+ Antworten
Seite 1735 von 1754 ErsteErste ... 735123516351685172517321733173417351736173717381745 ... LetzteLetzte
Ergebnis 43.351 bis 43.375 von 43831
  1. #43351
    Coxarthrose Avatar von tt-bazille
    Im Forum dabei seit
    01.05.2012
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    1.256
    'Gefällt mir' gegeben
    1.912
    'Gefällt mir' erhalten
    1.679

    Standard

    MüMa 9/12:

    Montag RG 10,1 km @05:09 øHFmax 68%
    Dienstag IV 12,2 km @04:18
    2 km EL - 4x 2 km @03:53 - 1 km AL

    Abends: 1h Langhantel Power-Workout
    øHFmax 82%
    Mittwoch DL 16,0 km @05:03 øHFmax 75%
    Donnerstag RG 9,2 km @05:28

    Abends: 1h Blackroll Moves
    øHFmax 66%
    Freitag Rad 32,2 km @25,5 km/h
    Samstag DL 7,6 km @05:04
    w/ 9x 10'' fast
    øHFmax 73%
    Sonntag WK 3,7 km @05:04 EL
    21,1 km @03:53
    øHFmax 89%
    beim HM
    Gesamt 06:15 h Laufen – 80,0 km @04:41
    02:00 h Kurse
    01:16 h Radfahren

    Mini-Tapering Zumindest was das Laufen anging passte das.

    In dieser Woche haben meine Kurse Dank der Ferien zu anderen Zeiten stattgefunden. Gerade am Mittwoch habe ich mich beim Laufen nicht gut gefühlt - das war trotz der langsamen Pace anstrengend. Am Freitag war lauffrei und um meinem Bewegungsdrang trotzdem nachzukommen, bin ich mit dem MTB nach Hiltrup gefahren und habe die Startunterlagen abgeholt. Dabei war ich gefühlt der einzige Radfahrer (abgesehen von 2-3 RR-Fahrern), der keine elektrische Unterstützung hatte.

    Damit sind es nur noch 3 Wochen bis zum Ziel-WK. Form stimmt, Training stimmt. Ich blicke freudig dem Start entgegen.

    @Gaertda - Auch hier noch mal herzlichen Glückwunsch zum Wettkampf.
    Zuletzt überarbeitet von tt-bazille (18.08.2019 um 18:35 Uhr)

    5km (2019): 18:21 || 10km (2013): 37:35 || HM (2019): 01:22:06 || M (2019): 02:51:35 || Hermannslauf (31,1km; +568m/-774m) (2013): 02:14:40

  2. Folgenden 4 Foris gefällt oben stehender Beitrag von tt-bazille:

    Catch-22 (18.08.2019), diagonela (18.08.2019), kappel1719 (19.08.2019), movingdet65 (18.08.2019)

  3. #43352
    Avatar von movingdet65
    Im Forum dabei seit
    27.04.2016
    Ort
    Gütersloh
    Beiträge
    269
    'Gefällt mir' gegeben
    1.993
    'Gefällt mir' erhalten
    847

    Standard

    Hallo zusammen!
    Glückwunsch an Jens zur neuen HM-PB ! Sehr stark, vor allem wenn man noch bedenkt, dass die Strecke ja jetzt nicht gerade perfekt war. Solch eine Zeit hatte sich ja in d. Trainingsleistungen schon abgezeichnet,- aber umsetzen im WK muss man dass natürlich auch erstmal; daher grossen Respekt u. deine Zuversicht für Münster wurde damit jetzt sicher nochmal erheblich gesteigert.
    Auch Glückwunsch an Gaertda für den starken Dresdner Nachtlauf !!!
    Bei mir lief die Woche doch ziemlich zufriedenstellend. Den Trainingsmarathon vom letzten Sonntag hatte ich doch erstaunlich gut verkraftet, besser als vermutet, - es war wohl wirklich vorteilhaft, dass ich den nicht zu schnell gelaufen war. Schon 2 Tage später fühlte sich beim GA1 wieder alles sehr locker an u. ich spürte nur noch ganz leichte Nachwirkungen. Und die QTE einen Tag später klappte auch fast nach Mass u. ich konnte bei den Langintervallen (5km bis 3km) eine Pace von unter 4:00-Schnitt laufen.
    Heute der progr. 35km LDL mit 12km EB (Gesamtschnitt 4:46/km) lief auch sehr ordentlich. Kam zwar erst schwer in die Gänge, aber nach 5km langsam Anlaufen liefs' dann immer runder (1. Hälfte = 5:03/km; 2. Hälfte 4:29/km). Bei der EB lagen alle Km unter 4:30,- die schnellsten zwischen 4:11 u. 4:13/km (KM 33 - 35),- da war ich am Ende dann aber ziemlich nah am Limit.
    Woche 9/12 MRT-Vorbereitung Münster
    MO.: Pause
    DI.: GA1: 16km @4:56/km (67 - 73% HF); mit 6 Strides a. Ende
    MI.: Bahntraining: "Lange Greiftreppe" abwärts: 5km/4km/3km@ 3:56/km; 3:57/km; 3:57/km (87-90%; ca. 800M Geh/-Trabpausen)
    DO.: GA1: 15km@4:55/km; mit 5 Strides a. Ende
    FR.: TDL: 15km@4:10/km (1. Hälfte 4:12/km; 2. Hälfte 4:08/km)
    SA.: GA1: 15km@5:06/km (mit 6 Strides a. Ende)
    SO.: LDL: 35km@4:46/km (progressiv mit 12km EB) 1. Hälfte 5:03/km; 2. Hälfte 4:29/km (Bei Regenwetter)
    Gesamt: 115km
    Bei den langen Wiederholungsläufen MI. war Vorgabe HMRT. Die ersten 5km evtl. einen Tacken zu schnell (war sogar Trainings-PB), dadurch war dann bei den 4km u. 3km eine Steigerung der Pace nicht mehr drin. War am Ende aber schon mind. Schwellentempo. Gut war, dass ich jetzt in der Ferienzeit die Bahn wieder ganz für mich allein hatte.
    FR. der TDL lief eigentl. auch ziemlich nach Plan,- also die 4:10/km hatte ich mir schon vorgenommen. Ob ich diese Pace dann wirklich im MRT-WK laufen kann, will ich aber noch leicht in Frage stellen. Mal abwarten, wie dann der letzte TDL (Formprüfungslauf) laufen wird.
    Der LDL heute stimmt mich doch recht zuversichtlich, vor allem, weil ich bei der EB am Ende noch ziemlich grosse Reserven freisetzen konnte u. auf den letzten KM nochmal etwas forcieren konnte. Also die Form scheint sich jetzt doch zuzuspitzen.
    Mein Gewicht schwankt jetzt übrigens immer so zwischen 59 u. knapp 60kg
    Schönen Sonntag noch!
    Hermannslauf April 2019: 02:18,59 (31,1km Trail, ca. 520 HM)
    PB Marathon: 03:00,52 (Hannover, April 2019)
    PB Halbmarathon: 01:25,57 (März 2018, Paderborner Osterlauf)
    PB 10km: 39,27 (Juli 2017)
    Ziel HM: sub 01:25h; Ziel Marathon: sub 3:00h

    "And we ll` keep on fighting, till the end ..." (Freddie Mercury)

  4. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von movingdet65:

    diagonela (18.08.2019), kappel1719 (19.08.2019), tt-bazille (18.08.2019)

  5. #43353
    Avatar von Tvaellen
    Im Forum dabei seit
    18.03.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.472
    'Gefällt mir' gegeben
    1.264
    'Gefällt mir' erhalten
    2.135

    Standard

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Was verstehst du unter "etwas zu langsam" und wie viel schneller bist du danach gelaufen, um das wieder aufzuholen? Im Allgemeinen ist das eigentlich nicht empfehlenswert. Wenn man zu langsam beginnt, dann ist das eben so, der Trainingseffekt wird darunter im seltensten Fall signifikant leiden. Wenn man jedoch (deutlich) zu schnell läuft kann das – gerade bei Läufen um die "Schwelle" – relativ große Auswirkungen haben und der Trainingseffekt wird vielleicht nicht in dem Sinn darunter leiden, jedoch ziemlich schnell ein anderer als geplant sein.
    Zielpace war wie geschrieben 4:35, hatte die Uhr so eingestellt, dass ich nur Runden(durchschnitts)pace und Rundenzeit sah, sonst nichts.
    Es fing an mit einer Pace um die 5:00, es ging zwar zügig runter in Richtung 4:50, da blieb der Schnitt aber relativ lange, was (vermutlich) dazu führte, dass ich am Ende eher im Bereich einer 4:25, vielleicht sogar 4:15 unterwegs war. Die Verbesserung der Durchschnittspace erfolgte jedenfalls quälend langsam, irgendwann war ich mal bei 4:45, dann bei bei 4:40 und ich hatte mich schon fast mit dem Gedanken arrangiert, dass eine 4:37 oder 38 am Ende auch okay wäre, als in der dritt- oder viertletzten Runde (die ich so um die 1:45 lief) die Uhranzeige dann plötzlich auf 4:37 sprang. Da war dann der Ehrgeiz natürlich gleich wieder da, noch das Ziel "4:35" zu schaffen, auch wenn es nüchtern betrachtet Schwachsinn war, denn ich lief vermutlich oberhalb des Zielbereichs und habe daher nicht das trainiert, was eigentlich trainieren wollte. Aber so rationale Gedanken bekomme ich nicht hin, wenn in der Blutbahn 3-4 mmol Laktat unterwegs sind, da hat mein "über-ich" Sendepause.

    Jedenfalls war der subjektive Unterschied zu den zweiten 20 min eklatant, wenn ich es in rpe Dimensionen ausdrücke gute 2 Punkte Unterschied, was umso bemerkenswerter ist, als da die Beine vom ersten Teil eigentlich müder sein mussten als beim ersten Durchgang. Objektiv dagegen fast kein Unterschied, sowohl Durchschnittspace als auch Durchschnittspuls fast identisch, man sieht es aber an der hfMax, die war beim ersten Durchgang 5 Punkte höher als beim zweiten. Ich habe für mich den Schluss gezogen, dass so ein paar Sekunden Unterschied bei der Pace verdammt viel ausmachen können, wenn ich im Bereich der SChwelle unterwegs bin.

  6. #43354
    Avatar von Tvaellen
    Im Forum dabei seit
    18.03.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.472
    'Gefällt mir' gegeben
    1.264
    'Gefällt mir' erhalten
    2.135

    Standard

    @Jens
    stark! Topzeit, perfektes Pacing, so soll das sein.

    @Sandra
    du hast noch viel Zeit bis FFM, bleib ruhig, die Formkurve geht noch nach oben. Habe gestern in einem der 3. Programme gesehen, dass die Honigernte dieses Frühjahr katastrophal ausgefallen sein soll, weniger als die Hälfte des Durchschnitts. Da musste ich gleich an Euch denken. War das bei euch auch so?

    @Gaertda
    auch von dir eine wirklich gute Leistung

    @REnnfuchs
    bei mir waren zu Beginn auch zwei junge Frauen mit auf der Bahn, von denen sich eine hinterher einen Trainingsanzug mit großem "Deutschland" Aufdruck anzog. Mir sagte das Gesicht zwar nichts, aber so wie die zwei sprinteten, waren sie jedenfalls keine Anfängerinnen.

    Last, but not least: @Anti tolle Bilder aus dem Norden. Ein Bekannter von mir ist gerade mit seinem Jeep oben im Bereich Hammerfest, Norvik, Lofoten unterwegs und schickt immer mal wieder ein paar Bilder. Irgendwann muss ich da auch mal hin.

  7. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Tvaellen:

    Antracis (18.08.2019), diagonela (18.08.2019), tt-bazille (18.08.2019)

  8. #43355
    Avatar von Christoph83
    Im Forum dabei seit
    11.06.2008
    Ort
    Kreis Kleve
    Beiträge
    428
    'Gefällt mir' gegeben
    311
    'Gefällt mir' erhalten
    760

    Standard

    @Jens: Glükwunsch zu pb, AK-Sieg und toller Gesamtplatzierung. Sehr starker Wettkampf und absolut verdient. MRT muss wohl noch etwas angepasst werden, oder?

    @Gaertda: Auch hier Glückwunsch zum tollen Wettkampf.

    Meine Ersatzeinheit für den ausgefallenen HM habe ich der Einfachheit halber mit 21,1km @hmrt angesetzt
    Ist am Ende eine 1:18:40h (3:44min/km) rausgesprungen. Steffny wollte zwar eine 1:18:00h, aber für alleine durch die Felder bin ich zufrieden.
    Wollte das erst auf der Aschebahn hier laufen, für exakte Distanz, aber die stand unter Wasser und nach einer Testrunde habe ich abgebrochen und auf die vorher zurecht gelegte, überwiegend asphaltierte, Ersatzroute zurückgegriffen. Da hatte ich bei den Strassenüberquerungen Glück, dass ich nirgendwo warten musste. Und so wie es nach näherer Betrachtung aussieht stimmt die Distanz vom Stryd auch sehr gut. Der hat mich auch noch mit einer CP-Steigerung von 9 Watt belohnt.

  9. Folgenden 9 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Christoph83:

    alcano (18.08.2019), Antracis (18.08.2019), diagonela (18.08.2019), Gaertda (18.08.2019), kappel1719 (19.08.2019), movingdet65 (18.08.2019), tt-bazille (18.08.2019), V-Runner (18.08.2019), voxel (18.08.2019)

  10. #43356

    Im Forum dabei seit
    25.04.2013
    Beiträge
    2.769
    'Gefällt mir' gegeben
    1.057
    'Gefällt mir' erhalten
    2.073

    Standard

    Absolutes Hammerwochenende.
    Herzlichen Glückwunsch zur Halbmarathonbestzeit Jens! Ganz starke Leistung!

    Christoph: Deine Leistung finde ich extrem beeindruckend. Das kann ich kaum glauben, dass Du im Training alleine eine 1:18:40 abrockst. *kopfschüttel* Auch bei Dir neue Bestzeit! Herzlichen Glückwunsch! Also normalerweise ist man im Wettkampf mindestens 2min schneller, das würde bei dir noch einiges an Potential bedeuten. Krass...

    Für euch beide:

  11. Folgenden 4 Foris gefällt oben stehender Beitrag von voxel:

    Antracis (18.08.2019), diagonela (18.08.2019), movingdet65 (18.08.2019), tt-bazille (18.08.2019)

  12. #43357

    Im Forum dabei seit
    25.04.2013
    Beiträge
    2.769
    'Gefällt mir' gegeben
    1.057
    'Gefällt mir' erhalten
    2.073

    Standard

    Glückwunsch auch Gaertda zum Dresdner Nachtlauf und zum starken LL. Hatte ich heute überlesen.

    Meine Woche noch:
    Mo 49km Rad @ 37kmh
    Di 62,2km Rad @ 35,7 kmh, nachmittags nochmal 8,4 @ 37,1kmh
    Mi 17,4km laufen @ 4:55
    Do 6x 1000m @ 3:28
    Fr 61,3km Rad @ 35,7, nachmittags 8,6 @ 36,1 kmh
    Sa nix
    So 21,2 @ 4:57 laufen und 2x 500m schwimmen

    Meine Laufform ist ganz schön im Eimer. Die heutigen 21 km bei Hitze sind mir ganz schön schwer gefallen. Die Muskeln haben sich anscheinend auf das Radfahren umgestellt. Letzeres fällt mir umso leichter. Es macht Riesenspaß auf flacher Strecke im dicksten Gang all out zu treten und die Geschwindigkeit zu spüren. Ich hoffe, dass ich die Ausdauer vom Radfahren in nächster Zeit wieder zurück aufs Laufen übertragen kann.
    Ansonsten schmerzt die Rippe immer noch vom Sturz. Ist wohl wieder geprellt. Der Arm und die Schulter haben auch leichte Prellungen behalten. Irgendwie musste ich mich ja abfangen. Ich muss beim Schlafen auf der anderen Seite liegen und im Alltag einfach ab und zu die Zähne zusammenbeißen und dann passt es.
    Nächste Woche will ich meinen ersten Sprinttriathlon absolvieren. Ich hatte große Stücke auf die 20km Radstrecke gesetzt und damit meine Schwimmfähigkeiten und die schwache Laufform ausgleichen wollen. Bei näherer Betrachtung des Radkurses ist mir aufgefallen, dass eine 4 km Strecke hin und her gefahren wird und das mit 2x 180 Grad Wendepunkten, die insgesamt 10x abgefahren werden.
    Das heißt also Vollbremsung und wieder Vollgas. Das liegt mir überhaupt nicht, denn ich schalte und bremse eigentlich sehr ungern...
    Es wird also spannend. Schöne Woche euch!

  13. Folgenden 6 Foris gefällt oben stehender Beitrag von voxel:

    Antracis (18.08.2019), diagonela (18.08.2019), kappel1719 (19.08.2019), movingdet65 (18.08.2019), tt-bazille (18.08.2019), Zemita (19.08.2019)

  14. #43358

    Im Forum dabei seit
    06.11.2016
    Beiträge
    1.079
    'Gefällt mir' gegeben
    3.206
    'Gefällt mir' erhalten
    2.018

    Standard

    Zitat Zitat von voxel Beitrag anzeigen
    Glückwunsch auch Gaertda zum Dresdner Nachtlauf und zum starken LL. Hatte ich heute überlesen.
    Ich auch. Sorry. Glückwunsch auch von meiner Seite.

    @Christoph: Meinen allergrößten Respekt für deine wirklich sehr starke Leistung. Das muss man erst mal alleine für sich so laufen können. Herzlichen Glückwunsch zu dieser bockstarken Leistung.

    @ Jürgen, schön von dir zu lesen. Freut mich, dass du deine Urlaubswoche so gut nutzen konntest. Und wie hat Wolfgang heute geschrieben, bis Frankfurt ist noch lange hin. Das wird schon noch was werden.

    @ Anti: Wirklich sehr schöne Bilder. Weiterhin schönen Urlaub und Petri Heil.

    @Voxel und Levi: Euch beiden gute Besserung.

    Zitat Zitat von Tvaellen Beitrag anzeigen
    Habe gestern in einem der 3. Programme gesehen, dass die Honigernte dieses Frühjahr katastrophal ausgefallen sein soll, weniger als die Hälfte des Durchschnitts. Da musste ich gleich an Euch denken. War das bei euch auch so?
    Ja, das Frühjahr war deutlich unterdurchschnittlich, da der Mai so kühl war. Sommerernte ist okay...außer, dass wir deutlich mehr Arbeit als normal haben, da wir recht viel "Zementhonig" haben. Der ist kaum aus den Waben zu kriegen und kann aber auch nicht in den Völkern bleiben, da er nicht als Winterfutter verwertbar ist für die Bienen. Somit leider kein besonders tolles Imkerjahr.

    Ansonsten sind eure Trainingswochen für mich, wie so oft wieder einmal sehr beeindruckend. Sowohl vom Umfang, als auch von der Geschwindigkeit.

  15. Folgenden 5 Foris gefällt oben stehender Beitrag von diagonela:

    JBl (19.08.2019), kappel1719 (20.08.2019), leviathan (19.08.2019), movingdet65 (19.08.2019), Tvaellen (19.08.2019)

  16. #43359
    Avatar von kappel1719
    Im Forum dabei seit
    27.05.2014
    Beiträge
    1.393
    'Gefällt mir' gegeben
    801
    'Gefällt mir' erhalten
    759

    Standard

    @Jens
    Super Einteilung und spitzen Zeit bei den matschigen Bedingungen. Herzlichen Glückwunsch. Wirklich sehr stark
    Das gleiche gilt natürlich für Gaertda. Super die Form umgesetzt, sehr schönes Ding!

    @ Christoph
    Alle Achtung, alleine so ein Ding raus zu hauen, ist absolut stark. Wie voxel sagt, mit Wettkampf-Adrenalin wären die geforderten 01:18:00 bestimmt drin gewesen. Das sieht wirklich super aus bei dir.

    @ all
    Ansonsten wirklich wieder super Wochen.
    PB's:

    10 km: 36:57 min (März 2018: Hördt)
    Halbmarathon: 01:19:47 (März 2016: Kandel)
    Marathon: 02:58:54 (Oktober 2016: Frankfurt)


  17. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von kappel1719:

    tt-bazille (19.08.2019)

  18. #43360
    Avatar von kappel1719
    Im Forum dabei seit
    27.05.2014
    Beiträge
    1.393
    'Gefällt mir' gegeben
    801
    'Gefällt mir' erhalten
    759

    Standard

    Bei mir ging es dann letzte Woche langsam aber sicher auch mi der Vorbereitung auf Frankfurt los. Bin soweit recht zufrieden mit dem Verlauf.

    Mo: 15.1 km @ 04:34
    Di: 11 km @ 04:37
    Mi: 12.2 km @ 04:12 - 6 x 1000m @ 03:29
    Do: 10.8 km @ 04:52
    Fr: 8.1 km @ 04:52 - abends noch eine Halbzeit Fußball gespielt
    Sa: nix
    So: 30 km @ 04:52

    Gesamt: 87.2 km

    Die Erkenntnisse dieser Woche sind, dass es speedmäßig ganz gut aussieht. Zudem ist die Pace um 04:50 echt regenerativ, zumindest bis zu einer gewissen Distanz. Habe mich dann gestern beim Langen anfangs eingebremst und das hat sich auch als richtig erwiesen. Es war extrem schwül und gegen Ende war es dann wirklich etwas zäh. Aber das schiebe ich mal auf das Wetter und den Mangel an Flüssigkeit (hatte nichts dabei und nur vorher getankt).
    Diese Woche stehen dann am Freitag die 10 km Pfalzmeisterschaften auf der Straße an. Da sollte eigentlich ohne Wenn und Aber eine Bestzeit drin sein, wobei da schon wieder an die 30°C angesagt sind.
    PB's:

    10 km: 36:57 min (März 2018: Hördt)
    Halbmarathon: 01:19:47 (März 2016: Kandel)
    Marathon: 02:58:54 (Oktober 2016: Frankfurt)


  19. Folgenden 4 Foris gefällt oben stehender Beitrag von kappel1719:

    JoelH (19.08.2019), movingdet65 (19.08.2019), tt-bazille (19.08.2019), Tvaellen (19.08.2019)

  20. #43361
    Coxarthrose Avatar von tt-bazille
    Im Forum dabei seit
    01.05.2012
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    1.256
    'Gefällt mir' gegeben
    1.912
    'Gefällt mir' erhalten
    1.679

    Standard

    Zitat Zitat von kappel1719 Beitrag anzeigen
    @ Christoph
    Alle Achtung, alleine so ein Ding raus zu hauen, ist absolut stark. Wie voxel sagt, mit Wettkampf-Adrenalin wären die geforderten 01:18:00 bestimmt drin gewesen. Das sieht wirklich super aus bei dir.
    +1

    Das ist echt grandios alleine. Gestern ist der 2. eine 01:17:41 und der 3. eine 01:18:04. gelaufen. Du wärst also sicherlich aufs Podest gelaufen.

    Ich bin auch schon auf deinen Marathon gespannt, Christoph. Die Form ist echt top.

    5km (2019): 18:21 || 10km (2013): 37:35 || HM (2019): 01:22:06 || M (2019): 02:51:35 || Hermannslauf (31,1km; +568m/-774m) (2013): 02:14:40

  21. #43362
    Coxarthrose Avatar von tt-bazille
    Im Forum dabei seit
    01.05.2012
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    1.256
    'Gefällt mir' gegeben
    1.912
    'Gefällt mir' erhalten
    1.679

    Standard

    Zitat Zitat von Christoph83 Beitrag anzeigen
    @Jens: ...MRT muss wohl noch etwas angepasst werden, oder?
    Ja, vielleicht ein wenig korrigieren wäre nicht verkehrt.

    Ich glaube Dennis' Vorschlag mit 04:10 anzulaufen und dann zu schauen, wie es mir so geht, finde ich ganz gut. Den hat voxel ja auch bestätigt.

    5km (2019): 18:21 || 10km (2013): 37:35 || HM (2019): 01:22:06 || M (2019): 02:51:35 || Hermannslauf (31,1km; +568m/-774m) (2013): 02:14:40

  22. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von tt-bazille:

    Antracis (19.08.2019), Tvaellen (19.08.2019)

  23. #43363
    Avatar von Christoph83
    Im Forum dabei seit
    11.06.2008
    Ort
    Kreis Kleve
    Beiträge
    428
    'Gefällt mir' gegeben
    311
    'Gefällt mir' erhalten
    760

    Standard

    Steffny 2:45h Woche 7/10:

    Ist Soll
    Montag 13km @5:14 64%Hfmax 70min @5:20 (13km)
    Dienstag 2,4km EL + 4x2.000m in 7:09min (7:12 7:17 7:06 7:01) mit 5min TP Pause (ca. 1km) + 1,7km AL EL + 4*2.000m in 7:25min 5min Pause + AL (1km)
    Mittwoch 11,1km @5:21 64% Hfmax mit 4 Strides 60min @5:20,
    Steigerungen
    (11km)
    Donnerstag 12,4km @4:49 69%Hfmax 60min @5:00 (12km)
    Freitag 7,8km @5:12 67% Hfmax mit 4 Strides 40min @5:20,
    Steigerungen
    (7km)
    Samstag 5,7km @5:29 66%Hfmax mit 4 Strides 30min @5:40,
    Steigerungen
    (5km)
    Sonntag 4km EL + 21,1km @3:44 (1:18:40h) 89%Hfmax​ + 4km AL EL + HM-Wettkampf in 1:18:00h + AL
    (28km)
    Gesamt 95,5km 92km

    Die Intervalle am Dienstag liefen richtig gut. Da hatte ich vorher doch Respekt vor, wegen dem harten LaLa vom Sonntag. Auch wenn sich die Beine schon Montag nicht übermäßig schwer angefühlt haben.
    Die Tage danach kleines Mini-Tapering Programm für den HM, den ich dann leider absagen musste.
    Als Ersatz wollte ich aber trotzdem die volle HM-Distanz laufen und zwar so schnell wie möglich.
    Habe dann mit 3:42er pace gestartet und dachte mir, läufste das halt solange es geht und versuchst danach nicht zu stark einzubrechen.
    Nach 13km wurde es etwas langsamer (3-4s), aber noch voll im Rahmen. Langsamster km war der 21. (3:50), da hatte ich für ca. 700m ein Ziehen im rechten Arm und ich musste etwas rausnehmen. 5km Splits: 18:30 18:24 18:39 18:52 4:15 (letzte 1,1km).
    In einem richtigen Wettkampf wäre die 1:18 evtl. gefallen. 2min schneller, wie voxel meint, wäre aber nicht drin gewesen, denke ich.
    Trainings- und Wettkampfleistungen liegen bei mir immer nah zusammen (5km pb 17:45, 2 Wochen vorher im Training 17:46). Entweder ich kann mich im Training richtig gut, oder im Wettkampf nicht genug quälen

  24. Folgenden 4 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Christoph83:

    kappel1719 (19.08.2019), leviathan (19.08.2019), movingdet65 (19.08.2019), tt-bazille (19.08.2019)

  25. #43364
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6.247
    'Gefällt mir' gegeben
    2.039
    'Gefällt mir' erhalten
    3.030

    Standard

    Zitat Zitat von Christoph83 Beitrag anzeigen
    In einem richtigen Wettkampf wäre die 1:18 evtl. gefallen. 2min schneller, wie voxel meint, wäre aber nicht drin gewesen, denke ich.
    Trainings- und Wettkampfleistungen liegen bei mir immer nah zusammen (5km pb 17:45, 2 Wochen vorher im Training 17:46). Entweder ich kann mich im Training richtig gut, oder im Wettkampf nicht genug quälen
    Ist auch reine Spekulation. Du hast ähnlich getapert wie vor einem WK, hattest aber dafür keinerlei Anhaltspunkte auf der Strecke oder konntest Dich im Wind verstecken. Dazu kommt noch etwas Adrenalin im Wettkampf. Der Trainingslauf war wirklich klasse. Egal wie man es dreht

    @Jens: Unglaublich stark und bestätigt Dein Training der letzten Wochen. Jetzt nur nicht zu viel wollen und immer schön die Intensität unten lassen. Die Unterdistanzleistungen sind da. Jetzt musst Du es nur noch über die Länge bringen. Und da helfen Dir die ruhigen Einheiten am meisten. Das ist nicht als Substitut für die QTEs zu verstehen. Die bleiben wichtig. Den Stoffwechsel aber auch völlig anders zu bearbeiten, wird bei Dir ziemlich sicher der ausschlaggebende Faktor für die Umsetzung auf 42km

    @Gaertda: die Leistung beim Nachtlauf ist wirklich stark. Das messe ich jetzt nicht absolut, sondern in Relation zu den Ergebnissen im Feld. Da bin ich gegen einige Läufer angetreten oder kenne die gut. So eine Leistung hatte bei mir locker zu einer Sub 2:30 gereicht. Das schreibe ich Dir hier, daß Du Deine Leistung in DD mal in ein richtiges Licht stellst. Wie bei Jens wird es jetzt um die Umsetzung auf den langen Kanten gehen. Sieht aber verdammt gut aus.
    nix is fix

  26. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von leviathan:

    D-Bus (19.08.2019), kappel1719 (19.08.2019), Tvaellen (19.08.2019)

  27. #43365
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    4.496
    'Gefällt mir' gegeben
    388
    'Gefällt mir' erhalten
    1.239

    Standard

    Woche vom 12.08. - 18.08
    Mo: 18,96 km (294 m) @ 5:13/km, 1:38 h, ⌀ HFmax: 70% - 5x ~20" fast-very fast
    Di: -
    Mi: 4,20 km (40 m) @ 5:57/km, 0:25 h
    Mi: 11,73 km (330 m) @ 6:27/km, 1:15 h, ⌀ HFmax: 62% - Hill Training
    Do: 12,33 km (155 m) @ 5:41/km, 1:10 h
    Fr: 4,00 km (15 m) @ 6:15/km, 0:25 h
    Fr: 10,20 km (242 m) @ 6:05/km, 1:02 h, ⌀ HFmax: 68% - Hill Training
    Sa: 34,48 km (153 m) @ 5:02/km, 2:53 h, ⌀ HFmax: 72%
    So: 3,26 km (7 m) @ 6:33/km, 0:21 h, ⌀ HFmax: 57%
    So: 6,53 km (21 m) @ 5:28/km, 0:35 h, ⌀ HFmax: 63%

    Total: 105,69 km (1.257 m) @ 5:33/km, 9:47 h

    Die schnellen Abschnitte am Montag waren im Prinzip einfach Strides aber etwas schneller und länger, als ich die sonst laufe, um die Beine mal wieder etwas schneller zu bewegen. Dienstag dann Ruhetag wegen Heimfahrt aus der Schweiz.

    Zum Hügeltraining habe ich ja hier schon etwas geschrieben. Am Freitag habe ich einfach das Programm vom Mittwoch wiederholt, fühlte sich aber etwas besser an vom Bewegungsablauf und der Dynamik her, trotz ganz leichten Muskelkaters in den Waden.

    Und dann war ich gespannt, wie sich die beiden Hill Trainings von Mi und Fr auf den langen Lauf auswirken würden. Erstmal lief es sich sehr locker. So nach 19 Kilometern wurde es dann v.a. muskulär (und mental) jedoch immer anstrengender (auf der Gütersloher Straße 10 km lang komplett geradeaus der Hauptstraße entlang, durchgehend ganz leicht ansteigend, mit der Zeit nimmt die Steigung ein klein wenig zu). Habe mich einfach darauf konzentriert im Tempo nicht nachzulassen. Das dürfte ganz gut gelungen sein, auch wenn es teilweise schon hart war. Ob ich wirklich sauber gelaufen bin (darauf habe ich mich auch versucht zu konzentrieren) kann ich nicht beurteilen.

    Ab Brackwede (ca. 29.5 km) wurde es dann richtig zäh. Die Waden und hinteren Oberschenkel waren ganz offensichtlich noch nicht erholt und hatten langsam auch keine Lust mehr auf den ewigen Asphalt. Das war jetzt ein ziemliches Durchkämpfen – natürlich trotzdem möglichst sauber, so weit das noch möglich war mit der Muskulatur. Deshalb noch stärker als zuvor versucht, die verbleibende Strecke in leicht verdauliche Happen zu unterteilen und mich durch Gedanken wie "nur noch so lang wie die morgendliche Joggingrunde" zu motivieren. Hat einigermaßen geklappt, war aber trotzdem sehr froh, als ich zu Hause war.

    Das war einer der härtesten langen Läufe bisher, obwohl er "nur" easy war vom Tempo her (4:56 min/km, wenn man die ersten 1.5 km rausrechnet). Deutlich schneller hätte ich den heute jedoch definitiv nicht laufen können, dafür war die Muskulatur einfach nicht bereit. Aber ich habe ja auch noch 10 Wochen Zeit bis Frankfurt. Dafür sieht das eigentlich schon ganz gut aus und die Hügeltrainingsphase soll ja auch die härteste der Lydiard-Vorbereitung sein (u.a. laut Daws).


    Die nächsten zwei (bis maximal drei) Wochen werden ungefähr so aussehen:

    Mo: Hügeltraining
    Di: 12 km easy
    Mi: Hügeltraining
    Do: 12 km easy
    Fr: Hügeltraining
    Sa: 30 km easy
    So: 8 km easy

    Dazu dann außer am Tag des langen Laufs noch jeweils 4-5 km Joggen/Tag.

    Beim Hügeltraining werde ich diese Woche auf 3 Runden erhöhen, nächste Woche dann (falls die Beine das mitmachen) auf 4 Runden. Das ist aber noch offen und ganz einfach davon abhängig, wie es läuft. Den langen Lauf werde ich gegebenenfalls noch etwas weiter kürzen, auch hier abhängig davon, wie es den Beinen geht. Der wird dann nach der Hügelphase wieder länger und teilweise auch etwas schneller werden.
    "The idea that the harder you work, the better you're going to be is just garbage. The greatest improvement is made by the man or woman who works most intelligently." Bill Bowerman

    "It is remarkable how much long-term advantage people like us have gotten by trying to be consistently not stupid, instead of trying to be very intelligent." Charlie Munger

    "Don’t go there until you need to go there." Steve Magness

  28. Folgenden 6 Foris gefällt oben stehender Beitrag von alcano:

    kappel1719 (19.08.2019), leviathan (19.08.2019), movingdet65 (19.08.2019), Rajazy (19.08.2019), tt-bazille (19.08.2019), Tvaellen (19.08.2019)

  29. #43366
    Avatar von hepp78
    Im Forum dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    Plauen
    Beiträge
    1.451
    'Gefällt mir' gegeben
    958
    'Gefällt mir' erhalten
    716

    Standard

    @Wolfgang

    ich empfinde die Strecke des Dresden Marathon schon als schnell. Hab da ja mein HM und Marathon Bestzeiten aufgestellt. Die ersten 8 km sollte man nicht überpacen, da ganz leicht ansteigend, du als in Thüringen lebend aber wohl kaum merkbar. Im Vergleich zu Berlin und Frankfurt bestimmt etwas langsamer aber vor Hamburg muss sich die Stecke nicht verstecken.

    https://connect.garmin.com/modern/activity/2166609848

    https://connect.garmin.com/modern/activity/1652537075

    https://connect.garmin.com/modern/activity/1603387732

    VG

    Sven

    PS: Goalpace angepasst auf 4:10/km

    5000 m - 18min59s VDOT 52,9 (20.04.2018)
    10 km - 37min19s VDOT 56,3 (19.03.2017)
    Stundenlauf - 15480 m - VDOT 55,6 (03.06.2016)
    Halbmarathon - 1h22min58s VDOT 56,0 (22.10.2017)
    Marathon - 2h56min31s - VDOT 54,8 (18.10.2015)


    BLOG
    - WETTKÄMPFE


  30. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von hepp78:

    D-Bus (19.08.2019), Tvaellen (19.08.2019)

  31. #43367
    sub-4 Avatar von D-Bus
    Im Forum dabei seit
    11.05.2009
    Beiträge
    9.371
    'Gefällt mir' gegeben
    158
    'Gefällt mir' erhalten
    1.764

    Standard

    Wow, hier brennt ja die Luft. Insbesondere Glückwunsch an Jens, Christoph, und Gaertda!

    Als Kontrastprogramm dann mal mein Reha-"Sport":
    @me: alle Pferde wieder hergestellt!
    Leider habe ich mit nur 66 Wkm mal wieder die rote Laterne abgeholt, und obendrauf noch eine Stunde weniger geradelt als letzte Woche.
    Dummerweise hat sich meine glorreiche 5k-Einheit @4:14 am Mittwoch rumgesprochen, so dass ich dann am Samstag für einen verletzten Teamkollegen in einem 10er einspringen sollte. Und ich sach noch, dass ich keine Hügel laufen soll. Kein Problem, sacht Coachie, ist recht flach. Na toll, das wird ja was werden, dachte ich.
    Stellte sich heraus, dass das sogar stimmte! Dummerweise gab’s dafür 50 scharfe Linkskurven, die meiner Achilles gar nicht gefallen haben.
    Na ja, habe ich mich halt mal öffentlich wieder blamiert, und wegen der blöden Kurven einen kleinen Rückfall erlitten.

    Reha-Woche 10:
    1) 66 km Joggen (6 Einheiten), dabei
    q 14,2k @4:52, darin 3 Steigerungen und 5k @4:14 – flach, Traumwetter
    Q 14,2k, darin 3 Steigerungen und 10000 m in 43:55 – flach, Gewitterwetter*

    2) 7:06 Rad (4 Einheiten), dabei
    q 74', darin 5x 2,5 km hart

    3) 3:00 Kraft (3 Einheiten)

    4) 1:40 Reiten (2 Einheiten)

    5) 0:45 Tanzen (1 Einheit)

    * Von der Peinlichkeit mit Übergewicht und Langsamkeit etc. mal abgesehen, war das recht nett. Wir wurden in drei Läufe von je 24 Leuten eingeteilt. Ich war in der Mitte (Lauf 2), die schnellen in Lauf 1. So konnten wir beim Aufwärmen uns die schnelleren anschauen (Zeiten von 33 - 45 min). Kommt am Start Matt (ja genau, der Ironman mit ohne Fahrrad) auf mich zu, und fragte, ob ich mit ihm sub-40 laufen wollte. Ich: ja, öhm, Rehab, sorry, vielleicht ne 44er Zeit. Er: oh, dann muss ich wohl alleine los. Ich: hast du Jess schon gefragt? Er: ja, die kommt auch grad aus einer Verletzungspause, und will um die 45 laufen.
    Matt also alleine los wie eine Rakete, mich bei km 4,5 überrundet , aber dann kam nichts mehr (wurde dann nach "Einbruch" 40:56). Jess folgte mir zwei Runden, aber dann wurde ihr langweilig, und sie lief nach vorne weg (-> 42:27). Ich nahm 2k-Splitzeiten zwecks Kontrolle:
    1) 8:45 – viel zu anstrengend
    2) 8:52 – fast machbar
    3) 8:54 – oh je, wieder langsamer geworden
    4) 8:52 – man ist das hart
    5) 8:32 – musste doch wenigstens unter 44 kommen

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	HKs1.jpg 
Hits:	71 
Größe:	84,5 KB 
ID:	71920 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	HKs2.jpg 
Hits:	69 
Größe:	79,6 KB 
ID:	71921
    "If you want to become a better runner, you have to run more often. It is that easy." - Tom Fleming

  32. Folgenden 7 Foris gefällt oben stehender Beitrag von D-Bus:

    Antracis (19.08.2019), hepp78 (20.08.2019), kappel1719 (20.08.2019), leviathan (19.08.2019), movingdet65 (19.08.2019), tt-bazille (19.08.2019), Tvaellen (19.08.2019)

  33. #43368
    Avatar von Gaertda
    Im Forum dabei seit
    05.03.2018
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    158
    'Gefällt mir' gegeben
    61
    'Gefällt mir' erhalten
    206

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen

    @Gaertda: die Leistung beim Nachtlauf ist wirklich stark. Das messe ich jetzt nicht absolut, sondern in Relation zu den Ergebnissen im Feld. Da bin ich gegen einige Läufer angetreten oder kenne die gut. So eine Leistung hatte bei mir locker zu einer Sub 2:30 gereicht. Das schreibe ich Dir hier, daß Du Deine Leistung in DD mal in ein richtiges Licht stellst. Wie bei Jens wird es jetzt um die Umsetzung auf den langen Kanten gehen. Sieht aber verdammt gut aus.

    Danke
    Ja die Schnelligkeit habe ich, nur auf die 42,2km muss ich es noch umsetzen können. Aktuell fehlt es mir da schon noch, aber ich habe noch 1x lang und 3x lang und hart vor mir. Ich denke das wird
    Wobei mit dem aktuellen Umfang und dem WK am Freitag kann auch so ein 36er ruhig hart sein
    #workinprogress
    5km 16:27 - 10km 33:33 - 21,1km 1:14:33

  34. #43369
    Avatar von Antracis
    Im Forum dabei seit
    26.06.2011
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    3.075
    'Gefällt mir' gegeben
    1.794
    'Gefällt mir' erhalten
    3.151

    Standard

    Zitat Zitat von D-Bus Beitrag anzeigen
    Wow, hier brennt ja die Luft. Insbesondere Glückwunsch an Jens, Christoph, und Gaertda!
    +1 (auch zu dem, was Levi zu den weiteren Wochen geschrieben hat. )

    ...und schöner Reha-WK, Holger. Achilles wird es überstehen - schon alleine, weil das für diesen Thread ja ein harmloses Risiko war, da wäre eher 30km Berglauf mit abschließendem Trampolinspringen als Threadstandard angesagt gewesen.



    Die starken Wochen hier haben mich dann nach 2 Wochen faulem Genußwandern doch motiviert, mal wieder was zu machen und ich bin heute mal 28km locker @5:07 gezuckelt. Orthopädisch lief das Bestens (Streckenwahl sicherheitshalber extra abkürzungsbereit gewählt) und auch der Puls blieb lange Zeit im Keller, nur gegen Ende hatte ich etwas Drift und vor allem Durst, in der Sonne wars doch warm. Pace war auf den ersten 8-10 km interessanterweise stark schwankend, vermutlich musste der Körper erst das richtige Bewegungsprogramm wieder von der Festplatte einspielen.

    Nach einer Stunde hab ich dann 6 lockere Strides gemacht, danach liefs dann deutlich besser.

    Hab jetzt beschlossen, einfach mal weiter zu machen, wie vor dem Urlaub und zu beobachten, was der Körper sagt. Wenns zwickt oder zäh wird, kann ich ja immer noch in die Saisonpause gehen.

    Zuletzt überarbeitet von Antracis (19.08.2019 um 22:09 Uhr)

  35. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Antracis:

    hepp78 (20.08.2019), kappel1719 (20.08.2019), tt-bazille (20.08.2019)

  36. #43370
    Avatar von Tvaellen
    Im Forum dabei seit
    18.03.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.472
    'Gefällt mir' gegeben
    1.264
    'Gefällt mir' erhalten
    2.135

    Standard

    @Anti
    deine Aussage im anderen Faden, dass Laufen gut gegen Migräne sei, habe ich gleich brühwarm an meine Tochter, die häufig unter Migräne zu leiden hat, weiter gegeben. Das fand sie echt spannend, der Leidensdruck ist doch groß. Vielleicht komme ich da mal via pm auf dich zu, um Details zu erfragen, man muss hier die anderen mit so einem Spezialthema nicht langweilen. Wir wollen jetzt erst mal nach Schuhen schauen, was sie an Laufschuhen aus Schulzeiten noch hat, kann man vermutlich alles in die Tonne kloppen. Dann sehen wir weiter.

  37. #43371
    Avatar von Christoph83
    Im Forum dabei seit
    11.06.2008
    Ort
    Kreis Kleve
    Beiträge
    428
    'Gefällt mir' gegeben
    311
    'Gefällt mir' erhalten
    760

    Standard

    @Wolfgang:
    Ich hatte vor meinem Wiedereinstieg 2015 jahrelang regelmäßig migräneähnliche Kopfschmerzen (Lichtempfindlichkeit, kleinste Bewegungen verursachten klopfende Schmerzen, oft gepaart mit Übelkeit). So im Schnitt kam das alle 2 Wochen vor.
    In den jetzt 4 Jahren mit Ausdauersport hatte ich sowas nicht einmal.
    Mir war der Zusammenhang gar nicht bekannt/bewusst, nur nach ein paar Monaten meinte meine Frau "seit du läufst, sind deine Kopfschmerzen weg".
    Daraufhin bisschen gestöbert und einiges zu dem Thema gefunden.
    Daher klare Empfehlung es unbedingt mit Ausdauersport zu probieren.

  38. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Christoph83:

    hepp78 (20.08.2019), Tvaellen (20.08.2019)

  39. #43372
    Coxarthrose Avatar von tt-bazille
    Im Forum dabei seit
    01.05.2012
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    1.256
    'Gefällt mir' gegeben
    1.912
    'Gefällt mir' erhalten
    1.679

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    @Jens: Unglaublich stark und bestätigt Dein Training der letzten Wochen. Jetzt nur nicht zu viel wollen und immer schön die Intensität unten lassen. Die Unterdistanzleistungen sind da. Jetzt musst Du es nur noch über die Länge bringen. Und da helfen Dir die ruhigen Einheiten am meisten. Das ist nicht als Substitut für die QTEs zu verstehen. Die bleiben wichtig. Den Stoffwechsel aber auch völlig anders zu bearbeiten, wird bei Dir ziemlich sicher der ausschlaggebende Faktor für die Umsetzung auf 42km
    Werde ich auch so handhaben. Der Plan sieht auch nicht mehr so viel Intensitäten vor.

    Ich werde zumindest keine Experimente mehr starten, auch wenn z.B. ein Bekannter von mir (Trainer des Vereins, bei dem vor einigen Wochen mit trainiert habe) gestern Abend noch die Empfehlung aussprach, dass ich 8 Tage vor dem Marathon noch mal einen 10km-WK all out laufen sollte. Dafür sollte ich aber dann auf die beiden QTEs in der Woche zuvor verzichten.
    Seine Begründung war, dass ich bei seinem Vorgehen - Achtung Zitat - "weniger Körner lasse und wesentlich weniger mentale Arbeit leisten muss". Zudem würde seiner Meinung nach ein schnell gelaufener 10er für mehr Selbstvertrauen und ein gutes Gefühl beim Marathon sorgen.

    Laut Plan soll ich 7 Tage vor dem Marathon 20 km mit 10 km EB laufen. Wenn ich wüsste, dass ich mich bei dem WK zügeln kann, wäre höchstens das eine Alternative, die EB quasi im WK zu laufen und halt 10 km vorher locker zu machen.

    5km (2019): 18:21 || 10km (2013): 37:35 || HM (2019): 01:22:06 || M (2019): 02:51:35 || Hermannslauf (31,1km; +568m/-774m) (2013): 02:14:40

  40. #43373
    Coxarthrose Avatar von tt-bazille
    Im Forum dabei seit
    01.05.2012
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    1.256
    'Gefällt mir' gegeben
    1.912
    'Gefällt mir' erhalten
    1.679

    Standard

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    ...auf der Gütersloher Straße 10 km lang komplett geradeaus der Hauptstraße entlang, durchgehend ganz leicht ansteigend, mit der Zeit nimmt die Steigung ein klein wenig zu). ...
    Ab Brackwede (ca. 29.5 km) wurde es dann richtig zäh. ...
    Durch meine alte Heimat. Ich bin ja Brackweder.
    Das glaube ich dir, dass die Strecke mental nicht förderlich war.

    Du könntest ja auch mal die Marathonstrecke von 2011 ausprobieren:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	StreckenplanMarathon_BI_2011.jpg 
Hits:	10 
Größe:	143,5 KB 
ID:	71923

    Die ersten km nach Brackwede raus waren auch nicht ohne. Da bin ich meinen ersten HM gelaufen.

    Ansonsten sind die Marathon-Trainingsstrecken des TSVE und der Sudbrackläufer sehr schön, wie ich finde. Richtung Dornberg, Werther und dann zum Obersee weiter...

    5km (2019): 18:21 || 10km (2013): 37:35 || HM (2019): 01:22:06 || M (2019): 02:51:35 || Hermannslauf (31,1km; +568m/-774m) (2013): 02:14:40

  41. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von tt-bazille:

    alcano (20.08.2019)

  42. #43374
    Avatar von Christoph83
    Im Forum dabei seit
    11.06.2008
    Ort
    Kreis Kleve
    Beiträge
    428
    'Gefällt mir' gegeben
    311
    'Gefällt mir' erhalten
    760

    Standard

    Zitat Zitat von tt-bazille Beitrag anzeigen
    Zudem würde seiner Meinung nach ein schnell gelaufener 10er für mehr Selbstvertrauen und ein gutes Gefühl beim Marathon sorgen.


    Ist das nach dem Ergebnis von Sonntag noch nötig? Denke da solltest du doch mehr als genug Selbstvertrauen getankt haben.


    Laut Plan soll ich 7 Tage vor dem Marathon 20 km mit 10 km EB laufen. Wenn ich wüsste, dass ich mich bei dem WK zügeln kann, wäre höchstens das eine Alternative, die EB quasi im WK zu laufen und halt 10 km vorher locker zu machen.
    Wie schnell soll die EB denn laut Plan sein? Wenn die z.B. im MRT gelaufen werden soll, würde ich das nicht im Rahmen des Wettkampfes machen. Man kann sich dann doch nicht wirklich zurück halten und ist auf einmal bei hmrt (oder noch schneller ). Würde mir zumindest so ergehen.

  43. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Christoph83:

    tt-bazille (20.08.2019)

  44. #43375
    Coxarthrose Avatar von tt-bazille
    Im Forum dabei seit
    01.05.2012
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    1.256
    'Gefällt mir' gegeben
    1.912
    'Gefällt mir' erhalten
    1.679

    Standard

    Zitat Zitat von Christoph83 Beitrag anzeigen
    Ist das nach dem Ergebnis von Sonntag noch nötig? Denke da solltest du doch mehr als genug Selbstvertrauen getankt haben.


    Richtig.




    Zitat Zitat von Christoph83 Beitrag anzeigen
    Wie schnell soll die EB denn laut Plan sein? Wenn die z.B. im MRT gelaufen werden soll, würde ich das nicht im Rahmen des Wettkampfes machen. Man kann sich dann doch nicht wirklich zurück halten und ist auf einmal bei hmrt (oder noch schneller ). Würde mir zumindest so ergehen.
    Die EB soll "Goal Pace or faster" gelaufen werden. Also durchaus dehnbar die Vorgabe.
    Mir würde es auch so gehen wie dir und ich würde dann doch wieder ganz schnell in Richtung all out abdriften...

    5km (2019): 18:21 || 10km (2013): 37:35 || HM (2019): 01:22:06 || M (2019): 02:51:35 || Hermannslauf (31,1km; +568m/-774m) (2013): 02:14:40

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 1)

  1. diagonela

Ähnliche Themen

  1. HM in 1:30 mit nur 5x die Woche Training?
    Von Darice im Forum Trainingsplanung für Halbmarathon
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 25.06.2012, 19:26
  2. Training für mehr Tempohärte im WK (sub 1:20h)
    Von runnning-rob im Forum Trainingsplanung für Halbmarathon
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.04.2012, 16:01
  3. Suche Trainingsplan für HM mit 3 mal Training die Woche
    Von Klaucki 86 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.05.2010, 23:09
  4. HM mit nur 2x Training pro Woche machbar?
    Von Schmopfkerz im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.08.2009, 10:19
  5. Wa ist machbar mit 4x Training/Woche?
    Von Spencer im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.10.2007, 16:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •