+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 31 von 31
  1. #26

    Im Forum dabei seit
    16.07.2012
    Beiträge
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hmmm wenn ich das alles hier so lese...kann es sein, dass ich einfach selbst herausfinden muss, mit was für Schuhen/Einlagen oder wie auch immer ich am besten laufen kann, ohne Schmerzen zu bekommen? Ich meine, so als Anfänger rechne ich ja schon fast mit Schmerzen zu Beginn...jedoch bin ich mal eine Zeit lang regelmäßig aufs Laufband gegangen, da hatte ich nie Probleme...liegt es vielleicht auch am Untergrund? Momentan laufe ich hauptsächlich auf Asphalt....

    was den Orthopäden betrifft...vielleicht geh ich noch einmal zu einem anderen ;)

  2. #27

    Im Forum dabei seit
    16.07.2012
    Beiträge
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    achja und....soll ich erstmal mit meinen momentanen schuhen und eventuell auftretenden schmerzen weitertrainieren? oder erst nochmal zu einem anderen arzt, auf einlagen warten bzw neue schuhe holen und dann weitermachen? ich bin total überfordert...ich will laufen gehen, aber mir ja auch mein bein nicht kaputt machen

  3. #28
    Avatar von Rennsemmel84
    Im Forum dabei seit
    17.10.2011
    Ort
    Schwabach
    Beiträge
    1.157
    'Gefällt mir' gegeben
    4
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich persönlich würde nicht gegen die Schmerzen im Training anlaufen. Hierbei kannst du dir mehr zufügen, als gewinnen - und ja, jeder muss selber seinen Weg suchen und finden
    Gruß Thorsten

  4. #29
    Avatar von Zaphod1
    Im Forum dabei seit
    14.02.2009
    Beiträge
    179
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    bei schmerzen nicht trainieren, sondern auf regeneration achten und ausgleichsübungen machen.
    vorsicht vor einlagen, diese sind dein einstieg in eine abwärtsspirale ! nach dauerhaften problemen trotz (oder vielmehr durch) einlagen war für mich die lösung:
    - eine richtige lauftechnik erlernen (zb durch das buch "Perfekte Lauftechnik")
    - fußgymnasik
    - koordinationsübungen und ausgleichs- bzw. alternativsport wie radfahren und schwimmen
    - behutsame umstellung auf minimalschuhe
    - hochwertige ernährung um für ausreichende regeneration und starke bänder / sehnen. (u.a. hirse oder hafer für ausreichend organisch gebundene kieselsäure - tabletten sind kein ersatz - ist natürlich ein thema für sich)
    - einlagen so selten wie möglich zb. bei regenerationsläufen

    ich weiß ich wiederhole mich aber es kann nicht oft genug gesagt werden. die evolution des menschen hat garantiert nicht das tragen von einlagen vorgesehen.

  5. #30

    Im Forum dabei seit
    16.07.2012
    Beiträge
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    danke, das klingt gut, ich bin nämlich auch eher gegen einlagen....stelle mir das furchtbar unpraktisch beim laufen vor, vor allem am anfang...denke mal ich werde mal ins fachgeschäft gehen und mir da vernünftige schuhe besorgen und dann mal schauen! ich hab schließlich keine dauerschmerzen, sondern nur am tag nach dem lauf und dann gehts wieder. neue schuhe und langsam angehen lassen, mal schauen, vielleicht reicht das schon (+ ausgleich, fußgymnastik etc.)

  6. #31

    Im Forum dabei seit
    23.05.2011
    Beiträge
    30
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Da ich zur Zeit auch wieder mich mit Senk-Spreizfuß Einlagen herumschlagen muss, kenne ich diese Problematik -> Brauch für meine zukünftigen neuen Schuhe auch wieder welche ;).

    Bei den letzten Einlagen habe ich die Schuhe mitgenommen. Dann ham sie die Einlagen so angepasst, dass sie perfekt passen.
    Ich bin letztes Jahr täglich mit den Einlagen gelaufen und auch auf 1000 km Jakobsweg haben sie in den Trekkingschuhe gute Dienste geleistet. Keine höllischen Schmerzen in den Hüften mehr und auch wenig Probleme mit den Knien, wobei ich net weiß ob das zusammenhängt.

    Ein Tipp: Wenn du doch welche willst und du bei der Techniker-Krankenkasse bist, dann hol dir ruhig welche. Außer den 10 € Praxisgebühr übernimmt die Krankenkasse die Einlagen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Knick-Senk-Spreizfuß
    Von xinudo im Forum Barfuß laufen / minimalistisches Schuhwerk
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 30.05.2016, 13:18
  2. Knick-Senk-Spreizfuß - Welchen Laufschuh habt ihr?
    Von derech im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 06.01.2010, 20:50
  3. Knick-Senk-Spreizfuss -Tragt Ihr alle Einlagen?
    Von Henning im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.10.2007, 19:50
  4. Senk- und Spreizfuß
    Von Schnecke im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2007, 20:15
  5. Knick-Senk-Spreizfuß?
    Von runforyourlife im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.01.2007, 13:33

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •