Thema geschlossen
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    not fast & not furious Avatar von Steif
    Im Forum dabei seit
    31.07.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    12.056
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard Studien zu Taurin (nach Strahlen und Chemotherapie) und Magnesium

    Moin Leutz, Moin Tim!

    Habe gerade Folgendes im wöchentlich erscheinenden Newsletter von Sportmediziner Dr. Poettgen entdeckt und dachte mir, das könnte was für Euch sein! Es geht um Supplementierung!

    .................

    Taurin
    -------

    Lange als entbehrliches Nebenprodukt des Cystein-Stoffwechsels unterschaetzt, haben
    Wissenschaftler nun die Relevanz der Aminosaeure Taurin fuer den adulten Organismus neu
    bewertet. Ein zu niedriger Taurinspiegel, wie er bei Patienten nach einer Strahlen- oder
    Chemotherapie, nach Traumata oder Operationen sowie bei Sepsis vorliegt, soll nach
    Empfehlung der Wissenschaftler generell durch eine Taurin-Supplementierung ausgeglichen
    werden. Besonders betroffen sind Langzeit parenteral ernaehrte Patienten, da die endogene
    Synthese von Taurin nicht ausreicht.

    Taurin ist an zahlreichen Koerperfunktionen beteiligt: Zum einen hemmt es als Neurotransmitter die
    Reizuebertragung an inhibitorischen Synapsen im Zentralen Nervensystem. Zum anderen reguliert es die
    Calcium-Homoeostase in Herz und Auge. Dadurch gewaehrleistet Taurin Membranpotenziale, die das Herz
    gleichmaessig schlagen lassen und den Sehvorgang aufrecht erhalten. Darueber hinaus hat es grosse
    Bedeutung im Leberstoffwechsel: Hier konjugiert Taurin mit Gallensaeuren zu Gallensalzen und ermoeglicht
    einen reibungslosen Gallefluss. Ist dieser Ablauf mangels Taurin gestoert, kommt es haeufig zu
    Gallestauungen (Cholestasen) und hepatobiliaeren Dysfunktionen. Praeventiv bei chirurgischen, strahlen-
    oder chemotherapierten Patienten substituiert, koennen ein zu niedriger Taurinspiegel und die damit
    verbundenen Komplikationen verhindert werden. "Taurin-haltige Naehrloesungen fuer Erwachsene sind ein
    echter Fortschritt in der parenteralen Ernaehrung", so Dr. Ruediger Kilian, Leiter der Krankenhausapotheke
    am Klinikum Heilbronn. "Aufgrund unserer langjaehrigen Erfahrungen in der Paediatrie, erwarten wir durch
    sie auch bei Erwachsenen einen weiteren Rueckgang der Cholestasen."

    Taurin auf einen Blick

    - Aminosulfonsaeure, wird trotzdem Aminosaeuren
    (Aminocarbonsaeuren) zugeordnet
    - nicht proteinogen
    - Vorkommen: in allen tierischen Geweben und Muttermilch, nicht in Pflanzen
    - begrenzte Synthese aus Methionin und Cystein in der Leber
    - Hauptquelle: exogene Zufuhr ueber die Nahrung

    Taurin-Mangel betrifft v.a.:

    - Patienten, die Strahlen- oder Chemotherapie erhalten
    - Patienten mit Traumata
    - Chirurgische Patienten
    - Patienten mit Sepsis
    - Total parenteral ernaehrte Patienten

    Funktionen von Taurin

    - Bildung von Gallensalzen durch Konjugation mit Gallensaeuren in der Leber. Konjugate ermoeglichen
    Resorption von Lipiden und fettloeslichen Vitaminen. Durch Taurinmangel verdickt die Galle und
    Gallestauungen (Cholestasen) sind oftmals die Folge.

    - Aufrechterhaltung der Retinafunktion: Taurin beeinflusst die Calcium-Konzentration im Auge. Diese ist fuer
    die Ausbildung des Rezeptorpotenzials verantwortlich, das den Sehvorgang gewaehrleistet.

    - Inhibitorischer Neurotransmitter: Taurin erhoeht die Permeabilitaet fuer Chloridionen und fuehrt dadurch zu
    einer Hyperpolarisierung der Synapsenmembran. Damit hemmt es das Aktionspotenzial und letztlich die
    Reizuebertragung im Zentralen Nervensystem.

    - Regulation der Calcium-Homoeostase im Herzen mit Einfluss auf Aktionspotenzial; wirkt antiarrhythmisch;
    positiv und negativ inotrop.


    Zur Relevanz von Taurin bietet Fresenius Kabi jetzt eine Broschuerenreihe an. AErzte, Apotheker und
    Ernaehrungswissenschaftler koennen die Ausgaben „Taurin im UEberblick“ und „Taurin und hepatobiliaere
    Funktionen“ unter der Fax-Nummer 0 61 72 / 6 86 -81 60 kostenlos anfordern.


    Quelle:
    Clinical nutrition (1997) 16: 103-108 / Stapleton P.P., Charles R.P., Redmond H.P., Bouchier-Hayes D.J.

    .....................

    Magnesium
    -------------

    In den Industrienationen hat sich in den letzten Jahren ein latenter chronischer
    Magnesiummangel manifestiert. Epidemiologische Daten weisen darauf hin, dass sich eine
    chronische suboptimale Magnesiumaufnahme auf die Entstehung von
    Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Osteoporose und Asthma negativ auswirkt. Die Wirksamkeit jeder
    Magnesium-Supplementierung haengt allerdings stark von der Bioverfuegbarkeit der
    Magnesiumverbindung ab, die bisher bei zahlreichen Magnesium-Zubereitungen nicht
    ausreichend untersucht worden ist.

    In einer randomisierten, placebo-kontrollierten Doppelblindstudie wurde jetzt die Bioverfuegbarkeit der
    Magnesiumverbindungen Magnesium-Aminosaeure-Chelat, Magnesiumcitrat und Magnesiumoxid
    verglichen. Magnesiumcitrat zeigte dabei die beste Bioverfuegbarkeit und fuehrte sowohl bei akuter (24
    Stunden) wie auch chronischer (60 Tage) Supplementierung in einer Dosierung von 300 mg Mg/Tag zu
    einem signifikanten Anstieg der Magnesiumkonzentration im Serum. Auch der Magnesiumgehalt im
    Speichel sowie die Magnesiumausscheidung ueber die Niere nahmen unter Magnesiumcitrat signifikant zu.
    Diese Erkenntnisse sind fuer klinische Faelle von Bedeutung, in denen eine schnelle Behebung des
    Magnesiummangels erforderlich ist (z. B. bei neuromuskulaeren Stoerungen, Wadenkraempfen) aber auch
    fuer solche, in denen eine wirksame Langzeitsubstitution angezeigt ist.

    Literatur:

    Walker AF, Marakis G, Christie S and Byng M: Mg citrate found more bioavailable than other Mg
    preparations in a randomised, double-blind study. Magnesium Research 16:183-191 (2003)

    Quelle: Protina


    Viel Spaß beim Lesen und bei der Bewertung und beim Lesen wünscht Steif

    Der Steif®© ohne Knopf im Ohr!

  2. #2
    Administrator Avatar von Tim
    Im Forum dabei seit
    02.04.2002
    Beiträge
    4.723
    'Gefällt mir' gegeben
    53
    'Gefällt mir' erhalten
    115

    Standard Studien zu Taurin (nach Strahlen und Chemotherapie) und Magnesium

    Die tägliche Taurin-Dosis gibt auch ein "Red Bull" her
    Im Ernst: Danke für die Info!

    Gruß

    +tim

    (Werde vom 21.11.-11.12. bestrahlt. Wenn ich also unsinniges Zeug schreibe, liegt es daran http://www.laufen-aktuell.de/_laufen...lies/faint.gif ;) )

  3. #3
    Running in Trance
    Im Forum dabei seit
    01.07.2003
    Ort
    Lund/Schweden
    Beiträge
    1.866
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Studien zu Taurin (nach Strahlen und Chemotherapie) und Magnesium

    Mich würde interessieren, wie das mit vegetarischer bzw. veganer Ernährung ist.

    Leiden die Menschen, die sich ohne tierische Produkte ernähren, alle an Taurinmangel?

    Wie sollte sich das dann auswirken?


    *grüblerische Grüße*

    Ella

    -----------------------

    http://www.erc.on.ca/new_home/hp_running_pony.gif Das Laufpony

  4. #4
    not fast & not furious Avatar von Steif
    Im Forum dabei seit
    31.07.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    12.056
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard Studien zu Taurin (nach Strahlen und Chemotherapie) und Magnesium

    Bitte, Tim, für Dich war es mehr oder weniger gedacht!
    Sorry Ella, ich bin da auch kein Experte! Aber: Red Bull ist wohl nicht aus tierischen Prdukten hergestellt sondern synthetisch??? ;)

    Gruß Steif



    Der Steif®© ohne Knopf im Ohr!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Magnesium-Thread
    Von rennic im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 10.12.2003, 10:19
  2. Nochmal Magnesium
    Von Der Hiddestorfer im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.10.2003, 14:01
  3. Magnesium-Aufnahme
    Von ducatus2003 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.2003, 23:31
  4. Magnesium-Aufnahme
    Von yehu im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 25.09.2003, 18:47
  5. laufen nach Chemotherapie
    Von Regina_67 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 03.08.2003, 00:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •