+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 36
  1. #1
    Avatar von rantanplan
    Im Forum dabei seit
    27.12.2007
    Ort
    Tief im Westerwald
    Beiträge
    333
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Schwimmtraining OD und MD

    Hallo zusammen,

    wie ich in meinem Blog schon geschrieben habe, will ich nächstes Jahr den Einstieg in den Triathlon-Sport wagen. Ich fahre schon lange Rennrad und bin im Laufen mittlerweile beim Marathon angekommen.
    Geplant habe ich nun für 2012 eine OD am Nürburgring und eine MD in Wiesbaden. Wettbewerbsmäßig liegt mein Schwerpunkt jedoch immer noch im Laufbereich, wo ich auch ein paar Brocken geplant habe.

    Dies hat natürlich auch Auswirkungen auf meine Trainingsgestaltung. Hier werden meine Schwerpunkte ganz klar im Laufen und Radfahren liegen - das Schwimmen ist der Punkt, weshalb ich diesen Thread eröffne. Mein Ziel ist im Schwimmen ganz klar nur das ankommen. Zeitziele setze ich mir vorerst nur auf dem Rad und auf der Laufstrecke.

    Ich plane derzeit nur ein Schwimmtraining pro Woche (allerdings im Verein, damit ein Trainier mit im Technikbereich helfen kann) und ab und an mal ein zweites. Wird das reichen? Die Mitteldistanz beinhaltet schließlich immerhin 1,9 km Schwimmen!

    Mein bisheriges Schwimmen beschränkt sich auf den Schulsport und liegt schon lange zurück. Auch wenn dies kein guter Maßstab ist - dort hatte ich nur Einser und war immer am schnellsten. Allerdings bin ich als Läufer und Radfahrer eher schmächtig und mir fehlt im Wasser ganz klar die Ausdauer.

    Ich freue mich über jede Meinung und Erfahrung.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Rantanplan

  2. #2
    Avatar von christoph70
    Im Forum dabei seit
    30.12.2008
    Ort
    in der nähe von bad segeberg
    Beiträge
    1.463
    Blog Entries
    85
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    hi rantanplan,

    ok du willst md.

    1,9km schwimmen ist schon was, aber nur auf den ersten eindruck.
    wichtig, die distanz darf dir keine angst machen, angst im wasser ist kacke.

    du mußt sobald es geht freiwasser schwimmen üben, sonst ist der umstieg von warmen weichen chlorwasser in die harte raue see doch zu hart.
    (in st.peter und glücksburg, kotzen die leute haufenweise wg. dem hohen nor/ostsee wellengang, jedenfalls war es dieses jahr so.)

    auch ein ruhiger weiher ist ne andere geschichte als halle, also gewöhn dich dran.

    sei darauf gefasst das bei od oder gar md. nicht gerade sooo viele newbies rumeiern, die halten sich meist bei den sprints/volkstris auf.

    d.h reihe dich beim schwimmen so ein, das du möglichst weit hinten/seite bist um nicht von den leuten umgehauen zu werden.
    das ist kein spruch, sei dir darüber im klaren, das wenn du viele hinter dir hast und dann endweder dich als zu lahm eingeordnet hast, oder du auf einmal nicht kannst, durchaus von hinten überschwommen werden kannst, d.h man schwimmt ggf. über dich rüber und drückt dich unter wasser, oder du bekommst, nat. nicht absichtlich, "kloppe" in form von beinschlag oder armschlag, darauf muß man immer gefasst sein und dann nicht in wilde panik verfallen, wenns mal passiert.

    trainiere hart und technisch sauber, es ist zwar nicht schlimm wenn man nicht durchkraulen kann die distanz, aber es ist schon irgendwie peinlich und komisch wenn man abgeschlagen wie blöde, einsam verloren in der wechselzone rumeiert.

    mein tipp, schaue nach wie in etwa das hintere mittelfeld bei 2km liegt, es wird wohl bei ca. 40-43 minuten sich bewegen, versuche das auch im wk. hinzubekommen, so das du die chance hast dich noch an ner halbwegs gescheiten radgruppe ranzubeamen, nat. windschattenverbot beachten.

    macht einfach mehr spaß und ist effektiver in sichtweite zu gleich weiten über die bahn zu jagen als einsam die runden drehen, auch was das überholen dann angeht

    die idee mit dem schwimmverein ist supi, da brauche ich dir nichts weiter zu erzählen, das wird der trainer schon machen.

    was ich bei mir favorisiere ist der, ja die meisten schreien auf, der pull boy, ein teil was man sich zwischen die beine klemmt und das ein auftrieb bringt.

    ist zwar von vielen verpönnt, aber der crack bin ich nun mal nicht und es ist für mein schwimmzeitfenster zur relation des machbaren das optimalste.

    damit kann man wunderbar 2 stunden lang durchkraulen, da die beine faktisch kaum bewegt werden müssen, so das alle energie in eine saubere armtechnik reinfliesen können.

    vorteil, wenn du nen neo hast, brauchste eh kaum beinschlag im wasser, hast dann gute arme und kannst sauber im mittelfeld durchkraulen und kommst mit 100% frischen beinen für das radeln und laufen aus dem wasser.

    wenn neo verbot, dann beiße, aber sollte auch dann drinsein das du gut hinkommst.

    die 10-15% mehr an zeit die ein guter beineinsatz noch rausholen könnten, überlasse ich anderen, dafür bin ich nicht verbissen genug

    viel spaß und glück bei deinem vorhaben.

    grüße

    chris




    na dann wollen wir mal....

  3. #3
    Avatar von Elguapo
    Im Forum dabei seit
    23.07.2008
    Ort
    Köln/La Paz
    Beiträge
    4.314
    Blog Entries
    68
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von rantanplan Beitrag anzeigen
    Mein bisheriges Schwimmen beschränkt sich auf den Schulsport und liegt schon lange zurück. Auch wenn dies kein guter Maßstab ist - dort hatte ich nur Einser und war immer am schnellsten.
    Ich gehe mal davon aus, daß du Kraulen meinst mit bisherigem Schwimmen.

    Ich würde mindestens 3 mal die Woche trainieren. 2 mal ist aber besser als 1 mal(1 mal ist kein mal).

    Zitat Zitat von christoph70 Beitrag anzeigen
    was ich bei mir favorisiere ist der, ja die meisten schreien auf, der pull boy, ein teil was man sich zwischen die beine klemmt und das ein auftrieb bringt.

    ist zwar von vielen verpönnt, aber der crack bin ich nun mal nicht und es ist für mein schwimmzeitfenster zur relation des machbaren das optimalste.

    damit kann man wunderbar 2 stunden lang durchkraulen, da die beine faktisch kaum bewegt werden müssen, so das alle energie in eine saubere armtechnik reinfliesen können.

    AAAAAAAAAAAHHHHH!!!!!........

    Ich trainiere auch mit Pullbuoy, aber nur ab-und zu und nur bei entsprechender Übung, da ich nie einfach nur 2 Stunden durchschwimmen(Zeitverschwendung). Richtig trainiert man beim Schwimmen Intevalltraining,
    zB 200m-400m einschwimmen, Techniktraining, Brett mit beine, 4 x 200 mittleres Tempo, 10 x100m Sprints usw., aber das wird man dir(@Rantanplan) im Schwimmverein schon zeigen

    @Christoph: wenn du ein Pullbuoy brauchst um 2 Stunden durchzuschwimmen, stimmt deine Wasserlage nicht. Du solltest vielleicht mehr Technik üben. Übrigens bringt dir eine Stunde Intervalltraining, mit Tempowechsel und Technik mehr als 2 Stunden durchschwimmen.
    Zuletzt überarbeitet von Elguapo (24.11.2011 um 19:19 Uhr)

  4. #4
    Plattfuß
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Elguapo Beitrag anzeigen
    Ich würde mindestens 3 mal die Woche trainieren. 2 mal ist aber besser als 1 mal(1 mal ist kein mal).

    zB 200m-400m einschwimmen, Techniktraining, Brett mit beine, 4 x 200 mittleres Tempo, 10 x100m Sprints usw., aber das wird man dir(@Rantanplan) im Schwimmverein schon zeigen:wink

    Dem möchte ich unbedingt zustimmen: 2- 3mal/Woche Schwimmen und viel Technik üben, vor allem in Vorbereitung auf das Freiwasserschwimmen, welches wie Chris beschrieben hat um vieles härter als das Bahnschwimmen ist.

    Pullbuoy ist was für Fortgeschrittene. Nach meiner Meinung verdirbt sich ein Anfänger mit dem Pullbuoy die Wasserlage: man läßt ohne diese Hilfe dann vermehrt die Beine tief hängen.

  5. #5
    Avatar von christoph70
    Im Forum dabei seit
    30.12.2008
    Ort
    in der nähe von bad segeberg
    Beiträge
    1.463
    Blog Entries
    85
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Elguapo Beitrag anzeigen

    @Christoph: wenn du ein Pullbuoy brauchst um 2 Stunden durchzuschwimmen, stimmt deine Wasserlage nicht. Du solltest vielleicht mehr Technik üben. Übrigens bringt dir eine Stunde Intervalltraining, mit Tempowechsel und Technik mehr als 2 Stunden durchschwimmen.

    hi,
    klar hast du recht, es ist ja auch nicht so das ich nur stumpf pullboy mache, aber ich liebe das ding.

    auch brettarbeit, faustkraulen, zeitenabschlag, rücken, brust, kraul kombi gehört dazu, aber ich gestehe die meiste zeit fällt auf pullboy.

    wasserlage ist sicherlich nicht die beste, da muß ich bei neoverbot fiel mit krafteinsatzt und eher weniger durch technik auffangen.

    aber für die 4km distanzen, ja 3.8 wenns denn die ideallinie ist, reicht es aus um in ca. 90 minuten damit hinzukommen, damit bin ich zufrieden, hab die beine wie gesagt auf parken und gut ist.

    wenn ich beim schwimmen 10 minuten auf die ld. distanz rausholen will, müßte ich weit mehr zeit im wasser verbringen und mit ü40jahren, 3 kids, frau und haus plus vollzeitberuf ist das auch so schon anschlag was noch für alle seiten ok ist was ich an sport treibe, wie du an den distanzen auch so erkennen kannst.

    daher denke ich ist es so für mich ok, obgleich es nat. nicht das ist was man 100% richtiges schwimmtraining nennen darf

    grüße

    chris




    na dann wollen wir mal....

  6. #6
    Avatar von Elguapo
    Im Forum dabei seit
    23.07.2008
    Ort
    Köln/La Paz
    Beiträge
    4.314
    Blog Entries
    68
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von christoph70 Beitrag anzeigen
    wasserlage ist sicherlich nicht die beste, da muß ich bei neoverbot fiel mit krafteinsatzt und eher weniger durch technik auffangen.
    Trotzdem würde ich an die Wasserlage arbeiten. Ich benutzte nur den 6er Beinschlag bei Sprints. Ansonsten nur den Zweier. Ich kann auch ohne die Beine zu bewegen 2 Stunden durchkraulen, da meine Wasserlage stimmt.
    Allerdings sparst du doch wesentlich mehr Zeit mit 60-90min Intrevalltraining als mit 2 Stunden durchkraulen, wenn du Zeitknappheit hast. 2 Stunden bin ich nie im Becken. 90min ist meine typische Zeit.

    Kleiner Tipp: versuch mal das "bergab" schwimmen. So als würdest du bergab schwimmen, was du natürlich nicht wirklich machst, aber dadurch bleiben die Beine oben.
    Die Pullbuoy-Methode habe ich auch als Anfänger gemacht um 1-2 Stunden durchzuschwimmen, weshalb ich das nach vollziehen kann. Danach habe ich immer mehr ohne versucht...alllerdings ging meine Leistung raketenmässig nach oben in viel kürzerer Zeit als ich danach in einen Verein ging und Intervalltraining das erste mal machte. Unsere Trainingseinheit war lediglich 60min.
    Zuletzt überarbeitet von Elguapo (24.11.2011 um 19:43 Uhr)

  7. #7
    Avatar von christoph70
    Im Forum dabei seit
    30.12.2008
    Ort
    in der nähe von bad segeberg
    Beiträge
    1.463
    Blog Entries
    85
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    du magst sogar mit allem recht haben....

    ich bin in sachen schwimmen ein typischer muffel, radeln jo, laufen, jo, schwimmen na jo....

    so in etwa schaut ne schwimmeinheit aus wenn ich mich dazu aufraffe, bzw. wenn ich mal nen "run" habe und in sachen schwimmen ein wenig strukturierung reinbekommen will.

    also ca. 300meter einschwimmen, kraul,rücken,brust wechselseitig und ohne tempodruck.

    dann ca 6-8 bahnen brett, also hände langgestreckt und schön mit den füßen planschen, ach ja bahnen sind 25m bahnen nen 50m becken ist hier nicht in der nähe.

    dann ca. 60-80 bahnen mit pullboy kraulen. (1,5-2km)

    dann 300-500meter kraulen und vairationen, also mal ne runde faust,dann mit den hände raddampfer machen, also durch schaufeln nach vorne kommen etc. ,dann mal full speed.
    dann 4 -8 bahnen mit fester durchgangszeit.
    dann bewußt gleiten lassen und versuchen mit 9 armschlägen beim kraulen durch das becken kommen, meist sind dann doch 10

    dann ausschwimmen mit verschiedenen stilen.

    dann 1-3 mal je nach lust und laune 25meter tauchen.

    dann planschi und omas erschrecken und dampfbad

    so in etwa sieht ein typisches christophsches training aus

    lg.

    chris

    ach ja bergab schwimmen mache ich nat. grundsätzlich und es ist auch nicht sooo übel die wasserlage, nat. grottig im vergleich zu echten freaks aber doch schon so, das ich nicht mit blei an den beinen durchs wasser mich ziehe.
    als favorit habe ich die klassische 3´atmung die ich auch im grunde fast nur zum einsatz bringe. obgleich mit der fünfer bei ruhigen dingern ich auch hinkommen könnte, aber das irritiert mich dann doch zu sehr. die 2´er atmung finde ich eher unangenehm hat was von anerob. lol




    na dann wollen wir mal....

  8. #8
    Avatar von Elguapo
    Im Forum dabei seit
    23.07.2008
    Ort
    Köln/La Paz
    Beiträge
    4.314
    Blog Entries
    68
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von christoph70 Beitrag anzeigen
    du magst sogar mit allem recht haben....

    ich bin in sachen schwimmen ein typischer muffel, radeln jo, laufen, jo, schwimmen na jo....
    Ich muss zugeben, daß ich es auch besser finde mich auf's Rad zu schwingen und ab dafür als erstmal zum Schwimmbad zu fahren und in versifften Umkleidekabinen(gerade im Winter) ausziehen, dann duschen, ins Becken und vorher beten, daß nicht zu viel Treibholz die Bahnen blockieren, wieder duschen, anziehen und mit klammen Haaren in die Kälte(abgesehen vom Eintrittsgeld), aber rein körperlich merke ich immer wieder das Schwimmen das Beste ist, besonders was den Rücken betrifft.
    Wenn ich mal 6 Richtige im Lotto habe, lasse ich mir ein Insidepool im Römischen Stil
    in meiner neuen Villa einbauen.

    Sorry an Rantanplan für's Abdriften.

  9. #9
    Hobbyläufer Avatar von 01goeran
    Im Forum dabei seit
    23.04.2011
    Ort
    Schöneck
    Beiträge
    125
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Plattfuß Beitrag anzeigen
    Pullbuoy ist was für Fortgeschrittene. Nach meiner Meinung verdirbt sich ein Anfänger mit dem Pullbuoy die Wasserlage: man läßt ohne diese Hilfe dann vermehrt die Beine tief hängen.
    Dem muss ich leider wiedersprechen.

    Ich selbst habe das Schwimmen mit einem einfachen Brett und viel Übung erlernt und hier hilft es nur Arme oder nur Beine zu nutzen.

    Selbiges wende ich derzeit auch bei einem Bekannten an und ihm hilft der Pullboy, denn seine Wasserlage wird von mal zu mal besser, denn man muss die Rumpfmuskulator nutzen, damit einem der Puulboy nicht die "Beine zur Decke" treibt und das hilft einem ein Gefühl für die Lage im Wasser zu bekommen.

    Mag sein das es nicht bei jedem das Optimum ist, aber unter Anleitung und Beobachtung kann der Pullboy eine Hilfe sein.

    Göran

  10. #10
    Avatar von rantanplan
    Im Forum dabei seit
    27.12.2007
    Ort
    Tief im Westerwald
    Beiträge
    333
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Wow, schonmal vielen Dank für soviele Antworten!

    3x pro Woche werde ich zeitlich nicht schaffen. Aber 2x müsste möglich sein - habe heute eine neue Stelle in meiner Firma bekommen und arbeite demnächst in einem anderen Ort... habe dann nach der Arbeit nur noch 3 Minuten Fahrt zum Schwimmbad

    Denkt ihr wirklich, dass man sogar 3x pro Woche Schwimmen sollte? In den Trainingsplänen von "Triathlon" ist zur Zeit nur eine Einheit pro Woche veranschlagt.... war mir allerdings schon knapp vorkam...


    Verein ist wirklich ne super Geschichte - die Schwimmvereine hier in der Gegend sind oft schwach besetzt und so kommt es oft vor, dass man auch mal Einzeltraining bekommt. Ich freue mich schon richtig darauf. Nachteil sind allerding eher kleine Becken (nur 25m Bahnen).

    Freigewässer sind zwar hier in der Gegend - allerdings nur kleine Weiher.... und mir fehlt noch ein Schwimmpartner für solche Gewässer. Ist vielleicht sinnvoll nicht alleine dort zu schwimmen.

  11. #11
    Avatar von Elguapo
    Im Forum dabei seit
    23.07.2008
    Ort
    Köln/La Paz
    Beiträge
    4.314
    Blog Entries
    68
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von rantanplan Beitrag anzeigen
    Wow, schonmal vielen Dank für soviele Antworten!

    3x pro Woche werde ich zeitlich nicht schaffen. Aber 2x müsste möglich sein - habe heute eine neue Stelle in meiner Firma bekommen und arbeite demnächst in einem anderen Ort... habe dann nach der Arbeit nur noch 3 Minuten Fahrt zum Schwimmbad

    Denkt ihr wirklich, dass man sogar 3x pro Woche Schwimmen sollte? In den Trainingsplänen von "Triathlon" ist zur Zeit nur eine Einheit pro Woche veranschlagt.... war mir allerdings schon knapp vorkam...
    Komisch. Wundert mich, daß dort nur einmal die Woche trainiert wird. Du musst bedenken, daß du blutiger Anfänger bist. Je mehr Training, desto besser. Als ich mit dem Schwimmen anfing, bin ich 5 mal die Woche schwimmen gegangen und trotzdem hat es lange bis ich halbwegs gut war.


    Zitat Zitat von rantanplan Beitrag anzeigen
    Verein ist wirklich ne super Geschichte - die Schwimmvereine hier in der Gegend sind oft schwach besetzt und so kommt es oft vor, dass man auch mal Einzeltraining bekommt. Ich freue mich schon richtig darauf. Nachteil sind allerding eher kleine Becken (nur 25m Bahnen).

    Freigewässer sind zwar hier in der Gegend - allerdings nur kleine Weiher.... und mir fehlt noch ein Schwimmpartner für solche Gewässer. Ist vielleicht sinnvoll nicht alleine dort zu schwimmen.
    50 m Bahnen gibt es so gut wie garnicht. Ich habe so gut wie noch nie in 50m Becken trainiert. In Köln sowieso nur im Freibad Stadion und das meistens wenn es geregnet hat, da es sonst zu voll ist. Bei Regen war ich allerdings der einzige
    Im Winter Freigewässer?
    Mein Tipp: schwimm erstmal im Verein. Da wirst du schon alle Tipps bekommen, die du brauchst. Verein macht auch Spass. Das Schwimmbad meines alten Vereins ist 5min. Fußweg von meiner Wohnung entfernt. Die renovieren allerdings seit Jahren aber es scheint bald fertig zu sein. Bin echt gespannt.

  12. #12
    Hobbyläufer Avatar von 01goeran
    Im Forum dabei seit
    23.04.2011
    Ort
    Schöneck
    Beiträge
    125
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich bin zu Schulzeiten Anfangs 1x die Woche im Wasser gewesen und später als Trainer bis zu 4x.

    Fang erstmal mit einer Einheit an und wenn Du es schaffst, häng noch ne 2te dran.

    Da Du eh das Hauptaugenmerk auf dem Laufen lassen willst und der Triathlon erstmal neben bei laufen soll, würde ich es auch bei max. 2x belassen, mehr macht da erstmal keinen Sinn.

    Wenn Du später mehr Wert auf den Triathlon legst, kannst Du auch mehr Zeit auf das Schwimmen legen.

    Grüße Göran

  13. #13
    Bleistiftverfolger Avatar von Rennente
    Im Forum dabei seit
    22.07.2007
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    4.564
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von rantanplan Beitrag anzeigen
    Wow, schonmal vielen Dank für soviele Antworten!

    3x pro Woche werde ich zeitlich nicht schaffen. Aber 2x müsste möglich sein - habe heute eine neue Stelle in meiner Firma bekommen und arbeite demnächst in einem anderen Ort... habe dann nach der Arbeit nur noch 3 Minuten Fahrt zum Schwimmbad

    Denkt ihr wirklich, dass man sogar 3x pro Woche Schwimmen sollte? In den Trainingsplänen von "Triathlon" ist zur Zeit nur eine Einheit pro Woche veranschlagt.... war mir allerdings schon knapp vorkam...


    Verein ist wirklich ne super Geschichte - die Schwimmvereine hier in der Gegend sind oft schwach besetzt und so kommt es oft vor, dass man auch mal Einzeltraining bekommt. Ich freue mich schon richtig darauf. Nachteil sind allerding eher kleine Becken (nur 25m Bahnen).

    Freigewässer sind zwar hier in der Gegend - allerdings nur kleine Weiher.... und mir fehlt noch ein Schwimmpartner für solche Gewässer. Ist vielleicht sinnvoll nicht alleine dort zu schwimmen.
    Hi,
    mal von einer Nicht-Tria doof gefragt, du bist in 2 von 3 Diszilpinen schon recht gut und in der 3, wie es sich anhört nicht mal mittelmäßig (weil seit Jahren ungeübt) und willst genau DIE vernachlässigen? Sei mir nett bös, aber das klingt nicht nach einem guten Plan
    Zu den Details: alle obengenannten Warnungen vor dem (fehlerhaften) Gebrauch von Pullbuoys etc. sind richitg!
    Dir geht es vorerst nicht darum 1 oder 2 Stunden am Stück zu schwimmen, sondern Technik und Tempo zu lernen, danach Kraftausdauer etc.
    Ins Wasser gehen und üben 2km am Stück zu schwimmen kann jeder Depp.
    Schwimmverein ist perfekt und wenn da wenige Teilnehmer sind bist du echt Hans im Glück!
    Ob nun 25m Bahn oder was sonst ist egal, wenn du ordentliche Anweisungen bekommst.
    Geh hin! Und mindestens 2x die Woche...Viel Spaß und viel Erfolg!
    Zuletzt überarbeitet von Rennente (29.11.2011 um 16:33 Uhr)
    You must do the thing you think you cannot do!
    Eleanor Roosevelt



    RunningTurtle: "Einmal muß jeder Radiergummi nach Bernau"

  14. #14
    Avatar von Kaya90
    Im Forum dabei seit
    04.10.2009
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.912
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Bin auch blutiger Schwimmanfänger und gebe dir auch den Rat, mind. 2 mal pro Woche ins Wasser zu gehen.

    lg

  15. #15
    Avatar von rantanplan
    Im Forum dabei seit
    27.12.2007
    Ort
    Tief im Westerwald
    Beiträge
    333
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Rennente Beitrag anzeigen
    Hi,
    mal von einer Nicht-Tria doof gefragt, du bist in 2 von 3 Diszilpinen schon recht gut und in der 3, wie es sich anhört nicht mal mittelmäßig (weil seit Jahren ungeübt) und willst genau DIE vernachlässigen? Sei mir nett bös, aber das klingt nicht nach einem guten Plan
    Zu den Details: alle obengenannten Warnungen vor dem (fehlerhaften) Gebrauch von Pullbuoys etc. sind richitg!
    Dir geht es vorerst nicht darum 1 oder 2 Stunden am Stück zu schwimmen, sondern Technik und Tempo zu lernen, danach Kraftausdauer etc.
    Ins Wasser gehen und üben 2km am Stück zu schwimmen kann jeder Depp.
    Schwimmverein ist perfekt und wenn da wenige Teilnehmer sind bist du echt Hans im Glück!
    Ob nun 25m Bahn oder was sonst ist egal, wenn du ordentliche Anweisungen bekommst.
    Geh hin! Und mindestens 2x die Woche...Viel Spaß und viel Erfolg!
    Nochmals vielen Dank für eure Antworten!
    Schon recht gut ist wahrscheinlich übertrieben.... aber ihr habt mich überzeugt. Das Schwimmbad liegt wie gesagt sowieso nur ein paar Minuten von meiner Arbeitsstelle entfernt - da bietet es sich eigentlich sogar an, noch eine 2. wöchentliche Einheit einzuschieben. Dann kann ich Montags mit dem Trainer an meiner Technik und am zweiten Trainingstag verstärkt an meiner Ausdauer arbeiten.

    Am Samstag habe ich mir nun auch endlich mal eine anständige Schwimmbrille besorgt. Das war mir wegen meiner Kontaktlinsen sehr wichtig.

    Viele Grüße
    Rantanplan

    Insgesamt sehe ich 2012 im Schwimmbereich eher als Einstiegsjahr.

  16. #16
    Bleistiftverfolger Avatar von Rennente
    Im Forum dabei seit
    22.07.2007
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    4.564
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Kontaktlinsen: schon mal eine Schwimmbrille mit optischen Gläsern probiert? Alelrdings siehste dann nciht so viel, wenn du das Ding abnimmst ;-)
    Bei mir nicht so wild, da nur 2,5 Dio ...
    You must do the thing you think you cannot do!
    Eleanor Roosevelt



    RunningTurtle: "Einmal muß jeder Radiergummi nach Bernau"

  17. #17
    Avatar von Elguapo
    Im Forum dabei seit
    23.07.2008
    Ort
    Köln/La Paz
    Beiträge
    4.314
    Blog Entries
    68
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Rennente Beitrag anzeigen
    Kontaktlinsen: schon mal eine Schwimmbrille mit optischen Gläsern probiert? Alelrdings siehste dann nciht so viel, wenn du das Ding abnimmst ;-)
    Bei mir nicht so wild, da nur 2,5 Dio ...
    Es gibt ja auch Menschen, die NUR Linsen tragen, wie ich
    Ich benutze nur Schwedenbrillen(alles andere ist schrott) und habe in 18 Jahren Schwimmen noch nie ne Linse verloren. Ich habe mal die hochgelobte Kaiman gestestet, aber nach Paar Monaten leckte sie wie die Titanic.

  18. #18
    Avatar von rantanplan
    Im Forum dabei seit
    27.12.2007
    Ort
    Tief im Westerwald
    Beiträge
    333
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Rennente Beitrag anzeigen
    Kontaktlinsen: schon mal eine Schwimmbrille mit optischen Gläsern probiert? Alelrdings siehste dann nciht so viel, wenn du das Ding abnimmst ;-)
    Bei mir nicht so wild, da nur 2,5 Dio ...
    Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Aber ich bin bei -4 Dioptrien und wenn ich dann die Brille nicht anhabe komme ich mir blöd vor, weil ich dann gar nichts mehr sehe. Prinzipiell wäre das im Wasser allerdings angenehmer.

    Ich trage auch nur Kontaktlinsen und ganz selten mal eine Brille (aber eher als prophylaktische Erholung für meine Augen).

  19. #19
    Bleistiftverfolger Avatar von Rennente
    Im Forum dabei seit
    22.07.2007
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    4.564
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Elguapo Beitrag anzeigen
    Es gibt ja auch Menschen, die NUR Linsen tragen, wie ich
    Ich benutze nur Schwedenbrillen(alles andere ist schrott) und habe in 18 Jahren Schwimmen noch nie ne Linse verloren. Ich habe mal die hochgelobte Kaiman gestestet, aber nach Paar Monaten leckte sie wie die Titanic.
    Da bist du schon der 2.... hmmmm... ich habe nur etwas Panik, dass mir imGewühle die Brille verloren geht und dann werde ich panisch? Aber vielleicht probiere ich das Ding ja wirklich mal...
    You must do the thing you think you cannot do!
    Eleanor Roosevelt



    RunningTurtle: "Einmal muß jeder Radiergummi nach Bernau"

  20. #20
    Avatar von Elguapo
    Im Forum dabei seit
    23.07.2008
    Ort
    Köln/La Paz
    Beiträge
    4.314
    Blog Entries
    68
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Rennente Beitrag anzeigen
    Da bist du schon der 2.... hmmmm... ich habe nur etwas Panik, dass mir imGewühle die Brille verloren geht und dann werde ich panisch? Aber vielleicht probiere ich das Ding ja wirklich mal...
    Der zweite, der sagt ich trage immer Linsen oder der zweite, der Schwedenbrillen empfiehlt?

    Zu den Linsen: Rantanplan klang so als wäre er auch Dauerträger.

    Zu Schwimmbrille: Im Training ist das Tragen der Schwedenbrille kein Problem, da es kein Gewühle gibt. Gut finde ich, daß man sie so justieren kann, bis sie dicht ist. Bei allen anderen Brillen habe ich nur Frust erlebt.
    Bei WKs kannst du ja eine, die für das Gewühle sicherer ist benutzen. Die Kaiman fand ich an sich gut(viel bequemer). Die erste Zeit war sie gut dicht, also wird sie für ein Rennen gut sein(bzw gibt es vielleicht sogar bessere). Nur im Training ist die Schwedenbrille die beste Wahl. Ich habe an meinen Schwedenbrillen diese Bungee Straps dran: Goggles Bungee Straps at Swim 2000 Inc
    Damit kann man sie ideal justieren.

  21. #21
    Bleistiftverfolger Avatar von Rennente
    Im Forum dabei seit
    22.07.2007
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    4.564
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Elguapo Beitrag anzeigen
    Der zweite, der sagt ich trage immer Linsen oder der zweite, der Schwedenbrillen empfiehlt?

    Zu den Linsen: Rantanplan klang so als wäre er auch Dauerträger.

    Zu Schwimmbrille: Im Training ist das Tragen der Schwedenbrille kein Problem, da es kein Gewühle gibt. Gut finde ich, daß man sie so justieren kann, bis sie dicht ist. Bei allen anderen Brillen habe ich nur Frust erlebt.
    Bei WKs kannst du ja eine, die für das Gewühle sicherer ist benutzen. Die Kaiman fand ich an sich gut(viel bequemer). Die erste Zeit war sie gut dicht, also wird sie für ein Rennen gut sein(bzw gibt es vielleicht sogar bessere). Nur im Training ist die Schwedenbrille die beste Wahl. Ich habe an meinen Schwedenbrillen diese Bungee Straps dran: Goggles Bungee Straps at Swim 2000 Inc
    Damit kann man sie ideal justieren.
    Sowohl als auch
    hmmmm, also im Training mit Linsen unter beliebiger Brille habe ich kein Problem. Meine "Angst" bezieht sich eigentlich nur auf WK-Gewühle, da ist mir dieses Jahr schon mal passiert, dass ich anhalten und neu aufsetzen musste
    Ich glaube, dann bleibe ich da bei der Variante optische Gläser in der Schwimmbrille, - ich bin ja nur Staffel-Schwimemrin, d.h. wenn ich in der T1 ankomme isses egal, was ich noch sehe
    You must do the thing you think you cannot do!
    Eleanor Roosevelt



    RunningTurtle: "Einmal muß jeder Radiergummi nach Bernau"

  22. #22
    Avatar von Elguapo
    Im Forum dabei seit
    23.07.2008
    Ort
    Köln/La Paz
    Beiträge
    4.314
    Blog Entries
    68
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Rennente Beitrag anzeigen
    Ich glaube, dann bleibe ich da bei der Variante optische Gläser in der Schwimmbrille, - ich bin ja nur Staffel-Schwimemrin, d.h. wenn ich in der T1 ankomme isses egal, was ich noch sehe
    Ich kann sowieso keine optischen Gläser benutzen, da ich Plus-Werte habe. Ich habe Plus 6. Ohne Linsen sehe ich soviel wie eine Kamera, die man auf extrem unscharf stellt. Zusätzlich sind meine Schwimmbrillen eh immer benebelt. Ich schwimme meisten in der Bahn an der Wand. Die Brille ist eher um die Augen zu schützen als um etwas zu sehen
    Ich könnte aber garnicht mein Trainingsplan mit den Dingern lesen, den ich immer am Beckenrand habe.

  23. #23

    Im Forum dabei seit
    30.07.2003
    Ort
    Großraum Stuttgart
    Beiträge
    2.436
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Elguapo Beitrag anzeigen
    Ich kann sowieso keine optischen Gläser benutzen, da ich Plus-Werte habe. Ich habe Plus 6.
    Ich besitze eine Schwimmbrille mit optischen Plus-Gläsern, was soll daran das Problem sein? Wenn du mit Kontaktlinsen gut zurechtkommst, ist das zwar sicher die deutlich bessere Lösung, aber vielleicht ist die Info, dass Plusgläser (auch in plus 6) kein Hinderungsgrund sind für andere interessant. Für mich jedenfalls war das Teil eine Offenbarung, ich kann zur Not den Trainingsplan lesen und erstaulich dicht ist es auch.


    tina

  24. #24
    Avatar von hw
    Im Forum dabei seit
    31.03.2003
    Ort
    Greven
    Beiträge
    2.000
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Rennente Beitrag anzeigen
    Sowohl als auch
    hmmmm, also im Training mit Linsen unter beliebiger Brille habe ich kein Problem. Meine "Angst" bezieht sich eigentlich nur auf WK-Gewühle, da ist mir dieses Jahr schon mal passiert, dass ich anhalten und neu aufsetzen musste
    Ich glaube, dann bleibe ich da bei der Variante optische Gläser in der Schwimmbrille, - ich bin ja nur Staffel-Schwimemrin, d.h. wenn ich in der T1 ankomme isses egal, was ich noch sehe
    Ich trage auch seit Jahren harte Kontaktlinsen unter der Brille. Habe damit sowohl im Wettkampf als auch beim Training noch nie Probleme gehabt. Selbst wenn ich die Brille mal kurz richten muss ist das doch kein Problem. Falls die Schwimmbrille allerdings ganz verloren geht wird es schwierig. Ist mir aber noch nie passiert.
    Im letzten Jahr hatte ich allerdings einmal eine defekte Linse und musst mit meinen -3,5 ohne Korrekturgläser im See schwimmen. Habe versucht einfach hinter der Masse her zu schwimmen. Hat mir wohl ein paar Meter mehr eingebracht und auch keine Spaß gemacht. Ägerlicher war noch das ich auf dem Rad statt der Radbrille meine Ersatzbrille tragen musste.
    Gruß

    Holger


  25. #25
    Hobbyläufer Avatar von 01goeran
    Im Forum dabei seit
    23.04.2011
    Ort
    Schöneck
    Beiträge
    125
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Elguapo Beitrag anzeigen
    Zusätzlich sind meine Schwimmbrillen eh immer benebelt.
    Kleiner Tipp, einfach vor dem Aufsetzen kurz reinspucken und verteilen, oder bei den kleinen Dingern kurz mit der Zunge anlecken. Danach kurz mit Wasser spülen und schluss ist mit beschlagen.

    Klingt komisch, funktioniert aber.

    Göran

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Schwimmtraining für Einsteiger
    Von MainEvent im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.08.2009, 07:11
  2. Mein Schwimmtraining
    Von Elguapo im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.07.2009, 20:34
  3. Schwimmtraining
    Von DirkRE im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.05.2008, 15:37
  4. Schwimmtraining
    Von dasilva im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.05.2008, 09:33
  5. Schwimmtraining im Freigewässer
    Von RedSox im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.09.2006, 12:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •