Forum - RUNNER'S WORLD

Thema geschlossen
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 58
  1. #1
    Avatar von Roessner
    Im Forum dabei seit
    29.06.2005
    Beiträge
    18
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Schmerzen an der Achillessehne

    Hallo an alle,

    zunächst muss ich sagen, dass ich fast alle Beiträge (AS)gelesen habe, dennoch habe ich nicht den Eindruck, dass sie mich wirklich weiterbringen.

    Ich laufe seit vielen Jahren, bin sehr sportlich und habe seit 3 Monaten akute Schmerzen am unteren Ansatz beider Achillessehnen, wobei dieser Schmerz eher innen als an der äußeren Seite zu spüren ist.
    Nach einem Unfall hörte ich 4 Wochen auf zu laufen, dass Problem fing aber prompt wieder an. Es ist keine Rötung, keine Schwellung, auch kein Dehnschmerz zu spüren. Lediglich ein sehr heftiger Druckschmerz an den o.b. Stellen. Bei langsamen Läufen ist der schmerz kaum zu spüren (PULS 130-140), was in meinem Trainingszustand sehr gemütlich ist. Ich habe eine gute
    Equipmentausstattung, so dass es daran nicht liegt.
    Ist es nur eine Reizung oder eine Entzündung ? Im Laufe meines sehr sportlichen Wirkens haben mir namhafte Ärzte eher zu einer Reduzierung des Trainings bei Entzündungen geraten als zu strikter Pause, mit einer Pause kann und will ich mich eigentlich nicht abfinden, zumal bei reduziertem Umfang kaum Schmerzen zu spüren sind. Jedoch ist dieser Druckschmerz kanns schön heftig, kommischerweise links ausgeprägter als rechts. Bei schnelleren Läufen bis 160 Puls habe ich zwar Schmerzen, jedoch sind auch diese verkraftbar, ich würde Sie eher als Zwicken bezeichnen. Kühlen, massieren, Dehnen, das komplette Programm habe ich auch schon hinter mir.
    Der Arzt diagnostizierte sehr allgem. Achillodynie !!!
    Was tun ist eine Sache, aber eure Erfahrungen inter. mich genauso.
    Vorab vielen Dank für Eure Beteiligung an einer Sache die leider immer inter. ist.
    Zuletzt überarbeitet von Roessner (09.08.2005 um 18:42 Uhr)

  2. #2
    The One U Wanna C
    Im Forum dabei seit
    01.06.2004
    Beiträge
    3.259
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Roessner
    zunächst muss ich sagen, dass ich alle Beiträge gelesen habe
    wow, ich vermute, da bist du der einzige

    Ex-Läufer auf Inline-Skates


  3. #3
    Avatar von WinfriedK
    Im Forum dabei seit
    26.11.2004
    Beiträge
    7.257
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Van
    wow, ich vermute, da bist du der einzige
    "If I had no sense of humor, I would long ago have committed suicide." (Gandhi)

  4. #4
    TurboSchroegi
    Gast

    Standard

    Hi Roessner!

    Mach Dir nix draus, die Beiden sind so


    Zunächst kann ein Forum keinen Arzt ersetzen. Wenn Du auch der Therapie der Ärzte nicht zustimmen magst, so kannst Du Dir wenigstens eine Meinung bzgl. Diagnose anhören.

    Ich sage das deshalb, weil oft der AS was zugeschrieben wird, was Sehen in der unmittelbaren Nachbarschaft der AS betrifft. Da gibt es nämlich schon noch die Eine oder Andere . Alleine Deine "Diagnose Achillissehne" würde ich deshalb nochmal hinterfragen.

    Sollte Dir der Arzt dann "Achillodynie" diagnostizieren, such Dir einen Anderen. Achillodynie bedeuted nur "Schmerzen im Bereich der AS" und das kann überall herkommen. Ist also nicht wirklich eine Diagnose.

    Grüße Helmut

  5. #5
    colnago40
    Gast

    Standard

    am unteren ansatz der as kann eine schleimbeutelentzündung sein, kann bis hin zur haglundferse mutieren. das ganze kann man auf einer röntenaufnahme gut erkennen.
    was schließt man daraus, wenn längere pausen mit gleichzeitiger medikamentöser behandlung nix bringt, dann facharzt aufsuchen .

  6. #6
    Erst einmal nicht mehr dabei.
    Im Forum dabei seit
    30.03.2004
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    580
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Roessner
    Der Arzt diagnostizierte sehr allgem. Achillodynie! Was tun ist eine Sache, aber eure Erfahrungen inter. mich genauso.
    Die kannst du hier nachlesen: http://f27.parsimony.net/cgi-bin/top...adNummer=10851

    Karl

  7. #7

    Im Forum dabei seit
    19.06.2005
    Beiträge
    1.030
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    moin roessner,

    die übung die in dem link von karl beschrieben wird, ist auch hier: http://www.achillessehne.de/ noch mal mit bildern und in deutsch beschrieben (achillosan-übung). karl hat ja umfangreiche erfahrungen und spricht ja offensichtlich hervorragend englisch, vielleicht ist er so nett und kontrolliert noch mal kurz, ich glaube aber, es ist die genannte übung.

    gute besserung.

  8. #8
    TurboSchroegi
    Gast

    Standard

    Naja Roessner ...

    Du siehst die Dinge aber verbissen - die Jungs machen Spaß. Sei ein bischen lockerer und freunde Dich vielleicht doch mit einer Pause an. Eine gewisse mentale Lockerheit schadet auch den Sportergebnissen nicht. Ausserdem ist es Hobby-Sportlern und bei ein klein wenig Know-how oft nicht wirklich ein Problem Regenerationsphasen, Pausen etc. in den Trainingsplan "rein zu periodisieren". Wenn es dabei Probleme gibt, sind die meist hausgemacht (und psychisch begründet).

    Angefangen die Dinge nicht ernst zu nehemn hast im Grunde Du selbst. Du nimmst die Warnzeichen Deines Körpers nicht ernst.

    Warum willst Du Denn so garkeine Pause machen? Stehen Wettkämpfe vor der Tür?


    Grüße Helmut

  9. #9
    Herr Wieland
    Gast

    Standard

    Mag sein dass mein Kommentar zum Thema Achillessehne zunächst unqualifiziert erscheint, aber glaub mir, nach einer Weile (Laufpause) erkennst Du die Wahrheit darin:
    Alles Mumpitz. Watte machs, machse verkehrt.

    Ich habs mit schmieren versucht, Ibuprofen, Diclofenac, homöopathische Präparate. Mit eincremen, einmassieren, mit einbürsten via Zahnbürste. Habe gekühlt, hochgelegt, bin wenig gelaufen, bin nicht gelaufen.

    Alles Mumpitz. Ich denke, dass sich eine komplette Laufpause nicht lohnt, da es danach nicht besser wird. Ausser Du machst derart lange Pause, dass Du danach quasi bei Null anfängst. Weiterlaufen, sofern es das Bein zulässt, nicht allzu intensiv, und das ganze durchstehen. Irgendwann gehts besser und noch später ists dann wieder weg. Dauert aber. Definitiv zu lange.

  10. #10
    Erst einmal nicht mehr dabei.
    Im Forum dabei seit
    30.03.2004
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    580
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Nordmann
    moin roessner, die übung die in dem link von karl beschrieben wird, ist auch hier: http://www.achillessehne.de/ noch mal mit bildern und in deutsch beschrieben (achillosan-übung). karl hat ja umfangreiche erfahrungen und spricht ja offensichtlich hervorragend englisch, vielleicht ist er so nett und kontrolliert noch mal kurz, ich glaube aber, es ist die genannte übung.
    Die Achillosan-Übung bewegt das Bein in einer einzigen Ebene und entspricht den Übungen der schwedischen Ärzte. Beim Laufen führt das Bein aber dreidimensionale Bewegungen aus. Besser ist es daher, in allen drei Ebenen zu trainieren und dazu vier verschiedene Übungen auszuführen.

    Grüsse von Karl

  11. #11
    Avatar von Roessner
    Im Forum dabei seit
    29.06.2005
    Beiträge
    18
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Lumpi,
    ich denke damit geh ich konform, von Pause halte ich nichts. Ich laufe keine Wettkämpfe insofern könnte es mir eigentlich egal sein, auf meine innere Uhr höre ich immer, reduziere dann eben oder verlagere, aber eine so hartnäckige Geschichte hatte ich noch nie, selbst als ich eine längere schmerzhafte Knochenhautentzündung im Schienbein hatte, war das nicht so schlimm.
    Naja versuche es locker zu nehmen, fällt mir aber schwer, zu der Physiotherapie, gibts noch neue Sporteinlagen vom Orthopäden angepasst und ein Fersengelpolster wobei ich da nun skeptisch bin ob es das bringt, keine Erfahrung, seh mich nur wieder aus dem Schuh rutschen. Habt ihr Erfahrung mit solchen Gel-Polstern für die Verse?

    Gruß Rössner

  12. #12
    Herr Wieland
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Roessner
    Habt ihr Erfahrung mit solchen Gel-Polstern für die Verse?
    Hab' ich, ja. Verrutschen ist eigentlich kein Problem. Ob's was bringt vermag ich nicht zu sagen. Ist zumindest nicht so, dass Du mit den Dingern schmerzfrei bist, wenn Du ansonsten Probleme hast.
    Aber eine Entlastung durch diese "Keile" erscheint irgendwie logisch, deshalb mag das zeitweise sinnvoll sein. Ziel sollte allerdings sein, irgendwann wieder ohne solche "Krücken" rennen zu können.

    Achja, nix für ungut, aber liegts eigentlich an des SPIEGELs Achim Achilles, das mittlerweile so viele Leute "Ferse" mit V schreiben?

  13. #13
    Avatar von Gesandinsa
    Im Forum dabei seit
    06.08.2005
    Ort
    Hügelsheim
    Beiträge
    5
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo,
    den Schmerz an den Achillessehnen hatte ich auch, mein Arzt (übrigens Allgemeinmediziner , kein Orthopäde) hat mir folgendes empfohlen. Es gibt spezielle Erhöhungen aus ganz weichem Gummi die man in den Schuh unter die Verse macht. Am besten unter die Einlegesohle des Laufschuhs, dadurch wird die Sehne entlastet und schmerzt folglich nicht mehr so. Außerdem habe ich eine Kältebehandlung bekommen, 2 x am Tag wird das Gewebe rund um die Sehne ich glaube mittels Stickstoff extrem heruntergekühlt, dauert gerade mal 5 Minuten und glaube mir es hilft tatsächlich. Frag mal beim Arzt nahc der Behandlung, man muss allerdings einen Eigenanteil bezahlen.
    Gruß Andreas und gute Besserung

  14. #14
    Herr Wieland
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Gesandinsa
    die man in den Schuh unter die Verse macht.
    Jö, nocheiner

    Siehe weiter oben. Aber nix für ungut ...

  15. #15
    Avatar von Gesandinsa
    Im Forum dabei seit
    06.08.2005
    Ort
    Hügelsheim
    Beiträge
    5
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    jo stimmt gugge mussma

  16. #16
    Avatar von Roessner
    Im Forum dabei seit
    29.06.2005
    Beiträge
    18
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo ihr Achillesschmerzenden, habe gute Neuigkeiten erfahren die es gilt zu vertiefen.

    Habe gestern Abend noch ein sehr intensives Gespräch mit einem renomierten Arzt in Kiel geführt der selbst zu folgender These gelangt.

    Der höchste Druck der auf die Sehne ausgeübt wird ist nicht der Druck beim Auftreten sondern in der Streckung bei der der Fuss in der Luft ist, folglich bringen diese Fersen mit (F für Lumpi) überhaupt nichts, eher psychisch. Zum Thema Kälte sagte er mir, dass zwar bei 80% der erkrankten einen vorübergehende Besserung eintritt, dies aber eher zu einer Heilungsunterbrechung führt. Die Ursache muss gefunden werden, so lange reduziert und schmerzfrei weitertrainieren, kein Eis, eher Wärmebehandlung.
    Der Schmerz ist eine Reaktion des Körpers auf ein Ungleichgewicht hin, ein Ventil das ausgelassen wird, Schmerzunterbrechungen und Behandlungen mit Eis verlängern eher den Heilungsprozess. Nun das hörte sich logisch an, was meint ihr dazu.
    Auch interressant scheint mir der Beitrag zur Verwendung von Injektionen mit Traumeel in Verbindung mit Procain (1%). Homop. Mittel zur Durchblutungsförderung, Krampflösend, schmerzstillend, rein pflanzlich, wer kann hierüber noch was sagen?

    Freue mich wie immer über Eure Beiträge
    Gruß der Roessner

  17. #17

    Im Forum dabei seit
    14.09.2004
    Beiträge
    134
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hi Roessner,

    ich will Dich ja nicht entmutigen, aber ich selbst habe seit gut einem Jahr Probleme mit der AS. Ich bin so ziemlich jeder Behandlungsstrategie nachgegegangen, auch wenn die Empfehlungen noch so kontraer zu den vorangegangenen waren. Genutzt hat bislang alles nichts, auch keine Laufpause.

    Ich wünsche Dir auf alle Fälle gute Besserung!

    LG, lahme-ente

  18. #18
    TurboSchroegi
    Gast

    Standard

    Hi Roessner!

    Nun das hörte sich logisch an, was meint ihr dazu.
    Bei allem Respekt, aber ...

    Ich meine, dass hier völlig unreflektiert aus dem Zusammenhang gerissen und ungenau etwas, was ein Fachmann gesagt hat wiedergegeben wird.

    Wenn ich schon so kategorisch höre: "Wärmebehandlung". Da stellen sich bei mir schon die Nackenhaare auf. Wer sagt Dir denn, dass Du keine Entzündung hast, he? Wer sagt das denn? Hast Du Dir selbst eine Diagnose gestellt? Oder ein Internetforum? Wärmebehandlung bei Entzündung wäre z.B. das Falscheste was man überhaupt tun kann.

    Auch vieles andere in dem Text - das passt nicht recht zusammen Für Dich hört sich das logisch an, weil Du es glauben willst. Ganz normal. Sei objektiver. Ich verstehe ja auch überhaupt nicht wo eigentlich Dein Problem liegt, wenn Du nichtmal Wettkämpfe machst. Geh das ganze doch voll professionell an - so wie scheinbar Dein Training auch. Was Du brauchst, macht jeder Spitzensportler mit seinem Trainer. Neudeusch: Verletzungsmanagement. Aber ok, musst Du selbst wissen. Das geht mich nix an.

    Dann diese ganzen Vorschläge was man den als Therapie tun soll, obwohl überhaupt nicht klar ist was denn eigentlich los ist. Achillodynie Ich lach mich kaputt. "SChmerzen im AS Bereich" Sehr treffsicher diagnostiziert.

    Und die allgemeine Vorstellung, eine Laufpause würde die Ursache beheben. Mann, Mann, Mann Der Sinn von Laufpausen liegt darin, akute Probleme z.B. in Kombination mit Medikamenten einigermaßen in den Griff zu kriegen. Also eine reine Symptombehandlung. Dann, wenn es keine akuten Probleme mehr gibt, dann kann man z.B. mit Pysiotherapie, Trainingsumstellung etc. die Ursach bekämpfen.



    Sorry + Grüße Helmut

  19. #19
    zurück ins Laufleben Avatar von abspecklaufbaer
    Im Forum dabei seit
    12.01.2004
    Ort
    Monheim am Rhein
    Beiträge
    2.604
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Ich kann nur von meiner Erfahrung schreiben. Ich habe seit etlichen Monaten immer mal wieder Probleme mit Schmerzen im eigendlichen Sinne an der Achillissehne. Ich mache dagegen dann Kräftigungsübungen und auch Dehnübungen, die aber nicht bin in den Schmerz reingeführt werden. Das mit der Fersenerhöhung kann und darf nur eine Momenterscheinung sein und soll bei der Therapie unterstützen, aber kein Dauerzustand werden. Ausserdem habe ich gute Erfolge mit Kühlung und vor allem der Querfriktion gehabt, ist zwar am Anfang recht schmerzhaft, aber es hilft auf Dauer weiter. Und bei der Querfriktion habe ich dann immer direkt Voltaren, oder Diclofinacsalbe mit einmassiert. Laufpausen hatte ich nicht, sondern nur das Tempo reduziert und die Umfänge um 30% zurückgeschraubt, da es nichts gebracht hat, wenn ich Laufpausen eingelegt hatte.

    Meist treten die Probleme nach zu schnellen Läufen auf, oder wenn ich mein Pensum zu schnell gesteigert habe. Ich bin auch dazu über gegengen, die Schuhe immer flacher zu kaufen, also mit geringer Sprengung, so das die Sehnen nicht so viel gereizt wird. Was auch noch ein weit verbereitetes Problem ist, das die Sehne nicht in Längsrichtung überlastet wird, sondern in Querrichtung, weil der Schuh in der Fersendämpfung zu weich ist und der Fuß dadurch nicht stabil genug geführt werden kann, daher arbeitet die Sehne dann ich Querrichtung und entzündet sich.
    Abhilfe kann ein Fersenpolster bringen, das am Schaft des Schuhs angeklebt wird, damit die Ferse besser geführt wird.
    Was auch noch gut für die Achillissehen ist, viel Barfuß laufen und was auch noch schlecht ist, wenn man Bergtraining macht und es bergauf übertreibt und zu schnell ist.

    Gruß
    Markus

  20. #20
    TurboSchroegi
    Gast

    Standard

    @markus: Das klingt logisch, macht in der Gesamtheit Sinn. Du siehst mögliche Ursachen, denkst darüber nach und handelst dementsprechend.

    Grüße Helmut

  21. #21

    Im Forum dabei seit
    14.09.2004
    Beiträge
    134
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von abspecklaufbaer

    Abhilfe kann ein Fersenpolster bringen, das am Schaft des Schuhs angeklebt wird, damit die Ferse besser geführt wird.
    Hi Markus,

    wo bekommt man solche Fersenpolster? Gibt es da verschiedene Ausführen und worauf muss man da achten?

    LG, lahme-ente

  22. #22
    zurück ins Laufleben Avatar von abspecklaufbaer
    Im Forum dabei seit
    12.01.2004
    Ort
    Monheim am Rhein
    Beiträge
    2.604
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Diese Fersenschaftpolster bekomme ich z.B. bei Deichmann und es gibt sie wohl in 2, oder 3 verschiedenen Ausführungen. Die sind aus Leder gefertigt und werden dann einfach in die Fersenkappe geklebt. Notfalls kannst du sowas aber auch bei Schuster machen lassen.

    Zu beachten gibt es eigenlich nur, das der Fuß hinten dann nicht mehr hin und herrutschen kann, damit die Ferse fixiert wird.
    Ist aber nicht zu verwechseln mit dem Fersenpolster, das unter die Ferse gelegt wird
    Denn wie schon geschrieben, kann das Fersenpolster nur eine Kurzzeitberechtigung haben, denn wenn dann die Schmerzen abgeklungen sind und das Polster entfernt wird, dann sind erneute Probleme schon programmiert, da sich die Sehen dann noch mehr verkürzt hat.

    Gruß
    Markus

  23. #23

    Im Forum dabei seit
    14.09.2004
    Beiträge
    134
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von abspecklaufbaer
    Ist aber nicht zu verwechseln mit dem Fersenpolster, das unter die Ferse gelegt wird
    Denn wie schon geschrieben, kann das Fersenpolster nur eine Kurzzeitberechtigung haben, denn wenn dann die Schmerzen abgeklungen sind und das Polster entfernt wird, dann sind erneute Probleme schon programmiert, da sich die Sehen dann noch mehr verkürzt hat.
    Genau diesen Fehler habe ich letztes Jahr begangen. Aus Angst, es könnte wieder etwas passieren, habe ich die verordneten Viskoheel-Einlagen viel zu lange getragen. Prompt ging mein erster Lauf ohne diese Dinger an einer Steigung voll in die Hose
    Danke für Deine Info; ich werd mich mal umschauen

    LG, lahme-ente

  24. #24
    Voltaren`s Best Friend Avatar von leze
    Im Forum dabei seit
    02.07.2005
    Ort
    Wilhelmshaven
    Beiträge
    194
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo

    leider gehöre ich auch zu der AS-Probleme Crew.

    Angefangen hat das ganze vor ca. 4 Wochen. Kurz vorher habe ich mein Laufpensum hochgeschraubt.
    Mein rechtes Bein war um die Achillessehne so richtig fett angeschwollen. Ich konnte nicht mehr richtig auftreten, d.h. ich mußte meinen Fuß nach außen drehen beim Gehen, weil die Schmerzen so stark waren. Also, ab zum Arzt der nach Abtasten und Ultraschall dann eine Entzündung des Achillessehnengleitgewebes festgestellt hat.
    Mir wurde Kühlung der betreffenden Stelle empfohlen und 20 Kapseln Rantudil Retard verschrieben. Davon sollte ich jeden Tag morgens eine nehmen. Zusätzlich meinte der Arzt dass ich nach ein paar Tagen Pause, ruhig wieder Laufen kann, aber sobald die Schmerzen kommen, soll ich sofort aufhören.
    Nach 5 oder 6 Tagen Pause habe ich Idiot es tatsächlich geschafft Laufen zu gehen. Und, es ist passiert, was passieren mußte, die Schmerzen waren nicht nur wieder da, nein, sie waren auch doppelt so stark

    Seit dem sind jetzt so 3 Wochen vergangen. In der Zwischenzeit habe ich meine AS jeden Abend in Speisequark eingewickelt und keine Kapseln mehr genommen. Irgendwo steht weiter oben, das Eis auf Dauer kontraproduktiv der Heilung gegenübersteht. Mein subjektives Gefühl gibt dem Recht. Erst als ich mit der Kühlung nicht mehr so übertrieben habe, 4-5 täglich 10-20 Min, linderten sich die Beschwerden.

    Jetzt bin ich seit einer Woche fast beschwerdefrei. Nur Morgens so die ersten Minuten, merke ich noch ein leichtes ziehen, aber sonst nix, es ist auch kein Druckschmerz mehr vorhanden. Nur noch ein kleine(s) Beule/Ei erinnert mich daran. Am Samstag werde ich Mal 'ne kleine Runde drehen. Mal gucken wie es sich läuft

    Viele Grüße
    Euer Leze

  25. #25
    TurboSchroegi
    Gast

    Standard

    Hi!

    4-5 täglich 10-20 Min
    Willst Du damit sagen, Du hättest 4-5 x täglich 10-20 Minuten gekühlt?
    Wenn ja, dann hast Du uneingeschränkt recht: Du hast es mit der Kühlung übertrieben.

    Ein ganz klitzekleinwenig durchblutet sollte die entzündete Stelle schon noch sein sonst ist's schlecht mit dem Wirkstofftransport da hin

    Die AS ist eh schon nicht soo der Brüller mit durchblutet sein.

    Ach ja, bevor jemand fragt: Wegen der Quarkwickel bin ich dran ...

    Grüße Helmut

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. schmerzen der achillessehne - was tun?
    Von Van im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 08.11.2005, 17:39
  2. Mysteriöse Schmerzen an der Achillessehne
    Von Sun im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.11.2004, 15:16
  3. Achillessehne
    Von Meike im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.06.2004, 18:45
  4. nach Zwangspause wieder Schmerzen in Achillessehne
    Von frosch im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.01.2004, 16:02
  5. Achillessehne
    Von Charlie im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.10.2003, 16:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •