Thema geschlossen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 31
  1. #1
    Avatar von Chaos1978
    Im Forum dabei seit
    21.08.2009
    Beiträge
    110
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Einstieg in den Ultra - Motive, Bericht usw

    Hallo

    Ich bin dabei meine sportlichen Lebensziel "abzuarbeiten"
    Als Einstieg bin ich nach 3 Monaten Vorbereitungszeit meinen ersten Marathon vor einem Jahr gelaufen. Mein Laufen habe ich danach konstant weiter beibehalten und komme im Schnitt auf 40-60 Trainigskilometer die Woche. Am letzten WE habe ich dann einen HM abgehakt in einer für mich Wahnsinnszeit die ich niemals erwartet hätte. Im Dezember laufe ich den Sondershausen Untertage Marathon, den ich als Extremmarathon abhaken würde. Dann noch einen außergewöhnlichen im nächsten Jahr - das wird dann wohl Reykjavik. Und dann fehlt da noch natürlich der Ultra :-)
    Bei meiner Trainingswoche laufe ich in der Regel mit meiner Freundin in für mich gemütlichem Tempo. Das liegt je nach Wetter in der Regel zwischen 11,5-12km/h. Da ich danach einen Puls in der Regel von Durchschnitt 110 (1min danach) habe fühle ich mich da meist unterfordert und während des Laufens schmiede ich dann meist Pläne für einen Ultramarathon, da ich das Gefühl habe bei diesem Tempo ewig laufen zu können.
    Da ich zu energisch bin, weiß ich dass ich bei einer gesetzten Distanz (50km oder whatever) zu sehr Zeit fixiert bin. Also möchte ich als Einstieg den Troisdorf 6h Lauf machen. Als Ziel sind mindesten die Marathondistanz aber eigentlich so um die 50km. Alles was mehr ist wäre nett und eine Zugabe ;-) Wenn das gut klappt, sollte nächstes oder übernächstes Jahr der Pharaonic Race dran sein. Wenn die Lauf-Liste abgehakt ist, geht es mit Triathlon weiter ;-)
    Ich melde mich meist einfach an und mach mir dann die Gedanken - ohne Ziele bleibt man stehen.
    Wie war euer Einstieg in die Ultra´s? Was waren eure Motive? Ziele?
    Mein Ziel ist es zu sich zu einem Kreise zählen zu dürfen,die das Aussergewöhnliche suchen und zu einem recht überschaubarem aussergeöhnlichen Läuferkreis gehören.
    Ich habe das Buch von Karnazes gelesen und es war vom läuferischem Aspekt sehr schön geschrieben, auch wenn er sich meist selbst feiert. Aber bei seinen krassen Beschreibungen erst Ultra und danach gleich Marathon unter 3h(!) ist das ok und zu verzeihen. Das Buch vom Schiester bin ich gerade dabei.
    Ich bin dankbar für eure Berichte zu meinen Fragen. Sehr gern auch Laufberichte zu den außergewöhnlichen Läufen. Gern auch per PN oder so
    Ich habe Probleme beim Essen während des Laufens. Wie macht Ihr das?
    Zuletzt überarbeitet von Chaos1978 (04.09.2009 um 15:06 Uhr)
    PB: HM 1:24:01 - M: 2:59:xx
    23.10.2009 0640Uhr - Uhuru Peak 5895m
    Cologne 226 2010 --- 1:33:37//6:33//5:35:01//6:00//3:37:12 --- 10:58:22
    IM Wales 2011 --- 1:16:06//0:12:28//6:25:07//0:5:39//3:30:38 --- 11:29:57 Das härteste je erlebte! Brutal!
    IM Kentucky 2012 --- 10:45xx 131. und 22nd off the bike

  2. #2
    Avatar von chuuido
    Im Forum dabei seit
    24.03.2007
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    2.098
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hey Chaos,

    "Ultra" kam einfach irgendwann (ich glaube im 2. Jahr), weil ich einfach gerne laufe. Die Streckenlänge ich mir fast egal, es muss nur schön sein. Den Röntgenlauf kann ich Dir wärmstens ans Herz legen. Der ist nicht ohne (vom Profil) aber auch nicht unmenschlich. Landschaftlich schön, sehr viele Waldwege etc. Wenn der nicht zu nah am 6h-Lauf liegt, solltest Du ihn mitnehmen. Ist am letzten Oktober-Wochenende und scheinbar bei Dir in der Nähe (habe ich jetzt aus Troisdorf abgeleitet).

    Eigentlich gibts da keinen "Kreis", denn die Ultra-Läufer, die ich kenne sind alle sehr entspannt und grenzen niemanden aus. Sehr viel kollegialer als mancher Marathon-Crack oder Mittelstreckler. Ich glaube, dass sich die meisten auch einfach nur als Leute sehen, die gerne viel laufen und dabei was sehen wollen.

    Von Davos und aktuell dem TDS (vom Ultra Trail du Mont Blanc) habe ich ein paar Videos bei YouTube. Das geht in die Gelände-Berglauf-Richtung.

    Ist es Dir wichtig, weite Strecken zu laufen (also abzuhaken, auch in Runden zu laufen) oder willst Du was sehen?

    Gruß,

    Guido
    Am 22. April 2017 in Wuppertal Zuckerspiel (10/21)
    Am 6. Mai 2017 zwischen Wupper und Ruhr WHEW100 Ultramarathon (100km + Staffeln, 10km, 5km)

  3. #3
    Das schönste Ziel der Welt Avatar von Renn-Schnecke
    Im Forum dabei seit
    10.11.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.657
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Im Dezember laufe ich den Sondershausen Untertage Marathon, den ich als Extremmarathon abhaken würde.
    Das ist kein Extremmarathon. Es ist einfach ein Marathon, bei dem die Luftfeuchtigkeit sehr niedrig ist. Extrem ist was anderes.
    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Dann noch einen außergewöhnlichen im nächsten Jahr - das wird dann wohl Reykjavik.
    Am Reykjavikmarathon ist nur die Landschaft drumherum außergewöhnlich, davon sieht man aber beim Lauf nicht viel, da der nur durch die Stadt geht.
    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Und dann fehlt da noch natürlich der Ultra :-)
    Mit 40 - 60 Wochenkilometern Training ?
    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    schmiede ich dann meist Pläne für einen Ultramarathon, da ich das Gefühl habe bei diesem Tempo ewig laufen zu können.
    Das Tempo ist das eine, viel wichtiger ist die Dauer. Man muß den Körper langsam daran gewöhnen, so lange zu laufen.
    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Mein Ziel ist es zu sich zu einem Kreise zählen zu dürfen,die das Aussergewöhnliche suchen und zu einem recht überschaubarem aussergeöhnlichen Läuferkreis gehören.
    So ein Quatsch. Ich laufe einfach um des Laufens willen. Deine Ziele hören sich eher wie die Suche nach Anerkennung an. Doch die wirst Du unter Nichtläufern nicht und unter Läufern (mit solchen Eintagsfliegen) kaum finden. Da ist die Enttäuschung schon vorprogrammiert.
    Davon mal abgesehen: Nimm's nicht persönlich, aber vielleicht solltest Du erstmal daran arbeiten, Dich zu einem Kreise zählen zu dürfen, der seine Muttersprache beherrscht. Deinen Text kann man kaum verstehen ....
    Renn-Schnecke

    ... von 2 auf 100 in 11 Jahren ...

  4. #4
    >> Megacmrunner << Avatar von Fred128
    Im Forum dabei seit
    06.08.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    5.622
    'Gefällt mir' gegeben
    76
    'Gefällt mir' erhalten
    276

    Standard

    Davon mal abgesehen, Rennschnecke, nimm's nicht persönlich, aber der letzte Satz von dir war gemein - jeder hat andere Voraussetzungen und Talente, das gilt für's Laufen, wie auch für's Schreiben ...

    Was ich Chaos nahelegen würde ... schau dir doch erstmal die Berichte und Diskussionen hier im Forum an, da wirst du sichertlich bereits viele Antworten und Anregungen finden.
    2019: G1 Grüngürtellauf, Reconquista Rheinsteig I-V, Rheinsteig Erlebnislauf, Wibolt DNF/100k, Kölnpfad DNF/135k, Paris 27 Brückenrunde & Paris-Versailles
    2020: M deutsche Weinstraße

  5. #5
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    17.197
    'Gefällt mir' gegeben
    55
    'Gefällt mir' erhalten
    368

    Standard

    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    ....auch wenn er sich meist selbst feiert.
    Da rutscht man manchmal schneller rein als man glaubt:
    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Mein Ziel ist es zu sich zu einem Kreise zählen zu dürfen,die das Aussergewöhnliche suchen und zu einem recht überschaubarem aussergeöhnlichen Läuferkreis gehören.
    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Ich habe Probleme beim Essen während des Laufens. Wie macht Ihr das?
    Üben.

    Knippi
    (einmalig, aussergewöhnlich und so und überhaupt )

  6. #6
    Downtempo Jogger Avatar von bamf
    Im Forum dabei seit
    09.09.2008
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.218
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Am Reykjavikmarathon ist nur die Landschaft drumherum außergewöhnlich, davon sieht man aber beim Lauf nicht viel, da der nur durch die Stadt geht.
    Das war auch mein Eindruck vond en Bildern die ich gesehen habe. Dann doch lieber auf eigene Faust eine Etappentour durch Island organisieren. Was den Untertagemarathon angeht, weiß ich auch nicht wieso Du dir das antun willst - aber jedem Tierchen sein...

  7. #7
    Das schönste Ziel der Welt Avatar von Renn-Schnecke
    Im Forum dabei seit
    10.11.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.657
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von MegaCmRunner Beitrag anzeigen
    Davon mal abgesehen, Rennschnecke, nimm's nicht persönlich, aber der letzte Satz von dir war gemein - jeder hat andere Voraussetzungen und Talente, das gilt für's Laufen, wie auch für's Schreiben ...
    Gemein, aber ehrlich . Mich stört es, wenn ich einen Satz dreimal lesen muß, um ihn zu verstehen. Vielleicht sollte ich mir mal ein Übersetzungsprogramm basteln oder unverständliche Beiträge und Themen einfach ignorieren. Ich bin es einfach leid, meine satzdeuterischen und hellseherischen Fähigkeiten zu strapazieren ....

    @bamf: Wenn man sich Island pur erlaufen will, sollte man den Laugavegur Ultra mitmachen. Der ist wirklich außergewöhnlich und extrem .
    Zuletzt überarbeitet von Renn-Schnecke (07.09.2009 um 11:50 Uhr)
    Renn-Schnecke

    ... von 2 auf 100 in 11 Jahren ...

  8. #8
    Downtempo Jogger Avatar von bamf
    Im Forum dabei seit
    09.09.2008
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.218
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Danke für den Tipp! Mit 55km scheint das noch einer der "machbaren" zu sein - auch wenn ich davon noch meilenweit entfernt bin - im wahrsten Sinne.

  9. #9
    Avatar von Chaos1978
    Im Forum dabei seit
    21.08.2009
    Beiträge
    110
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Danke für die Antworten.

    ABER:

    1. Wenn Dir mein Schreibstil und mein Wissen/Allgemeinwissen nicht passt - steck Dir Deinen Kommentar dazu und lies einen Duden. Ich bin einfach zu faul nochmal darüberzulesen und es ist mir auch egal. Versichern kann ich Dir, dass das mit Sicherheit nicht auf meine Bildung schliesst. Aber Danke für Dein Urteil dazu das erleichtert mir ein Urteil zu Dir...
    2. Meine Ansicht ist schon dass der Sondershausener als Extrem gilt auch wenn er keine 3000 Höhenmeter bietet. Er hat Umstände die nicht als normal zu bezeichnen sind, auch wenn für die Cracks unter euch 300HM nichts sind. Für bisher normale Läufer schon... Das es für Dich liebe Renn-Schnecke nix weiter ist, kann ich aus Deinem Profil auch erlesen.
    3. Ja ich laufe quasi meine Ziele ab. Ich laufe trotzdem aus Spass und mit Spass! Dennoch sind das gewisse Ziele die ich mal gemacht haben will. Das ist ja nicht alles in meinem Leben. Ich ziehe es einfach durch und fertig! Ein Ziel war es auch mal auf dem Kilimanjaro zu sein. Es sind Dinge auf die ICH SELBST irgendwann zurückblicken kann...
    4. Die Läufer die eine solche Strecke laufen findet man nunmal nicht einfach so - ich kenne keinen und bewege mich im Kreise vieler ehemaliger Leistungssportler.
    5. Der Reykjavik ist für mich aussergewöhnlich, da man dort nicht mal einfach so mitläuft. Im Gegensatz zu vielen Läufern hier hat der NY MA eben keinen Anreiz für mich.
    6. Wer sagt das ich mit "nur" 40-60 Wochenkilometern den Ultra angehen will? Das ist mein normales Laufpensum das ich immer habe und immer laufen kann von der Zeit her und auch nach Wettkämpfen (zumindest bisher)
    7. Was ich bei Karnazes meinte, ist seine Beschreibung an sich drumherum. Dass er extrem aussergewöhnliche Leistungen vollbringt ist unumstritten und er kann mit Sicherheit stolz darauf sein. Ich will mich nicht feiern, ich will es einfach getan haben. Mich selbst ausreizen was geht, den Geist überwinden.
    Mit zum "Kreise zählen" beziehe ich mich nochmal auf Punkt vier. Man kann nunmal nicht mit jeden über soetwas reden ohne als bekloppt abgestempelt zu sein. Warum sollte ich mich sonst in einem solchen Forum anmelden? Und ja, in gewisser Weise hört man doch gern "gut gemacht".
    "Renn-Schnecke" Du etwa nicht? Wenn nicht - warum läufst Du dann nicht einfach irgendwo die entsprechende Distanz, sondern läust bei Event´s? DAS ist genauso kontrovers...
    Warum ist sonst eine Signatur gespickt mit Werte? Nicht nur erreichtes auch was man vorhat? Wenn man dann in einem anderen Thread liest "...gute Zeit..." oder irgendsoetwas, natürlich hört man das gern. Warum gibt es sonst solche Threads? Wenn alles soooo egal ist, dann kann man doch einen Grossteil der Thread schliessen. Was wird dann hier besprochen? Fast jeder hat in dem einen oder anderen Thread mal eine seiner Zeiten gepostet oder das er es überstanden hat - nur des Laufens willen? Dann spart die Zeit zum schreiben und lauft...
    Es waren einfache Fragen und Chuuido hat ja gezeigt das man auch normal antworten kann. Ich fragte nach euren Motiven und Antrieben, nach Erfahrungen im Bewältigen und daraus resultierenden Tips die ich mir als ausgewiesener Anfänger gern annehmen würde.

    Habe meinen ersten Text nochmal überflogen. So unverständlich ist der nicht um das zu verstehen. Wenn man es nicht versteht sollte man vielleicht an sich, seinem Deutsch oder seiner Auffassungsgabe arbeiten

    Ich hoffe ich war in diesem Text besser, verständlicher und "gebildeter"...
    In diesem Sinne
    ...wünsche einen schönen Abend
    PB: HM 1:24:01 - M: 2:59:xx
    23.10.2009 0640Uhr - Uhuru Peak 5895m
    Cologne 226 2010 --- 1:33:37//6:33//5:35:01//6:00//3:37:12 --- 10:58:22
    IM Wales 2011 --- 1:16:06//0:12:28//6:25:07//0:5:39//3:30:38 --- 11:29:57 Das härteste je erlebte! Brutal!
    IM Kentucky 2012 --- 10:45xx 131. und 22nd off the bike

  10. #10
    ToMe
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Mich selbst ausreizen was geht, den Geist überwinden.
    Ja nur tust du das denn auch, dich ausreizen? Sorry aber wer den HM in ca. 1:30h laufen kann, der reizt sich nicht mal im Ansatz aus wenn er den M in 3:48h läuft oder meint 50km bei einem 6h Stunden Lauf wäre dann eine "ausgereizte" Leistung. Das ist dann bei deinen Voraussetzungen mehr als nur dürftig, das ist dann einfach schwach und zeigt eher das man nichts getan hat.

    Ich will hier definitiv nicht gegen deine Ambitionen reden, ein jeder hat nun mal andere Ziele, aber ausgereizt oder irgend etwas besonderes ist das für Läufer mit deinen Voraussetzungen sicherlich nicht.

    Das du auch unter den von dir erwähnten Leistungssportlern nur wenige findest die das machen hat sicherlich andere Gründe. Nicht alles was man kann, muss man schließlich auch tun, die haben für sich vermutlich ganz andere Ansprüche.

    Da du hier gerade den 6h Lauf angeführt hast. Ich vermute (beweisen muss ich das natürlich noch, aber mir spukt da was im Hinterkopf rum) wenn ich den ernsthaft in Angriff nehme lande ich hier unter den TOP 50 (2008 hätten dafür 68km gereicht) von Deutschland, die HM-Leistung liegt dann grob bei der von dir (um 1-2 Minuten will ich nicht feilschen). Ach ja 3:48h im M wäre auch dann/jetzt bereits ein lockerer Trainingslauf. Falls ich noch mal etwas besser ins Rolllen komme, so HM wieder in 1:26h, dann gehe ich davon aus im 6h Lauf unter die TOP 20 laufen zu können. Die Leistung ist für mich dann OK und gut bzgl. meiner Unterdistanzzeiten, aber so weit oben stehe ich damit dann nur weil die meisten darauf eben keinen Bock haben und nicht weil ich da dann auf einmal so außergewöhnlich gut bin. Die meisten gut trainierten M-Läufer würden auch einen 6h Lauf hin kriegen und da es mehrere Tausend gibt die den M schneller laufen als ich, würde es auch sicherlich mehrere Tausend geben die den 6h Lauf schneller laufen als ich, die haben darauf nun mal eben keinen Bock.

    Wie gesagt nichts gegen deine Ziele, außergewöhnlich sind sie in der Hinsicht das du sie machst (und dabei einen recht geringen Anspruch an dich selbst hast), denn das machen nicht so viele, aber die dort erbrachte Leistung so wie du sie beschreibst, ist in meinen Augen dann eher dürftig und ganz sicherlich für Leute mit deinen Voraussetzungen alles andere als außergewöhnlich.

    Mach mal ruhig, ein jeder hat halt zu anderen Dingen Lust,
    Torsten

  11. #11
    Avatar von Chaos1978
    Im Forum dabei seit
    21.08.2009
    Beiträge
    110
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich habe es ja noch nie getan
    Den Marathon bin ich gelaufen nachdem ich mit dem "intensiveren" Laufen begonnen habe. Da wurde mir von den "Marathonis" eher abgeraten, da sich damals mein Training auf 9-10km beschränkte und auch schonmal Pausentage dazwischen waren.
    Den HM hab ich zu meiner eigenen Überraschung in dieser Leistung geschafft. Ich weiss es nicht da ich es in diesem Ausmass noch nicht probiert habe, aber ich kann mir nicht vorstellen über die gesamte Marathondistanz dieses Tempo gehen zu können. Mein Ziel wäre grob 3:30
    Ich bin bisher nur mit einer Uhr gelaufen die eine Zeit stoppen kann - mehr nicht. Das heisst ich habe während des Laufens auch nie die HF überprüft, lediglich eine Minute nach dem Lauf. Bei dem damaligen Marathon hatte ich auch einen Leistungseinbruch weil ich vermutlich zu schnell war. Deshalb würden mir persönlich die 50 schon gefallen und mehr wäre eben schön. Mich ausreizen zu wollen heisst ja nicht gleich stetig an der Grenze zu laufen. Wenn ich das so tun würde, hätte ich ziemlich bald einen Leistungseinbruch und brauch über mehr als 50 nicht nachzudenken.
    Der Marathon damals war ja auch eine Überwindung. Nur heute denke ich, könnte ich mehr schaffen und deshalb das 50km Ziel
    PB: HM 1:24:01 - M: 2:59:xx
    23.10.2009 0640Uhr - Uhuru Peak 5895m
    Cologne 226 2010 --- 1:33:37//6:33//5:35:01//6:00//3:37:12 --- 10:58:22
    IM Wales 2011 --- 1:16:06//0:12:28//6:25:07//0:5:39//3:30:38 --- 11:29:57 Das härteste je erlebte! Brutal!
    IM Kentucky 2012 --- 10:45xx 131. und 22nd off the bike

  12. #12
    Avatar von Chaos1978
    Im Forum dabei seit
    21.08.2009
    Beiträge
    110
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Vergessen:
    Den Röntgenlauf hab ich schonmal auf der "Näherbetrachten"-Liste gehabt. Ich muss mit meinem beruflichen Dasein ziemlich haushalten der mich alle 2 Wochenenden einbindet, die Freundin die mich begleiten sollte hat ebenso gelegentlich Wochenenddienste und ich hab grob alle 2 Wochen einen Tag mit meiner Tochter...
    Das Laufen ist mir wichtig aber eben nicht alles. Da sind noch ziemlich viele weitere Sachen die nebenbei sind (gelegentliche Nebenbeschäftigung, Rad fahren, Schwimmen, Squash)
    Muss irgendwie alles in eine Woche passen
    PB: HM 1:24:01 - M: 2:59:xx
    23.10.2009 0640Uhr - Uhuru Peak 5895m
    Cologne 226 2010 --- 1:33:37//6:33//5:35:01//6:00//3:37:12 --- 10:58:22
    IM Wales 2011 --- 1:16:06//0:12:28//6:25:07//0:5:39//3:30:38 --- 11:29:57 Das härteste je erlebte! Brutal!
    IM Kentucky 2012 --- 10:45xx 131. und 22nd off the bike

  13. #13

    Im Forum dabei seit
    11.02.2008
    Ort
    Winterthur/Schweiz
    Beiträge
    431
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Läufe in Island:

    Ich bin Reykjavik 2005 (oder 2006?) gelaufen; in Verbindung mit einem Urlaub. Nur wegen dem Marathon würde ich nicht extra nach Island fliegen.

    Die Strecke ist "weder richtig Vogel noch richtig Fisch". Von einem Stadtmarathon würde ich nicht unbedingt reden. Die Strecke besteht eigentlich aus 2 Schlaufen, die aber nicht identisch sind. Start und Ziel sind in der Innenstadt, dazwischen wird unter anderem am Hafen, diversen Parkanlagen und zum Teil am Strand entlanggelaufen. Die Strecke ist für einen Marathon relativ hüglig.
    Reykjavik liegt direkt am Meer. Durch die relativ offene Lage ist die Strecke sehr windanfällig.
    Startgebühr 2009: 55 Euro (*).

    Beim Laugavegur-Marathon handelt es sich um einen Traillauf über 55 km (fast) am A.... der Welt. Start ist in Landmannalaugar; Ziel in der Thorsmörk (**). Bei der Gegend handelt es sich grösstenteils um wüstenähnliches Hügelland. Von der Strecke selbst kenne ich nur die ersten 3 und die letzten 3 Kilometer. Die Höhendifferenzen sind beträchtlich, zudem sind auf der Strecke einige Bäche und Flüsse zu durchqueren. Alles auf Naturwegen.
    Der Laugavegur ist ursprünglich ein Wanderweg für 4 Tagesetappen.

    Sehr happig ist die Startgebühr: 2009 wurden 210 Euro verlangt. Dazu kommen die Bus-Transporte von/nach Reykjavik; über den Veranstalter gebucht, nochmals 90 Euro. Achtung: Start und Ziel sind nur mit geländegängigen Fahrzeugen anfahrbar; Landmannalaugar kann bei guten Verhältnissen von Hrauneyjar aus mit einem 4x4-PW erreicht werden, in die Thorsmörk geht's nur mit Fahrzeugen von Schlage Landrover/Landcruiser, da dort mehrere Bäche mit bis zu 80 Zentimetern Tiefe zu durchfahren sind.
    Uebernachten musst Du fast zwingend in Reykjavik; Landmannalaugar und Thorsmörk haben jeweils nur eine Berghütte als Unterkunft - im Juli am Wochenende meist mehr als nur rappelvoll. Von Reykjavik geht der Bus um 4.30 Uhr beim Rennbüro ab (das Rennbüro ist etwa 3 Kilometer ausserhalb des Stadtzentrums). Fahrzeit nach Landmannalaugar etwa 3 1/2, von Thorsmörk nicht ganz 3 Stunden; etwa die Hälfte davon auf Wellblechpisten.

    Link zum Veranstalter beider Läufe: http://www.marathon.is (der Veranstalter ist bei beiden Anlässen der selbe).

    Sportliche Grüsse
    Bruno (BugsBunny)


    (*) Startgebühren sind auf den englischen Seiten nur in Euro angegeben. Isländisch verstehe ich nicht; zudem schwankt der Kurs der offiziellen Währung (Krone) seit Jahren stark.
    (**) ich halte mich an die Schreibweise laut englischer Ausschreibung - das Isländische hat zum Teil noch Buchstaben aus der Zeit der Erstbesiedlung der Insel (ev. von Wikinger-Runen abgeleitet; ist aber umstritten).

  14. #14
    Millenium Quest Avatar von cologne_biel_hawaii
    Im Forum dabei seit
    20.02.2008
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    1.734
    Blog Entries
    290
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Hallo
    ....
    Wie war euer Einstieg in die Ultra´s? Was waren eure Motive? Ziele?
    Mein Ziel ist es zu sich zu einem Kreise zählen zu dürfen,die das Aussergewöhnliche suchen und zu einem recht überschaubarem aussergeöhnlichen Läuferkreis gehören.
    ...
    Ich bin dankbar für eure Berichte zu meinen Fragen. Sehr gern auch Laufberichte zu den außergewöhnlichen Läufen. Gern auch per PN oder so
    Ich habe Probleme beim Essen während des Laufens. Wie macht Ihr das?
    Mein Einstieg in den Ultra-Bereich war aus lauter Neugierde.
    In 2005 wollte ich wissen, wie es mir jenseits der 42km gehen würde und hatte mir dafür im Frühjahr einen mehrfach empfohlenen Lauf im Oktober rausgesucht. ---> Roentgenlauf
    Der vielgepriesene Vorteil war und ist, das man ggf. bei der Marathondistanz aussteigen kann, sofern einem die Ultradistanz von 63km zuviel ist und man dennoch auf dem Marathon gewertet wird!!!!!

    Soweit die Planung und Idee.
    Kurz danach erfuhr ich allerdings, das es in Köln die erstmalige Austragung/Neuauflage eines 12-Stundenlaufes geben sollte, was meine Planung spontan umwarf.

    Neue Planung und neue Idee.
    Ultra-Premiere im Stundenlauf und dann den Roentgenlauf.

    Danach machte ich Nägel mit Köpfen und entschied mich zwischen diesen beiden Läufen für einen Doppelstart beim Köln-Marathon, bestehend aus Inline-Marathon und Lauf-Marathon.

    Letzte Planung und beste Idee.

    3 verschiedene Ultraveranstaltungen in kurzer Zeit, die alle Facetten abdeckten und die mich letztendlich beim Ultra gehalten haben und mich bis heute an die unterschiedlichsten Veranstaltungen geführt haben.

    Der 12-Stundenlauf war eine kleine Veranstaltung, der überschaubar auf einem kleinen Rundkurs war und ich das Glück hatte, Läufer/innen kennenzulernen, die mich in den ersten Stunden abgelenkt und an diese/n Belastung/Wettkampf herangeführt haben.

    Der Doppelstart in Köln war ein Massenspektakel einer Großveranstaltung, wo ich mit unterschiedlichen Sportarten doppeltes Finisher-Erlebnis spüren durfte.

    Der Roentgenlauf war eine mittelgroße Veranstaltung, hier dünnt sich das Teilnehmerfeld nach den HM-Teilnehmern und den Marathonläufern richtig aus. Dies war mein erster Landschaftsultra und der Beginn von Läufen jenseits der Städte.


    Diese nicht vergleichbaren Läufe haben mich dahingehend geprägt, das ich neugierig bleibe und die unterschiedlichsten Ultraläufe hinter mir und noch viele vor mir habe.

    Aussergewöhnlich fühlt sich hier niemand, im Gegenteil, es ist alles sehr viel lockerer und lässiger als bei manch anderem Lauf. Immer wieder schön!!!


    Zu Deinen Problemen mit fester Nahrung beim Laufen.
    Hier musst Du einfach austesten, was Du wann, wieviel und wovon verträgst. Das ist zu individuell und teils auch von den Distanzen abhängig.
    So etwas kann man auf einem kleinen Rundkurs bei einem 6-h Lauf wunderbar austesten.
    Zudem ist das Angebot von herzhaft bis süß meist sehr reichhaltig und ausreichend.
    Sollte mal etwas schief gehen, hast Du alles nötige direkt in der Nähe.

    Grüße
    Michael
    2014: RBW; Bonn; JUNUT; TTdR; PTL -> "La mission GeMiNi"; SUT100;

    www.kleiner-kobolt.de
    www.wibolt.de NEU!!

    Finish: 68x M., davon 28x Ultra-M.
    Jenseits des Marathon gewinnt die mentale Fitness an Bedeutung.

  15. #15
    Avatar von Chaos1978
    Im Forum dabei seit
    21.08.2009
    Beiträge
    110
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    @cologne_biel_hawaii

    Danke für die Schilderung. So in etwa läuft es bei mir auch. Interessieren und danach einfach anmelden und probieren, auch wenn es kaltes Wasser ist. Für meinen Einstieg denke ich ist ein 6h Lauf ganz ok. Ich bestimme selber die Distanz und die Zeit ist absehbar.
    Wenn ich das so lese, esst Ihr schon so richtig festes Essen? Nicht nur Ultra Food und so etwas? Da muss ich mich wohl wirklich irgendwie herantasten :-( Bei einem HM ist mir trinken ja schon zuviel :-( Ich stürz mich einfach mal hinein und bei dem Troisdorfer sind es ja Runden und meine Lebensgefährtin hat immer einen Punkt an dem sie mich unterstützen kann. Ist dort eine (Streckenbegleitung) zugelassen? Mit Fahrrad vielleicht?

    Nichts-desto-trotz bitte immer weiter mit den Schilderungen. Es liest sich gut :-)
    PB: HM 1:24:01 - M: 2:59:xx
    23.10.2009 0640Uhr - Uhuru Peak 5895m
    Cologne 226 2010 --- 1:33:37//6:33//5:35:01//6:00//3:37:12 --- 10:58:22
    IM Wales 2011 --- 1:16:06//0:12:28//6:25:07//0:5:39//3:30:38 --- 11:29:57 Das härteste je erlebte! Brutal!
    IM Kentucky 2012 --- 10:45xx 131. und 22nd off the bike

  16. #16
    Das schönste Ziel der Welt Avatar von Renn-Schnecke
    Im Forum dabei seit
    10.11.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.657
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    1. Wenn Dir mein Schreibstil und mein Wissen/Allgemeinwissen nicht passt - steck Dir Deinen Kommentar dazu und lies einen Duden.
    Rechtschreibung und Grammatik haben nichts mit Schreibstil und Allgemeinwissen zu tun, ihre Beherrschung macht aber eine gute Kommunikation aus. Wenn man aber, wie Du, seine Beiträge einfach so "hinrotzt", sozusagen den anderen verbal vor die Füße wirft, dann ist das auch ein Ausdruck dessen, was man von seinem (virtuellen) Gegenüber hält.
    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Ich bin einfach zu faul nochmal darüberzulesen und es ist mir auch egal.
    Und weil Du zu faul bist, müssen sich die Lesenden die Mühe machen ?
    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Versichern kann ich Dir, dass das mit Sicherheit nicht auf meine Bildung schliesst.
    Und ich kann Dir versichern, dass ich diese Erkenntnis bereits während meines Studiums gewonnen habe. Selbst promovierte Leute beherrschen manchmal ihre Muttersprache nicht .
    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Aber Danke für Dein Urteil dazu das erleichtert mir ein Urteil zu Dir...
    Dieser Satz läßt zwar nicht auf Deine Bildung schließen, dafür aber auf Dein Selbstbewußtsein. Wenn Du Dich durch eine einfache Kritik gleich so angegriffen fühlst und vehement Deine Bildung und Dein Allgemeinwissen verteidigst bis hin dazu, dass Du gleich ein Urteil über mich fällst (obwohl Du mich überhaupt nicht kennst), dann zeugt das nicht gerade von Selbstbewußtsein. Mal davon abgesehen, dass es MIR völlig egal ist, welches Urteil jemand über mich fällt (aus dem Alter bin ich raus), habe ich Dich zwar kritisiert, aber nicht beurteilt, denn das mache ich grundsätzlich nicht.
    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Das es für Dich liebe Renn-Schnecke nix weiter ist, kann ich aus Deinem Profil auch erlesen.
    Da steht doch garnichts drin. Bist Du Wahrsager?
    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    3. Ja ich laufe quasi meine Ziele ab. Ich laufe trotzdem aus Spass und mit Spass! Dennoch sind das gewisse Ziele die ich mal gemacht haben will. Das ist ja nicht alles in meinem Leben. Ich ziehe es einfach durch und fertig!
    Okay - abgehakt!
    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    5. Der Reykjavik ist für mich aussergewöhnlich, da man dort nicht mal einfach so mitläuft.
    Da kann wirklich JEDER einfach so mitlaufen! Nach 3 Stunden Flug mit Iceland Air bist Du in Keflavik, wärmst Dich ein bißchen in der Blauen Lagune auf und joggst dann locker zum Start.
    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Ich will mich nicht feiern, ich will es einfach getan haben. Mich selbst ausreizen was geht, den Geist überwinden.
    Welchen Geist ??? Ach, deshalb willst Du in Island laufen....
    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Mit zum "Kreise zählen" beziehe ich mich nochmal auf Punkt vier. Man kann nunmal nicht mit jeden über soetwas reden ohne als bekloppt abgestempelt zu sein. Warum sollte ich mich sonst in einem solchen Forum anmelden?
    Um von den Erfahrungen anderer Läufer zu profitieren? Wenn das hier nur ein Schulterklopf-Forum wäre, wäre es sterbenslangweilig. Außerdem haben gerade die Laufberichte von Läufen, die schlecht gelaufen sind, die meisten Leser.
    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Und ja, in gewisser Weise hört man doch gern "gut gemacht". "Renn-Schnecke" Du etwa nicht? Wenn nicht - warum läufst Du dann nicht einfach irgendwo die entsprechende Distanz, sondern läust bei Event´s?
    Weil ich bei Wettkämpfen eine vermessene Strecke habe und mich nicht mit Verpflegung abschleppen muß. Außerdem gucke ich mir gerne schöne Landschaften an, die mir meine Trainingsstrecke nicht bieten kann. Und nebenbei treffe ich ab und zu noch ein paar andere Bekloppte .
    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Warum ist sonst eine Signatur gespickt mit Werte? Nicht nur erreichtes auch was man vorhat?
    Damit die anderen Bekloppten wissen, wann man sich wo rumtreibt .
    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Fast jeder hat in dem einen oder anderen Thread mal eine seiner Zeiten gepostet
    Ich finde Laufberichte, in denen jeder der 42 Kilometer mit einer sekundengenauen Zeitangabe aufgelistet wird, sterbenslangweilig. Dagegen finde ich ausführliche Beschreibungen der Teilnehmer, der Organisation und der Landschaft, mit oder ohne Zielzeit, viel spannender.
    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Es waren einfache Fragen und Chuuido hat ja gezeigt das man auch normal antworten kann.
    Wenn man nicht Deiner Meinung ist und vielleicht sogar noch Kritik übt, dann ist das also unnormal? Wie langweilig! Ich hoffe, Du hast meine Motivation vor lauter Beleidigtsein nicht glatt überlesen . Ansonsten noch ein einfacher Tipp zum Ultralauf: VIEEEL LAUFEN! (Damit will ich auf keinen Fall Dein Trainingspensum beurteilen!)
    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Habe meinen ersten Text nochmal überflogen. So unverständlich ist der nicht um das zu verstehen. Wenn man es nicht versteht sollte man vielleicht an sich, seinem Deutsch oder seiner Auffassungsgabe arbeiten
    Genau! Es sind immer die Anderen schuld! Wenn man Deine Texte nicht lesen kann, kannst Du ja nichts dafür! Warum passe ich mich auch nicht Deinem Niveau an, ich liebe Renn-Schnecke .
    Renn-Schnecke

    ... von 2 auf 100 in 11 Jahren ...

  17. #17
    Avatar von Chaos1978
    Im Forum dabei seit
    21.08.2009
    Beiträge
    110
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Haken wir es einfach ab DAS gehört nicht hierein

    Ich laufe mit Spass und Leidenschaft, habe meine persönlichen Ziele die mit denen anderer nicht im Konsens stehen müssen, unabhängig davon ob einer studiert hat oder indirekt als dumm denunziert wird (ohne über seine Bildung etwas zu wissen). Möchtest Du etwas zu den Fragen sagen bitte, aber bitte torpetiere meinen Thread nicht weiter

    Danke

    Zumindest haben wir gemeinsam gern zu laufen, wenn auch mit anderen Motiven, Zielen oder Ansichten welcher Lauf Extrem oder schön ist...
    PB: HM 1:24:01 - M: 2:59:xx
    23.10.2009 0640Uhr - Uhuru Peak 5895m
    Cologne 226 2010 --- 1:33:37//6:33//5:35:01//6:00//3:37:12 --- 10:58:22
    IM Wales 2011 --- 1:16:06//0:12:28//6:25:07//0:5:39//3:30:38 --- 11:29:57 Das härteste je erlebte! Brutal!
    IM Kentucky 2012 --- 10:45xx 131. und 22nd off the bike

  18. #18
    Das schönste Ziel der Welt Avatar von Renn-Schnecke
    Im Forum dabei seit
    10.11.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.657
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    im Konsens stehen müssen, unabhängig davon ob einer studiert hat oder indirekt als dumm denunziert wird
    Es wird auch nicht besser, wenn Du mit Fremdwörtern um Dich wirfst . Urteilen, denunzieren - Du bist wirklich trollig.
    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Möchtest Du etwas zu den Fragen sagen bitte
    Das habe ich bereits, falls es Dir noch nicht aufgefallen ist.
    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    aber bitte torpetiere meinen Thread nicht weiter
    Noch nie etwas von einem Torpetuum Mobile gehört ?
    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Zumindest haben wir gemeinsam gern zu laufen, wenn auch mit anderen Motiven, Zielen oder Ansichten welcher Lauf Extrem oder schön ist...
    Was wir wollen, das glauben wir gerne. Ist nicht von mir, sondern von Cicero. Oh, ich sehe gerade, dass noch ein Plätzchen in meiner Ignorierliste frei ist. Mach's gut und bessere Dich!
    Renn-Schnecke

    ... von 2 auf 100 in 11 Jahren ...

  19. #19
    Millenium Quest Avatar von cologne_biel_hawaii
    Im Forum dabei seit
    20.02.2008
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    1.734
    Blog Entries
    290
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Wenn ich das so lese, esst Ihr schon so richtig festes Essen? Nicht nur Ultra Food und so etwas? Da muss ich mich wohl wirklich irgendwie herantasten :-( Bei einem HM ist mir trinken ja schon zuviel :-(
    Richtig festes Essen, in Form einer Portion Nudeln zum Beispiel habe ich erst auf den längeren Distanzen kennengelernt und gerne angenommen. ;-)

    In Troisdorf gibt es Bananen, Äpfel, Waffeln und Honigkuchen zum Beissen, dazu noch salziges und süßes. Ansonsten kannst Du auch mal von (belegten) Broten/Brötchen und Käse, Salami usw. überrascht werden, nicht zu vergessen von Suppen (Brühe) oder Schmalz, Gurken, Tomaten und und und.
    Verhungern wirst Du also nicht.

    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    Ist dort eine (Streckenbegleitung) zugelassen? Mit Fahrrad vielleicht?
    Da hier auch Staffeln unterwegs sind und es sich um einen kleinen Rundkurs handelt, sind Begleiter sicherlich nicht zugelassen. So etwas solltest Du Dir für die größeren Strecken aufheben, wo es auch für die Begleitung ein Erlebnis ist dabei zu sein, wie z. B. Biel oder Thüringen Ultra. (jeweils 100km)

    Grüße
    Michael
    2014: RBW; Bonn; JUNUT; TTdR; PTL -> "La mission GeMiNi"; SUT100;

    www.kleiner-kobolt.de
    www.wibolt.de NEU!!

    Finish: 68x M., davon 28x Ultra-M.
    Jenseits des Marathon gewinnt die mentale Fitness an Bedeutung.

  20. #20

    Im Forum dabei seit
    09.06.2008
    Ort
    Gunzenhausen
    Beiträge
    53
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich habe mir auch in den letzten Wochen Gedanken gemacht auf einen Ultra Lauf zu trainieren. Bin dieses Jahr auch in etwa deine Zeiten gelaufen. Mein erster Marathon 3:53 und HM PB in 1:31:00 bei schlechten Bedingungen. Möchte jetzt aber erst mal eine ordentliche Zeit auf die Marathonstrecke hinlegen. Mit einer PB von 3:53 brauche ich nicht noch anfangen auf einen 6h Lauf oder ähnliches zu trainieren.

    Erst mal mindestens unter 3:30 laufen dann sieht man wieder weiter :-)
    Geplant 2011:

    12.März 6h Lauf in Nürnberg
    21.Mai Rennsteig Supermarathon


  21. #21
    Avatar von chuuido
    Im Forum dabei seit
    24.03.2007
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    2.098
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hey Tobias,

    das klingt fast nach Vernunft! Ich würde aus den sehr unterschiedlichen Tempi auf 10km, HM und MA herauslesen, dass Du noch nicht so richtig viele lange Läufe machst bzw. die lange nicht oft genug. Lass die kurzen weg und lauf statt dessen lange. Mir hat's gereicht. Nicht Benzin, Diesel. Du hast auch jetzt schon das Zeug zum Turbodiesel.
    Ich bin erst letzten Herbst unter die 40min auf 10km gekommen, war aber schon 2004 auf 3:01:03 im MA.
    Viel hilft viel Versuche Dein HM-Tempo einfach immer länger zu ziehen, dann passt das schon! Das würde sogar dieses Jahr noch gehen, behaute ich mal.

    Gruß,

    Guido
    Am 22. April 2017 in Wuppertal Zuckerspiel (10/21)
    Am 6. Mai 2017 zwischen Wupper und Ruhr WHEW100 Ultramarathon (100km + Staffeln, 10km, 5km)

  22. #22
    Avatar von Ingmar
    Im Forum dabei seit
    07.06.2006
    Beiträge
    372
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Renn-Schnecke Beitrag anzeigen
    Mit 40 - 60 Wochenkilometern Training ?
    Warum nicht? Ich laufe auf 50/70/80-km Ultras zwar immer nur im Mittelfeld/hinteren Mittelfeld, komme aber immer gut gelaunt und nicht völlig k.o. ins Ziel, mit 40 - 60 Wochenkilometern.
    Die Qualität entscheidet. 2x10 km + 1x40 km oder so sind auch nur 60 km
    Die Faulenzerbibel dazu unter Art of the Low-Mileage Ultra

  23. #23

    Im Forum dabei seit
    09.06.2009
    Beiträge
    273
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Chaos1978 Beitrag anzeigen
    ... Wie war euer Einstieg in die Ultra´s? Was waren eure Motive? Ziele? ...
    Eine interessante Seite mit guten Einsteiger-Tipps findest Du hier:
    100km Biel Bienne : Informationen zum 100km Lauf von Biel
    Wenn Du keinen allzu hohen Anspruch an die Zeit hast, ist die Vorbereitung für den Ultra nicht so viel anders als für einen "normalen" Marathon. Genaueres findest Du unter dem angegebenen Link. Ich bin jedenfalls vor dem Lauf in Biel noch nie länger als 42km gelaufen, auch im Training nicht.

    Bei Deinen Bestzeiten ist mir aufgefallen, dass der Marathon im Vergleich zum Halbmarathon ziemlich schwach ist. Ich würde daher (auch ohne den Ultra) empfehlen, in Zukunft stärker auf längere Läufe zu setzen; einmal pro Woche 35km sollten da schon mit ins Programm. An Deiner Stelle würde mich ja eine Marathonzeit unter 3h erstmal viel mehr reizen als eine längere Strecke, aber bei mir ist das leider nicht drin.

    Gruß,
    Nerd

  24. #24
    Avatar von Chaos1978
    Im Forum dabei seit
    21.08.2009
    Beiträge
    110
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Danke für die Anregungen.
    Da ich eine Woche Zwangspause nach einem Infekt hatte, hab ich die Pläne für dieses Jahr erstmal auf´s Eis gelegt. Ziehe jetzt in den nächsten 2 Wochen auch noch um. Mein Training gibt im Moment einfach nicht mehr her. Ergo: Troisdorf gestrichen - nächstes Jahr dann mal ein Versuch.

    Ja, die Zeit ist mir völlig egal, da ich in erster Linie erstmal diese Distanz bewältigen möchte.
    Die Leistungsdifferenzen zwischen HM und M sind mit der Jahreszahl zu begründen. Der Marathon war im Oktober 2008 mit knapp 3 Monaten Vorbereitung bei nur 9 km -10 km Läufen. Seitdem bin ich, abgesehen von Krankheiten und Beruf, ständig im Training geblieben. "Längere" Läufe sind auch noch nicht so lange (vielleicht ca. seit Mai) Dabei habe ich aber gemerkt das ich die mittlere Distanz HM ohne großes Training "runterlaufen" kann. Mittlerweile waren auch schonmal 3 HM in einer Woche drin (1:30;1:45;1:50) ohne dass dabei Probleme auftraten.
    Ich möchte es einfach mal gemacht haben ohne einen Zeitzwang.
    Biel reizt vielleicht auch, aber da habe ich Probleme, dass ich mich warscheinlich unter Zeitdruck setzen würde. Alles über 12h wäre eine Enttäuschung, auch wenn ich eine solche Distanz noch nie gelaufen bin. Ich weiss klingt komisch - ist komisch - aber ist irgendwie so in meinem Sturrkopf

    Vielleicht findet sich ja ein Laufpartner zum Training für einen Ultra in meiner Umgebung
    PB: HM 1:24:01 - M: 2:59:xx
    23.10.2009 0640Uhr - Uhuru Peak 5895m
    Cologne 226 2010 --- 1:33:37//6:33//5:35:01//6:00//3:37:12 --- 10:58:22
    IM Wales 2011 --- 1:16:06//0:12:28//6:25:07//0:5:39//3:30:38 --- 11:29:57 Das härteste je erlebte! Brutal!
    IM Kentucky 2012 --- 10:45xx 131. und 22nd off the bike

  25. #25

    Im Forum dabei seit
    09.06.2008
    Ort
    Gunzenhausen
    Beiträge
    53
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    kommt natürlich darauf an wo deine Gegend ist.
    Geplant 2011:

    12.März 6h Lauf in Nürnberg
    21.Mai Rennsteig Supermarathon


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Darmstadt - Ultra und Firmen - Ultra 2009
    Von Chiara03 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.08.2009, 10:56
  2. Toni sei dank ! Quassel-Ultra Bericht
    Von laufjoe im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.12.2008, 18:09
  3. Einstieg mit Intervallen
    Von Porridge im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 15.09.2008, 09:59
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.06.2006, 19:27
  5. Bericht vom 515 km langen Yukon Arctic Ultra
    Von marathomy im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.04.2005, 09:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •