Sa: Pause

    Das halten die Beine offenbar aus. Die zwei lauffreien Tage werden bleiben, lohnt sich. Irgendwann soll wieder ein langer Lauf rein, weiss nur noch nicht wie und wann.

    Bei den R und I könnte ich natürlich auch was mehr auf die Zeit achten und 2 Sekunden langsamer laufen und dafür die Wiederholungen noch was rauf schrauben.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Training für 5k ohne Marathon zu ruinieren?
    Von M_R im Forum Trainingspläne
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.05.2019, 20:10
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.05.2018, 09:34
  3. Ohne Plan = ohne Ziel?
    Von ori im Forum Mitglieder - Kurz vorgestellt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.12.2013, 00:23
  4. Ohne Plan und ohne Ziel ...
    Von Michi_MUC im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.07.2011, 09:53
  5. Training für HM ohne Pulsuhr?
    Von Bianca im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.02.2007, 22:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •