+ Antworten
Ergebnis 1 bis 22 von 22
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    19.05.2012
    Beiträge
    1
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Knick-Senk-Spreizfuß

    moin leute!

    laufe zwar 2-3 mal die woche, aber immer nur so 7 - 10 kilometer.
    dafür habe ich von eine sportschuh-orthopäden umgebaute brooks.

    sie mussten eine spezielle einlage haben, da ich den berühmten knick-senk-spreizfuß habe.
    mit den schuhen komme ich sehr gut zu recht.

    derzeit mache ich einen rückenkurs und die leiterin erzählte uns, dass viel training mit dem fuß inkl. viel barfuß laufen unsere haltung deutlich verbessern kann und auch dabei hilft den plattfuß in den griff zu bekommen.

    daher bin ich dann natürlich auf die minimalschuhe gestoßen.

    an jeder ecke höre ich andere meinung darüber, ob solche schuhe nun helfen können oder nicht.
    was meint ihr? und welche marke oder welches model wäre bei meiner problematik empfehlenswert?

    war heute in nem fachgeschäft (runnerspoint) und da sagte man mir, dass zum beispiel nike free schuhe nicht zum joggen geeignet seien. das ist doch wohl quatsch, oder?

    hab mich jetzt hier mal angemeldet. mit der hoffnung ein paar gute tipp zu erhalten.
    danke und viele grüße aus hamburg!

  2. #2
    läuft und läuft und läuft ... Avatar von GeorgSchoenegger
    Im Forum dabei seit
    23.04.2012
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    3.094
    'Gefällt mir' gegeben
    222
    'Gefällt mir' erhalten
    338

    Standard

    Meine ehrliche Meinung: Ganz barfuß gehn. Das kräftigt am meisten, weil's nämlich weh tut wenn man den Fuß "hinpflatscht" - da lernst du schnell sanft zu belasten. Und billiger ist's auch.
    "Only that day dawns to which we are awake." - H.D.Thoreau
    Meine Wettkämpfe in der km-Spiel Tabelle
    Meine Lauf-Fotoalben (mit vielen Tiroler Laufstrecken)

  3. #3
    langsam aber sicher Avatar von Gueng
    Im Forum dabei seit
    22.01.2005
    Ort
    Marburg a. d. Lahn
    Beiträge
    3.479
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Zitat Zitat von xinudo Beitrag anzeigen
    sie mussten eine spezielle einlage haben, da ich den berühmten knick-senk-spreizfuß habe.
    Hallo Xinudo,

    hier schreibt dir jemand, der selbst Knick-Senk-Spreizfüße hat und damit heute morgen 11 km barfuß auf Asphalt gelaufen ist.
    Welche Probleme mach(t)en denn die "berühmten" Füße bei Dir?

    derzeit mache ich einen rückenkurs und die leiterin erzählte uns, dass viel training mit dem fuß inkl. viel barfuß laufen unsere haltung deutlich verbessern kann und auch dabei hilft den plattfuß in den griff zu bekommen.
    Es ist gut, gelegentlich mit Physiotherapeuten, und nicht nur mit Orthopäden zu reden. Physiotherapeuten haben eben i.d.R. viel mehr Vertrauen in die Selbstheilungskräfte als Orthopäden.
    Ich denke zwar nicht, dass man die Überbeweglichkeit des Fußskeletts im Erwachsenenalter noch wesentlich verringern kann, aber das muss ja auch gar nicht sein - ist ja keine Krankheit.

    daher bin ich dann natürlich auf die minimalschuhe gestoßen.
    an jeder ecke höre ich andere meinung darüber, ob solche schuhe nun helfen können oder nicht.
    was meint ihr? und welche marke oder welches model wäre bei meiner problematik empfehlenswert?
    Ich schließe mich Georg an. Ideal ist es m.E., erstmal barfuß gehen, dann laufen zu lernen, und zwar auf hartem Boden. Wenn die sanften Bewegungsabläufe sich eingeschliffen haben, dann kann man ein Paar Minimalschuhe anschaffen, um die Barfuß-Lauftechnik auch unter nicht-optimalen äußeren Bedingungen (Kälte, unebener Boden, etc.) umzusetzen. Bis zum nächsten Winter kannst Du das wahrscheinlich schon geschafft haben.
    Zusätzlich solltest Du bei Deiner Fußproblematik ein paar ergänzende Übungen zur Beinstabilisierung durchführen (siehe meine Signatur), mit denen einige meiner Laufschüler bereits beeindruckende Erfolge erzielt haben.

    war heute in nem fachgeschäft (runnerspoint) und da sagte man mir, dass zum beispiel nike free schuhe nicht zum joggen geeignet seien. das ist doch wohl quatsch, oder?
    Naja, den Anglizismus "Joggen" definiert ja jeder unterschiedlich. Ich neige mittlerweile dazu, mit ihm die ungünstige Misch-Fortbewegung aus Laufen und Gehen zu bezeichnen, bei der man die Flugphase vom Laufen und den spitzen Fersenaufprall von Gehen übernimmt.
    Dafür sind Minimalschuhe, ebenso wie nackte Füße, tatsächlich nicht geeignet.
    Laufen im engeren Sinne kann man aber mit Minimalschuhen (z.B. Nike Free 3.0) problemlos, wenn die Passform stimmt.

    Beste Grüße
    Martin
    Die Laufschule Marburg

    Video-Anleitung zur Selbsthilfe bei Überpronationsproblemen

    "Barfuß - das ist ehrlich!" (Zuschauer eines Straßenlaufs in Marburg, während ihn eine Barfußläuferin passiert)

    Persönliche Bestzeiten

    5.000 m (Bahn) in 21:39 (barfuß) - Bahnlauf des ASC Breidenbach, 6.9.2013
    10.000 m (Bahn) in 45:14 (barfuß) - Kreismeisterschaften in Eschenburg-Eibelshausen, 09.10.2015
    10 km (Straße) in 46:16 (barfuß) - 31. Marburger Ahrens-Stadtlauf, 29.9.2013
    HM in 1:41:53 (barfuß) - 16. Schottener Stauseelauf, 5.10.2013


  4. #4
    Avatar von martin_h
    Im Forum dabei seit
    12.10.2011
    Ort
    Bad Saulgau
    Beiträge
    1.188
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von xinudo Beitrag anzeigen
    war heute in nem fachgeschäft (runnerspoint) und da sagte man mir, dass zum beispiel nike free schuhe nicht zum joggen geeignet seien. das ist doch wohl quatsch, oder?
    Bitte mache für die Aussage nicht das Fachgeschäft verantwortlich. Das hörst du in jedem Geschäft über die Nike Free-Schuhe. Diese Aussage kommt von Nike selbst (die die Verkäufer in den Geschäften ja schulen) und ich habe so ein bisschen das Gefühl, dass sich Nike damit zu schützen versucht, weshalb nur in diese Richtung kommuniziert wird, dass es ein Freizeitschuh ist. Selbst die Nike-Mitarbeiter im Verkauf kommunizieren den Schuh allgemein nicht als Laufschuh.

    Hin und wieder hast du Kompetenz-Personen, die dich beraten und dich darauf aufmerksam machen, dass das schon möglich ist, damit zu laufen, wenn man sich etwas an die "andere Art" des Schuhs gewöhnt. Progressive Steigerung der Laufumfänge, Training, wie es meine Vorredner schon erläuterten, Problemfreiheit des Körpers und dann sehe ich langfristig keine Probleme, so einen Schuh auch zu laufen.

    Ich habe ausreichend Kunden, die diesen Schuh nicht laufen können (es durchaus versucht haben), weil es Schmerzen verursacht. Häufig ist der Grund ein zu großer Laufumfang zu Beginn. Dies führt allerdings dazu, dass sie sich an den Schuh nicht mehr herantrauen. Andere Gründe betreffen in der Tat eine nicht-optimale Beinachse in diesen Schuhen.

    Die Pauschalaussage zu treffen, dass der Free nicht zum Laufen geeignet ist, ist sicherlich etwas ungünstig, aber die Allgemeinheit der Verkäufer kommunizieren nur das, was die Hersteller ihnen sagen. In einigen Geschäften ist das Philosophie. Was der Hersteller sagt, wird gemacht.
    "Often it does not matter so much what we choose, but that we do choose." (Alan Cohen)

  5. #5
    Avatar von Running Sven
    Im Forum dabei seit
    13.05.2012
    Ort
    Lübben
    Beiträge
    125
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hatte auch mal Senkfuß, bin dann durch Zufall und ehr unbewusst auf Arbeit immer in meinen geliebten Chucks gelaufen, das seit ca. 2 Jahren so...vermute dadurch hat sich bei mir dieses Problem gelöst. Da durch das Gehen mit diesen Schuhen das Fußgewölbe gut trainiert wird.

  6. #6

    Im Forum dabei seit
    28.10.2014
    Beiträge
    1
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Vorsicht!

    Ich habe mir vor einigen Jahren Barfußschuhe gekauft (Vivo Barefoot mit 3mm Sohle) weil ich auch gelesen habe, dass das besser für die Füße und die Gelenke sei.

    Heute habe ich einen Spreizfuß. Wenn meine Füße aufliegen liegt mein ganzer Vorderfuß flach auf, die Zehen gehen weit auseinander und ich habe Schmerzen beim Barfußgehen. Ich frage mich wie sich durch Barfußgehen das Fußgewölbe wieder aufrichten soll wenn es bei jedem Schritt durch das Körpergewicht flach auf den Boden gepresst wird.

    Immer vorher einen Sportmediziner/Orthopäden fragen!

  7. #7
    Avatar von Meisterdieb
    Im Forum dabei seit
    28.02.2010
    Beiträge
    577
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Cool

    Zitat Zitat von Gitter Beitrag anzeigen
    Ich habe mir vor einigen Jahren Barfußschuhe gekauft (Vivo Barefoot mit 3mm Sohle) weil ich auch gelesen habe, dass das besser für die Füße und die Gelenke sei.

    Heute habe ich einen Spreizfuß. Wenn meine Füße aufliegen liegt mein ganzer Vorderfuß flach auf, die Zehen gehen weit auseinander und ich habe Schmerzen beim Barfußgehen. Ich frage mich wie sich durch Barfußgehen das Fußgewölbe wieder aufrichten soll wenn es bei jedem Schritt durch das Körpergewicht flach auf den Boden gepresst wird.

    Immer vorher einen Sportmediziner/Orthopäden fragen!

    Klar ist Barfuß am gesundesten und am natürlichsten. Doch leider nur für afrikanische Kinder, die auf weichem Naturboden barfuß laufen und das ihr Leben lang können. Dagegen die fußkranken Leute hierzulande aufzufordern die Schuhe wegzuwerfen und gar auf hartem Beton kilometerweit zu laufen halte ich für Körperverletzung. Aber jede Religion ist Aufforderung zur Selbstverstümmelung.
    Täuschen wir uns nicht! Die Laufjacke gehört zu den kulturellen Zwangsjacken.

  8. #8
    freilaufend
    Gast

    Standard

    Klar ist Barfuß am gesundesten und am natürlichsten. Doch leider nur für afrikanische Kinder, die auf weichem Naturboden barfuß laufen und das ihr Leben lang können.
    Auch das ist so kategorisch nicht richtig. Auch für viele Menschen hier ist Barfußlaufen gesund, und niemand sagt, dass es die alleinige Therapie bei Fußfehlstellungen sein sollte. Jedoch ist gelegentliches Barfußlaufen und ein Kräftigungsprogramm für die Füße sicherlich sinnvoller als das - zweifelsohne bequemere - Anfertigen von Einlagen ohne sonstige Änderung der Gehgewohnheiten.

    Übrigens soll es doch tatsächlich auch hierzulange weiche Böden geben, ebenso wie es sogar in Afrika Straßen und gar gänzlich versiegelte städtische Wohnbereiche gibt. Entschuldige, wenn ich diesbezüglich dein Weltbild unnötig verkomplizieren muss.

  9. #9
    langsam aber sicher Avatar von Gueng
    Im Forum dabei seit
    22.01.2005
    Ort
    Marburg a. d. Lahn
    Beiträge
    3.479
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Ich kenne ja so einige Barfußläufer, und auch ein paar Läufer, die sich "verstümmelt" haben.
    Komischerweise haben beide Personengruppen keine Schnittmenge

    Wer sich sogenannte "Barfußschuhe" kauft, war vermutlich übrigens nie Barfußläufer.
    Die Laufschule Marburg

    Video-Anleitung zur Selbsthilfe bei Überpronationsproblemen

    "Barfuß - das ist ehrlich!" (Zuschauer eines Straßenlaufs in Marburg, während ihn eine Barfußläuferin passiert)

    Persönliche Bestzeiten

    5.000 m (Bahn) in 21:39 (barfuß) - Bahnlauf des ASC Breidenbach, 6.9.2013
    10.000 m (Bahn) in 45:14 (barfuß) - Kreismeisterschaften in Eschenburg-Eibelshausen, 09.10.2015
    10 km (Straße) in 46:16 (barfuß) - 31. Marburger Ahrens-Stadtlauf, 29.9.2013
    HM in 1:41:53 (barfuß) - 16. Schottener Stauseelauf, 5.10.2013


  10. #10
    Avatar von Meisterdieb
    Im Forum dabei seit
    28.02.2010
    Beiträge
    577
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Cool

    Zitat Zitat von Gueng Beitrag anzeigen
    Ich kenne ja so einige Barfußläufer, und auch ein paar Läufer, die sich "verstümmelt" haben.
    Komischerweise haben beide Personengruppen keine Schnittmenge
    Wer sich sogenannte "Barfußschuhe" kauft, war vermutlich übrigens nie Barfußläufer.
    Läufer bilden eine Sekte, Barfußlaufen ist eine Abspaltung dieser Sekte und wahrscheinlich noch militanter ( Motto: Alles Heil kommt vom Barfußlaufen)
    Täuschen wir uns nicht! Die Laufjacke gehört zu den kulturellen Zwangsjacken.

  11. #11
    langsam aber sicher Avatar von Gueng
    Im Forum dabei seit
    22.01.2005
    Ort
    Marburg a. d. Lahn
    Beiträge
    3.479
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Zitat Zitat von Meisterdieb Beitrag anzeigen
    Läufer bilden eine Sekte, Barfußlaufen ist eine Abspaltung dieser Sekte und wahrscheinlich noch militanter ( Motto: Alles Heil kommt vom Barfußlaufen)
    Was für ein wirres und unreflektiertes Geschreibsel .
    Die Laufschule Marburg

    Video-Anleitung zur Selbsthilfe bei Überpronationsproblemen

    "Barfuß - das ist ehrlich!" (Zuschauer eines Straßenlaufs in Marburg, während ihn eine Barfußläuferin passiert)

    Persönliche Bestzeiten

    5.000 m (Bahn) in 21:39 (barfuß) - Bahnlauf des ASC Breidenbach, 6.9.2013
    10.000 m (Bahn) in 45:14 (barfuß) - Kreismeisterschaften in Eschenburg-Eibelshausen, 09.10.2015
    10 km (Straße) in 46:16 (barfuß) - 31. Marburger Ahrens-Stadtlauf, 29.9.2013
    HM in 1:41:53 (barfuß) - 16. Schottener Stauseelauf, 5.10.2013


  12. #12
    Was kostet ein Pfund von ihren besten Schuhen?
    Im Forum dabei seit
    05.05.2012
    Beiträge
    282
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Gitter Beitrag anzeigen
    Ich frage mich wie sich durch Barfußgehen das Fußgewölbe wieder aufrichten soll wenn es bei jedem Schritt durch das Körpergewicht flach auf den Boden gepresst wird.
    Indem man es nicht bei jedem Schritt flach auf den Boden presst. Wenn ein Fuß ohne Gewölbe kein Geburtsfehler war sondern erst im Lauf der Zeit aufgetreten ist, ist es mit 99,99999999999999~ %iger Wahrscheinlichkeit einfach nur ein schwacher Fuß. Lösung ist die selbe wie bei allen schwachen Körperpartien: Krafttraining. Ja, dat jibt es och für die Füße, die sind kein starrer, esoterischer Teil des menschlichen Körpers der keine Muskeln und Sehnen enthält.

    Zitat Zitat von Meisterdieb Beitrag anzeigen
    Klar ist Barfuß am gesundesten und am natürlichsten. Doch leider nur für afrikanische Kinder, die auf weichem Naturboden barfuß laufen und das ihr Leben lang können. Dagegen die fußkranken Leute hierzulande aufzufordern die Schuhe wegzuwerfen und gar auf hartem Beton kilometerweit zu laufen halte ich für Körperverletzung. Aber jede Religion ist Aufforderung zur Selbstverstümmelung.
    Andererseits erfahre ich eben, dass das alles nichts bringt wenn man nicht schon als Baby anfängt. Das ist aber schade. Wer mit 2 Jahren noch keine einarmigen Liegestütze kann sollte augenscheinlich besser nie Krafttraining machen.

    Zitat Zitat von Meisterdieb Beitrag anzeigen
    Läufer bilden eine Sekte, Barfußlaufen ist eine Abspaltung dieser Sekte und wahrscheinlich noch militanter ( Motto: Alles Heil kommt vom Barfußlaufen)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Origin%C3%A4re_Forschung

  13. #13

    Im Forum dabei seit
    08.08.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.000
    'Gefällt mir' gegeben
    189
    'Gefällt mir' erhalten
    103

    Standard

    Zitat Zitat von Running Sven Beitrag anzeigen
    Hatte auch mal Senkfuß, bin dann durch Zufall und ehr unbewusst auf Arbeit immer in meinen geliebten Chucks gelaufen, das seit ca. 2 Jahren so...vermute dadurch hat sich bei mir dieses Problem gelöst. Da durch das Gehen mit diesen Schuhen das Fußgewölbe gut trainiert wird.
    Hmm wirklich?
    Einem "Chucks-Träger" aus meinem Bekanntenkreis wurde gerade vom Orthopäden von Chucks abgeraten.
    Er war ca. 20 Jahre Chucks Träger (Läufer )

  14. #14

    Im Forum dabei seit
    13.12.2014
    Ort
    München/Bayern
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Xinudo,
    mit Barfuß laufen bin ich vor knapp 30 Jahren meine Knick-Senk-Spreizfüße los geworden (Die Füße hab ich schon noch, aber jetzt ein stabiles Gewölbe). Selber habe ich mit Minimalschuhen gute Erfahrungen, z.B. 100 km Biel mit Nike Free 3.0 - Die Füße waren am Ziel wie neu.
    Merrell Trail Gloves sind noch radikaler, die melden dir gleich, wenn du ungünstig auftrittst.
    Wichtig: Am Anfang nur ganz wenige Kilometer mit den ungewohnten Schuhen laufen, da der Körper sich erst anpassen muss.
    Probier's doch mal. Notfalls taugen die Schuhe auch als Freizeitsneakers.
    Viele Grüße,
    Martin

  15. #15

    Im Forum dabei seit
    22.06.2015
    Beiträge
    1
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Frage

    Hallo Ihr lieben! Ich bin gerade wirklich Baff!
    Bei mir wurde durch meinen Orthopädischen Schuhtechniker (Eigentlich ein sehr Kompetenter Mann - jedenfalls hat er es geschafft, dass ich meine Hühner Augen los bin) ein knick-senk-spreizfuß diagnostiziert.
    Also hat Frau sich einlagen anfertigen lassen udn ist damit (auf der Arbeit) herum gelaufen. Lief auch echt super! (Wortwörtlich ;-) ) Irgendwann im Sommer fing ich an, nach der Arbeit meine Schuhe auszuziehen und Barfuß nach Hause zu gehen (gemütlicher Gang sind es vieleicht 10 Minuten) und da merkte ich, wie anstrengend was eigentlich ist.

    Jetzt habe ich mir Barfuß Schuhe (Leguano Classic) gekauft und bin damit herumgestackst - ja das kann man so sagen. Anfangs habe ich meine Knie nicht weich gelassen sondern steif, so wie beim Fersen gang! Gnah. Tat natürlich ziemlich weh.
    Jetzt habe ich etwas geübt und mache auch alle paar Tage ein Paar ÜbungenZum Video (Quelle: Youtube - Schlagwort Strongflex Barfuß).

    Da ich im Einzelhandel Arbeite (Fleischabteilung/Bedienungs Theke und ich bin jeden Tag 8 - max. 10Stunden auf der Arbeit) Hab ich ein kleines Problem - fürchte ich.
    Ich würde Barfuß schuhe gerne mehr anziehen bzw. meine Füße/Beine Nachhaltig trainieren. Jetzt gibt es für mich Variante

    A) Barfuß schuhe kaufen, die aussehen wie Normale Schuhe (Und die leicht zu reinigen sind) und dann trd. auf der Arbeit anziehen. Schließlich ist es Egal ob ich einen Sneaker anhabe oder einen Barfußschuh wenn mir eine Palette umkippt, 1/4 Gouda auf dein Fußfällt oder ein Kunde mit dem Wagen blind links drüber Rast. Eigentlich müsste ich Schnittfeste Schuhe tragen - da ich auch mit Messern Arbeite, aber solche Schuhe hat niemand bei uns. - gibt es Barfuß schuhe die leicht zu reinigen sind und sehr nach Sneaker aussehen? Empfehlungen?

    B) Wenn ich die Barfuß schuhe auf der Arbeit wegließe - wie viel müsste ich dann zuhause Trainieren um Erfolge zu erziehelen? Natürlich müsste ich Nachhaltig und wahrscheinlich jeden Tag was machen. Aber wie viel wäre das dann?Reichen die Paar Übungen?

    Prinzipiell möchte ich mir so oder so noch ein weiteres "Alltags taugliches"Paar kaufen.

    Zum Schluss muss ich ein dickes Lob aussprechen. Ich finde es total klasse, dass hier so viele Barfuß läufer sind, die (aus perspektive eines Laien) sehr viel Ahnung von der Materie haben udn diese Informativ und Sachlich mit anderen Teilen! Schönen Abend un dich hoffe auf baldige Rückmeldung

  16. #16
    Avatar von sunday
    Im Forum dabei seit
    26.10.2015
    Ort
    in der Kurpfalz
    Beiträge
    301
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Zitat Zitat von Lulinka Beitrag anzeigen
    gibt es Barfuß schuhe die leicht zu reinigen sind und sehr nach Sneaker aussehen?
    Frag doch lieber "sehr schnieke aussehen", denn mittlerweile wird auch jeder klobige Joggingschuh unter Sneaker subsummiert!

    Und außerdem: Barfußschuhe gibt es garnicht. Aber Minimalschuhe eine Menge. Darunter auch welche mit legerem Halbschuh- oder Stiefeletten-Design.

  17. #17
    Barefootrunner
    Im Forum dabei seit
    10.11.2014
    Ort
    Siebengebirge
    Beiträge
    17
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Barfusslaufschuhe

    Hallo Lulinka,

    wenn die Strong und Flex kennst, müsstest du doch eigentlich auch die Vivobarefoot Schuhe kennen die von den beiden immer wieder beworben werden. Denke bei Vivobarefoot findet man auch die größte Auswahl an Alltagstauglich "aussehenden" Schuhen.
    Allerdings sind die Schuhe auch extrem teuer.

    8-10 Stunden mit Barfusschuhen auf harten Fliessen wo du überwiegend nur stehst (Fleischtheke) können bestimmt schnell in eine Überbelastung führen. Würde das langsamer angehen. Lieber erst einmal nur 1-2 Stunden und dafür aktiv die Fußmuskulatur einsetzten, insbesondere die Zehenmuskulatur.

    LG,
    Libertiner

  18. #18
    Avatar von Catwoman
    Im Forum dabei seit
    06.10.2015
    Beiträge
    476
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo,

    habe mich hier mal ein wenig durch gelesen finde aber nichts wenn jemand einen Fersensporn hat. Darf man mit Fersensporn eigentlich barfuß laufen?
    Ich habe den Fersensporn an beiden Füßen.

  19. #19
    Gardasee - wo das Training am schönsten ist Avatar von NordicNeuling
    Im Forum dabei seit
    23.06.2010
    Beiträge
    4.859
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    35

    Standard

    Zitat Zitat von Catwoman Beitrag anzeigen
    habe mich hier mal ein wenig durch gelesen finde aber nichts wenn jemand einen Fersensporn hat. Darf man mit Fersensporn eigentlich barfuß laufen?
    Ich habe den Fersensporn an beiden Füßen.
    Vermutich, weil das in den Gesundheitsthread gehört. Da gibt es viel über Fersensporn zu lesen.
    Gruß vom NordicNeuling

  20. #20
    Ja wo laufen sie denn? Avatar von gecko
    Im Forum dabei seit
    01.04.2011
    Ort
    Bargteheide
    Beiträge
    6.210
    Blog Entries
    19
    'Gefällt mir' gegeben
    365
    'Gefällt mir' erhalten
    323

    Standard

    Moin zusammen,

    ich habe sehr viel experimentiert in den letzten zwei Jahren.
    Ich habe ebenfalls den klassischen Knick/Spreiz/Senkfuß mit starker Überpronation.
    Ans verletzungsfreie Laufen bin ich gekommen mit einer Laufstilumstellung. Zunächst Vorfuß, dann wieder zurück auf Mittelfuß, auf jeden Fall weg vom Fersenaufsatz. Damit habe ich meine Schienbein und Knieprobleme zu 100% in den Griff bekommen, die ich vorher immer hatte.

    Zeit dabei lassen, heißt die Devise, denn wenn der ganze Laufapparat erst mal gekräftigt genug ist, ist die Schuhwahl nur noch zweitrangig, dann kann man mit allem klarkommen, auch mal ganz ohne Schuhe.
    Eine Zeitlang war ich extrem auf 0 Sprengung fixiert beim Laufen, mittlerweile sehe ich das wieder etwas entspannter und habe mehrere Paar Laufschuhe mit unterschiedlicher Ausprägung (Von Barfußschuhen mit 3mm Gummisohle, über Newton Schuhe, bis Saucony Guide8)
    Die minimalen Schuhe, nehme ich gerne für kürzere, schnelle Einheiten, die Guide habe ich in der Marathon Vorbereitung für die ganz langen Läufe genommen, um bei komplett ermüdeter Muskulatur, meine orthopädischen Defizite dann eben doch ein wenig über technische Hilfsmittel abzufedern.

    Im Alltag trage ich allerdings seit einem Jahr konsequent Barfußschuhe, auch im Winter!
    Im Sommer von Solerunner und im Winter die Tracker von Vivobarefoot.

    Ich habe (obwohl ich logischerweise immer noch überproniere und platte Füße habe) keinerlei Probleme. Einzig meine Sprunggelenke waren in der direkten Marathon Vorbereitung (Für meinen ersten M im April) etwas übersensibel, so dass ich das ständig im Auge hatte und zwischenzeitlich auch sich nähernden Ärger befürchtet hatte. Aber das habe ich in den Griff bekommen mit Farhads Maximaltherapie ^^ (Diclo, Tapes, Kühlen und beim Laufen etwas vom Gas zwischenzeitlich) und das ist jetzt -einige Wochen nach dem M und mit reduziertem Umfang- komplett wieder weg.

    Die Kombination, im Alltag mit Barfußschuhen und beim Laufen mit wechselndem Schuhwerk unterwegs zu sein, bekommt mir außerordentlich gut.
    Zu Hause gehen sofort die Schuhe und Strümpfe vom Fuß und barfuß ist angesagt -sofern das Wetter mitspielt.

    Ganz sicher lässt es sich mit Nike Free Schuhen ganz hervorragend laufen, vorausgesetzt, die Erfahrung und der Trainingsstand ist vorhanden.
    Ich würde die nicht mehr als alleinige Laufschuhe tragen, aber für bestimmte Einheiten ganz sicher.
    Aber wie gesagt, nicht die Schuhe sind das entscheidende Kriterium, sondern wie ökonomisch und sauber man läuft.

    PS: Diese Meinung enthält keinerlei Anspruch auf Richtigkeit oder allgemeine Anwendbarkeit, sondern ist zu 100% subjektiv und meiner persönlichen Erfahrung erwachsen.
    Tonic ohne Alkohol ist Ginlos...
    Mein Blog: GinFit.de
    Gabelstapler Glukose // Wie man NICHT auf Sub3 trainiert // Geckoanalysis Die bekanntesten FORENBANANEN // Guter Laufstil vs. schlechter Laufstil
    Ewige Bestenliste Saison 2016/2017 : 5km: 19:24 ---- 10km: 40:20 --- HM: 1:29:02 --- M: 3:25:52
    Ziele 2019: Zunehmend abnehmen...

  21. #21
    Bewegungsfreude pur! Avatar von barefooter
    Im Forum dabei seit
    21.11.2008
    Ort
    Weltopen Holsteen
    Beiträge
    2.541
    'Gefällt mir' gegeben
    44
    'Gefällt mir' erhalten
    35

    Standard

    Zitat Zitat von gecko Beitrag anzeigen
    ...PS: Diese Meinung enthält keinerlei Anspruch auf Richtigkeit oder allgemeine Anwendbarkeit, sondern ist zu 100% subjektiv und meiner persönlichen Erfahrung erwachsen.
    In einem Forum habe ich keine anderen Erwartungen. Über persönliche Erfahrungen lese ich lieber, als sich wiederholende Hinweise auf geltende Lehrmeinungen - womöglich noch mit Verweis auf irgendwelche Studien - zu bekommen.
    Grüße von der Baltischen See! Laufen/Wandern barfuß erleben - Zu Fuß - am besten barfuß - hält die Seele Schritt.
    Je länger die Strecke, desto unbedeutender die Zeit, da allein die Streckenbewältigung zur eigenen Leistung wird.


  22. #22
    Ja wo laufen sie denn? Avatar von gecko
    Im Forum dabei seit
    01.04.2011
    Ort
    Bargteheide
    Beiträge
    6.210
    Blog Entries
    19
    'Gefällt mir' gegeben
    365
    'Gefällt mir' erhalten
    323

    Standard

    Schon klar
    Ich weise trotzdem immer gerne darauf hin, um deutlich zu machen, dass ich mit meinen Erfahrungen keine Empfehlungen ausspreche.
    Was für mich funktioniert, kann bei anderen in die Hose gehen.
    Tonic ohne Alkohol ist Ginlos...
    Mein Blog: GinFit.de
    Gabelstapler Glukose // Wie man NICHT auf Sub3 trainiert // Geckoanalysis Die bekanntesten FORENBANANEN // Guter Laufstil vs. schlechter Laufstil
    Ewige Bestenliste Saison 2016/2017 : 5km: 19:24 ---- 10km: 40:20 --- HM: 1:29:02 --- M: 3:25:52
    Ziele 2019: Zunehmend abnehmen...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.05.2011, 14:24
  2. Knick-Senk-Spreizfuß - Welchen Laufschuh habt ihr?
    Von derech im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 06.01.2010, 20:50
  3. Knick-Senk-Spreizfuss -Tragt Ihr alle Einlagen?
    Von Henning im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.10.2007, 19:50
  4. Senk- und Spreizfuß
    Von Schnecke im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2007, 20:15
  5. Knick-Senk-Spreizfuß?
    Von runforyourlife im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.01.2007, 13:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •