+ Antworten
Seite 1775 von 1788 ErsteErste ... 775127516751725176517721773177417751776177717781785 ... LetzteLetzte
Ergebnis 44.351 bis 44.375 von 44699
  1. #44351
    Dart Vader Avatar von Dartan
    Im Forum dabei seit
    07.07.2015
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    3.648
    'Gefällt mir' gegeben
    3.039
    'Gefällt mir' erhalten
    1.953

    Standard

    Das aller meiste wurde hier ja schon mehrfach geschrieben, da kann man sich eigentlich nur anschließen.

    Trotzdem nochmal Glückwünsche @David zur absolut krass schnellen Zeit und zum Podest-Platz. Da fragt man sich ja echt wo das noch enden wird...

    Auch an @Les Glückwünsche zur zweiten Silber-Platzierung des Fadens an diesem WE! (Was für ein krasses Leistungs-Niveau hier... ) Auch wenn du mit der Zeit nicht ganz zufrieden bist, so katastrophal für die Umstände kann die Zeit bei einer solcher Platzierung ja eigentlich gar nicht sein.

    @Wolfgang lieferte natürlich auch wie gewohnt - auch wenn für ihn selbst unverhofft - wieder eine super Zeit ab, Glückwunsch zur neuen PB und zur starken AK-Platzierung!

    @Basti Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Das passende Geschenk hast du dir ja mit dieser brutal starken Zeit schon selbst gemacht! Und vor dieser Willensleistung das Rennen trotz einsetzender Wadenprobleme so zu Ende zu bringen!

    @Alcano
    Auch dir Glückwünsche zum souveränen, kontrollierten Einkassieren der überfälligen Sub3! Ich frage mich ja schon, ob du mit den "langsameren" ersten Kilometern nicht doch etwas Zeit hast liegen lassen? Aber gut, ist im Nachhinein immer schwer zu sagen, und lieber so als anders herum, gerade bei deiner Zielsetzung. Nichtsdestotrotz fände ich es auch mal spannend, was dabei herauskommen würde, wenn du in Zukunft mal einen Marathon voll auf Risiko laufen solltest...

    @Dennis
    Das tut mir wirklich sehr leid. An manchen Tagen ist eben einfach der Wurm drin, da kann man nichts machen. Das vorhandene Potential hat man ja im Training und auch auf den ersten 25km gesehen! Und ich bin mir sicher, wenn erstmal der initiale Frust vorüber ist, wirst du auch schnell wieder neue Motivation für den nächsten Versuch finden!


    Zitat Zitat von diagonela Beitrag anzeigen
    Ich hoffe, du hattest dennoch wenigstes etwas Spaß an diesem Wochenende.
    Keine Sorge, auch wenn das alles etwas anders gelaufen ist als erwartet, und ich mich natürlich zunächst schon ein wenig geärgert habe, Spaß hatte ich trotzdem. Das ganze Drumherum war sowieso toll, und der Lauf so absurd, dass es eigentlich auch schon fast wieder witzig war. Zumindest bin ich jetzt um einige Erfahrungen, und eine Läufer-Anekdote, reicher.

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Hat mich wirklich gefreut, euch am Samstag zu treffen!

    @Sandra (und Freund): nochmal vielen Dank für den Honig! Schön, dass du dann doch noch ein für dich passendes Tempo gefunden hast – auch ohne Pacer, mit dem wir übrigens noch schnell eine fantastische Taktik herausgearbeitet hatten, die ganz bestimmt funktioniert hätte.

    @Matthias: Wir haben uns ja gefragt, ob du die Taktik schon ein wenig zu früh eingesetzt hast (und sie nicht aufging), als wir deine Splits gesehen haben.
    🤫 In Wirklichkeit habe ich mich natürlich einfach kurzfristig für einen anderen Plan entscheiden und alles war genau so geplant :
    Einfach so viel Verwirrung stiften und für genug Ablenkung sorgen, dass man gar nicht merkt wie anstrengend das Laufen eigentlich ist und außerdem keine Zeit hat, auf irgendwelche blöden Ideen zu kommen. Zumindest bei mir ging das auch voll auf, so schnell wie diesmal ist die erste Hälfte eines Marathons noch nie vergangen, da ich ja durchwegs damit beschäftigt war Sandra zu suchen... Eventuell ging das Sandra ja ähnlich und ich habe somit zumindest ein kleines bisschen zum Erfolg beigetragen.

    @me
    Obwohl sich meine Beine auf den letzten Kilometern fast genauso schlimm wie in Berlin angefühlt haben, merke ich überraschender Weise doch deutlich weniger Nachwirkungen als erwartet. Ein bisschen Muskelkater ist zwar schon vorhanden, aber absolut kein Vergleich zu meinen bisherigen Marathons. Interessant finde ich auch, dass ich nach Berlin fast ausschließlich die vorderen Oberschenkel gespürt habe, jetzt aber primär die Waden. Keine Ahnung, ob das von irgendeiner unbewussten Änderung des Laufstils kommt, oder ob die Oberschenkelmuskulatur durch den Trainingsreiz entsprechend besser wurde und diesmal die Waden als "schwächstes Glied der Kette" dran waren?

  2. Folgenden 5 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Dartan:

    bastig (29.10.2019), Catch-22 (02.11.2019), diagonela (29.10.2019), JBl (29.10.2019), Tvaellen (31.10.2019)

  3. #44352
    Avatar von bastig
    Im Forum dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    987
    'Gefällt mir' gegeben
    2.508
    'Gefällt mir' erhalten
    607

    Standard

    Das ist schön vor dir zu hören, Voxel, dass es bei dir wieder aufwärts geht! 37:01 mal so im Training ist schon eine Ansage.

  4. #44353

    Im Forum dabei seit
    06.11.2016
    Beiträge
    1.157
    'Gefällt mir' gegeben
    3.576
    'Gefällt mir' erhalten
    2.291

    Standard

    Nun noch mein versprochener Bericht:

    Die Vorbereitung verlief ja eigentlich ohne irgendwelche besonderen Zwischenfälle oder Unterbrechungen. Ich konnte problemlos meinen Trainingsplan verfolgen. Dabei orientierten wir uns (also mein Freund und ich, der vom Training sowieso viel, viel mehr Ahnung hat wie ich und mir da immer gut zur Seite steht) an den beiden letzten Vorbereitungen. In diesem Jahr wollte sich nur kein wirklicher Formanstieg einstellen. Die Distanzen bei den langen Läufen schaffte ich soweit gut, nur die langen Läufe mit Marathonrenntempo wollten irgendwie nicht klappen. Ich stellte mich darauf ein, dass ich es ziemlich defensiv angehen muss, um gut durchzukommen, Bestzeit war eh schon abgeschrieben. Matthias bot sich dann netterweise unverhofft als "Hase" an und nach kurzer Überlegung nahm ich sein Angebot gerne an. Seine Unterstützung hat mir schließlich auf der zweiten Hälfte 2017 schon mal sehr geholfen.

    In der letzten Woche war dann die Entwicklung, die mir Runalyze aufzeigte gar nicht mal so schlecht. Das wiederum stimmte mich dann doch etwas optimistischer.
    Nach diesen ganzen Zweifeln und dem fehlenden Selbstvertrauen war ich mir aber immer noch total unsicher, wie ich es nun wirklich angehen sollte und was möglich ist.
    Noch dazu hatte ich ein bisschen Probleme mit meinem Fußspann. Ich dehne diesen eigentlich fast nie, aber vier Wochen vor dem Marathon hab ich ihn gedehnt und seitdem hatte ich dort leichte Schmerzen. Nicht beim Laufen, eher beim Gehen und bei bestimmten Bewegungen. Mein Freund "warnte" mich noch, ihn lieber nicht zu dehnen, wenn ich es sonst auch nie mache. Da war es dann aber schon geschehen.

    Vor zwei Wochen stellte ich dann fest, dass er auch noch dazu geschwollen war. Maximaltherapie musste her. Quark, Traumeel, Salbe, kühlen, alles mögliche, mehrmals täglich. Viel hilft viel, dachte ich mir....aber leider half gar nichts. Er war jeden Abend weiterhin geschwollen und schmerzte leicht. Am Donnerstag vorm Marathon hatte dann eigentlich mein Freund einen Physiotermin, den er mir dann kurzfristig überlassen hatte. Verursacher war wohl eine Verhärtung im Soleus und damit eine Überlastung des Spannes. Richtig viel war da aber so kurz vorm Marathon aber nicht mehr auszurichten. Nur noch vorsichtiges dehnen und massieren am Donnerstag und Freitag.

    Ich versuchte dennoch in der letzten Woche alles auf ein Optimum auszurichten. Ausreichend Schlaf, vor allem Freitag und Samstag gutes Carbo-loading und viel Trinken.
    Das Treffen auf der Messe war dann richtig schön. Wir standen lange da und unterhielten uns, obwohl es uns natürlich allen bewusst war, dass langes Stehen am Vortag nicht gerade das Gelbe vom Ei ist . Als wir uns auf der Messe über die angepeilte Pace unterhalten hatte, war ich mir immer noch nicht ganz sicher, wie es angehen soll.

    Am Vorabend entschloss ich mich dann die ersten Kilometer langsam, so um die 4:55 - 5:05 anzugehen und dann einfach zu sehen, wie ich mich fühlen würde.

    Ich war am nächsten Morgen ziemlich aufgeregt. Das Frühstück im Hotel lief für mich trotz des tollen Buffets sehr minimalistisch ab. Ein Honigbrötchen und ein Toast mit Honig, natürlich mit unserem eigenen Honig . Mehr hätte ich sowieso nicht runtergebracht.

    Wir trafen uns wie ausgemacht noch mit Matthias, so ne gute halbe Stunde vorm Start. Wie er schon schrieb, musste er seinen Beutel noch abgeben und ich wollte mich noch einlaufen. Also verabredeten wir uns vor dem Startblock. Es wurde dort so schnell überfüllt, dass wir uns beim besten Willen nicht finden konnten.

    Auf den ersten Kilometern war dann die Pace wie geplant. Danach bin ich dann ins Rollen gekommen und konnte gut ein Tempo im die 4:50 bis 4:45 laufen, teilweise auch etwas schneller. Es fühlte sich locker an und der Puls spiegelte das wieder. Ich hielt immer Ausschau nach Matthias, aber leider war er nicht zu sehen. So bei km 14, glaube ich, sah ich dann meinen Freund, der mir zurief, dass Matthias kurz vor mir wäre. Kurz war ich verleitet zu beschleunigen und auf Matthias aufzuschließen. Aber der Puls schnellte sofort etwas nach oben und ich erkannte sofort, dass das wohl keine gute Idee war. Also lief ich konstant locker und alleine weiter.
    Ich konnte den Lauf richtig genießen und hab viel von der Umgebung wahrgenommen. Ab der Halbmarathonmarke merkte ich zwar schon eine muskuläre Ermüdung und die Pace stellte sich nicht mehr ganz so von alleine ein, aber es lief nach wie vor alles recht locker weiter. Die Mainzer Landstrasse kam und auch die empfand ich diesmal gar nicht schlimm. Ich musste mich zwar zunehmend mehr anstrengen, die Pace zu halten, aber es war alles noch im "grünen" Bereich.
    Bei km 34 fing es dann an. Meine rechte Fußsohle krampfte. Ich versuchte möglichst locker weiterzulaufen und das Krampfen wurde weniger. Allerdings nur kurze Zeit, dann kam das Krampfen immer mal wieder zurück. Irgendwann nicht nur rechts, sondern auch links. Kurz zuckte auch mal die rechte Wade. Ich lief etwas langsamer und konnte so wenigstens weiterlaufen. Immer dann, wenn ich versuchte, etwas die Pace anzuziehen, was sowieso schon schwer genug war, wurde das Krampfen stärker. Ich zählte nun jeden Kilometer rückwärts. Eigentlich nahm ich mir da vor, keinen Kilometer unter einer Pace von 5:00 zu fallen. Als Motivationshilfe überlegte ich mir, wie ich mich "strafen" könnte, wenn ich das nicht schaffe. Okay, dachte ich mir, wenn wir heute Abend zum Italiener gehen, dann gibt es nur dann ein Tiramisu als Nachtisch, wenn ich das schaffe. Leider ging mein Plan nicht auf. Beim 37. Kilometer war es dann vorbei. Ich hatte erstmalig die 5:00 überschritten. Dann war es ein hin und her, mal etwas langsamer, mal schneller, aber gerade auf dem letzten Kilometer ging nicht mehr viel. Die Fußsohlen waren so verkrampft, dass alle Bemühungen schneller zu laufen nicht mehr möglich waren. Ich sehnte den Zieleinlauf herbei und war so froh, als es endlich soweit war.


    Rückblickend ärgern mich die 31 Sekunden, die ich über der 3:25 liege schon etwas. Mit etwas mehr Mut und Selbstvertrauen wäre da, glaube ich, mehr drin gewesen. Ich konnte recht gleichmäßig laufen, es hatte sich wirklich lange Zeit ziemlich locker angefühlt, ich hab somit viel von den Gebäuden, Kirchen, etc, an denen wir vorbeigekommen sind wahrgenommen, der Puls blieb insgesamt relativ niedrig und stieg nur auf den letzten 10 km etwas.

    Das alles spricht eigentlich dafür, dass die Form recht gut war. Ob es gut gegangen wäre, mit mehr Risiko anzulaufen, dass steht aber ja auch in den Sternen.


    Ich bin auf jeden Fall sehr froh und zufrieden, dass ich den Marathon so gut durchlaufen konnte und dabei auch noch Spaß hatte. Und es ist ja immerhin meine zweitbeste Marathonzeit geworden.


    Matthias haben wir dann hinterher noch in der Festhalle getroffen und wir hatten noch einen schönen gemeinsamen Nachmittag.

    Am Abend war ich dann allerdings doch sehr inkonsequent und hab mir nach einer großen Pizza (danach hatte ich immer noch Hunger und hab mir auch noch Mini-Pizzabrote bestellt ), auch noch ein Tiramisu schmecken lassen.

    Insgesamt war es somit ein sehr schönes und gelungenes Marathonwochenende für mich.

  5. Folgenden 12 Foris gefällt oben stehender Beitrag von diagonela:

    alcano (29.10.2019), bastig (30.10.2019), Bernd79 (30.10.2019), Biene77 (29.10.2019), Catch-22 (02.11.2019), Dartan (29.10.2019), JBl (29.10.2019), kappel1719 (30.10.2019), movingdet65 (29.10.2019), Rajazy (29.10.2019), Tvaellen (31.10.2019), voxel (30.10.2019)

  6. #44354

    Im Forum dabei seit
    06.11.2016
    Beiträge
    1.157
    'Gefällt mir' gegeben
    3.576
    'Gefällt mir' erhalten
    2.291

    Standard

    Zitat Zitat von bastig Beitrag anzeigen
    Das ist schön vor dir zu hören, Voxel, dass es bei dir wieder aufwärts geht! 37:01 mal so im Training ist schon eine Ansage.
    Das finde ich aber auch. Freut mich, dass es sich postitiv entwickelt.

  7. #44355
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    4.567
    'Gefällt mir' gegeben
    431
    'Gefällt mir' erhalten
    1.430

    Standard

    Zitat Zitat von Dartan Beitrag anzeigen
    @Alcano
    Auch dir Glückwünsche zum souveränen, kontrollierten Einkassieren der überfälligen Sub3! Ich frage mich ja schon, ob du mit den "langsameren" ersten Kilometern nicht doch etwas Zeit hast liegen lassen?
    Wenn, dann nicht viel. Hier die Splits:

    1: 04:22 - Erstmal das passende Tempo finden, am Anfang eher bei 4:30 (relativ eng), Ende des Kilometers bei 4:15
    2: 04:21 - Etwas unregelmäßiges Tempo, je nachdem wie breit die Straße gerade war und wie viel Platz ich hatte (4:10 - 4:25)
    3: 04:16 - Tempo langsam gefunden und auch etwas gleichmäßigeres Laufen möglich vom Platz her
    4: 04:13
    5: 04:10
    6: 04:19 - 2 Becher Wasser genommen und getrunken, weil es mir etwas zu warm war (war auch schon ziemlich stark am schwitzen)
    7: 04:20 - 5-10 s verloren durch Gehpause wegen Stau an enger Stelle
    8: 04:10
    9: 04:12
    10: 04:17 - ca. 5 s (?) verloren durch leichte Steigung gegen Ende des Kilometers

    Wenn ich wirklich frei laufen konnte war ich also eigentlich immer so im Bereich 4:10-15 unterwegs. Mehr als 1 Minute habe ich aber durch das reine Lauftempo auf gar keinen Fall verloren, das lag näher an einer halben Minute. Auch danach habe ich übrigens an jeder Verpflegungsstelle (also alle 2.5 km) bis km 35 einen (selten zwei) Becher Wasser genommen und getrunken und meist noch bisschen was über den Kopf geschüttet, das hat mich sicherlich auch nochmal ein paar Sekunden gekostet. Das empfand ich aber als nötig und ich bin mir auch im Nachhinein sicher, dass das eine gute Entscheidung war.

    Schwer zu sagen was also theoretisch noch möglich gewesen wäre. Vielleicht insgesamt eine Minute schneller, also knapp unter 2:55 h. Aber dann hätte ich von meinem Plan abweichen müssen, unterwegs 1. immer sehr bewusst auf mein Körpergefühl zu achten und 2. alle Entscheidungen (schneller/langsamer werden, trinken, Gels) im Hinblick auf mein Ziel einer soliden () Zeit zu treffen. Also im Prinzip bin ich genau so gelaufen, wie ich auch schon die gesamte Vorbereitung durchgezogen habe: im Zweifel lieber ein bisschen weniger machen im Wissen darum (oder zumindest im festen Glauben daran), dass dadurch das Risiko deutlich abnimmt und die Leistung nur unwesentlich darunter leidet.

    Zitat Zitat von Dartan Beitrag anzeigen
    Obwohl sich meine Beine auf den letzten Kilometern fast genauso schlimm wie in Berlin angefühlt haben, merke ich überraschender Weise doch deutlich weniger Nachwirkungen als erwartet. Ein bisschen Muskelkater ist zwar schon vorhanden, aber absolut kein Vergleich zu meinen bisherigen Marathons. Interessant finde ich auch, dass ich nach Berlin fast ausschließlich die vorderen Oberschenkel gespürt habe, jetzt aber primär die Waden. Keine Ahnung, ob das von irgendeiner unbewussten Änderung des Laufstils kommt, oder ob die Oberschenkelmuskulatur durch den Trainingsreiz entsprechend besser wurde und diesmal die Waden als "schwächstes Glied der Kette" dran waren?
    Die Waden merke ich auch am stärksten. Ich könnte mir vorstellen, dass die nasse Straße und das dadurch bedingte ganz leichte Wegrutschen auf der kompletten zweiten Streckenhälfte darauf einen gewissen Einfluss hatte. Was ich nicht glaube ist, dass wir am Samstag zu lange auf der Messe rumstanden.
    "The idea that the harder you work, the better you're going to be is just garbage. The greatest improvement is made by the man or woman who works most intelligently." Bill Bowerman

    "It is remarkable how much long-term advantage people like us have gotten by trying to be consistently not stupid, instead of trying to be very intelligent." Charlie Munger

    "Don’t go there until you need to go there." Steve Magness

  8. Folgenden 6 Foris gefällt oben stehender Beitrag von alcano:

    bastig (30.10.2019), Bernd79 (30.10.2019), Catch-22 (02.11.2019), Dartan (29.10.2019), diagonela (29.10.2019), Tvaellen (31.10.2019)

  9. #44356

    Im Forum dabei seit
    25.09.2019
    Beiträge
    11
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    9

    Standard

    @Ethan: Ich habe länger in Manhattan gewohnt und die unterschiedlichsten Strecken im Central Park genutzt. Ist beleuchtet, aber wie Kerkermeister bereits geschrieben hat, bitte nicht vor sechs morgens, da ists verboten und die Amis nehmen es sehr ernst mit diesen Regeln.

    Ich war in meinem Leichtsinn der Meinung es dennoch machen zu müssen, ging ein paar mal gut, bis mich die Polizei rausgefischt hat.
    Und das ist jetzt kein Witz: Der "Gesetzesverstoß" hat mir ein "ticket" und somit eine Vorladung vor Gericht gebracht bei der man - so lächerlich es klingt - vor Gericht erscheinen muss, seinen Verstoß auf Unwissenheit der Central-Park Öffnungszeiten schiebt und letztendlich verwarnt und "freigesprochen" wird. Bei Nichterscheinen hätten sie ein riesen Ding draus gemacht.

    Also wenn du noch pünktlich auf die Aida willst, erst nach sechs Uhr und Abends nicht nach ich glaube 24 Uhr in den Central Park.

  10. #44357
    Dart Vader Avatar von Dartan
    Im Forum dabei seit
    07.07.2015
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    3.648
    'Gefällt mir' gegeben
    3.039
    'Gefällt mir' erhalten
    1.953

    Standard

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Die Waden merke ich auch am stärksten. Ich könnte mir vorstellen, dass die nasse Straße und das dadurch bedingte ganz leichte Wegrutschen auf der kompletten zweiten Streckenhälfte darauf einen gewissen Einfluss hatte.
    Hm, hört sich durchaus wie eine schlüssige Erklärung an, trifft aber zumindest auf mich vermutlich so nicht direkt zu, da es in Berlin noch viel nasser und rutschiger war. Aber wenn ich so drüber nachdenke, in gewisser Weise könnte der Effekt bei mir doch Schuld sein: Nach dem Berglauf letzten Sonntag habe ich meine Waden dank Bergauf-Laufen und teils schlammig-rutschiger Strecke gut gespürt. Vermutlich waren die deshalb eh noch leicht angeschlagen, und das dann in Verbindung mit der leicht rutschigen Strecke war dann wohl einfach zu viel des Guten.

  11. #44358
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    4.567
    'Gefällt mir' gegeben
    431
    'Gefällt mir' erhalten
    1.430

    Standard

    Und sonst wars halt doch das Rumstehen.
    "The idea that the harder you work, the better you're going to be is just garbage. The greatest improvement is made by the man or woman who works most intelligently." Bill Bowerman

    "It is remarkable how much long-term advantage people like us have gotten by trying to be consistently not stupid, instead of trying to be very intelligent." Charlie Munger

    "Don’t go there until you need to go there." Steve Magness

  12. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von alcano:

    diagonela (29.10.2019)

  13. #44359
    Dart Vader Avatar von Dartan
    Im Forum dabei seit
    07.07.2015
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    3.648
    'Gefällt mir' gegeben
    3.039
    'Gefällt mir' erhalten
    1.953

    Standard

    Ok, nächstes Jahr nehme ich Samstag dann wohl einfach einen Klappstuhl mit auf die Messe!

  14. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Dartan:

    alcano (29.10.2019), diagonela (29.10.2019)

  15. #44360
    Avatar von Antracis
    Im Forum dabei seit
    26.06.2011
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    3.168
    'Gefällt mir' gegeben
    1.983
    'Gefällt mir' erhalten
    3.416

    Standard

    Nachdem ich meinen geliehenen Smarttrainer vor einer Woche zurückgeben musste, kam heute der Tacx Neo 2 Smart an. Der erste Trainingspartner war der Paketbote, der das Teil hochschleppen musste.

    Ich freue mich, erstes Einweihungstraining vermutlich leider erst Donnerstag.

    Gerade 45 min Krafttraining rum und ich muss erstmal regenerieren, aufbauen und morgen laufen.


  16. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Antracis:

    bastig (30.10.2019), diagonela (29.10.2019), Tvaellen (31.10.2019)

  17. #44361

    Im Forum dabei seit
    06.11.2016
    Beiträge
    1.157
    'Gefällt mir' gegeben
    3.576
    'Gefällt mir' erhalten
    2.291

    Standard

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    ... weil es mir etwas zu warm war (war auch schon ziemlich stark am schwitzen)
    So unterschiedlich können die Empfindungen sein...ich fand es sogar fast zu frisch stellenweise. Aber warm war mir auf keinen Fall. Hab auch nur vier mal ein wenig getrunken. 3x Wasser zum Gel und dann zum Ende zu einmal Cola. Mehr hab ich nicht gebraucht.

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Die Waden merke ich auch am stärksten.
    Die merke ich auch am stärksten. Die sind voll am Anschlag. Vor allem die linke.

    @Anti: Vorfreude soll ja schließlich die schönste Freude sein.

  18. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von diagonela:

    Antracis (30.10.2019)

  19. #44362
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    4.567
    'Gefällt mir' gegeben
    431
    'Gefällt mir' erhalten
    1.430

    Standard

    Zitat Zitat von diagonela Beitrag anzeigen
    So unterschiedlich können die Empfindungen sein...ich fand es sogar fast zu frisch stellenweise.
    Ich vermute die Läufer hinter mir werden sich auch gewundert haben warum ich mir Wasser über den Kopf schütte bei den Temperaturen. Vor allem als es dann irgendwann langsam zu regnen begann, mir das aber erst bewusst wurde nachdem das Wasser schon auf dem Kopf gelandet war.

    Zitat Zitat von diagonela Beitrag anzeigen
    Die merke ich auch am stärksten. Die sind voll am Anschlag. Vor allem die linke.
    Meine Waden haben sich dafür schon wieder fast erholt, die wurden im Laufe des heutigen Tages schon besser. Treppen sind wieder problemlos in normalem Tempo möglich. Ich überlege mir morgen eine Runde gemütlich laufen zu gehen.
    "The idea that the harder you work, the better you're going to be is just garbage. The greatest improvement is made by the man or woman who works most intelligently." Bill Bowerman

    "It is remarkable how much long-term advantage people like us have gotten by trying to be consistently not stupid, instead of trying to be very intelligent." Charlie Munger

    "Don’t go there until you need to go there." Steve Magness

  20. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von alcano:

    diagonela (30.10.2019)

  21. #44363
    Avatar von Antracis
    Im Forum dabei seit
    26.06.2011
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    3.168
    'Gefällt mir' gegeben
    1.983
    'Gefällt mir' erhalten
    3.416

    Standard

    Zitat Zitat von diagonela Beitrag anzeigen


    Die merke ich auch am stärksten. Die sind voll am Anschlag. Vor allem die linke.

    @Anti: Vorfreude soll ja schließlich die schönste Freude sein.
    Als Expertin kennst Du ja sicher die Meinung eines anderen Experten Winnie the Pooh über Honig und die Freude.

    "...what I like best," and then he had to stop and think. Because although Eating Honey was a very good thing to do, there was a moment just before you began to eat it which was better than when you were, but he didn't know what it was called.”
    Ansonsten wenigstens beruhigend, dass es allen ziemlich in die Waden ging, die haben mir ja auch den Marathon ziemlich vermiest, dafür ist jetzt glücklicherweise Ruhe, die letzten Wochen hab ich die eine Wade doch noch ziemlich gemerkt, da war bei den Krämpfen wohl doch was kaputt gegangen.


    Bei Roy Hinnen in seinem Triathlonbuch hab ich auch eine nette Übungen fürs Laufen speziell für die Waden gefunden. Er schlägt z.B. vor, 40s schnell mit nahezu gestreckten Knien auf dem Vorfuß zu laufen und danach nochmal 20 Sekunden, an eine Wand nach vorne gelehnt abgestützt, schnelle Skippings auf der Stelle zu laufen. Nach ein paar Sätzen davon dürfte man seine Waden vermutlich auch über mehrere Tage spüren.


    @Training: Ich hab in meinen frostigen Dauerlauf heute morgen, als es heller wurde, noch 4 x 30 Sekunden locker schnell eingebaut, jeweils mit 2:30min Pause. Fokus lag auf langem Abdruck und locker bleiben. Ging zwischen 3:20 und 3:02 weg, als die Beine mal munter waren. Das werd ich die nächste Wochen noch ein paar mal einbauen, sofern Untergrund und Lichtverhältnisse es hergeben. Zu kalt darf es natürlich auch nicht sein, heute wars schon grenzwertig, aber die Beine waren gut eingepackt und warmgelaufen.

  22. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Antracis:

    Dartan (30.10.2019), diagonela (30.10.2019), voxel (30.10.2019)

  23. #44364

    Im Forum dabei seit
    25.04.2013
    Beiträge
    2.850
    'Gefällt mir' gegeben
    1.216
    'Gefällt mir' erhalten
    2.277

    Standard

    Schöner Bericht Sandra und Glückwunsch zur zweitbesten Zeit ever!
    Anti, gute Idee mit den schnellen Abschnitten morgens.

    A pro pos morgens.
    Ich muss sagen, dass ich mich an die warmen Temperaturen im Studio auf dem Laufband gewöhnen könnte.
    Deutlich angenehmer als draußen in der Kälte. Gestern mittag war schon ein ziemlich fieser kühler Wind. Morgens in der Dunkelheit bei 3 Grad ist es draußen nicht besser.
    Zudem kann man beim Laufen auf dem Laufband sogar Videos schauen... Nicht schlecht.
    Heute morgen war ich aber nur kurz auf dem Band. Mein rechtes Knie hat ziemlich geschmerzt, also habe ich abgebrochen. Neuer Versuch morgen früh, ich bin zuversichtlich, dass das Knie bis dahin regeneriert hat. Wenn nicht muss ich mir was überlegen...

    Ich probiere übrigens gerade aus, öfter auf Fleisch zu verzichten. Das soll die Gewichtsabnahme erleichtern, Entzündungen mindern und die Blutviskosität positiv beeinflussen. Ich merke bislang noch nichts davon, aber vielleicht kann ich bald mehr berichten...

  24. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von voxel:

    diagonela (30.10.2019)

  25. #44365
    Friesisch herb Avatar von Ethan
    Im Forum dabei seit
    22.07.2012
    Ort
    Genf des Nordens
    Beiträge
    6.318
    'Gefällt mir' gegeben
    1.001
    'Gefällt mir' erhalten
    1.535

    Standard

    Moin. Danke für die Tipps, liebe Leute. Hat alles gut geklappt. Sind 6:15 Uhr dort aufgeschlagen und sind die Hauptrunde gelaufen
    (~10 km) - super beleuchtet. Bin gesamt 17,5 km gelaufen, da ich ja noch warten musste.

    Anti: 😅

  26. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Ethan:

    Tvaellen (31.10.2019)

  27. #44366
    Avatar von hepp78
    Im Forum dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    Plauen
    Beiträge
    1.476
    'Gefällt mir' gegeben
    978
    'Gefällt mir' erhalten
    835

    Standard

    Besser spät als nie.

    @Dennis: Bei deiner Top Form war es wirklich sehr ärgerlich das du gerade am Tag X mit solchen Problemen zu kämpfen hattest. Ich kann deine Enttäuschung sehr gut verstehen. Ich hoffe trotzdem, dass du dich nochmal an einen Marathon wagst.

    @Sandra: Du hast genau das abgeliefert was du dir in etwa vorgestellt hast. Ich bin mir sicher, dass die Sub 3:20 noch fallen wird. Aber auch deine zweitbeste Marathonzeit muss man ja erstmal schaffen. Toll gemacht.

    @Sebastian: Mit einer Bestzeit hab ich bei deiner hakeligen Vorbereitung nicht wirklich gerechnet. Grandios abgeliefert.

    @Alcano: Glückwunsch zur deutlichen Sub3. Einige scheinen deine Herangehensweise ja deutlich zu passiv zu sehen aber man weiß ja nie wie sich ein schnellerer Start dann hintenraus ausgewirkt hätte. Das ist ja gerade die Krux beim Marathon. Und der Einbruch beim ersten Marathon war ja auch noch im Kopf. Ich finde das war eine sehr gute Taktik und du sagst ja selber das es trotzdem am Ende hart war.

    @Darth: Als ich deinen Bericht bei Strava gesehen habe musste ich schmunzeln. Aber da es ja für dich nicht um Zeiten und Platzierungen ging war es ja nicht wirklich schlimm. Und jetzt hast du ein weiteres Marathonfinish auf der Habenseite. Wieviele sind das jetzt bereits?

    @Wolfgang: Hab dir doch gesagt, dass Dresden ne schnelle Strecke ist. Wirklich stark wie du deine Bestzeit errungen hast und deine AK Platzierung ist auch Top.

    @David: Das ist natürlich ein ganz anderes Level. Glückwunsch zu dieser krassen Zeit.

    @Jan: Wünsch euch einen schönen Urlaub.

    @Voxel: Bei dir hakelt es diesmal gewaltig. Ich drück die Daumen das es schnell besser wird.

    5000 m - 18min59s VDOT 52,9 (20.04.2018)
    10 km - 37min19s VDOT 56,3 (19.03.2017)
    Stundenlauf - 15480 m - VDOT 55,6 (03.06.2016)
    Halbmarathon - 1h22min58s VDOT 56,0 (22.10.2017)
    Marathon - 2h56min31s - VDOT 54,8 (18.10.2015)


    BLOG
    - WETTKÄMPFE


  28. Folgenden 4 Foris gefällt oben stehender Beitrag von hepp78:

    Dartan (30.10.2019), diagonela (30.10.2019), Tvaellen (31.10.2019), voxel (30.10.2019)

  29. #44367
    Dart Vader Avatar von Dartan
    Im Forum dabei seit
    07.07.2015
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    3.648
    'Gefällt mir' gegeben
    3.039
    'Gefällt mir' erhalten
    1.953

    Standard

    Zitat Zitat von hepp78 Beitrag anzeigen
    Und jetzt hast du ein weiteres Marathonfinish auf der Habenseite. Wieviele sind das jetzt bereits?
    Musste ich gerade selbst erstmal nachrechnen: Das war jetzt Zielankunft #12 (bei 13 Starts).

  30. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Dartan:

    diagonela (31.10.2019)

  31. #44368

    Im Forum dabei seit
    06.11.2016
    Beiträge
    1.157
    'Gefällt mir' gegeben
    3.576
    'Gefällt mir' erhalten
    2.291

    Standard

    Zitat Zitat von voxel Beitrag anzeigen
    Ich muss sagen, dass ich mich an die warmen Temperaturen im Studio auf dem Laufband gewöhnen könnte.
    Deutlich angenehmer als draußen in der Kälte. Gestern mittag war schon ein ziemlich fieser kühler Wind. Morgens in der Dunkelheit bei 3 Grad ist es draußen nicht besser.
    Hey Voxel, du wirst doch wohl nicht zum "Schön-Wetter-Läufer" werden. Was sind denn das für neue Sitten...! Nehm dir ein Vorbild an unserem Anti...höchstmotiviert früh morgens alleine bei Dunkelheit und frostigen Temperaturen. Du weißt ja, nur die Harten kommen in den Garten.

    Spaß beiseite: ich hoffe jedenfalls, dass es weiter aufwärts geht und drück dir ganz feste die Daumen, dass es noch was wird mit Valencia.

  32. Folgenden 4 Foris gefällt oben stehender Beitrag von diagonela:

    Antracis (31.10.2019), Dartan (31.10.2019), Tvaellen (31.10.2019), voxel (31.10.2019)

  33. #44369
    Avatar von Antracis
    Im Forum dabei seit
    26.06.2011
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    3.168
    'Gefällt mir' gegeben
    1.983
    'Gefällt mir' erhalten
    3.416

    Standard

    Zitat Zitat von diagonela Beitrag anzeigen
    Hey Voxel, du wirst doch wohl nicht zum "Schön-Wetter-Läufer" werden. Was sind denn das für neue Sitten...! Nehm dir ein Vorbild an unserem Anti...höchstmotiviert früh morgens alleine bei Dunkelheit und frostigen Temperaturen. Du weißt ja, nur die Harten kommen in den Garten.
    Genau, voxel tendiert ja seit jeher eher zur bequemeren Lösung im Training.


    Aber auch ernsthaft: Mein Fazit zum Laufbandtraining ist zwiespältig, nachdem ich Winter 2017/Frühjahr 2018 überwiegend auf dem Laufband trainiert habe und echt viel Spaß hatte.

    Positiv in Erinnerung habe ich vor allem die sehr schnellen kurzen Tempoeinheiten, da kann das Laufband einem buchstäblich Beine machen, was gerade für motorisch und koordinativ wenig gebildete Läufer entsprechende Reize setzen kann, wenn man es nicht übertreibt.

    Dann hatte ich vor dem Marathon ja massive Probleme mit der Unterschenkelmuskulatur bds. und auch Shinsplints, obwohl ich nicht mehr gelaufen bin, als in früheren Vorbereitungen und zumal auf dem Laufband wohl mit besserer Dämpfung. Ich bin mir da mittlerweile ziemlich sicher, dass das eine Folge der sehr monotonen Belastung ist, es ist ja quasi jeder Abdruck/Schritt gleich, im Vergleich zu "draußen".

    Und auch VO2-Max-Einheiten waren ein zweischneidiges Schwert. Ich konnte einerseits ein neues Trainingsniveau auf dem Band erreichen, das aber nicht auf die Straße übertragen, obwohl die Pace zu stimmen schien und ich mit 1-1,5% Steigung gearbeitet habe. Einerseits ist es für mich psychisch und physisch viel leichter, eine Pace "mitzugehen" (also nicht vom Laufband zu fliegen...), statt diese "aktiv" durch Abdruck/Schrittlänge zu erzeugen und die Verlockung, sich richtig abzuschießen, ist noch mal größer.

    Also mein Fazit: Für mich mit Vorsicht zu genießen, vor allem Mittel der Wahl, wenn Untergrund und Temperatur die geplante Einheit draußen nicht ermöglichen oder wenn eine kurze Einheit ansteht und ich eh im Studio bin. Während es mir aber damals ähnlich ging wie voxel, dass ich mich also daran gewöhnte, im Hellen mit griffbereitem Getränk, Videos und sogar sozialen Kontakten zu laufen, würde ich heute wieder Stirnlampenjogging bei Nieselregen vorziehen.

  34. Folgenden 5 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Antracis:

    Dartan (31.10.2019), diagonela (31.10.2019), tt-bazille (01.11.2019), Tvaellen (31.10.2019), voxel (31.10.2019)

  35. #44370
    Avatar von Tvaellen
    Im Forum dabei seit
    18.03.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.580
    'Gefällt mir' gegeben
    1.423
    'Gefällt mir' erhalten
    2.348

    Standard

    Zitat Zitat von Antracis Beitrag anzeigen
    Nachdem ich meinen geliehenen Smarttrainer vor einer Woche zurückgeben musste, kam heute der Tacx Neo 2 Smart an. Der erste Trainingspartner war der Paketbote, der das Teil hochschleppen musste.

    Ich freue mich, erstes Einweihungstraining vermutlich leider erst Donnerstag.

    Gerade 45 min Krafttraining rum und ich muss erstmal regenerieren, aufbauen und morgen laufen.

    @Anti, Dartan und Ethan
    das hier wird wahrscheinlich meine Basis für die Saison 19/20 bis Ende Sommer
    https://tri-mag.de/trainingsplan/
    Ich kenne staps noch aus meiner RR Zeit, schon damals waren sie mit die besten im Bereich Trainingsplanung. Der Preis ist unter Berücksichtigung der Gesamtumstände (Podcast, Forum, Gutschein für Abonennten usw) und der Leistung sehr fair. Im letzten Podcast der vergangenen Woche haben sie viel verraten, was da kommt, das klingt vielversprechend und jedenfalls für mich "stimmig", nicht zuletzt weil man die Radeinheiten im Winter zu großen Teilen via Zwift absolvieren kann. Ob und was ich dann läuferisch noch drauflege, weiß ich nicht, hängt auch davon ab, für welchen der 5 Pläne ich mich entscheide. Rookie und Qualifier sind nicht diskutabel, von der anderen 3 hat jeder Pro und Contra. Ist vielleicht auch was für euch.

  36. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Tvaellen:

    Dartan (31.10.2019)

  37. #44371

    Im Forum dabei seit
    25.04.2013
    Beiträge
    2.850
    'Gefällt mir' gegeben
    1.216
    'Gefällt mir' erhalten
    2.277

    Standard

    Hey Sandra, übrigens toller Bericht von Dir. Ich konnte Deinen ganzen Tag gut nachvollziehen, insbesondere die abendliche Pizza mit zusätzlichen Pizzabrötchen und dem obligatorischen Tiramisu!

    Ich gebe zu, dass ich mit dem Laufband schon etwas weicheiig bin. Heute morgen waren es bei uns 0 Grad und ich musste die Scheiben kratzen. Als ich ein paar Minuten später kurz/kurz im Warmen auf dem Laufband stand und Netflix geschaut habe, war das schon sehr bequem ;-).
    Aber es geht leicht aufwärts mit mir. Nach meiner Killereinheit am Dienstag im Stadion waren meine Waden echt geschreddert und das rechte Knie hat gestern nach 2km gestreikt, also habe ich es gelassen. Heute morgen haben die Waden immernoch weh getan und das Knie hat so einen Hintergrundschmerz gehabt. Also habe ich mich erstmal 4km schön aufgewärmt, bisher mache ich meist nur 1km, und habe dann einen 14km Steigerungslauf gemacht.
    Nach dem Äufwärmen liefen die Waden wieder rund und das Knie war soweit durchblutet, dass es in Ordnung war.
    Beim 14km Lauf habe ich nach 9km die Ohrstöpsel raus und die Geschwindigkeit immer weiter angezogen. Puls ging bis 185, Pace bis 3:30, am Ende hatte ich Gesamt Training Effect 4,9 aerob. Eine schöne Quälerei, ich hab so laut nach Luft gerungen, dass das ganze Studio was davon hatte. Dann noch 3km auslaufen und duschen. Die Waage hat heute morgen wieder über 68 kg angezeigt. Nach meinem Haferflocken-, Milch-, Quark-, Bananen-, Apfel - Frühstück, 500ml Kaffee, einer Wasserflasche und dem Laufbandtraining hatte ich 66 kg. Bestimmt 3 Liter Wasser weggeschwitzt.
    Hier schließt sich der Kreis zum Schönwetterläufer wieder, denn in Valencia sind es aktuell genau 27 Grad mit 21 Grad Wassertemperatur. Ich muss also im Warmen laufen :-)

    Und die Einheit hätte ich jedenfalls draußen nicht hinbekommen. Damit habe ich die zweite gute Einheit in dieser Woche geschafft.
    Ich hab mittlerweile auch gar kein Trainingsplan oder Zielvorgaben mehr. Ich habe harte Tage und Erholungstage und dann schaue ich einfach was ich an den harten Tagen schaffe. Wenn es läuft, halte ich voll rein, wenn nicht breche ich ab und probier es an einem anderen Tag.
    Mal schauen wie weit ich komme.
    never stop

  38. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von voxel:

    diagonela (31.10.2019), Tvaellen (31.10.2019)

  39. #44372

    Im Forum dabei seit
    25.04.2013
    Beiträge
    2.850
    'Gefällt mir' gegeben
    1.216
    'Gefällt mir' erhalten
    2.277

    Standard

    Hey Anti, was die Vor- und Nachteile des Bandes angeht, bin ich ganz bei Dir. Ich kann die Pace auch nicht übertragen, aber bei mir steht gerade die orthopädische Verträglichkeit im Vordergrund. Für die Achillessehne ist das Laufband mit Wettkampfschuhen ein Unterschied wie Tag und Nacht. Ich habe noch alte Adidas Adizero Adios Schuhe in denen Makau 2013 Weltrekord gelaufen ist. Die hatte ich 2014 aussortiert, weil ich damit Fußprobleme bekommen habe. Ich weiß nicht wieso, irgendwie habe ich die mit ins Studio genommen, wahrscheinlich weil die so todschick sind und damit klappt es ganz gut.
    Jetzt hangele ich mich einfach von Woche zu Woche. Nächstes Ziel ist am Sonntag einen schönen Langen zu machen. Bis dahin Regeneration.

  40. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von voxel:

    Antracis (31.10.2019)

  41. #44373
    Avatar von Tvaellen
    Im Forum dabei seit
    18.03.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.580
    'Gefällt mir' gegeben
    1.423
    'Gefällt mir' erhalten
    2.348

    Standard

    @Sandra
    ich finde, du hast das Optimum herausgeholt. Es war eine gute, aber aus verschiedenen Gründen (Job, Gesundheit, Bienen) keine optimale Vorbereitung. Da ist es aus meiner Sicht normal, wenn irgendwann Fußsohlen, Waden usw anfangen zu meckern. Bei mir wäre das noch viel schlimmer gewesen, daher habe ich mich an der ganzen Distanz erst gar nicht versucht. Daher solltest du dich auch nicht über die Sekunden ärgern, sondern dich freuen, dass du die 3:30 doch deutlich unterboten hast. Damit hatte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet, hatte dich eher im Bereich 3:28-30 gesehen. Daher feiere das Ergebnis! Und nächstes Jahr greifst du wieder an und dann fällt die 3:20!

    Das alles spricht eigentlich dafür, dass die Form recht gut war. Ob es gut gegangen wäre, mit mehr Risiko anzulaufen, dass steht aber ja auch in den Sternen.
    Das glaube ich nicht, ganz im Gegenteil. Wenn du deine Körner am Anfang verballert hättest, wäre das dicke Ende noch viel früher und heftiger gekommen. Ich hatte in DD bis km 7-8 das Gefühl, "eigentlich könntest du noch schneller als der Pacer" und überlegte, ne Schippe draufzulegen. Spätestens im Großen Garten bei km 14, erst recht hinterher auf dem Rückweg in die Altstadt war ich über jedes verbliebene Körnchen Energie dankbar und trotzdem wäre ich am liebsten bei km 20 in den Wandermodus gewechselt. Wäre ich schneller angelaufen, wäre es schief gegangen und das glaube ich auch bei Dir.

  42. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Tvaellen:

    Biene77 (31.10.2019), diagonela (31.10.2019)

  43. #44374
    Avatar von Tvaellen
    Im Forum dabei seit
    18.03.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.580
    'Gefällt mir' gegeben
    1.423
    'Gefällt mir' erhalten
    2.348

    Standard

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Ich vermute die Läufer hinter mir werden sich auch gewundert haben warum ich mir Wasser über den Kopf schütte bei den Temperaturen. Vor allem als es dann irgendwann langsam zu regnen begann, mir das aber erst bewusst wurde nachdem das Wasser schon auf dem Kopf gelandet war.
    Das habe ich auch getan bei 8 Grad und Sprühregen an den Wasserstationen nach km 10 und es war mir sowas von egal, was die Läufer hinter mir denken subjektiv waren es locker 25 Grad plus x...

  44. #44375

    Im Forum dabei seit
    06.11.2016
    Beiträge
    1.157
    'Gefällt mir' gegeben
    3.576
    'Gefällt mir' erhalten
    2.291

    Standard

    Guten Abend Zusammen,

    Danke für eure Rückmeldungen.
    Das ist wirklich klasse an diesem Faden hier. Es ist hier die geballte Kompetenz durch euch vertreten. Ganz grossen Dank mal an dieser Stelle für eure stetige Unterstützung, eure kritischen Worte, wenn es mal notwendig ist, eure Reflexionen, euer Fachwissen und euere Tipps. Das hilft mir sehr und vielen anderen bestimmt auch.
    Da mein Freund ja auch immer mitliest: Danke auch mal auf diesem Wege an ihn für seine Trainingsplanung, seine Unterstützung und für das viele "Zurückstecken", bedingt durch die Marathonvorbereitung. Das ist auch nicht selbstverständlich.

    Wolfgang hat mit seinen Worten eigentlich vieles aufn Punkt gebracht. Es war keine optimale Vorbereitung und deswegen war auch kein "Wunder" zu erwarten. Dafür lief es dann aber wirklich überraschend gut. Meine Splits waren lange Zeit recht gleichmäßig und auf nem recht guten Niveau. Okay, am Ende zu wurde es langsamer, aber nichts dramatisches. Von dem her kann ich wirklich absolut zufrieden sein.

    Bei meinem Bericht hab ich meine Splits vergessen aufzulisten.
    Hier noch nachgereicht meine 5 km-Splits:
    24:38
    24:21
    23:40
    23:56
    23:57
    24:09
    24:16
    25:15
    11:25 (km 42,195)

    HM: 1:41:49
    2. Hälfte: 1:43:42

    Mein Freund vermutet, wie Wolfgang auch angedeutet hatte, dass grundsätzlich mein "Stresspensum" zu hoch war, als dass sich eine gute Formentwicklung hat einstellen können. Durchs Tapern (in dieser Zeit hatte ich auch ein paar vereinzelte Urlaubstage zur Stressreduzierung) hab ich dann doch noch einiges wieder gut gemacht.

    Was ich auch schon mal anders gemacht hatte und rückblickend für besser befinde, ist, den Pausentag auf Dienstag zu legen. Montag nach dem LaLa laufen und dafür Dienstag, an meinem extra langen Arbeitstag pausieren. Das ist für mich sinnvoller. Die Dienstagsläufe waren in dieser Vorbereitung nie besonders und haben den Vdot imner nach unten abgesenkt.
    Das sind jetzt nur mal so ein paar Überlegungen, die bei der nächsten Vorbereitung zu berücksichtigen sind.

    Apropos nächste Vorbereitung:
    Mein Freund hat mir einen Floh ins Ohr gesetzt.
    Seitdem kreisen meine Gedanken immer mal wieder um einen eventuell nächsten Marathon in bereits schon 24 Wochen.
    Na, wisst ihr, wovon ich spreche?
    Ich muss allerdings noch gut abwägen, ob wir das zeitlich mit Bienen und Garten im Frühjahr hinbekommen. Noch gibt es Startplätze. Ich hab somit noch ein bisschen Zeit zum überlegen.
    Hat einer von euch diesbezüglich auch Pläne? Also, außer Ethan, da wissen wir es ja schon.

    Jetzt muss ich mitm schreiben Schluss machen fürn Moment. Es wartet noch ein Entrecote, das gebraten und gegessen werde möchte und mit ner guten Flasche Rotwein nachgespült werden möchte.
    Das ist das Schöne an der Off-Season.

    Schönen Abend euch noch und ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße
    Sandra
    Zuletzt überarbeitet von diagonela (01.11.2019 um 19:21 Uhr)

  45. Folgenden 5 Foris gefällt oben stehender Beitrag von diagonela:

    Catch-22 (02.11.2019), Dartan (01.11.2019), JBl (02.11.2019), movingdet65 (02.11.2019), Tvaellen (03.11.2019)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 8 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 8)

Ähnliche Themen

  1. HM in 1:30 mit nur 5x die Woche Training?
    Von Darice im Forum Trainingsplanung für Halbmarathon
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 25.06.2012, 19:26
  2. Training für mehr Tempohärte im WK (sub 1:20h)
    Von runnning-rob im Forum Trainingsplanung für Halbmarathon
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.04.2012, 16:01
  3. Suche Trainingsplan für HM mit 3 mal Training die Woche
    Von Klaucki 86 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.05.2010, 23:09
  4. HM mit nur 2x Training pro Woche machbar?
    Von Schmopfkerz im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.08.2009, 10:19
  5. Wa ist machbar mit 4x Training/Woche?
    Von Spencer im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.10.2007, 16:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •