+ Antworten
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 81
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    28.07.2019
    Beiträge
    27
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard Bitte um Hilfe bei Tretrollerkauf :-)

    Guten Morgen in die Runde,
    Da ich wegen HWS Schaden das Joggen aufgeben sollte, moechte ich gerne auf Tretroller umsteigen. Das MTB darf ich zum Glueck weiter fahren.
    Benutzen moechte ich den Tretroller regelmaeßig auf leichten Feldwegen, Asphalt (allerdings sind die Wege bei uns im eher schlechten Zustand)Wir haben hier viele Berge.
    Ich wiege ca 50 kg und bin 162 cm klein.


    In die engere Wahl kommen fuer mich folgende Tretroller

    A) Mibo GS 26
    https://stepshop.nl/de/sport-roller/...26-yellow.html
    Gewicht 11 kg
    Bodenfreiheit 4 cm
    Tritthoehe?
    Bereifung 26x1.5


    B) Kickbike race max 28 mit Option schwalbe G one reifen?
    https://stepshop.nl/de/sport-roller/...-28-white.html
    Gewicht 8.6 kg
    Bodenfreiheit 4-6 cm
    Tritthoehe 8-10 cm
    Preis 628.99 Euro
    Bereifung 700x25


    C) Mibo Reevo 28 Black
    https://stepshop.nl/de/sport-roller/...-28-black.html
    Gewicht 8.4 kg
    Bodenfreiheit 4 cm
    Tritthoehe?
    Preis 749 Euro
    Carbongabel,
    Bereifung 28x1.3


    D) Kickbike race max 28 Black limited https://stepshop.nl/de/sport-roller/...k-limited.html
    Gewicht?
    Bodenfreiheit 4-6 cm
    Tritthoehe 8-10 cm
    Preis 995 Euro
    Carbongabel, Keb felgen

    E) Kickbike cross 29
    https://stepshop.nl/de/cross-roller/...046770669.html
    Gewicht 10 kg
    Bodenfreiheit 6-8 cm
    Tritthoehehe 9-11 cm
    Preis 929 Euro
    Bereifung 29x2.1
    Carbongabel, Scheibenbremse,

    Erster Favorit war Mibo GS, finde ihn allerdings mit 11 kg zu meinen 50 kg Koerpergewicht schwer.
    Dasselbe auch Kickbike 29 cross max.

    Besteht denn die Moeglichkeit beim Kickbike Race max 28/28 und beim Mibo Revoo vorne und hinten schwalbe G one 40-622 Reifen drauf zuziehen? Gibt das der Rahmen her? Denn dann haette ich noch etwas Komfort in Bezug zu unseren schlechten Strassen.

    Probefahren ist leider nicht moeglich, auch im weiteren Umkreis gibt es leider keine Shops .

    Haettet ihr ein Tipp fuer mich zu den erwaehnten Tretrollern??
    Das wäre lieb.

    Viele Gruesse
    Ticopuck

  2. #2
    Avatar von FunkyBunny
    Im Forum dabei seit
    03.11.2017
    Ort
    Niederrhein nahe NL
    Beiträge
    291
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    148

    Standard

    Zitat Zitat von Ticopuck Beitrag anzeigen
    Guten Morgen in die Runde,
    Da ich wegen HWS Schaden das Joggen aufgeben sollte, moechte ich gerne auf Tretroller umsteigen. Das MTB darf ich zum Glueck weiter fahren.
    Benutzen moechte ich den Tretroller regelmaeßig auf leichten Feldwegen, Asphalt (allerdings sind die Wege bei uns im eher schlechten Zustand)Wir haben hier viele Berge.
    Ich wiege ca 50 kg und bin 162 cm klein.
    .......
    Probefahren ist leider nicht moeglich, auch im weiteren Umkreis gibt es leider keine Shops .

    Haettet ihr ein Tipp fuer mich zu den erwaehnten Tretrollern??
    Das wäre lieb.

    Viele Gruesse
    Ticopuck
    Bei dem vorliegenden gesundheitlichen Handicap und den vorgeschlagenen Rollern schrillen bei mir sämtliche Alarmglocken. Fahrräder können in div. Rahmengrößen geordert werden, bei Rollern tut sich da wenig.

    Bei den erwähnten Rollern im Originalzustand muss Du Dich vermutlich bei der angegebenen Körpergröße weit nach vorn beugen. Wenn ich meine eigene Erfahrung ( Kickbike Clix + Cross Max 20D - Körpergröße 1,66 m ) berücksichtigte, wird eine Veränderung des Vorbaues wird unumgänglich sein, um komfortabel zu rollern.
    https://forum.runnersworld.de/forum/...t-zu-beachten?

    Eine Probefahrt lässt sich auch mit einem Kurzurlaub kombinieren.
    So lässt sich das Risiko eines Fehlkaufes minimieren.

    Probefahrten ergeben zuweilen überraschende Momente. Vergangenen Sonntag hatte unser Besuch die Gelegenheit zum Roller testen genutzt. Ganz klar, der Crossroller wirkt sportiver, bei unserem männlichen Gast war er die erste Wahl.
    Als sein Sohn mit ihm tausche und den Clix übergab, war er total verblüfft und kam ans grübeln.... diese tollen Fahreigenschaften hatte er nicht erwartet und dazu noch die hervorragende Faltfunktion mit dem kleinen Packmaß.
    Gerne fahre ich meinem Crossroller, aber das Herz hängt am Clix. ...dieser Roller bietet m.M. nach einen idealen Einstieg.
    Die Lenkerhöhe kann individuell eingestellt werden, bietet dadurch eine angenehme Position auf dem Trittbrett, ist geländetauglich und der Roller kann gut mitgenommen werden. Später taugt das Teil hervorragend als Zweitroller für den mobilen Einsatz.

  3. #3

    Im Forum dabei seit
    28.07.2019
    Beiträge
    27
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Danke Funky-Bunny für deine Einschätzung. Ja der vorbau wird verändert werden müssen, damit rechnete ich auch schon. Da ich ja vom MTB komme, dürfte ich den passenden gewiss zu Hause liegen haben.

    Mal eine andere Frage zu den Reifen, da ich es ja gerne etwas komfortabeler möchte. Aufgrund der nicht gerade allerbesten Straßen: ein Rennradreifen Zb 28-622, fährt er sich schlauchloser (da weniger Druck als bei Vollrennradreifen gebraucht wird) wirklich (viel) komfortabeler?
    Kann mir dazu jemand was sagen?🤷*

  4. #4

    Im Forum dabei seit
    11.08.2017
    Beiträge
    41
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Zitat Zitat von Ticopuck Beitrag anzeigen
    Da ich wegen HWS Schaden das Joggen aufgeben sollte, moechte ich gerne auf Tretroller umsteigen. Das MTB darf ich zum Glueck weiter fahren.
    Ticopuck
    Kenne ich - Leider !!!

    Zitat Zitat von Ticopuck Beitrag anzeigen
    Besteht denn die Moeglichkeit beim Kickbike Race max 28/28 und beim Mibo Revoo vorne und hinten schwalbe G one 40-622 Reifen drauf zuziehen? Gibt das der Rahmen her? ...

    Ticopuck
    Die Kurzversion ist – den Revoo kann man ohne erhebliche Modifikation (am Rahmen selbst) mit 40 mm Reifen nicht fahren. Nun fahre ich zufälligerweise einen modifizierten Revoo mit Scheibenbremsen vorne / hinten(bei gewöhnlichen Bremsen ist ab => 32 mm definitiv Schluss)der tatsächlich 40 mm aufnehmen könnte! Ob ich dir einen solchen modifizierten Revoo Aufbau empfehlen würde? Eher mal Nein! Gefühlsmäßig wäre ein Revoo mit 40 mm Mänteln bei deiner Körpergröße von den Dimensionen (Achsabstand und Hebelkräfte) erheblich zu groß für dich.

    Der Mibo-GS passt von seinen Dimensionen her, glaube ich, sehr viel besser. Solange du nicht viel Hügel hoch treten willst, fällt ein höheres Gewicht eh nicht so ins Gewicht. Du hast auch erwähnt, dass du aus dem MTB Bereich kommst.

    Man kann sowohl für den Kickbike Cross 29 (3.2 Kg) und für den Mibo-GS (vermute mal auch um die 3,2 kg ohne die schwere Metallgabel – vielleicht einfach mal beim Mibo direkt nachfragen) den Rahmen separat kaufen und sich mit leichten (und damit leider auch erheblich teureren) Komponenten einen Roller mit Glück < 8 kg (inkl. Scheibenbremsen) zusammen stellen. Ohne Probefahrten und sehr guter Planung geht das aber ganz ganz sicher nicht!!!

    Nachdem ich das nun einige Wochen gefahren bin, kann ich dir als Ersatz für die breiteren Reifen ohne echten Vorbehalt die Vorbaudämpfung von Redshift empfehlen. Im Internet findet man viele i. A. positive Rezensionen, aber es bleibt der Nachgeschmack, dass diese Vorbauten eine Lösung auf der Suche nach einem Problem sind.

    Von der Theorie spricht eigentliches vieles für den Einsatz dieser Vorbauten im Tretrollerbreich. Die Vorbauten ändern die Geometrie im Gegensatz zu Gabel-Federungen/Dämpfern oder breiteren Reifen (ein + von 1 cm Trittbretthöhe ist schon auffällig) nicht und sie sind insgesamt nicht schwerer als die breiteren und damit schwereren Reifen. Die zusätzlichen 150 Gramm sind auch nicht als besonders ungünstige zusätzliche Rotationsmasse der Räder gebunden.

    In der Praxis kann ich sagen, dass sich Schotterwege und Waldwege sehr viel angenehmer mit diesen Vorbau fahren lassen und der Vorbau (vom Gefühl her zumindest) das Anschieben nicht negativ beeinflusst.

    https://www.enjoyyourbike.com/Fahrra...em::12616.html

    PS. Einen echten fühlbaren zusätzlichen Komfort Unterschied zwischen Mit/Ohne Schlauch habe ich mit meinen 32 mm Tubeless Reifen nicht gemerkt (habe aber auch nicht wirklich lange mit verschieden Druckeinstellungen rumgespielt).
    Zuletzt überarbeitet von blei (28.07.2019 um 20:29 Uhr)

  5. #5

    Im Forum dabei seit
    28.07.2019
    Beiträge
    27
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Vielen Dank blei für deine ausführliche Antwort. Ja, der Redshift vorbau ist klasse, er wird auch in unserer Gruppe eingesetzt. Für mich allerdings kommt er leider nicht in Frage, da zu lang. Auch am Tretroller werde ich bei 29"/28" wie bei meinen 29" MTBs max einen 50 mm vorbau benötigen.
    An Selbst Aufbau dachte ich auch schon, allerdings traue ich mich an (Scheiben) bremsen nicht ran, und die würde ich dann klar bevorzugen, aber vll hilft mir da ein Fahradhändler weiter, mal sehen. Ich kümmere mich drum.

    Am Mtb merke ich schon einen deutlichen Unterschied zwischen mit/ohne Schlauch (da eben mit weniger Druck getragen wird) und ist auch vom mtb nicht mehr wegzudenken. Vom RR Bereich fehlt mir dooferweise die totale Erfahrung .

    Bezgl der Größe und Dimensionen: alle in die engere Auswahl erwähnten Tretroller werden zumindest von meiner Körpergröße als passend angegeben. Sicher werde ich an Vorbaulänge und -winkel und verschiedene Lenker breite und -Versionen etc einiges experimentieren müssen, aber dies sehe ich positiv. Da ich seit Jahren auch nur noch 29" mtb fahre und meine Räder customs sind, könnte ich mir vorstellen dass die Dimension gar nicht so schlecht ausfallen (?) 🤷 Sicher wird es für Aussenstehenden zunächst komisch aussehen, aber das juckt mich nicht 😉

    Kurz zusammengefasst : am Kickbike 29 müsste ich an größeren Investitionen außer leichtere laufräder vorerst nichts machen.
    Beim Mibo GS, wären es aufgrund des erhöhten Gewicht beim Stahlrahmen die Laufräder auszutauschen und Scheibenbremsen und damit verbundenen dann auch die Gabel sofern man den Rahmen nicht einzeln bekommt . Apropo: sind scheibenbremsen beim Mibo GS am Hinterrad überhaupt möglich?

    Der hier würde mir vom Aufbau her echt zusagen [url]https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=https%3A%2F%2Fwww.ebay.de%2Fulk%2 Fitm%2F163748975043[/url

    (Genau meine Wunschausstattung Scheibenbremsen, carbongabel, xt Bremse). Der Vorbau und Lenker wird definitiv ausgetauscht werden müssen....
    Preislich finde ich ihn etwas hoch angesetzt, aber evtl wäre ein feilschen noch drin.
    Wenn ich nur wüsste, wie sich die Reifen (es wären 28-622 schlauchlos, also mit Milch) fahren lassen bei Unebenheiten...🤔
    VG
    Zuletzt überarbeitet von Ticopuck (29.07.2019 um 02:32 Uhr)

  6. #6

    Im Forum dabei seit
    29.07.2019
    Beiträge
    18
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Custom Mibo GS

    Ich habe letzte Woche meinen Custom Mibo GS bekommen.
    Serienrahmen in Wunschfarbe, Alu-Gabel, Wunschfelgen, mechanische Scheibenbremsen.
    Vaclav Jun von http://www.kolobezky-plzen.cz baut die Roller nach Wunsch so auf, wie man es möchte.
    Wird auch von Mibo direkt empfohlen bei Sonderwünschen.

    Der GS hat übrigens serienmäßig schon die Aufnahmen für Bremssättel der Scheibenbremsen. Ein Umrüsten sollte also mit anderen Felgen problemlos möglich sein.

  7. #7

    Im Forum dabei seit
    29.07.2019
    Beiträge
    18
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	FullSizeRender 2.jpg 
Hits:	67 
Größe:	997,3 KB 
ID:	71732

  8. #8

    Im Forum dabei seit
    28.07.2019
    Beiträge
    27
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Sieht top aus, Glückwunsch! Darf ich fragen was du komplett mit Versand bezahlt hast und wie schwer ist es jetzt? Wie lange hat es gedauert?

  9. #9

    Im Forum dabei seit
    29.07.2019
    Beiträge
    18
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Ticopuck Beitrag anzeigen
    Sieht top aus, Glückwunsch! Darf ich fragen was du komplett mit Versand bezahlt hast und wie schwer ist es jetzt? Wie lange hat es gedauert?
    Ich habe inkl. Versand 905 EUR bezahlt.
    Das ganze ging sehr zügig. Ein paar mal mit Václav gemailt und beschrieben, was ich mir so vorstelle, bestellt und keine zwei Wochen später war der Roller zuhause.
    Wenn man nicht unbedingt Custom braucht, würde ich den Standard GS direkt bei MIBO kaufen (Lucy von MIBO gibt einem die Preise auf Anfrage) und dann nur andere Reifen aufziehen.
    Mich habe die V-Brakes auf meinem MIBO Royal und die sind nicht schlechter als die Discs.

  10. #10

    Im Forum dabei seit
    29.07.2019
    Beiträge
    18
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ach ja... und beim Václav kann man natürlich auch Lenker, Vorbau usw. alles nach Wunsch bestellen.

  11. #11

    Im Forum dabei seit
    29.07.2019
    Beiträge
    18
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Gewicht vergessen. Wiegt um die 10 kg. Sind aber bis auf die Alu-Gabel auch keine Leichtbauteile dran. Schlauchlos, leichte Felgen und Lenker, Abbau von Seitenstander sollte nochmals etwas Gewichtsreduktion bringen.

  12. #12

    Im Forum dabei seit
    28.07.2019
    Beiträge
    27
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Danke, danke. Ich habe ihn soeben angeschrieben auf englisch. Habe nach dem Mibo GS 26/26 gefragt bzw auch nach dem Racermax 26/26
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Racemax.jpg 
Hits:	40 
Größe:	363,9 KB 
ID:	71733

  13. #13

    Im Forum dabei seit
    11.08.2017
    Beiträge
    41
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Zitat Zitat von Ticopuck Beitrag anzeigen
    ...
    Für mich allerdings kommt er leider nicht in Frage, da zu lang.
    ...
    Wenn ich nur wüsste, wie sich die Reifen (es wären 28-622 schlauchlos, also mit Milch) fahren lassen bei Unebenheiten.

    Ich hatte HWS und LWS (meine Problemzone) verwechselt .. klar da kommt ein langer Vorbau nicht so gut. Dein Plan die Schläge auf den Lenker über entsprechend breite TL Reifen (sagen wir > 30 mm) zu mindern, sollte bei deinem Gewicht doch sehr gut funktionieren. Ich kann mir aber nicht so recht vorstellen, dass ein echter TL Setup schon bei 28 mm einen sooo großen Unterschied macht. Aber vielleicht irre ich mich da ja auch?

    Die original Räder Mäntel beim GS sind leider wirklich ziemlich schwer. Halbwegs leichte 26 Zoll Tubeless Räder kosten leider ne Menge Geld.

    Was den für dich wohl wichtigen Lenker betrifft, gibt es einen echten geheim Tipp. Der Lenker den Kostka im G5 Pro oder im CTI verbaut. Ich konnte den Lenker über einen Kostka Händler separat bestellen. (wobei du den natürlich auch mal vorher Probe fahren solltest .. da der Lenker nur in einer Breite ausgeliefert wird.)

    Der Lenker wird auch entsprechend positiv in den Testberichten in https://tretroller-magazin.de/testbe...ro-g5-im-test/ oder https://priblizovadla.cz/zavodnicka-...stka-racer-g5/ erwähnt.

    Es sind übrigens nicht die (eigentlich nur so Oh-là-là) TT-Bremshebel, sondern das Prinzip und die Form des Lenkers selbst.
    Zuletzt überarbeitet von blei (29.07.2019 um 17:34 Uhr)

  14. #14

    Im Forum dabei seit
    29.07.2019
    Beiträge
    18
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Daumen hoch

    Zitat Zitat von Ticopuck Beitrag anzeigen
    Danke, danke. Ich habe ihn soeben angeschrieben auf englisch. Habe nach dem Mibo GS 26/26 gefragt bzw auch nach dem Racermax 26/26
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Racemax.jpg 
Hits:	40 
Größe:	363,9 KB 
ID:	71733
    cool. Ich bin gespannt.

  15. #15

    Im Forum dabei seit
    29.07.2019
    Beiträge
    18
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von blei Beitrag anzeigen
    Die original Räder Mäntel beim GS sind leider wirklich ziemlich schwer. Halbwegs leichte 26 Zoll Tubeless Räder kosten leider ne Menge Geld.
    Um es leichter zu bekommen, braucht es nicht zwingend tubeless. Ich habe meinen Mibo Royal durch den Austausch von Mantel und Schlauch insgesamt um 700g leichter bekommen. Und besser rollen tut er auch. Kosten unter 100 EUR. Natürlich ist es besser, gleich die Wunschreifen drauf zu konfigurieren. Mit Carbon-Lenker und -Vorbau wird es dann nochmals leichter. Weiß aber leider nicht, ob die günstigeren was taugen.

  16. #16

    Im Forum dabei seit
    28.07.2019
    Beiträge
    27
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    @blei,
    der Lenker sieht in der Tat funktionell aus. Mal sehen ob ich den irgendwie testen kann.

    @mrpropper: Welche Reifen und Schläuche in 26" sind denn leicht und zu empfehlen?

  17. #17
    Avatar von Nostromo
    Im Forum dabei seit
    30.08.2018
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    24
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    10

    Standard

    @mr_porper

    Ich hatte mir in den vergangenen Tagen schon oft die Varianten des Mibo GS Plus bei Vaclav angeschaut.
    Aber dein GS ist ein wahrer Traum

    Mich würde auch interessieren welche Rad / Reifenkombination leicht ist aber auch einen gewissen Fahrkomfort bietet.
    Kann an der Alugabel ein Schutzblech oder Gepäckträger befestigt werden?

  18. #18

    Im Forum dabei seit
    28.07.2019
    Beiträge
    27
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    So, ich hatte bereits sehr netten Kontakt mit Vaclav Jun 👍 Da können sich einige deutschen Firmen eine Scheibe abschneiden.
    Kurz zusammengefaßt :
    carbon Gabel gäbe es für 26" in der Länge nicht , es sei denn ich würde auf Rennrad Reifen umsteigen. Das heißt es bleibt nur Alugabel.
    Tubeless wäre bei 26" ebenso nicht möglich, da er noch keine vernünftig bezahlbare Felgen gefunden habe.
    Aufgrund meiner 50 kg ginge die Tendenz eher zu Kickbike, da sie wegen Alurahmen ca 1,5 kg leichter wäre als GS.
    Preislich käme das Kickbike mit den beiden Veränderungen (xt-Bremse und 26" Bereifung) und Versand auf 1130 Euro.

  19. #19
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.703
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    20

    Standard

    Am einfachsten wäre es wohl, den Roller selbst auf Basis des Kickbike 28/28 Rahmens aufzubauen. Ich habe das vor 3 Jahren auch gemacht. Als maximale Reifenbreite sollte hier beim aktuellen und gegenüber meinem Modell etwas überarbeiteten Rahmen, 35mm oder vielleicht sogar 40mm möglich sein.

    Bei meinem älteren Rahmen passen gerade noch die S-One oder -wie sie jetzt heißen- G-One Speed (30-622) rein. Die sind auf jeden Fall irre gut und sehr komfortabel. Mit nur 4-4,5 bar fahrbar. Ja, die sind viel komfortabler als Rennradreifen und rollen genauso leicht. Ich fahre tubeless.

    Alternativ wäre auch eine Kombination mit 27,5er Laufrädern möglich. Bei Benutzung von Scheibenbremsen kein Problem und dann kann man auch 50-54mm breite Reifen verwenden.

  20. #20

    Im Forum dabei seit
    29.07.2019
    Beiträge
    18
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Ticopuck Beitrag anzeigen
    @blei,

    @mrpropper: Welche Reifen und Schläuche in 26" sind denn leicht und zu empfehlen?
    Mit leichten 26er habe ich mich noch nicht beschäftigt, aber auf die Schnelle könnte ich mir z.B. den Schwalbe Marathon Supreme als 42-559 mit 440g vorstellen. Bei meinem Mibo Royal (20 Zoll) habe ich geschaut, welche Reifen lt. den Tabellen den geringsten Rollwiderstand haben und so würde ich es auch mit den 26ern machen, wenn ich dort Straßenbereifung haben wollte. Aber als reinen Straßenroller würde ich auf 28er gehen, Hätte mich auch für den Mibo Reevo interessiert, aber der lässt sich nicht zum Geländeroller umbauen, weil da keine breiteren Reifen reinpassen.

    Zitat Zitat von Nostromo Beitrag anzeigen
    @mr_porper

    Ich hatte mir in den vergangenen Tagen schon oft die Varianten des Mibo GS Plus bei Vaclav angeschaut.
    Aber dein GS ist ein wahrer Traum

    Mich würde auch interessieren welche Rad / Reifenkombination leicht ist aber auch einen gewissen Fahrkomfort bietet.
    Kann an der Alugabel ein Schutzblech oder Gepäckträger befestigt werden?
    Danke :-)
    Muss ich schauen. Ich meine, ich hätte entsprechende Bohrungen an der Gabel gesehen. Habe aber nicht darauf geachtet.

    Zitat Zitat von Ticopuck Beitrag anzeigen
    Tubeless wäre bei 26" ebenso nicht möglich, da er noch keine vernünftig bezahlbare Felgen gefunden habe.
    Ein Freund hat alle Räder der Familie (Equipmentfreak) auf Tubeless umgerüstet. Auch bei Felgen, die da eigentlich gar nicht dafür vorgesehen waren. Ich werde das demnächst vermutlich auch mal ausprobieren.

    Ich war übrigens auch mit Tobi von Doxtor in Kontakt. Ähnlich nett wie mit Vaclav. Der baute gerade einen Rahmen für einen Touren-Rollen. Der müsste im nächsten Monat soweit sein. Vielleicht lohnt es sich, auch da mal nachzufragen.

  21. #21
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.703
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    20

    Standard

    Ihr macht auch wegen des Gewichts einfach viel zu verrückt. Für Hobby-Tretroller-Fahrer spielt das fast keine Rolle. Wer den Roller als Trainingsgerät nutzt, sollte sich mal überlegen, ob maximale Gewichtseinsparung auch ein effizienteres Training nach sich zieht.

    Lieber zuverlässige Teile mit guter Qualität verwenden, auch wenn sie in paar Gramm mehr wiegen. Ob ein Reifen 450gr, 500gr oder 550gr wiegt, ist wirklich total egal. 1kg mehr oder weniger am Roller, macht sich vielleicht bei einer Alpenüberquerung bemerkbar.

    Ach ja und zum Rollwiderstand: der spielt auch nur eine geringe Rolle, solange man nicht in der Lage ist, dauerhaft schneller als 25km/h zu fahren. Beispielsweise liegen zwischen einem Schwalbe Marathon Supreme und einem Conti Sport Contact II (Nachfolger ist der Contact Speed) gerade mal 1,5W bei 29km/h. Selbst der "normale" Marathon (GreenGuard) hat nur 2,2W mehr Rollwiderstand bei 29km/h, ist allerdings wirklich schwer.

  22. #22

    Im Forum dabei seit
    11.08.2017
    Beiträge
    41
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Zitat Zitat von Kollo Beitrag anzeigen
    Ihr macht auch wegen des Gewichts einfach viel zu verrückt. Für Hobby-Tretroller-Fahrer spielt das fast keine Rolle. Wer den Roller als Trainingsgerät nutzt, sollte sich mal überlegen, ob maximale Gewichtseinsparung auch ein effizienteres Training nach sich zieht.

    Lieber zuverlässige Teile mit guter Qualität verwenden, auch wenn sie in paar Gramm mehr wiegen. Ob ein Reifen 450gr, 500gr oder 550gr wiegt, ist wirklich total egal. 1kg mehr oder weniger am Roller, macht sich vielleicht bei einer Alpenüberquerung bemerkbar.

    Ach ja und zum Rollwiderstand: der spielt auch nur eine geringe Rolle, solange man nicht in der Lage ist, dauerhaft schneller als 25km/h zu fahren. Beispielsweise liegen zwischen einem Schwalbe Marathon Supreme und einem Conti Sport Contact II (Nachfolger ist der Contact Speed) gerade mal 1,5W bei 29km/h. Selbst der "normale" Marathon (GreenGuard) hat nur 2,2W mehr Rollwiderstand bei 29km/h, ist allerdings wirklich schwer.
    Im Prinzip gebe ich dir zwar uneingeschränkt recht .. Aber bei den Reifen - Rädern macht es schon einen fühlbaren Unterschied, ob man sagen wir eine insgesamt 2,2 KG oder ne 3 KG Räder Masse beschleunigen muss. Das macht sich eher in der Natur mit seinen Hügeln oder Stadt als auf reinen Trainingsstrecken bemerkbar. Wenn man einen Rahmen auch mal heben muss, fällt das aufgrund der Hebelkräfte merklich auf. Die Leichtigkeit ist bei schweren Rädern einfach weg.


    Eine 28 Zoll Räder Kombi mit allem (mehr oder weniger sinnvollen) Schnick-Schnack gibt es zu Hauf (Also stabil, Disk (oder auch mal Nicht) Disk, Tubeless-Ready. nicht zu schwer & noch eben bezahlbar). Im 26-iger Bereich sind Tubeless Felgen richtig teuer, obwohl die Tubeless-Fahrerrei aus dem MTB Bereich kommt. Auf Ali-Express kann man übrigens leicht Angebote für TL 26 Carbon Felgen bzw. Räder, die sehr wahrscheinlich voll in Ordnung sind (und um die 500 Euro kosten) finden, aber das ist nicht jedermanns Sache.


    Ich wollte mal meinen Yedoo Wolfer auf Tubeless umstellen. Ich habe nur eine einzige passende 20 Zoll Felge mit Felgenbremsen Option gefunden.

    https://www.ginkgo-veloteile.de/gink...6mm-320gr.html

    Die insgesamt fast 400 Euro waren mir dann bei meinem schon verschrammelten Rahmen zu dekadent. Der 20 Zoll Schwalbe Pro One, ist wirklich ein toller Mantel Komfort Upgrade, selbst mit Schlauch, da ärgern mich die extra 20 Euroen überhaupt nicht.

  23. #23

    Im Forum dabei seit
    11.08.2017
    Beiträge
    41
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Zitat Zitat von Kollo Beitrag anzeigen
    ...
    Alternativ wäre auch eine Kombination mit 27,5er Laufrädern möglich. Bei Benutzung von Scheibenbremsen kein Problem und dann kann man auch 50-54mm breite Reifen verwenden.
    Im Nachhinein ist mir diese 27,5er Laufrad Option für mein Revoo Aufbau auch gekommen ... aber ist schon OK so. Auf der Straße macht mir die ohnehin unangenehme Option eines platzenden Reifens (man weis ja nie), in der Kombination mit einer Rahmenvollbremsung alleine vom Gedanken her, irgendwie Kopfzerbrechen.

  24. #24
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.703
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    20

    Standard

    Zitat Zitat von blei Beitrag anzeigen
    Im Prinzip gebe ich dir zwar uneingeschränkt recht .. Aber bei den Reifen - Rädern macht es schon einen fühlbaren Unterschied, ob man sagen wir eine insgesamt 2,2 KG oder ne 3 KG Räder Masse beschleunigen muss.
    Ja, vielleicht merkt man einen Unterschied, aber nur ein wenig beim Anfahren. Wenn der Roller rollt, dann rollt er. Es macht sich doch wohl nicht ernsthaft jemand wegen in paar hundert Gramm Sorgen, weil man den Roller vielleicht mal über ein Hindernis heben muss?

    Klar, wer den Roller nicht explizit als Trainingsgerät einsetzt, sondern sich auch etwas kraftsparend fortbewegen will (was mit dem Roller aber schwerer umzusetzen ist als mit dem Fahrrad), etwa für den Weg zur Arbeit, der wird auch auf das Gewicht achten. Für mein Training kommt es mir auf ein Kilo mehr aber nicht an. Da setze ich andere Prioritäten, wie Komfort, Belastbarkeit und Zuverlässigkeit. Schwerer als nötig soll er natürlich trotzdem nicht sein.

  25. #25

    Im Forum dabei seit
    11.08.2017
    Beiträge
    41
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Zitat Zitat von Kollo Beitrag anzeigen
    .... Es macht sich doch wohl nicht ernsthaft jemand wegen in paar hundert Gramm Sorgen, weil man den Roller vielleicht mal über ein Hindernis heben muss?
    ....
    Im Verhältnis gesehen fallen bei einem niedrigen Körpergewicht (z.B. Ticopucks 50 zu meinen ~ 90) die zusätzlichen hunderte vom Gram akkumuliert zu 2-3 Kilos ganz sicher auf. Wenn ich plötzlich 12-13 Kilo schieben /heben müsste, würde mir das Rollern ganz sicher ein bisschen weniger Spaß machen.

    Bis zu einem gewissen Grad ist die Gewichte Sparerei durchaus berechtigt. In den Besprechungen vom Kostka Racer G5 Pro, monieren beide Tester das für einen Rennroller mit 7,8 Kg deutlich zu hohe Gewicht. Für ~ 600 Euro mehr kann man diesen Roller um die 1,5 Kg leichter kaufen.

    https://tretroller-magazin.de/testbe...ro-g5-im-test/
    http://priblizovadla.cz/zavodnicka-k...stka-racer-g5/


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hilferuf ! Bitte um hilfe bei Knorbeldefekt
    Von aveal im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.04.2015, 07:27
  2. Ziel machbar?/Bitte um Hilfe bei Trainingsplanung!
    Von DerMaschine im Forum Trainingsplanung für 10 km
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.05.2013, 22:20
  3. Vorbereitung auf HM bitte um Hilfe
    Von zbb04 im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.04.2013, 11:10
  4. Auf gehts bitte um eure Hilfe
    Von baugi123 im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.05.2012, 19:49
  5. Bitte um Hilfe bei Entscheidung für neue Pulsuhr
    Von PentaF im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 31.10.2009, 08:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •