+ Antworten
Seite 55 von 117 ErsteErste ... 5455253545556575865105 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.351 bis 1.375 von 2906
  1. #1351
    Avatar von locke241281
    Im Forum dabei seit
    12.12.2010
    Beiträge
    214
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich meine das tempo von 4:01 min/km im marathon, welches ich zu hoch finde. Nicht das von 80% hzmax. Ist ein bisschen blöd geschrieben :-)
    Bestzeiten:
    Frankfurt marathon 2013: 2:58:23h
    Frankfurt Halbmarathon 2013: 1:23:03 h
    10km: Honischlauf Niedernberg 2013: 37:00 min

  2. #1352
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6.366
    'Gefällt mir' gegeben
    2.162
    'Gefällt mir' erhalten
    3.203

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Ich bin mir nicht sicher, dass die Verletzungen etwas mit der Kälte zu tun haben.
    das teile ich zu 100%. Auch den Blödsinn mit den Lungen halte ich für Bullshit. Für beides gilt, dass Skilanglauf, Biathlon, etc sonst gar nicht möglich wären.

    @all: Danke für die Antworten zur Pace. Das beruhigt mich etwas. Bzgl der Stirnlampenthematik habe ich mich ertappt gefühlt. Ich laufe eigentlich immer ohne und hege irre Aggressionen gegen aufgeblendete Radfahrer oder Läufer, die mich anfunseln

  3. #1353
    Bärtierchen Avatar von 19freddy63
    Im Forum dabei seit
    14.02.2008
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.214
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von locke241281 Beitrag anzeigen
    ...also, die 8 km in MRT heute haben sich richtig scheiße angegühlt...
    Ja, ich sollte es wissen, dass das in der letzten Taperingwoche normal ist...
    Trotzdem ist es frustierend, wenn man weiß, dieses tempo in 3 tagen über 42 km zu laufen...
    Zitat Zitat von sportfan Beitrag anzeigen
    Wie schnell war das doch gleich? So um die 4 Minuten / km, richtig ?
    Auf die Idee 3 Tage vor dem Marathon noch mal so lang so schnell zu laufen käme ich nicht. Ich mache immer Dienstags noch mal 3x2000 in MRT blind (Tempofindung) und danach nur noch ruhig und locker.
    Also auch ich würde nicht so kurz vorher so schnell eine so "lange" Strecke laufen. Das sind genau die Läufe, die einem die Körner rauben. Ich mache auch Dienstags meist die letzte flotte Einheit. Diesmal 4x1200m in 3:57 min/km. Hatte allerdings auch (evt. bedingt durch sehr böigen Wind), Schwierigkeiten das Tempo zu treffen. Immer wieder zu schnell und danach dann zu langsam. Der Schnitt war dann knapp schneller als geplant aber sehr unrythmisch gelaufen. Hoffe das wird Sonntag besser.
    Ich belasse es dann bei heute 5km mit ein paar Steigerungen und morgen vormittag nochmal das selbe. Trainiert ist alles ausreichend und wenn es sein soll und es ein guter Tag wird, dann ist die Bestzeit in Gefahr. Aber das Tapern geht einem schon mächtig auf den S... ! Was man da alles spürt und sich bekloppt macht ist unfassbar.
    Gruß Freddy

    Wenn das Leben dir Zitronen beschert, bestell Salz und Tequila dazu

    Zur Vereinsseite

    Geplante Highlights Frühjahr 2017

    Marathon Wien


    PB's: 5 km:17:44 11.2013;10 km:36:37 07.2013; HM:1:19:54 10.2013; 25 km:1:38:22 11.2013; 30 km:1:58:42 02.2012; Marathon:2:49:13 10.2010

  4. #1354
    Avatar von Schmelli
    Im Forum dabei seit
    02.06.2005
    Ort
    Olfen
    Beiträge
    775
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Ich bin mir nicht sicher, dass die Verletzungen etwas mit der Kälte zu tun haben.
    Sicher bin ich mir auch nicht. Habe aber festgestellt, dass es so ist...
    Diese Verletzungen habe ich nur im Winter. In den 3 weiteren Jahreszeiten habe ich damit absolut keine Probleme.
    Die konkrete Ursache kenne ich nicht. Eventuell ist es temperaturbedingt. Ich werde es im nächsten Januar/Februar - sofern es tatsächlich richtig kalt werden sollte - mal etwas ruhiger angehen lassen. Vielleicht bleibt mir die Achillessehnenentzündung dann erspart.

    Jörg

  5. #1355
    läuft und läuft und läuft ... Avatar von GeorgSchoenegger
    Im Forum dabei seit
    23.04.2012
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    3.186
    'Gefällt mir' gegeben
    305
    'Gefällt mir' erhalten
    492

    Standard

    Grade einmal eine Frage - ich habe für Ende Mai meinen nächsten "richtigen" Marathon geplant und hätte die Möglichkeit, genau eine Woche davor einen 10km-Wettkampf zu bestreiten. Genauer gesagt, den Innsbrucker Stadtlauf, wäre also ein "Heimrennen", d.h. moralisch gesehen sollte ich schon dabei sein weil ich mich eh immer beschwere dass es in Tirol so wenig Straßenläufe gibt - aber sind halt nur sieben Tage. Was meint ihr - riskant oder mach ich mir da nichts kaputt?
    "Only that day dawns to which we are awake." - H.D.Thoreau
    Meine Wettkämpfe in der km-Spiel Tabelle
    Meine Lauf-Fotoalben (mit vielen Tiroler Laufstrecken)

  6. #1356
    Bärtierchen Avatar von 19freddy63
    Im Forum dabei seit
    14.02.2008
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.214
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von GeorgSchoenegger Beitrag anzeigen
    Grade einmal eine Frage - ich habe für Ende Mai meinen nächsten "richtigen" Marathon geplant und hätte die Möglichkeit, genau eine Woche davor einen 10km-Wettkampf zu bestreiten. Genauer gesagt, den Innsbrucker Stadtlauf, wäre also ein "Heimrennen", d.h. moralisch gesehen sollte ich schon dabei sein weil ich mich eh immer beschwere dass es in Tirol so wenig Straßenläufe gibt - aber sind halt nur sieben Tage. Was meint ihr - riskant oder mach ich mir da nichts kaputt?
    Voll gelaufen ist er meiner Meinung nach für den Marathon Gift. Als letzter Trainingsreiz in ca. MRT evt. knapp langsamer (oder starten mit Warmlauftempo, nach 2km auf MRT und ab Kilometer 8 wieder langsamer) kann er gut sein. Man muss aber schon sehr diszipliniert vorgehen. Wahrscheinlich gibt es aber auch gegenteilige Meinungen, wie eigentlich immer bei solchen Fragen.
    Gruß Freddy

    Wenn das Leben dir Zitronen beschert, bestell Salz und Tequila dazu

    Zur Vereinsseite

    Geplante Highlights Frühjahr 2017

    Marathon Wien


    PB's: 5 km:17:44 11.2013;10 km:36:37 07.2013; HM:1:19:54 10.2013; 25 km:1:38:22 11.2013; 30 km:1:58:42 02.2012; Marathon:2:49:13 10.2010

  7. #1357
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    17.003
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    653
    'Gefällt mir' erhalten
    1.475

    Standard

    Zitat Zitat von GeorgSchoenegger Beitrag anzeigen
    Grade einmal eine Frage - ich habe für Ende Mai meinen nächsten "richtigen" Marathon geplant und hätte die Möglichkeit, genau eine Woche davor einen 10km-Wettkampf zu bestreiten. Genauer gesagt, den Innsbrucker Stadtlauf, wäre also ein "Heimrennen", d.h. moralisch gesehen sollte ich schon dabei sein weil ich mich eh immer beschwere dass es in Tirol so wenig Straßenläufe gibt - aber sind halt nur sieben Tage. Was meint ihr - riskant oder mach ich mir da nichts kaputt?
    Hängt natürlich davon ab, wie gut Du regenerieren kannst und wie groß Deine "Temporeserven" sind. Mit Temporeserven meine ich Gewöhnung an die 10k-Tempohärte, wenn man das im Training/Wettkampf oft genug übt. Bei Dir als Wenig-WK-Teilnehmer sieht das wahrscheinlich nicht so gut aus, oder?

    Ich laufe immer einen 5er oder 10er 7-8 Tage vor einem Marathon und das hat mit noch nie geschadet. Aber ich bin eben einer Sehr-Viel-WK-Teilnehmer.

    Gruß
    Rolli
    Fack ju cencer!
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  8. #1358
    läuft und läuft und läuft ... Avatar von GeorgSchoenegger
    Im Forum dabei seit
    23.04.2012
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    3.186
    'Gefällt mir' gegeben
    305
    'Gefällt mir' erhalten
    492

    Standard

    Tja, ich habe 7 Wochen vorm M einen Trainings-M (wahrscheinlich Freiburg) geplant und 3 Wochen vorm M noch einen Halbmarathon-WK im Programm; das wären eigentlich meine Wettkämpfe. Zu diesem Zeitpunkt (M-3Wochen) ist dann mein Tempoaufbau üblicherweise aufgeschlossen. Dass 10km nicht schaden können, wenn ich sie nicht auf 100% laufe ist mir natürlich klar, aber ich kenne mich ja - wenn ich einmal angemeldet bin und am Start stehe gebe ich am Schluss doch (fast) alles - habe eher ein ungutes Gefühl dabei drum habe ich ja hier gefragt.
    "Only that day dawns to which we are awake." - H.D.Thoreau
    Meine Wettkämpfe in der km-Spiel Tabelle
    Meine Lauf-Fotoalben (mit vielen Tiroler Laufstrecken)

  9. #1359
    Avatar von locke241281
    Im Forum dabei seit
    12.12.2010
    Beiträge
    214
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von 19freddy63 Beitrag anzeigen
    Also auch ich würde nicht so kurz vorher so schnell eine so "lange" Strecke laufen. Das sind genau die Läufe, die einem die Körner rauben. Ich mache auch Dienstags meist die letzte flotte Einheit. Diesmal 4x1200m in 3:57 min/km. Hatte allerdings auch (evt. bedingt durch sehr böigen Wind), Schwierigkeiten das Tempo zu treffen. Immer wieder zu schnell und danach dann zu langsam. Der Schnitt war dann knapp schneller als geplant aber sehr unrythmisch gelaufen. Hoffe das wird Sonntag besser.
    Ich belasse es dann bei heute 5km mit ein paar Steigerungen und morgen vormittag nochmal das selbe. Trainiert ist alles ausreichend und wenn es sein soll und es ein guter Tag wird, dann ist die Bestzeit in Gefahr. Aber das Tapern geht einem schon mächtig auf den S... ! Was man da alles spürt und sich bekloppt macht ist unfassbar.
    Wie gesagt, diese einheit steht so in meinem plan. Ich hoffe hubert beck, nach dem ich trainiere, hat sich dabei was gedacht :-)
    Ich werde morgen wahrscheinlich, anstatt der laut plan 6 km 80%, nur langsam in 70% laufen plus steigerungen und dann hoffen dass wir mitwind haben :-)
    Zumindest die angekündigten böen könten in unsere richtung wehen...
    Bestzeiten:
    Frankfurt marathon 2013: 2:58:23h
    Frankfurt Halbmarathon 2013: 1:23:03 h
    10km: Honischlauf Niedernberg 2013: 37:00 min

  10. #1360
    Avatar von sportfan
    Im Forum dabei seit
    09.10.2008
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    1.217
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von GeorgSchoenegger Beitrag anzeigen
    Dass 10km nicht schaden können, wenn ich sie nicht auf 100% laufe ist mir natürlich klar, aber ich kenne mich ja - wenn ich einmal angemeldet bin und am Start stehe gebe ich am Schluss doch (fast) alles - habe eher ein ungutes Gefühl dabei drum habe ich ja hier gefragt.
    Sinnvoll ist es m.E.nicht und wenn Du den den Schwerpunkt auf den Marathon legst und dieser richtig gut werden soll, dann würde ich auch jeglichen vermeintlichen Unfug lassen.
    Wenn Du allerdings unbedingt den 10er laufen willst, würde ich vorschlagen Freitags noch mal einen langen Lauf machen (ich mache am letzten WE so ca. 30km) und dann den 10er am Sonntag zu laufen. Damit verlierst Du nichts im FSW-System, bei ausreichender Fitness sollte auch bis zum 10er alles wieder auf Leistung stehen und Du hast dann noch eine komplette Taperwoche (mehr habe ich die letzten 3x auch nicht gemacht) und es war jedesmal ein guter Mara.
    Bewegung ist Fortschritt - Stillstand ist Rückschritt

    Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht!

  11. #1361
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    17.003
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    653
    'Gefällt mir' erhalten
    1.475

    Standard

    Zitat Zitat von sportfan Beitrag anzeigen
    Sinnvoll ist es m.E.nicht
    Und warum nicht?
    Ich habe den Wettkampf immer als ein Tempohärte- und Temporeserven-Training angesehen. Ausdauertraining, wie von Dir vorgeschlagene Freitagseinheit, sollte schon lange abgeschlossen sein. Da wären mir die Ruhetage wichtiger, was mir gute Regeneration ermöglichen. Ich hab' auch keine Angst von 4 Ruhetage in der MRT-Vorwoche (eine typische LD-Krankheit)

    Nur meine Meinung...
    Rolli
    Fack ju cencer!
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  12. #1362
    Avatar von Unwucht
    Im Forum dabei seit
    05.02.2013
    Beiträge
    1.028
    'Gefällt mir' gegeben
    115
    'Gefällt mir' erhalten
    48

    Standard

    Rolli, und alle, was macht ihr so in der letzten Woche? Einerseits soll man ja natürlich in erster Linie regenerieren, aber der Körper soll auch nicht total abschalten, sondern irgendwie doch auf Betriebsspannung bleiben. (Die Radprofis fahren ja auch 2-3 Stunden am Ruhetag einer Tour, damit sie nicht aus dem Rhythmus kommen.)

    Ich sehe die relativ schnelle Einheit von Beck durchaus in diesem Zusammenhang, um ein "Herunterfahren" des Stoffwechsels zu vermeiden.

    PS: Lass krachen Locke, alles Gute!

  13. #1363
    Avatar von sportfan
    Im Forum dabei seit
    09.10.2008
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    1.217
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    @Rolli Mir ist es einfach zu lang, 2 Wochen vorher den letzten langen Lauf zu machen. Da habe ich das Gefühl von der Ausdauer her schon etwas abzubauen. Deswegen würde ich noch mal 9 Tage vorher, besser 7 Tage vorher den letzten Erhaltungsreiz setzen. Durch die Vorermüdung überpaced man dann auch nicht beim 10er.
    Bewegung ist Fortschritt - Stillstand ist Rückschritt

    Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht!

  14. #1364
    Avatar von locke241281
    Im Forum dabei seit
    12.12.2010
    Beiträge
    214
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von gatschhupfer Beitrag anzeigen
    Rolli, und alle, was macht ihr so in der letzten Woche? Einerseits soll man ja natürlich in erster Linie regenerieren, aber der Körper soll auch nicht total abschalten, sondern irgendwie doch auf Betriebsspannung bleiben. (Die Radprofis fahren ja auch 2-3 Stunden am Ruhetag einer Tour, damit sie nicht aus dem Rhythmus kommen.)

    Ich sehe die relativ schnelle Einheit von Beck durchaus in diesem Zusammenhang, um ein "Herunterfahren" des Stoffwechsels zu vermeiden.

    PS: Lass krachen Locke, alles Gute!
    Als meine einheit von donnerstag kennst du ja jetzt. Am dienstag bin ich noch 10 km in 80% inkl steigerungen gelaufen. Morgen soll ich nochmal 6km in 80% inkl steigerungen laufen. Und dann müsste ich das tempo von 4:01 über 42 km laufen können...laut plan und beck. Aber zutrauen tu ich mir das nicht. Werde wohl in 4:15 starten und die zweite hälfte anziehen, soweit es möglich ist.
    Bestzeiten:
    Frankfurt marathon 2013: 2:58:23h
    Frankfurt Halbmarathon 2013: 1:23:03 h
    10km: Honischlauf Niedernberg 2013: 37:00 min

  15. #1365
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    17.003
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    653
    'Gefällt mir' erhalten
    1.475

    Standard

    Fr. 3x5km in MRT
    Sa. nix
    So. 10er WK
    Mo. 8km langsam
    Di. nix
    Mi. 3km in MRT
    Do. 6-8km langsam + 4 St. oder nix.
    Fr. nix
    Sa. 4km langsam
    So. Marathon.

    Oder so ähnlich...

    Habe ich aber schon (vor Amsterdam... Sportfun ) so gemacht:

    Do. nix
    Fr. nix
    Sa. 10er WK voll und 30' Auslaufen
    So. 11km locker
    Mo. Cirkeltraining (Kraft/Sprung/Sprint)
    Di. nix
    Mi. 11km locker
    Do. 8km langsam
    Fr. nix
    Sa. nix
    So. Marathon (2:42)
    Fack ju cencer!
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  16. #1366
    läuft und läuft und läuft ... Avatar von GeorgSchoenegger
    Im Forum dabei seit
    23.04.2012
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    3.186
    'Gefällt mir' gegeben
    305
    'Gefällt mir' erhalten
    492

    Standard

    Ich schalte in der Woche vor dem Marathon fast komplett ab. Das hat auch damit zu tun, dass wir meine Marathons oft als Gelegenheit für Kurzurlaube benutzen und daher schon mit Anreise etc. beschäftigt sind. Also ich habe überhaupt keinen Stress wenn ich die Woche vor einem M keinen Lauf mache.
    "Only that day dawns to which we are awake." - H.D.Thoreau
    Meine Wettkämpfe in der km-Spiel Tabelle
    Meine Lauf-Fotoalben (mit vielen Tiroler Laufstrecken)

  17. #1367
    Avatar von JensR
    Im Forum dabei seit
    30.04.2004
    Ort
    Zürich/Nbdg
    Beiträge
    285
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Zitat Zitat von sportfan Beitrag anzeigen
    @Rolli Mir ist es einfach zu lang, 2 Wochen vorher den letzten langen Lauf zu machen. Da habe ich das Gefühl von der Ausdauer her schon etwas abzubauen.
    Genau, reine Kopfsache. Ausdauer baut man so schnell nicht ab, es sei denn macht man in den 2 Wochen gar nichts.

    Deswegen würde ich noch mal 9 Tage vorher, besser 7 Tage vorher den letzten Erhaltungsreiz setzen. Durch die Vorermüdung überpaced man dann auch nicht beim 10er.
    Sehe ich ähnlich, ich würde an Georgs Stelle 9 Tage vorher nochmal 25 gesteigert laufen und die 10 nicht auf der letzten Rille.

    Gruss,
    Jens

  18. #1368
    Chri.S
    Gast

    Standard

    Wie wärs damit, den 10er einfach nach Gefühl zu laufen ohne Blick auf die Uhr?

  19. #1369
    läuft und läuft und läuft ... Avatar von GeorgSchoenegger
    Im Forum dabei seit
    23.04.2012
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    3.186
    'Gefällt mir' gegeben
    305
    'Gefällt mir' erhalten
    492

    Standard

    Ich trage nie eine Uhr, deswegen werd ich also auch nicht langsamer - hm, werd mich dann evtl kurzfristig entscheiden. An sich lege ich schon Wert aufs Tapern, andererseits sind 10km jetzt auch keine Distanz wo ich mich komplett wegschieße denke ich.
    "Only that day dawns to which we are awake." - H.D.Thoreau
    Meine Wettkämpfe in der km-Spiel Tabelle
    Meine Lauf-Fotoalben (mit vielen Tiroler Laufstrecken)

  20. #1370
    Avatar von vanthemanAut
    Im Forum dabei seit
    05.10.2011
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    439
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Guck grad Frankfurt und hab im Vorfeld von den Deutschen gelesen wecks EM Normen? Was ich noch nicht ganz verstehe ich was ist die B-Norm? Pollmächer ist dabei was heisst das für die anderen wenn die jetzt 02:15:30 Laufen?

    Hamma sowas in Österreich auch? Weidlinger ist ja Fix dabei und Pflügl muss heute unter 02:17:00 laufen, da wundert mich das die Verbände so unterschiedliche Limits setzen.

  21. #1371
    Avatar von locke241281
    Im Forum dabei seit
    12.12.2010
    Beiträge
    214
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hi. Kurzer bericht zum frankfurt marathon. Da meine zwei regenerationswochen ja nicht den gewünschten effekt, erholung, brachten als im plan vorgesehen. Bin ich anstatt 4:01 mit ca. 4:10-4:15 gestartet und wollte eigentlich zum ende hin nochmal beschleunigen (da ich den 2:50 plan recht ordentlich absolvierte). Kam leider anders. Zum ende, ab km35, musste ich mich erheblich quälen. Mein primärziel, sub 3h, habe ich dann erreicht. 2:58:23h war meine endzeit.
    Warum ich jetzt nicht die kraft für mehr hatte, weiß ich noch nicht. Vielleicht war der plan, bei meinen unterdistanzen, doch eine nummer zu groß?
    Naja, jetzt erstmal beine hoch und die zwei "vorm komma/ doppelpunkt" genießen.
    Bestzeiten:
    Frankfurt marathon 2013: 2:58:23h
    Frankfurt Halbmarathon 2013: 1:23:03 h
    10km: Honischlauf Niedernberg 2013: 37:00 min

  22. #1372

    Im Forum dabei seit
    03.10.2012
    Beiträge
    66
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    @ Locke: Glückwunsch! Bestzeit um fast 14 Minuten verbessert und das bei diesem Wetter, das ist richtig gut!

  23. #1373

    Im Forum dabei seit
    03.10.2012
    Beiträge
    66
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Eigentlich wollte ich mich in Frankurt an der Sub3 versuchen. Jetzt war ich die Woche vorher krank... Blutwerte wachen so weit ok und dann bin ich einfach mal losgelaufen, mit dem klaren Vorsatz eventuell auszusteigen. Nach 5km merkt ich schon, dass ich deutlich langsamer war als bei meinen Tempoläufen, leider bei gleichem Puls- kein gutes Zeichen nach dem Tapering... Ich hab dann gedacht langsam machen und mal gucken was passiert... Ab km 35 ging gar nix mehr. Da es da nur noch 7km bis zur Festhalle waren, bin ich abwechselnd gegangen und getrappt, mit nem 6:20er Tempo:-) Trotzdem war es total geil, in die Festhalle einzulaufen. Das ist echt ein Highlight. Zeit war dann 3:22, aber das war mir dann egal. Tja so kam's: 3. Marathon, mit Abstand die beste Vorbereitung, deutlich die schlechteste Zeit...
    Was ich daraus lerne: Marathon zu laufen, wenn man die Woche vorher krank war, ist ziemlich bescheuert.

  24. #1374
    Avatar von sportfan
    Im Forum dabei seit
    09.10.2008
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    1.217
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    @Locke
    Herzlichen Glückwunsch !!

    @Pinball Wizard
    Stutzen hoch, Mund abwischen - nächstes Mal wirds klappen !
    Bewegung ist Fortschritt - Stillstand ist Rückschritt

    Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht!

  25. #1375
    Avatar von B2R
    Im Forum dabei seit
    03.05.2012
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.700
    'Gefällt mir' gegeben
    328
    'Gefällt mir' erhalten
    501

    Standard

    Zitat Zitat von D-Bus Beitrag anzeigen
    Die 25 - 33% sind erstens eine Faustregel, zweitens von Daniels. Ich sehe das nicht selbst so genau, weise aber daraufhin, wenn hier jemand extrem wird, und z. B. ständig >30 km bei 60 - 70 km-Wochen laufen will.

    Meine Meinung dazu passt eher zu z. B. Pfitzi, der auch mal bis 38% geht, aber nie bis 50% oder gar drüber hinaus, und in seinen umfangreicheren Plänen mehr + längere Läufe laufen lässt als in den km-ärmeren.

    Du kannst hier im Forum einige Beispiele finden, die sich m. E. durch unverhältnismäßig lange Lalas abgeschossen haben.
    Hallo,

    also zuallererst muss ich sagen das ich diesen Faden hier klasse finde. Hat meine Sichtweisen erweitert wenn ich das mal so geschwollen sagen darf.

    Auch wenn ich im sub 3 Thread nichts verloren habe, trotzdem eine Frage zu der obigen Faustregel:
    Wenn ich also 60 WKM laufe und der lange Lauf nicht mehr als ein Drittel haben sollte und nicht mehr als 10 % Tempo, wie sehen die restlichen 34 Kilometer aus? Alle im Wohlfühltempo?

    Und noch eine allgemeine Frage (hoffe es passt hier rein):
    Ich lese immer wieder von "im Winter nur Grundlagentraining, kein Tempo". Warum nicht? Wegen der Kälte?
    Und wenn nur Grundlagentraining, wie sieht das bei 60 WKM (oder bei euch mehr) aus? Alle im gleichen Tempo?
    Wie macht ihr sub3 Läufer das?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Dauer Austausch bei Garmin
    Von diverkoschka im Forum Garmin Forerunner
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.09.2012, 08:26
  2. Von sub3:30 h nach sub3:20 h ?
    Von andrack im Forum Trainingsplanung für Marathon
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.11.2011, 12:48
  3. Fragen zum Austausch des Armbandes beim FR305
    Von normalzustand im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.11.2010, 20:26
  4. Münchner -- Läufer Austausch
    Von Tobi68 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.04.2010, 23:31
  5. Austausch von Laufschuhen
    Von Borstelein im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.10.2008, 17:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •