+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 62
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    12.01.2021
    Beiträge
    18
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard Puls sehr hoch oder Long Covid?

    Hallo,
    Ich bin 45 Jahre alt, bmi 25. War nie das Konditionswunder aber mache gerne Sport. Obwohl ich schon 45 bin hatte ich immer eine hohe HF max.
    Im Jänner hatte ich 195 HF Max. Im Februar hatte ich eine Covid 19 Infektion mit heftigen Verlauf. Hatte Atemnot und war total schlapp. Habe dann i. April wieder mit Sport begonnen. Seit ein paar Tagen habe ich leichten Druck auf der Brust (könnte aber auch am Stress liegen).
    Heute konnte ich durch Glück einen Termin beim Sportmediziener und Internisten machen) Herz Ultraschall etc. ist alles perfekt. Verkalkungen wie ein 25 Jähriger. Also alles gut. Beim Belastungsekg habe ich die Vorgaben auch locker erfüllt aber einen Puls von 197 erreicht.
    Der Doc hat gemeint ich soll noch 4 Wochen langsam machen und dann wieder mit Grundlagentraining beginnen bei einem Puls von ca. 125 +-5.
    Er hat gemeint das aufgrund von Covid der Puls noch erhöht ist. Ich möchte natürlich nicht die Meinung vom Doc anzweifeln aber wenn ich vor Covid schon eine HF max von 195 hatte dann wäre ja der Grundlagenausdauerbereich wesentlich höher als 125. Bei 125 müsste ich langsam gehen.
    Hat jemand Erfahrung mit Covid und Tipps,?

  2. #2
    Avatar von 19Markus66
    Im Forum dabei seit
    03.02.2018
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    902
    'Gefällt mir' gegeben
    333
    'Gefällt mir' erhalten
    201

    Standard

    Ich habe keine Erfahrung mit COVID, mir fällt aber folgendes auf:

    Die Hfmax ist nicht trainierbar relativ konstant und nimmt mit dem Alter leicht ab.
    Wenn also bei Dir eine Hf über 195 gemessen wurde dann ist 195 die falsche Hfmax.

    125bpm sagt an sich garnichts aus.ist aber bei dir sicher unter 65% Hfmax

  3. #3
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    22.056
    'Gefällt mir' gegeben
    1.733
    'Gefällt mir' erhalten
    4.311

    Standard

    Puls hin und Puls her, wichtig ist, wie du dich fühlst. Immer die Belastung dem Empfinden anpassen. Wurde denn die Lungenfunktion untersucht?

    Gruss Tommi

  4. #4
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    21.782
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.952
    'Gefällt mir' erhalten
    3.838

    Standard

    Zitat Zitat von 19Markus66 Beitrag anzeigen
    Ich habe keine Erfahrung mit COVID, mir fällt aber folgendes auf:

    Die Hfmax ist nicht trainierbar relativ konstant und nimmt mit dem Alter leicht ab.
    Wenn also bei Dir eine Hf über 195 gemessen wurde dann ist 195 die falsche Hfmax.
    Da wäre ich mir nicht so sicher.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  5. #5
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    21.782
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.952
    'Gefällt mir' erhalten
    3.838

    Standard

    Zitat Zitat von tom1305 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Ich bin 45 Jahre alt, bmi 25. War nie das Konditionswunder aber mache gerne Sport. Obwohl ich schon 45 bin hatte ich immer eine hohe HF max.
    Im Jänner hatte ich 195 HF Max. Im Februar hatte ich eine Covid 19 Infektion mit heftigen Verlauf. Hatte Atemnot und war total schlapp. Habe dann i. April wieder mit Sport begonnen. Seit ein paar Tagen habe ich leichten Druck auf der Brust (könnte aber auch am Stress liegen).
    Heute konnte ich durch Glück einen Termin beim Sportmediziener und Internisten machen) Herz Ultraschall etc. ist alles perfekt. Verkalkungen wie ein 25 Jähriger. Also alles gut. Beim Belastungsekg habe ich die Vorgaben auch locker erfüllt aber einen Puls von 197 erreicht.
    Der Doc hat gemeint ich soll noch 4 Wochen langsam machen und dann wieder mit Grundlagentraining beginnen bei einem Puls von ca. 125 +-5.
    Er hat gemeint das aufgrund von Covid der Puls noch erhöht ist. Ich möchte natürlich nicht die Meinung vom Doc anzweifeln aber wenn ich vor Covid schon eine HF max von 195 hatte dann wäre ja der Grundlagenausdauerbereich wesentlich höher als 125. Bei 125 müsste ich langsam gehen.
    Hat jemand Erfahrung mit Covid und Tipps,?
    Darf ich fragen, ob Du geimpft bist?
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  6. #6
    Brian
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Da wäre ich mir nicht so sicher.
    Ich persönlich erreiche eine höhere Herzfrequenz bis zur Hf max immer dann, wenn ich mehrere Wochen nicht trainieren konnte, mein Trainingszustand also nicht optimal ist. Im austrainierten Zustand komme ich kaum an meine Hf max heran. Eine Infektion mit Corona hätte bei mir wahrscheinlich einen ähnlichen Effekt. Ob es beim Urheber dieses Fadens genauso ist, möchte ich aber nicht beurteilen.

    Zum Maximalpuls:

    "Der Maximalpuls – Basis für die Trainingssteuerung beim Laufen. Im Gegensatz zum Ruhe- und Erholungspuls kann man den Maximalpuls (Hfmax) durch Training nicht verändern. Er ist genetisch bedingt bei jedem Menschen anders und verringert sich nur altersbedingt."
    https://laufcampus.com/blogs/laufblo...0altersbedingt.

  7. #7
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    15.541
    'Gefällt mir' gegeben
    5.346
    'Gefällt mir' erhalten
    9.333

    Standard

    Zitat Zitat von tom1305 Beitrag anzeigen
    Beim Belastungsekg habe ich die Vorgaben auch locker erfüllt aber einen Puls von 197 erreicht.
    Der Doc hat gemeint ich soll noch 4 Wochen langsam machen und dann wieder mit Grundlagentraining beginnen bei einem Puls von ca. 125 +-5.
    Er hat gemeint das aufgrund von Covid der Puls noch erhöht ist. Ich möchte natürlich nicht die Meinung vom Doc anzweifeln aber wenn ich vor Covid schon eine HF max von 195 hatte dann wäre ja der Grundlagenausdauerbereich wesentlich höher als 125. Bei 125 müsste ich langsam gehen.
    Mit 125 könnte ich auch nicht laufen, würde aber auf den Rat vom Profi hören und die 4 Wochen noch die Füße entsprechend stillhalten. Erzwingen kannst Du eh nix.

    Hat jemand Erfahrung mit Covid und Tipps,?
    Ich hatte nach der Zweitimpfung einige Monate erhöhten Puls. Zusammenfassung: Es ließ sich nichts erwingen, ich versuchte es trotzdem. Hat keine Schäden verursacht, war aber trotzdem nicht schlau. Nach Impfung 3 hatte ich nix.

    Nach Infektion ("Mild"-Ich lag ne gute Woche wirklich flach und hatte 2-3 richtig schlimme Tage) hatte ich nur noch 1-2 Wochen erhöhten Ruhepuls sonst nichts und bin wieder bei den Leistungswerten von vorher.

    Bei dem Kram lässt sich halt kaum was vorhersagen.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  8. #8
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    21.782
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.952
    'Gefällt mir' erhalten
    3.838

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Nach Infektion ("Mild"-Ich lag ne gute Woche wirklich flach und hatte 2-3 richtig schlimme Tage) hatte ich nur noch 1-2 Wochen erhöhten Ruhepuls sonst nichts und bin wieder bei den Leistungswerten von vorher.
    Kann man das noch als mild bezeichnen?
    Ich hatte nach der Zweitimpfung einige Monate erhöhten Puls. Zusammenfassung: Es ließ sich nichts erwingen, ich versuchte es trotzdem.
    Wie?
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  9. #9
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    21.782
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.952
    'Gefällt mir' erhalten
    3.838

    Standard

    Zitat Zitat von Brian Beitrag anzeigen
    Ich persönlich erreiche eine höhere Herzfrequenz bis zur Hf max immer dann, wenn ich mehrere Wochen nicht trainieren konnte, mein Trainingszustand also nicht optimal ist. Im austrainierten Zustand komme ich kaum an meine Hf max heran. Eine Infektion mit Corona hätte bei mir wahrscheinlich einen ähnlichen Effekt. Ob es beim Urheber dieses Fadens genauso ist, möchte ich aber nicht beurteilen.
    Richtig.

    HFmax, der unter "Laborbedingungen", (auch wenn das auf dem Platz erlaufen wurde) sind sehr gut für die Trainingssteuerungen. Es gibt aber Situationen, wo der Puls noch höher (manchmal viel höher) steigen kann. Es hat was mit beteiligten Muskeln und Organen zu tun, die zusätzlich mit Blut versorgt werden müssen. Es reicht, wenn man bei sehr hohen Temperaturen und sehr hohe Luftfeuchtigkeit Intervalle macht, wo der Körper enorm viel Energie zu Kühlung verwenden muss. Schon erreicht man am Ende HFmax +5 Schläge.

    Ob das bei Covid auch so ist, weiß ich nicht, könnte aber so sein.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  10. #10
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    15.541
    'Gefällt mir' gegeben
    5.346
    'Gefällt mir' erhalten
    9.333

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Kann man das noch als mild bezeichnen?
    Ja. Mild. Maximal moderat, keinesfalls mehr. Da ich aber nie wirklich Atemnot oder "echte" Probleme hatte eher "mild".
    Hier die Definitionen: https://www1.wdr.de/nachrichten/them...chwer-100.html

    Deshalb wird ja in vielen Diskussionen aneinander vorbeigeredet.

    Ein Arzt oder das RKI bezeichnet was ganz anderes als "mild" als der "Durchschnittsmensch". Ist ja genauso wie dass manche Leute jede Erkältung gleich "Grippe" nennen und das dann gleichsetzen mit einem "milden" Covid-Verlauf.

    Nö, Grippe wirft einen schlagartig um und es geht gar nix mehr (hatte ich zeitlebens 2x). Covid war bei mir gefühlt noch ne Nummer heftiger, weil ich bei Grippe fast alles verschlafen habe und bei Covid "live dabei" war. Trotzdem nach offizieller Einstufung "mild". Will ich nicht wieder haben. Und mit entsprechender Vorerkrankung wäre ich wohl schnell aus dem "mild" bereich rausgewesen. Wohlgemerkt bei Omikron (mutmaßlich BA.2).

    Wie?
    u.A. Marathon-Vorbereitung forgesetzt und mich dann durchgequält. Und das obwohl ich auf dem voll gelaufenden Test-Halbmarathon bei guten Bedingungen über 10 Minuten auf die vorherige Form verloren hatte.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  11. #11
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    22.056
    'Gefällt mir' gegeben
    1.733
    'Gefällt mir' erhalten
    4.311

    Standard

    Wenn das noch als mild gilt, was hatten wir dann? Einfach nur gaaaanz leichte Symptome?

    Ist aber auch alles nicht so einfach

    Gruss Tommi

  12. #12
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    15.541
    'Gefällt mir' gegeben
    5.346
    'Gefällt mir' erhalten
    9.333

    Standard

    Auch mild.
    Aus ärztlicher Sicht ist es halt fast egal, ob da jemand mit 38,5° jammernd im Bett liegt oder nur ein wenig Husten, Schnupfen und Halsweh hat. Beide machen ähnlich wenig Aufwand und belasten das Gesundheitssystem gleich.

    Die schweren und kritischen Verläufe sind die, die interessieren und die es zu verhindern galt, das sind nämlich die, die nicht alle auf einmal kommen dürfen um die Krankenhäuser nicht zu überlasten.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  13. #13

    Im Forum dabei seit
    09.06.2022
    Beiträge
    179
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Es gibt keine perfekte Messung. Jede Messung ist mit einem Fehlerintervall behaftet. Das gilt insbesondere bei HfMax Messungen.

  14. #14
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    22.056
    'Gefällt mir' gegeben
    1.733
    'Gefällt mir' erhalten
    4.311

    Standard

    Zitat Zitat von DerErsteKilometer Beitrag anzeigen
    Es gibt keine perfekte Messung. Jede Messung ist mit einem Fehlerintervall behaftet. Das gilt insbesondere bei HfMax Messungen.
    Hast du nicht oft genug geschrieben, dass du deine HFmax sehr genau schätzen kannst?

  15. #15
    Ich weiss du hast Recht, aber meine Meinung gefällt mir besser. Avatar von Raffi
    Im Forum dabei seit
    21.09.2008
    Ort
    Land der Berge
    Beiträge
    6.034
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    951

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Richtig.

    HFmax, der unter "Laborbedingungen", (auch wenn das auf dem Platz erlaufen wurde) sind sehr gut für die Trainingssteuerungen. Es gibt aber Situationen, wo der Puls noch höher (manchmal viel höher) steigen kann. Es hat was mit beteiligten Muskeln und Organen zu tun, die zusätzlich mit Blut versorgt werden müssen. Es reicht, wenn man bei sehr hohen Temperaturen und sehr hohe Luftfeuchtigkeit Intervalle macht, wo der Körper enorm viel Energie zu Kühlung verwenden muss. Schon erreicht man am Ende HFmax +5 Schläge.

    Ob das bei Covid auch so ist, weiß ich nicht, könnte aber so sein.
    Kann nur von mir sprechen, da war es aber definitiv so, dass ich vor HFmax gestanden wäre. Hatte ebenfalls nur einen Milden.

    Auch jetzt ist der Sauerstoffmangel der limitierende Faktor bevor HF max. erreicht wird. Klingt komisch, ist aber so.
    Ich weiß, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber sie haben so wahnsinnig gute Ideen
    Ein bisschen TRI schadet nie.


  16. #16

    Im Forum dabei seit
    09.06.2022
    Beiträge
    179
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Hast du nicht oft genug geschrieben, dass du deine HFmax sehr genau schätzen kannst?
    Ja, nach dem , was ich als sehr genau bezeichne.

    5% Abweichung, sehe ich nicht als relevant an.

    Ebenso wie ich eine Veränderung von 5% bei der Marathonzeit als unbedeutend ansehe, es sei denn, es geht um Preisgeld ja oder nein.


    Wenn man sich einmal überlegt, was HfMax bedeutet, dann ist das das absolute Limit was das Herz unter härtester Spitzenbelastung zu schlagen imstande ist.

    Jeder Läufer weiß, dass er diesen Moment nur eine extrem kleine Zeitdauer aufrecht halten kann. Die angeborenen Reflexe, in so einem Fall sofort das Tempo zu drosseln, verhindern eine gesundheitliche Katastrophe und zwingen JEDEN dazu, ein erreichtes Ergebnis als DIE Hfmax anzusehen, obwohl immer die Frage ist, ob man nicht doch noch es ein Stück weiter hätte bringen können.

    Anders gesagt: HfMax ist der Zustand am Rande des Kreislaufkollapses und solange man nicht kollabiert ist, kann man seine HfMax auch nicht wirklich kennen.

    Da alles Verhalten der Menschen streut, wird auch jeder für sich früher oder später die Belastung stoppen, um sich zu schützen. Entsprechend werden einige bei der Messung dichter an ihrem wahren Limit sein und andere werden es aus instinktiv gesundheitlichen Gründen nicht so genau treffen.

    Hinzu kommt natürlich auch, dass Pulsmessungen wie eben jede Messungen, systematische und zufällige Fehlerquellen enthalten.

    Es kann nicht um mathematische Genauigkeit bei diesen Dingen gehen. Umso amüsanter finde ich es, wenn Leute immer auf die Sekunde Trainingsempfehlungen einhalten wollen oder erwarten, dass Trainingskonzepte hochpräzise numerische Richtlinien geben müssten.

  17. #17
    Avatar von Albatros
    Im Forum dabei seit
    08.10.2014
    Beiträge
    1.533
    'Gefällt mir' gegeben
    780
    'Gefällt mir' erhalten
    855

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Hast du nicht oft genug geschrieben, dass du deine HFmax sehr genau schätzen kannst?
    Die perfekte Schätzung ist jeder Messung überlegen!

  18. #18
    Avatar von Albatros
    Im Forum dabei seit
    08.10.2014
    Beiträge
    1.533
    'Gefällt mir' gegeben
    780
    'Gefällt mir' erhalten
    855

    Standard

    Zitat Zitat von DerErsteKilometer Beitrag anzeigen
    Ebenso wie ich eine Veränderung von 5% bei der Marathonzeit als unbedeutend ansehe, es sei denn, es geht um Preisgeld ja oder nein.
    Eine Veränderung der aktuellen Bestmarke von gut 6' auf er Distanz wäre also unbedeutend...
    Herr, schmeiß Hirn vom Himmel!

  19. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Albatros:

    klnonni (22.06.2022), Rolli (22.06.2022)

  20. #19

    Im Forum dabei seit
    09.06.2022
    Beiträge
    179
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Ja. Mild. Maximal moderat, keinesfalls mehr. Da ich aber nie wirklich Atemnot oder "echte" Probleme hatte eher "mild".
    Hier die Definitionen: https://www1.wdr.de/nachrichten/them...chwer-100.html

    Deshalb wird ja in vielen Diskussionen aneinander vorbeigeredet.

    Ein Arzt oder das RKI bezeichnet was ganz anderes als "mild" als der "Durchschnittsmensch". Ist ja genauso wie dass manche Leute jede Erkältung gleich "Grippe" nennen und das dann gleichsetzen mit einem "milden" Covid-Verlauf.

    Nö, Grippe wirft einen schlagartig um und es geht gar nix mehr (hatte ich zeitlebens 2x). Covid war bei mir gefühlt noch ne Nummer heftiger, weil ich bei Grippe fast alles verschlafen habe und bei Covid "live dabei" war. Trotzdem nach offizieller Einstufung "mild". Will ich nicht wieder haben. Und mit entsprechender Vorerkrankung wäre ich wohl schnell aus dem "mild" bereich rausgewesen. Wohlgemerkt bei Omikron (mutmaßlich BA.2).



    u.A. Marathon-Vorbereitung forgesetzt und mich dann durchgequält. Und das obwohl ich auf dem voll gelaufenden Test-Halbmarathon bei guten Bedingungen über 10 Minuten auf die vorherige Form verloren hatte.

    Corona-PCR-Tests sind noch nicht lange im Umlauf.
    DIe Frage, was diese Tests ausgespuckt hätten, wenn man sie vor 2020 schon auf die Bevölkerung losgelassen hätte, kann niemand genau beantworten.

    Tatsache ist, sie reagieren auf verschiedene Coronavirenvarianten sonst würden sie nicht bei Omikron auch funktionieren. Und Tatsache ist, dass es Coronaviren schon seit vielen Jahrzehnten gab.
    Tatsache ist auch, dass die klinischen Symptome, die man uns bei Corona nennt, nichts besonderes sind. Man findet sie alle auch bei grippalen Erkrankungen. Tatsache ist, dass im Coronajahr 2020 weniger gestorben sind als im Impfjahr 2021. Wenn man eben nicht nur auf den Corona-Test guckt.

    Der Corona-Medienterror führt dazu, dass enorm viele Menschen sich was einbilden MÜSSEN bis hin zu Ärzten und Politikern. Das ist eine Zwangsläufigkeit wenn immer drüber geredet wird.

    Man nennt das Massenhysterie.
    Schönes Beispiel ist die Geschichte, als Kampfhunde ein Kind totgebissen haben. Es ging durch die Talkshows und immer mehr wurde davon geredet. Die Folge war, dass es zu immer mehr Anzeigen kam. Und je mehr das passierte, umso mehr war man überzeugt, dass Kampfunde und später auch Hunde allgemein viel gefährlicher sind, als man früher immer gedacht hat und man müsse Hunde irgendwelchen Tests unterwerfen, der ihre Charaktermerkmale testet und dann entsprechend Maulkörbe verpflichtend machen.

    Irgendwann kamen dann in den Medien andere Themen und die Massenhysterie ging zuende.

  21. #20
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    15.541
    'Gefällt mir' gegeben
    5.346
    'Gefällt mir' erhalten
    9.333

    Standard

    Zitat Zitat von DerErsteKilometer Beitrag anzeigen
    Corona-PCR-Tests sind noch nicht lange im Umlauf.
    DIe Frage, was diese Tests ausgespuckt hätten, wenn man sie vor 2020 schon auf die Bevölkerung losgelassen hätte, kann niemand genau beantworten.
    Unsinn hoch 10.

    Meldung vom 16.1.2020
    https://www.charite.de/service/press...na_entwickelt/

    Dieser "Bauplan" wurde zunächst weltweit genutzt, dann gab es fertige Lösungen von diversen Anbietern.

    Und alle bestätigten Fälle des Jahres 2020 sind per PCR.

    Und bei den ersten Fällen konnte man noch eindeutige Infektionsketten bis nach Wuhan nachweisen... Dass der Kram schon ewig exisitiert behaupten keine seriösen Wissenschaftler.

    Tatsache ist, sie reagieren auf verschiedene Coronavirenvarianten sonst würden sie nicht bei Omikron auch funktionieren.
    Und Tatsache ist, dass es Coronaviren schon seit vielen Jahrzehnten gab.
    Es werden Gensequenzen gesucht, die typisch für Covid sind und in den bisherigen Coronaviren nicht vorkommen.

    Tatsache ist auch, dass die klinischen Symptome, die man uns bei Corona nennt, nichts besonderes sind.
    Außer in der Heftigkeit und der Häufung. Und genau das ist das Problem.

    Tatsache ist, dass im Coronajahr 2020 weniger gestorben sind als im Impfjahr 2021. Wenn man eben nicht nur auf den Corona-Test guckt.
    2020 funktionierte ja auch die Eindämmung recht gut. 2021 nicht mehr und es gab entsprechend mehr Fälle. Dazu die neuen Varianten.

    Corona-Medienterror
    Und erst der Terror durch die Wissenschaftler, die Stiko, das RKI, das PEI und hunderte ähnliche Institutionen weltweit. Alle keine Ahnung.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  22. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    bones (22.06.2022)

  23. #21

    Im Forum dabei seit
    12.01.2021
    Beiträge
    18
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Vielen Dank für die Infos. Ja bin 3mal geimpft. Werde noch etwas pausieren und dann langsam starten.

  24. #22
    Brian
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Es reicht, wenn man bei sehr hohen Temperaturen und sehr hohe Luftfeuchtigkeit Intervalle macht, wo der Körper enorm viel Energie zu Kühlung verwenden muss.
    Das kann ich bestätigen. Bei genau diesen Bedingungen ging mein Puls über 180, bei diesen Intervallen:

    600-500-400-300-200m sehr hart gelaufen.

    Im Normalfall geht mein Puls nicht mehr auf Werte über 170, auch nicht beim Laktatstufentest, 3min bei 18km/h.

  25. #23
    Brian
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von DerErsteKilometer Beitrag anzeigen
    Corona-PCR-Tests sind noch nicht lange im Umlauf.
    DIe Frage, was diese Tests ausgespuckt hätten, wenn man sie vor 2020 schon auf die Bevölkerung losgelassen hätte, kann niemand genau beantworten.
    Quatsche nicht so ein dummes Zeug, sonst bist Du die längste Zeit mein Guru gewesen.

  26. #24
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    21.782
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.952
    'Gefällt mir' erhalten
    3.838

    Standard

    Zitat Zitat von DerErsteKilometer Beitrag anzeigen
    Ja, nach dem , was ich als sehr genau bezeichne.

    5% Abweichung, sehe ich nicht als relevant an.

    Ebenso wie ich eine Veränderung von 5% bei der Marathonzeit als unbedeutend ansehe, es sei denn, es geht um Preisgeld ja oder nein.


    Wenn man sich einmal überlegt, was HfMax bedeutet, dann ist das das absolute Limit was das Herz unter härtester Spitzenbelastung zu schlagen imstande ist.

    Jeder Läufer weiß, dass er diesen Moment nur eine extrem kleine Zeitdauer aufrecht halten kann. Die angeborenen Reflexe, in so einem Fall sofort das Tempo zu drosseln, verhindern eine gesundheitliche Katastrophe und zwingen JEDEN dazu, ein erreichtes Ergebnis als DIE Hfmax anzusehen, obwohl immer die Frage ist, ob man nicht doch noch es ein Stück weiter hätte bringen können.

    Anders gesagt: HfMax ist der Zustand am Rande des Kreislaufkollapses und solange man nicht kollabiert ist, kann man seine HfMax auch nicht wirklich kennen.

    Da alles Verhalten der Menschen streut, wird auch jeder für sich früher oder später die Belastung stoppen, um sich zu schützen. Entsprechend werden einige bei der Messung dichter an ihrem wahren Limit sein und andere werden es aus instinktiv gesundheitlichen Gründen nicht so genau treffen.

    Hinzu kommt natürlich auch, dass Pulsmessungen wie eben jede Messungen, systematische und zufällige Fehlerquellen enthalten.

    Es kann nicht um mathematische Genauigkeit bei diesen Dingen gehen. Umso amüsanter finde ich es, wenn Leute immer auf die Sekunde Trainingsempfehlungen einhalten wollen oder erwarten, dass Trainingskonzepte hochpräzise numerische Richtlinien geben müssten.
    Ich scheiß auf Deine Phobien vor (Aus-)Belastung und kann gut Minuten lang schneller als HFmax laufen. Ich liebe es sogar. Warum das so ist... Dir fehlt einfach die Bildung um so was zu begreifen.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  27. #25
    Brian
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Ich scheiß auf Deine Phobien vor (Aus-)Belastung und kann gut Minuten lang schneller als HFmax laufen. Ich liebe es sogar. Warum das so ist... Dir fehlt einfach die Bildung um so was zu begreifen.
    Matze ist Running Willi!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Puls senken nach Covid Infektion.
    Von Endevour im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 08.08.2022, 16:58
  2. Puls immer sehr hoch, kaum Fortschritte?
    Von auchner im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 25.05.2022, 06:33
  3. Covid-19 und Sport Fragebogen
    Von bones im Forum Meinungsumfragen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.06.2020, 11:22
  4. Puls viel zu hoch trotz sehr langsamen Tempo
    Von passcall im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 13.06.2011, 00:36
  5. Elling lebe hoch - hoch - hoch
    Von ottoerich im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.02.2009, 12:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •