+ Antworten
Seite 1270 von 1320 ErsteErste ... 27077011701220126012671268126912701271127212731280 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31.726 bis 31.750 von 32996
  1. #31726

    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Beiträge
    223
    'Gefällt mir' gegeben
    4
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Zitat Zitat von coldfire30 Beitrag anzeigen
    Morgen kommt es wohl sehr stark darauf an ob der Wind von vorne oder hinten kommt


    Rückenwind hin oder her – hier läuft es ja bei vielen wieder ganz schön

    Mir bläst der Wind noch immer ins Gesicht: Kaum bringe ich ein bisschen Regelmäßigkeit ins Laufen, schon reagiert der Körper mit Erkältung oder anderen Krankheitsattacken. Ob ein direkter Zusammenhang zur „Belastung“ (Anführungszeichen, da ich mich wirklich nur schonend fortbewege) an der frischen Luft besteht, kann ich nur vermuten. Da ich mir keine krankheitsbedingten Ausfallzeiten leisten will, lege ich sicherheitshalber großzügige Pausen zwischen den Laufeinheiten ein.


    Es ist natürlich schade, dass nichts vorwärts geht. Aber immerhin jogge ich ab und zu – und das ist ja auch eine schöne Sache!
    Hier wurde ja vor kurzem nach der Laufschuhauswahl gefragt.
    Mir wurden zuletzt nach einer elektronischen Fußvermessung beim Fachhändler Laufschuhe ohne Stütze empfohlen und, nachdem ich meine bevorzugten Laufstrecken erläutert hatte, drei verschiedene Modelle zur Wahl gestellt. Vermutlich alle eine gute Nummer größer als ich sie ausgewählt hätte.

    Habe mich erstmals für Asics entschieden.Wollte neues ausprobieren. Fühle mich in den Kinvara wohl, auch wennich das Gefühl habe, dass die Sohle für mich etwas zu sehr gedämpftist. Für mich scheint die elektronische Fußvermessung eingeeigneter Weg zu sein, einen passenden Schuh zu finden, denn dieempfindlichen Stampfer fühlen sich spürbar wohl in den Latschen.Eine Laufbandanalyse ist bei mir nicht zielführend. Sonst war „tryand error“ angesagt – und da habe ich mir durchaus den ein oderanderen Fehler geleistet...

    VGAlex
    Zuletzt überarbeitet von alcarolo (23.02.2017 um 15:43 Uhr) Grund: füge vergeblich Leerzeichen ein...
    Laufend in Bewegung bleiben
    2016: M 3:07:55 (HM - 1. Runde im M: 1:31:06)
    2015: M 3:12:26 (HM - 2. Runde im M: 1:35:31)
    Trainingszeiten: 10km: 40:19, 5km 19:42

  2. #31727
    Avatar von coldfire30
    Im Forum dabei seit
    08.09.2005
    Ort
    Egelsbach
    Beiträge
    5.419
    'Gefällt mir' gegeben
    18
    'Gefällt mir' erhalten
    17

    Standard

    Zitat Zitat von alcarolo Beitrag anzeigen



    Rückenwind hin oder her – hier läuft es ja bei vielen wieder ganz schön

    Mir bläst der Wind noch immer ins Gesicht: Kaum bringe ich ein bisschen Regelmäßigkeit ins Laufen, schon reagiert der Körper mit Erkältung oder anderen Krankheitsattacken. Ob ein direkter Zusammenhang zur „Belastung“ (Anführungszeichen, da ich mich wirklich nur schonend fortbewege) an der frischen Luft besteht, kann ich nur vermuten. Da ich mir keine krankheitsbedingten Ausfallzeiten leisten will, lege ich sicherheitshalber großzügige Pausen zwischen den Laufeinheiten ein.

    Normalerweise ist das nicht der Fall, nur wenn das Immunsysten eh schon etwas angegriffen ist, dann bist Du direkt nach der sportlichen Betätigung noch etwas anfälliger (Open Window Effekt). Wenn Dir dann genau zum falschen Zeitpunkt ein Krankheitserreger über den Weg läuft kann es Dich erwischen. Aber i.d.R hilft moderater Sport das Immunsysten zu stärken, daher unbedingt so wie Du das aktuell auch tust weitermachen.

  3. #31728
    Ich weiss du hast Recht, aber meine Meinung gefällt mir besser. Avatar von Raffi
    Im Forum dabei seit
    21.09.2008
    Ort
    Land der Berge
    Beiträge
    5.554
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    476

    Standard

    Gute Besserung.
    Bei uns ist derzeit Regen angesagt und Temperaturen die besser zum Februar passen als die letzten Tage.
    Ich weiß, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber sie haben so wahnsinnig gute Ideen
    Ein bisschen TRI schadet nie.


  4. #31729
    FasterRoadRacer
    Gast

    Standard

    Aus meinem GA1 Lauf wurde heute nichts, Sturmboeen und Schnee. Ich hab mich dann 55min auf den Crosstrainer geschwungen. Das Ding zeigt km an, es waren 6,1km und mein Forerunner wirft ein avg. HR von 67% aus. Also ein schoenes Regenerationslaeufchen sozusagen.

  5. #31730
    A u s l a u f m o d e l l Avatar von binoho
    Im Forum dabei seit
    11.10.2007
    Ort
    Outback Muc-Süd
    Beiträge
    10.227
    'Gefällt mir' gegeben
    59
    'Gefällt mir' erhalten
    52

    Standard

    Zitat Zitat von Raffi Beitrag anzeigen
    Bei uns ist derzeit Regen angesagt und Temperaturen die besser zum Februar passen als die letzten Tage.
    Gestern nachmittag 19°C, jetzt 4°C und Schneeschauer.
    Zum WE soll es hier aber wieder 10-14°C erreichen und sonniger werden.

    Schönes WE !

    Mit dem siebten Lebensjahrzehnt wird es schwer, sich noch zu steigern, außer man hat erst im sechsten Jahrzehnt begonnen Sport zu treiben

  6. #31731
    Es geht wieder los Avatar von lowi2000
    Im Forum dabei seit
    01.03.2008
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    2.711
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    38

    Standard

    Zitat Zitat von alcarolo Beitrag anzeigen
    [/FONT][/COLOR]Mir bläst der Wind noch immer ins Gesicht: Kaum bringe ich ein bisschen[COLOR=#222222][FONT=Arial] Regelmäßigkeit ins Laufen, schon reagiert der Körper mit Erkältung oder anderen Krankheitsattacken. Ob ein direkter Zusammenhang zur „Belastung“ (Anführungszeichen, da ich mich wirklich nur schonend fortbewege) an der frischen Luft besteht, kann ich nur vermuten. Da ich mir keine krankheitsbedingten Ausfallzeiten leisten will, lege ich sicherheitshalber großzügige Pausen zwischen den Laufeinheiten ein.
    Ich kämpfe diese Woche auch mal wieder mit einer leichten Erkältung. Übeltäter sind diesmal aber definitiv meine beiden kleinen Neffen. Ich sehe sie ja nicht oft, wenn dann hängen sie mir aber als Andenken ein paar Viren an.

    Wünsche euch ein schönes Wochenende. Ich hoffe, dass ich es am Sonntag auf die Skipiste schaffe.


    PB
    05.13 Stadtlauf Innsbruck (10km) 44:54 PB
    07.11 Gletschermarathon (HM) 1:38:03 PB
    04.10 Wien Marathon (M) 3:38:33 PB

    http://lowiversum.wordpress.com/

  7. #31732
    FasterRoadRacer
    Gast

    Standard

    Hoffe ihr hattet ein schoenes WE. Bei mir hat sich minimal was getan. Heute wieder ein 20km LaLa gemacht. Ich hab mich um 3min verbessert und %HF is um 79% runter.

    Vorwoche: 20km, 2:23, 83%
    Heute So: 20km, 2:20, 79%

    Also minimale "Leistungssteigerung". Mich motiviert das trotzdem.

    Ein Frage an die Runde: Trinkt ihr unterwegs etwas? Ich etwa 0,7L, muss aber unterwegs zweilmal kurz p.ll.rn. Eigentlich trinke ich letztmalig ca. 1h vor meinem Lauf. Heisst das, ich braeuchte unterwegs also nichts trinken, oder sollte weniger trinken? Eigentlich ist es ja nun wirklich kein Thema, aber ich mach mir halt "Sorgen" wenn ich bei HM auch mal "muss". Beste Gruesse, Didi

  8. #31733
    Es geht wieder los Avatar von lowi2000
    Im Forum dabei seit
    01.03.2008
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    2.711
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    38

    Standard

    Also 0,7l finde ich bei den derzeitigen Temperaturen etwas viel. Ich würde eher in der letzten Stunde vorm loslaufen immer wieder ein paar Schlucke trinken, dann solltest mal die ersten 10km ohne auskommen und dannach vielleicht noch 2x ein paar Schlucke.

    Das mit den Pinkelpausen überrascht mich zusätzlich. Untertags gehe ich normalerweise wirklich häufig, aber beim Laufen musste ich ganz, ganz selten mal (selbst bei den 35ern in der M-Vorbereitung nicht). Eigentlich solltest du die Flüssigkeit ja verschwitzen.


    PB
    05.13 Stadtlauf Innsbruck (10km) 44:54 PB
    07.11 Gletschermarathon (HM) 1:38:03 PB
    04.10 Wien Marathon (M) 3:38:33 PB

    http://lowiversum.wordpress.com/

  9. #31734
    FasterRoadRacer
    Gast

    Standard

    @lowi2000, denke auch das 0,7l zu viel ist und ich weniger ausschwitze. Bin noch in der Experimetierphase vorm HM-Debut. Beim naechsten langen Lauf werde ich mal was anderes probieren. Nach 10km einmalig 0,2L und dann weiter nichts. Ich werde berichten

  10. #31735
    Avatar von coldfire30
    Im Forum dabei seit
    08.09.2005
    Ort
    Egelsbach
    Beiträge
    5.419
    'Gefällt mir' gegeben
    18
    'Gefällt mir' erhalten
    17

    Standard

    Zitat Zitat von FasterRoadRacer Beitrag anzeigen
    @lowi2000, denke auch das 0,7l zu viel ist und ich weniger ausschwitze. Bin noch in der Experimetierphase vorm HM-Debut. Beim naechsten langen Lauf werde ich mal was anderes probieren. Nach 10km einmalig 0,2L und dann weiter nichts. Ich werde berichten
    Es besteht bei einer Strecke um 20 KM und moderaten Temperaturen gar kein Grund das im Voraus so genau zu planen. Nimm Dir was mit und trinke nach Bedürfniss. Und wenn Du die Strecke 2x durchgelaufen bis ohne das Bedürfniss nach Trinken gehabt zu haben, dann kannst Du die Flasche beim dritten Mal Zuhause lassen.

    Von medizinischer Seite besteht kein Grund trinken zu müssen, aber es schadet natürlich auch nicht wenn Du es tust, einfach auf den Körper hören

  11. #31736

    Im Forum dabei seit
    19.01.2016
    Beiträge
    609
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    42

    Standard

    Zitat Zitat von FasterRoadRacer Beitrag anzeigen
    @lowi2000, denke auch das 0,7l zu viel ist und ich weniger ausschwitze. Bin noch in der Experimetierphase vorm HM-Debut. Beim naechsten langen Lauf werde ich mal was anderes probieren. Nach 10km einmalig 0,2L und dann weiter nichts. Ich werde berichten
    Wie warm war es denn ? Wenn du vor deinem langen Lauf ordentlich "getankt" hast ( mehrfach in Abständen von mindestens 10 Minuten, da der Magen ja nicht unbegrenzt Wasser aufnehmen kann - wie vor dem eigentlich Wettkampf auch) sollte der Körper ausreichend hydriert sein und du solltest dann bei deinem langen Lauf (der ja nicht voll gelaufen wird) eigentlich nichts brauchen. Wie @coldfire geschrieben hat, einfach mal die Flasche mitnehmen, dennoch probieren, nichts zu trinken (es sei denn es ist ein Durstgefühl da) und schauen wie es läuft.

  12. #31737
    Morgensonne
    Gast

    Standard

    Bin auch im Sommer bei 20-25 Grad die langsamen 20-22 km ohne Trinken durchgelaufen. Vorher ausreichend trinken reicht nach meiner Erfahrung... aber das ist vermutlich bei jedem/jeder anders.

  13. #31738
    Ich weiss du hast Recht, aber meine Meinung gefällt mir besser. Avatar von Raffi
    Im Forum dabei seit
    21.09.2008
    Ort
    Land der Berge
    Beiträge
    5.554
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    476

    Standard

    Zitat Zitat von Bonno Beitrag anzeigen
    Wie warm war es denn ? Wenn du vor deinem langen Lauf ordentlich "getankt" hast ( mehrfach in Abständen von mindestens 10 Minuten, da der Magen ja nicht unbegrenzt Wasser aufnehmen kann - wie vor dem eigentlich Wettkampf auch) sollte der Körper ausreichend hydriert sein und du solltest dann bei deinem langen Lauf (der ja nicht voll gelaufen wird) eigentlich nichts brauchen. Wie @coldfire geschrieben hat, einfach mal die Flasche mitnehmen, dennoch probieren, nichts zu trinken (es sei denn es ist ein Durstgefühl da) und schauen wie es läuft.
    Klar, im Training kann es Sinn machen auch ins Durstgefühl hineinzulaufen. Im WK würde ich davon abraten. Die Quittung vor allem bei längeren Läufen kann Bitterböse sein. Vor allem für Neulinge. Im Sommer verwende ich Wasser aber auch gerne zum Kühlen (leere mir gerne etwas über die Rübe). Bin aber auch ein Wintermensch.
    Hoffe, bei euch ist alles i.O.
    LG Raffi
    Ich weiß, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber sie haben so wahnsinnig gute Ideen
    Ein bisschen TRI schadet nie.


  14. #31739
    Es geht wieder los Avatar von lowi2000
    Im Forum dabei seit
    01.03.2008
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    2.711
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    38

    Standard

    Zitat Zitat von coldfire30 Beitrag anzeigen
    Es besteht bei einer Strecke um 20 KM und moderaten Temperaturen gar kein Grund das im Voraus so genau zu planen. Nimm Dir was mit und trinke nach Bedürfniss. Und wenn Du die Strecke 2x durchgelaufen bis ohne das Bedürfniss nach Trinken gehabt zu haben, dann kannst Du die Flasche beim dritten Mal Zuhause lassen.

    Von medizinischer Seite besteht kein Grund trinken zu müssen, aber es schadet natürlich auch nicht wenn Du es tust, einfach auf den Körper hören
    Du darfst bei 20km aber nicht von deiner Trainingszeit ausgehen. Der Fragesteller war fast 2:30h unterwegs - da würde ich bei Temperaturen von über 10°C schon trinken. Und gerade für Anfänger halte ich es besser zu planen, wenn das Gehirn nämlich merkt, dass der Körper Durst hat ist es zu spät.


    PB
    05.13 Stadtlauf Innsbruck (10km) 44:54 PB
    07.11 Gletschermarathon (HM) 1:38:03 PB
    04.10 Wien Marathon (M) 3:38:33 PB

    http://lowiversum.wordpress.com/

  15. #31740
    FasterRoadRacer
    Gast

    Standard

    Es waren so um die 3°C. Ich hab einen Guertel mit 2x0,2L Flaeschen. Die entleere ich bei km 7 und 12. Ich komme dann an einer Tankstelle vorbei und fuelle die Flaeschen wieder auf und trinke den Rest 0,1L aus der gekauften Flasche. So bei km 17 trinke ich dann nochmal 0,2l und im Ziel dann die restlichen 0,2L. Vermutlich zuviel bei den frischen Temperaturen. Auf jedenfall moechte ich waehrend des HM einen Pitstop vermeiden. Naechster langer Lauf ist erst wieder in ca. 10 Tagen da am Sonntag ein 10k Wettkampf zur "Formueberpruefung" ansteht.

    Heute stehen 4x1000 IV in 5:30 an, dann noch 2 kurze GA1 Laeufchen am Do und Sa mit 5 Steigerungen als "Tapering" fuer den 10k WK.

    Beste Gruesse, Didi

  16. #31741
    FasterRoadRacer
    Gast

    Standard

    So, wenn hier im Faden nicht soviel los ist, stelle ich mal meine gestrige "Qualitaetseinheit" rein:

    4x1000 in 5:20. Ziel war, die Intervalle gleichmaessig zu laufen.

    Warum genau 5:20? Nun, ich werde immer mehr zu einer Maschine, die vom Computer (runalyze) gesteuert wird. Dort ist mein VDOT aktuell 34, was wiederum laut runalyze eine Intervall Pace von 5:20 bedeutet.

    0. 2km EL, 7:09, 72%

    1. 5:22, 88%
    2. 5:15, 88%
    3. 5:16, 86%
    4. 5:17, 83%

    5. 2km AL, 6:53, 80%

    Ich kann mir momentan nicht erklaeren, warum die HR von Intervall zu Intervall abgenommen hat. Zwischen den Intervallen gehe ich zuegig und warte, bis der Puls auf 120-130 runter geht. Das dauert so etwa 3min. Naechsten Dienstag wiederhole ich zur Kontrolle mal diese Einheit.

    Beste Gruesse, Didi
    Zuletzt überarbeitet von FasterRoadRacer (01.03.2017 um 15:49 Uhr) Grund: schreibfehler

  17. #31742
    Avatar von coldfire30
    Im Forum dabei seit
    08.09.2005
    Ort
    Egelsbach
    Beiträge
    5.419
    'Gefällt mir' gegeben
    18
    'Gefällt mir' erhalten
    17

    Standard

    Zitat Zitat von FasterRoadRacer Beitrag anzeigen
    Ich kann mir momentan nicht erklaeren, warum die HR von Intervall zu Intervall abgenommen hat. Zwischen den Intervallen gehe ich zuegig und warte, bis der Puls auf 120-130 runter geht. Das dauert so etwa 3min. Naechsten Dienstag wiederhole ich zur Kontrolle mal diese Einheit.
    Meiner Meinung nach solltest Du es mal mit lockerem Traben zwischen den IV's versuchen und eine bestimmt Zeit bzw. Strecke (z.B. 500 Meter) zwischen den IV's machen anstatt zu warten bis der Puls wieder auf einen Wert X runter ist. Sinn der Einheit ist eigentlich das sich die Belastung kontinuierlich steigert und eine vollständige Erholung vor dem nächsten IV ist gar nicht gewünscht. Wenn Du den letzten IV gerade noch so in der gewünschten Zeit durchziehen kannst und hinterher das "keinen Meter weiter" Gefühl hast, dann wurden sie genau richtig gelaufen.

  18. #31743
    FasterRoadRacer
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von coldfire30 Beitrag anzeigen
    Wenn Du den letzten IV gerade noch so in der gewünschten Zeit durchziehen kannst und hinterher das "keinen Meter weiter" Gefühl hast, dann wurden sie genau richtig gelaufen.
    Dann habe ich sie definitiv falsch gelaufen. Die Pace passt, aber ich hatte zuviel Erholung zwischendurch . Ok, verstanden.

  19. #31744
    Morgensonne
    Gast

    Standard

    @ coldfire und andere Experten: Hatte gestern lt. Steffny (HM sub2) 3x 1000m in 5:20 mit 400m Pause @8:00. IVs gingen problemlos in 5:18 weg (Laufband), danach war ich definitiv nicht am Limit und hätte sicher noch 2-3 geschafft. Einfach weitermachen? Umfang der IVs etwas steigern? Oder IV- Tempo hoch?
    Danke! LG Morgensonne

  20. #31745
    A u s l a u f m o d e l l Avatar von binoho
    Im Forum dabei seit
    11.10.2007
    Ort
    Outback Muc-Süd
    Beiträge
    10.227
    'Gefällt mir' gegeben
    59
    'Gefällt mir' erhalten
    52

    Standard

    Zitat Zitat von Morgensonne Beitrag anzeigen
    @ coldfire und andere Experten: Hatte gestern lt. Steffny (HM sub2) 3x 1000m in 5:20 mit 400m Pause @8:00. IVs gingen problemlos in 5:18 weg (Laufband), danach war ich definitiv nicht am Limit und hätte sicher noch 2-3 geschafft. Einfach weitermachen? Umfang der IVs etwas steigern? Oder IV- Tempo hoch?
    Danke! LG Morgensonne
    Ich kenne Steffny nicht, weiß jedoch dass er eher "lascher" vorgeht als viele andere .
    Man sollte eigentlich nicht einzelne Einheiten eines Plans verbiegen. Vielleicht insgesamt deine ZZ etwas reduzieren, habe aber keine Ahnung ob das Steffny Angebot da so flexibel ist und den Plan anpassen kann.
    3*1000 könntest du offensichtlich problemlos auf 5 erweitern wenn es derart leicht fällt, aber eigentlich müsste man dann auch alle anderen Vorgaben verschärfen.
    .. und noch etwas... Laufband ohne Windeinflüsse ist gewöhnlich nicht so fordernd wie im Freien und ob die Pace angaben immer so stimmen ?... ich hab da schon ganz andere Meinungen gelesen. Selber war ich nie ein Indoor Fan

    Mit dem siebten Lebensjahrzehnt wird es schwer, sich noch zu steigern, außer man hat erst im sechsten Jahrzehnt begonnen Sport zu treiben

  21. #31746
    Morgensonne
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von binoho Beitrag anzeigen
    Ich kenne Steffny nicht, weiß jedoch dass er eher "lascher" vorgeht als viele andere .
    Man sollte eigentlich nicht einzelne Einheiten eines Plans verbiegen. Vielleicht insgesamt deine ZZ etwas reduzieren, habe aber keine Ahnung ob das Steffny Angebot da so flexibel ist und den Plan anpassen kann.
    3*1000 könntest du offensichtlich problemlos auf 5 erweitern wenn es derart leicht fällt, aber eigentlich müsste man dann auch alle anderen Vorgaben verschärfen.
    .. und noch etwas... Laufband ohne Windeinflüsse ist gewöhnlich nicht so fordernd wie im Freien und ob die Pace angaben immer so stimmen ?... ich hab da schon ganz andere Meinungen gelesen. Selber war ich nie ein Indoor Fan
    ...bin ich auch nicht, aber besser als die Einheit ganz ausfallen zu lassen ist es sicher;-)
    Das mit der ungenauen pace stimmt sicher auch, habe allerdings vor Beginn des Plans, so vor 2 Wochen, eine kleine Greiftreppe in ähnlicher pace im Freien gemacht, auch kein Problem (vgl. Postings irgendwo weiter oben).
    Aber hast Recht, am Plan rumbiegen sollte man wohl auch nicht.
    Danke und schönen Tag:-)

  22. #31747
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.048
    'Gefällt mir' gegeben
    1.746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.640

    Standard

    Zitat Zitat von Morgensonne Beitrag anzeigen
    IVs gingen problemlos in 5:18 weg (Laufband), danach war ich definitiv nicht am Limit und hätte sicher noch 2-3 geschafft. Einfach weitermachen? Umfang der IVs etwas steigern? Oder IV- Tempo hoch?
    Überleg mal andersrum: Die Steffny-Intervalle sind maximal im 10km-Wettkampftempo (zumindest bei den M-Plänen ist es so). Wenn Du hier nach weniger Distanz und mit Pausen zwischendrin komplett am Anschlag wärest, dann würde irgendwas nicht passen. Die Einheiten sollen fordern aber nicht überfordern.

    Und zum Wettkampf gibt es einen ganz großen Unterschied: Nach einem Wettkampf darfst/kannst/solltest Du Dir erstmal ein paar Tage Erholung gönnen. Nach einem Intervalltraining innerhalb eines Trainingsplans geht es fast sofort mit der nächsten Einheit weiter...

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  23. #31748
    Ich weiss du hast Recht, aber meine Meinung gefällt mir besser. Avatar von Raffi
    Im Forum dabei seit
    21.09.2008
    Ort
    Land der Berge
    Beiträge
    5.554
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    476

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Überleg mal andersrum: Die Steffny-Intervalle sind maximal im 10km-Wettkampftempo (zumindest bei den M-Plänen ist es so). Wenn Du hier nach weniger Distanz und mit Pausen zwischendrin komplett am Anschlag wärest, dann würde irgendwas nicht passen. Die Einheiten sollen fordern aber nicht überfordern.

    Und zum Wettkampf gibt es einen ganz großen Unterschied: Nach einem Wettkampf darfst/kannst/solltest Du Dir erstmal ein paar Tage Erholung gönnen. Nach einem Intervalltraining innerhalb eines Trainingsplans geht es fast sofort mit der nächsten Einheit weiter...
    Soweit ich Steffny im Kopf habe, gehen die IV im Wettkampftempo weg. Zumindest bei den M-Plänen. Bein den HM-Plänen ist es vermutlich nicht anders. Ausgenommen die kurzen IV`s.
    Laufband kannst du mit Freiluft nicht vergleichen. Stimmt bei mir überhaupt nicht zusammen.
    Ich weiß, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber sie haben so wahnsinnig gute Ideen
    Ein bisschen TRI schadet nie.


  24. #31749
    Morgensonne
    Gast

    Standard

    Danke für die Antworten:-) Bei Steffny gibt's 1000er-Intervalle, die eher dem 10er-WK-Tempo entsprechen, und 2000er im HM-Tempo.
    Mir ist schon klar, dass etwas nicht stimmen würde, wenn drei davon einen schon ans limit bringen würden. Hatte mich nur gefragt, ob sie insgesamt genug bringen, wenn man sie bereits vor Planbeginn drauf hat.
    Allerdings stimmt es auch, dass die dichte Abfolge der Einheiten fordernd ist. Das merke ich durchaus;-)

  25. #31750
    FasterRoadRacer
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von binoho Beitrag anzeigen
    .. und noch etwas... Laufband ohne Windeinflüsse ist gewöhnlich nicht so fordernd wie im Freien und ob die Pace angaben immer so stimmen ?... ich hab da schon ganz andere Meinungen gelesen. Selber war ich nie ein Indoor Fan
    Jetzt geht mir ein Licht auf, warum mein Puls bei meinen IVen am Dienstag abgenommen haben koennte : Es war sehr winding, ich laufe eine gerade Strecke, offen zum Feld hin. An diesem Morgen blies ein ordentlicher Wind und ich hatte teilweise zu kaempfen und bei der letzten Einheit wurde ich vom Wind geschoben. Laut Wetterdaten, die runalyze angiebt, waren es 35km/h. Also mit Laufband kann man das wirklich in keinsterweise vergleichen. Da wuerde ich dann mehr Steigung einstellen, um den Luftwiderstand zu simulieren.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.10.2007, 19:51
  2. Halbmarathon Hannover oder: "Was wäre, wenn ...?"
    Von DerSkorpion im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.05.2007, 20:55
  3. "Natur"-Läufe???
    Von Anissa im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.10.2005, 09:33
  4. Die "unmöglichsten" Läufe
    Von Holger im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 09.01.2005, 23:51
  5. "einfacher Halbmarathon" in Stutgart oder Umgebung
    Von ankrebs im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.10.2004, 21:40

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •