+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Avatar von baggagetsarina
    Im Forum dabei seit
    07.10.2012
    Beiträge
    34
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Chronische Rückenschmerzen

    Hallo Zusammen

    ich habe seit ca 4 Jahren grundsätzlich nach dem Laufen im unteren Rücken 'Schmerzen'. Zu der Zeit hatte ich schon begonnen, viel Yoga zu machen. Vom Gefühl waren das nicht direkt Schmerzen, sondern eher wie starke Verspannungen. Trotzdem machte mich das leicht nervös und ich war vor ca. 2 Jahren beim Orthopäden um zu prüfen, ob das ein beginnender Bandscheibenvorfall sein kann. Er meinte, dass er das nicht glaubt und hat mir ein paar Übungen mit auf'm Weg gegeben. Ich habe dann versucht, mich dann nicht mehr verrückt zu machen.

    Nachdem diese Verspannung/Schmerzen nun auch im Alltag fühlbar sind, habe ich einen Termin in einer Rückenklinik vereinbart, um das komplett nochmal abklären zu lassen. Beim Laufen hat es sich auch dahingehend 'verschlimmert' , dass ich z.B. bergab laufen und/oder langes Laufen und/oder Teer ordentlich im unteren Rücken spüre. Habe auch das Empfinden, dass es besser ist, wenn ich mein Becken ein wenig mehr 'nach vorne kippe' beim laufen, weil ich ein leichtes Hohlkreuz habe.

    Mich würde interessieren, wie die Erfahrungen bei anderen Läufern mit dem unteren Rücken so sind. Was habt ihr gemacht und was wurde diagnostiziert? Seitdem ich meinen unteren Rücken beobachte, interessiere ich mich auch immer für andere 'Leidensgenossen' und welche Erfahrungen auch hier gemacht

    Viele liebe Grüße!

  2. #2
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    12.187
    'Gefällt mir' gegeben
    5.170
    'Gefällt mir' erhalten
    4.551
    Über mich
    wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

  3. #3
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    18.201
    'Gefällt mir' gegeben
    2.900
    'Gefällt mir' erhalten
    4.573

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Mach es doch wie sonst auch
    Yep...

    Zitat Zitat von baggagetsarina Beitrag anzeigen

    ...ich werde weiter mit meinen Osteopathen und Physiotherapeuten arbeiten.
    "Ich habe es immer geliebt, zu laufen. Es war etwas was man einfach so machen konnte. Du konntest in jede Richtung laufen, schnell oder langsam, gegen den Wind ankämpfen wenn du wolltest, neue Umgebungen kennenlernen mit der Kraft deiner Füße und dem Mut deiner Lungen." (Jesse Owens)

    Wichtiger Hinweis: https://joachim-zelter.de/wp-content...0/07/PDF.9.pdf

  4. #4
    Avatar von baggagetsarina
    Im Forum dabei seit
    07.10.2012
    Beiträge
    34
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Danke fürs 'ins Gedächtnis rufen' für die Beträge da ich ja in zwei Woche in der Klinik einen Termin habe, kann ich das als 'Dokumentation' sehr gut gebrauchen.

    Ich war auch bei zwei Physios und habe Übungen bekommen. Kannte ich aus meinen Yoga Repertoire. Gehe auch regelmässig zur Massage. Mit den Übungen wird es nach dem Laufen besser, aber generell ist einfach ein 'Abwärtstrend' - was den Rücken angeht - zu erkennen. Da tue ich mich schwer auf die Aussagen meines Orthopäden & Physio zu vertrauen. Ich mache mir einfach Gedanken wie wo was... weils halt immer zu spüren ist.

    Wie geschrieben, habe ich in der Klinik einen Termin vereinbart mit dem Ziel, abzuklären was Sache ist (z.B. beginnender Bandscheibenvorfall, unterschiedliche Beinlängen oder doch durch Dysblance etc.) und auch einen Ausblick zu bekommen.

    Danke fürs lesen & kommentieren

  5. #5
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    18.201
    'Gefällt mir' gegeben
    2.900
    'Gefällt mir' erhalten
    4.573

    Standard

    Da sage noch einer, Sport ist gesund.

    Zitat Zitat von baggagetsarina Beitrag anzeigen

    Ich habe vom Schienbeinkantensyndrom über Ermüdungsbruch bis hin zur Patellasehnenentzündung schon alles mitgenommen.
    Zitat Zitat von baggagetsarina Beitrag anzeigen
    Ich bin seit ca. drei Monaten wieder im Lauftraining gewesen und hatte vor zwei Wochen die schmerzliche Erfahrung gemacht, dass ich bei meinem morgendlichen Läufchen starke Schmerzen bekommen habe. Der Schmerz ist zwischen Oberschenkel und Intimbereich. Habe daraufhin den Lauf abgebrochen und bin den Rest der Strecke nach Hause gegangen. Zuerst habe ich mir gedacht, dass dies evtl eine Zerrung ist.

    Da die Schmerzen aber nach ein paar Tagen nicht weggingen, bin ich zum Arzt. Verdacht auf Knochenhautentzündung oder im schlimmsten Falle eine Fraktur. Da die Schmerzen die Woche drauf immer noch nicht besser waren, haben wir ein Röntgenbild gemacht, um zu sehen, ob man da evtl die Fraktur erkennt, aber auf den Bildern war nichts derartiges zu sehen.
    Kann gut sein, dass die Fraktur erst in ein paar Wochen sichtbar ist, aber der Verdacht laut Arzt ist eher eine Knochenhautentzündung.
    Zitat Zitat von baggagetsarina Beitrag anzeigen

    Bei dem Lauf ging es eine zeitlang auf unebenen Gelände bergab. Im Tal angekommen, habe ich schon das Zwicken an der Knie Innenseite gemerkt. Habe mir erstmal nicht viel dabei gedacht, da bekanntlich so ein Zwicken so schnell wie es kam auch wieder verschwindet. In dem Fall aber nicht. Es wurde immer unangenehmer; aber nicht so ein richtiger Schmerz, dass ich nicht mehr hätte können. Das unangenehme Gefühl blieb ca einen Tag.

    In der Woche darauf habe ich einen 40min & einen längeren Lauf absolviert. 40minLauf lief super; der längere Lauf ging nach 50min Laufzeit begleitend mit dem Zwicken einher. Dieses mal war das Zwicken aber nach dem Lauf nicht mehr zu spüren.
    Diese Woche habe ich es mit einem 30min Lauf probiert, der beschwerdefrei war. Der zweite Lauf war ab ca Minute 50 wieder in Verbindung mit dem Zwicken. Es kam dann noch Beschwerden in der Leiste hinzu.
    Zitat Zitat von baggagetsarina Beitrag anzeigen
    Am Samstag hatte ich beim Koppellauf Schmerzen am Mittelfuss. Son/ Mon/ Dien/ nicht gelaufen. Heute 20 Minuten getrabt & wieder Schmerzen, aber diesmal am grossen Fussballen/grosser Zeh. Wenn ich mich auf den Fussballen (innen) stelle, spüre ich die Schmerzen ganz deutlich.
    Zitat Zitat von baggagetsarina Beitrag anzeigen
    Heute morgen - nach ca. 8 Kilometer laufen - fing mein Mittelfuss langsam an zu schmerzen. Dieser Schmerz nahm immer mehr zu. Der Schmerz liegt zwischen der grossen Zehe und der 'Zeigezehe' (?).
    Die Stelle schmerzt immer noch bei Bewegung. Kann nicht richtig den Fuss belasten.
    Zitat Zitat von baggagetsarina Beitrag anzeigen

    ich habe seit ca 4 Jahren grundsätzlich nach dem Laufen im unteren Rücken 'Schmerzen'. Zu der Zeit hatte ich schon begonnen, viel Yoga zu machen. Vom Gefühl waren das nicht direkt Schmerzen, sondern eher wie starke Verspannungen. Trotzdem machte mich das leicht nervös und ich war vor ca. 2 Jahren beim Orthopäden um zu prüfen, ob das ein beginnender Bandscheibenvorfall sein kann. Er meinte, dass er das nicht glaubt und hat mir ein paar Übungen mit auf'm Weg gegeben. Ich habe dann versucht, mich dann nicht mehr verrückt zu machen.

    Nachdem diese Verspannung/Schmerzen nun auch im Alltag fühlbar sind, habe ich einen Termin in einer Rückenklinik vereinbart, um das komplett nochmal abklären zu lassen. Beim Laufen hat es sich auch dahingehend 'verschlimmert' , dass ich z.B. bergab laufen und/oder langes Laufen und/oder Teer ordentlich im unteren Rücken spüre. Habe auch das Empfinden, dass es besser ist, wenn ich mein Becken ein wenig mehr 'nach vorne kippe' beim laufen, weil ich ein leichtes Hohlkreuz habe.
    "Ich habe es immer geliebt, zu laufen. Es war etwas was man einfach so machen konnte. Du konntest in jede Richtung laufen, schnell oder langsam, gegen den Wind ankämpfen wenn du wolltest, neue Umgebungen kennenlernen mit der Kraft deiner Füße und dem Mut deiner Lungen." (Jesse Owens)

    Wichtiger Hinweis: https://joachim-zelter.de/wp-content...0/07/PDF.9.pdf

  6. #6
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    10.726
    'Gefällt mir' gegeben
    14
    'Gefällt mir' erhalten
    743

    Standard

    Hallo du,

    Rückenschmerzen können unterschiedlichste Ursachen haben, so fängt das schon mal an. Das weiß ich als seit Jahrzehnten Betroffener, der alle medizinischen Instanzen und Möglichkeiten durchlaufen hat. Dem nach verschiedenen bildgebenden Verfahren mehrere mögliche Ursachen an ein und derselben - meiner - Wirbelsäule genannt wurden. Dem aber auch gesagt wurde, zu einhundert Prozent ließe sich keine der möglichen Diagnosen erhärten.

    Darüber hinaus können sich Rückenschmerzen unterschiedlich bemerkbar machen. Bei mir waren und sind sie im Hinblick aufs Laufen weitgehend gutartig. Scherzhaft formulierte ich das mal so, wenn ich einen akuten Schub hatte: Ich muss es nur irgendwie in die Laufschuhe schaffen und die ersten höllischen Minuten überstehen, dann wird es besser. War und ist auch so, oft verschwinden akute Probleme beim Laufen völlig (kehren danach aber meist zurück). Bei anderen Läufern kann sich das ganz anders darstellen.

    Von daher solltest du auf Aussagen anderer wenig geben. Ihr Rückenproblem kann andere Ursachen haben und sich anders darstellen. Abhilfe schafft medizinische Betreuung und meist wohl auch eine Rückenschule. Ich hielt mich durch Krafttraining mit Fokus auf Rücken, Bauch, Hüfte und Gesäß meist beschwerdefrei.

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  7. #7
    Avatar von baggagetsarina
    Im Forum dabei seit
    07.10.2012
    Beiträge
    34
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Da sage noch einer, Sport ist gesund.
    Hat in diesem Thread niemand behauptet

  8. #8
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    19.877
    'Gefällt mir' gegeben
    143
    'Gefällt mir' erhalten
    1.181

    Standard

    Zitat Zitat von baggagetsarina Beitrag anzeigen
    Hat in diesem Thread niemand behauptet
    Das ist ab jetzt nicht mehr so: Sport ist gesund.

    Knippi

  9. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von hardlooper:

    baggagetsarina (17.05.2022)

  10. #9
    Avatar von baggagetsarina
    Im Forum dabei seit
    07.10.2012
    Beiträge
    34
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Udo,

    vielen Dank!

    Zitat Zitat von U_d_o Beitrag anzeigen
    Dem aber auch gesagt wurde, zu einhundert Prozent ließe sich keine der möglichen Diagnosen erhärten.
    ...ok, gut dass Du das sagst. Dann kann ich mich auch darauf einstellen, dass es auch mit bildgebenden Verfahren keine 100% Sicherheit gibt.

    Du hast Recht. Es zeigt sich bei jedem unterschiedlich. Ich finde es in der Tat interessant, wie und was andere empfinden & diagnostiziert bekommen haben. Es interessiert mich auch, wenn andere davon berichten.
    Bei mir im Freundeskreis ist einer gerade akut von starken Rückenschmerzen betroffen, die sich über mehrere Jahre 'aufgebaut' haben und ich verfolge die Diagnosen/Therapien ein wenig. Er ist 57 und schon seit Jahren im Sport und er meint auch, das läge bei ihm auch am Alter: wo gehobelt wird fallen Späne. Und da frage ich mich dann auch wieder: ok, sehr wahrscheinlich gehört das dazu und evtl sind die Rückenverspannungen/-schmerzen gar nicht schlimm und bedenklich. Aber wenn ich dann so die Leidensgeschichten mitbekommen, möchte ich alles versuchen, evtl doch eine Diagnose zu bekommen & gezielt auch etwas dafür/dagegen zu tun.

    Wünsche ich Dir viele schöne schmerzfreie Läuft & falls doch Schmerzen / Verspannungen, dann nur 'gutartig'

  11. #10
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    22.015
    'Gefällt mir' gegeben
    1.693
    'Gefällt mir' erhalten
    4.269

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Da sage noch einer, Sport ist gesund.
    Vielleicht ist sie Ultraläuferin?

  12. #11
    Avatar von baggagetsarina
    Im Forum dabei seit
    07.10.2012
    Beiträge
    34
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Das bin ich nicht
    ...würde bei meiner Verletzungsanfälligkeit leider sehr wahrscheinlich noch weniger rund laufen, als mit meinen bisherigen Umfängen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 17.02.2018, 11:15
  2. Neustart mit Chronische Sinusitis
    Von Witschi im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 20.05.2014, 12:39
  3. Chronische Mandelentzündung????
    Von hw25 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.04.2008, 20:38
  4. chronische Sinusitis und Marathon?
    Von Lorien im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.09.2006, 07:39
  5. Chronische Sinusitis und Laufen
    Von maratoni im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.01.2005, 10:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •