+ Antworten
Seite 1 von 16 123411 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 399
  1. #1
    The Last Of The Mohicans Avatar von Santander
    Im Forum dabei seit
    06.09.2007
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    1.640
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    48

    Standard Was können deutsche Läufer von den Fußballern lernen?

    Warum sind deutsche Läufer so erfolglos? Wäre es nicht an der Zeit, dass sich Leichathletik-Trainer, Leichtathletik-Funnktionäre und auch die Athleten mal beim DFB in die Lehre gingen? Der große Erfolg der deutschen Fußballer muß doch gerade dazu einladen, Ideen zu kopieren.

  2. #2
    DanielaN
    Gast

    Standard

    Auf die Laufbahn rotzen ?
    Sich prügeln und anderen Beinchen stellen ?
    O-Beinig laufen ?
    Unmotiviert herumstehen ?

    Viel mehr fällt mir nicht ein.

  3. #3
    Avatar von BuffaloBill
    Im Forum dabei seit
    13.06.2010
    Ort
    Halle an der Saale
    Beiträge
    835
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hoffe der Beitrag ist nicht ernst gemeint. ;)

    Da gibts viel mehr Sportarten, die professionellere Trainingsmethoden haben, als die Fußballer.

    Bei den Fußballern kommt es viel auf Talent an. Und da extrem viele Kinder in Vereinen organisiert sind, findet man auch viele Talente.
    Da ist in den letzten 60 Jahren ein ziemlich gutes Scoutingsystem entstanden.

    Wenn es in jeder Stadt mehrere Laufvereine geben würde, die auch die Presse wie Fußballvereine bekommen würden, gäbe es auch mehr erfolgreiche Läufer.
    10km: 44:48 (13. Mitteldeutscher Marathon) 20km: 1:35:51 (Training) HM: 1:38:59 (Training) 25km: 1:58:15 (Training) M: 3:57:06 (Leipzig 2013) 50km: 5:55:53 ( )

  4. #4
    DanielaN
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von BuffaloBill Beitrag anzeigen
    Da gibts viel mehr Sportarten, die professionellere Trainingsmethoden haben, als die Fußballer.
    Unter anderem die Leichtathletik !

    Der Vergleich ist eh Quatsch, weil Fußball nunmal eine Mannschaftssportart ist wo ganz andere Dinge eine Rolle spielen. Insgesamt ist es viel einfacher in die Weltspitze zu kommen als im Laufen.

    Aber es gab mal ein System wo das in der Leichtathletik auch funktioniert hat; das wurde 1990 abgeschafft ... die meisten der damaligen Trainer hat man ins Ausland vertrieben.

  5. #5

    Im Forum dabei seit
    26.05.2005
    Beiträge
    79
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich würde ja vermuten, dass die wenigsten hier etwas über den wahren Professionalisierungsgrad von Fußballern und Leichtathleten wissen. Daher dürfte es eine wenig ergiebige Diskussion werden...

  6. #6
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    17.184
    'Gefällt mir' gegeben
    55
    'Gefällt mir' erhalten
    361

    Standard

    Da gibt es noch eine Steigerung, weil Fußball ein Mannschaftssport ist . Nicht zum DFB lugen, sondern zum KNVB - die bringen die besseren Einzelspieler heraus .Vielleicht den Dick Advocaat (aber nur, wenn der Name nicht Programm ist ) oder Bert van Marwijk anstellen .

    Knippi

  7. #7

    Im Forum dabei seit
    09.08.2010
    Beiträge
    211
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von hardlooper Beitrag anzeigen
    Da gibt es noch eine Steigerung, weil Fußball ein Mannschaftssport ist . Nicht zum DFB lugen, sondern zum KNVB - die bringen die besseren Einzelspieler heraus .Vielleicht den Dick Advocaat (aber nur, wenn der Name nicht Programm ist ) oder Bert van Marwijk anstellen .

    Knippi
    Was für eine Diskussion :-) Das hat überhaupt nichts miteinander zu tun. Und der KNVB da können wir grad mal drüber lachen, die haben zwar einige Top-Spieler, aber wann sind die mal fähig eine Meisterschaft zu holen?! Desweiteren glaubt man halt es wären Top-Spieler weil sie in einem Ausländischen Top-Club spielen. Das ist halt so wenn man zu Hause keinen hat.

    Was meinst du würde Barcelona für Schweinsteiger zahlen oder Gomez? Müller, Neuer etc. Nur weil die nicht für 50 Millionen ins Ausland wechselten sind sie schlechter als Van Persie oder Arjen Robben? Ich darf erinnern das unser Team eines der erfolgreichsten war seit der WM in Deutschland (nach Spanien).

  8. #8

    Im Forum dabei seit
    17.06.2012
    Beiträge
    8
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich glaube ihr diskutiert am Thema vorbei.
    Ich denke Santander meinte nicht das man Trainingsmethoden von Fußballern abschauen könnte, ich denke er meint vielmehr die Vermarktung und das drum herum.
    Der Leichtathletik Verband sollte meiner Meinung nach Versuchen den Sport besser zu Vermarkten und interessanter zu gestalten, vor allem auch für den Nachwuchs.

    Wenn ich an die Deutsche Meisterschaft vor ein paar Tagen denke, dann brauch man sich nicht wunder das Leichtathletik in der Öffentlichkeit nicht so gefeiert wird.
    Beim wichtigsten deutschen Turnier bekommen die Stabhochspringer eine alte kaputte Matter vorgesetzt, das kann ja wohl nicht sein.
    Anstatt man versucht sich bestmöglichst zu präsentieren bieten die sowas.
    Dann brauch man sich echt nicht wundern.

  9. #9
    rono
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von ugene Beitrag anzeigen
    Beim wichtigsten deutschen Turnier bekommen die Stabhochspringer eine alte kaputte Matter vorgesetzt, das kann ja wohl nicht sein.
    Anstatt man versucht sich bestmöglichst zu präsentieren bieten die sowas.
    Dann brauch man sich echt nicht wundern.
    Stimmt......und die Springerfrauen auf der Zuschauertribüne wurden bei der TV Übertragung auch nicht gezeigt.

  10. #10
    Avatar von corriere
    Im Forum dabei seit
    13.07.2009
    Beiträge
    1.677
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von ugene Beitrag anzeigen
    Ich glaube ihr diskutiert am Thema vorbei..
    Es GIBT hier gar kein Thema. Hier wird nur irgendein inhaltsloser Krempel hingeworfen um mal wieder für Zoff zu sorgen. Wer drauf einsteigt...

    Zitat Zitat von ugene Beitrag anzeigen
    Wenn ich an die Deutsche Meisterschaft vor ein paar Tagen denke,
    ...fand ich die Atmosphäre klasse. Hat Spaß gemacht. Stimmung war prima und man hat seinen Lieblingen die Daumen gedrückt, aber für andere eben auch applaudiert. Und nicht GEGEN sie gegrölt. Die kaputte Matte war zwar sicher nicht korrekt, hat aber der tollen Veranstaltung keinen Abbruch getan. Beim Fußball ist auch schon viel zusammengebrochen. Vom vielzitierten "frühen Tor" bis zu Tribünen.

  11. #11
    DanielaN
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von corriere Beitrag anzeigen
    ...fand ich die Atmosphäre klasse. Hat Spaß gemacht. Stimmung war prima und man hat seinen Lieblingen die Daumen gedrückt, aber für andere eben auch applaudiert. Und nicht GEGEN sie gegrölt. Die kaputte Matte war zwar sicher nicht korrekt, hat aber der tollen Veranstaltung keinen Abbruch getan. Beim Fußball ist auch schon viel zusammengebrochen. Vom vielzitierten "frühen Tor" bis zu Tribünen.
    Volle Zustimmung !

    Und wenn ich mich einigermaßen erinnere (ich war noch da als die Currywurst-Bude schon zu hatte ... Mist!) hat auch außer den Fancard-Inhabern keiner hinterher das Feld gestürmt und den Kugelstoß-Ring geklaut ...

  12. #12

    Im Forum dabei seit
    24.02.2009
    Beiträge
    181
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich finde das Thema gar nicht so verfehlt. Im deutschen Fußball ist lange Zeit wenig richtig gelaufen. Statt Jugendförderung wurde dort eher nach der Devise "kurzfristiger Erfolg" gehandelt. Teuere Einkäufe statt Eigengewächse. Diese Zeit ist nun weitestgehend vorbei.

    In der Zeit war vor kurzem ein richtig guter Artikel: DFB: Der Plan von der Abschaffung des Rumpelfußballs | Sport | ZEIT ONLINE
    Nur zu Empfehlen.

    Dort wird beschrieben, wie es gerade Funktionäre waren, die hinter den Kulissen ein Fördersystem aufgebaut haben welches heute seine Früchte trägt.

    Sowas ist sicher auch in der Leichtathletik denkbar. Sicherlich - nie auf diesem Niveau, denn Fußball ist nun mal die Sportart No.1. aber sicher geht da einiges mehr als jetzt gerade!

    Im genannten Artikel wird übrigens auch mit dem Gerücht aufgeräumt die Jugend von heute sei gar nicht in der Lage an die gloreichen Zeiten anzuknüpfen. Ähnliches wird ja auch im Laufsport gern behauptet...

  13. #13
    DanielaN
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Runni86 Beitrag anzeigen
    ........ denn Fußball ist nun mal die Sportart No.1 .....
    Beim deutschen Herdentier auf jeden Fall .... bei mir ist es No. 75.978 (ändert sich stündlich mit Tendenz zur 6. Stelle).

  14. #14
    C Avatar von DerC
    Im Forum dabei seit
    15.04.2007
    Ort
    Bonner Loch
    Beiträge
    4.963
    Blog Entries
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    12
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Zitat Zitat von BuffaloBill Beitrag anzeigen
    Da gibts viel mehr Sportarten, die professionellere Trainingsmethoden haben, als die Fußballer.
    Aber es geht nicht nur um Training, denn das ist nicht der einzige Erfolgsfaktor.

    Der DLV könnte sicher einiges vom DFB lernen, wenn er denn wollte und könnte. Z. B. was die Vermarktung, die Öffentlichkeitsarbeit und die Nachwuchsförderung angeht.

    Zitat Zitat von BuffaloBill Beitrag anzeigen
    Bei den Fußballern kommt es viel auf Talent an.
    Diese Binsenweisheit trifft auf das Laufen auch zu.

    Zitat Zitat von run_oli Beitrag anzeigen
    Ich würde ja vermuten, dass die wenigsten hier etwas über den wahren Professionalisierungsgrad von Fußballern und Leichtathleten wissen. Daher dürfte es eine wenig ergiebige Diskussion werden...
    Es gibt genügend gut verfügbare Informationen darüber, um hier darüber diskutieren zu können.

    Aber man sollte die unterschiedlichen Faktoren betrachten. Das Training der Spitzenläufer ist sicher oft professioneller als das vieler Spitzenfußballer. Viele andere wichtige Erfolgsfaktoren werden im Fußball jedoch weitaus professioneller gefördert. Da scheitert der Laufsport hier häufig noch an dem Spagat zwischen amateurmäßigen Strukturen und Organisationen auf der einen und professionellem Anspruch auf der anderen Seite.

    Gruß

    C.

    "If a man coaches himself, then he has only himself to blame when he is beaten."
    - Sir Roger Bannister

  15. #15

    Im Forum dabei seit
    26.05.2005
    Beiträge
    79
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von DerC Beitrag anzeigen
    Es gibt genügend gut verfügbare Informationen darüber, um hier darüber diskutieren zu können.

    Aber man sollte die unterschiedlichen Faktoren betrachten. Das Training der Spitzenläufer ist sicher oft professioneller als das vieler Spitzenfußballer.
    Welche Informationen hast Du genau, dass Du mit Sicherheit feststellen kannst, dass das Training der Spitzenläufer professioneller sei als das vieler Spitzenfußballer? Zumal es für die selbe Aussage mit umgekehrtem Vorzeichen empirische Beispiele geben wird.

    Ich bezweifle weiterhin stark, dass hier auch nur annähernd der Sachverstand vorhanden ist die Professionaltität zu beurteilen, mit der (angehende) Profifußballer trainieren. Oder kennst Du das Curriculum eines Fußballiternats bzw. die Trainingspläne eines Spitzenclubs? Durch meine sportliche Vergangenheit habe ich hier einen sehr guten Einblick, aber ich würde mir nicht anmaßen etwas über Leichtathleten zu sagen, weil ich hier auf Hörensagen angewiesen wäre. M.E. ist es ein beliebter Trugschluss unter "Läufern" vom Training des benachbarten Kreisligavereins auf den Spitzensport zu schließen.

  16. #16
    C Avatar von DerC
    Im Forum dabei seit
    15.04.2007
    Ort
    Bonner Loch
    Beiträge
    4.963
    Blog Entries
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    12
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Zitat Zitat von run_oli Beitrag anzeigen
    Welche Informationen hast Du genau, dass Du mit Sicherheit feststellen kannst, dass das Training der Spitzenläufer professioneller sei als das vieler Spitzenfußballer?
    Man braucht sich nur aufmerksam die Interviews mit Trainern und Spielern reinzuziehen und die Saisonplanung einiger Bundesligavereine. Da findet man regelmäßig "Perlen", also so krasse Verstöße gegen Prinzipien der Trainingslehre, das ist in der LA auf dem Leistungsniveau längst nicht so verbreitet. Da braucht man auch gar keinen Einblick in einen kompletten Plan, weil diese Beispiele schon ausreichend sind.

    Einfach mal schauen, in welchen Phasen Mannschaften aus welchem Grund trainingsfrei bekommen, welches Team in der Vorbereitung für Geld fragwürdige Testspiele macht anstatt Grundlagentraining zu betreiben usw usw. Wenn du aus dem Fußball kommst und den Profifußball aufmerksam beobachtest, ist dir das sicher schon aufgefallen.

    Es ist aber auch traditionell nicht nur die Kluft zwischen Fußball und LA, sondern häufig einfach eine Kluft zwischen individualsport und Teamsport. In den 80ern hat der damalige deutsche Spitzenschwimmer Michael Groß mal das Konditionstraining von Waldhof Mannheim mitgemacht (damals 1. oder 2. Liga).
    Sein Kommentar war danach, dass das so etwa seinem Aufwärmtraining entspräche. Der Fußball hat seitdem zugegeben etwas aufgeholt, aber gleiche Höhe ist beim Profivergleich imo nicht vorhanden.

    Zitat Zitat von run_oli Beitrag anzeigen
    Zumal es für die selbe Aussage mit umgekehrtem Vorzeichen empirische Beispiele geben wird.
    Welche denn?

    Zitat Zitat von run_oli Beitrag anzeigen
    M.E. ist es ein beliebter Trugschluss unter "Läufern" vom Training des benachbarten Kreisligavereins auf den Spitzensport zu schließen.
    Keine Ahnung, das ist jedenfalls nicht meine Idee. Auf dem Niveau haben die LeichtathletInnen auch oft keinen signifikanten Vorsprung.

    Es ist natürlich auch eine Frage, wie man die Leistung beurteilen und vergleichen will. Wenn man eben einfach Profis vergleicht, wird es schwierig, weil Fußballer in der dritten Liga de facto Profis sind, aber viel weiter von der absoluten Spitze entfernt als LeichtathletInnen, die ähnlich verdienen.

    Selbst innerhalb einer Liga sind die Niveauunterschiede im Fußball sehr heftig, und da spielt eben Geld eine so große Rolle, dass eine Mannschaft mit dem entsprechenden finanziellen Erfolg jahrelang riseige Trainingsfehler machen kann, ohne dass das schwerwiegende Konsequenzen hat.

    Ein FC Bayern kann in einem Jahr, in dem die innerdeutsche Konkurrenz eher lusch ist, auch mal ein Double gewinnen, auch wenn man nicht gerade den besten Trainer hat. Aber diese Macht hat auch ihre Grenzen, wie man z. B. am Klinsmann Debakel gesehen hat. Ein Trainer wie Klinsmann hätte im Laufbereich kaum die Chance, einen Vertrag bei einem der besten Clubs der Welt zu bekommen. Er wäre im Laufbereich auch vorher nicht Nationaltrainer geworden, wobei in dem Bereich im DLV auch nicht alles perfekt läuft, da geht es auch zu viel nach Beziehungen und Opportunismus und zu wenig nach Leistung.

    Ein noch krasseres Beispiel ist Lothar Matthäus als Trainer ...

    Aber es gibt im Laufbereich auch weitaus weniger hauptamtliche gut bezahlte Trainerstellen, also kann man das auch wieder nur bedingt vergleichen.

    Mal etwas versöhnlich: Prozentual sieht es vielleicht gar nicht so unterschiedlich aus ... also wenn man die obersten 5% der Profis nimmt ist das Niveau vielleicht gar nicht so verschieden. Nur steckt im Fußball eben so viel Geld, dass auch auf einem recht geringem Trainingsniveau schon mächtig verdient wird. Im Laufbereich hast du im Normalfall dagegen gar keine Chance, ohne Toptraining auch nur in die Nähe von Profitum zu kommen.

    Gruß

    C.

    "If a man coaches himself, then he has only himself to blame when he is beaten."
    - Sir Roger Bannister

  17. #17

    Im Forum dabei seit
    13.11.2004
    Beiträge
    372
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von run_oli Beitrag anzeigen
    Ich bezweifle weiterhin stark, dass hier auch nur annähernd der Sachverstand vorhanden ist die Professionaltität zu beurteilen, mit der (angehende) Profifußballer trainieren.
    Fussballer haben professionlle Strukturen und Geld. So sind auch im Jugend Bereich der Bundesliga Clubs hauptamtliche Trainer, und nicht nur einer tätig. Und das sind Trainer die mehrjährig an der Sportschule ausgebildet, und auch durchaus Ahnung haben.
    In der Leichtathletik ist die Anzahl der Hauptamtlichen Trainer dann doch eher gering.

    Trotzdem ist auch auffällig das viele Leichtathletik Trainer auch in den Fussball als Konditionstrainer wechseln
    aus demKopf: z.B. Ruwen Faller , Schalke 05, Joachim Thomas, VfB Stuttgart

    Was auch zeigt, dass die Fussballer bereit sind das nötige know-how zur Not "extern" zu besorgen

    Viel junge Fussballer sind an Sportinternaten ... wo gibt es das noch für Leichtathleten ? Erfurt ? Auch dort kommt nicht mehr so viel

    Von der Talentsichtung bis in den Profi-Bereich hat der Fussball einfach die besseren Strukturen !

    _running_

  18. #18
    Klein, sehr fett & gemein Avatar von kobold
    Im Forum dabei seit
    16.11.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.287
    'Gefällt mir' gegeben
    790
    'Gefällt mir' erhalten
    565

    Standard

    Zitat Zitat von -running- Beitrag anzeigen
    Schalke 05
    Hallo Carmen! !

    @Topic: Ich denke auch, dass es v.a. die professionalisierten Strukturen im Nachwuchsbereich sind, durch die der Fußball sich seit dem Gerumpel in den 90ern positiv entwickelt hat - Stichworte z.B. Talentsichtung, Verpflichtung der Profivereine zur Schaffung von Einrichtungen zur Nachwuchsförderung etc. Das Geld für solche Strukturen ist aber auch nur da, weil der DFB und die DFL gleichzeitig die Vermarktung professionalisiert haben. Wenn man allein hört, was die großen Vereine jedes Jahr (via DFL) für die Übertragungsrechte im TV kassieren ... keine Chance, dass die LA jemals auch nur annähernd in solche Dimensionen vorstößt.

  19. #19
    The Last Of The Mohicans Avatar von Santander
    Im Forum dabei seit
    06.09.2007
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    1.640
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    48

    Standard

    Zitat Zitat von kobold Beitrag anzeigen
    Hallo Carmen! !

    @Topic: Ich denke auch, dass es v.a. die professionalisierten Strukturen im Nachwuchsbereich sind, durch die der Fußball sich seit dem Gerumpel in den 90ern positiv entwickelt hat - Stichworte z.B. Talentsichtung, Verpflichtung der Profivereine zur Schaffung von Einrichtungen zur Nachwuchsförderung etc. Das Geld für solche Strukturen ist aber auch nur da, weil der DFB und die DFL gleichzeitig die Vermarktung professionalisiert haben. Wenn man allein hört, was die großen Vereine jedes Jahr (via DFL) für die Übertragungsrechte im TV kassieren ... keine Chance, dass die LA jemals auch nur annähernd in solche Dimensionen vorstößt.

    Ich meinte jetzt auch eigentlich nicht die Fähigkeit 42,195 km möglichst schnell durch die Stadt laufen zu können.

    Die Punkte, wo der Fußball besser ist:
    - Vermarktung, Medienpräsenz
    - Talentsichtung, Talentförderung
    - Unterbau der Spitze 3. Ligen etc.

  20. #20
    Larger Than LiFe Avatar von DaCube
    Im Forum dabei seit
    13.03.2003
    Ort
    Hilden
    Beiträge
    5.053
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ohne den Läufern nahezutreten, ist Fussball technisch und taktisch "etwas" komplexer!
    -----__o
    ---_\ <,
    --(_)/(_)

    klar, das ist unterste schiene - da war aber auch nichts anderes zu erwarten.
    mein tip: lesen - abschalten - vergessen
    "Vermeiden Sie bei der Kommunikation mit Kindern jegliche Form von Ironie oder Sarkasmus. Kinder können damit nicht nur nicht umgehen, sondern sie verstehen solche Sätze nicht."

  21. #21
    DanielaN
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von DaCube Beitrag anzeigen
    Ohne den Läufern nahezutreten, ist Fussball technisch und taktisch "etwas" komplexer!
    Genau - herumstehen und in 90 Minuten kaum ein Riesen Tor treffen will gelernt sein ...

  22. #22
    Läufer Avatar von Sergej
    Im Forum dabei seit
    26.06.2006
    Beiträge
    2.053
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Santander Beitrag anzeigen
    Die Punkte, wo der Fußball besser ist:
    - Vermarktung, Medienpräsenz
    - Talentsichtung, Talentförderung
    - Unterbau der Spitze 3. Ligen etc.
    - bei den Verdienstmöglichkeiten für Spieler & Trainer (Ligenabhängig)


    Zitat Zitat von DanielaN Beitrag anzeigen
    Genau - herumstehen und in 90 Minuten kaum ein Riesen Tor treffen will gelernt sein ...
    Als Läufer einfach nur einen Fuß vor den anderen setzten, mitunter stundenlang, das ist komplex.
    Zuletzt überarbeitet von Sergej (21.06.2012 um 19:21 Uhr)
    Profis sind berechenbar, die Amateure sind wirklich gefährlich. E.A. Murphy

  23. #23
    sub-4 Avatar von D-Bus
    Im Forum dabei seit
    11.05.2009
    Beiträge
    9.373
    'Gefällt mir' gegeben
    158
    'Gefällt mir' erhalten
    1.767

    Standard

    Zitat Zitat von Santander Beitrag anzeigen
    Warum sind deutsche Läufer so erfolglos? Wäre es nicht an der Zeit, dass sich Leichathletik-Trainer, Leichtathletik-Funnktionäre und auch die Athleten mal beim DFB in die Lehre gingen? Der große Erfolg der deutschen Fußballer muß doch gerade dazu einladen, Ideen zu kopieren.
    Welcher "große Erfolg"? Dass sich die Herren diesmal für die EM qualifiziert haben? Da gibt es auch zig Läufer, die das geschafft haben.

    Außerdem werden die deutschen Fußballherren doch wieder in der Vorrunde der EM rausfliegen, obwohl sie wohl wie immer die leichteste Gruppe erwischt haben, weil sie mal wieder gegen die Latten, Dänen, Tschechen, Romänen oder wen auch immer verlieren werden - im Gegensatz zu manchem Läufer, der es nicht nur ins Finale schafft, sondern auch eine Medaille holt.
    "If you want to become a better runner, you have to run more often. It is that easy." - Tom Fleming

  24. #24
    DanielaN
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von D-Bus Beitrag anzeigen
    Welcher "große Erfolg"? Dass sich die Herren diesmal für die EM qualifiziert haben? Da gibt es auch zig Läufer, die das geschafft haben.

    Außerdem werden die deutschen Fußballherren doch wieder in der Vorrunde der EM rausfliegen, obwohl sie wohl wie immer die leichteste Gruppe erwischt haben, weil sie mal wieder gegen die Latten, Dänen, Tschechen, Romänen oder wen auch immer verlieren werden - im Gegensatz zu manchem Läufer, der es nicht nur ins Finale schafft, sondern auch eine Medaille holt.
    Endlich mal einer, der auch nur echten Sport guckt.

  25. #25
    Läufer Avatar von Sergej
    Im Forum dabei seit
    26.06.2006
    Beiträge
    2.053
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von D-Bus Beitrag anzeigen
    Außerdem werden die deutschen Fußballherren doch wieder in der Vorrunde der EM rausfliegen, obwohl sie wohl wie immer die leichteste Gruppe erwischt haben,...
    Du hast in den letzten Tagen keine Zeitung gelesen, oder?
    Profis sind berechenbar, die Amateure sind wirklich gefährlich. E.A. Murphy

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Können Manager und Läufer sich verstehen?
    Von Marvin Running im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.02.2012, 22:05
  2. Läufer können auch lesen
    Von frankuskölle im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.10.2007, 21:32
  3. Kraulen lernen
    Von Magimaus im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.05.2007, 23:16
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.09.2004, 08:48
  5. Aktion: Deutsche Läufer und Läuferinnen können was bewegen!
    Von leichtathletiks im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.10.2003, 14:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •