+ Antworten
Seite 2 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 262

Thema: Hunde!

  1. #26
    Planloser Irrläufer Avatar von Udoh
    Im Forum dabei seit
    02.11.2012
    Ort
    WI
    Beiträge
    932
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Det_isse Beitrag anzeigen
    Als ich die Überschrift las dachte ich noch so bei mir, nach dem Fleisch-Fred endlich mal wieder 'nen Hunde-Fred ... Wurde Zeit. Nun lasse ich mal meine Witzchen stecken.
    Ich nicht, mag das mal zusammen bringen:

    Welpe, süß-sauer ?

  2. #27

    Im Forum dabei seit
    14.07.2012
    Beiträge
    577
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich kenne auch beide Seiten.
    Zum einen bin ich selbst Halterin und habe meinen Hund so erzogen das sie sich auf Zeichen hinlegt, bzw. ich rufe sie sofort zu mir und nehme sie an die Leine bzw. eben "bei Fuß", so das Niemand Probleme mit ihr hat. Läufer und Radfahrer lassen dann auch meistens kurz ein danke hören und wenn ich an anderen Hunden vorbei laufe die zu Herrchen gerufen oder abgelegt werden bedanke ich mich ebenfalls.

    Situationen in denen mir Wadenbeißer hinterher gerannt sind hatte ich aber auch schon. Da muss man eben schon mal stehen bleiben und warten bis sich der Hund beruhigt oder der Besitzer angekommen ist.

    Sollten durch Bisse oder Sturzflüge Behandlungen ( Arzt oder Krankenhaus) benötigt werden unbedingt die Personalien vom Halter besorgen. Hunde sind (idR) Haftpflicht-Versichert und Besitzer müssen auch sonst für alle möglichen Schäden aufkommen. Die Versicherungen wollen sowas dann nämlich oft wissen.

    Wenn einem ein Hund hinterher rennt am besten stehen bleiben, direkten Augenkontakt vermeiden und warten bis er sich beruhigt hat und der Besitzer da ist. Viel mehr kann man da nicht machen. Der Hund kann idR nichts dafür das er Angst hat (und deshalb eben manchmal Aggressiv reagiert) oder nicht früh genug an solche Situationen gewöhnt wurde.
    Und die Leute die zu Pfefferspray raten: Es mag vielleicht im ersten Moment hilfreich sein, aber mit etwas Pech verstärkt das die Angst (und damit evtl. Aggressivität) und beim nächsten mal habt ihr das Spray nicht dabei!

    Der schlimmsten Biss den ich bisher bekommen habe war übrigens von einem dreijährigen Kind das mir ins Knie gebissen hat. Das war schmerzhafter als die Spielbisse von meinem Hund als sie noch klein war.

    Wer Sauer auf die Halter ist denen er begegnet, kann sie ja bitten den Hund das nächste mal zu sich zu rufen. Die meisten machen das beim nächsten mal dann auch



    Ich wünsche noch gute Besserung

  3. #28

    Im Forum dabei seit
    25.04.2013
    Beiträge
    37
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Das Problem ist doch Herrchen/Frauchen, nicht so sehr der Hund.

    Letztens saßen zwei junge Mädels mit dem süßen kleinen Wauzi auf 'ner Parkbank. Als ich ankam, war Wauzi abgelenkt von den Leckerlis und die beiden Mädels beobachteten verzückt, wie der liebe Kleine sooo niedlich runterhüpfte und an der langen Leine auf mich zurannte. Und die Schimpfe von den beiden bekam dann ich, während ich mich gerade noch vor der Leine retten konnte und fast schon über Wauzi drüberhüpfen musste.

    Hundehalter, die ihre Vierbeiner zu sich rufen, bekommen von mir immer ein 'Danke' und reagieren dann meistens überrascht, hören sie wohl nicht so oft oder sie finden es selbst selbstverständlich, dass Mensch Vorrang vor Hund hat.

  4. #29

    Im Forum dabei seit
    03.09.2012
    Beiträge
    1.840
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Joeylea Beitrag anzeigen
    I

    Wer Sauer auf die Halter ist denen er begegnet, kann sie ja bitten den Hund das nächste mal zu sich zu rufen. Die meisten machen das beim nächsten mal dann auch

    Das machen eben nicht alle, siehe mein Posting von gestern. Der Halter hat mich ja fast ausgelacht als ich sagte er solle sein Hund zu sich rufen.
    Auch wenn der Hund nichts dafür kann, würde ich mich bei der Halter/Hund Kombination nicht wundern, wenn der Hund auch mal getreten wird.
    Ist nicht jeder so tierlieb wie ich.
    Manchmal ist auch die Kombination unerfahrener Halter und junger großer Hund mit Vorsicht zu genießen. Was immer schwierig ist, ist die Kombination Proll+Kampfhund. Da mache ich aber immer einen weiten Bogen darum.

    VG und eine schönen Montag
    Christian

    PB: HM: 1:33:xx (09/2013)
    M: 3:02:xx (10/2016)
    5k: 19:45 (02/2015) Training
    10k: 40:36 (06/2015)

  5. #30
    Avatar von Rainbow7891
    Im Forum dabei seit
    04.05.2013
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    12
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Alaba Beitrag anzeigen
    Hatte dort auch schon "nette" Begegnungen mit solchen Pennern von Hundehaltern. Hoffe du hast die Personalien von denen und wirst ihnen die Rechnungen zukommen lassen. Gute Besserung.
    Ich hatte mir die Adresse geben lassen, in der Aufregung muss mir der Zettel beim Arzt aus der Tasche gefallen sein. Deshalb ist meine Mutter heute Morgen an die gleiche Stelle gegangen und ist tatsächlich auf die Hundebesitzer gestoßen. Ihre Hunde hatten sie natürlich auch dabei, wieder unangeleint und das nur 24 Stunden nach dem Unfall. Sie wussten, dass ich bleibende Schäden davon tragen werden (haben ja die Zahnstücke gesehen) und unter den Umständen finde ich ihr Verhalten einfach nur fahrlässig. Es handelt sich nämlich um eine ziemlich beliebte Strecke um einen See, die viel von Joggern, Radfahrern, Familien mit Kindern und eben Hundebesitzern genutzt wird. Meine Mutter meint, dass dort Schilder stehen, dass man Hunde anleinen muss, ich werde demnächst mal danach schauen. Die Hundebeitzer waren ansonsten ganz nett, jedoch anscheind lernresistent.

  6. #31

    Im Forum dabei seit
    26.06.2012
    Beiträge
    162
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Erstmal gute Besserung!

    Zitat Zitat von Rainbow7891 Beitrag anzeigen
    Meine Mutter meint, dass dort Schilder stehen, dass man Hunde anleinen muss, ich werde demnächst mal danach schauen. Die Hundebeitzer waren ansonsten ganz nett, jedoch anscheind lernresistent.
    Und selbst wenn dort keine Schilder stehen, dann dürfen dich keine Hunde zum Sturz bringen. Nimm dir einen Anwalt und lasse den die Arbeit für dich erledigen.

  7. #32
    Avatar von Fusselball
    Im Forum dabei seit
    01.07.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    151
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Das ist ein heikles Thema - auch wenn ich Hundebesitzer verstehe, die ihre Hunde mit in den Park nehmen wollen, bin ich davon nicht begeistert. Ich wäre für eine Aufteilung von Parks, in die auch Hunde mitgenommen werden dürfen, als auch Parks in denen das Verboten ist, da dort Jogger / kleine Kinder / etc. gestört werden. Aber da das wahrscheinlich nicht durchsetzbar wird, gehe ich Parks einfach aus dem Weg, obwohl das Joggen dort natürlich schön wäre.

    Ich finde es einfach unangenehm, wenn ich jedesmal Angst haben muss, dass mir ein Hund nachspringt . Da macht mir das Joggen dann an der Straße mehr Freude.

  8. #33

    Im Forum dabei seit
    11.04.2008
    Beiträge
    104
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Gute Besserung. Ich laufe ausschließlich im Wald in einem Leinenzwanggebiet. Etwa 1-2 Kilometer entfernt, ist das Hundeauslaufgebiet. Leider gibt es nicht viele Hundebesitzer, die sich an den Leinezwang halten. Es gibt jedoch einige, die ihren Hund kurz nehmen, wenn ein Läufer vorbeihuscht. Da sage ich auch brav, Danke. Es gibt aber auch immer mal wieder Diskussionen mit dem Herrchen, wenn ich sehe das der Hund mich anspringen möchte. Oder wenn ich wirklich respekt vor einem Kampfhund habe. Leinenzwang in einem Leinenzwanggebiet ist für mich so, als wenn eine Ampel rot ist und ich mich mit dem Auto an die Regeln halten muss. Wie würden sich manche Hundebesitzer fühlen wenn jemand mit einem gezogenem Messer auf ihn zurennt und sagt ich will ja nur spielen. So geht es mir wirklich bei manchen Hunden. Bei vielen fehlt mir das Miteinander. Mir gehört nicht der Wald und ich kann die Besitzer verstehen, wenn ihre Hunde frei die Natur genießen wollen. Es gibt aber auch Regeln und ein Miteinander.
    PB: 10km: 34:04 / HM: 1:15:40 / M: 2:39:19 (alles um 1996)

  9. #34

    Im Forum dabei seit
    19.08.2011
    Beiträge
    60
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Eins vorweg: Bin selber Hundehalter und habe keine Angst, an freilaufenden Hunden vorbei zu laufen. Empfinde es aber trotzdem als ein Zeichen von Höflichkeit und gutem Benehmen, wenn Leute ihre Hunde kurz ranrufen, so dass ich ohne Slalomkurven passieren kann. Leider sind die mit dem guten Benehmen in der Minderheit und die Hundehalter mit den kleinen Fiffis kümmern sich größtenteils überhaupt nicht darum, ob Jogger ungestört vorbeikommen. Okay, das muss man leider so hinnehmen.

    Ich hab da eine einfache Regel: So lange mich die Hunde in Ruhe lassen, ist das in Ordnung. Sollte aber jemals der Fall eintreten, dass mich ein Hund angreift - und sei es nur ein Zwicken in die Wade - kriegt der so einen Tritt (oder auch mehrere), dass er es garantiert nie wieder versuchen wird. Da gibt es von meiner Seite null Toleranz.

  10. #35
    Avatar von sportfan
    Im Forum dabei seit
    09.10.2008
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    1.216
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich würde das Problem gar nicht so sehr auf Hund vs. Läufer oder umgekehrt reduzieren.
    So lange es mir erlaubt ist einen Hund oder auch zwei zu halten und ich brav dafür eine völlig unnütze Steuer die Ihren Ursprung im Mittelalter hat bezahle erwarte ich von der Gemeinde die die Summen von mir kassiert das Problem so löst, daß alle damit leben können.
    Die Hundesteuer war zur Regulierung von Kriegskosten gedacht, zur Füllung der klammen Gemeindekassen und wegen der Tollwutgefahr. Außerdem zur Eindämmung der Hundeflut.
    - Kriegskosten fallen aktuell nicht an
    - gegen Tollwut sind die Vierbeiner geimpft
    - Zur Eindämmung der Hundeflut ist natürlich Quatsch. Hartz IV Empfänger sind von der Hundesteuer befreit, arbeitende Menschen haben oft nicht die Zeit um sich um ein Haustür richtig zu kümmern.
    Der Gemeinde entstehen durch Hunde keine Kosten. Den Unrat müssen Hundehalter ohnehin selbst entfernen.

    Das Geld das von den Gemeinden eingenommen wird sollte einfach auch zweckgebunden eingesetzt werden. Am Kemnader See finde ich klappt das z.B. wunderbar. Es gibt eine Hundeinsel wo der Vierbeiner laufen, spielen und baden kann. Es gibt einen Radweg, einen (fast fertigen) beleuchteten Inlineskaterweg und einen Spazierweg. Natürlich vermischt es sich auch mal daß der Läufer auf dem Radweg läuft und der Skater auf dem Fußweg. Entscheidend ist aber das immer der schnellere auf den langsameren Rücksicht nimmt. Rechthaberei und auf seine Position pochen führt zu nichts konstruktivem.
    Wenn ich Tempo laufen will gehe ich übrigens nicht da hin, wo ich mit anderen (Fußgängern, Walkern, Radfahrern, Hunden, Autos oder sonst was) kollidiere.
    Bewegung ist Fortschritt - Stillstand ist Rückschritt

    Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht!

  11. #36

    Im Forum dabei seit
    05.10.2010
    Beiträge
    48
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von sportfan Beitrag anzeigen
    - Kriegskosten fallen aktuell nicht an
    *hust* Afghanistan *hust*

  12. #37
    Avatar von sportfan
    Im Forum dabei seit
    09.10.2008
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    1.216
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Skuz Beitrag anzeigen
    *hust* Afghanistan *hust*
    Bei den Gemeinden natürlich. Die erheben die Hundesteuer, nicht der Bund
    Bewegung ist Fortschritt - Stillstand ist Rückschritt

    Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht!

  13. #38
    Moselsteig km 330 Avatar von Siegfried
    Im Forum dabei seit
    22.06.2004
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    11.402
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Zitat Zitat von sportfan Beitrag anzeigen
    - Kriegskosten fallen aktuell nicht an
    Das ist wie beim Solidaritätszuschlag. Was mal an Einnahmequellen festgenagelt ist lässt sich so schnell nicht wieder abschaffen.


  14. #39
    ohne Paul und nur noch selten unterwegs Avatar von Waldkater
    Im Forum dabei seit
    10.09.2002
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    2.663
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    8

    Standard

    Zitat Zitat von wsabg Beitrag anzeigen
    "Sie haben 15 von 15 Punkten." ;)

    Happy trails,

    Wolfgang (dessen Hund jederzeit in Sichtweite allein auf Zeichen abgelegt werden kann und dann auch liegen bleibt)
    Hallo,

    habe leider nur 12 Points.


    Gruß Stefan ( sein Paul ist so gut erzogen das er in machen Situationen von selbst die richtige Maßnahme ergreift).
    Beim Laufen lernt man die unterschiedlichsten Menschen kennen. Einige möchte ich gerne als Freund haben, andere wiederum.........

  15. #40
    01.10.2025 Avatar von d'Oma joggt
    Im Forum dabei seit
    14.08.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    4.138
    'Gefällt mir' gegeben
    390
    'Gefällt mir' erhalten
    177

    Standard

    Zitat Zitat von sportfan Beitrag anzeigen
    Ich würde das Problem gar nicht so sehr auf Hund vs. Läufer oder umgekehrt reduzieren.
    So lange es mir erlaubt ist einen Hund oder auch zwei zu halten und ich brav dafür eine völlig unnütze Steuer die Ihren Ursprung im Mittelalter hat bezahle erwarte ich von der Gemeinde die die Summen von mir kassiert das Problem so löst, daß alle damit leben können.
    Das ist das Problem? Ich habe es anders verstanden.
    Für mich heißt das Problem: Muss ich es mir gefallen lassen von einem Hund angesprungen oder gezwickt/gebissen zu werden?
    Ich bin weder Jagdobjekt (für Jagd/Vorstehhunde) noch Übungsverbrecherobjekt (für Polizei etc. Hunde)
    So wie Hundbesitzer+Hund das Recht auf Unversehrtheit haben, so habe ich es auch - egal ob ich Spazieren gehend, Rad fahrend, Inliner fahrend, Kinderwagen schiebend, joggend oder laufend auf dem Weg unterwegs bin.

    LG Anke
    12.05.2007 / 12.05.2012 / 09.04.2013 / 27.05.2017
    ...an Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit
    An Tagen wie diesen, haben wir noch ewig Zeit
    In dieser Nacht der Nächte, die uns soviel verspricht
    Erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht
    (Toten Hosen)
    ________________________________________ __

    BIG 25 Berlin 2015 HM 2:14:xx

  16. #41
    peselnd Avatar von Irisanna
    Im Forum dabei seit
    30.05.2013
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    1.232
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Rainbow7891 Beitrag anzeigen
    ...

    Natürlich wollte ich mit dem Faden kein allgemeines Hundesbesitzebashing betreiben. Es ist immer wichtig zu differenzieren, ich verstehe nur nicht, warum Hunde so häufig frei rumlaufen, da immer etwas unvorhergesehenes passieren kann.

    ....
    Tja, so ist das leider mit dem Unvorhergesehenem. Und es gibt weiterhin nicht angeleinte Radfahrer, nicht angeleinte Kinder mit und ohne Bobbycar/Rädchen/Rollschuhen/Kickboard usw., nicht angeleinte Senioren, mit und ohne Rollator/Hörgerät/Brille/Orientierung, nicht angeleinte Autos .... jeden Tag passieren Unfälle, weil jemand unkonzentriert, leichtsinnig, fahrlässig, trottelig, ignorant, anders denkend usw. ist.

    Wir leben in einer Gesellschaft, in der vieles reglementiert ist- und im Ergebnis pocht darum jeder auf sein absolutes Recht.


    Dass mit deinem Zahn ist großer Mist, ohne Frage. Ich habe mir vor Jahren einen Schneidezahn abgebrochen, weil plötzlich eine nicht angeleinte Mülltonne durch starken Wind auf dem Radweg stand. Ärgerlich, aber so ist das, wenn man nicht alleine auf den Malediven lebt.

    Ich möchte aber nicht den Eindruck erwecken, dass ich kein Mitgefühl für dich habe. Ich habe Mitgefühl und ich kann deinen Ärger absolut verstehen.
    Lauftagebuch




    "Herr Ringel meint, dass Max schlechter gerungen hat, als im Training und befürchtet Wettkampfangst."

  17. #42
    Avatar von Derfnam
    Im Forum dabei seit
    11.03.2005
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    2.054
    'Gefällt mir' gegeben
    32
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard

    Zitat Zitat von ulige Beitrag anzeigen
    Außerdem lasse ich meinen Krawallbruder beim Spazierengehen abliegen, wenn Läufer kommen - und würde mich über das eine oder andere "Danke" unheimlich freuen! - die Waldwege gehören uns nämlich allen! - und wer es "ungestört" mag? : ich empfehle die Aschenbahn - oder das Laufband...

    Es ist doch selbstverständlich das der Hundebesitzer dafür sorgt, dass niemand durch sein Tier zu Schaden kommt.
    Wofür sollte ich mich da bedanken.

    Wenn ich bei Grün über eine Fußgängerampel gehe, bedanke ich mich ja auch nicht bei den Autofahrern, dass sie mich nicht überfahren haben.

    Manfred

  18. #43
    A u s l a u f m o d e l l Avatar von binoho
    Im Forum dabei seit
    11.10.2007
    Ort
    Outback Muc-Süd
    Beiträge
    10.221
    'Gefällt mir' gegeben
    56
    'Gefällt mir' erhalten
    51

    Standard

    Zitat Zitat von Derfnam Beitrag anzeigen
    Wofür sollte ich mich da bedanken.
    Dafür, dass es bei entsprechender Ausbildung/Erziehung auch ohne Leinenzwang funzt.
    Ich bedanke mich jedenfalls gerne bei solchen Reaktionen.

    Mit dem siebten Lebensjahrzehnt wird es schwer, sich noch zu steigern, außer man hat erst im sechsten Jahrzehnt begonnen Sport zu treiben

  19. #44
    Avatar von SteffenBank
    Im Forum dabei seit
    04.07.2009
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    344
    'Gefällt mir' gegeben
    4
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Sicherlich ist es blöde wenn man wegen einen Hund stürzt, aber immer sagen, die Hunde sind die Bösen oder deren Halter ist auch nicht das Richtige. Klar gibt es Leinenzwang und jeder gute Hundehalter sollte seinen Hund unter Kontrolle haben, wenn sich andere Personen, Fahrräder usw. nähern. Ich bin aber auch der Meinung, dass die Fußgänger achtsam sein müssen. Wenn man sieht, dass irgentwo ein Hund ist, dann einfach mal den Halter ansprechen, von Weiten, und ihn Bitten den Hund an die Leine zu nehmen. In der Regel werden die das auch tun, Ausnahmen gibt es immer. Wir sind alle Erwachsene Menschen und sollten uns so auch benehmen. An einen angeleinten Hund kann man in 10cm Abstand vorbeigehen oder halt 2-3Meter Abstand halten. Was den TE angeht, erst mal gute Besserung. Muss dazu aber auch sagen, wenn man schon sieht, dass zwei Hunde vor einem Toben, einfach mal das Tempo rausnehmen, die Hunde sind mit Sicherheit nich von einer Sekunde auf die Nächste vor deinen Beinen erschienen.
    Plan 2018
    26.05. Rennsteig-Marathon - erledigt
    25.08. Müritz-Lauf Ultramarathon (75km) - erledigt
    16.12. 7. Sunrise to Sunset Ultramarathon (7h30min)
    PBs
    HM: 1:43:01h Dresden 2015
    25km: 02:05:18h Berlin 2016
    30km: 02:29:37h FSL 2011
    M: 03:55:21h Dresden 2011
    75km: 08:16:00h Müritz-Lauf Ultramarathon 2018

  20. #45
    Kein Kommentar. Avatar von *cel
    Im Forum dabei seit
    13.03.2008
    Ort
    zuhause
    Beiträge
    1.655
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Zitat Zitat von SteffenBank Beitrag anzeigen
    Muss dazu aber auch sagen, wenn man schon sieht, dass zwei Hunde vor einem Toben, einfach mal das Tempo rausnehmen, die Hunde sind mit Sicherheit nich von einer Sekunde auf die Nächste vor deinen Beinen erschienen.
    Naja, gerade wenn zwei Hunde aktiv sind, muss man das Tempo nicht rausnehmen. Dann weiß man ja, dass die Hunde miteinander beschäftigt sind, während einzelne Hunde schon mal gedanklich mit dem Schutz ihres durch mich gefährdeten Halters beschäftigt sein könnten...

    Hier im beschriebenen Fall würde ich mal sagen: Pech gehabt. Die Hunde sind ja auch bloß gelaufen. Ohne Vorsatz, jemanden zu Fall zu bringen.

  21. #46
    Keep on running ... Avatar von Abitany
    Im Forum dabei seit
    19.07.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    567
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Rainbow7891 Beitrag anzeigen
    Ich hatte mir die Adresse geben lassen, in der Aufregung muss mir der Zettel beim Arzt aus der Tasche gefallen sein. Deshalb ist meine Mutter heute Morgen an die gleiche Stelle gegangen und ist tatsächlich auf die Hundebesitzer gestoßen. Ihre Hunde hatten sie natürlich auch dabei, wieder unangeleint und das nur 24 Stunden nach dem Unfall. Sie wussten, dass ich bleibende Schäden davon tragen werden (haben ja die Zahnstücke gesehen) und unter den Umständen finde ich ihr Verhalten einfach nur fahrlässig. Es handelt sich nämlich um eine ziemlich beliebte Strecke um einen See, die viel von Joggern, Radfahrern, Familien mit Kindern und eben Hundebesitzern genutzt wird. Meine Mutter meint, dass dort Schilder stehen, dass man Hunde anleinen muss, ich werde demnächst mal danach schauen. Die Hundebeitzer waren ansonsten ganz nett, jedoch anscheind lernresistent.
    Hundebesitzer müssen für die Schäden, die ihre Hunde verursachen, haften. Nichts erzieht Hundehalter mehr, auf ihre Hunde aufzupassen, als wenn es im Geldbeutel weh tut. Ich kann nie verstehen, wenn Leute mit einer Entschuldigung zufrieden sind, wenn sie verletzt wurden - es gibt Schmerzensgeld!
    Auch in diesem Fall läßt der Besitzer seine Hunde am nächsten Tag wieder frei laufen - mehr kann man wohl kaum zeigen, wie egal es einem ist, ob andere verletzt werden - da will ich Strafe und Erziehung, keine Entschuldigung.

    Gruß,
    Achim

  22. #47
    wieder lustiger Avatar von M@rtin
    Im Forum dabei seit
    05.12.2011
    Ort
    D´Dorf
    Beiträge
    1.368
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Abitany Beitrag anzeigen
    da will ich Strafe und Erziehung, keine Entschuldigung.
    Dein Kind will ich nicht sein.
    Never argue with idiots. First they drag you down to their level and then beat you with experience.
    PB: 5km 21:03 10km 44:35 HM 1:37:03 M 3:38:53

  23. #48
    Moselsteig km 330 Avatar von Siegfried
    Im Forum dabei seit
    22.06.2004
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    11.402
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Zitat Zitat von M@rtin Beitrag anzeigen
    Dein Kind will ich nicht sein.
    Auch da wärs manchmal angebracht. Schlechte Beispiele gibts mittlerweile ja genug.


  24. #49
    Avatar von Fusselball
    Im Forum dabei seit
    01.07.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    151
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Allen, bei denen das nebeneinander von Mensch und Hund gut funktioniert sei gratuliert. Sicher gibt es viele Hundehalter deren Tier gut erzogen ist und die auch die Hinterlassenschaften wegräumen aber es gibt mehr, bei denen das nicht so ist. Ich laufe täglich an irgendwelchen Hundehaufen vorbei, denen man ausweichen muss und auch an Hunden die eindeutig nicht unter Kontrolle ihres Herrchens stehen. Besonders auffällig schient mir das hier in NRW zu sein - hier sehe ich auffallend viele Kampfhunde von denen viele ganz und gar nicht entspannt in der Stadt umherlaufen. In Parks wage ich mich hier gar nicht, da laufen die Hälfte ohne Leine herum und jagen frei irgendwelche Kaninchen durch die Büsche.

    Ich halte zu jedem Hund den größtmöglichen Abstand und wechsle (beim Laufen) auch die Straßenseite und gehe langsam vorbei, wenn ein Wechseln nicht möglich ist.
    Ich würde aber wirklich einfach mal gerne durchlaufen ohne auf Hunde achten zu müssen. Klar können andere Dinge mir auch im Weg stehen, etwa langsman laufende Rentner, Kinderwägen oder irgendwelche anderen Hindernisse - nur wollte mir schon lange mehr keiner der spazierenden Renter hinterherjagen....

  25. #50
    wieder lustiger Avatar von M@rtin
    Im Forum dabei seit
    05.12.2011
    Ort
    D´Dorf
    Beiträge
    1.368
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Siegfried Beitrag anzeigen
    Auch da wärs manchmal angebracht. Schlechte Beispiele gibts mittlerweile ja genug.
    Mein Standardspruch, wenn hysterische Eltern mich mit meinen freilaufenden Hunden ankeifen:

    "Sehen Sie zu, dass Sie sich so gut benehmen wie meine Hunde und dass Sie Ihre Kinder so gut erziehen wie ich meine Hunde."

    Meistens bleibt dann nur der Mund offen stehen...

    Martin,
    dessen Kind und Hunde ziemlich sozialkompatibel sind. Wodurch auch immer, jedenfalls nie durch Strafe
    Never argue with idiots. First they drag you down to their level and then beat you with experience.
    PB: 5km 21:03 10km 44:35 HM 1:37:03 M 3:38:53

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hunde
    Von savi im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 01.02.2008, 11:14
  2. Reiten,Hunde,
    Von foto im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.01.2006, 08:32
  3. Blinkende Hunde
    Von Muldarn im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.12.2005, 19:16
  4. Hunde
    Von geniesser im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 24.10.2005, 16:43
  5. hunde und läufer
    Von trica im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 31.01.2003, 10:05

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •