Thema geschlossen
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Ex Sport Hasser Avatar von JanHH
    Im Forum dabei seit
    19.12.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Unglücklich 3 Monate nach Sprunggelenk & Bänderriß immer noch Schmerzen

    Hallo Leute

    Lese hier schon einige Zeit still mit und würde gerne Eure Meinungen hören zu folgendem Problem:

    Hatte vor 3 Monaten eine Sprunggelenksverletzung, eine Woche darauf wurde mir nach Abschwellung und weitgehender Schmerzlinderung dann ein Außenbandriß diagnostiziert. Bekam Caligaloc-Schiene zum permanenten Tragen für 6 Wochen. Deren Wadenfixierung verursachte mir sehr heftige und langanhaltende Wadenkrämpfe, so daß ich die Schiene bald nachts und nach 3 Wochen auch zuhause eigenmächtig abgesetzt habe.

    Daraufhin verschwanden die Krämpfe, doch die Wade war inzwischen beträchtlich angeschwollen und auch die Fußschwellung kam durch die Schiene zurück, beide Schwellungen sind bis heute noch nicht ganz weg. Einer meiner Ärzte meint, es liege an dem Bewegungsmangel. Hier könnt Ihr sehen, wie es genau 3 Monate nach dem Unfall aussieht.

    Fußextension ('runter') klappt gut, Fußflexion ('rauf') nur eingeschränkt, Balancieren auch kein großes Problem mehr.

    Vor gut 4 Wochen habe ich wieder mit dem Laufen angefangen, seitdem nahmen die Schmerzen im Fuß zu. Sie wandern herum, mal sind sie im Zehengelenk, mal unter dem Außenknöchel, mal im Bereich des gerissenen Außenbandes, mal am Innenknöchel, hauptsächlich aber rund um das Sprunggelenk, wo die Schwellung noch recht ausgeprägt ist. Auf den ersten Schritten sind die Schmerzen meist am heftigsten, oft lassen sie bei länger andauernder Belastung langsam nach.

    Ich fuhr bis Donnerstag ein für meine Verhältnisse nur sehr geringes Laufpensum, etwa 3 mal die Woche 9km, eigentlich fast immer mit mindestens leichten Schmerzen und auch das normale Gehen ist eher ein Humpeln als ein Gehen, barfuß ist es erträglicher als mit Schuhen, zuweilen schmerzt es auch rund um den Knöchel wenn ich im Bett liege. Das Schmerzlevel schwankt über den Tag teils enorm, zur Zeit schmerzt es hauptsächlich genau auf dem Innenknöchel, der ursprünglich vor 3 Monaten gar nicht verletzt war.

    Im Oktober und November habe ich enorm an Gewicht zugelegt und dann Mitte Dezember eine strenge Diät begonnen. Ich weiß nicht inwieweit sich ein definitiver Mangel bestimmter Nährstoffe (Vitamin D Vitamin E Chrom Eisen Jod Mangan) negativ ausgewirkt haben könnte, jedenfalls stieg einige Tage nach Beginnn der Diät das Schmerzlevl deutlich.

    Ich habe mich nun schweren Herzens zusammengerissen und das Laufen bis auf weiteres wieder eingestellt, was mir nicht leicht fällt, ich habe richtig große Mühe, mich von Lauftouren abzuhalten.

    Die Rund-um-die-Uhr-Schmerzen zermürben mich, ich bin verzweifelt und es macht mir inzwischen auch richtig Angst, abgesehen davon, daß ich mich wie ein Invalide fühle und es mir deswegen psychisch auch nicht so toll geht, Stichwort Depressionen.

    Ich habe kein Vertrauen zu Ärzten, würde mich aber freuen, wenn sich hier unter Euch einige finden, die mir vielleicht mit ein paar Hinweisen oder Selbsterfahrungsberichten weiterhelfen könnten.

    Vielen Dank & LG Jan

  2. #2
    läuft nimmer Avatar von 0800peter
    Im Forum dabei seit
    17.11.2007
    Ort
    74074 HN
    Beiträge
    155
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Bei Schmerzen laangsaam! Der Körper reagiert nicht mit schmerz damit man das ignoriert.

    Vor vielen Jahren hatte ich mir mal eine Sehne am Zeigefingergelenk durchtrennt mit dem Messer, glatter schnitt, konnte bis zum gelenk durchgucken, schön weiss da.
    Glücklicherweise so habe ich später erfahren ist nur ein teil der Sehne abgetrennt worden, ich konnte den Finger nämlich noch gut bewegen und es hat auch erst garnicht arg weh getan.

    Ohne ärztliche versorgung ist alles bestens zusammengewachsen und hat natürlich ein wenig geschmerzt. Nach 5 wochen hat der Schmerz immer noch nicht aufgehört und ich bin doch mal zum Spezialisten in die Handchirurgie gegangen. Der sagte. Sehnen und Knorpelverletzungen dauern mindestens 3 Monate und jetzt könnte man da nix mehr machen.

    Ein glück ich muss ja nicht auf dem Finger laufen und da ich nach 3 monaten immer noch keinen Kirschkern vom Tisch schnippen konnte hab ich halt brav gewartet und gehofft das es besser wird.

    Und es wurde besser, hat aber nochmal ein halbes Jahr gedauert bis der Finger wieder wie vor dem Unfall war.

    Mein Tip. Vergiss rennen, geh Schwimmen.
    ... Klick aufs Bild --> ... ...

  3. #3

    Im Forum dabei seit
    11.11.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    427
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ob du von meinen Erfahrungen auf dich schließen kannst, bleibt dir überlassen:

    Ich hab 3 Bänderrisse durch. Wobei Bänderriß nicht der richtige Ausdruck ist. Vielmehr reißen (in den meisten Fällen) kleiner Fasern des Bandes vom Knochen ab.

    Und letztendlich habe ich NIE "die Füße hochgelegt". Durch die Verletzungen entzündet sich der Bereich. Weiterhin verklumpen die abgerissenen Fasern, (was ein Anwachsen am Knochen unmöglich macht.) Das einzige, was die Genesung beschleunigt ist Bewegung. (Natürlich nicht übertreiben.) Durch die Bewegung wird der betroffene Bereich durchblutet, was zur Folge hat, dass die entzündeten Schadstoffe abtransportiert werden.

    Mein Tipp an Dich: Zuerst zum Physiotherapeuten und 8-10 Sitzungen machen und nebenbei Fußgelenkgymnastik. Danach wiede rlocker mit Aquajogging beginnen (Wie mein Vorredner schon empfahl)

    So und nun kommt das Risiko dabei: Die Folge eines Bänderrisses ist meist ein Trauma (Umknicken) Und dabei kommt es nicht selten vor, dass die Knochen im Gelenk aufeinanderschlagen und dabei gestaucht werden. Die Folge: Entstehung eines Ödems. Und das heilt nur ab, wenn man das Bein halbwegs ruhigstellt.

    Diese Knochenstauchung bekommt man aber nur durch MRT raus.

    Aber mit Aquajogging kannst du eigentlich nichts falsch machen
    - Das Leben ist absurd -

  4. #4
    Ex Sport Hasser Avatar von JanHH
    Im Forum dabei seit
    19.12.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Leute

    Danke für die Rückmeldungen

    0800peter :
    Mein Tip. Vergiss rennen, geh Schwimmen.
    Danke für den Tip, Schwimmen ist jedoch keine Option für mich.
    tobi_nb:
    Ob du von meinen Erfahrungen auf dich schließen kannst, bleibt dir überlassen.
    Ich habe in den letzten Wochen zahllose Stunden im Internet recherchiert und es lief immer wieder darauf hinaus, das in den USA die wochenlange Ruhigstellung bei derartigen Verletzungen offenbar inzwischen obsolet ist, beziehungsweise nicht mehr dem neuesten Stand entspricht.

    Es geht mir von Tag zu Tag ein klitzewinzigkleinesbischen besser, zumindest barfuß in der Wohnung. Wahrscheinlich habe ich nicht zu früh mit dem Laufen wieder angefangen, sondern bin einfach zuviel und zu häufig gelaufen.

    LG Jan

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. noch immer schmerzen im bein
    Von torb im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.06.2007, 20:12
  2. Schmerzen im Sprunggelenk nach langem Lauf
    Von Marcus74 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.04.2006, 20:25
  3. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.06.2005, 07:46
  4. Immer noch Schmerzen,
    Von FlorianK im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2004, 09:49
  5. Bänderriß (Außenband Sprunggelenk)
    Von nici im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.07.2003, 07:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •