+ Antworten
Seite 4 von 1320 ErsteErste 123456714541045041004 ... LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 100 von 32996
  1. #76
    Zwangsläufer
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von MarkyB Beitrag anzeigen
    ... PS: Wieviel Erfahrung / wieviel HM's muss ich denn laufen, damit ich mir über so etwas keinen Kopf mehr mache?
    Hallo MarkyB,

    die Frage, ob der Plan im Rennen aufgeht, wird Dich beschäftigen, bis zu dem Tag, an dem Du Dein letztes Rennen läufst. Und das ist auch gut so, sonst würde sich nicht mehr dieses wunderbare Gefühl der Befriedigung einstellen, wenn am Tag X der Knoten platzt und die Mühen der Trainingsarbeit in einer PB münden.

    Sehr lehrreich ist die Erfahrung, dass sich Tempoarbeit und Ausdauerarbeit erst im Wettkampf richtig kombinieren lassen, man also eine längere Strecke in einem Tempo laufen kann, bei welchen man im Training schon über kürzere Distanzen ermüdet. Dies gilt in besonderem Maße für den Marathon, aber im Grunde für jede andere Strecke auch. Du wirst sehen, das geht !!!

    Schön gegen Ende hin tapern, und ich garantiere Dir eine sub2.

    Gruß Zwangsläufer

  2. #77
    ich trainiere nicht, aber ich treibe wieder sport ;) Avatar von MarkyB
    Im Forum dabei seit
    20.02.2008
    Ort
    bei Ulm
    Beiträge
    3.270
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    29

    Standard

    Hi Zwangsläufer,
    genau auf dieses wunderbare Gefühl freue ich mich sehr. Habe wirklich viel trainiert und arbeite fleißig auf den Tag X hin.
    Bin momentan auch zuversichtlich, die sub2 zu schaffen.
    Gruß,
    Markus

    meine PB's:
    HM: 1:46:58 h (06/10) // 10km: 50:44 min (06/11)

  3. #78
    ich trainiere nicht, aber ich treibe wieder sport ;) Avatar von MarkyB
    Im Forum dabei seit
    20.02.2008
    Ort
    bei Ulm
    Beiträge
    3.270
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    29

    Standard

    Zitat Zitat von blocker Beitrag anzeigen
    Hi Markus, Danke vielmals, auch für's anfeuern und Foto's machen an der Strecke. Nächstes mal geh'st noch mit auf die Gass. Wir waren gemütlich in Ulm Pizza essen und alkfreies Weißbier trinken. War herrlich warm in der Stadt zum draussen sitzen und geniessen

    Ich glaube, mit einem verhaltenerem Beginn und einer nicht ganz so wackeligen Schotterstrecke wären noch ein paar Minütchen drin gewesen. Am Anfang die ersten 3-4 Km war es durch das andauernde beschleunigen und abbremsen beim Überholen langsamerer Läufer schon schwierig, in den gewohnten Laufrythmus zu kommen, daher hätte Ich fast nach 3 km Seitenstechen bekommen und hab dann kurzzeitig ein wenig gedrosselt. Das war auch gut so, den hinten raus konnte Ich schon noch mal Gas geben .

    Hoffe es läuft/lief gut bei deinem langen Heute

    Gruß Micha
    Hab ich doch gerne gemacht.
    Ich hab mich ganz kurz am Start gewundert, warum du dich so weit hinten aufgestellt hast... aber egal, die PB hast du geschafft.

    Mein langer Lauf war auch prima, spüre jedoch die Beine schon ein wenig...
    Hab jetzt eine bisschen ruhigere Woche vor mir, mit dem 10er WK am Sonntag. Bin gespannt.

    Gruß,
    Markus

    meine PB's:
    HM: 1:46:58 h (06/10) // 10km: 50:44 min (06/11)

  4. #79
    Avatar von acaffi
    Im Forum dabei seit
    14.07.2007
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.440
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo zusammen,

    wollte mal vom WE berichten und noch ne Frage loswerden. Am WE 22,5 km gelaufen, in 6:50/km. Ging gut, allerdings war der Puls um 1 bis 2 Schläge zu hoch, ich nehme an das lag am Wetter (28 Grad). Im Gegensatz zu sonst hatte ich was zu trinken dabei. Es heißt ja eigentlich man soll bei langen Läufen nicht trinken um den Körper daran zu gewöhnen seine Reserven zu benutzen. Geht irgendwas vom Trainingseffekt verloren, wenn man doch trinkt? Ich war froh bei den Temperaturen was zu trinken dabeizuhaben.

    Achim
    Man muß das Unmögliche so lange anschauen,
    bis es eine leichte Angelegenheit ist.
    Das Wunder ist eine Frage des Trainings.

    Carl Einstein

  5. #80
    Avatar von Fire
    Im Forum dabei seit
    21.05.2008
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    4.414
    'Gefällt mir' gegeben
    22
    'Gefällt mir' erhalten
    23

    Standard

    Ich würde bei so einem langen Lauf immer was trinken und bei so warmem Wetter sowieso.
    Dass man keine Kohlenhydrate einnehmen soll um den Fettstoffwechsel zu trainieren hab ich schon gehört und das mache ich auch, keine Getränke halte ich aber eher für kontraproduktiv.
    An Flüssigkeit wird es Dir ja auch beim Wettkampf kaum mangeln.


    Mein Trainingslauf am Sonntag war auch eher mühsam. Erst hab ich mich hoffnungslos verlaufen, danach hatte ich ziemliche Bauchmerzen und hab schon fast daran Gedacht meine Frau anzurufen damit sie mich irgendwo einsammeln kommt.
    Nach 12 Km hab ich dann mal bei einem Restaurant angehalten und die Kloschüssel gesprengt. Danach ging es mir wieder gut und meine Pace hat sich um eine Minute verbessert

    Schlussendlich hab ich dann doch noch 20Km geschafft und war mit 2 Stunden auch wieder bei meiner üblichen Pace von 6Min/km.

  6. #81
    A u s l a u f m o d e l l Avatar von binoho
    Im Forum dabei seit
    11.10.2007
    Ort
    Outback Muc-Süd
    Beiträge
    10.242
    'Gefällt mir' gegeben
    66
    'Gefällt mir' erhalten
    57

    Standard

    Zitat Zitat von acaffi Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    wollte mal vom WE berichten und noch ne Frage loswerden. Am WE 22,5 km gelaufen, in 6:50/km. Ging gut, allerdings war der Puls um 1 bis 2 Schläge zu hoch, ich nehme an das lag am Wetter (28 Grad). Im Gegensatz zu sonst hatte ich was zu trinken dabei. Es heißt ja eigentlich man soll bei langen Läufen nicht trinken um den Körper daran zu gewöhnen seine Reserven zu benutzen. Geht irgendwas vom Trainingseffekt verloren, wenn man doch trinkt? Ich war froh bei den Temperaturen was zu trinken dabeizuhaben.

    Achim
    Ich bin am Sonntag morgen meinen Langen 36k/5:40 inc 5k EB/ca 5:05 gelaufen ohne Trinken dabei. Die Temperaturen lagen zwischen 11°C/06:30 und 15°C/10:00. Da meine Strecke im letzten Drittel auch noch viel Waldschatten hat brauch ich bei solchen Verhältnissen keine Getränke. Du sollst aber eigentlich was dabei haben denn beim Marathon, wenn du auch an Deine Grenzen gehst, da ist es unverzichtbar regelmäßig (also auch schon bei 5k) einige Schlucke zu trinken. Mehr bekomt man dann eh nicht rein. Das mit den Reserven betrifft die Kohlehydrate, also keine Gels oder ähnliches reinziehen, es sei denn man will das auf Verträglichkeit testen

    Mit dem siebten Lebensjahrzehnt wird es schwer, sich noch zu steigern, außer man hat erst im sechsten Jahrzehnt begonnen Sport zu treiben

  7. #82
    ToMe
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von acaffi Beitrag anzeigen
    Im Gegensatz zu sonst hatte ich was zu trinken dabei. Es heißt ja eigentlich man soll bei langen Läufen nicht trinken um den Körper daran zu gewöhnen seine Reserven zu benutzen. Geht irgendwas vom Trainingseffekt verloren, wenn man doch trinkt?
    Hi,
    wer sagt das? Natürlich darfst du Trinken, also Flüssigkeit zuführen und je nach Temperatur sollst/musst du das auch, ansonsten ist so ein Lauf eher negativ zu sehen, denn "dehydriert" zu laufen, sollte man vermeiden.

    Was du dagegen im Training vermeiden solltest, ist Kohlenhydrate zuzuführen, das ist aber etwas ganz anderes als den Flüssigkeitshaushalt zu regulieren.

    Naja und 1-2 Pulsschläge, gerade bei dem Wetter (aber auch sonst), gehen ja wohl im Rauschen der Tagesform unter, du hast Sorgen

    Ich selbst war Sonntag nach langer Zeit mal wieder 34 wellige Kilometer (längste T-Strecke dieses Jahr) mit einigen Hügeln unterwegs, es war sehr warm, ich bin recht hitzeempfindlich und mein letzter hügeliger 29er war Ende Mai. Sprich alleine wäre ich deshalb sicherlich statt um 9.00 Uhr schon zwischen 7.30 - 8.00 Uhr losgelaufen. Dies auch deshalb da es nicht meine übliche flache 35er Runde (2x17,5km mit Getränkepause nach 17,5km am Auto) war. Getrunken habe ich nach ca. 15km etwa 0,5l. Ein Lauffreund hatte am Tag vorher etwas an der Strecke deponiert. Die 0,5L waren aber deutlich zu wenig an diesem Tag, auf der flachen Runde trinke ich bei Temperaturen wie Sonntag mind. 1L bzw. eher mehr.

    Der Lauf war ein schönes Beispiel wie man es nicht machen sollte (was mir durchaus bekannt ist) und wie sich Flüssigkeitsverlust auswirkt. Die erste Stunde sehr locker mit ca. 70% HFmax gelaufen, am Ende des Laufes um die 85% HFmax (am den Anstiegen etwas mehr) gelegen. Teilweise war die Pulserhöhung (im Nachhinein) abzusehen, da wir hinten raus etwas schneller wurden und auch auf dem letzten Drittel viele Anstiege lagen. Aber eben nur teilweise, normalerweise (gut hydriert) wäre ich auch dann auf den flacheren Abschnitten nicht über 78%HFmax gekommen. Diesmal aber wieder mal (das für mich) typische Anzeichen, dass ich deutlich zu wenig getrunken habe, der Puls fiel nach den Anstiegen viel zu langsam ab und erreichte auch nicht die sonst üblichen Werte. Das war nach sehr langer Zeit mal wieder ein lockerer (locker geplanter) Lauf, der mir hinten raus doch sehr schwer fiel und bei dem ich am Ende die Sch* voll hatte Naja ein hausgemachtes Problem, was abzusehen war, aber ich kannte die Strecke nicht und war von den vielen Anstiegen (ich mag keine Hügel/Berge) auf dem letzten Drittel doch sehr überrascht. Ich hatte mich vor dem Lauf zwar nicht gewogen, nur danach, aber so grob dürfte ich mit 3kg weniger zu Hause angekommen sein.

    Grüße,
    Torsten

  8. #83
    ich trainiere nicht, aber ich treibe wieder sport ;) Avatar von MarkyB
    Im Forum dabei seit
    20.02.2008
    Ort
    bei Ulm
    Beiträge
    3.270
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    29

    Standard

    Hi ihr!
    Gestern war mal wieder ein Tag, an dem alle ihre langen Läufe gemacht haben.
    Ich auch
    Hatte auch den Trinkgurt dabei. Bei 20km auch sinnvoll. Und ich hab sogar ein Gel probiert... einfach um zu testen, ob es mir bekommt.

    Tja, hab nun aber doch noch was Negatives zu berichten: die Achillessehne tut weh. Hoffe ich kann morgen meine 1000er Intervalle laufen!

    Gruß,
    Markus

    meine PB's:
    HM: 1:46:58 h (06/10) // 10km: 50:44 min (06/11)

  9. #84
    läuft und läuft und läuft........ Avatar von Djävul-Löpare
    Im Forum dabei seit
    23.10.2007
    Ort
    Im Pott
    Beiträge
    1.736
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von acaffi Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    wollte mal vom WE berichten und noch ne Frage loswerden. Am WE 22,5 km gelaufen, in 6:50/km. Ging gut, allerdings war der Puls um 1 bis 2 Schläge zu hoch, ich nehme an das lag am Wetter (28 Grad). Im Gegensatz zu sonst hatte ich was zu trinken dabei. Es heißt ja eigentlich man soll bei langen Läufen nicht trinken um den Körper daran zu gewöhnen seine Reserven zu benutzen. Geht irgendwas vom Trainingseffekt verloren, wenn man doch trinkt? Ich war froh bei den Temperaturen was zu trinken dabeizuhaben.

    Achim
    Schön, das du die Hitze gut verträgst, ich bin gestern auch meinen langen Lauf gelaufen, es waren wieder 21km wie bei dir 28°C im Schatten, leider bin ich die ganze Zeit in der Sonne gelaufen.

    Ich bin um 14.00 Uhr losgelaufen, der Puls lag im Durchschnitt bei 73%, ich bin 7:10 min/km im Durchschnitt gelaufen.

    Wenn ich den gleichen Lauf bei 18-20°C mache, kann ich mit einem Tempo von 6:40 min/km laufen.

    Da sind 1 - 2 Schläge bei dir überhaupt nichts, 1% maximale Abweichung von der Vorgabe!

    Gruß

    Thorsten

  10. #85
    ich trainiere nicht, aber ich treibe wieder sport ;) Avatar von MarkyB
    Im Forum dabei seit
    20.02.2008
    Ort
    bei Ulm
    Beiträge
    3.270
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    29

    Standard

    Zitat Zitat von Djävul-Löpare Beitrag anzeigen
    Da sind 1 - 2 Schläge bei dir überhaupt nichts, 1% maximale Abweichung von der Vorgabe!

    Gruß

    Thorsten
    Genau so sehe ich das auch... bei der minimalen Abweichung. Alles kein Problem!!!

    meine PB's:
    HM: 1:46:58 h (06/10) // 10km: 50:44 min (06/11)

  11. #86
    Avatar von acaffi
    Im Forum dabei seit
    14.07.2007
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.440
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von ToMe Beitrag anzeigen
    Hi,
    wer sagt das? Natürlich darfst du Trinken, also Flüssigkeit zuführen und je nach Temperatur sollst/musst du das auch, ansonsten ist so ein Lauf eher negativ zu sehen, denn "dehydriert" zu laufen, sollte man vermeiden.
    Hi Torsten,

    mag ja sein, das mich mein Gedächtnis täuscht, ich meine aber hier im Forum schon oft gelesen zu haben, das sie meisten unter 20 km gar nichts trinken. Tu ich bei langsamen DL eigentlich auch nicht, aber am WE wars warm und über 20 km. (Außerdem schmeckt dann das Erdinger hinterher besser )

    Achim
    Man muß das Unmögliche so lange anschauen,
    bis es eine leichte Angelegenheit ist.
    Das Wunder ist eine Frage des Trainings.

    Carl Einstein

  12. #87
    Avatar von cafe
    Im Forum dabei seit
    14.06.2007
    Ort
    16727 Schwante
    Beiträge
    285
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von MarkyB Beitrag anzeigen
    Hi ihr!

    Tja, hab nun aber doch noch was Negatives zu berichten: die Achillessehne tut weh. Hoffe ich kann morgen meine 1000er Intervalle laufen!

    Gruß,
    Markus
    Hallo Markus,

    hoffen wir mal das es sich um die üblichen Anpassungszeichen handelt, habe ich in letzter Zeit an den verschiedensten Stellen gehabt Das wird schon

    Ich hatte gestern auch meinen langen. Allerdings nur 15km da es der letzte vor meinem HM, am kommenden Sonntag war. War anstrengend und nun bin ich sehr gespannt

    schönen Gruß
    Ralf

  13. #88
    langer Weg zurück
    Im Forum dabei seit
    22.01.2008
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Beiträge
    1.529
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo ihr Zielzeit Zweifler,

    ich habe am Wochenende meinen letzten langen Lauf vor dem HM-Debut hinter mich gebracht.
    Nicht ganz so gelaufen wie gewünscht.

    Ursprünglicher Plan:
    Sa. langer Lauf ca. 17 km.
    Aus Zeitmangel ("Sozialstress") wurden es nur 7,7 km in ca. 44 min.

    Neuer Plan: (hab' mich gut gefühlt, nicht ausgepowert)
    So. langer Lauf ca. 17 km ganz gemütlich.

    Der Sohn spielt bei einem Handballturnier. Also laufe ich dahin und schaue mir die Spiele an. Und werde anschließend mit dem Auto nach Hause kutschiert. Gesagt, getan.
    Als ich nach 16 km an der Halle ankomme, ist keiner da!!! Das Turnier wurde kurzfristig abgesagt und die Familie ist unverrichteter Dinge längst wieder zu Hause. Ich hatte kein Handy mitgenommen, war also nicht erreichbar. Habe auch kein Geld für den Bus mit. Also, was bleibt mir übrig?
    Klar, nach Hause laufen. Kurz Toilette aufgesucht, Wasser aus dem Hahn trinken und wieder losgelaufen. Da kamen dann noch mal 3,5 km zusammen. Die bin ich aber sehr langsam gelaufen.

    Und eigentlich bin ich schon im Tapering. Hoffentlich rächt sich dieser unfreiwillig lange Lauf zusammen mit dem kürzeren am Samstag nicht im Wettkampf.

    Jetzt ist also "EXTREM- TAPERING" angesagt. Diese Woche nur noch eine sehr kurze Tempoeinheit und dann ein ganz kurzer langsamer Lauf mit Steigerungen. Das muss doch hinhauen.
    So ein Schiet aber auch.

    @micha: Glückwunsch zur neuen PB!!! Klasse Lauf!
    Der Marathon kann kommen.

    @alle:
    Ich hab mich doch nicht abgeschossen? Oder? Meine Beine merke ich schon, aber nur ein bißchen.

    @Markus: Achillessehne? Ist blöd!!! Dehnen vergessen?
    Mir haben die Übungen nach Dr. Knobloch geholfen. Außerdem einreiben und bißchen massieren mit Arnikasalbe (gibt 's in der Apotheke und neu auch (viel billiger) bei Penny.

    Gruß vom Töffes
    "Wer keine Zweifel hat, ist schlicht verrückt." (Peter Ustinov)

    Berichte:
    *10 km *11,1 km *15 km *1. HM *10 km
    *HM PB *15 km *10 km *11 km *HM
    *NEU:HM

  14. #89
    ich trainiere nicht, aber ich treibe wieder sport ;) Avatar von MarkyB
    Im Forum dabei seit
    20.02.2008
    Ort
    bei Ulm
    Beiträge
    3.270
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    29

    Standard

    Zitat Zitat von cafe Beitrag anzeigen
    Hallo Markus,

    hoffen wir mal das es sich um die üblichen Anpassungszeichen handelt, habe ich in letzter Zeit an den verschiedensten Stellen gehabt Das wird schon

    Ich hatte gestern auch meinen langen. Allerdings nur 15km da es der letzte vor meinem HM, am kommenden Sonntag war. War anstrengend und nun bin ich sehr gespannt

    schönen Gruß
    Ralf
    Ich denke auch, dass es nur etwas gereizt ist. Wird schon wieder!
    Dann ist bei dir den Endspurt eingeläutet... nur noch paar Tage.
    Du weißt ja... schön ausruhen... nicht mehr zu viel trainieren!

    meine PB's:
    HM: 1:46:58 h (06/10) // 10km: 50:44 min (06/11)

  15. #90
    ich trainiere nicht, aber ich treibe wieder sport ;) Avatar von MarkyB
    Im Forum dabei seit
    20.02.2008
    Ort
    bei Ulm
    Beiträge
    3.270
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    29

    Standard

    Zitat Zitat von töffes Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Zielzeit Zweifler,

    ich habe am Wochenende meinen letzten langen Lauf vor dem HM-Debut hinter mich gebracht.
    Nicht ganz so gelaufen wie gewünscht.


    Neuer Plan: (hab' mich gut gefühlt, nicht ausgepowert)
    So. langer Lauf ca. 17 km ganz gemütlich.


    Und eigentlich bin ich schon im Tapering. Hoffentlich rächt sich dieser unfreiwillig lange Lauf zusammen mit dem kürzeren am Samstag nicht im Wettkampf.

    Jetzt ist also "EXTREM- TAPERING" angesagt. Diese Woche nur noch eine sehr kurze Tempoeinheit und dann ein ganz kurzer langsamer Lauf mit Steigerungen. Das muss doch hinhauen.
    So ein Schiet aber auch.

    @alle:
    Ich hab mich doch nicht abgeschossen? Oder? Meine Beine merke ich schon, aber nur ein bißchen.

    @Markus: Achillessehne? Ist blöd!!! Dehnen vergessen?
    Mir haben die Übungen nach Dr. Knobloch geholfen. Außerdem einreiben und bißchen massieren mit Arnikasalbe (gibt 's in der Apotheke und neu auch (viel billiger) bei Penny.

    Gruß vom Töffes
    Hi Töffes...
    du machst Sachen... unglaublich
    Nee, das ist glaub nicht so schlimm. Hast dich nicht abgeschossen. Denke mal dann reicht es wenn du wirklich nur noch 1x kurze Tempoeinheit und 1x sehr langsamen Dauerlauf machst.
    Auch für dich hat der countdown begonnen. Bist nervös?

    Hab mich nach dem Lauf schon gedehnt, das kam erst paar Stunden später. Hatte ich im Frühjahr auch schon mal, ging dann wieder weg. Allerdings hab ich damals eine Trainingspause gemacht. Das kann ich mir dieses mal nicht erlauben. Morgen stehen noch 5x1000er an. Die sind mir wichtig.
    Werde mir mal so eine Salbe besorgen, kann sicherlich nicht schaden.

    Noch eine Frage. Am Samstag ist Testwettkampf über 10km. Davor, am Do. + Sa. sind Dauerläufe mit Steigerungen dran.
    Wie kann ich das verstehen? Einfach zwischendurch das Tempo verschärfen? Wie schnell dann? Die Geschwindigkeit vom TDL? Und wie lange sollen die Steigerungen gelaufen werden?

    Gruß,
    Markus

    meine PB's:
    HM: 1:46:58 h (06/10) // 10km: 50:44 min (06/11)

  16. #91
    langer Weg zurück
    Im Forum dabei seit
    22.01.2008
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Beiträge
    1.529
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Markus,

    Zitat Zitat von MarkyB Beitrag anzeigen
    Bist nervös?
    Noch nicht!

    Zitat Zitat von MarkyB Beitrag anzeigen
    Hab mich nach dem Lauf schon gedehnt, das kam erst paar Stunden später. Hatte ich im Frühjahr auch schon mal, ging dann wieder weg. Allerdings hab ich damals eine Trainingspause gemacht. Das kann ich mir dieses mal nicht erlauben. Morgen stehen noch 5x1000er an. Die sind mir wichtig.
    Zur Not kannst du die Intervalle auch auf den Mittwoch schieben. Ein Tag später macht da nix.
    Dann aber den Lauf am Donnerstag seeehhr gemütlich als Erholungslauf. Die Intervalle über 1000m dienen dazu das Tempo für den 10 km Wettkampf zu üben. Außerdem hast du durch die schnellere Geschwindigkeit für den HM eine Temporeserve.
    Zitat Zitat von MarkyB Beitrag anzeigen
    Werde mir mal so eine Salbe besorgen, kann sicherlich nicht schaden.
    Mir hilft 's sogar. Und die Übungen mal ausprobieren. Schön langsam und vorsichtig. Die helfen bei mir richtig gut.
    Zitat Zitat von MarkyB Beitrag anzeigen
    Noch eine Frage. Am Samstag ist Testwettkampf über 10km. Davor, am Do. + Sa. sind Dauerläufe mit Steigerungen dran.
    Wie kann ich das verstehen? Einfach zwischendurch das Tempo verschärfen? Wie schnell dann? Die Geschwindigkeit vom TDL? Und wie lange sollen die Steigerungen gelaufen werden?
    Steigerungen heißt über eine bestimmte Strecke (üblicherweise 100 m) das Tempo steigern, halten, wieder rausnehmen. Also 30 m aus dem Trab heraus Tempo steigern bis zum schnellen Tempo (aber kein Sprint!), 40 m Tempo halten, über 30 m Tempo wieder bis zum Trab reduzieren. Signalisiert dem Körper auch bei ruhigen Läufen, dass er sich nicht in dem gemütlichen Tempo einrichten kann. Also er wird so im "Hab-acht-Modus" gehalten.
    Steigerungen so zwischen drei und fünf je nach Laufdauer. Die Geschwindigkeit darf bei den Steigerungen ruhig über HM - Renntempo hinausgehen. So 10 km RT ist o.k..

    Alles wird gut.

    Gruß, Töffes
    "Wer keine Zweifel hat, ist schlicht verrückt." (Peter Ustinov)

    Berichte:
    *10 km *11,1 km *15 km *1. HM *10 km
    *HM PB *15 km *10 km *11 km *HM
    *NEU:HM

  17. #92
    Avatar von cafe
    Im Forum dabei seit
    14.06.2007
    Ort
    16727 Schwante
    Beiträge
    285
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von MarkyB Beitrag anzeigen
    Ich denke auch, dass es nur etwas gereizt ist. Wird schon wieder!
    Dann ist bei dir den Endspurt eingeläutet... nur noch paar Tage.
    Du weißt ja... schön ausruhen... nicht mehr zu viel trainieren!

    Hallo Markus,

    ja er ist eingeläutet und im Gegensatz zu Töffes bin ich voll nervös

    Mein Plan sieht Dienstag 6 ruhige km mit 4 Steigerungen vor. Ich laufe die immer im letzten Viertel der Einheit. Und am Donnerstag noch mal 5km im Schlappschritt.


    @Töffes, denke auch das du dich nicht abgeschossen hast. Aber entscheidend ist doch wie du dich fühlst, oder ? Wenn ich das richtig rausgelesen habe, geht es dir gut.

    Alles wird gut

    Gruß
    Ralf

  18. #93
    ich trainiere nicht, aber ich treibe wieder sport ;) Avatar von MarkyB
    Im Forum dabei seit
    20.02.2008
    Ort
    bei Ulm
    Beiträge
    3.270
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    29

    Standard

    Zitat Zitat von töffes Beitrag anzeigen

    Alles wird gut.
    Genau!
    Und danke für die Hinweise zu den Steigerungen.
    Wenn es morgen einigermaßen geht, werde ich die Intervalle machen. Bin zuversichtlich.
    Falls die Sehne dann wieder weh tut, lege ich die beiden langsamen Läufe von Do+Sa auf den Freitag. 10 lockere km.
    Mir ist der 10km Wettkampf wichtig. Ein Freund von mir läuft mit. Dann hat es wenigstens ansatzweise Wettkampfcharakter.

    meine PB's:
    HM: 1:46:58 h (06/10) // 10km: 50:44 min (06/11)

  19. #94
    ich trainiere nicht, aber ich treibe wieder sport ;) Avatar von MarkyB
    Im Forum dabei seit
    20.02.2008
    Ort
    bei Ulm
    Beiträge
    3.270
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    29

    Standard

    Zitat Zitat von cafe Beitrag anzeigen
    Hallo Markus,

    ja er ist eingeläutet und im Gegensatz zu Töffes bin ich voll nervös

    Mein Plan sieht Dienstag 6 ruhige km mit 4 Steigerungen vor. Ich laufe die immer im letzten Viertel der Einheit. Und am Donnerstag noch mal 5km im Schlappschritt.


    @Töffes, denke auch das du dich nicht abgeschossen hast. Aber entscheidend ist doch wie du dich fühlst, oder ? Wenn ich das richtig rausgelesen habe, geht es dir gut.

    Alles wird gut

    Gruß
    Ralf
    Ralf, keep cool!
    genieße die ruhige Trainingswoche, dann bist am Sonntag so richtig heiß auf das Rennen.

    Es ist schon komisch, wie unterschiedlich die Trainingspläne sind. Ich habe in meinem Plan in der Woche vor dem Rennen noch 4x2000m Intervalle, 1x 8km langsam, 1Tag vor dem Wettkampf noch mal 4km im Schlappschritt, extrem langsam.

    meine PB's:
    HM: 1:46:58 h (06/10) // 10km: 50:44 min (06/11)

  20. #95
    ToMe
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von acaffi Beitrag anzeigen
    mag ja sein, das mich mein Gedächtnis täuscht, ich meine aber hier im Forum schon oft gelesen zu haben, das sie meisten unter 20 km gar nichts trinken. Tu ich bei langsamen DL eigentlich auch nicht, aber am WE wars warm und über 20 km.
    Hi Achim,
    da wird dich dein Gedächtnis auch nicht täuschen. Ich selbst gehöre auch zu den Läufern die im Training im Regelfall nichts trinken, weil ich es nicht nötig habe. Am Di Abend bin ich z.B. flache 26km gelaufen, zu trinken hatte ich da (natürlich) nichts dabei. Ebensowenig wie auf den 19, 20 und 15km in dieser Woche. Im Regelfall eben auch deshalb, weil meine langen Läufe tendenziell auf (hügelige) 21-27km (die 27er muss ich erst wieder regelmäßig etablieren, ich arbeite daran) beschränkt sind, ich dabei tendenziell zwischen 1:50h und 2:30h unterwegs bin und das so für mich die Grenze ist, wo ich bei nicht zu warmen Temperaturen ohne Getränke auskomme.

    Aber das und die Tatsache dass durchaus auch etliche Läufer (oder NW ich sehe da manchmal welche die bereiten sich anscheinend für einen Wüstenmarsch vor und sind gerade mal 1h unterwegs) bereits Getränke mitführen, wenn das nun eigentlich unnötig ist, hat ja nun nichts mit der ursprünglichen Frage zu tun, ob Trinken (ohne Kohlenhydratzufuhr) im Training "schädlich" (leistungsmindernd) ist. Hier bleibt nun mal festzustellen, das "Dehydrierung" (zu großer Flüssigkeitsverlust) zu vermeiden ist. Wann das für den einzelnen der Fall ist, ist sicherlich individuell, aber wenn ich im Training einfach zu viel Flüssigkeit verliere, dann muss/sollte ich sie auch im Training wieder zuführen!

    Bei mir selbst ist meine 21km Hausstrecke ein gutes Beispiel, ca. bei KM 17 geht es einen kurzen steilen Anstieg hoch. Normalerweise fällt mein Puls danach sehr schnell wieder auf "Standardwerte". Ist es jedoch sehr warm, dann passiert dies nicht. Für mich immer ein Zeichen, darüber nachzudenken bei gleichen Bedingungen ein Getränk mitzuführen, oder früher bei kühleren Temperaturen zu laufen, oder eben langsamer zu laufen, vor allem dann wenn ich aus der 21km Runde eine 27er machen will. Gewichtskontrollmessungen vor und nach solchen Läufen haben auch gezeigt, dass ich da extrem viel verliere. Meine Lösung ist hier meistens das eher loslaufen, da ich nicht gerne Getränke mit mir herumschleppe. OK die Strecke und mich selbst kenne ich mittlerweile so gut, dass ich da eigentlich schon im Vorfeld des Laufes weiß was zu tun ist. und bei der 21km Runde mache ich mir da auch nicht den großen Kopf drüber, obwohl es rein sachlich beurteilt hier im Sommer öfter besser wäre schon früher, als erst um 10.00 Uhr mit dem Lauftreff zu laufen.

    Bei den 34km am Sonntag war mir auch vorher schon klar, dass ich zu wenig Flüssigkeit zuführen werde, ich hatte das aber nicht als wirklich kritisch betrachtet, einmal ist schließlich kein Mal und am Ende etwas mehr quälen bringt einen ja nicht gleich um, vor allem da mir lange Strecken die ich langsam laufe nicht viel ausmachen und ob ich dann die letzten 30 Minuten etwas mehr tue, war mir da "egal". Soweit der an sich für mich nicht so verkehrte Gedanke, aber meine Mitläufer sind voll im M-Training, ich bin momentan nicht so gut austrainiert und vor allem kannte ich die Strecke nicht und "Berge" (gerade am Ende der Strecke) tun mir generell "weh" und vor allem momentan mit 9kg (1kg ist bereits weg, Rolli wehe du lästerst ) über gutem WK-Gewicht. Das Ganze ist daher sicherlich nicht zur Nachahmung zu empfehlen und man sollte hier sich selbst zu liebe vernünftiger sein, als ich es an diesem Tag war.

    Grüße,
    Torsten

  21. #96
    langer Weg zurück
    Im Forum dabei seit
    22.01.2008
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Beiträge
    1.529
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo,

    beim eintragen meiner (z.T. unfreiwilligen) Läufe vom Wochenende ist 's mir aufgefallen:

    Ich hab 's geschafft:

    1000 km in diesem Jahr!!!

    Gesamtlaufleistung seit Beginn: 1599 km.
    Jetzt kann ich beim tapern noch ein bißchen feiern.
    Dann ist es auch nicht so langweilig.

    @ralf: das mit dem nervös sein kommt noch früh genug.

    Grüße vom Töffes
    "Wer keine Zweifel hat, ist schlicht verrückt." (Peter Ustinov)

    Berichte:
    *10 km *11,1 km *15 km *1. HM *10 km
    *HM PB *15 km *10 km *11 km *HM
    *NEU:HM

  22. #97
    ich trainiere nicht, aber ich treibe wieder sport ;) Avatar von MarkyB
    Im Forum dabei seit
    20.02.2008
    Ort
    bei Ulm
    Beiträge
    3.270
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    29

    Standard

    Zitat Zitat von töffes Beitrag anzeigen
    :

    Ich hab 's geschafft:

    1000 km in diesem Jahr!!!
    Unglaublich... habe bei meinem Lauf am Samstag auch die 1000er Marke in diesem Jahr geschafft.
    Nur insgesamt fehlen mir noch 300km auf deine.

    meine PB's:
    HM: 1:46:58 h (06/10) // 10km: 50:44 min (06/11)

  23. #98

    Im Forum dabei seit
    22.06.2004
    Ort
    Harz
    Beiträge
    3.186
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von acaffi Beitrag anzeigen
    Hi Torsten,

    mag ja sein, das mich mein Gedächtnis täuscht, ich meine aber hier im Forum schon oft gelesen zu haben, das sie meisten unter 20 km gar nichts trinken.
    Achim
    Hi Achim,

    ich denke das da die meisten Leute Läufe unter normalen Temperaturen meinen.
    Manch`einer braucht mehr Flüssigkeit, manch`einer weniger.
    Hab auch in meinen ersten Marathonjahren selbst bei 30igern nix getrunken und stelle nun fest, dass ich spätestens nach 1,5 - 2h Laufen richtig Durst kriege. Schon allein durch das Gefühl/Gedanken würde ich wohl danach schwächeln wenn nix Flüssiges käme...
    Nicht umsonst steht ja in allen Laufbüchern, dass man ab 1h ungefähr etwas trinken sollte. Ich glaube man sollte gut in sich reinhorchen.

    Ich hab am WE 26km gemacht und habe 2x am Kiok n`stilles Wasser getrunken. War auch nötig! Die "Pause" stört mich zwar irgendwie gedanklich, aber Mitschlepperei mag ich gar nicht.
    Außerdem wird man ja bei Wettkämpfen auch verpflegt.

    Viel Erfolg weiterhin!
    Marion

  24. #99
    Zur Abwechslung mal eine akute Pronschiddis :-( Avatar von blocker
    Im Forum dabei seit
    19.03.2005
    Ort
    Hütten, im schönen Schmiechtal
    Beiträge
    839
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    @MarkyB: aufpassen mit der Sehne, Ich weiss wovon Ich rede. Lieber mal eine oder zwei Einheiten ausfallen lassen. Und viel kühlen ist gut, war zumindest bei mir so. Mit einer Zahnbürste Voltaren oder ähnliches im Sehnenbereich einmassieren, die ist nähmlich von Haus aus schlecht durchblutet.

    Gruß Micha

    @töffes: Danke für die Glückwünsche
    Gruß Micha

    ***blocker's Bestzeiten***

    10 Km : 00:42:56 Std*
    21,097 Km : 01:37:38 Std
    42,195 Km : 03:33:48 Std**

    *erster 10 Km-Wettkampf
    **erster Marathon
    ***Bestzeiten basieren alle auf dem Marathontraining, also ohne spezielle Vorbereitung auf die jeweilige Distanz

    Bist Du auch eine(r) ?

  25. #100
    ich trainiere nicht, aber ich treibe wieder sport ;) Avatar von MarkyB
    Im Forum dabei seit
    20.02.2008
    Ort
    bei Ulm
    Beiträge
    3.270
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    29

    Standard

    Zitat Zitat von blocker Beitrag anzeigen
    @MarkyB: aufpassen mit der Sehne, Ich weiss wovon Ich rede. Lieber mal eine oder zwei Einheiten ausfallen lassen. Und viel kühlen ist gut, war zumindest bei mir so. Mit einer Zahnbürste Voltaren oder ähnliches im Sehnenbereich einmassieren, die ist nähmlich von Haus aus schlecht durchblutet.

    Gruß Micha
    ich weiß... bin am überlegen ob ich die 5x1000er nicht heute laufe, sondern auf morgen verschiebe. Dann noch mal am Freitag lockere 10km und am Sonntag den 10er WK.
    Mal schauen, werde das heute abend spontan entscheiden.

    ACH ÜBRIGENS:
    Habe gestern die Anmeldungen für den HM bei meinem Kumpel Oliver im runnerspoint abgegeben. Laufe also für das Team "run2 by runnerspoint".
    Na ja, für die Teamwertung wird meine Endzeit nicht wirklich was bringen... Aber ist schön, weil 2 Freunde von mir eben auch im gleichen Team laufen. Die beiden, die mich sonntags bei den langen Läufen begleitet haben. Jetzt ist es also definitiv. Bin gespannt, wann ich auf der Starterliste auftauche.
    Oliver ist übrigens auch beim Silberwald-HM gelaufen. Zielzeit 1:30:xx. In Ulm läuft er den Marathon.

    So... bin gespannt, wie meine Achillessehne heute abend drauf ist.

    Gruß,
    Markus

    meine PB's:
    HM: 1:46:58 h (06/10) // 10km: 50:44 min (06/11)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.10.2007, 19:51
  2. Halbmarathon Hannover oder: "Was wäre, wenn ...?"
    Von DerSkorpion im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.05.2007, 20:55
  3. "Natur"-Läufe???
    Von Anissa im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.10.2005, 09:33
  4. Die "unmöglichsten" Läufe
    Von Holger im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 09.01.2005, 23:51
  5. "einfacher Halbmarathon" in Stutgart oder Umgebung
    Von ankrebs im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.10.2004, 21:40

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •