Thema geschlossen
Seite 1 von 28 123411 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 686
  1. #1
    Avatar von Catsmom
    Im Forum dabei seit
    22.06.2009
    Beiträge
    879
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Unglücklich Vielleicht wirklich talentfrei?

    Hallo zusammen,

    gestern hatte ich mal wieder einen echt besch.... Lauf. Ich bin jetzt seit über einem Jahr wieder am laufen oder wohl eher joggen, wie hier ja gerne unterschieden wird Das auch wirklich konstant 3-4 mal die Woche.

    Auf Tipps hin hier aus dem Forum hab ich auch die letzte Zeit versucht einen Lauf die Woche etwas schneller zu laufen, einen etwas länger, und die andren halt in meinem normalen dahinkriechenden Tempo. Klar hab ich gegenüber letztem Jahr auch schon gewisse Fortschritte gemacht.
    Bin minimal schneller geworden und seit ein paar Wochen wird auch ein Lauf schon mal etwas länger. Wobei länger hier auch wieder relativ ist, bei mir ist länger so um die 10 km rum.

    Aber alles klappt irgendwie nur so la la :motz. Ich schaff es auch heut noch kaum mal 5 km am Stück durchzulaufen Nicht das ich nicht die Zähne zusammen beißen könnte an einem gewissen Punkt. Das kann ich schon. Kenn das noch früher vom Leistungstennis, da musste man auch oft über seine Grenzen gehen, das krieg ich schon hin, aber irgendwann kommt sehr oft, viel zu oft, ein Punkt wo nüscht mehr geht, wie gestern

    Gestern stand ein etwas schnellerer Lauf auf dem Programm. Da schneller überhaupt nur über eine kürzere Strecke klappt standen 5 km an. Aber kaum 2 km gelaufen ging wirklich nix mehr. Hab dann erst mal wieder mein kriechendes Tempo aufgenommen aber auch damit wurds nicht besser und ich musste schon auf dem Hinweg ZWEI Gehpausen einlegen und zurück gings dann soweit durchzulaufen, aber wieder viel langsamer.
    Das ist doch echt sowas von desillusionierend und manchmal echt auch ein bisserl demotivierend

    Sicher gibt es auch gute Tage, wie ihr in meiner Signatur von meinen ersten durchgelaufenen 10 km lesen könnt So Tage gibt’s schon auch. Aber das sind eher so Eintagsfliegen. Alle paar Wochen mal ein super Tag wo es wirklich läuft. Das ist doch schiss. Das ist doch viel zu selten. Dazwischen muss ich mich bei fast jedem Lauf schinden und quälen.
    Wenn ich hier immer von lockeren Läufen lese frag ich mich immer, "wasn das?".

    Nicht das mich das alles hindern würde weiter zu laufen aber es macht mich schon echt auch mega sauer und so langsam aber sicher komm ich zu der Erkenntnis das ich was das laufen angeht glaub ich wirklich talentfrei bin War früher als Kind und Jugendliche schon wirklich immer mit die schlechteste wenns ums laufen ging. Meine sportlichen Talente scheinen wirklich woanders zu liegen.

    Ist halt wirklich doof. Ich würde total gerne mal den ein oder andren WK mit machen. Ich mag Wettkämpfe an sich total gerne, früher schon in meiner Sportart wo ich Talent habe Aber mit meinen Zeiten ist das echt ein völlig planloses Vorhaben wenn ich dann selbst bei 5 km erst zehn Minuten oder so nach dem letzten ins Ziel komme

    So, musste meinen Frust grade mal loswerden und euch hats getroffen

    Viele Grüße

    Catsmom --> echt grad mal sauer über ihr talentfreies Läuferdasein

  2. #2
    ich trainiere nicht, aber ich treibe wieder sport ;) Avatar von MarkyB
    Im Forum dabei seit
    20.02.2008
    Ort
    bei Ulm
    Beiträge
    3.270
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    29

    Standard

    Hallo catsmom,
    bin gerade auf deinen Eintrag gestoßen und will mal bisschen was dazu schreiben.
    Ich zähle mich auch noch immer zu den Anfängern, auch wenn ich schon den einen oder anderen WK hinter mir habe. Und da ich in meinem Läuferleben auch nicht soooo große Leistungssprünge hinter mir habe, kann ich dich sehr gut verstehen. Du läufst und hast das Gefühl, du verbesserst dich nicht wirklich. Oh ja, kein gutes Gefühl.
    Ich wollte gerade eben mal dein Trainingstagebuch in der Laufsportliga anschauen. Ging aber nicht, hast du nicht frei gegeben.
    Du machst das schon richtig, einen lockeren Lauf, einen etwas flotteren Lauf und einen längeren Lauf. Das passt.
    Ich kann dir keine ultimativen Tipps geben... Neee... Aber darauf kommt es nicht an. Fühl dich einfach verstanden.
    Bleib dran, es kommt auch wieder ein Tag, ein Lauf, bei dem du dich wunderst wie gut es lief.
    Jeder hat Talent zum Laufen. Die einen mehr, die anderen weniger.
    Manchmal dauert alles ein bisschen länger.
    Hab weiterhin Spaß - der Erfolg kommt!

    Gruß,
    Markus

    meine PB's:
    HM: 1:46:58 h (06/10) // 10km: 50:44 min (06/11)

  3. #3
    Avatar von Catsmom
    Im Forum dabei seit
    22.06.2009
    Beiträge
    879
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Zitat Zitat von MarkyB Beitrag anzeigen
    Hallo catsmom,
    bin gerade auf deinen Eintrag gestoßen und will mal bisschen was dazu schreiben.
    Ich zähle mich auch noch immer zu den Anfängern, auch wenn ich schon den einen oder anderen WK hinter mir habe. Und da ich in meinem Läuferleben auch nicht soooo große Leistungssprünge hinter mir habe, kann ich dich sehr gut verstehen. Du läufst und hast das Gefühl, du verbesserst dich nicht wirklich. Oh ja, kein gutes Gefühl.
    Jawoll, wirklich ein sehr bescheidenes Gefühl wenn man das Gefühl hat nicht von der Stelle zu kommen...kann man auch fast wörtlich nehmen

    Zitat Zitat von MarkyB Beitrag anzeigen
    Ich wollte gerade eben mal dein Trainingstagebuch in der Laufsportliga anschauen. Ging aber nicht, hast du nicht frei gegeben.
    Nee, ich schreib da immer soviel Unfug mit rein, alles was mir so in den Sinn kommt über den Lauf, und das ist meistens wirklich nicht für die Allgemeinheit gedacht

    Zitat Zitat von MarkyB Beitrag anzeigen
    Du machst das schon richtig, einen lockeren Lauf, einen etwas flotteren Lauf und einen längeren Lauf. Das passt.
    Ich versuch das auch so weiter beizubehalten. Klappt halt leider nicht immer denn wenn dann so ne grottenschlechte Tage kommen wie gestern nutzt der ganze Plan nüscht

    Zitat Zitat von MarkyB Beitrag anzeigen
    Bleib dran, es kommt auch wieder ein Tag, ein Lauf, bei dem du dich wunderst wie gut es lief.
    Ich bleib auf jeden Fall dabei, jetzt wo ich schon so lang durchgehalten habe Und ich hoffe echt das iiiirgendwann die Tage wo es besser oder gut läuft doch mal häufiger sind und nicht nur so Eintagsfliegen. Ich würd nämlich echt gerne mal den ein oder andren WK laufen

    Zitat Zitat von MarkyB Beitrag anzeigen
    Jeder hat Talent zum Laufen. Die einen mehr, die anderen weniger.
    Auf mich trifft dann wohl eher zweiteres zu.

    Zitat Zitat von MarkyB Beitrag anzeigen
    Manchmal dauert alles ein bisschen länger.
    Und manchmal auch einfach noch länger

    Zitat Zitat von MarkyB Beitrag anzeigen
    Hab weiterhin Spaß - der Erfolg kommt!
    Ich bin echt gespannt ob sich der bei mir auch irgendwann mal einstellt

    Viele Grüße

    Catsmom

  4. #4
    Avatar von Voyager
    Im Forum dabei seit
    04.09.2006
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    925
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hi Catsmom,

    Wer sagt Dir das Du schnell laufen sollst?
    Wer entscheidet was schnell ist?
    Warum sind Gehpauschen schlecht?

    Wichtig ist, dass Du ein Lauftempo findest, welches (im Augenblick) zu Dir passt und im welchen Du Dich wohl fühlst ohne allzu viel aus der Puste zu kommen. Dieses kann auch sehr langsam sein. Bringe Deine Beine erst einmal dazu, dass diese 5 km problemlos schaffen. Erst dann würde ich mir über das Wort schnell/Tempo gedanken machen.

    Ich selbst würde mich auch als ziemlich talentlos bezeichnen. Es hat sehr sehr lange gedauert, bis ich 5 oder 10 km durchlaufen konnte. Gefühlt waren das bestimmt 1 bis 2 Jahre. Aber trotzdem habe ich nie die Lust verloren. Wichtig ist, dass man eine Einstellung findet, die zum eigenen Leistungsvermögen passt. Beispiel: Draußen ist schönes Wetter. Warum nicht mal länger unterwegs sein? Warum muss man die ganze Zeit dabei laufen? Wer definiert das?

    Mein Tempotraining habe ich am Anfang eher am Ende gemacht. So kommt man nicht in Verlegenheit, dass man nicht weiß wie man zurückkommen soll.

    Heute habe ich genügend Ausdauer, dass ich einen Marathon laufen kann. Also nur nicht den Mut verlieren.
    Viele Grüße

    Petra
    -------------------------------------------------------------------


  5. #5
    Mit Ausdauer hat es auch die Schnecke bis zur Arche geschafft! Avatar von zanshin
    Im Forum dabei seit
    13.12.2008
    Ort
    Rems-Murr-Kreis
    Beiträge
    3.085
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Voyager Beitrag anzeigen
    Wer sagt Dir das Du schnell laufen sollst?
    Wer entscheidet was schnell ist?
    Warum sind Gehpauschen schlecht?

    Wichtig ist, dass Du ein Lauftempo findest, welches (im Augenblick) zu Dir passt und im welchen Du Dich wohl fühlst ohne allzu viel aus der Puste zu kommen.
    Sehe ich auch so.
    Was mir bei Deiner Schilderung auch noch fehlt:
    Du redest von "Joggen" - Von welchem Pace-Bereich redest Du da eigentlich?
    Liebe Grüße
    - Carmen

  6. #6
    Avatar von Catsmom
    Im Forum dabei seit
    22.06.2009
    Beiträge
    879
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Hi Petra,

    danke erst mal für die aufmunternden Worte

    Zitat Zitat von Voyager Beitrag anzeigen
    Hi Catsmom,
    Wer sagt Dir das Du schnell laufen sollst?
    das sagt mir natürlich keiner. Aber ICH würde gerne schneller laufen. Ich würde wirklich gerne mal einen WK laufen. Oder dann könnte ich auch mal mit einem andren Laufpartner laufen. Mit meiner jetzigen nicht vorhandenen Geschwindigkeit kann ich wirklich fast ausschließlich nur alleine laufen weil ich außer meiner Nachbarin die ab und zu mit mir läuft keinen kenne der SO langsam unterwegs ist wie ich. Ich bin einmal mit einer andren Bekannten gelaufen was echt null Sinn gemacht hat. Ich war am End sowas von fix und alle, unterhalten war nicht drin, und sie hat noch nicht mal geschwitzt

    Zitat Zitat von Voyager Beitrag anzeigen
    Wer entscheidet was schnell ist?
    Ist logischerweise immer auslegungssache. Aber wie oben schon erwähnt kann man mit meiner Zeit halt wirklich keinen Blumentopf gewinnen... im übertragenen Sinne :zwinker5

    Zitat Zitat von Voyager Beitrag anzeigen
    Warum sind Gehpauschen schlecht?
    Hast ja schon Recht. Ich finde auch gar nicht das sie generell schlecht sind. Aber wenn man so gut wie nie ohne sie auskommt ist es schon nicht so dolle

    Zitat Zitat von Voyager Beitrag anzeigen
    Wichtig ist, dass Du ein Lauftempo findest, welches (im Augenblick) zu Dir passt und im welchen Du Dich wohl fühlst ohne allzu viel aus der Puste zu kommen. Dieses kann auch sehr langsam sein. Bringe Deine Beine erst einmal dazu, dass diese 5 km problemlos schaffen. Erst dann würde ich mir über das Wort schnell/Tempo gedanken machen.

    Ich selbst würde mich auch als ziemlich talentlos bezeichnen. Es hat sehr sehr lange gedauert, bis ich 5 oder 10 km durchlaufen konnte. Gefühlt waren das bestimmt 1 bis 2 Jahre. Aber trotzdem habe ich nie die Lust verloren. Wichtig ist, dass man eine Einstellung findet, die zum eigenen Leistungsvermögen passt. Beispiel: Draußen ist schönes Wetter. Warum nicht mal länger unterwegs sein? Warum muss man die ganze Zeit dabei laufen? Wer definiert das?
    Ja, hast schon Recht. Wenn man wirklich eher talentfrei ist was das laufen angeht, braucht es wohl leider wirklich sehr lang bis man auch mal längere Strecken, und damit meine ich jetzt aus meiner Sicht auch mal die 10 km, durchlaufen kann.

    Zitat Zitat von Voyager Beitrag anzeigen
    Mein Tempotraining habe ich am Anfang eher am Ende gemacht. So kommt man nicht in Verlegenheit, dass man nicht weiß wie man zurückkommen soll.

    Heute habe ich genügend Ausdauer, dass ich einen Marathon laufen kann. Also nur nicht den Mut verlieren.
    Ich hab das jetzt mit dem Tempotraining auch so ähnlich gemacht das ich nicht zuuu weit von zu Haus weg war und immer noch wusste zur Not kannst du das Stück auch zurück gehend.

    Auch die langen Läufe die ich bis jetzt gemacht habe waren eher so Zufallsläufe. Bin losgelaufen und habe nach einiger Zeit gemerkt, ok, heute läuft es ja mal ausnahmsweise wirklich gut, was ja eher selten ist. Das musst du ausnutzen Und bin dann auch schon zweimal einfach nur eine Strecke gelaufen...bin einfach gelaufen...waren dann schlussendlich knappe 11 km. Musste mich dann allerdings abholen lassen Aber fands ganz ok. Nachdem ich mich versichert hatte das man mich abholen kann hab ich gedacht kuckste mal wie weit du kommst und bin völlig ohne den inneren Druck, das ich ja auch wieder zurück muss, gelaufen. Hab ich halt nicht im Dauerzustand das mich ständig jemand wo abholen kann aber ab und zu geht das schon mal.

    Viele Grüße
    Catsmom

  7. #7

    Im Forum dabei seit
    04.06.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    122
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Catsmom,
    also talentfrei bin ich auch. Ich trainiere nach einem ähnlich ausgefeilten Grundkonzept wie du, und zwar auf Halbmarathon.
    Zur Zeit macht mir auch das Wetter einen Strich durch die Rechnung, weil ich bei Hitze einfach nicht "schnell" laufen kann!
    Mein letzter "Tempolauf" am Montag war kurz, langsam wie ein Lalala und den Hügel musste ich auch noch weglassen. Dabei war es da noch gar nicht so heiß. Sehr frustrierend, aber meine Muskeln waren wohl einfach noch nicht ausgeruht genug (Radltour am Sonntag, die gefühlt wenig anstrengend war). Außerdem zwickt immer mal wieder was - das sollte man sicher auch nicht ignorieren.
    Du siehst, du bist nicht allein. Wenn du 4xpro Woche unterwegs bist, hast du vielleicht auch mal ein bisschen zu wenig Regeneration!
    Hab' einfach Geduld mit dir, die Verbesserungen sieht man nicht immer gleich! Und wenn du Wettkämpfe laufen willst: Such dir Großveranstaltungen aus, da ist die Gefahr, Letzte zu werden, am geringsten (Vorjahresergebnislisten geben Hinweise auf zu erwartende Zeiten). Schneller werden wollen fast alle, das kann nicht bei jedem gleich gut klappen!
    Viele liebe Grüße
    Chazara

  8. #8
    schneller als 5 Dixi-Klos Avatar von SteffenHH
    Im Forum dabei seit
    19.07.2005
    Ort
    HH-Balkan
    Beiträge
    808
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    ich sehe mich auch als eher talentfrei an - aber Spaß macht's trotzdem!

    Auch wenn ich in den Ergebnislisten meistens eher hinten zu finden bin: damit bin ich immer noch schneller als 95% meiner Freunde :-)

    Also: dranbleiben und GEDULD!

    PB: HM 1:44:46, 10km 49:37, M 4:19:28 (alle 2011), 24h 84,97 km (2013)

  9. #9
    Avatar von Catsmom
    Im Forum dabei seit
    22.06.2009
    Beiträge
    879
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Zitat Zitat von zanshin Beitrag anzeigen
    Sehe ich auch so.
    Was mir bei Deiner Schilderung auch noch fehlt:
    Du redest von "Joggen" - Von welchem Pace-Bereich redest Du da eigentlich?
    Hi Carmen,

    ääähm, nun ja, also.... wenn ich einen dieser guten Eintagsfliegen Tage habe wo es wirklich gut läuft dann bin ich mit ner Pace von 7:10 - 7:15 unterwegs Diese Tage kann ich aber an einer Hand abzählen. Mein schnellster Lauf war vor zwei Wochen. Da hab ich mit meiner Laufpartnerin einen 5,5 km Frauen WK mitgemacht. Wir waren recht entspannt weil auch die Walkerinnen mit uns an den Start gegangen sind und wir somit wussten, rein kopfmäßig, das immer noch welche hinter uns sein werden. Dort sind wir die 5,5 km mit ner Pace von 7:00 gelaufen. Das war aber wirklich einer dieser guten Tag. Die Strecke hätte aber auch wirklich keine 500 m länger sein dürfen, trotz das es ein guter Tag war. Wir waren sowas von alle

    Ansonsten, an für mich normalen Tagen, also quasi die meisten Läufe, geht meine Zeit schon eher so zu 7:30

    Gut, im Vergleich zu letztem Jahr, wo ich meistens noch deutlich über 8 oder gar 8:30 unterwegs war hab ich mich schon echt gut gesteigert. Aber trotzdem, wirklich viel reißen kann man damit halt nicht.

    Nur so kurz oder langsam laufen zu können schränkt einen halt auch schon ein. Laufpartner sind eher schwer zu finden, die Strecken lassen sich nicht sooo dolle variieren weil man einfach viel zu kurz unterwegs ist und und und....

    Aber ich bleib natürlich dabei in der Hoffnung das es mit der Zeit auch einfach konstanter länger und schneller geht und das nicht nur so Eintagsfliegen bleiben.

    Viele Grüße
    Catsmom

  10. #10
    Avatar von Catsmom
    Im Forum dabei seit
    22.06.2009
    Beiträge
    879
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Huhu ,

    Zitat Zitat von chazara Beitrag anzeigen
    Hallo Catsmom,
    Zur Zeit macht mir auch das Wetter einen Strich durch die Rechnung, weil ich bei Hitze einfach nicht "schnell" laufen kann!
    DA sagste was. Das war letzten Winter mein erster Laufwinter und die kühleren Temperaturen fallen mir definitiv viel leichter zum laufen als jetzt diese Hitze.

    Zitat Zitat von chazara Beitrag anzeigen
    Mein letzter "Tempolauf" am Montag war kurz, langsam wie ein Lalala und den Hügel musste ich auch noch weglassen. Dabei war es da noch gar nicht so heiß. Sehr frustrierend,
    Das kann ich echt gut nachempfinden So gings mir ja gestern auch. Mein "Tempolauf" ging ja sowas von in die Bux

    Zitat Zitat von chazara Beitrag anzeigen
    Du siehst, du bist nicht allein. Wenn du 4xpro Woche unterwegs bist, hast du vielleicht auch mal ein bisschen zu wenig Regeneration!
    Ich bin ja nicht immer 4 x unterwegs. Manchmal auch nur 3 x und da sind dann schon auch mal zwei Tage dazwischen wo ich nix mache. Habe das aber schon beobachtet und festgestellt das es egal ist ob ich einen Tag mehr Pause hatte oder sogar mal gar keinen. Ich hab schon nen super Lauf gehabt wo ich tags vor erst unterwegs war und hatte schon sehr viele grottenschlechte Läufe wo ich vorher zwei Tage frei hatte

    Zitat Zitat von chazara Beitrag anzeigen
    Und wenn du Wettkämpfe laufen willst: Such dir Großveranstaltungen aus, da ist die Gefahr, Letzte zu werden, am geringsten (Vorjahresergebnislisten geben Hinweise auf zu erwartende Zeiten).
    Ja, genauso haben meine Laufpartnerin und ich es jetzt gehandhabt. Wir haben schon einen Frauen WK gemacht wo auch die Walkerinnen gleichzeitig mit uns losgelaufen sind. Und haben uns schon bei drei andren Läufen angemeldet, bei mir sinds sogar vier, wo wir uns wie du geschrieben hast an den Vorjahreslisten orientiert haben. Es hätte noch einige mehr gegeben die uns gut gefallen hätten hier bei uns in der Nähe, aber leider ist das mit unseren Zeiten planlos.

    Zitat Zitat von chazara Beitrag anzeigen
    Schneller werden wollen fast alle, das kann nicht bei jedem gleich gut klappen! Viele liebe Grüße Chazara
    Wohl wahr!

    Zitat Zitat von Gonzolator Beitrag anzeigen
    ich sehe mich auch als eher talentfrei an - aber Spaß macht's trotzdem!
    Auch wenn ich in den Ergebnislisten meistens eher hinten zu finden bin: damit bin ich immer noch schneller als 95% meiner Freunde :-)
    Also: dranbleiben und GEDULD!
    Klar, Spaß machts schon. Zwar nicht immer davor und auch nicht unbedingt während dessen aber danach dann sicher

    Meistens weiter hinten ist ja noch ok. Aber wenn ich mir teilweise die Ergebnislisten einiger Läufe hier in der Gegend vom Vorjahr ankucke...da käm ich 10 min. nach dem letzten ins Ziel. DAS braucht wirklich kein Mensch

    Viele Grüße
    Catsmom

  11. #11

    Im Forum dabei seit
    21.12.2006
    Beiträge
    3.548
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hi Catsmom,
    ich kann dich sehr gut verstehen. Gerade wenn man früher Leistungssport gemacht hat entwickelt man manchmal einen anderen Ergeiz als jener, die a) später mit Sport angefangen hat und b) nur just for fun laufen. Mir gehts genauso, muß aber einsehen, das ich zur Zeit in meinem Körper gefangen bin
    Als ich dein Beitrag las kam mir spontan die Frage: Warum probierst du nicht auch mal eine andere Sportart aus bzw machst eine Einheit auf dem Rad oder beim schwimmen? Vielleicht ist auch Triathlon für dich geeignet und du bist nicht der reine Lauftyp? Hast du mit deinem Gewicht zu kämpfen? Das macht auch noch eine Menge aus.
    Ich bin im Laufen zur Zeit auch grottenschlecht (die ersten km am letzten Sonntag lief ich auch im 7er, aber auch nicht durchgehend), dafür klappt es besser auf dem Rad bzw beim schwimmen. Ist vielleicht nur eine Idee von mir, wenn du es zeitmäßig hinbekommst mal was anderes zu machen, um dann wieder besser laufen zu können. Ich drück dir die Daumen..

  12. #12
    Nachtläuferin... endlich ist es wieder zeitig dunkel. Avatar von princesse_enchantee
    Im Forum dabei seit
    18.11.2009
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    40
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Catsmom Beitrag anzeigen
    Dort sind wir die 5,5 km mit ner Pace von 7:00 gelaufen.
    Hallo Catsmom,
    lass dich nicht demotivieren von den blanken Zahlen.
    Ich bin vor knapp zwei Monaten meinen ersten Wettkampf mitgelaufen und da war meine Pace auch nicht höher... und ich war trotzdem stolz wie Bolle.
    Damit wird man bei größeren Veranstaltungen auch nicht Letzte. Der Tipp sich die Ergebnislisten der letzten Jahre mal anzuschauen hat mich da sehr beruhigt, weil man da doch sehen kann, dass es auch immer wieder noch sehr viel langsamere Läufer gibt.
    Ich hab auch gar keine Lust schneller zu laufen, dann doch lieber länger langsam
    Also trau dich und melde dich einfach für einen größeren Wettkampf an, das gibt auch Motivation fürs Training.
    Liebe Grüße und viel Freude
    die verwunschene Prinzessin
    Eines Tages wird mein innerer Schweinehund vielleicht siegen, aber nicht heute.
    (frei nach Kapitän Hook)

    Wettkämpfe (Jetzt wo es schon drei sind...)
    1. Freiberger Nachtzechenlauf am 20.02.2010
    13. Oberelbemarathon 10km am 25.04.2010 1:09:45
    24 Stunden von Bernau (6 Stunden) am 11.09.2010 33,978km 1. Platz AK W20

  13. #13
    Avatar von lia22
    Im Forum dabei seit
    04.05.2010
    Ort
    Graz
    Beiträge
    16
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Catsmom,

    ich kann dich so gut verstehen. Ich würd auch gern... es geht aber (noch?) nicht...

    Ich kann dir zwar keine Tipps geben, aber versuch bitte nicht die Lust am Laufen zu verlieren. Setz dich selbst nicht so unter Druck. Ob du jetzt 10 km am Stück durchläufst, oder zwischen durch mal gehst... völlig egal, dein Körper und dein Geist fühlen sich so oder so gut fühlen.
    Alles Liebe
    Lia

  14. #14

    Im Forum dabei seit
    14.05.2010
    Ort
    Düsseldorf Friedrichstadt
    Beiträge
    54
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    das hört sich echt nen bischen wie bei mir an... ich hab die letzten "langen" läufe (15 und 10km ) auch das erste mal gehpausen machen müssen- was ich persönlich als schreckliche niederlage empfunden habe. aber so gibt es ja auch immer mal simple gründe dafür! bei mir denk ich zb dass es einerseits das wetter war - es war das erste mal richtig warm , natürlich besonders in der sonne- und ich habe das einfach überschätz, sogar den 15km lauf ganz ohne getränke gestartet... was selten dämlich war, weil ich dann allen spaziergängern, die getränke dabei hatten am liebsten die flaschen aus den händen gerissen hätte! lustige gelüste entwickel ich dann - man kööönnte ja auch regattabahn wasser trinken ....
    naja, für den 10ner hatte ich dann sogar wasser dabei, aber während des laufs war meine kraft plötzlich weg und ich musste den lauf ( geplant waren 15km ) auf 10km abkürzen..es ging einfach nich mehr!
    ich bin der meinung, dass ich wahrscheinlich auch einfach im übertraining war, dass ich TROTZ der meinung fit genug sein zu müssen dafür - es halt einfach noch nicht bin.
    ich habe seitdem auch bisher nur 3 kurze 7km läufe gemacht, weil ich irgendwie ne innere blockade habe, die mir nen ungutes gefühl gibt, wenn ich an längere läufe denke....muss mich einfach mal wieder überwinden....!

    ich würd dir raten, einfach öfter mal auch 3 tage zu pausieren und dann zu schauen, ob es dir dann besser gelingt durchzuhalten....uuuund die freude sollte natürlich nie zu kurz kommen! ich freu mich immer wenn ich im wald eichhörnchen zähle , oder beobachte wie die gänsebabys älter werden....

    ich denke aber nicht, dass du talentfrei bist! das soll keiner von sich behaupten, denn das is alles übungssache !!! (in gewissem maße natürlich )

    liebe grüße und alles gute !!! dani
    It`s easy to do a marathon! step one: start running! Step two: there is so no step two....(Barney Stinson, How i met your mother)

  15. #15

    Im Forum dabei seit
    04.06.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    122
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von dani julia Beitrag anzeigen
    ich denke aber nicht, dass du talentfrei bist! das soll keiner von sich behaupten, denn das is alles übungssache !!! (in gewissem maße natürlich )
    Talentfrei heißt doch nur, dass man keine besonders guten Voraussetzungen hat. Gerade beim Laufen als Hobby braucht man die aber auch nicht, da kann man ja viel mit Training machen und sich persönliche Ziele setzen, in deren Erreichen dann der Erfolg besteht. Stört auch keinen, wenn man nicht so gut ist. Das ist ja z. B. in der Musik ganz anders, also etwa wenn ich versuche zu singen Da stört Talentfreiheit die Umgebung ganz erheblich.
    Also: Laufen mit oder ohne Talent, Hauptsache mit Spaß an der Sache etwas für Gesundheit und Wohlbefinden tun!
    Viele Grüße
    Chazara

  16. #16
    Avatar von Catsmom
    Im Forum dabei seit
    22.06.2009
    Beiträge
    879
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Huhu ,

    Zitat Zitat von Laufschnecke Beitrag anzeigen
    Hi Catsmom,
    ich kann dich sehr gut verstehen. Gerade wenn man früher Leistungssport gemacht hat entwickelt man manchmal einen anderen Ergeiz als jener, die a) später mit Sport angefangen hat und b) nur just for fun laufen.
    hhm, da kann schon was Wahres dran sein. Ich habe früher leistungsmäßig Tennis gespielt. Teilweise 5 x Training die Woche, dazu am Wochenende Wettkämpfe bzw. Turniere, Meisterschaften. Man hat trainiert um was zu erreichen. Um besser zu werden.
    Ich will mit dem laufen keine WKs gewinnen, ist bei meiner Talentfreiheit auch völlig unmöglich aber man will doch Fortschritte sehen. Für mich wäre das nix einfach nur so "planlos" zu laufen. Ne Kollegin läuft so. Die hat oft noch nicht mal ne Uhr dabei. Die läuft einfach so wie sie will und wie sie Zeit hat, meistens auch immer die gleiche Strecke.
    Jeder ist da anders. Für mich wär das nix. Und wenn ich nur danach in STs schwarz auf weiß sehe was ich "geleistet" habe. Oder auch mal sehe, HA, heut warst du bisserl schneller. Ich brauch das um mich auch weiter zu motivieren. Alles andre würde für mich gar keinen Sinn ergeben.

    Zitat Zitat von Laufschnecke Beitrag anzeigen
    Warum probierst du nicht auch mal eine andere Sportart aus bzw machst eine Einheit auf dem Rad oder beim schwimmen? Vielleicht ist auch Triathlon für dich geeignet und du bist nicht der reine Lauftyp?
    Da muss ich zugeben, ich hasse Rad fahren. Wirklich. Hab mir letztes Jahr extra ein neues Bike gekauft weil ich dachte, jeder braucht ein Rad, aber ich hasse das wirklich, habs schon immer gehasst. Mein neues Rad verstaubt und ich hab echt kein Ansinnen das zu ändern
    Und mit schwimmen gehts mir ähnlich. Ich geh wirklich gern ins Schwimmbad. Springe und tauche ein bisserl, aber schwimmen an sich.... da wohl doch eher der lauftyp. Eigentlich war ich mal der 100%ige Schläger + Ball-Typ

    Zitat Zitat von Laufschnecke Beitrag anzeigen
    Hast du mit deinem Gewicht zu kämpfen? Das macht auch noch eine Menge aus.
    Leider schon ein bisserl. Ein paar Kilos hab ich schon zu viel. Hab mal aurechnen lassen, bei Greif glaub ich, wieviel ich schneller wäre wenn ich soundsoviel kg weniger hätte. Sind schon ein paar Minütchen. Aber wäre immer noch grottig langsam.

    Ok, ich weiß, man soll keine Vergleiche anstellen. Aber wenn ich meine gelegentliche Laufpartnerin sehe, die ja nur mit mir läuft, sonst nicht. Die hat noch mehr Kilos wie ich zuviel. Ist im Vergleich zu meinen 1300 km ca. 320 km gelaufen. Im Winter über 5 Monate gar nicht - Wetterpienzje - und läuft aber trotzdem mit mir mit ohne groß aus der Reihe zu fallen. Das ist einfach ungerecht

    Zitat Zitat von princesse_enchantee Beitrag anzeigen
    Hallo Catsmom,
    lass dich nicht demotivieren von den blanken Zahlen.
    Ich bin vor knapp zwei Monaten meinen ersten Wettkampf mitgelaufen und da war meine Pace auch nicht höher... und ich war trotzdem stolz wie Bolle.
    Vor vierzehn Tagen bei dem 5,5 km WK bin ich definitiv meine 5 km PB gelaufen. Da waren wir beide im Ziel auch stolz wie Oskar und hatten ein Dauergrinsen im Gesicht. Trotzdem ist es ätzend dann zu sehen das ich in meiner AK die allerletzte war und auch sonst nicht wirklich sehr viele noch lahmer waren als ich.

    Mal kucken wie die drei oder vier Wettkämpfe in den nächsten Wochen werden. Da haben wir uns ja nach den Ergebnissen des letzten Jahres gerichtet und ich lauf auch zweimal beim womensrun mit. Da ist es eh alles zwanglos weil wieder Läuferinnen und Walkerinnen gemeinsam starten.

    Hast auf jeden Fall Recht das so ein WK auch wieder weitere Motivation gibt um weiter zu laufen und zu "trainieren".

    Zitat Zitat von dani julia Beitrag anzeigen
    das hört sich echt nen bischen wie bei mir an... ich hab die letzten "langen" läufe (15 und 10km ) auch das erste mal gehpausen machen müssen- was ich persönlich als schreckliche niederlage empfunden habe.
    Yep, so gehts mir auch.

    Zitat Zitat von dani julia Beitrag anzeigen
    lustige gelüste entwickel ich dann - man kööönnte ja auch regattabahn wasser trinken ....
    Dito. Bei einem Lauf letzte Woche mit meiner Laufpartnerin, es war auch mega schwül, wir laufen so an unserem Flüsschen hier entlang meinte sie "bäääh was für ne eklige Brühe"... während ich dachte "Durst...ich könnt grad mal ein Schlückchen..."

    Zitat Zitat von dani julia Beitrag anzeigen
    ich würd dir raten, einfach öfter mal auch 3 tage zu pausieren und dann zu schauen, ob es dir dann besser gelingt durchzuhalten....
    Muss ich mal ausprobieren. Wobei ich ehrlich gesagt nicht glaube das es groß was ändert. Ist bei mir einfach alles noch zu unbeständig und wenig konstant. Letztens wo ich frei hatte habe ich die Tage genutzt und bin halt mal öfters gelaufen. War schon zwei Tage gelaufen und am dritten hab ich gedacht, na das kann ja heut eigentlich nix werden wo du schon zwei Tage hintereinander in den Beinen hast. Pustekuchen. Habe meine geplante kurze Runde dann ausgedehnt und bin super gelaufen. Und der nächste Lauf dann drei oder vier Tage später war dann wieder obergrottig schlecht.

    Zitat Zitat von dani julia Beitrag anzeigen
    ich denke aber nicht, dass du talentfrei bist! das soll keiner von sich behaupten, denn das is alles übungssache !!! (in gewissem maße natürlich )
    liebe grüße und alles gute !!! dani
    Klar ist in gewissen Maße alles Übungssache aber das mit dem Talent finde ich ist definitiv so. Ich habe früher im Tennis mit meinem Training Ziele erreicht die andre mit gleichem Training auch nach 10 Jahren nicht erreicht hätten Und beim laufen ist es bei mir vielleicht einfach anders rum. Da bin ich einfach die Flasche

    Viele Grüße
    Catsmom

  17. #17
    Avatar von Catsmom
    Im Forum dabei seit
    22.06.2009
    Beiträge
    879
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Zitat Zitat von chazara Beitrag anzeigen
    Talentfrei heißt doch nur, dass man keine besonders guten Voraussetzungen hat. Gerade beim Laufen als Hobby braucht man die aber auch nicht, da kann man ja viel mit Training machen und sich persönliche Ziele setzen, in deren Erreichen dann der Erfolg besteht. Stört auch keinen, wenn man nicht so gut ist. Das ist ja z. B. in der Musik ganz anders, also etwa wenn ich versuche zu singen Da stört Talentfreiheit die Umgebung ganz erheblich.
    Also: Laufen mit oder ohne Talent, Hauptsache mit Spaß an der Sache etwas für Gesundheit und Wohlbefinden tun!
    Viele Grüße
    Chazara
    Da geb ich dir voll und ganz Recht. Ich finde aber wie du auch schreibst die persönlichen Ziele wichtig. Sonst ergibt das alles für mich keinen Sinn wenn man keine Ziele verfolgt. Ich hab nicht das Ziel bei einem WK im vorderen Drittel anzukommen. Sondern erst mal zeitmäßig besser zu werden das ich überhaupt auch mal bei ein paar mehr WKs mitlaufen kann um dann viell. im hinteren drittel und nicht unbedingt als allerletzte ins Ziel zu stolpern

    Oder auch wirklich einfach die Strecken mal konstanter durchlaufen zu können. Und wenns nur die popligen 5 km sind. Und dann in meinen Aufzeichnungen auch zu sehen, hey, du bist jetzt kontinuierlich immer ein bisserl besser geworden

    Alles in allem seh ich aber hier auch an den Antworten das es andren auch so geht. Weil sonst liest man hier immer nur von so wahnsinns Zeiten und ewig langen Strecken. Da grüble ich manchmal schon ob meiner Daseinsberechtigung hier in der Läufergemeinde

    Viele Grüße
    Catsmom

  18. #18

    Im Forum dabei seit
    22.05.2010
    Ort
    Rheinkilometer 505
    Beiträge
    173
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Laufschnecke Beitrag anzeigen
    Als ich dein Beitrag las kam mir spontan die Frage: Warum probierst du nicht auch mal eine andere Sportart aus bzw machst eine Einheit auf dem Rad oder beim schwimmen?
    Super Hinweis von Laufschnecke , dem kann ich mich nur
    anschließen. Schwimmen und Radfahren sind prima Ergänzungssportarten
    zum Laufen. Vielleicht hast Du gerade eine Phase, in der Dir das Laufen zu
    monoton wird. Trotzdem dranbleiben - Du hast doch schon eine Menge erreicht!

    Meine Laufpartner und ich gehen heute zum Beispiel am Rhein inlineskaten.
    Finde ich auch eine gute Alternative. Macht Spaß, Ausdauer wird trainiert
    und alle Muskeln werden beansprucht. Ab und zu was "spielerisches" tut gut.
    _____________

    LG,Marleen

  19. #19
    Avatar von Catsmom
    Im Forum dabei seit
    22.06.2009
    Beiträge
    879
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Zitat Zitat von MarleenS Beitrag anzeigen
    Super Hinweis von Laufschnecke , dem kann ich mich nur
    anschließen. Schwimmen und Radfahren sind prima Ergänzungssportarten
    zum Laufen. Vielleicht hast Du gerade eine Phase, in der Dir das Laufen zu
    monoton wird. Trotzdem dranbleiben - Du hast doch schon eine Menge erreicht!

    Meine Laufpartner und ich gehen heute zum Beispiel am Rhein inlineskaten.
    Finde ich auch eine gute Alternative. Macht Spaß, Ausdauer wird trainiert
    und alle Muskeln werden beansprucht. Ab und zu was "spielerisches" tut gut.
    _____________

    LG,Marleen
    Ihr zwei habt ja Recht, aber irgendwie bin ich da was andre Sportarten angeht scheinbar eher unflexibel um nicht zu sagen lustlos? Ich finde inlinen total super. Aber ich hab da echt Schiss um nicht zu sagen richtig Angst. Ich hab meine fast neuen Skates letztes Jahr sogar bei ebay vertickt weil ich einfach nicht mehr gefahren bin. Ich hatte mich ein paar Mal sowas von auf die Schnau.... gelegt und war vorher schon eher ängstlich und super vorsichtig und danach bin ich dann leider gar nicht mehr gefahren weil echt zuviel Angst

    Ich wollte gerne bei einem Kollegen der Badminton Training gibt mit einsteigen, der hätte in seiner laschen Mannschaft gut meine Verstärkung brauchen können...ich mit meinen Schläger + Ball Talent , aber da hats mir wieder dermaßen die Knie zerhauen und mein Arzt hat mir auch davon abgeraten. Er hat gemeint wenn ich weiter laufen gehen wollte dann sollte ich diese Sportarten wo man so extrem in die Knie rein abstoppt lieber lassen. Also fällt das auch flach.

    Dafür geh ich heut Abend zum Yoga...oooohhhmmm.......

    Viele Grüße
    Catsmom

  20. #20

    Im Forum dabei seit
    22.05.2010
    Ort
    Rheinkilometer 505
    Beiträge
    173
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich hatte auch immer Respekt vor den Inlinern, bis ich einen Einsteigerkurs belegt habe. (Wurde sogar vom Betrieb auf dem Betriebsgelände angeboten )

    Ich hatte immer den Fehler gemacht kerzengerade auf den Dingern zu stehen. Die Angst war groß nach hinten auf das Steißbein zu knallen. Ich lernte tiefer in die Knie zu gehen und den Oberkörper nach vorne zu beugen (fast wie bei den Eisschnellläufern). Bin zwar ab und zu hingefallen, aber der Sturz ist berechenbar - nach vorne auf die hoffentlich geschützten Handflächen.

    Lass' Dich nicht entmutigen und setz' Dich nicht so sehr unter Erfolgsdruck...
    Bringt doch nichts, wenn Du dabei unglücklich bist.
    _______________

    Lg, Marleen

  21. #21
    Avatar von Catsmom
    Im Forum dabei seit
    22.06.2009
    Beiträge
    879
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Zitat Zitat von MarleenS Beitrag anzeigen
    Ich hatte auch immer Respekt vor den Inlinern, bis ich einen Einsteigerkurs belegt habe. (Wurde sogar vom Betrieb auf dem Betriebsgelände angeboten )

    Ich hatte immer den Fehler gemacht kerzengerade auf den Dingern zu stehen. Die Angst war groß nach hinten auf das Steißbein zu knallen. Ich lernte tiefer in die Knie zu gehen und den Oberkörper nach vorne zu beugen (fast wie bei den Eisschnellläufern). Bin zwar ab und zu hingefallen, aber der Sturz ist berechenbar - nach vorne auf die hoffentlich geschützten Handflächen.

    Lass' Dich nicht entmutigen und setz' Dich nicht so sehr unter Erfolgsdruck...
    Bringt doch nichts, wenn Du dabei unglücklich bist.
    _______________

    Lg, Marleen
    Icht hatte auch damals mal so einen Kurs mitgemacht der von dem Laden angeboten wurde wo ich die gekauft hatte. War auch ganz ok. Und was das inlinern an sich anging hatte ich sogar Talent. Ich bin echt super gut gefahren, als wenn ich das schon Jahre machen würde aber ich hatte einfach Angst und die war nicht weg zu kriegen. Mein Problem war das ich die Sache mit dem bremsen nicht gerafft hatte, DA echt zu dämlich für war Dazu kam das ich niemanden kannte mit dem ich hätte fahren können und inlinern alleine fand ich total langweilig und somit ist es unter den Tisch gefallen wegen der wirklich großen Angst und da ich nach wie vor niemanden hätte der mit fahren würde.

    Aber beim laufen lass ich mich nicht entmutigen und unglücklich bin ich ja nicht wirklich. Nur manchmal halt wütend weils so bescheiden läuft
    Ich hab wirklich die Hoffnung das es mit der Zeit doch noch vielleicht größere Fortschritte gibt.

    Viele Grüße
    Catsmom

  22. #22

    Im Forum dabei seit
    21.12.2006
    Beiträge
    3.548
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Catsmom Beitrag anzeigen
    Ihr zwei habt ja Recht, aber irgendwie bin ich da was andre Sportarten angeht scheinbar eher unflexibel um nicht zu sagen lustlos? Ich finde inlinen total super. Aber ich hab da echt Schiss um nicht zu sagen richtig Angst. Ich hab meine fast neuen Skates letztes Jahr sogar bei ebay vertickt weil ich einfach nicht mehr gefahren bin. Ich hatte mich ein paar Mal sowas von auf die Schnau.... gelegt und war vorher schon eher ängstlich und super vorsichtig und danach bin ich dann leider gar nicht mehr gefahren weil echt zuviel Angst

    Ich wollte gerne bei einem Kollegen der Badminton Training gibt mit einsteigen, der hätte in seiner laschen Mannschaft gut meine Verstärkung brauchen können...ich mit meinen Schläger + Ball Talent , aber da hats mir wieder dermaßen die Knie zerhauen und mein Arzt hat mir auch davon abgeraten. Er hat gemeint wenn ich weiter laufen gehen wollte dann sollte ich diese Sportarten wo man so extrem in die Knie rein abstoppt lieber lassen. Also fällt das auch flach.

    Dafür geh ich heut Abend zum Yoga...oooohhhmmm.......

    Viele Grüße
    Catsmom
    und ich dachte gerade, mach doch das was du kannst und wo du Erfolge verbuchen kannst (rein fürs Ego). Und Badminton wäre doch preiswerter als Tennis spielen. Aber wenn du da Probleme mit den Knien hast dann solltest du vorsichtig sein.
    Mir hat man übrigens auch vom Volleyball spielen abgeraten, wegen dem Rücken. Ich spiele immer noch (nicht regelmäßig, würde mich aber gern einer Oldifrauenmannschaft anschließen, wenn ich nicht schon unter chronischem Zeitmangel leiden würde) und mein Rücken tut nicht weh. Manchmal sollte man die Meinung der Ärzte ignorieren

  23. #23

    Im Forum dabei seit
    04.06.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    122
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Catsmom Beitrag anzeigen
    Dafür geh ich heut Abend zum Yoga...oooohhhmmm.......
    Yoga ist doch super! Das ist wirklich eine tolle Ergänzung zum Laufen (mental, Oberkörperstabi, Kräftigung, Dehnen). Und bringt ja auch - bis zu einem gewissen Grad - inneren Frieden, das ist doch jetzt genau das Richtige für dich. Mir hat es einige Gelassenheit gebracht, und Übung/Geduld braucht's da ja auch für die schwierigeren Asanas. Bin hinterher fast immer viel ausgeglichener und zufriedener als vorher, mindestens so wie nach einem guten Läufchen.
    Viel Spaß, liebe Grüße
    Chazara

  24. #24
    Avatar von Catsmom
    Im Forum dabei seit
    22.06.2009
    Beiträge
    879
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Zitat Zitat von Laufschnecke Beitrag anzeigen
    und ich dachte gerade, mach doch das was du kannst und wo du Erfolge verbuchen kannst (rein fürs Ego). Und Badminton wäre doch preiswerter als Tennis spielen. Aber wenn du da Probleme mit den Knien hast dann solltest du vorsichtig sein.
    Mir hat man übrigens auch vom Volleyball spielen abgeraten, wegen dem Rücken. Ich spiele immer noch (nicht regelmäßig, würde mich aber gern einer Oldifrauenmannschaft anschließen, wenn ich nicht schon unter chronischem Zeitmangel leiden würde) und mein Rücken tut nicht weh. Manchmal sollte man die Meinung der Ärzte ignorieren
    Ich hör da nicht blind auf die Ärzte aber ich hatte wirklich nach den paar Mal Badminton spielen wieder extreme Knieschmerzen bekommen und nach der Untersuchung beim Arzt ergab das was er sagte schon Sinn und da ist mir das laufen doch wichtiger. Würd mir in den Hintern beißen wenn ich mir beim Badminton die Knie kaputt mache bzw. so Schmerzen bekomme das ich nachher nicht mal mehr laufen kann

    Zitat Zitat von chazara Beitrag anzeigen
    Yoga ist doch super! Das ist wirklich eine tolle Ergänzung zum Laufen (mental, Oberkörperstabi, Kräftigung, Dehnen). Und bringt ja auch - bis zu einem gewissen Grad - inneren Frieden, das ist doch jetzt genau das Richtige für dich. Mir hat es einige Gelassenheit gebracht, und Übung/Geduld braucht's da ja auch für die schwierigeren Asanas. Bin hinterher fast immer viel ausgeglichener und zufriedener als vorher, mindestens so wie nach einem guten Läufchen. Viel Spaß, liebe GrüßeChazara
    Ich bin jetzt im dritten Jahr wo ich Yoga mache und es macht mir wirklich Spaß. Wir sind auch ne total lustige Truppe aber keine extrem anstrengende Gruppe. Alles eher Muttis die außer Yoga sonst nix machen. Bin da glaub ich mit die einzige Nicht-Mutti aber mir tut das echt gut. Hatte da vor knapp drei Jahren mit angefangen wo ich so arge - neue mir bis dato unbekannte - Rückenschmerzen bekam und bei mir Scheuermann festgestellt wurde und das Yoga hat mir echt geholfen. Da bleib ich auf jeden Fall dabei. Ich würde noch gerne Pilates oder so ergänzend dazu machen weils wohl noch etwas mehr in die Dehnung und Kräftigung geht aber da liegen die zwei Kurse die hier angeboten einmal in meiner Arbeitszeit und einmal genau auf meinen Yogakurs
    Vielleicht ab Herbst bei der VHS, mal sehen ob die was anbieten wo ich zeitlich auch gebacken bekomme.

    Viele Grüße
    Catsmom

  25. #25
    Avatar von petracalifornia
    Im Forum dabei seit
    12.10.2007
    Ort
    USA
    Beiträge
    490
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Gehpausen unbedingt einbringen

    Hi Catsmam
    Hier spricht auch eine voellig untalentierte. Ich lauf schon solange ich denken kann. (ueber 10 Jahre Wettkaempfe) Mal schneller (2 Stunden HM) seit langem aber langsam.
    Ich kann Dir unbedingt Jeff Galloway empfehlen. Ich GARANTIERE Dir ein schnelleres Tempo, bessere Ausdauer und weitere Strecken, wenn Du Gehpausen einlegst. Von ANFANG an. Alle 3 Minuten 1 Minute Gehpause. Vergiss was die "Profis " sagen. Die haben mehr Talent oder sind grad verletzt, was ja auch was aussagt. Ich hatte eine Strressfraktur. Ende Januar, und bin dann Anfang Mai (also 13 Wochen spaeter) OHNE Training, welches ueber 10 km ging, einen HM gelaufen/gewalkt in 2.35. Ich finde das sagt alles.
    Versuchs mal! Viel Glueck.
    Ich bin auch letztes Jahr einen vollen M gelaufen mit 1 Minute rennen 1 Minute walken. Hat 5 Stunden gedauert und war ein Riesenspass.
    Petra

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Vielleicht als Läuferhandy interessant?
    Von Martin_Dus im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 26.08.2009, 13:52
  2. Bin ich vielleicht eher ein Mittelstreckler?
    Von WWilli im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.11.2008, 18:08
  3. Vielleicht auch ne Sommerloch-Umfrage ...
    Von Ella im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 01.06.2005, 22:30
  4. Vielleicht zu schnell zu viel ?
    Von Andre1271 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.05.2005, 22:14
  5. ein gutes hat das Wetter ja vielleicht...
    Von miatara im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.05.2003, 16:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •