Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Avatar von Snitro
    Im Forum dabei seit
    29.10.2011
    Ort
    Ostschweiz/AR
    Beiträge
    422
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Sind das „Shin Splint“ Symptome ?

    Hallo Läufer Gemeinde. Ich weiss das dieses Theme hier im Forum schon mehrmals diskutiert worden ist, aber leider habe ich keine Antwort zu meiner Frage finden können.

    Ich habe seit einiger Zeit ein Schmerz im linken Schienbein und weiss nicht ob es sich hier um ein Shin Slpint handelt.

    Hier die Fakten:
    Seit knapp 3 Wochen verspüre ich im linken Schienbein ein Schmerz. Der Schmerz ist auf halber Schienbeinkantenhöhe innenseitig. Der Schmerz ist sehr lokal und kann fast punktgenau lokalisiert werden (Schmerzstelle ca. 1 cm gross). Vor drei Wochen als ich den Schmerz zum ersten mal spürte war er eher dumpf und unauffällig. Gestern, drei Wochen und ca. 15 Trainingseinheiten später (5 davon Lauftrainings a total 60 km) ist der „Schmerz“ stechend, immer noch Lokal und leider allgegenwärtig.
    Der Schmerz wird stärker wenn ich z.b auf die Vorderzehen stehe, oder schnell Treppen runter renne. Der Schmerz war heute Morgen nach dem gestrigen Lauftraining noch vor dem Aufstehen spürbar. Bei Beginn des Lauftrainings wird der Schmerz stärker verflüchtigt sich jedoch ca. nach 10-15 Minuten.
    Nach durchlesen diverser alten Forenbeiträgen müssten das theoretisch Shin Splint Symptome sein. Ich kann mir das jedoch kaum vorstellen, da ich nach meinem letzten (war auch mein erster) Marathon vom 2. Dezember diesbezüglich überhaupt keine Probleme hatte. Auch hatte ich keine Schmerzen bei den ersten 4-5 Laufeinheiten nach dem Marathon die jeweils 5-10 km lang waren. Aus diesem Grund schliesse ich eine Überreizung der Knochenhaut aus. Hinzu kommt dass der Schmerz sehr Lokal ist und nicht über das gesamte Schienbein verteil auftritt.
    Handelt es sich hier um eine anbahnende Knochenhautentzündung oder sprechen die Symptome „nur“ für eine Muskelzerrung oder ähnliches ?
    Ich wäre dankbar wenn mir hier ein paar erfahrene Shin Splints Opfer oder andere Fachleute einen Rat oder Feedback geben könnten. Gerne hätte ich auch gewusst wie der Schmerz , ausser Trainingspause, behandelt werden kann… kühlen, wärmen, Medikamente, Salben, Konsultation Arzt ?????

  2. #2

    Im Forum dabei seit
    27.10.2011
    Beiträge
    340
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    So wie Du das Ganze beschreibst, könnte (!) es sich um ein muskuläres Problem handeln. Schau Dir mal bitte den Chart hier an:

    Trigger im Tibialis Anterior

    Wenn das Schmerzbild in etwa passt (rote Zonen), dann such mal in etwa dort, wo das Kreuz ist nach druckschmerzempfindlichen Verhärtungen (Triggerpunkt). So wie Du es beschrieben hast, könnte sich das mit der Stelle in deinem Schienbein deckenm oder?

    Falls Du fündig bist, dann massiere den "Knubbel" mit ordentlich Druck mittels 30-90s Kompression 3-5 mal täglich raus. Nach ein paar Durchgängen sollte der Knubbel schon kleiner geworden sein und nicht mehr so extrem schmerzen, wenn Du ihn bearbeitest. Ziele beim Druckausüben auf einer Schmerzskala von 1-10 auf die 7.
    Sicherheitshalber würde ich den Tibialis Anterios in seiner ganzen Länge abtasten und massieren, denn dort verstecken sich oft hinterhältige kleine Dreckstrigger, die dann fürher oder später Probleme machen. Am besten man eliminiert sie umgehend.

    Ich hoffe, es hilf Dir was!

    Gruß Robert

  3. #3

    Im Forum dabei seit
    11.07.2006
    Beiträge
    1.484
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Schweizer,
    letztlich kann Dir nur der Arzt Sicherheit geben.
    Es kann aber auch harmlosere Ursachen haben:
    - zB eine Verhärtung der Muskulatur welche direkt am Schienbein ansetzt. Wenn du die Stelle fest massierst (kann sehr weh tun) wird sich nach und nach eine Besserung einstellen.

    Ursachen können unnötig pronationsgestützte Schuhe sein (= auswechseln) , aber auch eine Verkürzung der Hüftbeugemuskulatur.
    Da müßtest für letzteres dann Dehnübungen machen, weil sonst die Schienbeinmuskulatur
    zu vermehrtem Kraftaufwand gezwungen wird (hat mit dem Kreuzgang zu tun, den wir Menschen und die meisten Tiere innehaben: diagonal entgegengesetzte Extremitäten werden beim Laufen gleichzeitig nach vorne geführt = Kreuzgang. Dromedare zB haben einen Paßgang, = Vorder- und Hintergliedmaße werden seitengleich nach vorne bewegt)

    Drück Dir die Daumen das es was harmloses ist !
    Gruß Rolf
    13.5.07 : HM des Karstadt-Marathon : 2.14 h
    02.12.07 : HM Bertlicher Straßenlauf : 1.58h
    18.05.08 : HM des Karstadt-Marathon: 2:04h
    30.11.08 : Marathon in Bertlich : 4:34h
    12.09.10 : Münster Marathon : 4:28h

  4. #4
    Avatar von Snitro
    Im Forum dabei seit
    29.10.2011
    Ort
    Ostschweiz/AR
    Beiträge
    422
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von pinkpoison Beitrag anzeigen
    S

    Ich hoffe, es hilf Dir was!
    Hallo Robert

    Ja es hilft mir !!!!

    Besten Dank für die sehr interessante Antwort und Link . Ich habe wirklich im Schmerzbereich einen kleinen "Knubbel" . Hab ihn bereits zwei mal massiert und siehe da.... ich glaube zu spüren, dass die Schmerzen schon was nachgelassen haben aumen:
    (Wenn ich die Schmerzen so gänzlich wegbringe wirst du hier auf dem Forum mein Mentor sein )

    Was ich nicht versteh ist wieso ich eine solche Muskelverhärtung in einer Trainingsphase bekommen die fast keine Intensität hat, woran kann das liegen ??? Ich habe auch in den letzten Trainings keine neuen Schuhe oder Einlagen getragen..... komisch

    Werde heute nochmals mein Knubbelchen massieren, und dich/euch natürlich auf dem laufenden halten.

    Nochmals besten Dank für den super Tip

    Gruss der Schweizer

  5. #5

    Im Forum dabei seit
    27.10.2011
    Beiträge
    340
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Servus Schweizer!

    Das freut mich aber wirklich, dass meine Ferndiagnose auf Verdacht ein Treffer zu werden scheint :-)

    Bleib am Ball und eliminiere den Trigger komplett. auch wenn er nicht mehr "sendet", wird er ansonsten bald mal wieder aktiviert werden und das Problem kommt von Neuem auf Dich zu. Nicht selten findest Du, wenn in der Mitte des Muskelbauches ein Trigger sitzt im Bereich der oben und unteren Ansätze des Muskels ebenfalls welche. Die sind oft nur stecknadelkopfgroß. Mit Gefühl ertasten und mit Druckmassage ebenfalls eliminieren.

    Woran es liegen kann, dass Du Trigger bekommst, darüber scheiden sich die Geister in der Wissenschaft respektive gibt es verschiedenste Theorien dazu. Ich vermute Du hattest den trigger schon länger, aber er war nicht aktiv, sondern im "Ruhezustand" und irgendwas hat ihn dan aktiviert. Eine trainingsbedingte Ermüdung des Muskels, was bei dir wohl eher weniger wahrscheinlich, es sei denn neue Schuhe/andere Schuhe als sonst üblich. Auch Straßenschuhe?

    Vielleicht hast Du dich in letzter Zeit zu säurelastig ernährt (mehr als 20-30% der optischen Menge auf dem Teller an Fleisch/Fisch/Eier/Milchprodukte/Getreideprodukte/Hülsenfrüchte und weniger als 70-80% Obst und Gemüse? Ein chronischer Übersäuerungszustand kann das Entstehen von solchen Triggern begünstigen. Ebenso hohe Harnsäurewerte (viel Fleisch, Hülsenfrüchte, Bier, Brot?)
    Möglich wäre auch ein Defizit an Mineralstoffen und Spurenelementen. Dies und Harnsäure kannst Du beim Arzt mit einem Blutbild checken lassen, wenn es Dich beunruhigt.

    Was das weitere Beschäftigen mit dem Thema "Myofasziale Triggerpunkte" angeht, empfehle ich Dir folgende Seite:
    Trigger Point and Referred Pain Guide

    Erstaunlicherweise kennen sich viele Schulmediziner bei diesem Thema Null aus und stellen daher oft völlig abwegige Prognosen. Meiner persönlichen Erfahrung nach (und aus meinem Umfeld) sind in 4 von 5 Fällen die typischen Diagnosen von Läuferbeschwerden (Läuferknie, ITBS, Achillessehenentzündung, Plantaarfaszitis, Ischias,...) falsch und Trigger sind die Ursache. Die kann man meistens sehr gut selbst in den Griff bekommen, wenn man sich ein wenig eingelesen hat oder einen kompetenten Physio oder Osteopathen kennt, der einen das ein wenig zeigt. Mich hat Klaus Eder, der Physio der Fußballnationalmannschaft vor ein paar Jahren auf das Thema gebracht, als ich bei ihm in Behandlung war. So mache Wunderheilung von Sportler läßt sich so recht schnell erklären, weil so ein Trigger mit etwas Glück und Können in wenigen Minuten eliminiert ist und dann die Schmerzen oft von jetzt auf gleich komplett verschwunden. Was vor allem fasziniert, ist die Tatsache, dass viele Trigger den Schmerz in völlig andere Regionen senden, als dort wo sie sitzen. Die meisten Ärzte suchen dort wo's weh tut nach der Ursache und kommen so natürlich nicht zu einer Problemlösung.

    Schau Dir z.B das Bild mal an, speziell dort den mit TrP3 bezeichneten Trigger im Soleus(Wade):

    http://www.triggerpoints.net/triggerpoints/Soleus.jpg

    Dieser Trigger in der Wade strahlt ins Iliosakralgelenk aus und in 9 von 10 Fällen wird ein Orthopäde dort am ISG oder der Lendenwirbelsäule seine Diagnose und Therapie ansetzen. Nicht selten werden Menschen sogar an der WS operiert und nichts bessert sich... weil niemand an die kleine Muskelverhärtung in der Wade gedacht hatte....sieht man halt nicht auf dem Röntgenbild, drum exisiert es in der begrenzen Welt der Orthopädie auch oft nicht. Aber es gibt durchaus Orthopäden die sich diesbezüglich weitergebildet haben.... man muss sie halt finden ;)

    Halte mich auf dem Laufenden, wie es Dir weiter ergeht

  6. #6
    Avatar von Snitro
    Im Forum dabei seit
    29.10.2011
    Ort
    Ostschweiz/AR
    Beiträge
    422
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    @ Robert

    An meiner Ernährung kann es mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht liegen da ich sehr wenig Fleisch, Brot und Hülsenfrüchte esse. Ich ernähre mich sehr gesund, 3 x Obst am Tag und eine Portion Gemüse am Mittag sind Standard. Wenn’s trotzdem an einer Übersäuerung liegen ist das Bier schuld ;-) Das Blutbild werde ich am kommenden Dienstag an einer Leistungsdiagnostik checken lassen, bin mal gespannt was da rauskommt. Ab Ende nächster Woche werde ich zweieinhalb Wochen auf Dienstreise sein. In dieser Zeit werde ich ein Trainingspensum von nahezu 0% haben (es lässt sich im Smog von Shanghai & Peking schlecht Laufen ) vielleicht liegt die eine oder andere Trainingseinheit im Hotel-GYM drin…. mal sehen. Diese Trainingsauszeit kommt mir nicht ungelegen, die „Zwangspause“ ist sicherlich fördernd um das Problem loszuwerden.

    Beim gestrigen Massieren der Wade habe ich übrigens noch zwei andere Schmerzpunkte entdeckt, der eine direkt oberhalb des Innenknöchels der andere unterhalb vom Knie (beide auch an der Schienbeinkante.

    Gruss Der Schweizer

  7. #7

    Im Forum dabei seit
    27.10.2011
    Beiträge
    340
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Der Schweizer Beitrag anzeigen
    @ Robert

    Beim gestrigen Massieren der Wade habe ich übrigens noch zwei andere Schmerzpunkte entdeckt, der eine direkt oberhalb des Innenknöchels der andere unterhalb vom Knie (beide auch an der Schienbeinkante.

    Gruss Der Schweizer
    Das sind ganz typische Phänomene, wie ich shon beschrieben habe:

    Nicht selten findest Du, wenn in der Mitte des Muskelbauches ein Trigger sitzt im Bereich der oben und unteren Ansätze des Muskels ebenfalls welche. Die sind oft nur stecknadelkopfgroß. Mit Gefühl ertasten und mit Druckmassage ebenfalls eliminieren.
    Die beiden "Sehnenansatztrigger" lassen sich oft erst restlos auflösen, wenn der/die Trigger im Muskelbauch eliminiert sind. Manchmal lösen sie sich auch von selbst auf, sobald der Muskelbauch triggerfrei ist. Bleib also dran, dann sind die vermeintlichen Shin-Splints bald Geschichte.

    Das Thema "Luft in Peking" hab ich auch schon mal erleben "dürfen". Katastrophale Zustände. Ich froh, dass ich dort nicht leben muss.

    Gruß Robert

  8. #8
    Avatar von Snitro
    Im Forum dabei seit
    29.10.2011
    Ort
    Ostschweiz/AR
    Beiträge
    422
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von pinkpoison Beitrag anzeigen
    Ich froh, dass ich dort nicht leben muss.

    Gruß Robert
    Ich hab in Shnghai und Peking mal fast ein Jahr gewohnt... Sporttechnisch geb ich dir recht, ansonsten muss ich sagen, dass diese Zeit eine der besten meines Lebens war.

  9. #9
    Avatar von Snitro
    Im Forum dabei seit
    29.10.2011
    Ort
    Ostschweiz/AR
    Beiträge
    422
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von pinkpoison Beitrag anzeigen
    Bleib also dran, dann sind die vermeintlichen Shin-Splints bald Geschichte.
    Hallo Robert
    Leider hat sich die Sache, trotz regelmässigem Massieren nicht weiter verbessert. Der Haupttrigger ist immernoch präsent...... ist es wirklich ein Trigger ?

  10. #10

    Im Forum dabei seit
    27.10.2011
    Beiträge
    340
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Das kann ich Dir aus der Ferne leider nicht sagen

    Ich würde Dir empfehlen Dich zu einem Osteopathen oder einem Physioterapeuten, der ausgebildet ist in "Manueller Therapie", zu begeben, um abzukären, was Dich konkret plagt bzw warum der (vermeintliche) Trigger nicht locker läßt. Normalerweise sollte es nach ein paar Tagen konsequenter Behandlung deutlich besser gewoden sein. Ist es das nicht, hast Du entweder nicht korrekt behandelt (zu wenig Druck, zu oft, zu selten....) oder die Diagnose "Trigger" ist verkehrt.

    Nicht aufgeben!

    Herzliche Grüße

    Robert

  11. #11
    war ganz oben Avatar von laufjoe
    Im Forum dabei seit
    13.11.2006
    Ort
    laufend glücklich
    Beiträge
    4.201
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    falls es der trigger ist, dann nimm einen tennisball und massier damit den punkt aufwärts.

    falls du es aushälst kannst du auch den stössel nehmen, mit dem man kräuter im mörser zerkleinert.

  12. #12
    Avatar von Snitro
    Im Forum dabei seit
    29.10.2011
    Ort
    Ostschweiz/AR
    Beiträge
    422
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hm, wie gesagt ich spüre den Schmerz sehr punktuell und spühre ihn als “Klumpen“ . Trigger möchte ich daher nicht ausschliessen. Die Idee von laufjoe Massage mittels Tennisball finde ich gut, den Mörser brauche ich lieber für die Zubereitung meiner geliebten Chipirinhas *smile*
    Ab Samstagmorgen bin ich für über zwei Wochen auf Dienstreise, bin mir am überlegen ob ich noch husch zum Doc soll.

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wobenzym N bei Shin Splint
    Von Supra im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.04.2008, 07:55
  2. War gar kein Shin Splint :-)
    Von Tinchen0815 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.02.2008, 10:17
  3. shin splint
    Von Kathleen84 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.01.2008, 19:32
  4. Stärkungsübungen bei shin splint!
    Von durden69 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.10.2007, 14:39
  5. Shin Splint-was nun?
    Von Mata Hari im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.05.2007, 19:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft