1. #42251

    Im Forum dabei seit
    10.10.2016
    Beiträge
    700
    'Gefällt mir' gegeben
    1.490
    'Gefällt mir' erhalten
    1.040

    Standard

    Zitat Zitat von Dartan Beitrag anzeigen
    Muskulär macht das vermutlich keinen großen Unterschied. Aber ein Effekt, der mich bei meiner Triathlonpremiere kalt erwischt hat und den es auf dem Trainer so nicht gibt, ist das komplett kaputte Geschwindigkeitsgefühl. Nachdem man sich eine Stunde mit >30 km/h bewegt hat, kommt es einen beim Laufen so vor, als würde man auf der Stelle hüpfen kaum von der Stelle kommen, vollkommen egal wie schnell man gerade wirklich unterwegs ist.
    Ganz genau. Und schon sind die ersten 500 m statt in 4:00 in 3:30 angegangen, und man wundert sich, wieso der Puls plötzlich doch so hochgeht..

  2. #42252

    Im Forum dabei seit
    28.02.2018
    Beiträge
    186
    'Gefällt mir' gegeben
    193
    'Gefällt mir' erhalten
    179

    Standard

    Zitat Zitat von Tvaellen Beitrag anzeigen
    das ist schon hübsch da oben, aber eben auch sehr anstrengend.
    Ich wünsche dir schon einmal viel spass.
    Ein bekannter von mir läuft dieses Jahr die 62km Strecke. Habe mir das Event deswegen mal genauer angeschaut.
    Bin schon leicht Neidisch.

    Und wenns mal Weh tut, kann man sich mit den Bergen und der tollen Aussicht ablenken.

  3. #42253

    Im Forum dabei seit
    25.04.2013
    Beiträge
    2.860
    'Gefällt mir' gegeben
    1.245
    'Gefällt mir' erhalten
    2.292

    Standard

    Echt klasse Entwicklungen hier, ich komme gar nicht hinterher.
    @alcano: Ich war bei LT und LTP wohl etwas ungenau, aber trotzdem finde ich es bemerkenswert, dass Paula den Marathon bei 180er Puls gelaufen ist, obwohl ihr max bei 197 lag.


    @Dennis auch Dein Wettkampf hört sich nach einem richtig feinen Lauf an und Du bist ja schon topmotiviert für den nächsten .

    @Wolfgang bin schwer gespannt auf Deinen Ultratrail. Was ein Sufferfest.
    @tt-bazille, Deine Intervalle sind sehr beeindruckend. Du hast mächtig Speed in den Beinen!
    @Anti und Dartan: Chris Froome hat in Südafrika während seines Trainings häufig mal mit angezogener Bremse trainiert um es schwerer zu machen, also kein Witz.
    @Levi:
    So würde meine Tabelle für unsere Challenge aussehen:
    Nach dem Firmenlauf am 12.06 mache ich bis zum 22.06. Saisonpause :-) und steige dann mit Aufbau Volumen wieder ein .
    Ich habe überall 20 Sekunden auf Deine Pace draufgeschlagen und die Pulswerte gleich gelassen. Ich denke, dass bei mir noch 2 Sekunden mehr Spielraum sein könnten, evtl. würde ich alle Paces um 2 Sekunden verschnellern.
    Verstehe ich das richtig, dass der TDL dem 3/4 effort von Lydiard entspricht?
    Nach Livingstone und der Herzfrequenzreserve-Methode entspricht dieser Bereich bei mir etwa den Pulswerten 151-160.
    Treshold wäre bei etwa 166.
    Gemäß Deiner Tabelle würde ab Woche 7 der 3/4 effort langsam überschritten, (das wäre Woche 2 des Greiftrainings, passt also) und ab Woche 3 würden wir kurzzeitig über Treshold gehen. Vorher bleibt alles in dem 3/4 effort-Bereich.
    Zusätzlich würde ich noch einen MLR im (1/2 effort Bereich?) und einen LR und sonstige Dauerläufe mit Strides einplanen.
    Was hälst Du davon?

    Wo ich noch nicht ganz schlüssig bin, ist dass ich derzeit nahe am Formhöhepunkt bin und die anfänglichen Paces mit niedrigeren Pulswerten laufen könnte. Wie kann ich einen Neuafbau betreiben wenn die Form noch stabil da steht?

    Ich würde zusätzlich für mich das Gewicht noch eintragen und die runalyze Werte pro Woche angeben. Aber erstmal die Tabelle:

    Woche Datum Inhalt Challenge
    19 15.06.2019 Regeneration Nix
    18 22.06.2019 Aufbau Volumen Nix
    17 29.06.2019 Aufbau Volumen 4:20 @ 150
    16 06.07.2019 Aufbau Volumen 4:15 @ 150
    15 13.07.2019 Base 4:10 @ 150 -155
    14 20.07.2019 Base 4:10 @ 150 -155
    13 27.07.2019 Base 4:05 @ 150 -155
    12 03.08.2019 Base 4:05 @ 150 -155
    11 10.08.2019 Base 4:00 @ 155-160
    10 17.08.2019 Base 4:00 @ 155-160
    9 24.08.2019 Base 3:55 @ 160
    8 31.08.2019 Base 3:55 @ 160
    7 07.09.2019 Base 3:50 @ 160 -165
    6 14.09.2019 Base 3:50 @ 160 -165
    5 21.09.2019 Peaking 3:45 @ 165
    4 28.09.2019 Peaking 3:45 @ 165
    3 05.10.2019 Peaking 3:40 @ 170
    2 12.10.2019 Peaking 3:40 @ 168
    1 19.10.2019 Tapering nix
    0 26.10.2019 Race 42,2 @ 3:45 (165)

  4. Folgenden 6 Foris gefällt oben stehender Beitrag von voxel:

    bastig (05.06.2019), diagonela (06.06.2019), hepp78 (05.06.2019), kappel1719 (05.06.2019), leviathan (04.06.2019), tt-bazille (05.06.2019)

  5. #42254
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6.289
    'Gefällt mir' gegeben
    2.103
    'Gefällt mir' erhalten
    3.115

    Standard

    Zitat Zitat von Dartan Beitrag anzeigen
    Muskulär macht das vermutlich keinen großen Unterschied.
    Ich habe das anders empfunden. Wenn man aus einer sehr gestreckten Sitzposition mit stark gebeugter Hüfte kommt, kann das ganz schön hart werden. Gerade auf der Langdistanz kann dann das aufrechte Laufen sehr anstrengend sein. Mit der Geschwindigkeit ist das etwas schwieriger. Es kommt einem tatsächlich langsam vor. Am besten ist es die ersten paar hundert Meter mehr oder weniger anzutraben. Dann ist man nur geringfügig zu schnell
    Letztendlich war bei meinen Langdistanzen trotz sehr moderatem Beginn der erste Kilometer immer der schnellste. Ich glaube aber, daß dies bei einer olympischen Distanz gar nicht so ins Gewicht fällt. Das kann man sicher immer irgendwie durchdrücken. Habe zwar selbst nie eine absolviert, habe diese Erfahrung aber auf der Mitteldistanz gemacht. Ich finde übrigens den Effekt lange Rad zu fahren und dann schnell zu laufen wichtiger als schnell/schnell. Da wird Anti sicher noch Möglichkeiten zum testen bekommen
    nix is fix

  6. #42255
    Avatar von kappel1719
    Im Forum dabei seit
    27.05.2014
    Beiträge
    1.431
    'Gefällt mir' gegeben
    931
    'Gefällt mir' erhalten
    885

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Diesen Freitag dürften wohl die meisten fehlen, die hier vor dir waren. Zum einen ist der Abendlauf diesmal nicht im Cup mit dabei und am Samstag ist Bahnmeisterschaft und noch einiges anderes, wohin man sich orientieren kann. Ich will dir aber keinen Druck machen
    Nun, man darf aber auch nicht vergessen, dass es noch den ein oder anderen gibt, der letzte Woche nicht dabei war. Aber auf jeden Fall ist die Chance auf eine nette Platzierung etwas besser als letzte Woche. Schau mer mal, dann sieht man sich am Freitag schätze ich
    PB's:

    10 km: 36:57 min (März 2018: Hördt)
    Halbmarathon: 01:19:47 (März 2016: Kandel)
    Marathon: 02:58:54 (Oktober 2016: Frankfurt)


  7. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von kappel1719:

    bastig (05.06.2019)

  8. #42256
    Dart Vader Avatar von Dartan
    Im Forum dabei seit
    07.07.2015
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    3.675
    'Gefällt mir' gegeben
    3.090
    'Gefällt mir' erhalten
    2.004

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Ich habe das anders empfunden. Wenn man aus einer sehr gestreckten Sitzposition mit stark gebeugter Hüfte kommt, kann das ganz schön hart werden.
    Da ist vermutlich die Frage, von was für eine Art Radtrainer man ausgeht. Im Vergleich zu so einem simplen "Fitness Heimtrainer" ( @Farhad) ist die Sitzposition und die muskuläre Belastung natürlich was ganz anders. Aber wenn man sein Rennrad, oder sogar sein TT-Bike, auf einen Trainer bzw. einer Rolle montiert, sollte die Belastung dank identischer Sitzposition doch recht vergleichbar sein? Ich könnte mir höchstens noch vorstellen, dass die ausbleibenden Vibrationen, Erschütterungen und die fehlenden Flugkräfte noch einen gewissen Unterschied machen, da die Rumpfmuskulatur somit weniger kompensieren muss.

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Es kommt einem tatsächlich langsam vor. Am besten ist es die ersten paar hundert Meter mehr oder weniger anzutraben. Dann ist man nur geringfügig zu schnell


    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Letztendlich war bei meinen Langdistanzen trotz sehr moderatem Beginn der erste Kilometer immer der schnellste. Ich glaube aber, daß dies bei einer olympischen Distanz gar nicht so ins Gewicht fällt. Das kann man sicher immer irgendwie durchdrücken. Habe zwar selbst nie eine absolviert, habe diese Erfahrung aber auf der Mitteldistanz gemacht. Ich finde übrigens den Effekt lange Rad zu fahren und dann schnell zu laufen wichtiger als schnell/schnell. Da wird Anti sicher noch Möglichkeiten zum testen bekommen
    Meine Erfahrung bezieht sich ja sogar nur auf eine Sprintdistanz. Da war der Effekt eigentlich sogar positiv, da ich viel schneller losgelaufen bin, als ich es jemals bewusst getan hätte und für die lächerlichen 5km das Tempo dann trotzdem halbwegs halten konnte.
    Und klar, wenn man "richtig" auf einen Triathlon, insbesondere auf eine Langdistanz trainiert, dann istlang/schnell natürlich viel wichtiger. Aber um einfach mal den Effekt kennenzulernen, tut es meiner Meinung nach auch schnell/schnell. Primär wollte ich eigentlich ausdrücken, dass z.B. einfach nur mal 30min locker radeln dafür nicht ausreicht. Irgendeine Form von Intensität muss beim Radfahren schon sein, sei es durch Tempo oder durch Länge.

  9. #42257
    Avatar von Tvaellen
    Im Forum dabei seit
    18.03.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.592
    'Gefällt mir' gegeben
    1.448
    'Gefällt mir' erhalten
    2.363

    Standard

    Ja, trotz meiner recht überschaubaren Erfahrung aus dem Mix von Lauf- und Radtraining habe ich auch schon festgestellt, dass das verdammt gefährlich ist. Kurzfristig kann man durch tägliches Wechseln der Disziplinen wirklich ein erstaunliches Pensum an Qualitätseinheiten durchziehen, da zumindest die muskuläre Belastung wohl doch recht unterschiedlich ist. Auf längere Sicht ist das aber der perfekte Weg um sich komplett abzuschießen... So gesehen ist beim Triathlon die exakte Dosierung und Überwachung der Trainingsbelastung wohl noch viel schwieriger und entscheidender als beim reinen Marathontraining.
    Da kann ich inzwischen Lieder, um nicht zu sagen Arien davon singen
    Sich erholt zu fühlen und erholt zu sein, sind zwei paar Schuhe. Mache inzwischen alle 2 -3 Tage diesen Belastungstest der Garmin Uhr und fahre die Einheiten runter, wenn der Belastungswert schon früh am Morgen im roten Bereich ist. Meine Bekannte, die Triathlon ja schon viel länger macht als ich, hat genau dasselbe Problem. Klar müssen die Arme beim radfahren und Laufen nichts leisten, so dass man sich zu Beginn einer Schwimmeinheit meist frisch fühlt. Aber die "Pumpe" ist trotzdem müde, das spürt man nur weniger als schwere Arme oder Beine.

  10. #42258
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6.289
    'Gefällt mir' gegeben
    2.103
    'Gefällt mir' erhalten
    3.115

    Standard

    Zitat Zitat von voxel Beitrag anzeigen
    So würde meine Tabelle für unsere Challenge aussehen:
    Das ist grundsätzlich eine schöne Progression

    Verstehe ich das richtig, dass der TDL dem 3/4 effort von Lydiard entspricht?
    Am Ende schon. Zu Beginn ist das eher so ein 1/2 Effort Lauf, also eher im moderaten Bereich. Ich betrachte 3/4 Effort immer etwas langsamer als MRT und 1/2 Effort eher MRT+ ca. 20s.

    Nach Livingstone und der Herzfrequenzreserve-Methode entspricht dieser Bereich bei mir etwa den Pulswerten 151-160.
    Mit den Livingstone Pulsvorgaben komme ich nur im easy Bereich zurecht. Wenn es intensiver wird, macht das keinen Sinn. So untertourig würde ich keinen Marathon laufen wollen.

    Zusätzlich würde ich noch einen MLR im (1/2 effort Bereich?) und einen LR und sonstige Dauerläufe mit Strides einplanen.
    Was hälst Du davon?
    Beides super
    nix is fix

  11. #42259
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6.289
    'Gefällt mir' gegeben
    2.103
    'Gefällt mir' erhalten
    3.115

    Standard

    Zitat Zitat von Dartan Beitrag anzeigen
    Und klar, wenn man "richtig" auf einen Triathlon, insbesondere auf eine Langdistanz trainiert, dann istlang/schnell natürlich viel wichtiger.
    Da hast Du auch vollkommen Recht. Ich habe das nur deshalb ins Spiel gebracht, weil Anti sich auch rhetorisch eher in Richtung Langdistanz positioniert. Und am Ende in der Peak Phase wird es dann eh lang und schnell/schnell

    Bis dahin kann man ja da beginnen, wo man vorerst keine Albträume bekommt
    nix is fix

  12. #42260

    Im Forum dabei seit
    25.04.2013
    Beiträge
    2.860
    'Gefällt mir' gegeben
    1.245
    'Gefällt mir' erhalten
    2.292

    Standard

    Danke Levi, ich laufe den Marathon offensichtlich untertourig. Jedenfalls wenn ich mich mit Paula und Dir vergleiche. Vielleicht liegt da noch ein bisschen Spielraum. Wenn ich mich allerdings verschätze ist der Marathon gelaufen.

  13. #42261

    Im Forum dabei seit
    25.04.2013
    Beiträge
    2.860
    'Gefällt mir' gegeben
    1.245
    'Gefällt mir' erhalten
    2.292

    Standard

    Heute habe ich nach 8km aufwärmen noch 2x 1000er gemacht und es geschafft den Puls auf 179 zu heben. Bin gespannt ob ich beim JP Morgan 5.6km Lauf nächste Woche meine Hfmax erreichen kann. Das wäre doch ein Ziel.

  14. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von voxel:

    diagonela (06.06.2019), hepp78 (05.06.2019)

  15. #42262
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6.289
    'Gefällt mir' gegeben
    2.103
    'Gefällt mir' erhalten
    3.115

    Standard

    Zitat Zitat von voxel Beitrag anzeigen
    Wo ich noch nicht ganz schlüssig bin, ist dass ich derzeit nahe am Formhöhepunkt bin und die anfänglichen Paces mit niedrigeren Pulswerten laufen könnte. Wie kann ich einen Neuafbau betreiben wenn die Form noch stabil da steht?
    Das ist schwer zu sagen. Ich denke ja, daß es auch so gut funktionieren sollte. Bei mir war heute Schicht im Schacht. Ich bin zwar gefühlt gejogged, aber meine HRR war dann im Schnitt bei 66% und die Pace lag bei 4:17. alcano sagt zwar, daß läge auch am Wetter und so eine Ausrede käme mir ja auch eigentlich ganz gelegen. Auf jeden Fall kann ich den Formaufbau im Keller beginnen

    Apropos

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Nicht so simpel. Zielt die Frage auf etwas Bestimmtes ab?
    Das las sich nur so zweifelnd. Auf der anderen Seite trainierst Du selbst für Dich auch so. Daraus war die Frage hervorgegangen.
    nix is fix

  16. #42263
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    6.013
    'Gefällt mir' gegeben
    2.077
    'Gefällt mir' erhalten
    1.263

    Standard

    Zitat Zitat von kappel1719 Beitrag anzeigen
    Schau mer mal, dann sieht man sich am Freitag schätze ich
    Mein Heimrennen, klar!

  17. #42264

    Im Forum dabei seit
    25.04.2013
    Beiträge
    2.860
    'Gefällt mir' gegeben
    1.245
    'Gefällt mir' erhalten
    2.292

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Das ist schwer zu sagen. Ich denke ja, daß es auch so gut funktionieren sollte. Bei mir war heute Schicht im Schacht. Ich bin zwar gefühlt gejogged, aber meine HRR war dann im Schnitt bei 66% und die Pace lag bei 4:17. alcano sagt zwar, daß läge auch am Wetter und so eine Ausrede käme mir ja auch eigentlich ganz gelegen. Auf jeden Fall kann ich den Formaufbau im Keller beginnen
    .
    Na ja heute war es wirklich sehr heiß. Ist klar, dass der Puls durch die Decke geht. Außerdem hast Du pausiert, die Systeme müssen wieder in den gewohnten Rhythmus kommen. Von daher und dass weißt Du selbst, brauchst Du Dir keinen Kopf machen.

  18. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von voxel:

    alcano (04.06.2019), diagonela (06.06.2019), Rajazy (04.06.2019)

  19. #42265
    Avatar von kappel1719
    Im Forum dabei seit
    27.05.2014
    Beiträge
    1.431
    'Gefällt mir' gegeben
    931
    'Gefällt mir' erhalten
    885

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Mein Heimrennen, klar!
    Das "schätze ich" war eher auf meine Wenigkeit bezogen. Bei mir kann aktuell leider immer wieder etwas dazwischen kommen, vor allem mit einem laufenden Meter, der gerade jede Tischkante und sonstige Unebenheit im und ums Haus mitnimmt auf seinen Erkundungsreisen.

    Zitat Zitat von voxel Beitrag anzeigen
    Na ja heute war es wirklich sehr heiß. Ist klar, dass der Puls durch die Decke geht. Außerdem hast Du pausiert, die Systeme müssen wieder in den gewohnten Rhythmus kommen. Von daher und dass weißt Du selbst, brauchst Du Dir keinen Kopf machen.
    Das habe ich letzten Sonntag auch gemerkt. Da war ich das erste Mal bei Hitze unterwegs. Der Puls ist da eigentlich nicht aussagefähig bei 33°C. Das ist klar. Dann ist halt die Frage, wann du unterwegs warst, Heiko. Ich war gestern Abend im Wald. Das war ein Träumchen, trotz Höhenmeter hatte ich das Gefühl, ich fliege. Und heute bin ich um 06:30 Uhr los. Das war auch klasse, da waren es noch keine 20°C. Und ich sträube mich ja wirklich gegen die morgendliche Lauferei, aber im Sommer ist es super. Ich verkrafte das mit der Zeit auch wirklich immer besser (11.5 km @ 04:32 bei 100 Höhenmeter mit durchschnittlichem Puls von 143).
    PB's:

    10 km: 36:57 min (März 2018: Hördt)
    Halbmarathon: 01:19:47 (März 2016: Kandel)
    Marathon: 02:58:54 (Oktober 2016: Frankfurt)


  20. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von kappel1719:

    bastig (05.06.2019), diagonela (06.06.2019), Tvaellen (05.06.2019)

  21. #42266
    Avatar von JBl
    Im Forum dabei seit
    30.11.2009
    Beiträge
    1.572
    'Gefällt mir' gegeben
    1.745
    'Gefällt mir' erhalten
    942

    Standard

    Zitat Zitat von kappel1719 Beitrag anzeigen
    auch schon mal ganz viel Spaß und Erfolg für den "Quasi"-10er
    +1
    Viele Grüße

    Jürgen

    "... its aint over till
    it's over ..."
    "... es ist nicht vorbei,
    bevor es vorbei ist ..."

    -Zitat: Rocky Balboa-

  22. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JBl:

    diagonela (06.06.2019)

  23. #42267
    Coxarthrose Avatar von tt-bazille
    Im Forum dabei seit
    01.05.2012
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    1.430
    'Gefällt mir' gegeben
    2.175
    'Gefällt mir' erhalten
    1.968

    Standard

    Zitat Zitat von voxel Beitrag anzeigen
    @tt-bazille, Deine Intervalle sind sehr beeindruckend. Du hast mächtig Speed in den Beinen!
    Danke, voxel.

    Erstaunlich finde ich, was Strava aus den Intervallen gemacht hat. Die bin ich auf einem Segment gelaufen:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	von_Liebig_Sprint.png 
Hits:	40 
Größe:	64,3 KB 
ID:	71084

    Da weichen die Zeiten doch ziemlich von denen bei Garmin ab:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Garmin.png 
Hits:	37 
Größe:	30,4 KB 
ID:	71085

    Anyway, es hat Spaß gemacht. Die IVs waren schnell für mich und haben zu schweren Beinen heute geführt. Gut, dass heute lauffrei ist und nur meine beiden Kurse anstehen.

    5km (2019): 18:21 || 10km (2019): 37:16 || HM (2019): 01:22:06 || M (2019): 02:51:35

  24. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von tt-bazille:

    diagonela (06.06.2019), hepp78 (05.06.2019), voxel (05.06.2019)

  25. #42268
    Coxarthrose Avatar von tt-bazille
    Im Forum dabei seit
    01.05.2012
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    1.430
    'Gefällt mir' gegeben
    2.175
    'Gefällt mir' erhalten
    1.968

    Standard

    Zitat Zitat von kappel1719 Beitrag anzeigen
    ...Da war ich das erste Mal bei Hitze unterwegs. Der Puls ist da eigentlich nicht aussagefähig bei 33°C.
    Wie handhabt ihr das eigentlich mit diesen "Hitze"läufen und runalyze? Die Vorhersagen des eff. VO2max sind ja auch von betroffen. Ignoriert ihr einfach die schlechteren Werte und nehmt die aus der Formberechnung raus?

    5km (2019): 18:21 || 10km (2019): 37:16 || HM (2019): 01:22:06 || M (2019): 02:51:35

  26. #42269

    Im Forum dabei seit
    25.04.2013
    Beiträge
    2.860
    'Gefällt mir' gegeben
    1.245
    'Gefällt mir' erhalten
    2.292

    Standard

    Strava hat es gut mit Dir gemeint Jens
    Ich vermute dass Strava mit den Segmenten etwas ungenauer ist, weil die jeden erfassen wollen, der über die Strecke läuft oder fährt und daher auch etwas Spielraum in alle Richtungen haben.

    Zu runalyze:
    Ich habe auch das Problem, dass in runalyze häufig Ausreißer vorkommen. Zum einen, immer wenn ich ohne Brustgurt nur mit Handgelenksmessung laufe, das taugt nix und mittlerweile versuche ich das gänzlich zu vermeiden,.

    Dann sind sämtliche Intervalltrainings überhaupt nicht zu gebrauchen.
    Beispiel letzten Freitag: Aufwärmen 1,6km VO2 Wert von 71. Bei den 400ern hatte ich ich VO2 Werte von 95, 89, 93, 89, 91 und 93. Bei den 1000er "nur" noch 79 und 74. Und bei den 1,7km zum Abschluss 57.
    Kann man also auch komplett vergessen. Ich habe festgestellt, dass man schon mindestens eine Länge von 10km und "normale Bedingungen" braucht, ansonsten kann man entweder darauf vertrauen, dass der Durchschnitt durch die Ausreißer in beide Richtungen wieder passt oder man muss die Werte aus der Berechnung rausnehmen.

  27. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von voxel:

    tt-bazille (05.06.2019)

  28. #42270
    Avatar von Tvaellen
    Im Forum dabei seit
    18.03.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.592
    'Gefällt mir' gegeben
    1.448
    'Gefällt mir' erhalten
    2.363

    Standard

    Zitat Zitat von Dartan Beitrag anzeigen
    Da ist vermutlich die Frage, von was für eine Art Radtrainer man ausgeht. Im Vergleich zu so einem simplen "Fitness Heimtrainer" ( @Farhad) ist die Sitzposition und die muskuläre Belastung natürlich was ganz anders. Aber wenn man sein Rennrad, oder sogar sein TT-Bike, auf einen Trainer bzw. einer Rolle montiert, sollte die Belastung dank identischer Sitzposition doch recht vergleichbar sein? Ich könnte mir höchstens noch vorstellen, dass die ausbleibenden Vibrationen, Erschütterungen und die fehlenden Flugkräfte noch einen gewissen Unterschied machen, da die Rumpfmuskulatur somit weniger kompensieren muss.

    [
    Naja, ich habe ja inzwischen meinen Zeitfahrhobel in die Rolle eingespannt und zwifte damit. Aber es wäre geprahlt zu behaupten, dass ich deswegen auch die ganze Zeit in Zeitfahrpostion sitze. Da der Luftwiderstand nur virtuell berechnet wird, aber real nicht anliegt, isses egal, ob ich auf dem Auflieger liege oder mich nur mit den Händen daran festhalte. Für die Verkürzung der Hüftbeuger macht es aber dann aber schon einen Unterschied, wie man auf dem Ding sitzt. 180 km Zeitfahrposition stelle ich mir jedenfalls als brutal herausfordernd vor, im Moment würde ich das sicher auch nicht schaffen.

  29. #42271
    Coxarthrose Avatar von tt-bazille
    Im Forum dabei seit
    01.05.2012
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    1.430
    'Gefällt mir' gegeben
    2.175
    'Gefällt mir' erhalten
    1.968

    Standard

    Da kann ich nur zu stimmen bezüglich der VO2 Werte und IV Training. Bei mir sieht das ähnlich aus (natürlich mit generell niedrigeren Werten als bei dir, voxel ) -> EL 62 - IVs 79, 78, 73, 74, 73, 73, 71, 75 - AL 46
    Aber auch bei "normalen" DLs ist die HF ja höher bei höheren Temperaturen und dementsprechend die Werte "verfälscht". Bei meinem wirklich langsamen LaLa am Sonntag hatte ich eine durchschnittliche HFmax von 74%. Die liegt bei der Pace sonst 5-7% tiefer, wenn es nicht so warm ist.
    Klar, kann ich mir, in dem ich die Einheit aus der Formberechnung herausnehme, die VO2 Werte so hinbiegen, wie ich es am liebsten hätte. Aber ist das zielführend?

    Zu Strava: Ja, die Auswertung meinte es wirklich gut mit mir.

    5km (2019): 18:21 || 10km (2019): 37:16 || HM (2019): 01:22:06 || M (2019): 02:51:35

  30. #42272

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.948
    'Gefällt mir' gegeben
    2.151
    'Gefällt mir' erhalten
    1.049

    Standard

    Bazille bzgl. berechneter VO2Max bei Runalyze:
    Für mich ist der Wert eigentlich nur eine Richtlinie für die mögliche aktuell aerobe Ausdauerfähigkeit.

    Einlaufen würde mir auch sehr gute Werte bescheren, lasse ich auch raus.
    Auslaufen sind grundsätzlich schlechte Werte, die lasse ich auch raus.
    IV-Trainings, da kommen meistens schlechte Werte raus, manchmal auch gute, aber die lasse ich grundsätzlich auch raus.
    Handgelenksmessung funktioniert bei mir allgemein leider nicht gut, daher nehme ich diese Läufe grundsätzlich aus der Berechnung raus. Selbst, wenn sie einen sehr guten VO2Max vorhersagen.
    TDLs, meist so 5-8km: da kommen bei mir meist sehr hohe Werte raus. nehme ich nur mit rein, wenn sie mir nicht unglaubwürdig hoch erscheinen.
    Flotte Dauerläufe, meist 8-12km: sind meistens auch sehr gute Werte, nehme ich meistens mit rein
    Dauerläufe, 10km bis x km: sind bei mir meistens die verlässlichstenen Werte. Wenn ich aber irgendwo im eher hügeligen Gelände laufe und nicht auf meinen Standardstrecken, nehme ich die Werte meist auch raus wegen nicht-Vergleichbarkeit.

    Jetzt zu deinen Läufen in der Hitze:
    Gestern bin ich das erste Mal seit langer Zeit wieder einen DL in der Hitze gelaufen, nachmittags bei voller Sonne. Den Wert habe ich rausgenommen. Nicht, weil mir der Wert zu schlecht ist, sondern ganz einfach, weil ich weiß, dass ich mich egentlich nicht schlecht gefühlt habe und mir klar ist, dass der Puls bei den Wetterverhältnissen etwas höher ist.
    Jeder hat ja so seine eigene persönliche "Schmerzgrenze" bei der Temperatur, bei der er merkt, dass da dann einfach der Puls leicht erhöht ist und es sich nicht um eine grundsätzliche Verschlechterung seiner Leistungsfähigkeit handelt. Ab diesem Punkt würde ich persönlich die Berechnung außen vor lassen.
    Nach ein paar Laufeinheiten in der Hitze hat man sich ja meistens akklimatisiert und wenn mir das Laufen da dann wieder einigermaßen normal fällt, nehme ich die Werte wieder mit rein in die Berechnung.
    Das ist aber nur meine persönliche Vorgehensweise...

  31. #42273
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6.289
    'Gefällt mir' gegeben
    2.103
    'Gefällt mir' erhalten
    3.115

    Standard

    Zitat Zitat von voxel Beitrag anzeigen
    Zu runalyze:
    Ich habe auch das Problem, dass in runalyze häufig Ausreißer vorkommen. Zum einen, immer wenn ich ohne Brustgurt nur mit Handgelenksmessung laufe, das taugt nix und mittlerweile versuche ich das gänzlich zu vermeiden,.
    Handgelenksmessung würde ich von der Qualität dem Würfeln der Werte gleichsetzen

    Dann sind sämtliche Intervalltrainings überhaupt nicht zu gebrauchen.
    Das ist doch klar. Wahrscheinlich schaltest Du die Pausen raus. Ich lasse die immer mit drin. Da passt das auch. Allerdings mache ich auch keine Stehpausen, sondern lockere Abschnitte. Ist also eher ein Fartlek. In den schnellen Abschnitten bist Du schon ein Stück heftig unterwegs und dann kommt erst der Puls hinterher. Da sieht der Wert natürlich geil aus. Dann schau mal auf die Pause. Da läufst Du locker und der Puls ist noch in den Wolken. Das sieht dann eben anders aus. Unterm Strich gleicht sich das fast aus. In der Vorbereitung hatte ich bei meinen Dauerläufen immer Werte bei 74 bis 76. Die langen Läufe mit EB lagen am Ende ca. einen Punkt darunter und die Fartleks 2 Punkte. Gerade bei sehr schnellen Einheiten wie 45s sehr schnell/3min mod. lagen die schnellen Abschnitte dann im Schnitt im hohen 80er Bereich. Das ist natürlich Nonsens. Fazit für mich war, die Einheiten inkl. der Pausen zu dokumentieren, was auch gut passt oder sie wegzulassen, wenn Steh- und/oder Gehpausen dabei waren.
    nix is fix

  32. #42274
    Coxarthrose Avatar von tt-bazille
    Im Forum dabei seit
    01.05.2012
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    1.430
    'Gefällt mir' gegeben
    2.175
    'Gefällt mir' erhalten
    1.968

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Handgelenksmessung würde ich von der Qualität dem Würfeln der Werte gleichsetzen
    +1

    Deswegen laufe ich immer mit Gurt.

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Dann schau mal auf die Pause. Da läufst Du locker und der Puls ist noch in den Wolken. Das sieht dann eben anders aus. Unterm Strich gleicht sich das fast aus.
    Die Pausen habe ich bei mir auch drin. Sieht wirklich lustig aus. Die schnellen Abschnitte bei 71-79 und die Pausen bei 37-43. Im Durchschnitt bei 55 und das passt dann wieder.

    Wie geschrieben geht es mir auch eher um das Handhaben der "normalen" DLs bei Hitze.

    5km (2019): 18:21 || 10km (2019): 37:16 || HM (2019): 01:22:06 || M (2019): 02:51:35

  33. #42275
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6.289
    'Gefällt mir' gegeben
    2.103
    'Gefällt mir' erhalten
    3.115

    Standard

    Zitat Zitat von tt-bazille Beitrag anzeigen
    Wie geschrieben geht es mir auch eher um das Handhaben der "normalen" DLs bei Hitze.
    Das Thema habe ich auch und bisher eine eher unbefriedigende Lösung gefunden. Ich ignoriere die Hitze, schau auf die Werte und bin frustriert, daß ich so mies drauf bin. Vielleicht denke ich mal über eine alternative Strategie nach

    Das ist in der Rekomphase besonders gefährlich. Da fährt der Körper eh zurück und die Erwartungshaltung ist per se nicht die beste. Dann kommt noch dazu, daß die Spannung aus der Muskulatur ist, weil man eigentlich gar nichts in diese Richtung macht. Und nun kommt on top noch das Wetter. Ich war übrigens gestern 13 Uhr unterwegs. Und eigentlich fand ich den Lauf toll. Ich liebe dieses Wetter und die Sonne. Und es hat sich an sich auch gut angefühlt. Der Blick auf die Werte war aber dann doch eher in Richtung Ruiz gegen Joshua
    nix is fix

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 3 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 3)

Ähnliche Themen

  1. HM in 1:30 mit nur 5x die Woche Training?
    Von Darice im Forum Trainingsplanung für Halbmarathon
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 25.06.2012, 19:26
  2. Training für mehr Tempohärte im WK (sub 1:20h)
    Von runnning-rob im Forum Trainingsplanung für Halbmarathon
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.04.2012, 16:01
  3. Suche Trainingsplan für HM mit 3 mal Training die Woche
    Von Klaucki 86 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.05.2010, 23:09
  4. HM mit nur 2x Training pro Woche machbar?
    Von Schmopfkerz im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.08.2009, 10:19
  5. Wa ist machbar mit 4x Training/Woche?
    Von Spencer im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.10.2007, 16:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •