Hallo Leute,
heute fand um 9:30 Uhr in Augsburg der Stadtlauf statt. Es wurden zu meinem Erstaunen zum allerersten Mal Laufchips angeboten, um die Halbmarathon-Zeit der einzelnen Läufer zu bestimmen, wofür ich mich nicht entschied.;).
Der Startschuß fiel um 9:30 Uhr statt und das Rennen begann. Heuer war ich ausgerüstet mit Brustgurt und FR305.. Gestern Abend habe ich hier im Forum Beiträge über die Einstell-Modi der FR305 durchgelesen und hatte meine alten Einstellungen geändert und dachte auf der einen Seite habe ich die Uhrzeit, Puls, Pace etc. und auf der anderen Seite könnte ich locker Laufen und zwischendurch mal auf meine FR305 gucken, um die Uhrzeit bzw. Pace anzuschauen, alles war verschwunden, bis auf die Uhrzeit, die hing um 1 Stunde hinterher, wobei die Sommerzeit und Zone "Europe Western" eingestellt war:(., welches mich unterwegs ständig ärgerte.
Die ersten 5-10km lief ich locker; Zeit 49:17 und ab Km 12 packte mich der Stichschmerz in meinem rechten Knie, seitwärts, welches mich so nach und nach aus meinem Laufrhytmus brachte, aber ich Eisern getrotzt habe. Ich weiss, ab jetzt würden manche von euch sagen, da hättest du spätestens aufhören müssen! Ich habe es aber nicht gemacht und bin trotz Leistungseinbußen weitergelaufen, ja ich wollte die 21.1km in Wahrheit waren es nach meiner FR305 20.791 km;), auf jedemfall schaffen.
Aber vorweg noch: Ich habe nach dem HM-Trainingsplan, welches man hier im Forum runterladen kann, trainiert, angefangen am 09.02.2009 und habe es permanent durchgezogen. Es war ein 6-Tage Laufplan; in den letzten 5 Wochen habe ich auch zwischendurch ein bzw. 2 Tage ausgesetzt, wegen fehlender Zeit, aber so richtig ausgesetzt, musste ich in den letzten 3 Wochen, wo ich nach einem HM-Distanz-Versuch ab Km 13 einen stechenden, seitlichen Knieschmerz am rechten Bein bekommen habe und ab Km 17 nimmer weiterlaufen konnte und aufhörte.
Ab dieser Zeit habe ich Arnika bzw. Voltaren Schmerz-Gel benutzt, aber der Schmerz ging nicht weg, er machte sich bemerkbar beim Gehen bzw. Arbeiten, woraufhin ich mit Knieschonern benutzen musste. Letzte Woche habe ich nur kurze Distanzen 6-8 km im ruhigen Tempo gelaufen, 2 oder 3 mal.
Ist natürlich blöd, wenn man 3 Monate dafür trainiert und 3 Wochen vor dem HM sowas bekommt, sowas stört einen Läufer enorm...
Aber wie dem auch sei; mein Ziel war es den HM um eine Zeit von 1:30 bzw. 1:35 zu laufen, hat nicht geklappt, wegen den Knieschmerzen, aber das werde ich verkraften, es sind ja bis zum Münchner Marathon am 11.10.2009 noch 2 andere HMs zu laufen, bis dahin bin ich wieder fit im Schritt, vorausgesetzt ich bekomme keine Knieschmerzen.
Wie es so ist, hatte ich bis zu Km 12 eine durchschnittliche Pace von 4:45- 5:09 und ab hier wurde die Schmerzen im rechten Knie heftiger, so dass sich es auf die Pace schlagartig wirkte.
Von da an hatte ich eine Pace 5:20-5:45, aber der Schmerz lies nicht nach und ich merkte, dass ich dadurch lagsamer werde, alles und allem zu trotz bin ich weitergelaufen, bis zum bitteren Ende;)
Kurz vorm Ziel ca. 500m davor habe ich richtig gesprintet und hatte eine Zeit von 1:44:17, den Knieschmerzen zu trotz.
Jetzt werde ich mich duschen und erholen, ab morgen gehts dann mit dem Marathonplan für 10 Wochen von Steffny weiter
Allen einen erholsamen, langen Sonntag.