+ Antworten
Seite 1756 von 1780 ErsteErste ... 756125616561706174617531754175517561757175817591766 ... LetzteLetzte
Ergebnis 43.876 bis 43.900 von 44487
  1. #43876

    Im Forum dabei seit
    06.11.2016
    Beiträge
    1.138
    'Gefällt mir' gegeben
    3.502
    'Gefällt mir' erhalten
    2.256

    Standard

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Das mit dem Stolpern habe ich dann am Nachmittag bei einem lockeren Dauerlauf nachgeholt: offensichtlich waren meine Beine ziemlich müde und wenn dem so ist, habe ich noch weniger Kniehub als sonst, insbesondere rechts. Und so habe ich es dann irgendwie hingekriegt, mit dem rechten Fuß am Waldboden hängenzubleiben, obwohl da weder Wurzeln noch sonstige Hindernisse waren und mich auf die rechte Seite zu legen. Außer ein paar Schrammen und einer gewissen Druckempfindlichkeit blieb jedoch zum Glück alles komplett heil. Da muss ich aber echt mal drauf schauen, ich glaube ich hebe den Fuß wenn ich müde bin echt fast gar nicht mehr vom Boden ab, ich merke das auch immer mal wieder, dass ich mit der Fußsohle dem Boden entlangschramme.
    Zum Glück ist dir nicht mehr passiert. Aber ich finde es total interessant, dass du genau meinen Laufstil beschreibst, wenn meine Beine müde sind. Besonders recht schramme ich dann mit der Fußsohle am Boden entlang und kicke immer mal wieder Schottersteine vom Feldweg vor mir her. So extrem ist es zum Glück nur, wenn ich wirklich müde Beine hab. Aber auch mein Eindruck ist, dass es mir an Kraft, Kraftausdauer und Kniehub (Lauftechnik) fehlt. Bzw predigt mir das mein Freund schon lange, dass er denkt, dass genau das meine Schwäche ist. Vermutlich spielt da in der jetztigen Marathonvorbereitung auch viel mit rein und ich hätte wohl mal gut daran getan, wenn ich in der Grundlagenphase massiv daran gearbeitet hätte. Dafür ist es jetzt ja zu spät. Aber ich hab gestern bei meinem Kraft-, Stabiprogramm wenigstens wieder verstärkt ein paar Übungen eingebaut, die da ansetzen. Nicht zu viel, damit ich meine Beine nicht zu sehr belaste, aber ein bisschen was, damit ich a bissl was dafür tue.

    Wie machst du jetzt bis zum HM weiter? Ich und mein Freund sind sich da noch nicht ganz sicher, wie wir die nächsten eineinhalb Wochen sinnvoll gestalten.

  2. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von diagonela:

    Tvaellen (26.09.2019)

  3. #43877
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    4.566
    'Gefällt mir' gegeben
    430
    'Gefällt mir' erhalten
    1.427

    Standard

    Zitat Zitat von diagonela Beitrag anzeigen
    Besonders recht schramme ich dann mit der Fußsohle am Boden entlang und kicke immer mal wieder Schottersteine vom Feldweg vor mir her. So extrem ist es zum Glück nur, wenn ich wirklich müde Beine hab.
    Ich habe mir mal ein paar Videos von Wettkämpfen von mir angeschaut. Sagen wir mal ich bin ziemlich effizient unterwegs, was überflüssige Bewegungen der Beine angeht.

    Zitat Zitat von diagonela Beitrag anzeigen
    Aber auch mein Eindruck ist, dass es mir an Kraft, Kraftausdauer und Kniehub (Lauftechnik) fehlt. Bzw predigt mir das mein Freund schon lange, dass er denkt, dass genau das meine Schwäche ist. Vermutlich spielt da in der jetztigen Marathonvorbereitung auch viel mit rein und ich hätte wohl mal gut daran getan, wenn ich in der Grundlagenphase massiv daran gearbeitet hätte.
    Eine Marathonvorbereitung mit vielen eher langsam gelaufenen Kilometern hilft vermutlich tendenziell nicht, wenn man sowieso schon mit relativ wenig Kniehub unterwegs ist. Wobei auch hier gilt, dass das stark davon abhängig ist, was man alles macht. Man kann ja durchaus auch in einer Marathonvorbereitung gezielt an der Lauftechnik arbeiten, in welcher Form auch immer (bewusst auf Laufstil achten, Technikübungen, Krafttraining, Dehnen). Dazu hilft es natürlich zu wissen, weshalb man auf eine bestimmte Art und Weise läuft: fehlt tatsächlich die Kraft(-ausdauer)? Ist man zu unbeweglich? Ist das motorische Programm suboptimal? Bei mir ist es vermutlich eine Mischung aus allem.

    Aktuell werde ich da aber auch nicht groß dran arbeiten, dafür ist der Zeitpunkt definitiv der Falsche. Und nach dem Marathon muss ich dann mal schauen ob ich herausfinde, woran es genau liegt, um da auch gezielt etwas dagegen unternehmen zu können.

    Zitat Zitat von diagonela Beitrag anzeigen
    Wie machst du jetzt bis zum HM weiter? Ich und mein Freund sind sich da noch nicht ganz sicher, wie wir die nächsten eineinhalb Wochen sinnvoll gestalten.
    Vermutlich ungefähr so:

    Di: 1 h easy
    Mi: Time Trial (keine Ahnung wie lang, ich tendiere aktuell zu 25 km)
    Do: 1:30 h - 2 h easy (abhängig davon, was ich am Mittwoch mache)
    Fr: 1 h easy
    Sa: so was wie 10x (3'@~10k-RT, 2'easy), evtl. auch etwas schneller mit weniger Wiederholungen
    So: 1 h easy oder 2 1/2 h easy
    Mo: 3 h easy oder 1 h easy
    Di: 1 h easy
    Mi: 30-45' easy

    Aktuell entscheide ich aber grundsätzlich von Tag zu Tag, was ich mache, je nachdem wie ich mich fühle.
    "The idea that the harder you work, the better you're going to be is just garbage. The greatest improvement is made by the man or woman who works most intelligently." Bill Bowerman

    "It is remarkable how much long-term advantage people like us have gotten by trying to be consistently not stupid, instead of trying to be very intelligent." Charlie Munger

    "Don’t go there until you need to go there." Steve Magness

  4. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von alcano:

    diagonela (24.09.2019), Tvaellen (26.09.2019)

  5. #43878
    Avatar von Antracis
    Im Forum dabei seit
    26.06.2011
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    3.168
    'Gefällt mir' gegeben
    1.983
    'Gefällt mir' erhalten
    3.416

    Standard

    @Sandra: Ich hab leider keine Ahnung, woran es aktuell bei Dir hakt. Wenn die Formentwicklung nicht wirklich läuft, stimmt ja meist das Verhältnis aus Be- und Entlastung nicht, aber das kann bekanntliche vielfache Ursachen haben, die auch gar nicht im Training sondern auch in externen Faktoren begründet sein können. (Natürlich liegt es dann letztlich doch am - nicht optimal abgestimmten - Training, aber das Training ist quasi richtig, nur geht von falschen Voraussetzungen aus. )Das jetzt in der kurzen Zeit zu analysieren und gegenzusteuern, ist natürlich sehr schwer.

    Aber ich würde den Optimissmus behalten, dass der Knoten noch platzen kann. War bei mir so 2015. Wochenlang dahingeschleppt, irgendwie liefs nicht. Höhepunkt der Misere war ein 40min+ 10K-Wettkampf, wo gar nix ging. 2 Tage später waren die Beine dann wie ausgewechselt und führten zur HM und M-PB. Also stay tuned.

    @Matthias: Schwer zu sagen, wo Du stehst. Der HM lässt ja die 3:15 möglich erscheinen, andererseits war bei Dir ja wirklich der Wurm drin die letzten Wochen. Aber Du hast ja glücklicherweise genügend Vorbereitungen und auch Wettkämpfe in den Beinen, um letztlich eine gute Einschätzung zu treffen.

    Meine ganz persönliche Erfahrung aus dem letzten Jahr ist ja: Wenn in der Vorbereitung viel schief läuft, kann man im Zweifel dennoch einen Marathon optimistisch angehen, sollte sich aber bewusst sein, die potentiell schmerzhaftere Variante zu wählen.

    Grüße aus der Tapermadness (so müssen sich Wechseljahre anfühlen )

    Zuletzt überarbeitet von Antracis (24.09.2019 um 18:37 Uhr)

  6. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Antracis:

    Dartan (24.09.2019), diagonela (25.09.2019), kappel1719 (25.09.2019)

  7. #43879

    Im Forum dabei seit
    10.10.2016
    Beiträge
    699
    'Gefällt mir' gegeben
    1.482
    'Gefällt mir' erhalten
    1.038

    Standard

    Zu fast allen, da es schon so schön zusammengefasst würde:
    Zitat Zitat von diagonela Beitrag anzeigen
    Guten Morgen, ...
    +1

    @Sandra: wie Anti sagte, schwierig, etwas konkretes zu benennen, aber Dein LaLa war doch gar nicht wirklich verkorkst, wenn man den Wind berücksichtigt. Du schreibst ja von recht starkem Gegenwind, der macht dann mal locker 15 s/km aus. Dazu kommt ja auch noch der mentale Aspekt, dass Du drückst und drückst, die Pace sich aber nicht in den gewünschten Bereich bewegt. Von daher würde ich das nicht überinterpretieren. Und mit Deinem nahezu wöchentlichen laufspezifischen Stabitraining bist Du meiner Einschätzung nach fadenweit ziemlich weit vorne. Weiterarbeiten, so gut es geht, dann wird es was.

    @Matthias: das schöne ist ja, dass Du völlig befreit an den Start gehen kannst. Vielleicht ist es ja auch einfach die Tatsache, dass Du nicht schon Wochen vor dem Marathon in Peakform bist, die die letzten Wochen so extrem zäh erscheinen lassen. Also, Kopf hoch, und am Sonntag Feuer frei!

    @me:
    letzte Woche in sieben Tagen soviel gelaufen wie der Durchschnitt hier an drei Tagen, sprich 70.x km, darin Greiftreppe 3-2-1 in 3:47, 45, 43
    Easy-Lauf am Freiag mit fünf 4 s-Sprints und einem 200er in 34 s garniert (zufällig lag da grad ein Strava-Segment )
    "LaLa" am Sonntag 23 km

    Könnte schlechter sein. Never stop

  8. Folgenden 7 Foris gefällt oben stehender Beitrag von lespeutere:

    Christoph83 (25.09.2019), diagonela (24.09.2019), kappel1719 (25.09.2019), McAwesome (25.09.2019), movingdet65 (24.09.2019), tt-bazille (25.09.2019), Tvaellen (26.09.2019)

  9. #43880
    Avatar von movingdet65
    Im Forum dabei seit
    27.04.2016
    Ort
    Gütersloh
    Beiträge
    287
    'Gefällt mir' gegeben
    2.158
    'Gefällt mir' erhalten
    944

    Standard

    Hallöchen!
    Bin wieder zurück aus meinem Urlaub in Innsbruck. Wobei ich den praktisch mit einem Mini-Trainingslager verbunden hab`,- d.h. ich habe in der 2. Woche auch einige Bergläufe mit eingebaut. Gerade im Hinblick auf den Rothaarsteig-Marathon (19.10.) muss ich natürlich noch fleissig Höhenmeter sammeln.
    An den ersten 5 Tagen habe ich "nur" Bergwanderungen unternommen, die aber z.Teil schon recht anspruchsvoll waren u. immerhin bis auf ca. 2000M. Höhe führten. Die Wanderwege und Steige an der sogenannten Nordkette über Innsbruck sind schon wirklich genial und ich hab' dass richtig genossen.
    Ausserdem war ich auch oft in der Stadt am bummeln,- besonders die Altstadt ist schon ziemlich schmuck u. sehenswert/lebendig. Auch durch das ehemalige olympische Dorf bin ich geschlendert,- dass aber eher einer unattraktiven Hochhaussiedlung gleicht: Halt typische 60er & 70er-Jahre-Betonklötze. Desweiteren durfte die Berg Isl-Sprungschanze freilich auch nicht fehlen.
    Lohnenswert auch die extrem langgezogene Inn-Promenade, auf der ich auch einige Läufe gemacht habe. Ein Teil davon heisst passenderweise auch noch "RENNWEG"!
    Bereits 7 Tage nach dem Münster-Marathon habe ich dort auf der (meist flachen) Promenade (sowie bis nach Hall und zurück) wieder einen LDL absolviert (30km@4:53/km), der besser als erwartet lief. Ich wollte fast gar nicht mehr aufhören, weil ich es so genossen habe, mal so eine ganz andere (u. wahrhaft attraktivere) Trainingsstrecke zu absolvieren als immer die gleichen in der Heimat. Zudem war das Wetter auch noch super.
    2 Tage danach dann der erste richtige Berglauf hoch zur Arzler Alm (ca. 1100 M. Höhe) u. wieder runter (15km, Schnitt 5:25/km),- hat ganz ordentlich geklappt u. die Anstiege ohne Gehphase.
    Dann weitere 2 Tage danach zur Höttinger Hütte auf etwa 1500 Meter,- der war schon anspruchsvoller, und der ca. 8km lange Serpentinenweg dort hinauf war nicht ohne. Klappte aber auch ganz gut. Bergab hätte sicher noch schneller laufen können, aber wegen den Kies-und Schotterwegen habe ich doch eher Vorsicht walten lassen und bin kein volles Risiko engegangen. Nur auf Asphalt am Ende ging die Pace dann auch mal unter 4er-Schnitt. Bergrauf meist so zwischen 6:00 und 7:30er-Schnitt, je nachdem wie steil es war. Insgesamt 17,5km (Gesamtschnitt dann 5:35/km.)
    Am Tag danach dann noch ein Berglauf zur Rumer Hütte (1400M.) u. später noch ein paar KM im Flachen mit ner kleinen EB (20km@5:20/km).
    Hat wirklich Freude gemacht; und nachmittags hatte ich dann noch Zeit für lange, regenerative Spaziergänge.
    Da ich schon vergangenen Samstag zurück gereist war, bin ich bereits am Sonntag wieder auf dem Hermannsweg gelaufen, und da habe ich dann gemerkt, dass mir die Bergläufe scheinbar richtig was gebracht haben für die Kraftausdauer: 35km mit über 700 HM in 5:02/km,- ich glaube so schnell war ich selbst im letzten Hermannslauf-Training nicht gewesen. Musste auf dem Hinweg nach Oerlinghausen sogar aufpassen, nicht zu überpacen. Im letzten Drittel wurde es dann aber doch recht hart, zumal es auch noch recht warm war (bis 25 Grad). Also an den schwierigsten Steilstücken habe ich mir dann doch mal kurze Gehphasen gönnen müssen, weil der Puls da zu sehr in die Höhe schnellte.
    Gestern Pause und heute mal wieder klassisches Intervalltraining (auf Asphalt, flacher Radweg): 8x 1000M. im 10k-5k-Tempo: 3:55 (zum Einrollen); dann 3:45/3:44/3:41/3:45/3:39/3:41/3:40/km. Geh/-Trabpausen so ca. 4 bis 5 Min. Also 2 Tage nach dem harten 35er war dass so nicht zu erwarten. Aber scheinbar ist mein VO2-Max-Wert seit dem Marathon wieder etwas angestiegen. Meine Garmin sagt zwar nur 55,- aber ich tippe jetzt eher mal so auf 57 - 58, evtl. sogar 59 (?).
    Jetzt hoffe ich, dass ich diese Form noch weiter konservieren bzw. leicht ausbauen kann bis zum Marathon am 19.10.
    Rothaarsteig-Trail-Marathon (835 Höhenmeter), Okt. 2019: 3:18:00h (AK-Platz 1; Gesamt-Platz 11)
    PB Marathon: 02:57,20h (Münster, Sept.2019) HM-Splits: 01:28,34 / 01:28,46; AK-Platz 6
    Hermannslauf April 2019: 02:18,59 (31,1km Trail, ca. 520 HM)
    PB Halbmarathon: 01:25,10h (Nov. 2019, DJK-Halbmarathon Gütersloh)
    PB 10km: 39,27 (Juli 2017); 9,2km: 35:51 (Isselhorster Nacht)

    Sportliche Ziele 2020:
    10km sub 38min.; HM: sub 01:25h; Marathon: sub 2:55h; Hermannslauf sub 2:15h(& unter die ersten 100 der Gesamtwertung!)
    Rennsteig-Supermarathon finishen (Minimalziel ggf. unter 8 Std.)

    "And we ll` keep on fighting, till the end ..." (Freddie Mercury)

  10. Folgenden 7 Foris gefällt oben stehender Beitrag von movingdet65:

    Antracis (25.09.2019), Christoph83 (25.09.2019), Dartan (25.09.2019), diagonela (25.09.2019), kappel1719 (25.09.2019), McAwesome (25.09.2019), tt-bazille (25.09.2019)

  11. #43881
    Avatar von Antracis
    Im Forum dabei seit
    26.06.2011
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    3.168
    'Gefällt mir' gegeben
    1.983
    'Gefällt mir' erhalten
    3.416

    Standard

    Auf jeden Fall taugt der Thread jetzt auch zu einer Studie der progressiven Marathon-Nachbereitung. Ich gehöre ja selbst zu den wenigen Luschen hier, die nach so einem WK eher 3-4 lockere Wochen planen , während Jens zur 10er PB ballert, Christoph die Zwift-Academy durchzieht und Det macht mal einfach ein Höhen-Berglauf-Trainingslager knapp eine Woche danach.

    Drücke die Daumen und bin gespannt, was dabei rauskommt. Vielleicht sollte ich umdenken, und in der Woche nach dem Marathon mal eine regenerative Zwift-Ausfahrt auf der Four-Horseman Route versuchen oder so.

  12. Folgenden 7 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Antracis:

    Christoph83 (25.09.2019), Dartan (25.09.2019), diagonela (25.09.2019), movingdet65 (25.09.2019), tt-bazille (25.09.2019), Tvaellen (26.09.2019), voxel (27.09.2019)

  13. #43882
    Coxarthrose Avatar von tt-bazille
    Im Forum dabei seit
    01.05.2012
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    1.336
    'Gefällt mir' gegeben
    2.066
    'Gefällt mir' erhalten
    1.823

    Standard

    Zitat Zitat von Antracis Beitrag anzeigen
    Drücke die Daumen und bin gespannt, was dabei rauskommt. Vielleicht sollte ich umdenken, und in der Woche nach dem Marathon mal eine regenerative Zwift-Ausfahrt auf der Four-Hourseman Route versuchen oder so.
    Du kannst doch einfach deinen Bekannten fragen, ob er nicht eine schöne Tour für das darauffolgende Wochenende kennt. 200km+ kommen bestimmt ganz gut.

    Ich bin bei mir selber gespannt, wie das nächste Woche beim 10er so läuft. Die Erkältung scheint zumindest überstanden zu sein.

    Nachdem ich am Donnerstag 5x 1km @10k-RT (03:46, 03:45, 03:39, 03:41, 03:41) mit 400m TP gelaufen bin, standen gestern 3x 2km @10k-RT mit 3' TP an. Die ersten beiden gingen bei Seitenwind mit 07:14/15 weg, das letzte mit 07:24 im Gegenwind. Die Pausen bin ich mit 1' GP und 2' TP (insgesamt ca. 450m) gelaufen.
    Morgen oder übermorgen probiere ich dann noch 2x 3km @10k-RT und dann bin ich gespannt, ob ich eine sub37 nächste Woche hinbekomme.

    5km (2019): 18:21 || 10km (2019): 37:16 || HM (2019): 01:22:06 || M (2019): 02:51:35

  14. Folgenden 6 Foris gefällt oben stehender Beitrag von tt-bazille:

    Antracis (25.09.2019), Christoph83 (25.09.2019), Dartan (25.09.2019), diagonela (25.09.2019), kappel1719 (25.09.2019), movingdet65 (25.09.2019)

  15. #43883
    Avatar von Christoph83
    Im Forum dabei seit
    11.06.2008
    Ort
    Kreis Kleve
    Beiträge
    451
    'Gefällt mir' gegeben
    365
    'Gefällt mir' erhalten
    847

    Standard

    Zitat Zitat von Antracis Beitrag anzeigen
    Christoph die Zwift-Academy durchzieht
    Nützt ja nix, ist ja schon Sonntag vorbei. Bin aber schon fertig, jetzt geht es nur noch um den "Extra Credit", d.h. noch 4 Social Rides.
    Heute morgen den ersten davon abgehakt und das war mit die härteste Einheit der Academy, war ich aber selber schuld...
    Wir hatten heute 2h keinen Strom, da an unserer Zuleitung gearbeitet werden musste.
    Macht ja nix, Zwift läuft auch aufm Smartphone und Strom braucht der Tacx Neo auch nicht unbedingt.
    Natürlich erst kurz vor Start aufs Rad und die Kopplung nicht gescheit überprüft, also losgetreten und mein Avatar bleibt stehen, da keine Watt-Werte übermittelt werden War zwar schnell behoben, aber bin dann mit gut 30s Rückstand zur Gruppe los. Also die ersten 9min mit 4w/kg anstelle der ausgeschriebenen 2w/kg unterwegs, um die Gruppe einzuholen. Windschatten macht echt verdammt viel aus bei Zwift...
    Da rächte sich natürlich direkt, dass aufgrund des Stromausfalls der Ventilator nicht lief. Zudem hatte ich kein Handtuch bereit gelegt. Ich war also nach 10min schon komplett nass. Trinkflasche natürlich auch nicht aufgefüllt, sollten ja nur 60min regenerativ werden
    Trotz der dann folgenden 50min lockeren Kurbelns war ich am Ende sowas von durchgeschwitzt und unterm Rad bildeten sich mehrere Pfützen...

    Zum abkühlen hab ich dann direkt die Laufklamotten angezogen und hab ne kleine 10km Runde gedreht Danach ging es dann wieder.

  16. Folgenden 9 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Christoph83:

    Antracis (25.09.2019), bastig (26.09.2019), Dartan (25.09.2019), diagonela (26.09.2019), kappel1719 (25.09.2019), McAwesome (25.09.2019), movingdet65 (25.09.2019), mvm (26.09.2019), tt-bazille (25.09.2019)

  17. #43884
    Avatar von Tvaellen
    Im Forum dabei seit
    18.03.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.557
    'Gefällt mir' gegeben
    1.390
    'Gefällt mir' erhalten
    2.330

    Standard

    auch von mir mal wieder ein paar Zeilen. Nach dem Ende der Tria Saison liegt der Fokus jetzt auf dem Halben in Dresden Ende Oktober, dazu kommen - wie üblich bei Mr (Ex) Treppchen - noch ein paar kleinere Wettkämpfe als warm up, so im Bereich zwischen 10 und 20 km. Auf diese wird nicht getapert, aber sie sind natürlich in der Planung mit zu berücksichtigen.
    Btw: an die Greif Treppler hier: wie würdet ihr einen hügligen 13 km Trail Lauf oder auch einen 20er im Gelände (Rennsteig Herbstlauf) in das Gesamtgefüge einbauen? Greif Treppe weglassen in der Woche? abspecken (1-2-3 km)? beides parallel? was ist mit LaLa? (der beim Halbm Training ja etwas kürzer ausfällt, mehr als ~25 km (16 mi) stehen in dem McMillan Plan für den halben nie drin.

    Daneben spiele ich derzeit recht intensiv mit Trainingpeaks rum und bin schon ziemlich fasziniert von dem Tool. Es bietet mit CTL, ATL und TSS(B) die Möglichkeit der sportartübergreifenden Belastungssteuerung, so dass ich auch sehen kann, was meine Rad- und Schwimmeinheiten an Belastung verursachen, wie derzeit mein Stand bzw Fitness und Müdigkeit ist usw. Noch sind viele Frage offen für mich, ist ein sehr mächtiges Tool und daher nicht mal eben in einer Stunde zu durchschauen, dann sind die Hilfetexte in englischer SpoWi Fachsprache, womit ich mir manchmal auch schwer tue und dann muss man das Ganze auch noch mit dem (bei mir eh nur rudimentär entwickelten) Körpergefühl abgleichen. Nutzt das hier jemand intensiver und kennt sich damit aus?
    Die hilfreichsten deutschen Erläuterungen habe ich übrigens in Radsportforen gefunden, da gibt es auch mal grobe Kenngrößen, was welcher TSS Wert übersetzt bedeutet, ab welchem ATL- bzw. TSS Wochen-Wert man kurz vor dem Selbst-Abschuss ist usw.

    Gestern Abend dann noch eine Runde Laufband mit einer kleinen Greif Treppe dabei, dazu aber später mehr, muss heute mal früh los, das Schwimmbad ruft.

  18. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Tvaellen:

    Antracis (26.09.2019), movingdet65 (26.09.2019)

  19. #43885
    Avatar von Antracis
    Im Forum dabei seit
    26.06.2011
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    3.168
    'Gefällt mir' gegeben
    1.983
    'Gefällt mir' erhalten
    3.416

    Standard

    @Wolfgang: Über Trainingssteuerung mit Trainingspeaks gibts bei Triathlonszene ein sehr gutes zweiteiliges Video.

  20. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Antracis:

    Tvaellen (26.09.2019)

  21. #43886

    Im Forum dabei seit
    06.11.2016
    Beiträge
    1.138
    'Gefällt mir' gegeben
    3.502
    'Gefällt mir' erhalten
    2.256

    Standard

    Guten Morgen,

    Danke Alcano für deine Vorschau bis zum HM.

    Und Danke auch an Anti, Les und auch Matthias für ihre Überlegungen und ihre mitfühlenden, aufbauenden Worte. Es ist natürlich, noch dazu aus der Entfernung nicht abschätzbar, woran es hängt. Ich hab ja auch schon viel gegrübelt, aber ohne wirkliche Erkenntnis. Mein Tag ist immer sehr ausgefüllt, ich bin ständig irgendwie beschäftigt, aber wirklichen Stress verursacht das bei mir derzeit nicht. Im Frühjahr und Sommer ist es phasenweise sehr viel stressiger. Ich könnte/sollte vielleicht versuchen, auf noch mehr Schlaf zu achten. Komme meistens so auf 7 Stunden und das ist dann vielleicht doch noch ausbaufähig. Ansonsten bleibt mir eh nichts anderes übrig, als weiterzumachen und abzuwarten.

    Gestern hatte ich den klassischen Fall von massiver Selbstüberschätzung. Ich hab gestern meinen TDL umgewandelt in eine kleine Treppe (wo haben wir uns wohl da nur bei unserer Planung inspirieren lassen...? ): 3-4-5km, mit 3' TP dazwischen. Von der Theorie her war mir die Rangehensweise klar: ...."den ersten Abschnitt nicht zu schnell laufen, der Letzte sollte möglichst der Schnellste sein..."
    Also bin ich mal losgelaufen mit 4:33 für die ersten drei km. Ich hab mir gedacht, dass müsste so doch zu schaffen sein. War beim zweiten Abschnitt ja auch kein Thema. Ging mit 4:34 noch recht gut. Nach der weiteren Trappause hab ich dann aber gleich gemerkt, dass die Beine nicht mehr wirklich mitspielen. Ich bin pacemäßig nicht mehr in den Bereich gekommen und bin somit zwar recht konstant, aber leider eben zu langsam die 5 km gelaufen. Somit reichte es nur für eine 4:39 für den dritten Abschnitt.
    Da wäre wohl eine defensivere Vorgehensweise viel sinnvoller gewesen.

    Wobei es mir nun schon ein paar Mal aufgefallen ist, dass ich mich, glaube ich, gefühlt leichter tue, einen TDL am Stück zu laufen. Nach Trappausen fällt es mir dann manchmal schwerer wieder am vorherigen Tempo anzuknüpfen, trotz der Erholung dazwischen. Aber vielleicht liegt das auch immer nur an meiner zu optimistischen Rangehensweise.

    Am Ende hab ich dann wenigstens noch vier 200er drangehangen, die natürlich auch nicht mehr so flüssig von der Hand gingen.

    Wenn ich daran denke, dass ich in einer Woche einen Halbmarathon laufen will, dann graut es mich schon ein bisserl. Das kann ja ein Spaß werden....bei meiner optimistischen Rangehensweise...

  22. Folgenden 9 Foris gefällt oben stehender Beitrag von diagonela:

    Antracis (26.09.2019), bastig (26.09.2019), Catch-22 (26.09.2019), Dartan (26.09.2019), Gaertda (26.09.2019), kappel1719 (26.09.2019), lespeutere (26.09.2019), movingdet65 (26.09.2019), Tvaellen (26.09.2019)

  23. #43887

    Im Forum dabei seit
    06.11.2016
    Beiträge
    1.138
    'Gefällt mir' gegeben
    3.502
    'Gefällt mir' erhalten
    2.256

    Standard

    Wie gehts unseren Berlin-Startern? Steigt die Aufregung? Alle fit?

    Jetzt gehts an Kohlenhydrate reinschaufeln. Lassts euch schmecken. Viel Vergnügen und Genuss dabei.

    @Matthias: Ich denke, dass du dir gar keinen Druck machen brauchst. Du wirst dein Tempo finden und gut durchkommen. Du bist schon viele Marathons gelaufen und kannst das denke ich recht gut abschätzen.

    @Anti: Mit welcher Pace willst du laufen? Was denkst du ist möglich?

    Genießt nun noch die Vorfreude und allen Reisenden schon mal eine gute Fahrt.

  24. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von diagonela:

    Antracis (26.09.2019), Dartan (26.09.2019)

  25. #43888
    Avatar von Antracis
    Im Forum dabei seit
    26.06.2011
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    3.168
    'Gefällt mir' gegeben
    1.983
    'Gefällt mir' erhalten
    3.416

    Standard

    Zitat Zitat von diagonela Beitrag anzeigen
    Wie gehts unseren Berlin-Startern? Steigt die Aufregung? Alle fit?
    Tapermadness vom Feinsten, aber sonst alles gut!

    Jetzt gehts an Kohlenhydrate reinschaufeln. Lassts euch schmecken. Viel Vergnügen und Genuss dabei.
    Genau. Heute wird schon KH-betont gegessen, aber die volle Packung mit 10g/Kg KG gebe ich mir erst morgen!



    @Anti: Mit welcher Pace willst du laufen? Was denkst du ist möglich?
    Ich bin gut drauf und die Vorbereitung lief auch wie geplant. Dennoch muss ich mit den Beinen zurecht kommen, mit denen ich aufwache. Sprich, am Sonntag Mittag sind wir alle schlauer.

  26. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Antracis:

    diagonela (26.09.2019), Gaertda (26.09.2019), Tvaellen (26.09.2019)

  27. #43889

    Im Forum dabei seit
    06.11.2016
    Beiträge
    1.138
    'Gefällt mir' gegeben
    3.502
    'Gefällt mir' erhalten
    2.256

    Standard

    Zitat Zitat von Antracis Beitrag anzeigen
    Sprich, am Sonntag Mittag sind wir alle schlauer.
    Okay. Alles klar. Sonntag Mittag ist um 12 Uhr! Start ist ab 9.15 Uhr. Du hast also Großes vor am Sonntag. Wir dürfen gespannt sein.

  28. Folgenden 7 Foris gefällt oben stehender Beitrag von diagonela:

    Antracis (26.09.2019), bastig (26.09.2019), Dartan (26.09.2019), Gaertda (26.09.2019), kappel1719 (26.09.2019), lespeutere (26.09.2019), tt-bazille (26.09.2019)

  29. #43890
    Avatar von Gaertda
    Im Forum dabei seit
    05.03.2018
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    173
    'Gefällt mir' gegeben
    84
    'Gefällt mir' erhalten
    305

    Standard

    Mir gehts soweit gut, die Aufregung steigt langsam.

    Gestrigen 4km MRT gingen auch ganz gut, das low Carb habe ich überstanden und seit gestern esse ich nur noch KH. Aber auf die 10g/kg komme ich glaub ich nicht. Dienstag 8lm locker, gestern 4km MRT und heute noch mal 6km locker. Samstag 3km mit 3 Steigerungen. Ziemlich wenig im Vergleich zu den anderen die sich für Berlin vorbereiten und denen ich auf Strava folge.

    Anreisen werde ich morgen und die Messe ist auch für Freitag geplant. Wenn das so alles klappt.
    Möchte Samstag unnötige Wege vermeiden.

    Temperatur und leichter Regen finde ich eig ganz gut. Der Wind nun ja, muss man das beste daraus machen. Kein Grund für eike negative Einstellung.
    Am Ende entscheidet die Tagesform wie es läuft.

    Schlafen werde ich im Hotel 38, ist von euch jemand in der Nähe untergebracht?

    Wie gehts dem Rest?


    @V-Runner

    ja müssen wir mal sehen ob und wie alles so klappt. Den Aufwand tue ich mir nur an wenn ich mich gut fühle.
    #workinprogress
    5km 16:16 - 10km 32:36 - 21,1km 1:11:19

  30. Folgenden 5 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Gaertda:

    Antracis (26.09.2019), diagonela (26.09.2019), kappel1719 (26.09.2019), Kerkermeister (26.09.2019), movingdet65 (26.09.2019)

  31. #43891

    Im Forum dabei seit
    06.11.2016
    Beiträge
    1.138
    'Gefällt mir' gegeben
    3.502
    'Gefällt mir' erhalten
    2.256

    Standard

    Zitat Zitat von diagonela Beitrag anzeigen
    Trappausen
    Kein Wunder, dass meine Einheit daneben geht, wenn ich in den Pausen trape und nicht trabe. Meine Gehirnzellen schwächeln wohl auch schon.

  32. #43892
    Friesisch herb Avatar von Ethan
    Im Forum dabei seit
    22.07.2012
    Ort
    Genf des Nordens
    Beiträge
    6.280
    'Gefällt mir' gegeben
    942
    'Gefällt mir' erhalten
    1.477

    Standard

    Moin.

    Sandra, manchmal ist einfach der Wurm drin, da kann man wenig machen. Ich denke, du solltest schlicht am Ball bleiben, und dann kommst der Rest von selbst.

    Bei Matthias kam, glaube ich, auch viel zusammen: Urlaub, Festival. Und aus Erfahrung weiß ich, dass es gar nicht leicht ist, Radfahren und Laufen stimmig zu kombinieren.

    Den Berlin-Startern wünsche ich viel Erfolg, genießt das tolle Event.

    Wolfgang, das mit dem Halben in Dresden wird bestimmt was. Bin gespannt.

    @me: Wie oben schon geschrieben, manchmal ist einfach der Wurm drin. Da hier gerade wenig los ist, schreib ich's mal:

    Mir wurde vor Jahren ein Abszess an der Brust entfernt, und da blieb eine unschöne Stelle zurück (da ich zu spät hin bin). In letzter Zeit fing die an etwas weh zu tun, und meine Physiotherapeutin meinte schon, ich sollte damit hingehen. Und als es schlimmer wurde, bin ich damit Freitag zum Hausarzt. Der meinte, ich muss damit umgehend zum Chirurgen. Da bin ich Monatg hin. Der Chirurg sagte, das müsste umgehend gemacht werden und überwies mich zur MVZ ins Krankenhaus. Bin dann also mit der Einweisung zur MVZ ins Krankenhaus, und die haben mich auch aufgenommen - mit allem Pipapo. Der Chirurg guckt sich das und sagt: Das muss sofort gemacht werden. Soweit, so gut. Weil das jedoch sofort gemacht werden müsste, ist das ein Notfall, und als Notfall, muss ich in die Notaufnahme - er dürfte das nicht.

    Mal abgesehen davon, dass ich das schwerlich nachvollziehen konnte, konnten das v.a. die Mädels in der Notaufnahme nicht nachvollziehen. Resultat: bürokratisches Chaos. Ich saß da also ewig, bis die Abteilungen das untereinander geklärt hatten. Dann musste ich nochmal alle Ärzte in der Notaufnahme durchlaufen und nochmal alle Papiere ausfüllen, bis ich endlich zum Anästhesisten durchkam. Hinzu kam, dass ich zwischendurch noch um einen Betreuer suchen musste, da ich sonst stationär hätte bleiben müssen. (Mein Vater ist zum Glück und Rentner und war verfügbar.) Das Gute war, dass das alles so lange dauerte, dass ich in der Zwischenzeit nüchtern war (6h sind Vorschrift). Dann also Vollnarkose und es ging los. Verlief auch alles gut, die haben das dieses Mal "komplett ausgeschabt", wie man mir sagte. Nächsten Tag beim Hausarzt gewesen, und der sagte, die Wunde sei gut verheilt. Muss morgen nochmal hin.

    Das war Asterix' Das Haus, das Verrückt macht in Perfektion. Aber, das muss ich sagen: es waren alle sehr nett und hilfsbereit. Das Problem war wohl, dass sich die Zyste entzündet hatte und Bakterien eingedrungen waren. Und wenn die in den Blutkreislauf kommen, ist das wohl nicht so gut. Nun ja, meine Karriere als Brustmodel, ist auf jeden Fall passe.
    „Wenn man gut durch geöffnete Türen kommen will, muß man die Tatsache achten, daß sie einen festen Rahmen haben." (Robert Musil)

  33. Folgenden 5 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Ethan:

    bastig (26.09.2019), Dartan (26.09.2019), diagonela (26.09.2019), lespeutere (26.09.2019), mvm (27.09.2019)

  34. #43893

    Im Forum dabei seit
    06.11.2016
    Beiträge
    1.138
    'Gefällt mir' gegeben
    3.502
    'Gefällt mir' erhalten
    2.256

    Standard

    Jan, zum Glück hast du schnell und richtig reagiert und bist so zügig damit zum Arzt. Das hätte wahrscheinlich übel ausgehen können. Und zum Glück hast du die Odyssee gut überstanden und vor allem die OP. Schön, dass der Heilungsverlauf bisher problemlos ist. Ich wünsche dir weiterhin alle Gute dafür.
    Zum Trost für dich: Männer, die meinen sie müssten ständig oben ohne rumlaufen und ihren Astralkörper zur Schau stellen, kommen zumindest bei mir eh nicht gut an.

  35. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von diagonela:

    Ethan (26.09.2019)

  36. #43894
    Avatar von kappel1719
    Im Forum dabei seit
    27.05.2014
    Beiträge
    1.426
    'Gefällt mir' gegeben
    905
    'Gefällt mir' erhalten
    872

    Standard

    @ Jan

    Herrje, das klingt ja echt nervenaufreibend. Vor allem, wenn du direkt als Notfall eingestuft wirst und dann noch so lange im Ungewissen gelassen wirst. Das ist ja äußerst unschön. Aber die Hauptsache ist, dass der Eingriff offenbar gut gelaufen bist. Wie geht es dann weiter? Sprich, wie lange musst Du pausieren? Hoffe, dass Du dann bald wieder komplett zusammen geflickt bist.
    Schade um die Grundlage, aber ein Glück hat man das entdeckt.

    @ Sandra

    Nun, die Einheit liest sich für mich ehrlich gesagt eher gut als schlecht. Dass ein der längste Abschnitt von drei recht langen Abschnitten am Ende der schnellste sein soll, das muss man erst einmal schaffen. Und du bist ja keineswegs eingegangen wie eine Primel, sondern warst ja nur minimal langsamer als in den voran gegangenen Abschnitten. Versuch es positiv zu sehen. Was dir solche Einheiten bringen, wirst du hoffentlich beim HM am eigenen Leib (in positiver Hinsicht) spüren.

    @ Anti

    Sehr diplomatische Formulierung deiner Ziele
    Aber, das passt schon. Hör auf dich und entscheide spontan. Das wird schon werden, bin sehr gespannt.

    Das gilt natürlich generell für alle Berlin-Starter. Das wird ein heißer Sonntag, zu schade, dass ich da nicht mitfiebern kann, weil ich zeitgleich durch die Gegend renne.

    A propos: Habe gestern mal das avisierte HMRT angetestet. Bin 2 x 2000m @ 03:45 gelaufen. Das war weder vom subjektiven Empfinden, noch vom Puls her zu hart. Fühlte sich gut an und könnte in der Tat passen. Wenn ich die Pace tatsächlich auf die Straße bekommen würde, würde ich ausgerechnet die Bestzeit pulverisieren, von der ich mir sicher war, dass ich sie in diesem Leben eher nicht mehr ernsthaft angreifen kann.
    Aber will ja erst mal gelaufen werden und die Bedingungen und die Beine sollten auch passen.
    PB's:

    10 km: 36:57 min (März 2018: Hördt)
    Halbmarathon: 01:19:47 (März 2016: Kandel)
    Marathon: 02:58:54 (Oktober 2016: Frankfurt)


  37. Folgenden 7 Foris gefällt oben stehender Beitrag von kappel1719:

    Antracis (26.09.2019), bastig (26.09.2019), Dartan (26.09.2019), diagonela (26.09.2019), Ethan (26.09.2019), lespeutere (26.09.2019), movingdet65 (26.09.2019)

  38. #43895
    Avatar von Antracis
    Im Forum dabei seit
    26.06.2011
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    3.168
    'Gefällt mir' gegeben
    1.983
    'Gefällt mir' erhalten
    3.416

    Standard

    @Jan: So ein Mist, aber gut ausgegangen. Die Bürokratie war weniger schön, aber immerhin scheint der fachliche Teil ja gut geklappt zu haben. Ich drücke die Daumen für schnelles Recovery.

  39. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Antracis:

    Ethan (26.09.2019)

  40. #43896
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.661
    'Gefällt mir' gegeben
    1.854
    'Gefällt mir' erhalten
    1.178

    Standard

    Zitat Zitat von kappel1719 Beitrag anzeigen
    @ Sandra

    Nun, die Einheit liest sich für mich ehrlich gesagt eher gut als schlecht. Dass ein der längste Abschnitt von drei recht langen Abschnitten am Ende der schnellste sein soll, das muss man erst einmal schaffen. Und du bist ja keineswegs eingegangen wie eine Primel, sondern warst ja nur minimal langsamer als in den voran gegangenen Abschnitten. Versuch es positiv zu sehen. Was dir solche Einheiten bringen, wirst du hoffentlich beim HM am eigenen Leib (in positiver Hinsicht) spüren.
    Sehe ich auch so! Das ist doch die letzte Einheit der Greiftreppe, jedoch mit deutlich gekürzte Pausen. Da gibt es nichts zu beklagen, mit ausreichend Pause wäre die 5000m vermutlich genauso locker gegangen wie die davor.

    @Jan
    Doofe Angelegenheit, aber gut, dass es noch rechtzeitig gemacht wurde. Gute Besserung.

    @Berlin Starter
    Viel Erfolg!

  41. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Catch-22:

    Dartan (26.09.2019), diagonela (26.09.2019), Ethan (26.09.2019)

  42. #43897

    Im Forum dabei seit
    24.09.2018
    Beiträge
    358
    'Gefällt mir' gegeben
    119
    'Gefällt mir' erhalten
    223

    Standard

    Nachdem WK vergangenen Sonntag war ich am nächsten Tag praktisch gar nicht ermüdet und war gleich mal 11 lockere km laufen. Dienstag dann noch mal und gestern 5 x 1000 m. Die gingen locker in 3:05 - 3:10 weg, die Pausen waren aber auch sehr lang. Heute laufe ich dann noch mal eine langsame Einheit und morgen eine kürzere mit ein paar Steigerungen, Samstag wird dann pausiert. Der 10er hatte mir noch mal einen guten Schub gegeben, ich bin bereit für Sonntag!

    Carboloading mache ich gar nicht so wirklich, allerdings esse ich eh meist schon sehr KH reich. Ein weiterer Punkt mehr denn ich beim Marathontraining wohl optimieren könnte Ich mache es da einfach so wie bei jedem anderen Lauf, am Vorabend gibt es Nudeln. Die Startunterlagen werde ich mir voraussichtlich heute schon abholen, Donnerstag ist es meist noch am enspanntesten. Mit diesen riesigen Messen kann ich nichts anfangen, da heißt es immer nur schnell die Startnummer holen und dann gleich wieder raus.

    @Gaertda, meinst du es steht noch gar nicht 100 % fest dass du den Great 10 km mitlaufen wirst?

  43. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von V-Runner:

    movingdet65 (26.09.2019)

  44. #43898

    Im Forum dabei seit
    10.10.2016
    Beiträge
    699
    'Gefällt mir' gegeben
    1.482
    'Gefällt mir' erhalten
    1.038

    Standard

    @Jan: puuh, gute Besserung. Gut, dass Du (dieses Mal dann) so konsequent gehandelt hast. Sicherlich blöd mit der Bürokratie, aber wenn die Leute freundlich sind, macht das ja auch schonmal vieles erträglicher. Ist zwar natürlich schade um den 10er, aber immerhin bringt es Dich jetzt nicht mehr um den Marathon.

    Zitat Zitat von diagonela Beitrag anzeigen
    Gestern hatte ich den klassischen Fall von massiver Selbstüberschätzung. Ich hab gestern meinen TDL umgewandelt in eine kleine Treppe (wo haben wir uns wohl da nur bei unserer Planung inspirieren lassen...? ): 3-4-5km, mit 3' TP dazwischen. Von der Theorie her war mir die Rangehensweise klar: ...."den ersten Abschnitt nicht zu schnell laufen, der Letzte sollte möglichst der Schnellste sein..."
    Um Catch-22s Einwurf zu konkretisieren: nach den 4 km kommen in Greifs Herangehensweise 100 m GP und weitere 1300 m TP, also eher 1 min GP + 7 min TP statt 3 min TP! Da ist es dann nicht so verwunderlich, wenn es schwerer fällt als gedacht, das Tempo zu halten.

    @me: habe gestern festgestellt, dass 2-3-4 tatsächlich anstrengender ist als 3-2-1. Wer hätte das gedacht? Ging aber dennoch ganz gut in 3:46, 48, 45, wenn auch nicht ganz so locker wie von Dennis beschrieben.

    @Berliner: viel Spaß und Erfolg wünsche ich euch! Das sieht bei euch allen sehr gut aus, so dass sehr gute Ergebnisse drin sind. Und die werdet ihr auch sicherlich auf die Straße bringen.

  45. Folgenden 4 Foris gefällt oben stehender Beitrag von lespeutere:

    Antracis (26.09.2019), diagonela (26.09.2019), Ethan (26.09.2019), movingdet65 (26.09.2019)

  46. #43899
    Avatar von Gaertda
    Im Forum dabei seit
    05.03.2018
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    173
    'Gefällt mir' gegeben
    84
    'Gefällt mir' erhalten
    305

    Standard

    @ V-Runner

    klingt doch gut.

    Naja es liegt ein Marathon dazwischen sowie noch 2,5 Wochen. Gemeldet bin ich, geplant ist auch alles. Wie es aber am Freitag davor aussieht, weis man nie.
    #workinprogress
    5km 16:16 - 10km 32:36 - 21,1km 1:11:19

  47. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Gaertda:

    Antracis (26.09.2019)

  48. #43900
    Avatar von Antracis
    Im Forum dabei seit
    26.06.2011
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    3.168
    'Gefällt mir' gegeben
    1.983
    'Gefällt mir' erhalten
    3.416

    Standard

    Zitat Zitat von Gaertda Beitrag anzeigen
    @ V-Runner

    klingt doch gut.

    Naja es liegt ein Marathon dazwischen sowie noch 2,5 Wochen. Gemeldet bin ich, geplant ist auch alles. Wie es aber am Freitag davor aussieht, weis man nie.
    Hab damit ja auch geliebäugelt, allerdings muss ich natürlich in der Nacht davor den Ironman auf Hawaii live verfolgen. Ob um 3:00 Uhr nachts ins Bett gehen die PB wahrscheinlicher macht, wage ich zu bezweifeln. Aber vermutlich wäre ich nicht aufgeregt vor dem Start.

    @Dennis: Sagen wir mal so: Bei aller Diplomatie plane ich natürlich, mir gehörig einen einzuschenken - auf welche Weise auch immer. Leiden kann man ja mit jeder Strategie.

  49. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Antracis:

    Gaertda (26.09.2019)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 6 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 6)

Ähnliche Themen

  1. HM in 1:30 mit nur 5x die Woche Training?
    Von Darice im Forum Trainingsplanung für Halbmarathon
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 25.06.2012, 19:26
  2. Training für mehr Tempohärte im WK (sub 1:20h)
    Von runnning-rob im Forum Trainingsplanung für Halbmarathon
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.04.2012, 16:01
  3. Suche Trainingsplan für HM mit 3 mal Training die Woche
    Von Klaucki 86 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.05.2010, 23:09
  4. HM mit nur 2x Training pro Woche machbar?
    Von Schmopfkerz im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.08.2009, 10:19
  5. Wa ist machbar mit 4x Training/Woche?
    Von Spencer im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.10.2007, 16:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •