Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Viel hilft viel!! Avatar von Wofc4ever
    Im Forum dabei seit
    12.01.2005
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Beiträge
    162
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Borken 2012: Mein erster Kurztriathlon am heißesten Wochenende des Jahres

    Vorgeschichte.

    Letztes Jahr hatte ich zum Spaß 2 Jedermänner gemacht. Einmal mit Massenstart im Freiwasser und einmal einen Crosstriathlon mit Gruppenstarts im Freibad.

    Damals hat mir der Massenstart besser gefallen, da man dann sowohl auf der Radstrecke als auch auf der Laufstrecke noch Mitstreiter gesehen hat. Bei dem Crosstriathlon war das Einsamkeit pur. (was sicher auch an meiner mangelnden Leistungsstärke liegt.)

    Außerdem war ich damals in der ersten Startgruppe und so zog sich die Veranstaltung für mich endlos in die Länge. Am Ende bin ich einfach nach Hause gegangen.

    Wunsch war es in 2012 auch mal etwas längeres zu machen.

    OD war ein Traum, der aber schnell verworfen wurde, da ich mich nicht zu einem einigermaßen regelmäßigen Schwimmtraining aufraffen konnte.

    Bevor ich dann in diesem Jahr gar nichts mache habe ich mich auf blauen Dunst einfach für den Borkener Kurztriathlon 0,6/32/7,5 gemeldet. Termin war Samstag, der 18.08.12.


    Vorbereitung:

    Um es kurz zu machen. Laufen hatte mir im diesem Jahr deutlich am meisten Spaß gemacht.
    Geradelt habe ich so wenig wie seit Jahren nicht mehr und das Thema Schwimmen lass ich mal weg.

    Laufen 2012 bis zum Wettkampf : 715km
    Laufen 2012 bis zum Wettkampf : 1470km (davon 1035 Rennrad)
    Schwimmen 2012 bis zum Wettkampf: ca. 3km

    Fazit: Wie immer, es hätte natürlich mehr sein können.

    Ziel:

    Nachdem ich den Jedermann letztes Jahr in Borken mit 57Min (0,3/15/3,5) beendet hatte lag mein Ziel bei einem Zeitlimit von unter 2h.
    Mit 47 Lenzen sollte das reichen.

    Wettkampf:

    Wie wir wissen war das letzte WE extrem heiß und so kam als weiteres Ziel hinzu.

    Nicht schlapp zu machen.


    Schwimmen:

    Start war um 15:00 Uhr in einem kleinem Badesee. Wie im letzten Jahr sortierte ich mich auf die rechten Seite des Starterfeldes ein, da sich da doch bitte die langsameren Brustschwimmer einfinden sollten.
    Wie wohl immer bei einem Massenstart geht es am Anfang ein wenig hektisch zu. Um den ersten Schwung mitzunehmen habe ich auf den ersten 50m mein gesamtes Kraulpotenzial verschossen. So konnte ich mich aber außen ein wenig freischwimmen und habe auch bei den Wendenmarken die weitere Außenbahn genommen. Wie nach meinem „umfangreichen“ Schwimmtraining zu erwarten musste ich den kompletten Rest mit Brustschwimmen zurücklegen. Zu meinem Erstaunen waren einige Dauerkrauler aber auch nicht schneller als ich mit meinem unausgereiften Bruststil.

    Auf dem Weg vom Wasser zum Bike kamen mir meine Beine schon ein wenig schwer vor.

    Am Bike selber schnell kurze Socken an (ich kann barfuss nicht Radeln und Laufen), auf die 10 Sek. kommt es nicht an. Rein in die Radschuhe, Helm und Brille auf und für Unterwegs ein Gel eingepackt.

    Nach 14:57 Min. lief ich von meinem Wechselplatz mit dem Bike los. Das war so im Rahmen wie ich mir das gedacht habe.

    Radfahren:

    Auf ging es bei bereits weit über 30Grad auf die sehr schön zu fahrende Radrunde von 32km. Alle Kreuzungen wurden von Polizisten gesichert.
    Windschattenfahren war verboten und wurde von den Wettkampfrichtern auch kontrolliert.

    Mir war von Anfang an klar das ich mein Ziel nur mit einer für meine Verhältnisse guten Radrunde schaffen kann.
    Also gleich von Anfang an Vollgas, auch wenn ich nur meinen Alu-Crosser dabei hatte.
    An meiner Straßenmaschine kann ich am Carbonlenker keinen Triathlonaufsatz klemmen, so nehme ich dann den Crosser, aber mit Straßenreifen.

    Einige Mitradler konnte ich überholen, ich wurde aber auch überholt. Das ist das was mir damals bei dem Gruppenstart im Schwimmbad gefehlt hat.

    Die Hitze machte wohl fast allen zu schaffen. Nach 15km hatte ich schon meine 0,75l Flasche leer. Mit dem letzten Schluck schnell noch das Gel runtergewürgt.

    Trotz allem kam ich für meine Verhältnisse gut voran.
    Nach 59:49 Min war ich von der nicht ganz 32km langen Radrunde zurück und stand bereits in den Laufschuhen.
    Das macht einen 31,9er Schnitt. So wie erhofft.

    Laufen:

    Beim loslaufen war ich mir schon sicher unter 2h bleiben zu können.
    Das es am Ende so eng wurde hatte ich aber nicht gedacht.

    Gleich auf den ersten Metern hatte ich Schmerzen über dem rechten Knie. Ich vermutete das das wohl ein sich anbahnender Krampf sein müßte und nahm von dem schon langsamen Tempo noch ein wenig mehr raus.
    Nach dem ersten Km wurde das mit den Schmerzen wieder besser und ich meinte gleich ein wenig der zuvor verlorenen Zeit reinholen zu müssen.
    Ich schreibe das mal meiner mangelnden Erfahrung über längere Wettkämpfe zu.

    So wurde die Laufstrecke in der Hitze nämlich zu einer Qual.
    Es wurde unterwegs Wasser und kalte Schwämme gereicht, aber die Hitze war brutal.
    Immer wenn ich meinte so jetzt bist du eingelaufen, jetzt kannst du es so wie im Training versuchen, kam nach kurzer Zeit der Hammermann und wies mich zurecht.

    Seit ewigen Zeiten kamen mir 7,5km nicht mehr so lang vor.

    Aber ich war wohl nicht der einzige der so leiden musste. Leute überholten mich, dann kurze Zeit später ich wieder sie. So machte das trotzdem Spaß.

    Nach 44:09 Min hatte ich die genau 7,5km lange Laufstrecke hinter mir.
    Das macht 5:53 Min/Km und ist für mich enttäuschend, wenn man bedenkt das ich dieses Jahr so viel Spaß am laufen hatte und ich im Training wesentlich schneller laufen kann.

    Fazit:

    Am Ende des Tages stehen 1:58:57 zu Buche.
    Über Plätze denke ich nicht nach, das Podest schaue ich mir immer von unten an.

    Ich setze mir immer ein Ziel das ich erreichen möchte, das ist meine Siegerehrung.

    Kurz nach dem Wettkampf im Zieleinlauf habe ich „nie wieder“ gesagt, aber jetzt erst einmal schauen was wird.

    Ich würde sagen, das wenn man wirklich nur finishen möchte, einen Triathlon über diese Distanz auch mit einem schlechten Schwimmstil und einer suboptimalen Vorbereitung machen kann.

    Das ist vielleicht interessant für Einsteiger. Einfach machen und wenn der Geschmack kommt sich für das nächste Jahr eben gezielter vorbereiten. Jeder der 2h oder länger laufen kann, kann auch einen Triathlon in dieser Größenordnung schaffen.
    Meine Meinung.

    Aber wie gesagt, wer auf Platzierungen schielt sollte das anders angehen.
    So wie hier im Forum schon oft von den Experten angeraten und beschrieben.

    Länger Distanzen benötigten aber definitiv ein gezielteres Training als bei mir und man sollte es auch mit Koppeltraining versuchen.

    PS: Heute am Montag tut der Muskel über dem rechten Knie immer noch weh. War wohl doch kein Krampf, ist wohl eher ne kleine Verletzung. Bis Mittwoch ist jetzt erst einmal Pause.


    Gruss Ralf
    Gruß
    Ralf
    Viel hilft viel!!!!




  2. #2
    Plattfuß
    Gast

    Standard

    Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Hitzeschlacht!

    Ich war einen Tag später bei ca 40 Grad beim Ruhrtriathlon in Witten, zum Glück wurde die Laufstrecke von 5km auf 3km verkürzt.

    Deine 44min über 7.5 sind aller Ehren wert!

    Der Rest natürlich auch!

    Würde mich freuen, Dich mal bei einem Triathlon in der Nachbarschaft zu treffen!

    Gruß

    Plattfuß

  3. #3
    Avatar von christoph70
    Im Forum dabei seit
    30.12.2008
    Ort
    in der nähe von bad segeberg
    Beiträge
    1.463
    Blog Entries
    85
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    moin ralf,

    toller bericht, als ob man live dabei war, aller ehren auch von meiner seite aus, du warst sicherlich nicht rote laterne und sicherlich auch nicht sooooooooo schlecht in der gesamtliste, du bist durchgekommen, hast gefightet und alles gut.

    mir scheint ,das du eine verkappte wasseratte bist, wie du schreibst war es für dich grottig und ohne training beim schwimmen, bis auf 3km. aber dafür war es doch echt nicht soooooooo übel.

    ein 32km/h schnitt ist auch nicht von schlechten eltern und mancher triathlet wäre froh es treten zu können.
    das laufen war sicherlich unter dem was für dich möglich wäre, aber laß dir gesagt sein, triathlon hat eine ganz eigende art von was im training möglich ist und was du im wk. dann wirklich schaffst.

    laß dir gesagt sein ,das viele triathleten die einen M. unter 3std. schaffen, im wk. in der ld. durchaus froh sind wenn sie sub. 4 std. durchkommen, da wie du selber erkannt hast, ja vor dem laufen noch planschen und radeln steht, was man durchaus nicht unterschätzen sollte.

    und die hürde von jederman, zu od. ist fast so ein sprung wie von einem 5km volkslauf zu einem hm.
    die md. ist schon fast wie 1.5M. zu bewerten, wenn man beim only laufen vergleich bleiben möchte und die legendäre ironman ld. ist im grunde wie 3M. hintereinander, der körper braucht da einfach, wie du schon erkannt hast, abhärtung über jahre.

    aber weißte was, das denken von dir im ziel nie wieder....und nun schielen auf neue ziele, zeigt mir das du den virus auch schon in dir zu haben scheinst.....

    mal sehen wann du am start einer ld. stehst, und heulend über die ziellinie rennst......

    vergiss dabei nie, schmerz ist eine schwäche die den körper verlässt.

    lg.
    chris




    na dann wollen wir mal....

  4. #4
    Viel hilft viel!! Avatar von Wofc4ever
    Im Forum dabei seit
    12.01.2005
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Beiträge
    162
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Plattfuß

    Danke für deine Wünsche.

    Tja, da fahre ich 80km um einen Tri zu machen und dabei findet um die Ecke einer statt.
    Ich muß beim nächsten mal genauer suchen.

    Würde mich auch freuen dich mal zu treffen.
    Gesehen habe ich dich auf dem/der Castroper-Hellweg/Bochumer Straße schon ein paar mal.

    Beim nächsten mal halte ich auch an.

    PS1: Bin gerade bei dir vorbei gelaufen, liegt zur Zeit auf meiner Standardlaufrunde.

    PS2: Mache mir mal wieder echt Gedanken auch mit dem Schwimmen anzufangen. Nur hat das Hallenbad in Castrop im Sommer geschlossen. Wo kann man in Bochum gut seine Bahnen ziehen?

    PS3: Ihr seid am So. in der Ruhr geschwommen? Geht denn das? Strömung, Sauberkeit etc.?


    ======================================== ======================================== ===========

    Hallo Chris

    Auch dir besten Dank.

    Nee, rote Laterne war ich nicht >> 130er von 184 gesamt
    >> AK M45 28er von 38

    Also hinteres Drittel

    In der tat bin ich in der Jugend und der BW-Zeit (relativ) viel geschwommen.
    Ertrinken tu ich nicht aber schwimmen ist doch unheimlich viel Technik.

    Bei der Olympiade hatten sie ja eine Unterwasserkamera die gezeigt hat wie elegant die Profs. im Wasser liegen.
    Ist fast mehr ein fliegen.

    Heute habe ich meine erste Laufrunde gedreht.
    Seit Samstag bin ich voller Adrenalin und irgendwie brennt es das ganze mal ein wenig konsequenter anzugehen.

    Mal sehen, jetzt am Sonntag erst einmal den 20km Charitylauf bei uns in Castrop.
    Aber nur just for fun, kein Stress.

    Ich kenne das Gefühl zu heulen wenn man etwas gepackt hat was einem sportlich am Herzen lag.

    Beim ersten mal als ich das Stilfzer Joch mit dem RR gemacht habe und ich oben fast erstickt bin, so blieb mir die Luft weg, konnte ich meine Gefühle nicht unterdrücken. Kam einfach so.


    Ich bleib dran.
    Gruss
    Ralf
    Gruß
    Ralf
    Viel hilft viel!!!!




  5. #5
    Plattfuß
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Wofc4ever Beitrag anzeigen
    PS1: Bin gerade bei dir vorbei gelaufen, liegt zur Zeit auf meiner Standardlaufrunde.
    Im Grenzgebiet zwischen Bochum und Castrop kann man prima Laufen!

    Hier ist echt Gegend: Castroper Hügelland, Langeloh, Gysenberg, was will man mehr?

    PS2: Mache mir mal wieder echt Gedanken auch mit dem Schwimmen anzufangen. Nur hat das Hallenbad in Castrop im Sommer geschlossen. Wo kann man in Bochum gut seine Bahnen ziehen?
    In Bochum- Werne gibt es ein 75m- Freibad.
    Einige km weiter ist das Ostbad mit Frei- und Hallenbad.

    PS3: Ihr seid am So. in der Ruhr geschwommen? Geht denn das? Strömung, Sauberkeit etc.?
    Das war o.k.
    Ich würde zum Training aber den Halterner Stausee (Seebad Haltern) empfehlen.
    ======================================== ======================================== ===========

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Tria: Kosten des Jahres 2012
    Von DaCube im Forum Triathlon & Duathlon
    Antworten: 87
    Letzter Beitrag: 13.01.2013, 21:55
  2. Mein erster 100er - Ulmer-Laufnacht 2012
    Von aBo im Forum Laufberichte
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 02.07.2012, 11:10
  3. Mein erster Ultratrail (Zugspitz Ultratrail 2012)
    Von ThomasDD im Forum Laufberichte
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.07.2012, 11:48
  4. Mein bester Lauf des Jahres...
    Von savi im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.09.2008, 13:24
  5. Kurztriathlon, was kann ich vorbereiten?
    Von Mountainrunner im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07.09.2008, 08:32

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft