+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 63

Thema: Extrasystolie

  1. #1
    läuft und läuft und läuft ... Avatar von GeorgSchoenegger
    Im Forum dabei seit
    23.04.2012
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    3.471
    'Gefällt mir' gegeben
    659
    'Gefällt mir' erhalten
    1.093

    Standard Extrasystolie

    Bin neulich auf die Klinik, nachdem ich mitten in der Nacht mit "Herzstolpern" aufgewacht bin, dort haben sie Extra-Systolen diagnostiziert (also zusätzliche, zufallsmäßige Pulsschläge). Ich soll das noch weiter abklären nach den Feiertagen (Ultraschall, Belastungs-EKG, 24h-EKG), aber an sich haben mir 3 Ärzte unabhängig voneinander erklärt, dass das vermutlich unbedenklich und gerade bei Ausdauersportlern gar nicht selten sei (einer macht selbst Sport und hat das seit 20 Jahren sagt er, speziell in Erholungsphasen ohne Sport).
    Ein sehr unangenehmes Gefühl ist es aber trotzdem, drum frage ich jetzt einmal in die Runde: Kennt das sonst wer und wenn ja wie geht ihr damit um?
    "Only that day dawns to which we are awake." - H.D.Thoreau
    Meine Wettkämpfe in der km-Spiel Tabelle
    Meine Lauf-Fotoalben (mit vielen Tiroler Laufstrecken)

  2. #2

    Im Forum dabei seit
    04.01.2008
    Beiträge
    69
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Hallo,

    ich habe vor kurzem bei meinem Hausarzt einen 2 Jahres Check machen lassen. Da ja bei allen Veranstaltungen auf die Notwendigkeit einer regelmäßigen sportmedizinischen Untersuchung hingewiesen wird, habe ich unter anderem auch ein Belastungs EKG gebucht.

    Ich hatte in der Erholungsphase auch einige extra Schläge. Solange dies eine Anzahl X pro Minute nicht überschreitet, hat mir mein Hausarzt erklärt, sei das normal und unbedenklich. Im Alltag merke ich davon aber nichts.

    Gruß

  3. #3

    Im Forum dabei seit
    01.01.2012
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Georg,

    ich "kämpfe" auch schon ziemlich lange mit den unangenehmen Stolpergefühlen, die von Extrasystolen verursacht werden. Zum ersten Mal aufgefallen sind mir die Extraschläge so mit 14 oder 15 Jahren, damals habe ich auch alles abklären lassen mit Langzeit-EKG, Ultraschall etc. Mir wurde, wie Dir auch, gesagt, dass solche Zusatzschläge meist unbedenklich seien.

    In den letzten Jahren hat die Häufigkeit bei mir eher zu- als abgenommen und ich gehe rein vorsichtshalber alle zwei Jahre zum Kardiologen und lasse alles durchchecken. An das unangenehme Gefühl habe ich mich gewöhnt und ich mache auch viel Sport; allerdings trinke ich kaum noch Alkohol (auch nicht "mal ein Gläschen"), weil mir aufgefallen ist, dass ich selbst bei moderatem Alkoholkonsum am nächsten Tag viel häufiger ein unangenehmes Stolpern bemerke.

    Obwohl eine organische Ursache (Herzfehler etc.) bei Extrasystolen meist ausgeschlossen werden kann, glaube ich, dass sich -- zumindest bei mir -- ein "unsteter Lebenswandel" (z.B. zu wenig Schlaf) negativ auswirken kann.

    Ich wünsch Dir ein gesundes Jahr 2013,

    Inga

  4. #4
    läuft und läuft und läuft ... Avatar von GeorgSchoenegger
    Im Forum dabei seit
    23.04.2012
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    3.471
    'Gefällt mir' gegeben
    659
    'Gefällt mir' erhalten
    1.093

    Standard

    Jop, das mit Alkohol + fettes Essen + zuwenig Schlaf war jetzt in den Wochen vor Weihnachten und dan Tagen danach schon ziemlich ausgeprägt bei mir, versuche ich im Moment zhurückzunehmen
    "Only that day dawns to which we are awake." - H.D.Thoreau
    Meine Wettkämpfe in der km-Spiel Tabelle
    Meine Lauf-Fotoalben (mit vielen Tiroler Laufstrecken)

  5. #5
    Chri.S
    Gast

    Standard

    Ich hatte das Problem in einer Phase, in der ich nicht trainieren konnte. Scheinbar war der gut trainierte Herzmuskel aufgrund des plötzlichen Trainingsausfalls unterfordert und wusste nicht wohin mit seiner Kraft. Seit ich wieder im normalen Trainingsbetrieb stehe, habe ich keine Extraschläge mehr.. Aber Panik hatte ich schon,aber am schlimmsten war das Langzeit-EKG samt RR, das war so nervig, dass ich es nach 10 h aufgegeben habe....

  6. #6
    Avatar von Isse
    Im Forum dabei seit
    13.10.2012
    Beiträge
    10.801
    'Gefällt mir' gegeben
    2.792
    'Gefällt mir' erhalten
    3.080

    Standard

    Hallo Georg,

    ich habe dies selbst seit vielen Jahren. Diese zusätzlichen "Herzstolperer" treten zumeist in den Ruhephasen nach Stress auf und sind so unbedenklich. Du hast Belastungs EKG und Ultraschall machen lassen. Dies sind sehr aussagefähige Untersuchungen und somit wurden bei dir die krankhaften Werte bereits ausgeschlossen. Wenn eine bestimmte Anzahl dieser zusätzlichen Herzschläge nicht überschritten werden, ist alles im grünen Bereich. Ich habe einige Zeit lang ein homöopathisches Mittel bekommen, mit einem hohen Prozentsatz an Alkohol. Dies sollte ruhiger machen. Ich nahm dies vor Jahren. Meine jedoch, man kommt auch gut ohne diesem Mittel aus.


    Zumeist treten diese Extrasystolen nach Phasen von Stress des Körpers aus. Egal welcher Art. Und da schreibst du selbst, dass dies auch bei dir so war. Mache dir keine Gedanken, wenn die Untersuchungen bei dir nichts erbracht haben, wird da auch nichts schlimmes zu finden sein. Lasse ruhig immer vom Kardiologen untersuchen. Mit der Zeit wirst du auch ruhiger werden. LG
    Highlights bisher:
    15.+16. Juni 2018 - 24 h Burginsellauf = 121,74 km
    03.10.2021 SIX STAR Finisher






  7. #7
    Das Forum ist kein Müllabladeplatz! KEINE LUST MEHR AUF DEN KACK HIER !!! Avatar von Hennes
    Im Forum dabei seit
    01.08.2007
    Ort
    Dort, wo die Erft den Rhein begrüßt ...
    Beiträge
    24.428
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    Zitat Zitat von Det_isse Beitrag anzeigen
    Ich habe einige Zeit lang ein homöopathisches Mittel bekommen, mit einem hohen Prozentsatz an Alkohol.
    Meine Oma hat auch immer "Klosterfrau Melissengeist" genommen
    - half gegen alles


    gruss hennes

  8. #8
    Moselsteig km 330 Avatar von Siegfried
    Im Forum dabei seit
    22.06.2004
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    11.395
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Zitat Zitat von Chri.S Beitrag anzeigen
    Ich hatte das Problem in einer Phase, in der ich nicht trainieren konnte. Scheinbar war der gut trainierte Herzmuskel aufgrund des plötzlichen Trainingsausfalls unterfordert und wusste nicht wohin mit seiner Kraft. Seit ich wieder im normalen Trainingsbetrieb stehe, habe ich keine Extraschläge mehr.. Aber Panik hatte ich schon,aber am schlimmsten war das Langzeit-EKG samt RR, das war so nervig, dass ich es nach 10 h aufgegeben habe....
    Das hat meistens nichts mit Kraft zu tun sondern sind Erregungsleiterstörungen in bestimmten Herzbereichen. Was ist an einem Langzeit-EKG schlimm - das wird doch nur aufgeklebt und du schleppst das Kästchen mit rum.


  9. #9
    Avatar von Domborusse
    Im Forum dabei seit
    09.05.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.083
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ja, kenn ich auch! Auch bei mit mit 14 - 15 Jahren diagnostiert!
    Tritt vor allem IN Stressphasen auf (nicht danach!), fühlt sich blöd an, macht mir aber mittlerweile keine Sorgen mehr!
    LG
    Domborusse
    Die beliebtesten Diagnosen der Orthopäden:

    "Da ist nix"
    "Das ist nicht schlimm"
    "Das haben viele"
    "Da kann man nix mehr machen"
    "Ja, wir werden alle nicht jünger!"
    "Dat krieje me wieder hin!!!"
    "Das ist in 2 Wochen wieder weg!"
    Von RennFuchs geklaut: "Das dürfte eigentlich garnicht wehtun"
    "...ja wenn das schon so lange weh tut, dann muss das eigentlich operiert werden"
    gefolgt von: ..."aber nehmen sie zur Sicherheit erstmal noch 14 lang Tage die Tabletten"

  10. #10
    Avatar von siebenstein77
    Im Forum dabei seit
    17.10.2012
    Beiträge
    326
    'Gefällt mir' gegeben
    74
    'Gefällt mir' erhalten
    37

    Standard

    Hatte ich mal vor einigen Jahren extrem, dass ich des Sonntags in die Notaufnahme bin,
    nach einer gefühlten Ewigkeit im Wartebereich haben die mich 30s ans EKG gehängt, genau in dem Zeitraum lief mein Motor wie frisch geölt, schon war ich mit Betablockern wieder draußen (die ich dann aus Protest gegen die unfreundliche Behandlung,nicht genommen hab )
    Das ganze hat sich dann urplötzlich in Wohlgefallen aufgelöst, im Nachhinein betrachtet waren bei mir die Gründe vermutlich Stress, wenig Trinken evtl. Mineralstoffdefizit?

    VG und gute Besserung.
    Mein Blog .. run2bhappy

  11. #11
    Chri.S
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Siegfried Beitrag anzeigen
    Das hat meistens nichts mit Kraft zu tun sondern sind Erregungsleiterstörungen in bestimmten Herzbereichen. Was ist an einem Langzeit-EKG schlimm - das wird doch nur aufgeklebt und du schleppst das Kästchen mit rum.
    Langzeit-EKG samt RR. Die Blutdruckmessung war das schlimmere Übel. Obwohl ich die unansehnlich rasierte Brust und das Rumschleppen des Rekorders vom EKG auch schon nervig fand, aber da mag jeder anders sensibel sein..

  12. #12
    Moselsteig km 330 Avatar von Siegfried
    Im Forum dabei seit
    22.06.2004
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    11.395
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Zitat Zitat von Chri.S Beitrag anzeigen
    Langzeit-EKG samt RR. Die Blutdruckmessung war das schlimmere Übel. Obwohl ich die unansehnlich rasierte Brust und das Rumschleppen des Rekorders vom EKG auch schon nervig fand, aber da mag jeder anders sensibel sein..
    Die Bezeichnung RR für Blutdruckmessung war mir neu. Klar, das ist doof. Irgendwann wartet man nachts regelrecht drauf das die Pumpe anfängt, dann juckts unter der Manschette und man ist froh das man das Teil abnehmen kann. Aber was sein muß muß sein.


  13. #13
    Avatar von Heme45
    Im Forum dabei seit
    23.01.2004
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    3.265
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von GeorgSchoenegger Beitrag anzeigen
    Bin neulich auf die Klinik, nachdem ich mitten in der Nacht mit "Herzstolpern" aufgewacht bin, dort haben sie Extra-Systolen diagnostiziert (also zusätzliche, zufallsmäßige Pulsschläge). Ich soll das noch weiter abklären nach den Feiertagen (Ultraschall, Belastungs-EKG, 24h-EKG), aber an sich haben mir 3 Ärzte unabhängig voneinander erklärt, dass das vermutlich unbedenklich und gerade bei Ausdauersportlern gar nicht selten sei (einer macht selbst Sport und hat das seit 20 Jahren sagt er, speziell in Erholungsphasen ohne Sport).
    Ein sehr unangenehmes Gefühl ist es aber trotzdem, drum frage ich jetzt einmal in die Runde: Kennt das sonst wer und wenn ja wie geht ihr damit um?
    Ich hatte in Ruhe immer leichte Herzaussetzer , sind bei mir durch Stress ausgelöst worden .Das ist dann immer so ein Gefühl ,als wenn
    man was kaltes verschluckt , dann ist sofort wieder alles ok .
    Besonders beim Einschlafen war das nervig .
    Beim Laufen habe ich nie etwas gemerkt .
    Mein Arzt meint ,dass kann auch vom "guten" Training kommen .
    Ist jetzt aber wieder alles ok .
    Liebe Grüße aus Duisburg


    http://www.heme45.de









  14. #14

    Im Forum dabei seit
    21.12.2006
    Beiträge
    3.543
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich kenne das auch, habe vor knapp 14 Tagen sofort ein EKG schreiben lassen..Ergebnis alles in Ordnung. Bei mir tritt das meist in Ruhe auf, allerdings erstmalig bei 180km/h auf der linken Spur. So schnell war ich noch nie auf dem Standstreifen weil ich Panik bekam. Da Langzeit EKG, BelastungsEKG und auch das letzte zeitnahe EKG mit Schnelltest in Ordnung war, mache ich mir weniger Gedanken. Ist nur unangenehm wenn es auftritt und mir hilft dann immer Ruhe bewahren und tief durchatmen. Nach 1min ist meist alles ok...gute Besserung

  15. #15
    Avatar von Meroko
    Im Forum dabei seit
    29.06.2012
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    239
    Blog Entries
    3
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Da bekommt das Baby endlich mal einen Namen.
    Herzrhythmusstörungen begleiten mich auch seit Jahren, aber wir haben es nie geschafft die Scheisser auf Papier zu bringen.. Langzeit-EKG war immer erfolglos, weil's immer in der Zeit nicht war.
    Stress und Ruhe sind genau die Schlagworte. Zwar bin ich keine große "Ausdauersportlerin", aber die Polterer traten nach dem unregelmäßigen Training wieder vermehrt auf. Heute hatte ich um die 10 Fehlschläge, sonst sind es immer nur so 2, 3.. Kurze Panik bekommt man da schon.. Rege ich mich auf der Arbeit über die Vollidioten auf, dann weiß ich schon, dass das auch bald wieder los geht..
    Wahnsinn, wie viele das auch kennen/ haben!

    LG
    Bianca

  16. #16
    Avatar von Isse
    Im Forum dabei seit
    13.10.2012
    Beiträge
    10.801
    'Gefällt mir' gegeben
    2.792
    'Gefällt mir' erhalten
    3.080

    Standard

    Diese Extrasystolen sind in der Bevölkerung weit verbreitet. Viele haben diese und spüren sie nur nicht. Wenn diese Systolen erst einmal diagnostiziert wurden, ist die Unkenntnis und auch die Sorge hierüber erst einmal vorhanden. Wenn man aber weiß, dass diese Extrasystolen keine pathologischen Schäden sind, lässt sich da sicherlich leichter mit umgehen. Mich selbst stören diese schon seit Jahren nicht mehr.

    Georg - nur zum Unterschied, ich weiß auch wie Herzrhythmusstörungen sind, die einen klinischen Charakter aufweisen. Diese Zacken und Wellen nehmen im EKG einen anderen Verlauf. Auch der Blutdruck spielt dann eine große Rolle, der extrem hoch sein kann. Weiterhin kommt dann noch kalter Schweiß, kahle Gesichtsfarbe, völlige Teilnahmslosigkeit und ein Herzschlag so schnell, der mit absolut panischer Angst einhergeht. Es treten Ohnmachtsanfälle auf, permanenter Schwindel ...

    Und von diesen Merkmalen wirst du sicherlich nichts gespürt haben. Mache dir nicht so die Sorgen. Vertraue hierbei den Ärzten. Die Extrasystolen, die nicht krankhaft sind, kommen so häufig vor und ganz viele Menschen können damit super leben. Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung und LG



    Zitat Zitat von Hennes Beitrag anzeigen
    Meine Oma hat auch immer "Klosterfrau Melissengeist" genommen
    - half gegen alles


    gruss hennes

    Nee Hennes, kommt noch später im Alter dann

    Aber ein Magnumfläschen war es auch (Krankenhauspackung) jedoch einer anderen Destille.
    Highlights bisher:
    15.+16. Juni 2018 - 24 h Burginsellauf = 121,74 km
    03.10.2021 SIX STAR Finisher






  17. #17
    läuft und läuft und läuft ... Avatar von GeorgSchoenegger
    Im Forum dabei seit
    23.04.2012
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    3.471
    'Gefällt mir' gegeben
    659
    'Gefällt mir' erhalten
    1.093

    Standard

    Danke für die vielen Antworten, scheint ja tatsächlich recht weit verbreitet. (Von daher wundert's mich dass es keinen Thread dazu gibt hier, habe vorher danach gesucht)

    Ich habe jetzt einmal das Schlafen raufgesetzt und den Alkohol reduziert (nicht auf 0 aber doch ziemlich) und schaue einmal wie's mir damit geht. Habe jetzt immerhin 2 Nächte ohne Probleme durchgeschlafen und auch tagsüber ist das zwar hin und wieder merkbar aber nicht belastend.
    "Only that day dawns to which we are awake." - H.D.Thoreau
    Meine Wettkämpfe in der km-Spiel Tabelle
    Meine Lauf-Fotoalben (mit vielen Tiroler Laufstrecken)

  18. #18
    Erst einmal nicht mehr dabei. Avatar von Leineläufer
    Im Forum dabei seit
    26.10.2012
    Ort
    Northeim
    Beiträge
    491
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Georg es beunruhigt dich, aber extra Systolen und Aussetzer sind wenn sie ohne ein Krankheitsbild auftreten nicht gesundheitsgefährdend. Eher das Gegenteil ist der Fall . So erklärte es mir ein Kardiologe. Mein Problem ist aber das ich mir bei den ersten 10 Minuten Lauftraining nicht auf mein gewohntes Tempo komme und einen Druck im Brustraum spüre. Dieses lasse ich momentan stationär abklären

    ein guten Rutsch vom Leineläufer

  19. #19
    Avatar von Noizy75
    Im Forum dabei seit
    11.11.2012
    Ort
    Paris / Siegen, NRW
    Beiträge
    719
    'Gefällt mir' gegeben
    15
    'Gefällt mir' erhalten
    10

    Standard

    SInd im Forum noch aktuell Läufer mit ES?
    3000m 11:09min l 5km 18:50min l 10km 38:44min




  20. #20
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.880
    'Gefällt mir' gegeben
    1.150
    'Gefällt mir' erhalten
    1.590

    Standard

    Ja, ich. Ich (M67, nach 9 Jahren Pause und 20 kg Übergewicht vor 2,5 Jahren wieder mit dem Laufen begonnen) habe das vor knapp einem Jahr erstmals bemerkt und war natürlich ziemlich beunruhigt. Zunächst zum Internisten, der mich dann zum Kardiologen überwiesen hat. Kurzfristig ein 24h-EKG gemacht, Ergebnis: höchstwahrscheinlich harmlos. Später dann Belastungs-EKG (Wartezeit fast 3 Monate) - endgültige Entwarnung. Ich sehe die Extrasystolen ständig in den Aufzeichnungen meiner Polar V800, im Schnitt ein Ausreißer pro Kilometer. Dies aber immer nur in kurzen Phasen minimaler Erholung - etwa in welligem Terrain nach Überlaufen eines Hügels, oder wenn ich minimal Tempo rausnehme. Spüren tue ich die Dinger beim Laufen übrigens nur ganz selten mal. Auch nachts gelegentlich, nach anstrengendem Training. Da ich aber weiß, dass das harmlos ist, geht es mir inzwischen ziemlich am Allerwertesten vorbei.

  21. #21

    Im Forum dabei seit
    29.01.2017
    Beiträge
    11
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo,

    *lach* das ist grad für mich kein Laufforum sondern ein Gesundheitsforum ;).

    Ich habe diese Extraschläge auch lange gehabt. Hatte die schon als Kind und wurden dann im Alter von etwa 25 Jahren recht stark und doll. Das Belastungs-EKG brachte das Ergebnis das sie unter Belastung weg sind. Intensive Untersuchung im Ultarschall zeigte einen Klappenfehler der aber harmlos ist (kein Antibiotikum bei Infekten).
    beim Sport habe ich keine Stolperer, manchmal merke ich sie noch in Ruhephasen, das kommt aber äußerst selten vor. Mittlerweile sind sie aber eigentlich weg. habe damals aber auch einen Riesenschrecken bekommen!
    Hoffe, ich konnte helfen.

    LG

  22. #22
    Avatar von Catwoman
    Im Forum dabei seit
    06.10.2015
    Beiträge
    489
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Beim Sport fühle ich den extra Herzschlag auch nicht. Nur in den Ruhephasen wenn ich zu hause auf der Couch sitze.
    Mittlerweile habe ich mich dran gewöhnt.

  23. #23
    läuft und läuft und läuft ... Avatar von GeorgSchoenegger
    Im Forum dabei seit
    23.04.2012
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    3.471
    'Gefällt mir' gegeben
    659
    'Gefällt mir' erhalten
    1.093

    Standard

    Ich lebe auch noch - sind einmal da, dann wieder weg, lässt sich nicht wirklich woran festmachen, am ehesten bei mir noch an der Verdauung. Man lernt damit leben und laufen ... (unter Belastung sind sie natürlich praktisch bei jedem weg, da komen die "normalen" Imulse so schnell dass dazwischen keine ES reinpassen.
    "Only that day dawns to which we are awake." - H.D.Thoreau
    Meine Wettkämpfe in der km-Spiel Tabelle
    Meine Lauf-Fotoalben (mit vielen Tiroler Laufstrecken)

  24. #24
    Avatar von Noizy75
    Im Forum dabei seit
    11.11.2012
    Ort
    Paris / Siegen, NRW
    Beiträge
    719
    'Gefällt mir' gegeben
    15
    'Gefällt mir' erhalten
    10

    Standard

    @Running_Potatoe: Danke für deine Schilderung. Gut zu wissen, dass das Belastungs EKG Entwarnung gab und du gut damit umgehen kannst. Gewissermaßen gehören Extraschläge ja auch zum Leben dazu, solange sie nicht krankhaft sind oder sehr häufig sind. Ist die Polar so genau? Wüsste gar nicht worauf ich da bei meiner Suunto drauf achten müsste.

    @Cheese: Ja...ich tausche seit Monaten Runnersworld gegen Medizin Foren . Du hast die Extraschläge schon als Kind BEWUSST wahrgenommen? Krass.
    Du darfst kein Antibiotikum nehmen oder wie verstehe ich das?
    Was hast du gemacht um sie in den Griff zu kriegen als du sie mit 25 stark hattest? Ich bin gerade 26 . Danke für deine Auskunft!

    @Catwoman: Danke für den Eindruck, ich bewundere deine Gelassenheit.

    Bei mir erstmalig nach einem Wettkampf in Hitze aufgetreten paar Minuten nach Zieleinlauf, so ein großer Paukenschlag, dann natürlich total Panik geschoben. Seitdem habe ich damit zutun, mal mehr, mal weniger. Ich merke auch, dass die Psyche da eine Rolle spielt: je mehr man drauf achtet, umso mehr treten sie auf. Die Ärzte tippen bei mir auf Elektrolytverschiebung durch die Hitze, das viele Schwitzen etc. Mein Kaliumspiegel war 6 Wochen nach dem Ereignis noch nah an der Untergrenze, möchte gar nicht wissen, wie er an dem Tag war. Beim Sport selbst habe ich das zum Glück nur einmal erlebt ein paar Tage nach dem Ereignis, ansonsten konnte ich mich immer problemlos belasten. Alle Untersuchungen bei mir sind super, außer ein paar harmlosen Extraschlägen im Langzeit EKG alles top, Belastungs EKG steht noch aus, da ich seit ein paar Monaten meine Erkältung nicht loswerde aber das ist ein anderes Thema. Jedenfalls hat diese ganze Sch*** ein großes psychisches Problem Richtung Angststörung bei mir ausgelöst, ich komme damit nicht klar und habe Angst, dass da irgendwas geschädigt ist oder ich nie wieder mit Freude laufen kann. Naja...ich habe es schon besser unter Kontrolle als noch vor ein paar Monaten. Das wird schon wieder und eure Eindrücke haben mir dabei auch ein wenig geholfen, vorallem da es bei euch ja auch weniger wurde oder sogar ganz verschwand.
    3000m 11:09min l 5km 18:50min l 10km 38:44min




  25. #25
    Avatar von Noizy75
    Im Forum dabei seit
    11.11.2012
    Ort
    Paris / Siegen, NRW
    Beiträge
    719
    'Gefällt mir' gegeben
    15
    'Gefällt mir' erhalten
    10

    Standard

    @GeorgSchoenegger: Das ist gut ;)! Habe deinen Thread schon etwas länger verfolgt und nun wollte ich es mal genauer wissen. Anscheinend muss man sich ja keine Sorgen machen, wenn die Ärzte nichts krankhaftes ausfindig machen können. Schwierig finde ich das Thema dennoch und ich hätte gut und gerne drauf verzichtet. Hast du dadurch am Anfang nicht das Vertrauen in deinen Körper verloren? Du läufst ja sogar Marathon. Ich bin vom leidenschaftlichen 5km Läufer durch die Sache zum Herzneurotiker geworden, der Angst hat beim Treppen steigen umzufallen. .-.
    3000m 11:09min l 5km 18:50min l 10km 38:44min




Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •