Thema geschlossen
Seite 1 von 31 123411 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 770
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    14.07.2012
    Beiträge
    577
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Tria-Schule-Krankheit-Familie -> Der Blog einer Schülerin

    Hallo

    In diesem "Tagebuch" kann und werde ich euch nicht von: "Von der Couchpotato zum Triathleten", "Von 0 auf 100", "Marathon ich komme!" oder dergleichem berichten können. Nein, ich bin kein Durchstarter, aber auch keine Couchpotato. Im Grunde genommen liege ich eigentlich so ziemlich im Durchschnitt.

    Warum ich dann einen Blog Anfange? Nun ja, ich möchte versuchen hier meine Fortschritte und alles andere Festzuhalten. Ganz besonders aber, möchte ich versuchen aufzuschreiben wie mein (zugegeben manchmal etwas seltsamer) Trainingsalltag sich gestaltet, und wie sich das ganze mit Schule und Krankheit gestaltet.

    Zu Mir: z.Z. bin ich (noch) 14 Jahre alt und ich besuche die 9.Klasse eines Gymnasiums. Ich zähle zu den relativ guten
    Schülern und meine Noten sind größtenteils okay. Weiterhin habe ich bisher eigentlich immer Sport gemacht, wenn
    manchmal auch mit Pausen. Wie sich nun vor etwas mehr als 2 Jahren herausgestellt hat, habe ich Epilepsie. Das wohl
    schon mein Leben lang, aber dadurch das ich früher nur kleine Anfälle (s.g. Absencen) hatte, war es zuvor nie aufgefallen
    Die Zeit um die Diagnose herum etc. werde ich hier jetzt nicht aufführen, das währe zu viel. Fest steht jedoch, dass in
    meinem Fall keine Chance auf eine Ausheilung besteht. Nach der Diagnose musste ich mit "meinem Sport" (reiten
    und voltigieren, sowie Kunstturnen) aufhören. Irgendwann bin ich dann aus lauter Frust losgelaufen und hab somit das
    Laufen für mich entdeckt. Komplett Anfallsfrei bin ich noch immer nicht.

    Ich möchte hier, um es noch mal klar auszudrücken, keinen Wahai um die Epilepsie machen, sondern lediglich berichten wie es sich zwischen Schule, Krankheit, Familie und Sport so lebt. Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrung?

    So, ich weiß nicht wie viele Leute dies jetzt lesen und verfolgen werden, aber ich werde hier immer mal wieder berichten und bin
    für Feedback immer Dankbar
    http://s14.directupload.net/images/120927/v5aig35x.jpg

    Grüße
    Joeylea

  2. #2
    Dr Papscht het z'Spiez s'Späck bschteck z'schpät bschtäut. Avatar von xBLUBx
    Im Forum dabei seit
    24.01.2012
    Ort
    Bern
    Beiträge
    1.192
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Herzlich Willkommen im Forum und cool, dass Du hier Lauftagebuch führst.

    Ich freue mich auf Deine (hoffentlich nur positiven) Schilderungen.

    LG aus Bern
    Blub

  3. #3
    Das böse Mädel zum 2. Mal Avatar von BadGirl
    Im Forum dabei seit
    13.09.2004
    Ort
    Nähe Aachen
    Beiträge
    898
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Auch von mir ein herzliches Willkommen.

    Ich freue mich auch auf viele spannende und Erlebnisse hier. Denn die Kombi ist vielversprechend.
    Ich hatte mal imm Bekanntenkreis jemand, der auch mit Epilepsi zu kämpfen hatte. Sein Arzt hat ihm geraten, seinen Sport, seine Arbeit und den rest seines Lebens immer absoluten Wohlfühllevel zu absolvieren, da Stress und zu hohe Belastung Anfälle begünstigen würde.

    Gruss vom bösen Mädel

  4. #4
    Avatar von forrestine
    Im Forum dabei seit
    15.05.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Joeylea

    herzlich willkommen hier im Forum! Auf jeden Fall werde ich werde Deinen Blog mit Spannung verfolgen .

    Keep on running
    Forrestine!

  5. #5

    Im Forum dabei seit
    14.07.2012
    Beiträge
    577
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    So, erstmal danke an Alle die mich willkommen heißen, ich bin übrigens schon etwas länger dabei

    Tja. Freitag ist eigentlich einer der schönen Tage für mich. Letzter Schultag vor dem Wochenende, meine Stunden und
    Lehrer die ich Freitags im Unterricht habe sind eigentlich ganz in Ordnung, und ich habe auch keinen Langtag, sondern bloß
    sechs Stunden. Abgesehen davon, habe ich Freitags für gewöhnlich die Zeit schön lange laufen zu gehen. Tja, für gewöhnlich.
    Heute allerdings darf ich mich auf der Couch und im Bett langweilen. Warum? Am Dienstag hatte ich nach einer Deutscharbeit einen Sturzanfall. Nicht schlimm, allerdings war ich wohl fünf-sechs Minuten bewusstlos. Bis auf `ne dicke Beule und Kopfschmerzen war nichts weiter und beides habe ich so oder so nach jedem Sturzanfall. Ich hab mir also bloß ein Kühlpack auf den Kopf gedrückt und weiter gemacht.
    Die Kopfschmerzen hielten auch am Mittwoch und Donnerstag noch an, aber da ich nicht sonderlich zimperlich bin und wir nächste Woche Mo. eine Englischarbeit, Di. einen Latein Vokabeltest (Latein ist so gar nicht mein Fach) und Do. eine Mathearbeit schreiben, konnte ich es mir nicht leisten in den Letzten Stunden vor den Arbeiten/ dem Test zu fehlen. Was macht ein manchmal dummes Kind also? Richtig! Es schluckt hin und wieder `ne Ibu und geht in den Unterricht. Genauso wie heute. Bis ich dann Ende der ersten Stunde aus dem Klassenraum in Richtung Mädchenklo (Gott sei dank liegt das auf der Selben Etage und nur zwei Klassenräume weiter) gerannt bin und jeglichen Mageninhalt wieder zutage gefördert habe. Anschließend wollten wir mich runter in den Sani-Raum bringen und kurz nachdem wir (Eine Freundin und meine Deutschlehrerin) die Treppe heruntergegangen waren, war`s das dann auch schon. Anfall und eine Runde so lange nicht richtig Atmen, bis sich das Blut staut und man lauter Petechien (ich stelle wahrscheinlich nachher ein Foto davon rein, die meisten wissen nicht wie die Dinger nach einem Anfall aussehen) hat. Als ich wieder wach war ab in den Sani-Raum. Alle tippen auf Gehirnerschütterung von Dienstag. Meine Freundin war überglücklich dass sie dank mir Französisch verpassen konnte und ich wurde abgeholt. Meine Mutter hat dann den Arzt angerufen der uns erklärt hat dass es sich wahrscheinlich tatsächlich um eine Gehirnerschütterung handelt. Gott sei dank nur eine leichte. Ich darf dann jetzt also auf dem Sofa herumliegen und mich langweilen. Meine Mutter bewacht mich natürlich mit Argusaugen und laufen kann für heute dann wohl vergessen. Dafür werde ich mit Schokolade ohne Ende zugefüttert. (eig. wollte ich 1-2 Kg runter kriegen aber wenn ich schon nicht laufen darf, dann wenigstens fressen)

    Wenn ich Glück habe, kann ich evt. morgen wieder eine kurze Runde drehen, denn meine Mutter ist den ganzen Samstag lang Arbeiten
    und wenn ich den Hund und eine Freundin mitnehme geht das schon irgendwie.( Meine Oma passt auf meine Geschwister und mich auf und für gewöhnlich erfüllt sie mir die meisten Bitten) Vorausgesetzt ich kann wieder vernünftig geradeaus laufen :/
    (Ich bete dass dem so sein wird!)

    Naja, dass erstmal von mir. Ein Foto von den Petechien stelle ich dann nachher ein.

    Grüße
    Die Kaputte Lea

    (Ps: Na überrascht? 14 Jahre und kein wtf, *gg* oder sonstiges im Text!)

  6. #6
    Dr Papscht het z'Spiez s'Späck bschteck z'schpät bschtäut. Avatar von xBLUBx
    Im Forum dabei seit
    24.01.2012
    Ort
    Bern
    Beiträge
    1.192
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich Lea - ich wünsche Dir gute Besserung und hoffentlich bist Du morgen für einen Lauf wieder parat! Und von mir aus kannst Du gerne wtf schreiben... hat nix mit dem Alter zu tun. Kannst aber stolz auf Dein Deutsch sein! Mit 14 hatte ich dieses Niveau jedenfalls nicht.

  7. #7
    Avatar von Domborusse
    Im Forum dabei seit
    09.05.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.083
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ja, ich unterschreib vor allem mal das: "(Ps: Na überrascht? 14 Jahre und kein wtf, *gg* oder sonstiges im Text!)"
    Aber ich denke, dass die meisten hier so differenziert sind, nicht alle 14 Jährige über einen Kamm zu scheren (und wenn ich ehrlich bin, dann glaube ich sogar, dass sehr viele Jugendliche sehr viel mehr können, als sie offen zugeben würden!).
    Trotzdem: darf ich mal kurz mit dir schimpfen (und das hat nichts mit deinem Alter zu tun!!!)?? Wenn du wirklich eine (wenn auch leichte) Gehirnerschütterung hast, dann lass das mit dem Laufen am Samstag und lass dich von deiner Familie betüddeln!
    Das kann ordentlich nach hinten los gehen und dann gehst du ein paar Wochen nicht laufen!
    Also: wenn du morgen noch latente Kopfschmerzen hast, dann bleib besser zuhause!
    Ansonsten wünsche ich dir gute Besserung und hoffe mal, ganz bald wieder was von dir zu lesen!!!
    Grüße
    Domborusse
    Die beliebtesten Diagnosen der Orthopäden:

    "Da ist nix"
    "Das ist nicht schlimm"
    "Das haben viele"
    "Da kann man nix mehr machen"
    "Ja, wir werden alle nicht jünger!"
    "Dat krieje me wieder hin!!!"
    "Das ist in 2 Wochen wieder weg!"
    Von RennFuchs geklaut: "Das dürfte eigentlich garnicht wehtun"
    "...ja wenn das schon so lange weh tut, dann muss das eigentlich operiert werden"
    gefolgt von: ..."aber nehmen sie zur Sicherheit erstmal noch 14 lang Tage die Tabletten"

  8. #8
    01.10.2025 Avatar von d'Oma joggt
    Im Forum dabei seit
    14.08.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    4.198
    'Gefällt mir' gegeben
    470
    'Gefällt mir' erhalten
    230

    Standard

    Lea - bist du die mit dem Therapiehund? (wasserscheu?)
    Gute Besserung und übertreibe es nicht.
    LG Anke
    12.05.2007 / 12.05.2012 / 09.04.2013 / 27.05.2017
    ...an Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit
    An Tagen wie diesen, haben wir noch ewig Zeit
    In dieser Nacht der Nächte, die uns soviel verspricht
    Erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht
    (Toten Hosen)
    ________________________________________ __

    BIG 25 Berlin 2015 HM 2:14:xx

  9. #9

    Im Forum dabei seit
    14.07.2012
    Beiträge
    577
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Soooo, da ich mich bis jetzt noch nicht richtig aufraffen kann, hier ein Bild von
    den Petechien nach dem Anfall. Petechien verschwinden in der Regel relativ schnell (innerhalb von ein paar Stunden).

    http://i48.tinypic.com/rkvp1u.jpg

    Die ganzen roten "Pickelchen" sind Einblutungen unter der Haut, die durch einen Blutstau im Kopf entstehen.
    Auf dem Bild ist ein Großteil der Petechien schon weg, aber ich hab das Bild auch erst heute Morgen gemacht. Die Petechien
    die sich auf dem Augenlid befinden, sind leider nicht zu erkennen

    @ dickeOma: Ja, ich habe eine Bordermix Hündin von der ich schon mal geschrieben habe. Leider ist sie nicht staatlich anerkannt, dann könnte ich sie nämlich auch in die Schule oder auch überall anders mitnehmen. So würden mir wahrscheinlich 96% aller Stürze etc. erspart bleiben, da sie ja frühzeitig bescheid gibt. Service Hunde (zum Mindest Seizure alert dogs) werden (so weit ich es herausgefunden habe) allerdings nur anerkannt, wenn sie von Welpe an ausgebildet wurden und bestimmte Prüfungen abgelegt haben. Die Prüfungen wären wahrsch. eher weniger das Problem (obwohl die Kosten wohl sehr hoch ein sollen und die KK das nicht zahlen), viel mehr die Tatsache, dass Joey nicht von Welpe an ausgebildet worden ist.

    Ich hoffe ich komme nachher nochmal zum laufen, aber neben dem "ausruhen" auf der Couch muss ich gleich auch noch Englisch und Latein lernen Yieppie!

    Grüße
    Lea und Joey

  10. #10

    Im Forum dabei seit
    14.07.2012
    Beiträge
    577
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Montag ist der schlimmste Tag der Woche!!!
    gott sei dank sehen das aber auch andere so.

    Dank Gehirnerschütterung (die mittlerweile wieder auskuriert ist) und der Drohung meiner Lehrerin mich "an den Haaren wieder
    aus der Schule zu schleifen" wenn ich innerhalb von weniger als drei Tagen nach einem Sturz zur Schule komme, durfte ich dann heute meinen Tag Zuhause absitzen . Super! Meine Klasse hat heute eine Englischarbeit geschrieben! Heißt wohl ich muss
    nachschreiben ich hasse es nachzuschreiben!
    Zudem gibt es da noch das lästige Thema Familie. Diesen Monat haben zwei meiner Geschwister Geburtstag und der Erste ist schon am Donnerstag. Wie schön das ich noch kein Geschenk gefunden habe! Zudem ist meine Mutter den ganzen Mittwoch unterwegs, und so werde ich dann am Mittwoch mit meinem kleinen Bruder Muffins für den Kindergarten backen. Ich kann zwar noch nicht versprechen, dass von den Muffins noch was für den Kindergarten übrig bleibt,aber ich backe. Donnerstag mittag kommt ( nachdem im Morgens schon eine Mathearbeit hinter mir habe) dann der Kindergeburtstag auf uns zu und Freitag sind dann ENDLICH!!! Ferien! Das bedeutet zwei Wochen lang Training, Training, Training, Spaß und noch mehr Training!
    Gut, die Unangenehmen Dinge wie Lernen und auch mein eigener Geburtstag sind zwar auch noch da, aber die werde ich wohl überleben. Irgendwie. Glaube ich. Hoffe ich!

    Tja, und da ich heute so einen interessanten Tag hatte, hab ich mich dann Mittags irgendwann zwischen Schlafen und schlafen mit gefühlten 15 Stunden (na gut, es war glaube ich eine) krafttraining geplagt. Ich habe das Gefühl meine Arme wollen sich an mir rächen

    Naja, das von mir

    Grüße Joeylea

    Ach ja, morgen Daumen drücken! Ich schreibe einen Lateintest, und Latein ist einfach nur Bah!

  11. #11

    Im Forum dabei seit
    14.07.2012
    Beiträge
    577
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    So, es gibt tatsächlich wieder was neues von mir.

    Gestern haben die Herbstferien angefangen und zum Start hab ich dann endlich mal wieder (sie kommen leider nur recht selten vor) einen (für mich) guten Lauf hingelegt. Gut, 5 km innerhalb von 23:15 min sind vielleicht keine Meisterleistung und von den Leistungen welche ich anstrebe noch weit weit weit entfernt, aber es ist ein Fortschritt.

    Dazu gab`s dann heute auch schon mein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk: T2+ von Profile

    http://up.picr.de/12072922ey.jpg

    http://up.picr.de/12072923ox.jpg

    http://up.picr.de/12072924ol.jpg

    Für alle Tri- und Duathleten: Sehr geiles Teil!
    Das lenken fand ich am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig und auch das schnelle Umgreifen muss man (zumindest ich für meinen Teil) erst mal üben, aber ein verdammt geiles Teil!!!

  12. #12
    01.10.2025 Avatar von d'Oma joggt
    Im Forum dabei seit
    14.08.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    4.198
    'Gefällt mir' gegeben
    470
    'Gefällt mir' erhalten
    230

    Standard

    Das sieht wirklich "geil" aus. Schade das ausgerechnet jetzt so ein Schietwetter herrscht. Nicht das du dich auf dem nassen Laub langlegst - denn ausprobieren willst du Tri-Lenker-Teile doch wohl sofort?
    Begleitet dich dein Hund auch auf den Ausfahrten oder fährst du alleine?
    Viel Spass auf deinem Geburtstag - Glückwünsche von mir.
    LG Anke
    12.05.2007 / 12.05.2012 / 09.04.2013 / 27.05.2017
    ...an Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit
    An Tagen wie diesen, haben wir noch ewig Zeit
    In dieser Nacht der Nächte, die uns soviel verspricht
    Erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht
    (Toten Hosen)
    ________________________________________ __

    BIG 25 Berlin 2015 HM 2:14:xx

  13. #13

    Im Forum dabei seit
    14.07.2012
    Beiträge
    577
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ausprobiert habe ich ihn schon einmal ganz kurz, heute scheint`s Wetter ja ganz gut zu sein und es steht Koppel-training auf dem Plan
    Joey begleitet mich nur auf Läufen. Auch wenn sie relativ flott ist, ein Durchschnittstempo von 27-28 ist nix für meine Dame.
    mal sehen was das Training mir heute bringt, ich werde später berichten.

    Ich habe zwar erst am 16 Geburtstag, aber trotzdem danke für deine Glückwünsche dickeOma

  14. #14

    Im Forum dabei seit
    14.07.2012
    Beiträge
    577
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hey, neue Berichte:

    Bericht vom Koppeltraining (Sonntag):
    Das Radfahren war ganz gut, und die T2+ ist echt super, obwohl ich mich am Anfang erstmal damit hingelegt habe. Dem Rad (ganz wichtig) und mir ist aber nichts passiert, da ich direkt ins Feld gefahren bzw. gefallen bin. Von daher kein Problem.
    Kennt jemand den Spruch keine Gnade für die Wade? Ich weiß jetzt jedenfalls wo er herkommt.
    Das es bei den ersten Metern beim Koppeltraining nach dem Wechsel mal ein bisschen auf die Waden geht, kenne ich ja, aber wer mal anstatt seine "übliche(n)" Runde(n) zu laufen, mit 9 mm Spikes auf die Aschebahn geht, der hat mit Sicherheit anschließend das Gefühl seine Waden versuchen einen Mordanschlag auf seine Beine zu begehen. Im übertragendem Sinne, versteht sich von selbst. So jedenfalls hat es sich für mich angefühlt und wenn man dann noch versucht die ersten 1000-2000 m gut Tempo zu machen, na dann viel Spaß. Ich kann`s jedenfalls nicht weiter empfehlen. Ich hatte nach den ersten 2km in betracht gezogen für den Sonntag Schluss zu machen, hab aber dann doch die restlichen 3 km noch gemacht, wenn auch eher gekrochen, als gelaufen. Fazit des Tages: (für mich) hartes Training gut gemeistert, eine gute Leistung erbracht und selbst den Lauf gemeistert, obwohl die Beine weh taten und ich die Möglichkeit hatte abzubrechen. *stolz auf mich sei*

    Krafttraining (Montag):
    Montag stand dann Krafttraining auf dem Plan, und ehrlich gesagt, hatte ich so gar keine Lust auf den üblichen Trainingsablauf. Kurzerhand haben wir (okay, eigentlich ich, mein Vater hat mich nur gefahren) uns dann entschieden das normale Training gegen drei Stunden klettern zu tauschen. Meine Arme tun jetzt noch weh, und es bedarf wirklich einer Menge Kraft sich Wände mit Überhang hoch zu kämpfen! Die ersten Male gehen noch, aber so ab der fünften Wand, bei der man dann auch noch "in Rückenlage" (die Wand hat dann keinen "normalen" 90° Winkel mehr zum Boden, sondern der Winkel wird kleiner) kommt, oder wirklich einen Überhang vor sich hat, wird es echt anstrengend! zumal ich bei meiner winzlinsgröße von 1,55 m nachher kaum mehr richtig an die Halte"steine" die immer kleiner, schärfer und schlechter zu greifen wurden dran kam. Gegen Ende habe ich mir dann den Arm ordentlich angeschlagen, als ich abgerutscht bin. Der Sicherung sei dank, hab ich mir bloß den Arm ein wenig geprellt (ist auch nix blau geworden und abgeschwollen war es auch nach ein paar Stunden wieder. also wirklich nichts großes). Sollte der Muskelkater in den Armen bis morgen weg sein, steht klettern als Ersatz für das normale Krafttraining definitiv wieder auf dem Plan Fazit: Für mich auf jeden Fall eine interessante Alternative, eine schöne Abwechslung und hat echt Spaß gemacht. Der Muskelkater ist allerdings um einiges größer

    Sollte der Muskelkater morgen noch da sein laufe ich wieder mit Joey und mache abends evt. noch eine gemütliche Radausfahrt

    Bilder zum klettern gibt`s dann nachher oder spätestens morgen

    Liebe Grüße
    Joey und Lea

  15. #15

    Im Forum dabei seit
    19.05.2011
    Beiträge
    817
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Glückwunsch zu deinem Triathlonlenkeraufsatz. Ich begnüge mich zur Zeit auch mit einem Aufsatz auf meinem Rennrad. Ist wahrlich nicht die perfekte Lösung, aber Spass machts trotzdem. Gleichzeitig muss ich dir unwahrscheinlichen Respekt zollen, dass du mit solch einer Krankheit Fahrrad fährst und läufst. Eine lebensbejahende Einstellung hat noch keinem geschadet. Ich wünsche dir, dass du deine Epilepsie so gut es geht in den Griff bekommst.

    Werde regelmässig hier mitlesen und kommentieren

  16. #16
    Plattfuß
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Joeylea Beitrag anzeigen
    Bericht vom Koppeltraining (Sonntag):....
    Trainierst du nach einem bestimmten Plan?

    Wieso machst Du Koppeltraing, stehen denn für Dich kurzfristig noch Triathlon- WK an?

  17. #17

    Im Forum dabei seit
    14.07.2012
    Beiträge
    577
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Bericht von Mittwoch:
    Muskelkater war noch da, also hieß es morgens etwas früher aufstehen und eine Runde gemütlich mit dem Hund laufen gehen (Durchschnittspuls um die 160 +/- es sei dazu gesagt, dass ich Hochpulser bin. Eigentlich trainiere ich nur recht selten nach Pulswerten, da ich zu faul bin ständig darauf zu achten, aber für die langsamen Läufe finde ich das ganz praktisch.) Joey hat es Spaß gemacht (zumindest hatte ich den Eindruck) und die Dame kann ganz schön flott sein, wenn sie von der Leine ist. zwischenzeitlich kamen uns drei vier mal andere Läufer entgegen, aber für die interessiert sie sich eher weniger. (sie guckt zwar, aber geht nicht hin, schließlich ist sie gut erzogen auch wenn sie manchmal alles tut um nicht so auszusehen.) Ist ja auch viel witziger Frauchen um die Beine zu springen und immer wieder vor und zurück zu laufen, frei nach dem Motto: Beweg deinen Hint ern mal ein bisschen schneller! http://i47.tinypic.com/2wd0ktu.jpg http://i47.tinypic.com/29zx9op.jpg (Fotos sind leider nicht wirklich gut, aber sie kann einfach nicht stillhalten )
    Heute regnet es bei uns allerdings Bindfäden und wenn das nicht bald aufhört fällt das Training Sprichwörtlich ins Wasser

    @ faceyourtarget: Also momentan ist der Aufsatz für mich m.E. eine sehr gute Lösung. Ich fahre erst seit ein paar Monaten RR und bin froh überhaupt erstmal mit dem ganzen Schalten etc. umgehen zu können.
    Ans aufhören will ich überhaupt nicht denken. Seit Mai letzten Jahres darf ich schon nicht mehr schwimmen (Ich hoffe das ändert sich bald. Sobald ich eingestellt bin darf ich wieder. Bis dahin heißt es leider "nur" Duathlon, obwohl ich eig. Triathlon machen möchte ) Aber "absaufen" ist gar nicht lustig und intubationen auch nicht. Danach gibts nämlich Halsschmerzen

    @ Plattfuß: Jein. ich erstelle mir meistens Pläne für zwei Wochen. Da ich normalerweise Schule habe (an zwei Tagen in der Woche bin ich erst um fünf Zuhause, sonst so gegen halb drei), und zwei mal die Woche Leichtatletik (Hauptsächlich zum Laufen, damit ich Jemanden da habe, der mich auf Fehler etc. hinweisen kann und mir hin und wieder mal (metaphorisch) in den Hin tern tritt. In den Ferien fällt eben beides aus), muss ich mein Training dementsprechend anpassen können. Sprich, wenn in einer Woche zwei Arbeiten und einen Test anstehen, oder ohne Ende Hausaufgaben, fallen längere Einheiten schon mal weg und werden durch weniger Zeit intensive Einheiten getauscht. Manchmal kann ich sogar eine Woche lang gar nichts machen wenn ich total im Stress stecke. Koppeltraining mache ich hin und wieder, um im Wettkampf erst gar keine "größeren" Probleme beim Wechsel zu bekommen. Und wenn ich Lust und Zeit habe, schmeiße ich eben mal eine Einheit da rein. Während der Schulzeit schaffe ich das leider nur selten.

    Liebe Grüße
    Joeylea

  18. #18
    Plattfuß
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Joeylea Beitrag anzeigen
    Bericht von Mittwoch:
    Muskelkater war noch da, also hieß es morgens etwas früher aufstehen und eine Runde gemütlich mit dem Hund laufen gehen (Durchschnittspuls um die 160 +/- es sei dazu gesagt, dass ich Hochpulser bin. Eigentlich trainiere ich nur recht selten nach Pulswerten, da ich zu faul bin ständig darauf zu achten, aber für die langsamen Läufe finde ich das ganz praktisch.)
    Kennst Du deine maximale Herzfrequenz?
    Ansonsten macht Pulstraining keinen Sinn.

    @ Plattfuß: Jein. ich erstelle mir meistens Pläne für zwei Wochen.....
    .... zwei mal die Woche Leichtatletik (Hauptsächlich zum Laufen, damit ich Jemanden da habe, der mich auf Fehler etc. hinweisen kann und mir hin und wieder mal (metaphorisch) in den Hin tern tritt..... I
    .... Koppeltraining mache ich hin und wieder, um im Wettkampf erst gar keine "größeren" Probleme beim Wechsel zu bekommen. Liebe Grüße
    Joeylea
    Wenn Du ernsthaft am Triathlon interessiert bist, solltest du Struktur in Dein Training bringen.
    Hier scheinen mir einige Baustellen vorzuliegen.

    Koppeltraining macht nur ein paar Wochen vor dem WK Sinn um sich an den Wechsel Rad/Lauf zu gewöhnen. Dein Körper hat im nächsten Frühjahr längst "vergessen" daß Du im Oktober mal Koppeln geübt hast. Jetzt im Herbst und Winter sollte der Schwerpunkt auf Grundlagentraining mit vielen Lauf-km liegen.

    Teile das Trainingsjahr grob in vier Phasen zu je 12 Wochen ein:

    Grundlagen I : km machen Schwerpunkt auf lockeren und langen Einheiten
    Grundlagen II: Umfang nur noch leicht erhöhen, etwas mehr Koordination und Tempo.
    Aufbauphase: Umfang nicht mehr steigern, Schwerpunkt auf Tempotraining verlegen (Intervalle etc.)
    Vorbereitungsphase: Umfang leicht senken dafür Koppeltraining sowie vermehrte Tempoarbeit trainieren. Wettkämpfe mit wenig Priorität zum "Üben" des wichtigsten Triathlon- WK bestreiten.
    Zuletzt überarbeitet von Plattfuß (12.10.2012 um 13:37 Uhr)

  19. #19

    Im Forum dabei seit
    14.07.2012
    Beiträge
    577
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hey,

    Ich laufe ja nicht erst seit gestern, und meine Trainingseinteilung ist nicht so wüst wie es vielleicht den Eindruck gemacht hat (Ich bin eine Meisterin darin Dinge falsch auszudrücken bzw. anders auszudrücken als ich es meine. Ich entschuldige mich jetzt schon mal dafür, das wird mir aber wahrscheinlich noch ein paar mal passieren.)
    Eine Grobe Einteilung habe ich auch, aber es ist mir eben nicht immer möglich alles komplett nach Plan einzuhalten. nach einem Status liege ich erst mal im Kh und anschließend kann/ muss ich min. eine Woche Pause machen, wenn nicht noch länger. Da fallen eben schon mal Sachen aus. Was ich mit dem 2 Wochen plan meine ist, auf welchen Tag ich welche Läufe lege (z.B. wie viel km, wann die Reg. Tage sind oder welchen Weg. Bei uns sind grundsätzlich Berge, bzw. Steigungen wenn ich nicht auf den Platz gehe.) Koppeltraining mache ich (momentan) ja eher aus Spaß, wenn ich (mal) Zeit habe

    Ich hoffe ich habe mich dieses mal vernünftig ausgedrückt, so dass es alle verstehen

  20. #20

    Im Forum dabei seit
    14.07.2012
    Beiträge
    577
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Sooo, neue Berichte von mir:

    Nachdem das Training letzte Woche Samstag und Sonntag dank schlechten Wetters ausgefallen ist, und ich Montag vor lauter lernen auch zu nichts gekommen bin, konnte ich am Dienstag endlich wieder laufen gehen! Zugegeben, meine Mutter war nicht gerade begeistert davon, dass ich noch vor dem gemeinsamen Frühstück an meinem Geburtstag laufen gehe, aber da der Hund schon angeleint und der Tisch noch nicht gedeckt war, durfte ich dann trotzdem. Das Ergebnis war: 7 km in 36:59 min. Keine soooo schlechte Leistung für mich. (Das andere Die 10 km in der Zeit laufen verdränge ich jetzt grade mal.)
    vor,während, bei und nach dem Frühstücken und Vormittags der Kuchenarie (Mein kleiner Bruder hatte Anfang des Monats ja schon Geburtstag und danach konnte ich auch schon keinen Kuchen mehr sehen. Dienstag hat es nicht besser gemacht!) gab es natürlich von allen Seiten Glückwünsche und Geschenke, und ganz viel Sms und Telefonterror weil Jeder anruft oder schreibt.
    Abends stand dann noch ein Gang ins Kino an, den ich gut überstanden habe (2D Filme gehen meistens, aber eine Tavor (Notfallmedikament) hatten wir trotzdem dabei.) und so gegen 23 Uhr wurde ich noch herzlich von meinem Hirn beschenkt.
    Das war wieder ein Rückschlag und wäre der Hund nicht da gewesen wahrscheinlich einer mit Gehirnerschütterung. Nach fünf Minuten Anfall hab ich dann doch das Medikament bekommen und habe bis zwanzig vor elf durch geschlafen. Mittwoch bin ich dann auch nur zum Essen und für die Toilette aus dem Bett gekrochen. Das ich schon wieder einen Anfall hatte ärgert mich ziemlich , aber ich finde es beruhigend zu wissen, dass ich mich so gut auf Jo verlassen kann.

    Heute heißt es noch einmal den Tag ruhig angehen lassen und da ich sowieso lernen muss, werde ich es überleben. Wenn ich Glück habe, kann ich dann Morgen wieder laufen gehen. Mit Joey und Begleitung versteht sich.

    Dies von mir
    Grüße Joeylea

    (die jetzt wieder an Latein muss *heul*)

  21. #21
    Dr Papscht het z'Spiez s'Späck bschteck z'schpät bschtäut. Avatar von xBLUBx
    Im Forum dabei seit
    24.01.2012
    Ort
    Bern
    Beiträge
    1.192
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hi Joeylea

    Wenn auch verspätet: *KORKENKNALL*

    Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Geburtstag!


    Nur schade, dass Dein Geburtstag so enden musste. Ich wünsche Dir die besten Genesungswünsche!

    Schon krass, dass Hunde als "Sirene" fungieren können. Ich habe mich einwenig bei Wiki schlau gemacht - scheinbar gibt es noch keine Erklärung, wie Hunde einen Anfall vorhersagen können. Oder hast Du da eine Erklärung?

    Und Gedanken zu machen, dass einige Deine Zeit von 37.xx Minuten mit 10 Kilometer vollenden ist total unnötig. Schliesslich bist Du DU und nicht irgend jemand. Seit Stolz auf das was Du erbringst - ich wäre es jedenfalls!

    LG aus Bern
    Blub

  22. #22

    Im Forum dabei seit
    14.07.2012
    Beiträge
    577
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Heute hatte ich einen neuen Besuch beim Arzt. Eigentlich nur, um ein neues Rezept abzuholen (Tavor war ja jetzt weg) und es sollte beraten werden, welches Medikament ich noch bekommen soll. (Medikamentenspiegel war schon über dem Soll) und ich bin nicht komplett Anfallsfrei. gerade in letzter Zeit ist es wieder schlimmer geworden. Routinemässig hat der Doc mich erstmal abgehört, gemessen und auf die Waage gestellt (Wie Ärzte das bei Kindern &Teenagern eben machen) und schwups gab`s den nächsten (metaphorischen) Schlag ins Gesicht. Mit meinem jetzigen Gewicht von 44,8 kg auf eine Größe von 1,55m will mir fürs erste kein zweites Medikament geben. ( Als wir wieder draußen waren war die Wut verdammt groß) 50 kg hat er mir als Marke gesetzt und ich habe keinen schimmer wie ich die drauf kriegen kann. Vor ein paar Monaten hatte ich die 50 kg noch, aber im laufe der Zeit scheinen diese wohl runter gegangen zu sein. Ich habe keinen Schimmer was das soll und ich finde es zum kot zen das er dieses (m.E.nach) schwachsinnige Limit gesetzt hat!!! ich weiß nicht ob ich heulen oder wütend sein soll. Nach dem Besuch habe ich mich umgezogen und auf die Aschebahn begeben. Die Strecke habe ich nicht ausgerechnet, aber nach ca. einer Halben Stunde habe ich aufgehört weil ich nicht mehr konnte. Ich hatte das Gefühl mein Herz würde außerhalb meiner Brust schlagen, und ich hätte einen gefühlten Durchschnittspuls von 500. Genau genommen war der Puls so zwischen 180-196, dazu sei gesagt, dass ich Hochpulser bin. Zum Stressabbau hat es allerdings gut beigetragen. Ich glaube jetzt heißt es für`s erste Schokolade, diversen anderen Süßkram und viele Kohlehydrate Futtern. Mit dem Abnehmen hatte ich nie Probleme, aber zunehmen? Ich glaube das könne schwierig werden. Erst habe ich an (für den einen ausschlaggebenden Tag) literweise Milch oder Saft trinken gedacht, aber wenn ich um die 6L Flüssigkeit zu mir nehme könnte ich wohl innerlich ertrinken.
    Momentan mobbt mich mein Körper also wieder in vollen Zügen.


    Eine Erklärung für die Fähigkeit von Hunden als Epi-Warnhund habe ich auch nicht. Bekanntermaßen sind Hunde wesentlich einfühlsamer, aber sonst weiß ich auch nicht. Es sind ja auch nicht alle Hunde geeignet.

    Danke das ich mich hier auskot zen durfte

    Joeylea
    (Sobald es was neues gibt hört ihr natürlich wieder von mir)

    PS Danke für den Geburtstagswunsch)

  23. #23
    Avatar von siebenstein77
    Im Forum dabei seit
    17.10.2012
    Beiträge
    317
    'Gefällt mir' gegeben
    42
    'Gefällt mir' erhalten
    17

    Standard

    Zitat Zitat von Joeylea Beitrag anzeigen
    Zum Stressabbau hat es allerdings gut beigetragen. Ich glaube jetzt heißt es für`s erste Schokolade, diversen anderen Süßkram und viele Kohlehydrate Futtern.
    Hallo Joeylea, möchte hier nicht klugscheißern, aber mit Reinfuttern von irgendwelchen Kohlenhydraten würd ich aufpassen.
    Einfacher Zucker übersäuert deinen Körper und dein Blutzucker fährt Achterbahn.
    Vollkornprodukte, Reis, Nüsse, Öl (Rapsöl, Leinöl, Olivenöl etc.) sind hier besser geeignet.

    VG, und viel Erfolg beim Zunehmen.

  24. #24

    Im Forum dabei seit
    14.07.2012
    Beiträge
    577
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo siebenstein,
    weiß ich wohl, ich habe es nur so formuliert, weil es mir gerade so durch den Kopf gegangen war. (Ich habe im ersten Augenblick das Bild von Mc Donalds Kindern usw. vor mir gehabt. Kann man zwar eigentlich nicht vergleichen, aber das ging mir da eben durch den Kopf)

    Nachher geht`s noch mal zum Arzt um eine Bescheinigung fürs Leichtathletik Training abzuholen und wieder Blut abzapfen zu lassen. Ich freu mich! Vor Spritzen und Nadeln habe ich zwar keine Angst, (Mir wurden Zeitweise ja wöchentlich Zugänge gestochen, von daher macht mir das nicht viel aus) aber ich hasse es wenn die ständig daneben stechen. Nachher kommen dann noch die Trainingsbericht dieser Woche.

    Grüße
    Joeylea

  25. #25

    Im Forum dabei seit
    14.07.2012
    Beiträge
    577
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    So, bin gerade vom Leichtathletiktraining zurück (Es hat ja nur 5 Monate gedauert bis ich diese Bescheidene Bescheinigung vom Doc bekommen habe *grr*) . Ich mache Leichtathletik ja eigentlich hauptsächlich wegen des Laufens, aber mittlerweile auch mehr oder weniger wegen des Weit und Dreisprungs. Das Ergebnis meines heutigen Trainings war ernüchternd. Nach ca. 800m Einlaufen hieß es erstmal Weitsprung. Ich habe nicht gemessen, aber dass ich unter 4,50m war kann ich mir gut vorstellen.
    Nachher beim Laufen nach ca. 400m einen kurzen Sturzanfall gehabt. Der Anfall hat keine zehn Sekunden gedauert, ich habe vorher noch gerufen und war auch ruck zuck wieder auf den Beinen. Hat natürlich einen super Eindruck gemacht, das ich nach meinen (im schneckentempo absolvierten) 400m gefallen bin, und das auch noch als zwei neue (und dass auch noch Triathleten) dabei waren, die meine "guten" Leistungen nicht kennen und sich jetzt wer weiß was denken
    Das Ende vom Lied ist jedenfalls, dass meine lange Laufhose, und die Laufjacke dreckig und meine Knie aufgeschrabt sind. Hat aber nichts geblutet und bis auf ein paar blaue Flecken wird das kein Problem sein. Morgen steht dann wahrscheinlich noch mal ein Training zu dritt an

    Das von mir und jetzt heißt es erstmal eine heiße Dusche nehmen und versuchen die Asche wieder abzukriegen

    Grüße
    Joeylea

    Achso, Ja. Wer eine halbwegs vernünftige App für`s Pulsmessen sucht sollte sich den Cardiograph (für Android) mal ansehen. Bei meinem Handy zeigt er den Puls + die Pulskurve sehr gut und genau an. Ist allerdings nichts für die Pulsmessung während des Laufens, sondern eher für die Pausen, da der Finger hinter die Kamera gehalten werden muss. Funktioniert im Grunde ähnlich wie ein Pulsoximeter

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Asthma Probleme Schülerin
    Von klaus_run im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 05.09.2010, 12:26
  2. Familie, Arbeit und Sport, ein Blog aus dem Allgäu
    Von TriTom im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.05.2010, 14:55
  3. Wann darf man nach einer Krankheit wieder anfangen?
    Von RunPat im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.01.2008, 15:06
  4. Anfänger - Laufen vor Schule?
    Von Runner91 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.01.2007, 11:02
  5. Wart ihr gut in der Schule!
    Von Davidchen im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 04.06.2004, 21:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •