Forum - RUNNER'S WORLD

+ Antworten
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 79
  1. #1
    ...offizieller Marathoni Avatar von Dirk209
    Im Forum dabei seit
    16.08.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    264
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Riegel für davor oder danach und Gel

    Hallo,

    könnt ihr mir Riegel empfehlen die ich vor dem Lauf (muss nich unbedingt sein) oder während nem Lauf (ab 90 min) und vor allem nach den Läufen (so ab 60 min.) nehmen kann?
    Produkte von Powerbar oder anderes?!

    Und welche Gels und Getränke bringen während dem Training was ?

    Gruss Dirk
    Hier gehts zu meinem BLOG !!!

    ------>>> http://forum.runnersworld.de/forum/t...lg-ernten.html <<<--------

  2. #2
    Klein, sehr fett & gemein Avatar von kobold
    Im Forum dabei seit
    16.11.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.286
    'Gefällt mir' gegeben
    790
    'Gefällt mir' erhalten
    565

    Standard

    Nö, ich kann nichts empfehlen, weil ich es für überflüssig halte.

    Du bist, soweit ich das bisher mitbekommen habe, relativer Laufanfänger mit drei, vielleicht demnächst vier Laufeinheiten pro Woche und willst gern weiter abnehmen. Für beide Ziele bringt dir kontinuierliches, langsam in Umfang und Intensität gesteigertes Training (unter Beachtung von Regenerationspausen) allemal mehr als das teure Chemiezeug. Sorry für den Vergleich, aber Powerriegel oder Isodrinks machen aus einem Ackergaul kein Rennpferd!

    Während längerer Läufe Kohlenhydrate zuzuführen, ist nach Meinung vieler "Experten" sogar kontraproduktiv, weil es angestrebte Trainingseffekte auf den Stoffwechsel verhindert: Dein Körper soll lernen, Energie aus der Muskulatur und dem Fettgewebe zu gewinnen, d.h. im Körper gespeicherte Kohlenhydratreserven verfügbar zu machen. Wenn du unterwegs im Training aber Kohlenhydrate einwirfst, verwertet der Körper diese, weil sie leichter zugänglich sind.

    Kurz und gut: Ich würde den Geldbeutel schonen und auf längere Läufe nur Wasser mitnehmen.

  3. #3
    Läufer Avatar von Sergej
    Im Forum dabei seit
    26.06.2006
    Beiträge
    2.053
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Gegenfragen:
    Was versprichst du dir von Riegeln/Gels vor/während und nach dem laufen und was sollen die "bringen"?
    Was versprichst du dir von deinen Trainingseinheiten?

    Wenn man der einschlägigen Werbung Glauben schenken darf, hat doch jeder Hersteller entsprechende Produkte.
    Profis sind berechenbar, die Amateure sind wirklich gefährlich. E.A. Murphy

  4. #4
    Avatar von Fire
    Im Forum dabei seit
    21.05.2008
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    4.407
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    20

    Standard

    Wenn Du für einen bestimmten Wettkampf trainierst würde ich mal schauen was da angeboten wird und das dann im Training mal ausprobieren damit dich beim Wettkampf keine bösen Überraschungen erwarten.

    Ansonsten ist essen im Training aber eher kontraproduktiv. Wenn du trotzdem was zu dir nehmen willst, dann einfach etwas das dir schmeckt und das dein Magen verträgt.

    Nach dem Training ist was anderes. Da kann eine schnelle Zufuhr von Kohlehydraten dir bei der Regeneration helfen. Das kann dann aber auch eine Banane, Apfelschorle oder eine Scheibe Brot sein.

  5. #5
    ...offizieller Marathoni Avatar von Dirk209
    Im Forum dabei seit
    16.08.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    264
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich habe noch nirgends gelesen das Kohlenhydratzufuhr kontraproduktiv ist, sorry... das wusst ich nich..

    Ich verspreche mir von den Riegeln nur soviel, um ein wenig energie während dem lauf dazuzugewinnen... Wenn mir jemand sagt nimm ne Apfelschorle mit oder ne scheibe brot würd ich auch das machen. Also es geht nich um das produkt direkt sondern um die energiezufuhr. nur hab ich in foren gelesen das während HM (worauf ich hintrainier) so gels als beispiel während dem wettkampf genommen werden

    ich denke ich sollt mir einfach mal ein ernährungsbuch zulegen, das auf laufsport ausgerichtet ist...
    Hier gehts zu meinem BLOG !!!

    ------>>> http://forum.runnersworld.de/forum/t...lg-ernten.html <<<--------

  6. #6
    rono
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Dirk209 Beitrag anzeigen
    nur hab ich in foren gelesen das während HM (worauf ich hintrainier) so gels als beispiel während dem wettkampf genommen werden

    Was versprichst Du Dir davon? Brauchen tut man so'n Zeug bei einem HM nicht.

  7. #7
    Avatar von christoph70
    Im Forum dabei seit
    30.12.2008
    Ort
    in der nähe von bad segeberg
    Beiträge
    1.463
    Blog Entries
    85
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Dirk209 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    könnt ihr mir Riegel empfehlen die ich vor dem Lauf (muss nich unbedingt sein) oder während nem Lauf (ab 90 min) und vor allem nach den Läufen (so ab 60 min.) nehmen kann?
    Produkte von Powerbar oder anderes?!

    Und welche Gels und Getränke bringen während dem Training was ?

    Gruss Dirk
    hi dirk,

    mußte ein wenig grinsen wegen deiner frage(n), aber ganz erhlich, das brauchst du bei der art von belastung nun wirklich nicht....

    (es liest sich so, als du dich von der sportindustrie mit irgendwelchen "Horror"berichten verrückt hast machen lassen.)

    ...anders sieht es aus wenn du deutlich über 3 stunden unterwegs bist, oder auch darüber, dann kann man sich gedanken machen ob sowas mal mitgenommen werden kann.

    aber was soll es bei derart, sorry, wenig sporlicher dauerbelastung bringen?
    dein k.h speicher sollte dir für 90 minuten alles nötige mit auf den weg geben können.
    und mehr als das brauchst und kannst du auch nicht verwerten.
    oder würde ein auto mit 20liter benzin anders fahren als mit 1 liter benzin?
    solange benzin da ist, solange ist es egal. (in bezug auf den kraftspeicher kh.)

    diese art von gels und riegel machen zwar schon sinn, aber wirklich nur dann wenn du auch in der lage bist stundenlang auf recht hohen niveau dich sportlich zu fordern.

    dann werden nämlich deine k.h speicher wirklich leer, dann kann der körper sich daraus nutzen ziehen, würd er aber auch aus nen mars, oder nen keks, ketzerrisch ausgedrückt.
    ok, die verweildauer, bevor es dir zur verfügung steht mag bei den produkten schon schneller sein und langkettiger, aber nun denn.

    es gilt für dich erstmal, kick die teile, die sauteuer sind, erstmal aus deinen kopf, bist du wirklich mal in wk. situationen oder trainingseinheiten reinkommst, wo es anfängt sinn zu machen.

    was deine flüssigkeitsaufnahme angeht, ist es meistenst kopfsache mit dem durst, auch über die länge der einheit gesehen, wenn du aber das gefühl hast du mußt unbedingt was zu trinken mit dabeihaben, dann hole dir endweder teures powerbar getränkepulver und co.
    oder du nimmst ne verdünnte apfelsaftschorle mit ner prise salz mit auf deinem weg.

    keine sorge die böse fruchtsäure wird dir nicht die haut oder gedärme beim laufen zerätzen

    insofern, laß dich nicht verrückt machen und spare dir dein geld vorrerst noch auf.

    lg.

    chris




    na dann wollen wir mal....

  8. #8
    Avatar von BuffaloBill
    Im Forum dabei seit
    13.06.2010
    Ort
    Halle an der Saale
    Beiträge
    835
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Jeder braucht das, was einem hilft. ;)
    Das ist eine sehr individuelle Geschichte.
    Vieles wird auch durch die Psyche gesteuert. Auch wenn es vielleicht nur ein Placeboeffekt ist, hilft es einem Läufer doch, über die Distanz zu kommen. Etwas von vornherein zu verteufeln halte ich für unsinnig.
    Zudem sollte man das ganze auch nicht zu wissenschaftlich angehen. Man bewegt sich ja nicht auf nem Niveau, wo man alles hinterfragen muss. Wenn es einem gut tut, dann immer rein damit.

    Kann nur meine Erfahrung hier kund tun.
    Von Riegeln vor oder während dem Lauf habe ich Abstand genommen. Höchstens nach einem anstrengenden Lauf nehme ich gern einen Multipower 50% Protein Chocolate Cream zu mir. Vor allem, weil er einfach super schmeckt.

    Vor dem Lauf habe ich sehr gute Erfahrung mit Iso-Getränken gemacht. Da muss man sich aber durchtesten, welche einem am besten schmecken. Da war ich eher skeptisch, was die Wirkung betrifft. Aber ich hatte bei den Läufer wirklich das Gefühl, dass ich länger durchhalten konnte.

    Wenn es >15km geht, nehme ich gern ein Geld zu mir. Mein Lieblingsgel ist das von Dextro. Das kann man gleich trinken und ist nicht so klebrig wie die meisten. Das nehme ich dann so bei km 10. Hatte damit auch jeden Fall keine so großen Probleme mehr bei den letzten Laufkilometern. Sonst gehe ich teilweise schon an die Reserven, wenn es an die 20km geht. (je nach Tempo) Das war mit dem Gel nicht der Fall.

    Also am besten du testest ein paar Gels und Riegel mal aus. Schaden kann es nicht. Wenn du keine Wirkung bei dir siehst, lässt du es halt wieder. Wenn du eine positive Wirkung erkennst, dann immer rein damit.

    Viel Spaß beim nächsten Lauf.
    10km: 44:48 (13. Mitteldeutscher Marathon) 20km: 1:35:51 (Training) HM: 1:38:59 (Training) 25km: 1:58:15 (Training) M: 3:57:06 (Leipzig 2013) 50km: 5:55:53 ( )

  9. #9
    Avatar von schlussläufer
    Im Forum dabei seit
    05.03.2011
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    442
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Moin,

    wie bereits beschrieben ist das eine individuelle Sache - oder man muss nur daran glauben ;)
    Ich glaube eher daran, dass man auch so etwas trainieren kann.
    Ich trinke bis zur HM-Distanz gar nichts, außer es ist wirklich heiß. Dann aber eher aus Vernunft .
    Beim Marathon - meinem ersten und bis jetzt noch einzigen - bin ich auch ausschließlich mit Wasser
    ausgekommen und dort war es recht warm ;)
    Vor dem Laufen esse ich mindestens zwei Stunden nichts mehr - davor aber ganz normal.
    Nach dem Laufen hab ich auch keine besonderen Rituale, es geht dann sozusagen mit dem
    Tagesgeschäft weiter ;)

    Aber ich gehe vor einem WK auf Nummer sicher. Das soll heißen, ich laufe erst dann einen
    Marathon, wenn ich weiß (nicht glaube), das ich das auch drauf habe. Dann kann man sich
    im WK genauso verhalten wie im Training und muss sich keine Gedanken über Energiezufuhr machen ;)

    VG

  10. #10
    Wirtschaftsflüchtling Avatar von aghamemnun
    Im Forum dabei seit
    04.05.2010
    Ort
    Inde Iter
    Beiträge
    4.800
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Zitat Zitat von BuffaloBill Beitrag anzeigen
    Wenn es >15km geht, nehme ich gern ein Geld zu mir. (...) Sonst gehe ich teilweise schon an die Reserven, wenn es an die 20km geht. (je nach Tempo) Das war mit dem Gel nicht der Fall.
    Du sagst es ja selbst: alles Placebo. Auf die Dauer kommt es billiger, den Körper einfach das tun zu lassen, was er kann: 20 km ohne Energiezufuhr laufen. Außerhalb der Fastenzeit ist das einem gesunden Menschen, der sich normal ernährt, ohne weiteres möglich.
    Дуа кинум йах иди, ту пуц ца бофт тар ту-хез йатов̌!

  11. #11
    Avatar von BuffaloBill
    Im Forum dabei seit
    13.06.2010
    Ort
    Halle an der Saale
    Beiträge
    835
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von aghamemnun Beitrag anzeigen
    Du sagst es ja selbst: alles Placebo. Auf die Dauer kommt es billiger, den Körper einfach das tun zu lassen, was er kann: 20 km ohne Energiezufuhr laufen. Außerhalb der Fastenzeit ist das einem gesunden Menschen, der sich normal ernährt, ohne weiteres möglich.
    Das alles Placebo ist, habe ich nicht geschrieben. Aber der Placeboeffekt kann halt helfen.
    Und das man die 20km ohne schafft, ist keine Frage. Die Frage ist eher, wie man die 20km schafft. Der eine läuft halt 30km ohne Nahrung und andere brauchen schon was bei 10km.

    Am besten man versucht mehrere Möglichkeiten und schaut, wie man am besten zurecht kommt.
    10km: 44:48 (13. Mitteldeutscher Marathon) 20km: 1:35:51 (Training) HM: 1:38:59 (Training) 25km: 1:58:15 (Training) M: 3:57:06 (Leipzig 2013) 50km: 5:55:53 ( )

  12. #12
    Deichfesttreter Avatar von blende8
    Im Forum dabei seit
    13.09.2011
    Beiträge
    3.556
    'Gefällt mir' gegeben
    21
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard

    Zitat Zitat von BuffaloBill Beitrag anzeigen
    Wenn es >15km geht, nehme ich gern ein Geld zu mir.
    Sehr vernünftig.
    Dann kann man bei Bedarf mal unterwegs einkehren.

    Homo cursor, M50, Bestzeitenjäger 2011-15 (19:11, 39:22, 61:45, 1:29), seitdem Spaßläufer
    "Training ist wie ein Medikament. Wenn ich es überdosiere, habe ich irgendwann auch die Nebenwirkungen." (R. Hambrecht, Kardiologe)

  13. #13
    Wirtschaftsflüchtling Avatar von aghamemnun
    Im Forum dabei seit
    04.05.2010
    Ort
    Inde Iter
    Beiträge
    4.800
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Zitat Zitat von BuffaloBill Beitrag anzeigen
    andere brauchen schon was bei 10km.
    Definitiv nicht. Es sei denn, Du meinst die letzten 10 km eines Marathons. Da kann das schon mal vorkommen.
    Дуа кинум йах иди, ту пуц ца бофт тар ту-хез йатов̌!

  14. #14
    Avatar von MDeus
    Im Forum dabei seit
    29.05.2003
    Ort
    Da wo ich viel laufen kann
    Beiträge
    816
    'Gefällt mir' gegeben
    40
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Ist vielleicht auch ne Kopfsache.
    Ich kann nur von mir sprechen, und ich laufe ca. 3-4mal die Woche. Davon einmal "lang".
    Was für mich lang bedeutet, ist für manche hier im Forum eher kurz.
    Nichtsdestotrotz laufe ich mittlerweile 1.5 Stunden.
    Meistens laufe ich morgens, ohne Frühstück, nur mit einer Tasse Kaffee und einem Glas Cola Light im Bauch. Ich nehm unterwegs nix mit, weil ich einfach zu faul bin. Ich für meinen Teil vertrage das nüchtern laufen und nix mitnehmen bisher noch ganz gut. Mag sein, das sich das ändert, wenn ich meine STrecken ausdehne.
    Das lass ich aber erstmal auf mich zukommen.
    Total genervt von der penetranten Werbung hier im Forum



    Hünsborn 2be Wild Radsplit 2016 ----> 01:16:13 --------------->20 km
    Osterlauf Paderborn 2017 -------------> 00:30:54---------------> 5 km
    SKS Bike Marathon Sundern 2017 ---> 02:11:37 --------------> 30 km
    MTB Marathon Neheim 2017----------> 02:27:53 --------------> 35 km
    10 km Plonka Lauf Salzkotten 2017---> 01:06:48--------------> 10 km
    Deutsche Post Ladies Run 2017--------> 01:03:59 -------------> 10 km
    SKS Bike Marathon Sundern 2018 ----> 02:28:09 -------------> 32.3 km
    Osterlauf Paderborn 2018 -------------> 01:03:48--------------> 10 km
    Deutsche Post Ladies Run 2018--------> 01:05:53 -------------> 10 km
    Münsterland Giro 2018-----------------> 02:29:08 -------------> 65 km

  15. #15
    ...offizieller Marathoni Avatar von Dirk209
    Im Forum dabei seit
    16.08.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    264
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich muss sagen ich bin ja froh wenn mein Körper die langen Distanzen (für mich ist ein HM lang) auch ohne was schafft... Also umso besser... Ich trainier einfach solang ich mich fit fühl weiter... Und momentan trainier ich eh noch nicht viel länger als 10 km. Von daher passt das ja. MEine Frage war einfach rein informativ, weil ich von dem Thema Ernährung noch nich soooo viel Ahnung hab.

    Aber die MEinungen gehen ja hier auch wieder auseinander, ich denke ich verzichte auf Riegel usw (was meinen Geldbeutel auch freut) und ernähr meinen Körper ausgewogen und lasse ihn sein Potential ohne alles ausschöpfen.

    Das mit dem Apfelsaft ist ein guter Tipp... Ein Schuss ins Wasser und schon schmeckt es super, hab ich gestern genutzt, allerdings nur direkt nach dem Lauf . Nicht währenddessen
    Hier gehts zu meinem BLOG !!!

    ------>>> http://forum.runnersworld.de/forum/t...lg-ernten.html <<<--------

  16. #16
    Deichfesttreter Avatar von blende8
    Im Forum dabei seit
    13.09.2011
    Beiträge
    3.556
    'Gefällt mir' gegeben
    21
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard

    Zitat Zitat von Dirk209 Beitrag anzeigen
    Aber die MEinungen gehen ja hier auch wieder auseinander, ich denke ich verzichte auf Riegel usw (was meinen Geldbeutel auch freut) und ernähr meinen Körper ausgewogen und lasse ihn sein Potential ohne alles ausschöpfen.
    Vernünftig!
    Mal ehrlich, 1-2 h Laufen sollte der Mensch schon aushalten ohne zu essen.

    Das mit dem Apfelsaft ist ein guter Tipp... Ein Schuss ins Wasser und schon schmeckt es super,
    So mache ich es auch.

    Nach dem Laufen gibt es immer 1/2 L Wasser mit Mg-Tablette von Rossmann.
    Schmeckt auch gut.
    Ob das den Muskeln hilft, weiß ich nicht, aber es schadet auch nix.

    Homo cursor, M50, Bestzeitenjäger 2011-15 (19:11, 39:22, 61:45, 1:29), seitdem Spaßläufer
    "Training ist wie ein Medikament. Wenn ich es überdosiere, habe ich irgendwann auch die Nebenwirkungen." (R. Hambrecht, Kardiologe)

  17. #17
    Avatar von BuffaloBill
    Im Forum dabei seit
    13.06.2010
    Ort
    Halle an der Saale
    Beiträge
    835
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von blende8 Beitrag anzeigen
    Sehr vernünftig.
    Dann kann man bei Bedarf mal unterwegs einkehren.

    Mist, sollte Gel heißen. Geld habe ich aber auch oft mit.
    10km: 44:48 (13. Mitteldeutscher Marathon) 20km: 1:35:51 (Training) HM: 1:38:59 (Training) 25km: 1:58:15 (Training) M: 3:57:06 (Leipzig 2013) 50km: 5:55:53 ( )

  18. #18
    Avatar von BuffaloBill
    Im Forum dabei seit
    13.06.2010
    Ort
    Halle an der Saale
    Beiträge
    835
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von aghamemnun Beitrag anzeigen
    Definitiv nicht. Es sei denn, Du meinst die letzten 10 km eines Marathons. Da kann das schon mal vorkommen.
    Jeder Mensch ist anders.
    Das man nicht gleich umfällt, wenn man 10km ohne läuft, ist ja völlig klar.
    Aber wenn es einem Läufer gut tut, wenn er nach 8km vielleicht ein Gel zu sich nimmt, ist das doch völlig in Ordnung.
    Es kommt ja auch darauf an, welchen Trainingsstand ein Läufer hat. Der eine läuft die 10km locker in 40min und andere benötigen 80min.

    Finde es persönlich halt unsinnig, wenn man DEN richtigen Weg vorschreiben will, was man hier im Forum bei vielen Themen lesen muss. Jeder sollte selber herausfinden, wie er am besten zurecht kommt.
    10km: 44:48 (13. Mitteldeutscher Marathon) 20km: 1:35:51 (Training) HM: 1:38:59 (Training) 25km: 1:58:15 (Training) M: 3:57:06 (Leipzig 2013) 50km: 5:55:53 ( )

  19. #19
    Avatar von christoph70
    Im Forum dabei seit
    30.12.2008
    Ort
    in der nähe von bad segeberg
    Beiträge
    1.463
    Blog Entries
    85
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Dirk209 Beitrag anzeigen
    Ich muss sagen ich bin ja froh wenn mein Körper die langen Distanzen (für mich ist ein HM lang) auch ohne was schafft... Also umso besser... Ich trainier einfach solang ich mich fit fühl weiter... Und momentan trainier ich eh noch nicht viel länger als 10 km. Von daher passt das ja.
    ein hm ist sicherlich ne stramme leistung wo sehr viele mitmenschen nie hinkommen werden, da sie einfach nicht aus dem quark kommen, umso erstrebenswerter das du es vorhast.

    ich weiß nun nicht wie strukturiert du trainierst und wie deine umfänge sind, aber falls du vorhast dich von den only 10km läufen zu lösen und dich auch mal längeren umfängen,im rahmen deines hm. projekts zubewegt, so wäre es toll, wenn du die chance gleich nutzt und deinen fettstoffwechsel ein wenig in form zu bringen.

    das hätte als hintergrund einfach denn effekt, das du zu deinem endlichen super kraftstoff deine kh. noch den unbegrenzten diesel (fette) mit dazukippst.

    also platt ausgedrückt das du nicht nur fast nur super verbrätst. sondern den anteil an diesel ordentlich nach oben schraubst.

    sprich, guter fettstoffwechsel, gleich 120liter tankvolumen bevor du durch kh. trocken läufst, statt schlechter fettstoffwechsel 60 liter (fette werden zwar immer mitverbrannt, jedoch ist dein training endscheidend zu welchen anteilen die mit zur energiegewinnung stehen.)

    wie du es handhabst, da gibt es verschiedene theorien die allesamt hier ein feuerwerk an beiträgen entzaubern würden, daher lese dich hier entsprechend durchs forum an älteren beiträgen, schau ins internet und bilde dir dann deine eigende theorie.

    ich mache es gerne mit nüchterläufe und langen dingern (koppeln) in der wk. vorbereitung im ga1/2 schwellenbereich und dann gerne auch 4 stunden am stück.(nur leichtes salzwasser ist mein freund...)

    aber wie nun es jeder für sich handhabt ist ne andere sache, viele werden wohl meinen, das es schwachsinn ist wie ich es angehe und das es für den körper so gegenteilig ist etc... aber da wären wir wieder beim glauben versetzt berge und den gels.

    also, hau rein.

    grüße

    chris




    na dann wollen wir mal....

  20. #20
    Wirtschaftsflüchtling Avatar von aghamemnun
    Im Forum dabei seit
    04.05.2010
    Ort
    Inde Iter
    Beiträge
    4.800
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Zitat Zitat von BuffaloBill Beitrag anzeigen
    Der eine läuft die 10km locker in 40min und andere benötigen 80min.
    Damit willst Du hoffentlich nicht sagen, daß letzterer dabei dann doppelt so viele Kalorien verbraucht wie ersterer. Aber es bleibt dabei: Etwas zu essen braucht bei normalem Ernährungszustand (d.h. am Vortag einigermaßen normal gegessen) auf 10 km weder der eine noch der andere.
    Дуа кинум йах иди, ту пуц ца бофт тар ту-хез йатов̌!

  21. #21
    ...offizieller Marathoni Avatar von Dirk209
    Im Forum dabei seit
    16.08.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    264
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Christoph70,

    Ich war ja schon in der "Gruppe Menschen" die nichmals 5 km laufen wollten (hab meinen "Werdegang" ja in anderen Threads geschildert) und von daher bin ich auf jeden km stolz...

    Ich werde mich definitiv von den 10 km lösen, aber momentan bin ich damit ausgelastet... Ich möchte aber in naher Zukunft einfach mal einen lockeren 120min Lauf dran hängen und sehen wie weit ich komm.
    Ich trainier ja momentan nach Plan für 10km und gehe 3x die Woche wirklich regelmässig. Will zusätzlich dann eine 4. Einheit dranhängen. Mal mit langem Lauf, mal mit kurzen schnellen.

    Nach dem 10km Plan fange ich an mit dem HM Plan und sehe wie weit ich damit komm. Momentan ess ich ganz normal abends wenn ich früh laufen gehe... Wenn ich mittags laufe, esse ich leichte Kost und ernähr mich nach dem Laufen mit KH
    Hier gehts zu meinem BLOG !!!

    ------>>> http://forum.runnersworld.de/forum/t...lg-ernten.html <<<--------

  22. #22
    Avatar von FastFood44
    Im Forum dabei seit
    15.10.2007
    Beiträge
    629
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Was ist lang?
    Das ist immer eine Sache des Trainingsstands.
    Anfangs bin auch auch nie einen HM ohne Gel-Chip (die von Ultra Sports) gelaufen. Denn es war ja sooooo lang und so anstrengend.

    Seit ich auf Marathon umgestiegen bin, habe ich bei einem HM zwar immer noch was dabei (ein Gel oder so) ABER ich nutze es nicht. Für den Kopf schleppe ich das mit.

    Daher denke ich dass man das einfach so machen soll wie man es für richtig hält. Spaßhalber vielleicht ab und an was testen. Warum nicht?
    Bei längeren Läufen habe ich auch manchmal was dabei - meist wenn ich morgens ohne Frühstück starte. Und manchmal habe ich dann tatsächlich schon was geknabbert weil ich mich einfach ausgehungert oder schlapp fühlte. Naja ich gestehe: Weil ich manchmal auch einfach Lust drauf hatte was zu essen
    Meist von Dextro Energy diese kleine Miniriegel die es im Doppelpack gibt.
    Mir schmecken die recht gut. Nehmen nicht viel Platz weg und daher wird ein Riegel auch mal einen Monat spazieren getragen bis er dran glauben muss.

    GRUSS PETRA
    'Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten'
    Katharina von Siena


    2012:
    Mai: HM in Bad Waldsee
    September: Marathon in Karlsruhe
    Oktober: Marathon Bottwartal
    Pläne für 2013
    April: HM in Freiburg
    Juni: Vielleicht den HM in Stuttgart
    September: Marathon in Berlin

  23. #23
    endlich Ultra Avatar von mauki
    Im Forum dabei seit
    02.09.2009
    Ort
    Köngen
    Beiträge
    4.333
    Blog Entries
    1
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Ich bin vor kurzem beim Probelauf vom Nikolaus-Marathon mitgelaufen. 21 KM in gemütlichen 2 Stunden, ohne Wasser und ohne Gel, Riegel usw. Geht alles.

  24. #24
    ...offizieller Marathoni Avatar von Dirk209
    Im Forum dabei seit
    16.08.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    264
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Also wie gesagt, lang ist momentan für mich alles über 10 km... und ich will demnächst mal 120 min locker laufen gehen, das ist für MICH auch lang...
    Vllt ist das ja wirklich auch alles nur Placebo...aber wenns hilft find ich es gut... Das Problem ist halt, mich nerven Wasserflaschen in der Hand zum Laufen...und so Gürtel auch, das war auch noch ein Grund, warum ich dachte, falls es lohneswert ist, was mit auf den Weg zu nehmen das so ein Gel.
    Hier gehts zu meinem BLOG !!!

    ------>>> http://forum.runnersworld.de/forum/t...lg-ernten.html <<<--------

  25. #25
    Avatar von Fire
    Im Forum dabei seit
    21.05.2008
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    4.407
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    20

    Standard

    Wenn Du mal einen überdurchschnittlich langen Lauf machen willst und Angst hast dass Du es nicht zurück schaffst dann beruhigt es vielleicht auch wenn Du noch einen Riegel oder ein Gel einpackst.
    Eine Notreserve hab ich auch ab und zu mal dabei, gebraucht habe ich sie aber bisher noch nie.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Powergel und (oder) Riegel
    Von JerryF im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 29.04.2008, 15:06
  2. Trinken - davor, dabei, danach?
    Von dawn im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.11.2006, 20:58
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.09.2006, 19:03
  4. langer lauf: ruhetag davor - ja oder nein?
    Von cyana im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 21.08.2006, 19:22
  5. Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 06.12.2004, 22:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •