+ Antworten
Seite 44 von 44 ErsteErste ... 3441424344
Ergebnis 1.076 bis 1.092 von 1092
  1. #1076
    Nein, ich jogge nicht! Avatar von Rumlaeufer
    Im Forum dabei seit
    27.12.2008
    Ort
    Hückeswagen
    Beiträge
    5.093
    'Gefällt mir' gegeben
    67
    'Gefällt mir' erhalten
    653

    Standard

    Zitat Zitat von Ulrike2013 Beitrag anzeigen
    Hallo Eckhard,

    mir ist gerade erst deine Freundsche Fehlleistung aufgefallen


    Auch wenn die Tasten 'n' und 'b' direkt nebeneinander angeordnet sind war mir eigentlich schon klar, dass Du bei dem geplanten 10'er nicht wie eine Rakete abgehen würdest, sondern dass Du ihn nach den beiden 5'ern als nächsten Wettkampf angehen möchtest!
    Tschüss, sportliche Grüße aus dem Bergischen Land

    Eckhard

    "Radsport ist Mannschaftssport, 60 km/h und 30 cm Abstand zum Vordermann" (Robert Bartko)

    Auch 2014 und danach wird weitergelaufen!

  2. #1077

    Im Forum dabei seit
    31.01.2013
    Beiträge
    378
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Hallo Eckhard,
    Zitat Zitat von Ulrike2013 Beitrag anzeigen

    mir ist gerade erst deine Freundsche Fehlleistung aufgefallen:
    Da wollte ich mal sticheln, weil du dich vertippt hast und bemühe statt der Freudschen die "Freundsche" Fehlleistung...

    Starte jetzt zum Raketentraining für den nächsten 10er, Gruß, Ulrike

  3. #1078
    Nein, ich jogge nicht! Avatar von Rumlaeufer
    Im Forum dabei seit
    27.12.2008
    Ort
    Hückeswagen
    Beiträge
    5.093
    'Gefällt mir' gegeben
    67
    'Gefällt mir' erhalten
    653

    Standard

    Tschüss, sportliche Grüße aus dem Bergischen Land

    Eckhard

    "Radsport ist Mannschaftssport, 60 km/h und 30 cm Abstand zum Vordermann" (Robert Bartko)

    Auch 2014 und danach wird weitergelaufen!

  4. #1079

    Im Forum dabei seit
    09.02.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    573
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo,

    wie versprochen, wollte ich von meiner FDM-Behandlung berichten.

    War gestern zur ersten Behandlung. Nach eingehender Anamnese wurde erst mein Rücken von Blockaden gelöst und irgendein Kanal frei gemacht!?
    Danach ging es dann an die Faszien auf der Rückseite im Oberschenkel, Wade usw. Dann direkt im Fuß und vor allem musste mein Fersenbein frei gemacht werden. Das ist überhaupt nicht mehr beweglich, müsste sich eigentlich leicht bewegen lassen…

    Auch das Rollen auf einer BlackRoll mini war dabei und Hölle! Das soll ich außerdem auch zu Hause verstärkt weiter machen.

    Alles in allem sehr schmerzhaft! Aber das wusste ich ja vorher. Hatte anschließend ein sehr gutes, lockeres Gefühl.
    Dann noch ein paar Übungen gezeigt (Fersenbein, Rolle).

    Laufen kann ich gehen, max. 10-15 km. Nix extremes. Marathon ist glaube ich erst einmal in weiter Ferne. Findet der Therapeut auch zu viel… Läuft aber selber.

    Alles in allem freue ich mich auf den nächsten Termin!

    Viele Grüße
    Chris

  5. #1080

    Im Forum dabei seit
    31.01.2013
    Beiträge
    378
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Zitat Zitat von grischan Beitrag anzeigen


    Auch das Rollen auf einer BlackRoll mini war dabei und Hölle! Das soll ich außerdem auch zu Hause verstärkt weiter machen.

    Alles in allem sehr schmerzhaft! Aber das wusste ich ja vorher. Hatte anschließend ein sehr gutes, lockeres Gefühl.
    Dann noch ein paar Übungen gezeigt (Fersenbein, Rolle).

    Laufen kann ich gehen, max. 10-15 km. Nix extremes. Marathon ist glaube ich erst einmal in weiter Ferne. Findet der Therapeut auch zu viel… Läuft aber selber.

    Alles in allem freue ich mich auf den nächsten Termin!
    Hallo Chris,

    ja, wir Läufer sind im Grunde alle Masochisten!

    Was du von deinem ersten Termin schreibst, klingt doch sehr gut und vielversprechend. Du hast recht, dass die Behandlung schmerzhaft ist, war bekannt, aber mit der Zeit wird es bessser, ähnlich wie bei der Blackroll.
    Dass du dich auf die nächste Behandlung freust, zeigt doch, dass sie dir gut getan hat, wenn auch erst hinterher- aber so ist das beim Laufen ja auch manchmal.
    Ich würde mich nicht zu sehr grämen, weil dein Ziel wieder Marathon zu laufen erstmal hinten ansteht. 10-15km Läufe sind doch schon mal gar nicht so schlecht, obwohl ich mir gut vorstellen kann, dass du mehr möchtest.
    Für mich hört sich der von dir eingeschlagene Weg gut und richtig an. Deshalb würde ich dabei bleiben und schauen, wie es dir mit der Bahndlung und dem leichten Training geht.
    ich drück dir die Daumen!

    Gruß, Ulrike

  6. #1081

    Im Forum dabei seit
    16.09.2016
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Geplagter

    Hallo an alle


    Ich leide ebenfalls an einer PF mit kleinem FS rechts.
    Bin 40 Jahre alt, männlich.


    Ganzes Leben lang Sport getrieben. Fußball, Laufen, Fitness


    Zur Krankheitsgeschichte:


    Seit September 2015 anhaltendes ständiges stechen im Hacken während des Sports (Fußball), egal ob in der Halle oder auf Rasen.
    Starke Anlaufschmerzen an den folgenden Tagen.


    Dadurch nur noch 1x die Woche ein einigermaßen schmerzfreies Training machbar.


    Im Februar 2016 geröntgt:
    Kleiner FS erkennbar und zu einer Cortisonspritze in den Hacken entschieden…..
    Fazit: NIE WIEDER… Schmerzen werden nur gedämpft, Ursache nicht behoben 


    Hiernach zwar keine Schmerzen mehr und während und nach dem Training keine Probleme,
    jedoch kam ich dadurch in eine Trainings- Überlastung, welche in eine Teilruptur der Plantarsehne endete. Schmerz war wie ein Stromschlag zu beschreiben.


    Dieser Unfall ereignete sich Anfang April 2016 während eines Sprintduells.
    Betroffener Fuß befand sich in der hinteren Abdruckphase.


    Sofortiges Anschwellen des Fußbettes, ein normales abrollen nicht mehr möglich.


    Hiernach zum Sportarzt.


    Nur äußere Betrachtung des Fußes. Achilles war intakt. Verschreibung von Einlagen (normale), ansonsten nichts weiter 


    Starke Probleme mit den Einlagen, Schmerzen im gesamten Fußbereich. Kein Sport möglich.


    Im Juni zu einem anderen Arzt, Krankengeschichte erörtert und auf ein MRT gepocht.
    Diesem wurde entsprochen….


    Auswertung dauerte ewig wegen Urlaub des Arztes etc.


    Ergebnis MRT:
    Erkennbare Flüssigkeitsansammlungen am Plantaransatz und im Sprunggelenk.
    Leichte Verdickung der Plantar Sehne, ein Teilriss anscheinend vernarbt und bereits am ausheilen.
    Überweisung an Sprunkgelenksspezialisten.
    Verschreibung Physiotherapie, Ultraschall, Reizstrom TENS


    Spezialist aufgesucht. MRT Bilder begutachtet und meinen Fuß bearbeitet.


    Fazit: Plantarfasziitis


    Verschreibung: Überweisung Röntgenreizbestrahlung.


    Bekannte Übungen zu Hause. (Treppe und Zehenstreckung)


    Fasziitissocken gekauft. Igelball und Blackroll ebenfalls. Für Nachts einen Socken gekauft, der die Zehen zum Schienbein zieht. Dadurch frühs kaum noch Anlaufschmerzen.




    Derzeitiger Stand:


    Sportlich Pause seit April 2016, zwischendurch leichtes Laufen am Stück 2 Minuten a 5x.


    Halte mich zu Hause mit Kräftigungsübungen fit.


    Habe die erste von 6 geplanten Reizbestrahlungen hinter mir.






    Vll. gibt es noch Hinweise von jemanden, welcher hier aktiv ist?




    Sportliche Grüße


    Marcel

  7. #1082

    Im Forum dabei seit
    09.02.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    573
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hi Marcel,

    willkommen im Club!

    Ich habe den Mist seit nun über 4 Jahren und davor (2009) auch schon einmal. Seit dem letzten Marathon laboriere ich dran rum ohne durchschlagenden Erfolg. Steht auch alles in diesem Faden.

    Mache seit einem halben Jahr Laufpause und probiere zwischendurch immer wieder ein kleines Läufchen. Habe so ziemlich jede Therapie versucht und unzählige Physiotherapeuten und Orthopäden verschlissen... Die beiden MRTs im letzen und diesem Jahr bestätigten die Plantarfasziitis komischerweise nicht!*

    Der Fuß (bei mir rechts) kribbelt und schmerzt praktisch immer leicht - auch in Ruhe. Es reicht mittlerweile ein halbstündiger Spaziergang, um die Schmerzen zu verstärken ;-(

    Rückblickend wurde ich sagen mein Fehler war vor allem, bei den ersten Schmerzen nicht konsequent lange pausiert zu haben. Und vor allem meine Unvernunft, nach einer spürbaren Besserung nach der Röntgenreizbestrahlung und sensomotorischen Einlagen gleich wieder einen Marahton zu laufen...

    Ich befürchte, für mich hat sich der Laufsport erst einmal erledigt, leider. Ich fahre derzeit als Ausgleich Fahrrad, was natürlich nur bedingt ein Ersatz ist.

    Gruß
    Chris

  8. #1083
    Avatar von farhadsun
    Im Forum dabei seit
    01.07.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    6.807
    'Gefällt mir' gegeben
    2.522
    'Gefällt mir' erhalten
    2.575

    Standard

    Hallo Marcel,
    ich habe seit September 2016 mit einem ähnlichem Problem zu tun, wobei ich es zeitig erkannt und dagegen gesteuert habe. So ist das Problem einigermaßen unter Kontrolle geblieben. Ich mache hauptsächlich manuelle Behandlung, Dehnung, Miniblackroll- und Ballmassage, Triggerpunktmassage (gerne gleichzeitige Dehnung und Massage) und außerdem tape ich den Bereich. Ausser dem Versuch einer vollwertigen Ernährung nehme ich auch mal Ackerschachthalm, BCAA, Arginin, OPC und Hekla lava D6. Röntgenreizstrahlung habe ich mir als letzten Versuch noch aufbewahrt. Die Erhöhung der Pelotte durch Einlage hilft mir gut, ich versuche auch jetzt beim Laufen, den Abdruck ganz bewusst vorne zu betonen, so dass bei jedem Schritt die Sehen eine leichte Dehnung erfährt. Mit Tapes habe ich viel experimentiert, bei Interesse beschreibe ich sie genauer. Das Ziel der ganzen Geschichte soll sein, die Sehen geschmeidig zu machen und die verfilzte Faszie wieder heil zu kriegen. Natürlich sind die Beschwerden individuell auf sehr unterschiedlichem Niveau, so dass jeder auf Behandlungen anders reagiert, versucheen muss amn bene alles, um die Seuche los zu werden.
    Gute besserung
    Farhad

  9. #1084

    Im Forum dabei seit
    31.01.2013
    Beiträge
    378
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Hallo,
    möchte mich nur mal kurz wieder melden, weil ich gestern einen 10km Wettkampf gelaufen bin und einfach total stolz und glücklich bin!
    Sechs Jahre nach meiner Fersensporn-Pause und vielen Aufs und Abs war bin ich persönliche Bestzeit gelaufen und war eine halbe Minute schneller als bei meiner Bestleistung damals.
    Das wollte ich einfach mal loswerden...

    Gruß, Ulrike

  10. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Ulrike2013:

    d'Oma joggt (26.11.2018), farhadsun (25.11.2018), kobold (25.11.2018)

  11. #1085

    Im Forum dabei seit
    09.02.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    573
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Ullrike,

    das freut mich sehr für Dich! Ich habe das Laufen mittlerweile aufgeben. Bekomme die Schmerzen im rechten Fuß einfach nicht mehr in den Griff. Ich diehne nur noch als abschreckendes Beispiel was passiert, wenn man nicht pausiert bei Schmerzen und immer weiter macht. Leider...

    Gruß, Chris

  12. #1086

    Im Forum dabei seit
    31.01.2013
    Beiträge
    378
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Hallo Chris,

    es tut mir leid, dass du nicht mehr ans Laufen kommst! Ob es nun daran liegt, dass du bei Schmerzen nicht pausiert hast- vielleicht, vielleicht auch nicht. Ich habe ein halbes Jahr Pause gemacht und wurde nach langer Zeit belohnt, vielleicht hatte ich auch nur Glück...
    Ich hoffe, du hast eine andere Möglichkeit gefunden, dich sportlich zu bestätigen!?

    Gruß, Ulrike

  13. #1087

    Im Forum dabei seit
    09.02.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    573
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Ulrike,

    Du kannst Dir nicht vorstellen, wie schwer es ist, nicht mehr laufen gehen zu können! Die Anfangszeit war sehr schwer, mittlerweile habe ich mich damit abgefunden. Im Sommer versuche ich Rad zu fahren. Anfangs tat ich mich damit sehr schwer aber finde nun immer mehr Gefallen. Im Winter gehe ich so oft es geht einfach spazieren - bis eine Stunde mag mein Problemfuß noch.

    Ansonsten werde ich wohl demnächst mal wieder Krafttraining im Studio probieren. Mache zurzeit Yoga zu Hause und ein,al die Woche in einem Kurs, was gut ist aber eben nichts zum Auspowern, kein Sport.

    Und leider gibt es trotzdem eben nichts schöneres als Laufen gehen;-)!

    Liebe Grüße
    Chris

  14. #1088

    Im Forum dabei seit
    01.09.2019
    Beiträge
    3
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard


    So, euretwegen hab ich mich hier angemeldet.
    Vor 2 Wochen diesen Thread gefunden (selbst in Woche drei der Plantarfasziitis), alles gelesen, mitgebangt, mitgehofft, Daumen gedrückt und mitempfunden, sowohl Glück als auch Abschied vom Laufen.
    Und ganz, ganz viele Tipps mitgenommen.
    Das wollte ich vorweg nur mal loswerden.

    Mein kleiner, derzeitig verhältnismäßig kurzer Leidensweg:
    - bevor es akut wurde, morgens das Gefühl gehabt, die Fußsohlen sind irgendwie steif. Das erste Mal aufsetzen nachm Aufstehen tat weh. Hab es leider ignoriert und auf den Bänderriss im Zeh geschoben und dem damit verbundenen unbequemen Schlafen.
    - irgendwann dann beim normalen Spaziergang stechender Schmerz in der linken Ferse..... die Einlagen vom Orthopäden, die die Füße nachm Bänderriss entlasten sollten, rausgenommen - alles wieder gut.
    Am nächsten Tag das gleiche Spiel.
    Am übernächsten Tag die Schuhe für die 15km geschnürt, ohne Einlagen. Lief sich super. Nur abends konnte ich gar nimmer auftreten. :(
    - Zum Glück(!) derzeit mit dem Bänderriss sowieso bei ner Physio in der Behandlung. Und deren Tipps setz ich fleißig um und zumindest bei mir ist es innerhalb von 1,5 Wochen von gar nicht auftreten können, auf nicht schmerzhaft aber auch nicht schmerzfrei geworden.
    (3x täglich vorsichtiges Aufdehnen, Faszienrolle, Tapen der Fußsohlen (zur Entlastung), Cortisontabletten, nachts eine Schiene tragen, die den Fuß zwischen 90&110Grad hält, 50x50cm Großes und 15cm dickes Kissen unter die Waden/Fußsohlen, nach Belastung die Eisrolle nehmen, Massage durch die Physio.

    Wann ich wieder laufen kann? Keine Ahnung. Dauert noch ein Weilchen.
    Als Ausgleich Versuch ich es mit Fahrradfahren, berghoch ist Käse, eben geht ganz gut....

    Was ich mir vorgenommen hab: wenn ich wieder laufen kann, dann starte ich lieber völlig unterdosiert, als den Scheiß noch mal zu haben..... ;)




    Ich hoffe, bei den hier bisher Schreibenden halten sich die Beschwerden soweit in Grenzen oder sind weiterhin gleich 0.

    Liebe Grüße
    Julia

  15. #1089

    Im Forum dabei seit
    09.02.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    573
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Julia,

    ich kann Dir nur ans Herz legen so lange zu pausieren, bis die Schmerzen weg sind. Ansonsten kann es passieren, dass es Dir so ergeht wie mir und die Schmerzen chronisch werden. Wie Du weiter oben lesen kannst, habe ich das Laufen deshalb aufgeben müssen. Leider!

    Gute Besserung!

    Liebe Grüße
    Chris

  16. #1090

    Im Forum dabei seit
    01.09.2019
    Beiträge
    3
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von grischan Beitrag anzeigen
    Hallo Julia,

    ich kann Dir nur ans Herz legen so lange zu pausieren, bis die Schmerzen weg sind. Ansonsten kann es passieren, dass es Dir so ergeht wie mir und die Schmerzen chronisch werden. Wie Du weiter oben lesen kannst, habe ich das Laufen deshalb aufgeben müssen. Leider!

    Gute Besserung!

    Liebe Grüße
    Chris
    Hallo Chris,
    ja, deine Leidensgeschichte ist leider ua der Grund, warum ich noch gar nicht ans Laufen denke.
    Es fehlt Dir immer noch sehr, oder? :(

    Also bevor mein Fuß nicht eine ganz normale Arbeitswoche mit den täglichen 15km zu Fuß ohne Zickerei mitmachen (da hängt nämlich leider meine Firma dran)werde ich die „Hilfsmittel“ wie Schiene etc nicht abbauen. Kann ich die Schiene nachts weglassen und meine Füße machen es immer noch mit, dann kann ich langsam über 2x100Meter Joggen nachdenken.... Aber nicht vorher. Im Moment hilft ein Stück Isomatte unter der Ferse, an der Stelle des Sehnenansatzes ausgehöhlt, ungemein.....
    Die Arbeitstauglichkeit hat bei mir erstmal Vorrang. Ohne Umsatz keine neuen Laufschuhe.... und kein Essen aufm Tisch. ;)

    Von daher versuche ich mich in Geduld zu üben, dennoch grüble ich schon immer mal wieder und guck in den Kalender, ab wann ich viiiiiielleicht mal wieder laufen könnte... und wie lange schon nicht.

    Liebe Grüße
    Julia

  17. #1091
    Avatar von Little_John
    Im Forum dabei seit
    20.03.2017
    Beiträge
    426
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Bei mir hat es beinahe ein Jahr gedauert bis ich zumindest an der Plantarsehne komplett schmerzfrei war, was mir ausserhalb der Schonung doch sehr geholfen hat war CBD Öl. Das muss aber jeder fürsich feststellen ob und wenn in welcher Dosierung es wirkt.😁

  18. #1092

    Im Forum dabei seit
    01.09.2019
    Beiträge
    3
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Little_John Beitrag anzeigen
    Bei mir hat es beinahe ein Jahr gedauert bis ich zumindest an der Plantarsehne komplett schmerzfrei war, was mir ausserhalb der Schonung doch sehr geholfen hat war CBD Öl. Das muss aber jeder fürsich feststellen ob und wenn in welcher Dosierung es wirkt.😁
    Ich bin jetzt bei 1,5 Monaten so um den Dreh. Der zweite Fuß hat sich Anfang September dann auch dazu gesellt.
    Erkenntnisse bisher: Blackroll verschlimmert es, genauso wie Ruhe (also nicht mal Spazieren gehen).
    Definitiv hilfreich:
    Fußsohlen mit einer Mischung aus Heilerde und Arnika einschmieren und vors Rotlicht halten
    Nachts Schienen tragen
    Reizstrom (hab zum Glück berufsbedingt ein Gerät daheim und kann mich anstöpseln, wie ich lustig bin)

    Stand derzeit: es ist nicht mehr schmerzhaft. Nie. Manchmal kommt noch so ein „hallo, wir sind deine Füße“, aber geht eher vom Gefühl her Richtung leichter Muskelkater. Und das völlig unabhängig, ob ich jetzt 5 oder 25km gegangen bin.

    So ganz konnte ich mich dann nicht mehr an mein eigenes Verbot halten und hab dementsprechend gestern mal angetestet, knapp 3km im Schneckentempo (7-8er Pace) mit Gehpausen. Ohne Probleme konnt ich da ganz gemütlich laufen und auch heute nix, was darauf schließen ließ, dass sie das gestern Käse fanden. 😁
    Jetzt guck ich mir die nächsten Tage ganz in Ruhe an. Wenn alles passt, werd ich in den nächsten Wochen 2 Mini-Laufrunden pro Woche drehen. Lieber so, als gar nicht..... 🙈 und dann vielleicht Ende November anfangen, zu steigern. Die Rennveranstaltungen (Canicrossen) hab ich mir eh schon abgeschminkt, von daher kann ich mir alle Zeit der Welt lassen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 08.05.2011, 01:40
  2. Plantar Fasciitis und Ödemdildung
    Von alibanon im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.04.2011, 19:22
  3. Fersensporn und akute plantar fasciitis
    Von acrylwillow im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.07.2008, 12:50
  4. Aufbautraining nach Verletzung
    Von Leni im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.05.2008, 16:57
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.09.2006, 11:24

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •