+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 60
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    13.10.2012
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Haglund Ferse - Eure Erfahrungen damit bitte!!?

    Ein herzliches Hallo!


    Ich habe an beiden Füssen eine Haglund Ferse. Ich gehe am liebsten in Sandalen weil die fersenfrei sind. In geschlossenen Schuhen schmerzen die Überbeine im Alltag. Jetzt ist es schon zu kalt für Sandalen. Mein Arzt sagt, dass man die Überbeine mit einem Messer entfernen kann. Aber er rät davon ab, weil die Narben erst recht schmerzen können.

    Meine Frage an Euch, die auch eine Haglund Ferse haben.
    1)Wie schafft ihr es, dass das Gehen und Laufen in geschlossenen Schuhen möglich ist, ohne dass die Überbeine drücken und großer werden?
    2)Welchen fersenfreien geschlossenen Schuh kennt ihr?
    3)Welche Erfahrungen habt ihr mit einer Operation gemacht?


    Ich hoffe, es melden sich viele Betroffene, um mehrere Meinungen zu hören.

    Lg Werner

  2. #2
    Nein, ich jogge nicht! Avatar von Rumlaeufer
    Im Forum dabei seit
    27.12.2008
    Ort
    Burg a. d. Wupper
    Beiträge
    5.155
    'Gefällt mir' gegeben
    74
    'Gefällt mir' erhalten
    720

    Standard

    Hallo Werner,

    ich habe zwar keine persönlichen Erfahrungen zum Thema, aber Joe Kelbel, im RW-Forum unter laufjoe erreichbar, hat vor 2 Jahren eine OP mit allen was dazu gehört hinter sich gebracht. Er könnte Dir sicher weiterhelfen.
    Tschüss, sportliche Grüße aus dem Bergischen Land

    Eckhard

    "Radsport ist Mannschaftssport, 60 km/h und 30 cm Abstand zum Vordermann" (Robert Bartko)

    Auch 2014 und danach wird weitergelaufen!

  3. #3
    Avatar von taste_of_ink
    Im Forum dabei seit
    27.05.2011
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    615
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Hi!

    Ich habe eine Haglund Ferse, allerdings in moderater Ausprägung. Ich achte bei Schuhen darauf, dass sie eine möglichst weiche Fersenkappe haben. Viele (insbesondere viele billige) Schuhe haben eine fiese Naht genau auf Höhe der Haglundferse. Mit diesen Schuhen ist Gehen absolut unmöglich. Grundsätzlich ist das Einlaufen von neuen Schuhen aber erst einmal eine Qual. Die besten Erfahrungen habe ich mit ganz leichten Turnschuhen gemacht. Wenn es kühler wird sollte man evtl. einen Blick auf leichte Trekking-Schuhe mit gepolsterter Ferse werfen.

    Großer Nachteil ist, dass die meisten Schuhe schon nach relativ kurzer Zeit an der Stelle, wo die Ferse am Schuhe reibt durchgescheuert sind.

    Viele Grüße

    Edit: Was ich ganz vergessen habe ist, dass ich beste Erfahrungen mit den Zehenschuhen gemacht habe, die du auch auf meinem Profilbild siehst. Die sind so flexibel, dass sie die Ferse nicht reizen. Und ich brauchte auch keine Einlaufzeit. Mit Zehensocken, kann man die auch tragen, wenn es kühler wird.

  4. #4
    Avatar von Juhly
    Im Forum dabei seit
    06.10.2012
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    111
    'Gefällt mir' gegeben
    4
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Hallo,

    ich hatte eine Haglund-Verse, aber nur an einem Bein, was dazu führte, dass ich eigentlich zwei verschiedene Schuhgrößen brauchte. ich habe es dann operieren lassen, ist allerding schon über 20 Jahre her, kann sein, dass das heute völlig anders gemacht wird.

    Ich hatte danach 6 Wochen Gips, wegen der Narbe, und danach war mein Beinchen dünn wie ein Strohhalm, das geht fix mit dem Muskelabbau.
    Bei beiden Beinen wird das natürlich noch schwerer.

    Aber als alles verheilt war, war es o.k., ich habe seither überhaupt keine Probleme mehr.

    Aber wie gesagt, 20 Jahre her...

    Alles Gute!

    Juhly

  5. #5
    Das Forum ist kein Müllabladeplatz! KEINE LUST MEHR AUF DEN KACK HIER !!! Avatar von Hennes
    Im Forum dabei seit
    01.08.2007
    Ort
    Dort, wo die Erft den Rhein begrüßt ...
    Beiträge
    24.428
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    Zitat Zitat von Rumlaeufer Beitrag anzeigen
    Hallo Werner,

    ich habe zwar keine persönlichen Erfahrungen zum Thema, aber Joe Kelbel, im RW-Forum unter laufjoe erreichbar, hat vor 2 Jahren eine OP mit allen was dazu gehört hinter sich gebracht. Er könnte Dir sicher weiterhelfen.
    Ich bezweifel mal dass Joe ein Vorbild für irgendwas sein könnte ....

    gruss hennes

  6. #6

    Im Forum dabei seit
    13.10.2012
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    ich habe über die Sommermonate fersenfreie Sandalen getragen und die Überbeine sind an beiden Füßen sehr geschrumpft!!

    jetzt trage ich Laufschuhe und die sind im Fersenbereich weich gepolstert, allerdings sind die Überbeine wieder aktiv und wachsen schnell. Nach 2 Wochen haben die Überbeine schon Löcher im Laufschuh gemacht!!

    Jetzt klebe ich Druck-Schaumstoffpolster von Scholl auf die Überbeine, damit sie weniger schmerzen.

    Wie kann man den Fersenabsatz auskleiden, damit kein Druck auf die Überbeine kommt?

    Mühsam....

  7. #7

    Im Forum dabei seit
    13.02.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    41
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich habe/hatte an beiden Fersen.
    Bei neuen Schuhen ist es tlw wirklich unerträglich gewesen, tlw hab ich fast gar nix gespürt. Natürlich werden die Schuhe hinten schnell kaputt.
    Ich habe vor 2,5 Jahren eine operieren lassen. Aufenthalt im Spital 3 Tage, danach noch 4 Wochen so einen AirCast-Schuh getragen. Normale Mobilität hatte ich sehr schnell wieder, an Sport war aber länger nicht zu denken.. bis zur kompletten Schmerzfreiheit (unter Belastung) vergingen schon ein paar Monate.
    Werde aber trotzdem die zweite auch bald machen lassen, einfach weil ich bei neuen Schuhen nicht immer hoffen müssen will.

    Zu erwähnen ist auch noch, dass es möglich ist, sich spezielle Einlagen anfertigen zu lassen (sofern sie nicht zu stark ausgeprägt ist).

  8. #8
    Avatar von Domborusse
    Im Forum dabei seit
    09.05.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.083
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Hennes Beitrag anzeigen
    Ich bezweifel mal dass Joe ein Vorbild für irgendwas sein könnte ....

    gruss hennes
    Och, würd ich mal so nicht sagen - kommt immer darauf an, wo man hinstrebt
    Die beliebtesten Diagnosen der Orthopäden:

    "Da ist nix"
    "Das ist nicht schlimm"
    "Das haben viele"
    "Da kann man nix mehr machen"
    "Ja, wir werden alle nicht jünger!"
    "Dat krieje me wieder hin!!!"
    "Das ist in 2 Wochen wieder weg!"
    Von RennFuchs geklaut: "Das dürfte eigentlich garnicht wehtun"
    "...ja wenn das schon so lange weh tut, dann muss das eigentlich operiert werden"
    gefolgt von: ..."aber nehmen sie zur Sicherheit erstmal noch 14 lang Tage die Tabletten"

  9. #9
    Das Forum ist kein Müllabladeplatz! KEINE LUST MEHR AUF DEN KACK HIER !!! Avatar von Hennes
    Im Forum dabei seit
    01.08.2007
    Ort
    Dort, wo die Erft den Rhein begrüßt ...
    Beiträge
    24.428
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    Zitat Zitat von Domborusse Beitrag anzeigen
    Och, würd ich mal so nicht sagen - kommt immer darauf an, wo man hinstrebt
    ok, ja z.B. .................. in den WAHHHHHHNNNNNNSSSSSSSINNNNNNNNNNNNNN


    gruss hennes

  10. #10

    Im Forum dabei seit
    19.09.2013
    Beiträge
    1
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Elfie-Haglund-Exostose an beide Fersen

    Hallo, Am 06.06.2013,wurde ich an der rechten Ferse operiert.Überhaupt nichts gebracht!Die Schmerzen sind die gleichen geblieben.Kann ohne Schmerzen nicht gehen.Nachdem der Arzt mir sagte,ich soll mich damit abfinden,mit Krüken gehen,gehe ich fast nicht mehr aus dem Haus.Kennt jemand einen Artzt,der mir helfen kann?
    Grüsse Elfie.

  11. #11

    Im Forum dabei seit
    12.07.2015
    Beiträge
    1
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Guten Abend... Ich hab eine Frage... Ich habe mich vor gut 3 Monaten an einer Ferse operieren lassen. Die Wundheilung verlief ohne Probleme ABER ich habe totale Missempfindungen an der Ferse und der Knochen tut auch immernoch weh.. Ich habe Angst , dass die Nervenschädigungen bleiben..

  12. #12
    Avatar von mtbfelix
    Im Forum dabei seit
    05.02.2014
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1.032
    'Gefällt mir' gegeben
    17
    'Gefällt mir' erhalten
    25

    Standard

    Zitat Zitat von Mueslifisch Beitrag anzeigen
    Guten Abend... Ich hab eine Frage... Ich habe mich vor gut 3 Monaten an einer Ferse operieren lassen. Die Wundheilung verlief ohne Probleme ABER ich habe totale Missempfindungen an der Ferse und der Knochen tut auch immernoch weh.. Ich habe Angst , dass die Nervenschädigungen bleiben..
    Hallo mueslifisch,
    das solltest du wirklich mit Ärzten klären.
    Gute Besserung!!

  13. #13

    Im Forum dabei seit
    23.10.2016
    Beiträge
    1
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Es gibt nach meiner Erfahrung mehrere Möglichkeiten:
    1. Adidas-Schuhe kaufen, dabei auf möglichst leichte Fersenkonstruktion achten, 2. bei einem orthopädischen Schuhmacher die Fersenkappe (Pappverstärkung im Schuh) herausschneiden lassen (evtl. nach ärztl. Verordnung durch Krankenversicherung bezahlen lassen) oder einen Cutter nehmen und das Innenfutter im Fersenbereich aufschneiden und die Fersenkappe selbst entfernen (Vorsicht, Cutter ist scharf!!!).
    Alternativ gibt es bei Nike die Free-Serie ohne Fersenverstärkung, aber die sind für längere Strecken eher zu leicht gebaut.
    Seitdem ich das so (1.-2.) mache, kann ich ohne Beschwerden wieder über 2 Std. laufen, vorher hatte ich Ultraschallbehandlung beim Orthopäden, die aber nur dem Orthopäden etwas gebracht hat

  14. #14
    Avatar von lazydaisy
    Im Forum dabei seit
    23.07.2013
    Beiträge
    871
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    57

    Standard

    Ich und meine Tochter sind betroffen.
    Ich trage ausschließlich Leguano Barfußschuhe im Alltag, meine Tochter meistens.
    Beim Laufen bevorzugen wir Schuhe von Salming, das sind Natural Running Schuhe.
    Wir machen intensives Faszientraining vor allem Fuß, Waden, Schienbeine.
    Dann habe ich sehr viel an meine Beweglichkeit gearbeitet, Tochter ist eh sehr geschmeidig.
    Schmerzen: fast keine mehr, Schwellung ist merklich zurückgegangen.

  15. #15
    Montag ist Schontag! Avatar von Laufschlaffi
    Im Forum dabei seit
    19.11.2014
    Beiträge
    1.812
    'Gefällt mir' gegeben
    46
    'Gefällt mir' erhalten
    36

    Standard

    Billig-Schuhe von LIDL:

    Einige Modelle (varieren) haben eine unglaublich weiche Fersenkappe, die einzigen Schuhe, in denen ich derzeit beschwerdefrei laufen kann.
    Dazu gibts noch einen Strumpf mit einem eingnähtem Gelkissen bei LIDL zu kaufen - damit bin ich HM PB gelaufen. :-)

    Mit Adidas Sequence ist das Laufen auch noch erträglich, ASICS (GT-4; Kayano) ist allerdings Gift.

    Wichtig: Wenig Dämpfung - ansonsten bewegt sich die Ferse wie auf einem Trampolin hoch und runter, und das scheuert!

    Um Missverständnisse auszuschliessen:
    Ich bin schon seit Jahren kein Billig-Schuh-Fan mehr, hab aber aus Verzweiflung die eigentlich fuer die Gartenarbeit eingeplanten Schuhe reaktiviert, als der Testlauf super funktioniert hat. (merkt man schon nach 5 Minuten.)

    Operieren, nein Danke. Mit konservativer Therapie hat man meistens (aber nicht immer!) Erfolg.
    .. bis der Arsch im Sarge liegt!

  16. #16
    Avatar von Hanses
    Im Forum dabei seit
    01.09.2009
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo,

    habe schon drei Jahre die Schmerzen an der Ferse Haglundferse, wieß nicht mehr weiter kann keine Arbeitsschuhe mehr tragen und bin deswegen schon länger arbeitsunfähig geschrieben, die Schmerzen werden trotz Ruhe nicht besser. Habe schon einiges probiert Stoßwellen, Spritzen,u.s.w.
    Über Informationen würde ich mich freuen.

    LG Hans

  17. #17
    A u s l a u f m o d e l l Avatar von binoho
    Im Forum dabei seit
    11.10.2007
    Ort
    Outback Muc-Süd
    Beiträge
    10.449
    'Gefällt mir' gegeben
    137
    'Gefällt mir' erhalten
    115

    Standard

    Ich würde erstmal durchforsten was es hier schon alles dazu gab.

    Mit dem siebten Lebensjahrzehnt wird es schwer, sich noch zu steigern, außer man hat erst im sechsten Jahrzehnt begonnen Sport zu treiben

  18. #18
    mühsam nährt sich das Eichhörnchen Avatar von Daniela67
    Im Forum dabei seit
    13.09.2017
    Beiträge
    295
    'Gefällt mir' gegeben
    143
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Mein Stichwort... Ich habe das Vergnügen einer Haglund-Ferse beidseits mit vollem Programm (chron. Schleimbeutelentzündung, degenerierte Achillessehne und Schmerzen) Da ich 2 Jahre damit rumgemacht habe und Stoßwelle, Stromtherapie, Physio und Ruhe nichts gebracht hatte, habe ich den einen Fuß operieren lassen. Es hat einige Wochen gedauert, bis ich wieder fit war, aber ich fand die ganze Prozedur nicht so schlimm, wie ich sie mir vorgestellt hatte. Bedauerlicherweise habe ich seit September wieder die gleichen Schmerzen wie vorher gehabt. Diesmal hat aber Stoßwelle sehr gut geholfen. Laut Orthopädin, weil halt nur die Achillessehne das Problem war und Haglund Ferse und entzündeter Schleimbeutel draußen sind. Wegen anhaltender Beschwerden müsste ich rechts auch operieren lassen, momentan habe ich aber wenig Lust darauf ;) Und da die Beschwerden am abklingen sind sitze ich es auch erst mal aus. Wenn du wirklich Beschwerden hast, die durch nichts weg gehen und den Alltag beeinträchtigen, dann würde ich an deiner Stelle durchaus über OP nachdenken. Wobei das Narbengeweben halt auch nicht unbedingt problemlos ist, darüber muss man sich im Klaren sein. Es kommt halt auf den Leidensdruck an ;) Meiner war sehr hoch, da ich 8 Stunden täglich auf der Arbeit mit Schmerzen am Laufen war, keine Treppen mehr gehen konnte und auch Ruheschmerz hatte.
    Viele Grüße,
    Daniela

    Mein "Blog": Aus der Couchpotatoe wird eine Renn-Schnecke

  19. #19
    Avatar von Hanses
    Im Forum dabei seit
    01.09.2009
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    So geht es mir auch habe eigentlich immer Schmerzen auch bei Ruhe. Nun muß ich einen guten Arzt finden der die OP durchführt und da habe ich gemerkt das ist gar nicht so einfach. Wo finde ich einen guten Arzt?

    LG Hans

  20. #20
    A u s l a u f m o d e l l Avatar von binoho
    Im Forum dabei seit
    11.10.2007
    Ort
    Outback Muc-Süd
    Beiträge
    10.449
    'Gefällt mir' gegeben
    137
    'Gefällt mir' erhalten
    115

    Standard Ergänzung

    Zitat Zitat von Hanses Beitrag anzeigen
    Wo finde ich einen guten Arzt?
    In einem für Orthopädie spezialisierten Krankenhaus hat ein Leidensgenosse vor langer Zeit gesagt.

    Such mal
    Zuletzt überarbeitet von binoho (05.12.2017 um 13:24 Uhr) Grund: Ergänzung

    Mit dem siebten Lebensjahrzehnt wird es schwer, sich noch zu steigern, außer man hat erst im sechsten Jahrzehnt begonnen Sport zu treiben

  21. #21
    mühsam nährt sich das Eichhörnchen Avatar von Daniela67
    Im Forum dabei seit
    13.09.2017
    Beiträge
    295
    'Gefällt mir' gegeben
    143
    'Gefällt mir' erhalten
    60

    Standard

    Oder google mal nach einem zertifizierten Fußchirurgen. Das sind meistens Orthopäden mit Zusatzausbildung
    Viele Grüße,
    Daniela

    Mein "Blog": Aus der Couchpotatoe wird eine Renn-Schnecke

  22. #22

    Im Forum dabei seit
    23.12.2017
    Beiträge
    1
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich hab mich vor 4 Monaten operieren lassen, bis jetzt soweit alles ok.
    Mein Doc heißt Jazra, Diako Flensburg. Ich kann ihn absolut empfehlen, Fachmann für alle Fussprobleme.
    LG

  23. #23

    Im Forum dabei seit
    14.02.2018
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo,
    seit 10 Jahren habe ich Probleme mit einer Haglundferse, Bursitis und später kam noch eine Verknöcherung der Achillessehne dazu, das betrifft beide Füße. Vor 5 Monaten habe ich mich dann an einem Fuß operieren lassen, da im letzten Jahr die Schmerzen nicht mehr auszuhalten waren. Die OP war leider kein Erfolg, da das Problem nicht wirklich behoben wurde. Ich wurde jetzt in einer anderen Klinik noch einmal operiert und hoffe darauf, dass es jetzt besser wird. Zwei Wochen Schiene, vier Wochen Orthese und dann langsame Mobilisierung. Das Laufen musste ich schon vor 10 Jahren aufgeben :-(
    Ich würde auf jeden Fall raten einen Fußspezialisten aufzusuchen (z.B. Sportklinik), die Expertise in einer Orthopädischen Klinik ist nicht immer gegeben. Ich habe viel zu lange mit der OP gewartet.

  24. #24

    Im Forum dabei seit
    14.02.2018
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo,
    wenn man so lange schon Probleme mit der Haglundferse hat und schon alle konservativen Maßnahmen durchhat, hilft wirklich nur noch eine OP. Dabei wird die Ausbuchtung am Fersenbein abgetragen, ggf. auch die Verknöcherung der Sehne entfernt und die Sehne wieder mit einem Fadenanker fixiert. Das wurde bei mir gemacht. Davor gab es über Jahre gute und schlechte Tage, mal konnte ich lange Strecken gehen, Sport machen aber das wurde immer schlechter. Jetzt war die Sehne so geschädigt, dass ich bedauere so lange gewartet zu haben. Für eine OP würde ich auf jeden Fall einen Fußspezialisten aufsuchen. Viele orthopädische Kliniken werben mit der OP der Haglundferse, ich bin zweimal operiert worden und habe einmal sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Erst in einer Sportklinik wurde das Problem richtig erkannt und entsprechend operiert.

  25. #25

    Im Forum dabei seit
    16.04.2020
    Beiträge
    4
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Op Haglundferse

    Hallo Mueslifish
    eben bin ich auf Deinen Beitrag gestoßen und mich würde interessieren, wie es Dir noch ergangen ist in den Monaten nach der Haglund Op undwie lange die hoffentlich vollständige Heilung dauerte.

    Ich wurde vor 2 Monaten operiert, habe immer noch ganz arge Empfindungsstörungen ( darf nicht an die Ferse kommen, fühlt sich an, als ob Nerven offen liegen), extreme Schwellung und Rötung. Die Archillessehne fühlt sich an, als ob sie über Steine reibt.
    Jeder Humpelschritt sticht in der Ferse. Ich habe das Gefühl, die Gleitschicht fehlt nun unter der Sehne...

    Dein Beitrag ist ja schon lange her, würde mich trotzdem über kurze Infos freuen.

    Viele Grüße

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Haglund Ferse
    Von jonny68 im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.03.2012, 15:27
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.11.2010, 19:33
  3. Muskelrelaxanz; Erfahrungen damit?
    Von Rettungshelfer im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.06.2009, 08:35
  4. Haglund Ferse / Haglund Exostose
    Von BloggBishop im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.04.2009, 18:09
  5. Haglund Ferse und Schleimbeutelentzündung in der Ferse
    Von Pfälzerwaldläufer:-) im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.06.2006, 22:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •