+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Avatar von Roland78
    Im Forum dabei seit
    20.08.2007
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    107
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard Schneller werden - was ist wohl realistisch

    Ich laufe nun schon einige Jahre, unterdessen auch mit Trainingsplan und mache auch kleine Fortschritte, aber ich bin relativ weit weg von wirklich schnellen Zeiten (10k 48min, HM 1:48) letztes jahr habe ich mich dann intensiv auf einen Marathon vorbereitet und auch konsequent trainiert. Ende der Geschichte war dann eine relativ schwere überlastungsverletzung im Fuss, die mich zu 9 Monaten reduzierten training gezwungen hat. Nun habe ich mal geschaut, wies um meinen Leistungsfortschritt steht, und musste feststellen, dass ich mich eigentlich in den letzten jahren wenig bis gar nicht verbessert habe.

    Ich bin ein späteinsteiger, habe erst mit 35 seriöser mit laufen angefangen nach einer HWS OP. Ich stelle fest, dass ich das training, das es brauchen würde, um mich wirklich zu verbessern gar nicht hinbringen würde, ohne wieder eine Überlastungen zu riskieren. Was geht, ist, dass ich eine belastung viel länger halten kann, aber schneller? Da stagniere ich seit jahren.
    War / ist jemand auch in dieser situation? Ist es ab einem gewissen alter einfach nicht mehr möglich, sich geiss zu verbessern? Wie kann ein training intensiviert werden, ohne kapputt zu gehen? Vorschläge?

    Gruss
    Roli

  2. #2
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    21.262
    'Gefällt mir' gegeben
    1.327
    'Gefällt mir' erhalten
    3.598

    Standard

    Zitat Zitat von Roland78 Beitrag anzeigen
    War / ist jemand auch in dieser situation?
    Ich

    Zitat Zitat von Roland78 Beitrag anzeigen
    Ist es ab einem gewissen alter einfach nicht mehr möglich, sich geiss zu verbessern?
    Logisch ist irgendwann mal das Ende der Fahnenstange erreicht und ehe dies passiert braucht es immer mehr an Training, um sich weiter verbessern zu können. Das ist durchaus ne Binsenweisheit. Nur wer wann dieses Alter erreicht und welches das sein wird, das kann nichtmal die beste Glaskugel ermitteln. Individueller geht es kaum.

    Zitat Zitat von Roland78 Beitrag anzeigen
    Wie kann ein training intensiviert werden, ohne kapputt zu gehen? Vorschläge?
    Hab ich keine Ahnung. Wüsste ich es, würde ich dieses Wissen anwenden können. Auf vermehrtes Tempotraining reagiert mein Körper leider auch immer schneller mit Problemchen, die ich immer noch gerne zu lange missachte, sodass sie zu Problemen heranwachsen können. Da ich derzeit weit entfernt von meiner Form von vor 6 Jahren entfernt bin, müsste ich ein unglaubliches Training über mehrere Jahre hinlegen, was mein Körper nicht mehr verkraften würde. Und ich würde das meiner Familie nicht zumuten wollen. Daher gibts keine Steigerung meiner Bestzeiten von damals mehr. Isso.

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  3. #3
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    11.147
    'Gefällt mir' gegeben
    4.291
    'Gefällt mir' erhalten
    3.695

    Standard

    https://forum.runnersworld.de/forum/...WS-Erfahrungen
    Was wurde aus dem Plan? Und vor allem wie kommt man auf so eine Idee, wenn man immer wieder mit Überlastung zu kämpfen hat? Oder ist die Überlastung möglicherweise einfach eine Folge der Überambition?

    Und was ist damit

    https://forum.runnersworld.de/forum/...Training-(ü40)

    Ich kenne meinen BMI nicht, warum auch? Aber bei dir taucht er fast im jedem Themapost auf und ist dazu einem Jojo-Effekt unterlegen. Das liest sich nie nach geregeltem Training, sondern eher einer konsequenten On-Off-Beziehung.

    Ansonsten, du willst schneller werden? Dann lauf schneller. Aber nicht gleich 10km sondern fang mal mit x*200m an. Steigere deine Zeiten über 1k-3k. Dafür braucht es keine Kilometerfressereien. Wenn du Probleme mit Belastungen hast, dann musst du die Spitzen effizient setzen.
    Über mich
    wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

  4. #4
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    19.279
    'Gefällt mir' gegeben
    108
    'Gefällt mir' erhalten
    909

    Standard

    Zitat Zitat von Roland78 Beitrag anzeigen
    Vorschläge?
    Angemessen trainieren.
    Evtl. betreut?
    Medizinisch begleitet?
    Vielleicht auch das "nur die eigene Suppe essen" aufgeben und mit anderen zusammen laufen? Die Dich aber auch aus dem Bett klingeln, wenn Du keine Lust hast.

    Knippi

  5. #5
    Avatar von Roland78
    Im Forum dabei seit
    20.08.2007
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    107
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    [QUOTE=JoelH;2716499]https://forum.runnersworld.de/forum/...WS-Erfahrungen
    Was wurde aus dem Plan? Und vor allem wie kommt man auf so eine Idee, wenn man immer wieder mit Überlastung zu kämpfen hat? Oder ist die Überlastung möglicherweise einfach eine Folge der Überambition?


    Un, aus diesem Plan wurde trotz langsamen Aufbau die Ueberlastung (tibealis Posterior Sehne, üble Sache). Daher ist dieses Ziel zwar noch da, aber halt jetzt mit 3 jähriger Verzögerung.

    Aber wie geschrieben, ich Trainiere gerne und auch gerne Viel, aber offenbar zeigt mir mein Körper halt die limiten auf, extrem harte Trainings scheinen lange regeneration zu fordern oder enden im zwicken, wo auch immer, ergo fehlen mir wahrscheinlich die impulse, um schneller zu werden. Und eben, länger ist kein problem. Was jetzt meine früheren beiträge damit zu tun haben? Und wieso mir trainingsfaulheit unterstellt wird, ist mir jetzt ein wenig schleierhaft. Ich wollte nur wissen, ob es Leute gibt, die ebenfalls leistungsmässig stagnieren, weil der körper schwächer ist als der Trainingsplan, und was die dagegen unternommen haben. Und ebenfalls ist mein bmi tip top, halt eher im oberen grünen bereich, aber ok…

  6. #6
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    11.147
    'Gefällt mir' gegeben
    4.291
    'Gefällt mir' erhalten
    3.695

    Standard

    Zitat Zitat von Roland78 Beitrag anzeigen
    Und wieso mir trainingsfaulheit unterstellt wird, ist mir jetzt ein wenig schleierhaft.
    Ganz im Gegenteil.

    Zitat Zitat von Roland78 Beitrag anzeigen
    Was jetzt meine früheren beiträge damit zu tun haben?
    Offenbar ganz viel. Denn schon die erste Replick, auf dein allererstes Posting
    lautete:
    Hallo Roli,
    das klingt mir doch nach einem ganz normalen Anfangsproblemchen. 3 x 10 km mit 6er Schnitt sind nach nur 3 Monaten schon etwas heftig. Die Muskeln lassen sich schnell hochtrainieren, Sehnen, Bänder und Gelenke brauchen länger, um sich anzupassen.
    Q: https://forum.runnersworld.de/forum/...l=1#post601912

    Und offenbar hast du nach 14 Jahren den Tipp immer noch nicht verstanden.
    Zitat Zitat von Roland78 Beitrag anzeigen
    Aber wie geschrieben, ich Trainiere gerne und auch gerne Viel, aber offenbar zeigt mir mein Körper halt die limiten auf, extrem harte Trainings scheinen lange regeneration zu fordern oder enden im zwicken, wo auch immer,
    Oder du willst ihn nicht verstehen.

    Beim Laufen hilft viel nicht immer viel. Dein Kopf mag gerne viel laufen gehen wollen. Aber wenn dein Körper das nicht will, dann kann dein Kopf noch so verzweifelt Befehle senden, wenn kein funktionierender Muskel mehr da ist der ihn bearbeiten kann, dann war es das.

    Und naja, wenn man deine Themenliste ( https://forum.runnersworld.de/forum/...vBForum_Thread
    ) hier anschaut, dann kam das sehr regelmäßig vor in den letzten 15 Jahren.

    Deshalb mach weniger, dafür gezielter. Verabschiede dich von einem 100km Ultra, das hilft dir kaum von einer 10k PB von 48 Minuten runter zu kommen. Lauf kurze Einheiten, Intervalle die dein Körper ab kann, die er auch auf Dauer ertragen kann. So kannst du das Tempo schulen und verbessern.
    Über mich
    wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

  7. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    RunningPotatoe (27.09.2021)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 3 Monate um Fit zu werden realistisch?
    Von silent321 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.03.2011, 13:13
  2. Ironcalli ist wohl gestorben ;-)
    Von Siegfried im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.11.2010, 22:01
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 14:00
  4. schneller? besser? toller? schneller werden?!
    Von kid-a im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 08.03.2006, 08:20
  5. Schneller werden. Noch schneller?
    Von Toronto21 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.01.2004, 12:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •