+ Antworten
Seite 10 von 10 ErsteErste ... 78910
Ergebnis 226 bis 244 von 244
  1. #226

    Im Forum dabei seit
    04.01.2017
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo ihr lieben,

    Ich leide schon seit knapp 10 Monaten an Shin Split (so zumindest die Diagnose)

    War schon bei meinem Hausarzt, dieser überwies mich zu einem Orthopäde der diese Diagnose stellte, danach ging es in eine spezialklinik für orthopädie.

    Meine Heilungsversuche:
    Laufpause seit etwa 6/7 Monaten
    Stosswellentherapie 12 Anwendungen
    Barfuß-Schuhe

    Seit 05.01.:
    2x tgl Eiswürfelmassage
    1x tgl Quarkwickel
    2x tgl Dehnübungen
    1x tgl Krafttraining vom Schienbeinmuskel
    1x Triggerpunktmassage mit Schmerzöl

    Angefangen mit laufen hab ich im Oktober 2015, nachdem ich im Januar durch die Schmerzen bei der Bundeswehr nicht weitertrainiern konnte musste ich innerhalb meiner Probezeit gehen. Danach kam eine laufpause von 10 Wochen, dann Besserung bis zu meinem wanderurlaub in Italien 09/2016 seit dem kein Joggen mehr möglich.

    Fahrradfahren ist nun zu meinem Kardioersatz geworden 1-2x/Woche da ich es beruflich nicht mehr schaffe.

    Ich denke ein Shin Split wie diagnostiziert ist nicht vorhanden. Eher Muskelverhärtungen in den Waden.
    Was meint ihr dazu ?
    Vielen Dank schonmal für die guten Tipps

  2. #227
    Avatar von farhadsun
    Im Forum dabei seit
    01.07.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    7.165
    'Gefällt mir' gegeben
    3.508
    'Gefällt mir' erhalten
    3.343

    Standard

    Hallo,
    es gibt hier keine Meldungen, weil zu diesem Theam schon sehr viel geschrieben worden ist, was man mit Suchfunktion abrufen kann. Und du hast deine Beschwerden nicht genau beschrrieben, die müssen präzisiert werden, du ahst nicht mal geschrieben, ob du beidseitig die Probleme hast oder nicht, und welche Schuhe du vorher getragen hast, und wie intensiv du trainiert hast usw. weil man mit dem Begriff shin splints alleine nichts anfangen kann. Dennoch hier die Kurzversion meiner Meinung:
    Die Therapie, die du seit dem 05.01. machst, ist der richtige Ansatz, eine so lange Laufpause finde ich kontraproduktiv, aktive Therapie, wie du jetzt machst, hilft auf jeden Fall. man kann mit harter Rolle das Schienbein sehr gut massieren und die Triggerpunkte auflösen und die Faszien wieder in die normale Anordnung bringen. Ein harter Ball hilft noch besser, ist aber etwas schwieriger in der Anwendung, Außerdem gibt es Massagesticks, mit denen man noch tiefer ins Gewebe reinkommt, Es tut zwar höllisch weh, ist aber sehr effektiv. Abgesehen davon sind mit zweimal täglich Dehnübungen zu wenig, so oft wie möglich wäre meine Devise und es gibt ja viele verscheidene Übungen. Eine genauere beschreibung deiner Übungen kann wäre hilfreich. Ich bin auch nicht de Ansicht, dass Barfußschuhe heir etwas bringen werden.
    Bei Problemen im Wadenbereich würde ich sowieso die gesamte Wade, also auch seitlich den Proneus und im hinteren bereich die Achillessehne und dei gesamte Wadenmuskulatur.
    Gute Besserung
    Farhad

  3. #228

    Im Forum dabei seit
    04.01.2017
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Danke für deine Antwort.
    Die Schmerzen kamen anfangs bei etwa 2km. Später dann schon bei 1km.
    Die joggitensität waren bei mir (Anfänger) 3x pro Woche etwa 4km pro Training.
    Meine Schmerzen sind am Schienbein entlang krampfartige Schmerzen. Danach auch Tage Später, beispielsweise beim Autofahren.
    Meine Schuhe waren 'normale' Nikes zoom.
    War dazu auch in einem Sportgeschäft zur laufanalyse.

  4. #229
    Avatar von farhadsun
    Im Forum dabei seit
    01.07.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    7.165
    'Gefällt mir' gegeben
    3.508
    'Gefällt mir' erhalten
    3.343

    Standard

    Es hört sich in der tat nach vorhandenen harten Triggerpunkten an, die mit den von die beschriebenen Maßnahmen, am Besten aber in den Händen eines Physiotherapeuten aus der Welt zu schaffen sind. Ich habe mit extremen Kältetherapie (mehrere Gelkissen aud der Tiefkühltruhe, damit die Kälte lange anhält) 2mal am Tag, Massage mit einem Massagestick oder ganz harter Rolle oder Ball und zwar so: den Triggerpunkt, also den schmerzhaftesten Punkt suchen und dann mit was auch immer von oben nach unten mit voller Kraft drüber streichen, immer in eineer Richtung, 10-12 Striche pro Massage und 8-10 mal am Tag. Dehnung der Schienbeinmuskuklatur so oft es geht, sei es auch, dass du im Kniesitz auf den Füßen bist und die Position eine Minute beibehälst, Wiederholung so oft es geht. Das ziehen der Fußspitze nach hinten im Stehen oder im Liegen auf der Seite hilft auch. Die Kräftigungsübungen gehören aus meiner SIcht später gemacht, wenn sich alles gelockert hat, jetzt könnten sie kontraproduktiv sein. Ackerschachthalm habe ich bei solchen Problemen ebenfalls genommen. Gute besserung.

  5. #230

    Im Forum dabei seit
    19.01.2017
    Beiträge
    21
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Wie erkennt man de Unterschied zwischen Stressfraktur und Knochenhautentzündung?
    Habe seit Sommer 16 Probleme mit meinem Schienbein rechts. Damals habe ich gedacht ich hätte mich irgendwo gestossen, es hat mir nur bei Berührung weh getan.
    Jetzt seit ca 1-2 Wocen haben die Schmerzen ziemlich zugenommen, jetzt habe ich auch während und nach dem Sport Schmerzen. Manchmal strahlt es ins Knie oder in die Fussohle aus.

    Besonders bei Berührungen ist es extrem schmerzhaft. Wenn ich mit der Hand über das Schienbein fahre, habe ich mehrer kleine "Hügelchen".

    Wie würde man den Unterschied erkennen zwischen Shin Splits oder Stressfraktur?

    Ich weiss woher die die Schmerzen kommen, ich mache leider zu viel Sport ( bin in Therapie deswegen ), vor allem Joggen, Fitness und Volleyball.

  6. #231
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.107
    'Gefällt mir' gegeben
    969
    'Gefällt mir' erhalten
    2.741

    Standard

    Zitat Zitat von Schweinchenbabe Beitrag anzeigen
    Wie erkennt man de Unterschied zwischen Stressfraktur und K nochenhautentzündung?
    Das kann mit einer Szintigrafie festgestellt werden. Eventuell auch mit MRT. Normales Röntgen ist nicht fein genug in der Bildgebung.

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  7. #232

    Im Forum dabei seit
    19.01.2017
    Beiträge
    21
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ok, das bedeutet, aufgrund der Beschwerde könnte es beides sein, ich müsste es wirklich erst von einem Arzt abklären lassen?!

    Habe etwa "Angst" zum Arzt zu gehen, weil wenn es "nur" eine Knochenhautentzündung ist, habe ich das Gefühl, ich hätte doch gar nicht zum Arzt müssen, sondern einfach selbst eine Pause einlegen ( dies wiederum kann ich eben auch nicht, weil für mich Sport eine Sucht ist, was mit meiner Essstörung zusammenhängt ( ja bin in Therapie )

  8. #233
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.107
    'Gefällt mir' gegeben
    969
    'Gefällt mir' erhalten
    2.741

    Standard

    Gerade da ist es für dich wichtig, auch mit "nur" einer Knochenhautentzündung zum Arzt zu gehen, da du hoffentlich auf diesen hören wirst, wenn Laufpause angesagt ist

    Gruss Tommi

  9. #234

    Im Forum dabei seit
    19.01.2017
    Beiträge
    21
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ja ich habe mir vorgenommen, es zu versuchen und mich beim Arzt anzumelden.
    Das Dumme ist halt einfach dass die Schmerzen soweit "erträglich" sind, ist eine doofe Einstellung aber manchmal wäre es besser wenn gar nichts mehr ginge und ich pausieren MUSS!
    Aber habe mir vorgenommen mich anzumelden beim Arzt!

  10. #235

    Im Forum dabei seit
    12.04.2016
    Beiträge
    52
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Zusammen,

    meine Leidenszeit mit diesem lästigen Thema beträgt nun auch schon 2,5 Jahre (innenseite Schienbein)
    Was haltet ihr eigentlich von diesem Artikel?:

    https://www.dr-gumpert.de/html/schie...ensyndrom.html

    Findet da nicht eher eine Verwechslung mit dem Kompartmentsyndrom statt oder ist es am Ende dann doch wieder das gleiche?
    Wenn tatsächlich das zu schnelle Muskelwachstum schuld ist, dann müssten sich die schmerzen doch bald von alleine auflösen sobald sich der Muskel an die Mehrbelastung gewöhnt hat oder?

    Was mich auch immer wieder verwirrt ist der empfohlene Laufstil. Fersenläufer wechseln zum Vorfußlaufen. Doch bei welchen Beschwerden? Inneres Schienbein oder Außenkante?
    Ich persönlich habe erst Probleme bekommen als ich von Fersen- auf Vorfußlaufen umgestellt habe, aber erst nach Wochen!
    Wenn ich heute nach einer mehrwöchigen Pause wieder einen Versuch wage, dann kommen die Schmerzen schon nach 3-4 extrem langsamen Läufen. Wie ist das zu erklären?

    Ich überlege nun, dass ich vielleicht wieder komplett auf den Fersenlauf umstelle um das belastende ziehen in der Wade, bzw dem entsprechendem Muskel der unten am Fußgewölbe ansetzt, zu vermeiden. Was meint ihr, macht das Sinn?

  11. #236

    Im Forum dabei seit
    02.02.2017
    Beiträge
    12
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Hallo Zusammen,
    nachdem ich lang nur stumm mitgelesen habe, möchte ich mal meinen Senf dazugeben. Auch ich habe schon seit 1,5 Jahren mit Schienbeinschmerzen zu kämpfen. Noch kurz als Info, ich bin keine Läuferin sondern eine Turnerin . Wie viele Andere habe ich zuerst die Schmerzen ignoriert, bis ich dann schlussendlich zum Arzt gegangen bin. Dieser hat eine Knochenhautentzündung festgestellt, worauf ich 6 Wochen pausierte, eincremte und gekühlt habe. Nachdem ich wieder ins Training gegangen bin, kamen die Schmerzen zurück und ich habe sie wieder ignoriert bis ich nach ca. 1 Jahr noch einmal zum Arzt ging. Dieser stellte dieses Mal nur noch eine Reizung fest, worauf ich wieder pausierte, Quarkwickel machte, die Blackroll benutzte etc. Wieder zurück im Training kamen die Schmerzen och stärker zurück als vorher, worauf ich mir von meinem Arzt Physiotherapie verschrieben lies. Dort wurde Ultraschal angewendet, Triggerpunktmassage sowie die Fussmuskulatur gestärkt was aber nur minimal etwas nütze. Anschliessend haben wir noch Dry Needling ausprobiert und das kann ich wirklich sehr empfehlen. Die Behandlung empfinde ich weniger schmerzhaft als die Triggerpunktmassage von Hand und meine Beschwerden wurden seit den Behandlungen viel weniger. ich würde Jedem raten dies auszuprobieren. Ich habe leider noch immer leichte Schmerzen aber auch nur weil ich die Schmerzen so lange ignoriert habe und es nun länger dauert, bis ich wieder ganz "geheilt" bin. Zusätzlich trage ich noch Kompressionsstulpen was ich als sehr angenehm empfinde.
    So, dass wär meine Geschichte gewesen und wie gesagt probiert Dry Needling aus falls sonst nichts hilft.

    LG und gute Besserung den Betroffenen
    Winterblume

  12. #237
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    14.712
    'Gefällt mir' gegeben
    978
    'Gefällt mir' erhalten
    2.030
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  13. #238

    Im Forum dabei seit
    15.05.2018
    Beiträge
    1
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Zum ersten Mal Shin Splints in 20 Jahren

    Sehr geehrtes Forum bzw, Mitglieder,

    Ich bin 27 Jahre alt, und bin leidenschaftlicher Fußballspieler. August letzten Jahres erlitt ich eine Patella-Luxation am rechten Knie. Die folgenden Monaten - bis ca. März dieses Jahres - verbrachte ich im Nichtstun bzw. Auskurieren. Meinen ersten darauffolgenden Lauf erfolgte in der Frankfurter Innenstadt mit brandneuen Adidas UltraBoost 4.0. Nach einem 20 minütigen Lauf erfuhr ich so starke stechende schmerzen an beiden unteren, inneren Schienbeinknochen, dass ich das Gefühl hatte, sie würden bald zusammenbrechen. So einen Schmerz habe ich in meinem Leben noch nie erlebt. Grausam. Und seitdem kämpfe ich täglich mit diesem ungewollten Freund, Namens Shin Splints. Da ich leidenschaftlicher Fußballspieler bin, ist das sehr frustrierend und Trauring, da ich keine 3 Minuten spielen kann, ohne aufgrund von Schmerzen aufhören zu müssen. Habe es mit Eis, Pause, Warm- / Kalt-Bäder versucht, mit Faszienrolle, Salben, etc.

    Nach 5 Minuten laufen bekomme ich sie wieder...

    was tun Leute?


    Danke euch

  14. #239
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.107
    'Gefällt mir' gegeben
    969
    'Gefällt mir' erhalten
    2.741

    Standard

    Zitat Zitat von FuuckShinSplints90 Beitrag anzeigen
    Sehr geehrtes Forum bzw, Mitglieder,

    Ich bin 27 Jahre alt, und bin leidenschaftlicher Fußballspieler. August letzten Jahres erlitt ich eine Patella-Luxation am rechten Knie. Die folgenden Monaten - bis ca. März dieses Jahres - verbrachte ich im Nichtstun bzw. Auskurieren. Meinen ersten darauffolgenden Lauf erfolgte in der Frankfurter Innenstadt mit brandneuen Adidas UltraBoost 4.0. Nach einem 20 minütigen Lauf erfuhr ich so starke stechende schmerzen an beiden unteren, inneren Schienbeinknochen, dass ich das Gefühl hatte, sie würden bald zusammenbrechen. So einen Schmerz habe ich in meinem Leben noch nie erlebt. Grausam. Und seitdem kämpfe ich täglich mit diesem ungewollten Freund, Namens Shin Splints. Da ich leidenschaftlicher Fußballspieler bin, ist das sehr frustrierend und Trauring, da ich keine 3 Minuten spielen kann, ohne aufgrund von Schmerzen aufhören zu müssen. Habe es mit Eis, Pause, Warm- / Kalt-Bäder versucht, mit Faszienrolle, Salben, etc.

    Nach 5 Minuten laufen bekomme ich sie wieder...

    was tun Leute?


    Danke euch
    Ich schieße mal ins Blaune hinein. Der Grund dürften die neuen Schuhe sein. Kuriere dich aus und laufe mit deinen alten Schuhen. Im Zweifel kürzer und vor allem erst einmal langsam.

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  15. #240

    Im Forum dabei seit
    03.07.2018
    Beiträge
    14
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich kann sehr die Sportcreme „Traumeel“ empfehlen. Diese hilft mir sehr und ist schon vom Schmerz her nach zwei Tagen deutlich besser geworden

  16. #241

    Im Forum dabei seit
    10.07.2018
    Beiträge
    14
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich kann erst ordentlich laufen, seit ich Laufsocken/Kompressionsstrümpfe trage.
    Vorher war Joggen immer eine Schienbein-Qual.

    Außerdem entsteht es bei mir, wenn ich kleine Absätze trage und mit den Schuhen viel gehe (mit klein meine ich wirklich klein, wie sie an normalen Lederschuhen sind).
    Alternativ wenn ich ohne Steigbügel reite und die Zehen die ganze Zeit hoch ziehe.
    Ebenso wenn ich mit Sportschuhen sehr schnell gehe. Scheint irgendwie damit zusammenzuhängen, dass ich dann auch die Zehen hochziehe/anziehe und stark über die Ferse abrolle.

    Muskelverhärtungen in den Waden habe ich auch manchmal. Blackroll an der Wade tut aber zu weh (nicht in der Wade, aber in den Handgelenken/Schultern. Irgendwie muss man sich ja stützen).

    Inzwischen achte ich sobald es beim Laufen doch nochmal losgeht darauf, weniger "abzurollen". Das geht meistens ganz gut.
    Falls noch jemand einen Tipp hat? Kann man diese Muskulatur vllt (wenn sie gerade nicht schmerzt) trainieren?

    Lieben Gruß

  17. #242
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.107
    'Gefällt mir' gegeben
    969
    'Gefällt mir' erhalten
    2.741

    Standard

    Zitat Zitat von RunningFey Beitrag anzeigen
    Falls noch jemand einen Tipp hat? Kann man diese Muskulatur vllt (wenn sie gerade nicht schmerzt) trainieren?
    Natürlich:

    https://www.p-aktiv.de/physiotherapi...wall=&start=13
    https://www.beuthel.de/blog/die-best...ein-ueberblick
    https://www.youtube.com/watch?v=O3qCWvhNoEM

    Und dann natürlich auch regelmäßig massieren diesen Muskel.

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  18. #243

    Im Forum dabei seit
    09.06.2020
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo zusammen!
    Ich bin ganz neu hier und hoffe ihr erfahrenen Läufer könnt mir hier eventuell eine Einschätzung geben ob das wirklich Shin Splits sind oder meine Vermutung doch falsch ist....

    Vorweg: Ich laufe nicht ABER ich gehe sehr viel und sehr schnell. Ich habe auch eine Gehband unter meinem Stehtisch - mir tut das total gut anstatt zu sitzen oder nur zu stehen.

    Am Mittwoch habe ich im Fitnessstudio noch Sissy Squats an der Maschine gemacht (Schienbein an Pad mit dem gesamten Gewicht gedrückt). Seit Donnerstag Nachmittag hab ich plötzlich enorme Schmerzen im Schienbein. Ich konnte nicht mehr schmerzfrei gehen.

    1) Fehlanzeige Shin Splits? hier scheint bei Shin Splits jeder normal gehen zu können. Ich nämlich nicht. Es spannt extrem (ggf auch wegen dem Wasser??/Schwellung) am rechten unteren Teil des Schienbeins.

    Mein Bein war am Donnerstag Abend dann rot und sehr angeschwollen. Am Freitag habe ich gleich den Hausarzt besucht, der mir nur Vetren und bei Bedarf Schmerzmittel verschrieben hat. Da es trotz Ruhe (keine Bewegung, kein Gehen, nur Cardio am Crosstrainer) noch immer nicht besser wurde, mach ich mir sorgen.

    Ich hab schon einiges probiert:
    - kühlen
    - schmieren/Schmerztabletten
    - Samstag hab ich eine Stützbandage getragen --> am Abend hatte ich das Gefühl dass ich besser nichts mit Druck auf die angeschwollene Stelle einsetzen soll. 2) Druck/Stützbandagen besser sein lassen?
    - heute das erste mal Wärme
    - getriggert --> oh Hell tat das weh und danach hat alles pulsiert und noch mehr gespannt --> 3) wäre das bei Shin Splits ok??
    - auch mein Tens Gerät habe ich mal angelegt
    - ich wollte meine Fußsohlen mit Stachelball ausrollen - aber die Flexion der Zehen ist einfach totaler Ungenuss
    4) hattet ihr auch das Gefühl dass Wasser unter der dünnen Hautschicht ist und dass es so "geblubbert" hat wenn es zu stark belastet wurde oder es zu Spannung kam?

    Mich macht das total fertig so ein Krüpel zu sein und nicht mal mehr 10min spazieren zu können. Ich hab erst in 2 Wochen einen Termin für Ultraschall bekommen. Mein Physio hat zum Glück schon kommende Woche Zeit. Ich wünschte mir, es ist einfach so sch*** beim Gehen weil da noch Wasser oder ein Erguss darunter ist und am Ende doch alles recht rasch gut wird. :(

    Ich danke jedem der sich das durchgelesen haben sollte und mir kurz eine Einschätzung geben würde.
    Danke!!!

  19. #244
    Avatar von MCTD
    Im Forum dabei seit
    25.07.2020
    Beiträge
    12
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Scheint mein Thread zu sein ):-/.
    Ich jammere mal auf hohem Niveau mit.
    Ich bin schon locker ein Jahr auf meinem 12 - 18km-Level. Soweit, so normal.
    Nun fing es vor paar Wochen damit an, dass ich am Ende eines 12km-Laufs aus dem Nichts - kein Umknicken - üblen Schmerz vom Sprungelenk nach oben die Fibula hoch bis ins Knie bekam und dann nach Hause gehumpelt bin. Treppen runter = AUA. (Paar Tage.)
    Relativ zeitnah bei Orthopäde No. 1 (der nicht der meiner Wahl war, aber eben den raschen Termin hatte) : Gelenkkapselentzündung Sprunggelenk. Gar nichts machen an Behandlung, dauert bis zu 6 Wochen, Radeln darf ich.
    Ich hatte bevor ich diesen Termin hatte den beim Orthopäden meiner Wahl noch einen Termin genau in 6 Wochen, so dass ich den sicherheitshalber mal nicht absagte.

    Innerhalb dieser Zeit habe ich ca. 3 Laufversuche SEHR vorsichtig unternommen und dann jeweil bei Kilometer 3, 6, 8 abbrechen müssen.
    Radeln die gesamte Zeit: no problem.
    Also nahm ich den Termin bei Orthopäde No. 2 auch wahr.
    Der meinte: war ne Bänderdehnung oder sogar ein Bänderriss. Orthese bitte dauernd 4 Wochen lang tragen. *lol* Radeln ok.
    Die Orthese hielt ich "mal" paar Stunden durch, unter dem Ding schwitzt man wie Sau und außerdem machte das wieder anderen Schmerz. Aber immerhin immer mal wieder kurzzeitig Entlastung.

    Poe a poe konnte ich mich dann wieder auf schmerzfreie 12 km steigern, allerdings unter Aussparung von Bergabstrecken, bzw. diese anfänglich gehend, später SEHR behutsam laufend.
    Beim ersten Versuch, die in gewohntem Tempo abwärts zu joggen gabs die Quittung. Allerdings erst spürbar, nachdem ich unter der Dusche raus war *kopfkratz*-
    Allerdings dieses Mal ohne Sprungelenkbeteiligung, der zeckende Schmerz die Fibula hoch solo.
    (2 Tage zuvor war ich allerdings 90km mit dem Rad unterwegs, wonach ich allerdings überhaupt kein Problem hatte.)
    Am nächsten Tag: soweit alles ok, Treppe runter kein Problem, aber Bein fühlte sich noch einige Zeit instabil an. Eigentlich wollte ich heute den ersten, erneuten Versuch unternehmen (wieder bergab aussparend - wobei "bergab" hier nichts mit "Berg" tu tun hat, sondern kurze Phasen im Park, wo es mal runter geht, darunter so zwei-drei Minitreppchen von 3 Stufen). Mir war aber heute nicht und so dann morgen.

    Ich habe eine chron. Erkrankung, die gerne mit Sehnenansatzbeschwerden einhergeht. Was aber stark gegen eine Ursache von daher spricht, ist die Tatsache, dass nur das rechte Bein betroffen. Üblicherweise sind, manchmal zwar etwas zeitversetzt, aber eben zeitnah, bei der Erkrankung die Probleme beidseitig und symmetrisch und geht auch mit Schwellungen einher. (Leider auch übelst langwierig dann. Aber da weiß ich, was zu tun: Etoricox/Arcoxia.)

    Schwellung gibt es bei diesem Problem überhaupt nicht.
    Nur könnte ich mir aber vorstellen, dass ggf. die Sehnenplatte zwischen Tibia und Fibula gereizt/entzündet ist (z.B.).

    Wer hat ebenfalls Probleme mit dem Abwärtslaufen (gehabt)?
    Was war die Ursache (soweit bekannt)? Gab es eine Diagnose?
    Was kann man dagegen tun?

    Ich würde auch gerne gezielt die Muskulatur dafür trainierenund ins Workout einbinden. Ein bisschen was ist bereits enthalten, aber offenbar zu wenig.Oder zu viel? Workout war ebenfalls die gesamte Zeit bis auf ganz zu Anfang in vollem Umfang möglich, inkl. auf der Stelle laufen.Ich stehe wirklich vor einem Rätsel.
    Einen weiteren Termin bei Orthopäde2 ist bereits gemacht. Auch er ist der Meinung, dass es nichts mit MCTD (Grunderkrankung) zu tun hat, sondern orthopädischer Genese.


    Danke fürs Lesen!




Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. shin splint
    Von Kathleen84 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.01.2008, 19:32
  2. Schmerzen Schienbein, aber kein Shin Splint
    Von Pitsch im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.11.2007, 16:16
  3. Shin Splint und Kompressionsstrümpfe?
    Von Eselchen im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 19.11.2007, 15:04
  4. Stärkungsübungen bei shin splint!
    Von durden69 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.10.2007, 14:39
  5. Shin Splint-was nun?
    Von Mata Hari im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.05.2007, 19:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •