+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Möchtegern-Kilometerfresser Avatar von nachtzeche
    Im Forum dabei seit
    29.11.2007
    Ort
    Diespeck
    Beiträge
    4.115
    'Gefällt mir' gegeben
    146
    'Gefällt mir' erhalten
    1.011

    Standard Im Winter auf den Großen Arber laufen?

    Hallo,

    ich mache in 2 Wochen für eine Woche Urlaub im Bayerischen Wald (Lam) und hätte mal eine Frage an die Ortskundigen hier:

    Eine Woche Urlaub mit der Familie ist nicht viel, aber ich werde von meiner Frau einen Tag für einen besonderen Lauf geschenkt bekommen. Das muss dann nicht der ganze Tag sein, aber ein paar Stunden am Stück dürfen es werden.

    Komoot spuckt mir für die Strecke von unserem Ferienhaus bis zum Gipfel des Großen Arber (dem mit 1400 m NN höchsten Berg des Bay. Waldes) 16,1 km aus - ziemlich perfekt, das könnte man sogar hin- und wieder zurück laufen. Wären dann 1800 Höhenmeter.

    Kann mir hier jemand sagen, ob das machbar ist - vor allem von der Wegsituation im Winter? Sind die Wege auf den Großen Arber laufbar (nicht von der Steigung her, sondern von der Wegbeschaffenheit)? Sind das Wanderwege oder Steige/Kletterpartien? Ist es verantwortbar, in 2 Wochen so eine Tour anzugehen, oder birgt das potentielle Gefahren?

    Falls ihr findet, meine Idee ist Blödsinn, habt ihr Ideen, was man dort als Highlight machen könnte?

    Zu mir: Die Strecke ist kein Problem, auch die Höhenmeter schrecken mich nicht (auch wenn ich einiges wandern müssen werde). Ich habe aber keinerlei alpine Erfahrung und auch keine entsprechende Ausrüstung. Wenn möchte ich in normalen Schuhen mit normalen Klamotten da hoch laufen. Habe ich bei der Brocken-Challenge auch schon so gemacht...

    Danke für alle Tipps und Hinweise!
    Liebe Grüße,
    nachtzeche
    "Die auf den Herrn harren kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden!" (Die Bibel, Jesaja 40,31)

  2. #2

    Im Forum dabei seit
    25.08.2021
    Ort
    Ober- und Niederbayern
    Beiträge
    21
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    5

    Standard

    Ich wohne zwar in der Gegend, kenne aber die Route bzgl. Laufen auf den Arber nicht. kannst du die Route mal teilen, oder die fraglichen Abschnitte?

    Hier wäre auch noch zwei Vorschläge mit Beschreibungen:
    https://www.bergfex.de/sommer/bayern...ber-klassiker/
    http://laufspass.com/joggingtouren/arber.htm

    was vielleicht sonst interessant sein könnte wäre ein Tour am Hirschenstein oder vom Pröller zum Hirschenstein oder so was. das sind sicher keine Klettersteige, ggf. mal ein steileres Stück über Wurzeln.
    Such vielleicht auch mal nach den Heimat Trophy Trails, ich meine da gabs dieses Jahr eine Runde auf der Rusel.

    aber 1100-1500 m ist nun noch nicht alpin. warme Ausrüstung ist im Oktober/November schon Pflicht, oben wirds zapfig.

  3. #3
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    19.244
    'Gefällt mir' gegeben
    107
    'Gefällt mir' erhalten
    868

    Standard

    Hallo,

    dort "oben" hat's eine Hütte für Fress und Sauf. Versorgung per Hubschrauber ist sicher zu teuer. Also wird's auch eine Straße geben. Wenn Du Pech hast, ist die noch nicht geräumt - dann ist ordentlicher Kniehub gefragt . Wenn kein Schnee liegt: Direttissima direkt unter der Seilbahn - wenn Du dann wieder unten bist, hasste Oberschenkel wie seinerzeit der Gerd Müller.

    Knippi

  4. #4
    Running Doter Avatar von Kerkermeister
    Im Forum dabei seit
    01.08.2013
    Ort
    Nordische Tiefebene
    Beiträge
    1.220
    'Gefällt mir' gegeben
    2.815
    'Gefällt mir' erhalten
    731

    Standard

    Da braucht´s nix Chris, im Grunde 2x Oderbrück-Brockenplateau ;)

    Schalt bei maps mal auf Gelände um, dann siehst du die Topo, und Wanderwege überall...

    Viel Spässken mit deinen "freien" Laufstunden und euch allen einen erholsamen Urlaub

  5. #5

    Im Forum dabei seit
    07.06.2021
    Beiträge
    27
    'Gefällt mir' gegeben
    15
    'Gefällt mir' erhalten
    8

    Standard

    Auf den Arber rauf kannst du auf ganz normalen Wanderwegen laufen, den Kletterhelm und Eispickel kannst du also getrost zu Hause lassen.
    In zwei Wochen könnten allerdings vielleicht auch ein paar cm Schnee liegen, dann musst ein bissl aufpassen, wenn du ans Gipfelkreuz willst.

    Aber Vorsicht! Wenn du einmal im Bayerischen Wald gelaufen bist, dann kann das ganz leicht süchtig machen
    Viel Spass dort (den wirst du haben)

  6. #6
    Avatar von StadtLandWald
    Im Forum dabei seit
    21.09.2021
    Ort
    Bayreuth
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Das ist safe machbar, und wenn mal etwas Schnee im Weg sein sollte macht's doch gleich noch mehr Bock
    Genieß deinen Lauf und die Ausblicke von diesem tollen Gipfel, bei hoffentlich bestem Wetter

  7. #7
    Avatar von Giesemer
    Im Forum dabei seit
    15.11.2013
    Ort
    Rodgau
    Beiträge
    847
    'Gefällt mir' gegeben
    1.634
    'Gefällt mir' erhalten
    1.185

    Standard

    Ich kann dir leider für das Winterwetter keinen Tip geben. Aber der schwierigste Weg ist wohl direkt vom Großen Arbersee aus hoch. Da muss ein Stück dabei sein, welches nicht jedermanns Sache ist. Vor fünf Jahren zumindest war der Weg auch gesperrt.

    Drei Touren bin ich schon selbst gegangen. Von Bodenmais aus über die Rieslochwasserfälle sind es normale Wurzelpfade.

    Von Bayerisch Eisenstein über den Umweg Kleiner Arber dann auch teilweise Wurzelwege, teilweise bessere Wege. Der Umweg kleiner Arber statt direkt hoch teilt sich ab Brennes.

    Der beste Weg aber für Läufer ist von Bayerisch Eisenstein direkt hoch auf den Arber (auch über Brennes). Das sind alles breite Wirtschaftswege, auf denen auch Arbeiter mit Autos bis zum Gipfel hochfahren (aber auch nur die ). Gesamtstrecke rund 10 km. Und du hast von Bayerisch Eisenstein bis Brennes lange Zeit das ganze Massiv vor Augen. Ein herrlicher Anblick.

    Zu einem Teilabschnitt Lam-Brennes kann ich leider nichts sagen.

    Nachtrag: ich sehe gerade es gibt eine Wandertour Lam nach Kleiner Arbersee. Vom Kleinen Arbersee nach Brennes sind es auch nur glaube ich zwei Kilometer einfache Wege. Dir entgeht aber das Panorama von Bayerisch Eisenstein aus.
    Zuletzt überarbeitet von Giesemer (16.10.2021 um 17:07 Uhr)

  8. #8
    Möchtegern-Kilometerfresser Avatar von nachtzeche
    Im Forum dabei seit
    29.11.2007
    Ort
    Diespeck
    Beiträge
    4.115
    'Gefällt mir' gegeben
    146
    'Gefällt mir' erhalten
    1.011

    Standard

    Ich bin euch noch einen kleinen Bericht über mein Laufen und Scheitern schuldig. Ich habe den Großen Arber nicht erreicht. Und trotzdem einen großartigen Lauf gehabt. Ich habe mich völlig über- und die Strecke und die Begebenheiten total unterschätzt!

    Der Grund, warum ich mein Ziel nicht erreicht habe, war nicht meine mangelnde Fitness (mein Trainingszustand hätte gut ausgereicht) sondern meine völlig mangelhafte Planung.

    Wir hatten unser Hotel in Lambach, auf etwa 750 Metern Höhe. Am Vortag bin ich, völlig ungeplant, auf den Lamer Hausberg, den Osser gelaufen. 4 km hoch mit 500 Höhenmetern, dann das Ganze wieder runter. Da habe ich mir schon gedacht, das war nicht das cleverste, was meine Beine angeht...

    Die Strecke auf den Großen Arber habe ich mir von Komoot planen lassen, auch das war nicht klug, weil ich mich dann nicht weiter damit beschäftigt hatte. Ich wollte meine Frau nicht allzu lange mit unseren Kindern alleine lassen und rechnete mit einer Laufzeit von 5 Stunden für die 32 km mit 1200 Hm. Heute muss ich da echt über mich lachen...

    Los ging es von Lambach nach Lam - knapp 250 Hm nach unten. Dachte ich. Wa sich übersehen hatte, war dass es zuerst im Wald ca. 150 Hm nach oben geht. Da war ich schon am dampfen... Nach etwas über 32 Minuten war ich nach 4 km in Lam angekommen, hier sollte der Lauf später enden und ich meine Familie im Schwimmbad treffen.
    Von hieraus wusste ich: es geht auf den nächsten 5 km ca. 900 Hm nach oben. Vor diesem Stück hatte ich den meisten Respekt. Aber es ging wirklich gut. Über die Wanderwege La6 und Lo7 lief ich in knapp 1,5 Stunden (etwas weniger) bis zum Waldwiesenmarterl. Ich war happy, das lief besser als geplant.

    Jetzt sollten noch ca. 10 km leicht gewellt bis auf den Arber-Gipfel folgen. Hier wollte ich wieder es rollen lassen und nach insgesamt maximal 3,5 h auf dem Gipfel sein. Zurück dann einiges an Zeit gut machen und für die 16 km Rückweg 1,5 bis 2 Stunden brauchen - fertig.

    Am Waldwiesenmarterl kam ich auf den Weg E6, der gleichzeitig der Goldsteig ist. Für den nächsten Kilomete rbrauchte ich 16 Minuten. Von wegen rollen lassen. Das war nicht laufbar. Das war nur klettern. Kurz hinter dem Gipfel des Schwarzecks musste ich erkennen: ich habe noch 8 km bis zum Großen Arber. Das werden, wenn der Weg so bleibt, noch gut 2 Stunden. Und auf dem Rückweg werde ich bis zum Waldwiesenmarterl GAR KEINE Zeit gut machen können. Es wird dann zwar sanft bergab gehen, aber ich werde immer noch klettern müssen. Also für den Rückweg mindestens auch 2 Stunden einplanen. Damit wären wir bei: 2 h bisher gelaufen PLUS 2 h auf den Gilpfel, 2 h bis hierher zurück, plus 30 Minuten bis nach Lam. Macht MINDESTENS 6,5 h, eher mehr. Und da war klar: over and out. Ich drehe um.

    War eine gute Entscheidung, denn zurück bis zum "Abstieg" habe ich wieder 17 Minuten für den Kilometer gebraucht. Absolut nicht laufbar. Wunderschön, aber für mich nicht machbar.

    Ich bin dann auch nicht in Lam geblieben (war ja viel früher dran als geplant), sondern bin nach Lambach zurück gelaufen (und habe mich dann natürlich am Schluss verlaufen, bin viel zu viele Höhenmeter hoch gelaufen, so dass ich am ende 100 Meter ÜBER meinem Hotel rausgekommen bin...)

    Meine Erkenntnisse:
    1. 23 km in 3:30 Stunden mit über 1300 Hm. Sehr geiler Lauf, ich bin trotz der Zielverfehlung überhaupt nicht traurig!
    2. Ich bin kein Trailläufer und werde es auch nicht. Ich will laufen. Steil hoch: gerne, aber ich möchte von der Wegbeschaffenheit die Chance haben zu laufen!
    3. Ich dachte, ich würde in einer hügeligen Region wohnen. Meine Hausrunde hat auf 12 km 250 Hm. Das ist ja NIX!!!!

    Liebe Grüße
    nachtzeche
    "Die auf den Herrn harren kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden!" (Die Bibel, Jesaja 40,31)

  9. Folgenden 4 Foris gefällt oben stehender Beitrag von nachtzeche:

    d'Oma joggt (10.11.2021), JoelH (10.11.2021), Rauchzeichen (10.11.2021), todmirror (09.11.2021)

  10. #9
    "Der Mantel ist alt - nur die Löcher sind neu" (unb. Sprichwort) Avatar von schauläufer
    Im Forum dabei seit
    20.10.2009
    Ort
    Ländle
    Beiträge
    3.662
    'Gefällt mir' gegeben
    33
    'Gefällt mir' erhalten
    267

    Standard

    Hallo Chris.

    ich werde auch kein Trailläufer mehr - obwohl ich deutlich bin älter als du bin. Bin gerade den Kini Trail gelaufen und habe es gerade so geschafft die CutOffs einzuhalten.
    Also genieße deine Zeit in draußen und laß dich bei Trainingsläufen nicht streßen, wenn die eigene Prognose Makulatur ist. Ist nicht einfach, aber so what. Lass dich nicht streßen, und genieße das Hier und Jetzt. Ohmmmmm.
    M 3:10:47, HM 1:28:04, 10 km 00:40:05, 24 h:176,1 km, 12 h:102,729 km, 6 h:66,524 km, 200 km 27:33:00, 100 Meilen 20:30:08, 100 km 09:29:33, 50 km 4:19:10, Mt. Everest TM 8848m 19:08:23, Vertical Marathon 13:57:03, Spartathlon 35:29:34,
    [B]2021[
    Oktober:
    09.10. 24-h Lauf Leingarten 63,75 km, 17.10. Bottwartal Bergmarathon 4:38:58, 30.10. Zeitenwendelauf Remscheid 105,5 km 15:52:19
    November: 06.11. Kini Trail, 52 km ca. 1600 hm 08:55:16 , 13.11. Naswut, Non Aided Schwäbischer Wald Ultratrail 54,5 km 1450 hm 08:37:00, 21.11. Run Mob Rössleweg 56 km 07:26:00

    Dezember: 12.12. Marathon über Esslingen, 18.12. UUU Saarradweg,19.12 RUR, 29.12. Frauenkopfmarathon, 30.12. Crailsheim
    2022
    02.01 RUR, 16.01 RUR
    13.02 RUR
    02.04. Bilstein Marathon Jubiläumslauf 100 km, 09.04. PUM, Piesberg Ultramarathon 62,2 km,
    13.08. 100 Meilen Berlin

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Loch durch ("Großen Onkel ") großen Zeh
    Von luzi17 im Forum Laufschuhe
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.02.2015, 20:42
  2. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 12.05.2014, 08:22
  3. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 18.03.2008, 23:25
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.05.2006, 11:23
  5. Knubbel auf dem großen Zeh
    Von Ella im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 05.03.2004, 20:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •