Thema geschlossen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 29

Thema: HFmax

  1. #1

    Im Forum dabei seit
    07.08.2007
    Beiträge
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard HFmax

    Hi

    Ich beginne nun nach einigen Versuchen wieder ernsthafter mit dem Lauftraining und habe eine Frage zur Bestimmung der maximalen Herzfrequenz. Da mir Laktattests und Gewaltläufe zu aufwändig sind und ich nur wenig Motivation aufbringen kann einfach mit Pulsuhr in die Gegend zu bolzen bis mir die Augen 'rauskommen und ich noch dazu nach einer Schilddrüsenoperation durch das Medikament hie und da Herzrhythmusstörungen habe, habe ich einen anderen Weg versucht und möchte gerne wissen, ob der praktikabel ist. Ich bin 47 und spiele gerne Fußball. Nun habe ich einfach während des Fußballspielens meine Pulsuhr angelassen. Bei dieser Sportart ist meine Motivation einen maximalen Sprint hinzulegen weitaus größer. Nach dem Spiel zeigte meine Pulsuhr eine durchschnittliche Herzfrequenz von 166 (Nach 96 Minuten durchgehenden Spiels). Der erreichte Spitzenwert war 196. Kann ich diesen erreichten Wert auch für das HFmax meines Lauftrainings annehmen ? Eigentlich müsste das muskulär vergleichbar sein, da Fußball ja auch "laufen" ist. Was dazu kommt, ist der "Stress" des Zweikampfes. (Aber den kann ich ja bei diversen Hundebegegnungen beim Laufen auch erreichen :-) )

    Liebe Grüße
    allmightyodin

  2. #2

    Im Forum dabei seit
    02.07.2007
    Ort
    Hagen in Westf.
    Beiträge
    12
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo,

    wenn der Wert stimmt, kannst du ihn nehmen. Denke nicht das du mit anderen Methoden (Bergtest, Sprinttest oder 2 Minutentest, etc.) einen höheren Wert erreichen wirst.

    Meine maxHf liegt weit unter deiner und ich bin jünger, was aber nicht besagt das du keine 196 haben kannst.

    Gruß
    Frank

  3. #3
    kann Spuren von Nüssen und Weizenbier enthalten Avatar von geniesser
    Im Forum dabei seit
    15.09.2004
    Beiträge
    6.165
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Moin, willkommen im Forum allmightyodin ( Nick übrigens)-

    ich habe meine Hf Max mehrere Male mit anderen gängigen Methoden ermittelt, und die höchsten Werte eben beim WildeLigaBremen-Fussi erreicht. Schon recht, erstens ist es Laufen, und zweitens kommt dazu die "Wie, das war jetzt kein Freistoß? Und was war das da gerade eben, hä? Ihr wollt uns wohl [lauter nicht in Foren wiederholbare Ausdrücke]..."- Aufregung. Adrenalintechnisch kann ein Volkslauf kaum anders sein, aber da riegl ich mich stets ab, ist ja ohne Ball
    Liebe Grüsse von Gregor (Bremen)
    ________________________________________ _________________________

  4. #4
    BerndR
    Gast

    Standard

    Allmächtiger Odin,

    dass wird schon passen. Mir macht Laufen ohne Pulser aber seit nunmehr 27 Jahren viel mehr Spaß.

    Gruß Bernd
    _____________________________________
    06.05.2007: 8. Gutenberg Marathon Mainz
    30.09.2007: 3. swb-Marathon Bremen 2007

  5. #5
    Gardasee Avatar von viermaerker
    Im Forum dabei seit
    28.07.2003
    Beiträge
    8.110
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Also ich versuche das mal zu verstehen:

    1. Du hattest kürzlich eine Schilddrüsenoperation und
    2. Du hast von einem Medikament Herzrythmusstörungen und
    3. Du willst "ernsthaftes" Lauftraining beginnen aber
    4. Du hast "keinen Bock" durch die Gegend zu hetzen um Dein HFmax konventionell zu bestimmen und
    5. Du bist viel lieber Du auf dem Fußballplatz mit einer HFmax von 196 unterwegs.
    Ne, muß ich nicht verstehen, glaube ich!

    Walter
    You can only fail if you give up too soon


  6. #6
    Endlich sub60
    Im Forum dabei seit
    22.09.2006
    Ort
    HH-Niendorf
    Beiträge
    476
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hm, ich hatte durch Laufen mit Zwischensprints etc. eine HFmax von 188 ermittelt. Letzte Woche hatte ich eine HFmax-Bestimmung (20min warmlaufen, dann 1km bergauf mit Anfeuern und Peacemaker) und hatte 197. Und wenn ich besser ausgeruht gewesen wäre, hätte ich bestimmt noch mehr Speed gehabt, dadurch evtl. nochmal ein paar Schläge mehr (so 2-3). 197 hat mich echt überrascht, daher wäre ich mir nicht so sicher.

  7. #7

    Im Forum dabei seit
    30.04.2007
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    48
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Gugu Beitrag anzeigen
    Letzte Woche hatte ich eine HFmax-Bestimmung (20min warmlaufen, dann 1km bergauf mit Anfeuern und Peacemaker) und hatte 197.
    Nicht auszudenken, was bei dem Test rausgekommen wäre, wenn Du statt eines peacemaker einen pacemaker gehabt hättest.

  8. #8
    out of todesberg
    Im Forum dabei seit
    20.02.2007
    Ort
    Bonn, ganz im Süden
    Beiträge
    511
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von allmightyodin Beitrag anzeigen
    Hi

    Nach dem Spiel zeigte meine Pulsuhr eine durchschnittliche Herzfrequenz von 166 (Nach 96 Minuten durchgehenden Spiels). Der erreichte Spitzenwert war 196. Kann ich diesen erreichten Wert auch für das HFmax meines Lauftrainings annehmen ?

    Liebe Grüße
    allmightyodin
    Um die Trainingspulsbereiche zu bestimmen müßte das doch reichen. Evtl. noch ein paar Schläge dazu rechnen. Ich habe im Test 206 bpm erreicht und rechne auf der Basis von 210.

    Grüßle auch

    Ach so, was sagt denn der Doc wg. Laufen un Herzrhytmusstörungen?

  9. #9
    Avatar von gaucho
    Im Forum dabei seit
    19.03.2007
    Beiträge
    101
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Locomotive Breath Beitrag anzeigen
    Nicht auszudenken, was bei dem Test rausgekommen wäre, wenn Du statt eines peacemaker einen pacemaker gehabt hättest.
    Hi,
    sehe ich ganz anders, der peacemaker zielgerichtet eingesetzt kann durchaus zur körperlichen Höchstleistung führen

  10. #10
    TurboSchroegi
    Gast

    Standard

    Warum möchtest Du denn Deine HFmax bestimmen?

    Wenn Du jetzt antworten würdest, das Du gerne Dein Training über den "% von HFmax Ansatz" steuern würdest, dann würde ich Dir wiederum antworten, dass es auch noch andere Möglichkeiten gibt um sein Training zu steuern

    peace Helmut

  11. #11

    Im Forum dabei seit
    10.10.2006
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    82
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    trainier lieber nich nach puls, wenn du unbedingt willst pack auf den hf max. wert noch ca. 10 schläge drauf, dann wirds wohl so ca. hinhauen!

  12. #12

    Im Forum dabei seit
    17.06.2005
    Ort
    Geilenkirchen
    Beiträge
    1.678
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von diefair Beitrag anzeigen
    trainier lieber nich nach puls, wenn du unbedingt willst pack auf den hf max. wert noch ca. 10 schläge drauf, dann wirds wohl so ca. hinhauen!
    Mit ner gefühlten ungenauigkeit von 10 Schlägen lässt es sich aber nicht mehr so super nach Puls trainieren..,

    Es gibt doch nur 2 zuverlässige Methoden:

    1) Man bestimmt (regelmäßig!) die Hfmax und leitet daraus (mittels %-Werte) die Trainingsbereiche ab
    2) Man macht einen Laktatstufentest und kann die Trainingsbereiche dabei festlegen.

    Ingo

  13. #13
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    9.408
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    215

    Standard

    Hallo allmightyodin,

    es gibt zwei Alternativen: Entweder hast du die "Sache" mit den Herzrh.stör. mit deinem Arzt besprochen und er hat dir für ein hartes Lauftraining grünes Licht gegeben. Dann spielt es keine Rolle und du solltest es hier unerwähnt lassen. Falls du das nicht hast abklären lassen, dann ...

    Den Anzeigen deines Pulsmessers solltest du jedenfalls heftigst misstrauen. Meiner zeigt manchmal schon mitten unterm gleichmäßigen Dauerlauf Fantasiewerte an. Die 196 wurden möglicherweise tatsächlich erreicht, vielleicht aber auch nicht.

    Und wenn schon: Ob das dein Hfmax ist, weiß auf diesem Erdball niemand. Es gibt neben den von dir angesprochenen Laufprogrammen keine verlässliche andere Methode den Maximalpuls zu ermitteln. Und selbst dabei ist es höchst unwahrscheinlich, dass jemand auf Anhieb zum Erfolg kommt. Ein Fußballspiel, mit Spitzenbelastungen über höchstens 50 bis 100 Meter ist jedenfalls kein erfolgversprechendes Testprogramm.

    Ich hoffe du überstehst deine Vorgehensweise unbeschadet

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  14. #14
    out of todesberg
    Im Forum dabei seit
    20.02.2007
    Ort
    Bonn, ganz im Süden
    Beiträge
    511
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von U_d_o Beitrag anzeigen
    Den Anzeigen deines Pulsmessers solltest du jedenfalls heftigst misstrauen. Meiner zeigt manchmal schon mitten unterm gleichmäßigen Dauerlauf Fantasiewerte an.
    Gruß Udo
    Hallo Udo,

    ich bin verwirrt. In wie weit kann man sich denn jetzt auf die Dinger verlassen und was ist die Fehlerquelle, die Uhr oder der Gurt?

    Ich bin mal zum Vergleich der Pulswerte auf einem Laufband mit Pulsmesser gelaufen und die Laufbandpulsuhr sagte recht exakt das gleiche wie meine (allerdings billig) Pulsuhr.
    Ich lasse die Uhr allerdings bei vielen Läufen mitlerweile liegen, da mich das Ding eh nur ärgert und nervt.

    Grüße

    Dominik

  15. #15
    knipoog
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von vinidomini Beitrag anzeigen
    In wie weit kann man sich denn jetzt auf die Dinger verlassen
    Extremen Ausrutschern nach oben und unten misstrauen.

  16. #16
    Run4Fun Avatar von JoggWithoutDog
    Im Forum dabei seit
    14.05.2005
    Ort
    Schweinfurt (Unterfranken)
    Beiträge
    1.572
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich schließ mich Udo an - für mich sind Maximalwerte solche, die
    1. keinen Messfehler der Uhr darstellen (wenn zB. uncodiert und andere ebenfalls Pulsuhren tragen und andere Störquellen sind) - meist springen sie innerhalb von Sekunden(bruchteilen) auf Werte, die um 40 und mehr Schläge höher liegen
    2. Werte, die zumindest eine kurze Zeitdauer (zB. halbe Minute) andauern - oder anders ausgedrückt: Wenn du die HF-Werte abrufen kannst und es sind nur ein, zwei Werte dabei, dann zähle ich (zumindest) solche nicht als HFmax
    Joachim

  17. #17

    Im Forum dabei seit
    07.08.2007
    Beiträge
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hi Walter

    Ich versuche mal deinem Verständnis zu helfen ...

    Ich hatte meine SD-OP vor 3,5 Jahren und muss daher das SD - Hormon künstlich einnehmen, was zur Folge hat, dass mein Körper nicht, wie gewöhnt, physiologisch ausschüttet. Daher kann es zu physiologischen "Spitzen" nach oben und unten kommen. Dadurch entstehen oder verstärken sich Cardio - Symptome wie z.b. Extrasystolen.
    Die Neigung dazu hatte ich warscheinlich physiologisch/genetisch schon immer, aber seit den Meds. merke ich das auch. Allerdings treten diese Exsys selten auf. Viele hier haben die warscheinlich genauso, merken sie aber nicht ...

    Zum weiteren ....

    Ich mache eben viele verschiedene Dinge gern. Fußballspielen gehört dazu, Laufen auch. Um aber laufmäßig an eine völlige Powergrenze zu gehen brauche ich einen Anreiz, der weit über der Erfassung eines "Wertes" liegt.
    Dieser ist im Fußball, durch den Zweikampf gegeben, denn da merke ich "in action" gar nicht, dass ich ein maximum 'raushole ...

    Daher kam mir eben die Idee mich es auf diesem Wege zu versuchen ...

    Klarer ?

    lg
    allmightyodin

    Zitat Zitat von viermaerker 707 Beitrag anzeigen
    Also ich versuche das mal zu verstehen:

    1. Du hattest kürzlich eine Schilddrüsenoperation und
    2. Du hast von einem Medikament Herzrythmusstörungen und
    3. Du willst "ernsthaftes" Lauftraining beginnen aber
    4. Du hast "keinen Bock" durch die Gegend zu hetzen um Dein HFmax konventionell zu bestimmen und
    5. Du bist viel lieber Du auf dem Fußballplatz mit einer HFmax von 196 unterwegs.
    Ne, muß ich nicht verstehen, glaube ich!

    Walter

  18. #18

    Im Forum dabei seit
    07.08.2007
    Beiträge
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hi

    Der DOc war nicht beunruhigt und hat sogar zum Sport geraten. Die Exsys kommen nicht von einer organischen Herzerkrankung sonder eben aus dem Hormonsystem ....

    lg
    allmightyodin

    Zitat Zitat von vinidomini Beitrag anzeigen
    Um die Trainingspulsbereiche zu bestimmen müßte das doch reichen. Evtl. noch ein paar Schläge dazu rechnen. Ich habe im Test 206 bpm erreicht und rechne auf der Basis von 210.

    Grüßle auch

    Ach so, was sagt denn der Doc wg. Laufen un Herzrhytmusstörungen?

  19. #19

    Im Forum dabei seit
    07.08.2007
    Beiträge
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hi

    Tja so ist es - ich dachte an die Karvonen - Formel ...

    Irgendeine Orientierung muß der Zwangsneurotiker ja haben

    lg.
    allmightyodin

    Zitat Zitat von TurboSchroegi Beitrag anzeigen
    Warum möchtest Du denn Deine HFmax bestimmen?

    Wenn Du jetzt antworten würdest, das Du gerne Dein Training über den "% von HFmax Ansatz" steuern würdest, dann würde ich Dir wiederum antworten, dass es auch noch andere Möglichkeiten gibt um sein Training zu steuern

    peace Helmut

  20. #20

    Im Forum dabei seit
    07.08.2007
    Beiträge
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hi Udo

    Natürlich habe ich das mit diversen Ärzten besprochen, 2 BelastungsEKG's gemacht, Herzultraschall etcppp - "Kein Hinweis auf eine organische Herzerkrankung". Die Symptome sind zum Einen aus der Hormonsituation der SD - Geschichte erklärbar und zum anderen sowieso Physiologisch = "Zu einem gewissen Grad normal" nur merkt's nicht jeder. Drittens bin ich ein "kleiner" Hypochonder und habe mir über diese Hormonprobleme ein "Herzneuröschen" gezüchtet ...

    Wie auch immer haben die Docs zum Sport geraten (Was anderes hätte ich ihnen auch nicht geraten ).

    Allerdings war ein Bekannter von mir auch mit seltsamen Problemen 3x !!! beim Arzt zum durchchecken und ist nach Bescheinigung völliger Gesundheit am Tag darauf mit totalem blitzartigem Herzversagen umgefallen. Ganz ohne Sport.
    So gesehen macht das Risiko des Abnippelns nur Sinn, wenn der Ball im Netz zappelt

    Zum Pulsmesser. Meine Suunto T3 wirkt recht zuverlässig. Ich habe hin und wieder d'raufgesehen und während des Spiels immer wieder Werte jenseits der 190 bemerkt. Da hatte sicher kein anderer weit und breit eine Pulsuhr an ...

    Aus meinem Verständnis heraus ist HFmax die Frequenz, die das Herz maximal erreichen kann. Da ist es doch eigentlich unerheblich, wie man das erreicht. Nachdem der Wert 196 warscheinlich stimmt, könnte doch meine "echte" HFmax nur höher sein, keinesfalls niedriger .. oder ?

    lg
    allmightyodin

    Zitat Zitat von U_d_o Beitrag anzeigen
    Hallo allmightyodin,

    es gibt zwei Alternativen: Entweder hast du die "Sache" mit den Herzrh.stör. mit deinem Arzt besprochen und er hat dir für ein hartes Lauftraining grünes Licht gegeben. Dann spielt es keine Rolle und du solltest es hier unerwähnt lassen. Falls du das nicht hast abklären lassen, dann ...

    Den Anzeigen deines Pulsmessers solltest du jedenfalls heftigst misstrauen. Meiner zeigt manchmal schon mitten unterm gleichmäßigen Dauerlauf Fantasiewerte an. Die 196 wurden möglicherweise tatsächlich erreicht, vielleicht aber auch nicht.

    Und wenn schon: Ob das dein Hfmax ist, weiß auf diesem Erdball niemand. Es gibt neben den von dir angesprochenen Laufprogrammen keine verlässliche andere Methode den Maximalpuls zu ermitteln. Und selbst dabei ist es höchst unwahrscheinlich, dass jemand auf Anhieb zum Erfolg kommt. Ein Fußballspiel, mit Spitzenbelastungen über höchstens 50 bis 100 Meter ist jedenfalls kein erfolgversprechendes Testprogramm.

    Ich hoffe du überstehst deine Vorgehensweise unbeschadet

    Gruß Udo

  21. #21
    Avatar von hajka
    Im Forum dabei seit
    07.01.2005
    Ort
    Réclère (JU), CH
    Beiträge
    358
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von allmightyodin Beitrag anzeigen
    [...]Aus meinem Verständnis heraus ist HFmax die Frequenz, die das Herz maximal erreichen kann. Da ist es doch eigentlich unerheblich, wie man das erreicht. Nachdem der Wert 196 warscheinlich stimmt, könnte doch meine "echte" HFmax nur höher sein, keinesfalls niedriger .. oder ?
    Hallihallo,

    ja, das ist korrekt. Sonst würde der Begriff "HFmax" wohl auch keinen Sinn machen .

    VG

    Heike

  22. #22
    grünes Eisenbübchen
    Im Forum dabei seit
    03.08.2007
    Ort
    im Badischen
    Beiträge
    83
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Maxpuls beim Fussball

    Zitat Zitat von allmightyodin Beitrag anzeigen
    Hi Udo

    Aus meinem Verständnis heraus ist HFmax die Frequenz, die das Herz maximal erreichen kann. Da ist es doch eigentlich unerheblich, wie man das erreicht. Nachdem der Wert 196 warscheinlich stimmt, könnte doch meine "echte" HFmax nur höher sein, keinesfalls niedriger .. oder ?

    lg
    allmightyodin
    Deiner These würde ich eigentlich zustimmen. Es geht einzig und allein darum, wie hoch der Maximalpuls ist, nicht mit welcher Sportart man ihn bestimmt. Nur glaube ich nicht, dass Du mit Fussball Deinen Maxpuls erreichen wirst. Je trainierter Du in Fussball bist (je einfacher Dir also diese ungewohnten Bewegungen und Belastungen fallen), desto unwahrscheinlicher wird es sein, dass Du Deinen Maxpuls erreichst. Ich kann mich zumindest nicht erinnern, dass ich beim Fussball jemals ein so mieses Gefühl hatte, wie bei der Erreichung des Maxpuls, wie ich es mal bei einem Laktattest auf einer 400m Bahn machen musste. Das Gefühl in der letzten Runde, wo ich mit Puls 190 gespurtet bin, hatte ich in einem Fussballspiel noch nie!

    Ob Dein Wert mit 196 und angegebenem Alter realistisch ist, kann ich nicht beurteilen. Es ist auf jeden Fall kein typischer Wert für dieses Alter, was aber nichts zu sagen hat.

    gruss peter

  23. #23
    Klein, sehr fett & gemein Avatar von kobold
    Im Forum dabei seit
    16.11.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.305
    'Gefällt mir' gegeben
    792
    'Gefällt mir' erhalten
    584

    Standard

    Und ich dachte immer, für eine halbwegs aussagekräftige Hf-max-Bestimmung sollte man auch halbwegs standardisierte Bedingungen schaffen?!
    Ratschläge wie "Nimm den Wert aus dem Fußballspiel und zähl einfach xx dazu" haben aus meiner Sicht etwas mit Kaffeesatzleserei, aber nichts mit Ermittlung der Grundlagen für ein Training nach Hf zu tun. Die Gründe wurden schon genannt (z.B. von jogwithoutdog).

    Lieber allmightyodin, gerade bei der von dir beschriebenen Vorgeschichte mit dem "Herzneuröschen" würde ich dir kein Training mit Pulsuhr empfehlen - du fütterst damit deine Zwänge und die (typischerweise damit verbundene) übersteigerte Neigung zur Selbstbeobachtung nur noch mehr!
    Ich würde dir eher dazu raten, erst einmal (z.B. mit anderen) entspannt zu laufen und dich dabei an Alltagsweisheiten wie "Man sollte sich beim Laufen noch unterhalten können" zu orientieren. Unterhalten lenkt übrigens prima von zwanghafter Selbstbeobachtung ab ...
    Das Ziel besteht darin, langsam wieder Vertrauen in die Funktionsweise des Körpers zu gewinnen und die Erfahrung zu machen, dass sich der Herzschlag "komisch" anfühlen kann, man aber trotzdem gleichmäßig weiterlaufen kann, ohne dass man deshalb gleich tot umfällt. Wenn dieses Vertrauen zunimmt, kannst du auch die Belastung steigern. Die Empfehlung gilt natürlich nur, wenn - wie bei dir - organische Ursachen für die Beschwerden ärztlicherseits ausgeschlossen wurden!

    VG, hab' einfach Spaß am Laufen

    kobold

  24. #24

    Im Forum dabei seit
    07.08.2007
    Beiträge
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hi

    Wenn ich das Vertrauen gar nicht hätte, würde ich nicht beim Fußballspielen auf 196 Puls kurbeln ....

    Die Pulsur möchte ich einfach dazu verwenden, nicht immer denselben "Einheitsbrei" zu laufen, sondern mein Tempobedürfnis bei ÜD - Läufen zu zügeln und andererseits kürzere Ausdauerläufe in einem halbwegs richtigen Bereich zu laufen. Abwechslung eben. Würde ich das nicht machen würde ich Überdistanzläufe warscheinlich zu schnell laufen und in schnelleren Regionen keine Unterschiede machen können. Daher mein Bedürfnis nach Orientierung. Es ist keineswegs so, dass ich beim Laufen alle paar Minuten ängstlich auf die Uhr starre ....

    lg
    allmightyodin

    Zitat Zitat von kobold Beitrag anzeigen
    Und ich dachte immer, für eine halbwegs aussagekräftige Hf-max-Bestimmung sollte man auch halbwegs standardisierte Bedingungen schaffen?!
    Ratschläge wie "Nimm den Wert aus dem Fußballspiel und zähl einfach xx dazu" haben aus meiner Sicht etwas mit Kaffeesatzleserei, aber nichts mit Ermittlung der Grundlagen für ein Training nach Hf zu tun. Die Gründe wurden schon genannt (z.B. von jogwithoutdog).

    Lieber allmightyodin, gerade bei der von dir beschriebenen Vorgeschichte mit dem "Herzneuröschen" würde ich dir kein Training mit Pulsuhr empfehlen - du fütterst damit deine Zwänge und die (typischerweise damit verbundene) übersteigerte Neigung zur Selbstbeobachtung nur noch mehr!
    Ich würde dir eher dazu raten, erst einmal (z.B. mit anderen) entspannt zu laufen und dich dabei an Alltagsweisheiten wie "Man sollte sich beim Laufen noch unterhalten können" zu orientieren. Unterhalten lenkt übrigens prima von zwanghafter Selbstbeobachtung ab ...
    Das Ziel besteht darin, langsam wieder Vertrauen in die Funktionsweise des Körpers zu gewinnen und die Erfahrung zu machen, dass sich der Herzschlag "komisch" anfühlen kann, man aber trotzdem gleichmäßig weiterlaufen kann, ohne dass man deshalb gleich tot umfällt. Wenn dieses Vertrauen zunimmt, kannst du auch die Belastung steigern. Die Empfehlung gilt natürlich nur, wenn - wie bei dir - organische Ursachen für die Beschwerden ärztlicherseits ausgeschlossen wurden!

    VG, hab' einfach Spaß am Laufen

    kobold

  25. #25
    knipoog
    Gast

    Standard

    Hi,
    richtig! Das Teil locker sehen.

    Ein wenig so: 1. Was sagt der "Bauch"? 2. Was sagt Pulsi dazu?
    Bei mir hat es heute bei der Hitze zusammengepasst. Den Rest bin ich getrabt .

    MfG

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. VO2max vs. HFmax
    Von oldrunner im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.05.2007, 15:52
  2. HFmax!
    Von ralf83 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.01.2007, 23:33
  3. 0% HFmax.
    Von zander1 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.12.2005, 11:00
  4. HFmax
    Von stummeschwester im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.10.2004, 11:25
  5. HFmax
    Von Bakterie im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.03.2004, 12:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •