+ Antworten
Seite 1759 von 1779 ErsteErste ... 759125916591709174917561757175817591760176117621769 ... LetzteLetzte
Ergebnis 43.951 bis 43.975 von 44467
  1. #43951

    Im Forum dabei seit
    24.09.2018
    Beiträge
    356
    'Gefällt mir' gegeben
    116
    'Gefällt mir' erhalten
    222

    Standard

    @kappel1719
    Ich habe mir eben noch mal meine Trainingsaufzeichnungen angeguckt, da hatte ich mein Marathontraining vlt. doch deutlich zu schlecht gemacht. Ja, es waren nur 2 Läufe mit mehr als 30 km (2 mal 37), aber eben dann noch 2 Läufe mit genau 30 km, 4 Läufe mit 25-27 km (2 mal 25, 2 mal 27) und immerhin 7 mal 20 km (+2 HMs). Waren wohl doch sehr viele längere Läufe, kam mir irgendwie gar nicht so vor. 2 Läufe (einmal 20, einmal 27 km) davon waren schnell, sonst alle nur im langsamen Bereich. Und die HMs natürlich. Letztes Jahr hatte ich aber 5-6 35 km Läufe und hatte trotzdem den totalen Einbruch am Ende.

    Das ist ja echt bitter wie es heute bei dir lief. Gemessen an meinen Zielen gingen die beiden HMs ja auch ziemlich daneben, dafür lief es heute umso besser! Ohne das Selbstvertrauen durch den guten 10er letzte Woche, wäre das aber sicherlich nicht drin gewesen.

    @Gaertda
    Du hast ordentlich was riskiert, schade dass du dafür nicht belohnt wurdest. Das finde ich auch das fiese am Marathon. Du kannst über Wochen/Monate hinweg das beste Training absolvieren und alles auf den einen Tag ausrichten, doch wenn es an diesem Tag nicht läuft, steht man mit leeren Händen da. Geht mal ein 10er, oder ein HM daneben ist das nicht so tragisch, davon kann man viele im Jahr laufen. Beim Marathon gibt es eben nur diese 1-2 Möglichkeiten im Jahr. Dafür ist es dann umso schöner wenn man sich belohnen kann und eine gute Zeit läuft. Aber da habe ich jetzt natürlich gut Reden. Dein Training war richtig stark und was für ein Potential du hast, hast du ja auch in Münster gezeigt. Und du wirst die nächsten Jahre sicherlich noch deutlich stärkere Zeiten laufen!

  2. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von V-Runner:

    Bernd79 (30.09.2019), diagonela (30.09.2019), movingdet65 (29.09.2019)

  3. #43952
    Coxarthrose Avatar von tt-bazille
    Im Forum dabei seit
    01.05.2012
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    1.329
    'Gefällt mir' gegeben
    2.061
    'Gefällt mir' erhalten
    1.807

    Standard

    Puuh, da war gestern was los.

    Da gab es die ganze Bandbreite unserer Outdoor- und Ausdauersportart, nur leider nicht mit dem Ergebnis, das ich euch allen gewünscht habe. Bei den Rennverläufen kann man eigentlich froh sein, dass es „nur“ plattgetretene Füße, Schürfwunden und temporäre muskuläre Probleme gab.

    Positiv ist definitiv, dass trotz der Probleme alle ins Ziel gelaufen sind und es kein DNF gab. Ihr seid Kämpfer!

    @V-Runner - Dir natürlich ganz herzlichen Glückwunsch zur neuen PB!

    Meine Woche:

    Montag RG 10,1 km @05:19 Gurt vergessen
    Dienstag IV 9,5 km @04:18
    10‘ EL – 3x 2km (07:14, 07:14, 07:24) w/ 1‘ GP + 2‘ TP – 3‘ AL
    øHFmax 81%
    (maxHF 96%)
    Mittwoch RG 8,6 km @06:01
    01:00 h Blackroll©Moves
    øHFmax 62%
    Donnerstag RG 8,5 km @05:38 øHFmax 62%
    Freitag IV 10,2 km @04:10
    1km @04:32, 3km @04:08, 1km @04:31, 2km @03:52, 1km @04:34, 1km @03:38, 1,2km @04:20
    øHFmax 82%
    (maxHF 95%)
    Samstag nix
    Sonntag LL 25,1 km @04:58 progressiv
    5km @06:29, 5km @05:18, 5km @04:31, 5km @04:19, 5km @04:14
    øHFmax 73%
    Gesamt 06:01 h Laufen – 72,0 km @05:01
    01:00 h Kurs

    Eigentlich wollte ich am Freitag 2x 3km @10kRT laufen. Aber es war mir dafür zu windig, so dass ich lieber 3km @MRT, 2km @HMRT und 1km @10kRT gemacht habe und dabei die km dazwischen ein bisschen flotter gelaufen bin. Das hat ne Menge Spaß gemacht.

    Für gestern hatte sich dann spontan ergeben, dass der Verein, bei dem ich schon mittrainiert habe, im Nachbarort seinen LaLa für die M-Vorbereitung (Amsterdam und Köln) absolviert hat. Da habe ich mich gerne angeschlossen. Allerdings bin ich nicht die komplette Einheit mitgelaufen, da ich schnell zum Mobiltelefon wollte, um die Berlin Wettkämpfer zu verfolgen.
    Die volle Einheit wären nach 11km EL 4x 5km gewesen, wobei die einzelnen Abschnitte progressiv gelaufen werden sollten (der 3. Abschnitt in MRT, der letzte noch ein wenig schneller).

    Insgesamt war das eine sehr schöne Woche, in der nicht ein „normaler“ DL stattgefunden hat, weil ich diese Einheiten für mich extrem langsam unterwegs war.

    Ich wünsche euch allen einen guten Start in die Woche und hoffe, dass bei unseren Wettkämpfer die Blessuren keine größeren Nachwirkungen mit sich bringen.

    5km (2019): 18:21 || 10km (2019): 37:16 || HM (2019): 01:22:06 || M (2019): 02:51:35

  4. Folgenden 7 Foris gefällt oben stehender Beitrag von tt-bazille:

    Catch-22 (02.10.2019), Dartan (01.10.2019), diagonela (30.09.2019), kappel1719 (01.10.2019), McAwesome (30.09.2019), movingdet65 (30.09.2019), V-Runner (30.09.2019)

  5. #43953
    Avatar von RennFuchs
    Im Forum dabei seit
    08.09.2012
    Beiträge
    3.201
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    44

    Standard

    Moinsen.

    Glueckwunsch allen Wettkaempfern, die gestern abgeliefert haben. Muss mich noch durch die Berichte lesen.

    @me
    Ich machs kurz:
    Verletzungsbedingt DNF beim gestrigen HM und zu 99% DNS in FFM.

    Am Tag nach dem eher maessigem 10er vor 14 Tagen am steilen Berg die rechte Wade gezerrt (am Sehnenansaz).
    12 Tage Laufpause mit Ibu-Kur bisschhen Crosstraining (1x Radeln, 3x Schwimmen, viel Dehnen und Stabi) am Samstag 3 km locker gelaufen - beschwerdefrei. Auch mein ausguebiges WarmUp vorm HM incl Steigerungen verlief ohne Probleme.
    Den Lauf dann sehr defensiv angelaufen. Ab km 7 leichtes Ziehen, bei km 9 erste Schmerzen, viel zu spaeter Ausstieg bei km 14 gefolgt von 2 endlosen Gehkilometern zum ShuttelBus.
    Wade gestern Abend und erst recht heute morgen wie befuerchtet noch deutlich schlechter als vor 14 Tagen.
    Auch emotional gerade Saisonende :(

  6. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RennFuchs:

    McAwesome (30.09.2019)

  7. #43954

    Im Forum dabei seit
    06.11.2016
    Beiträge
    1.135
    'Gefällt mir' gegeben
    3.485
    'Gefällt mir' erhalten
    2.245

    Standard

    Guten Morgen,

    ein aufregendes und leider sehr durchwachsenes Wochenende. Ihr habt euch alles sehr kämpferisch gezeigt und seid durchgelaufen. Dafür schon mal .

    Besonders erfreulich ist natürlich das Ergebnis von V-Runner.

    Herzlichen Glückwunsch zu diesem genialen Marathonverlauf und Ergebnis. Wie schon dein 10er gezeigt hatte, war deine Form grandios und du hast ein richtig tolles Rennen laufen können. Einfach nur . Genieß deinen Erfolg und erhol dich gut.

    Auch bei unserem Mister Treppchen lief alles wie gewohnt. Glückwunsch zum 2. Ak Platz, Wolfgang. Das nenn ich doch mal einen tollen Lauf (natürlich wegen des Namens ) und einen richtig tollen Preis. Ich hoffe nur, dass es kein Supermarktmist aus EG und Nicht-EG-Ländern ist, sondern was vernünftiges vom heimischen Imker.

    @McJan: Du hast das Beste draus gemacht. Für die minimalistische Vorbereitung ist das doch völlig ok so. Was du drauf hast mit einer richtig guten Vorbereitung, das wirst du das nächste Mal wieder zeigen.

    Leider lief es ja bei Gaertda, Anti, Dennis und auch Rennfuchs nicht wie gewünscht.

    Bei Gaertda hats an diesem Tag halt leider gar nicht gepasst. So einen gebrauchten Tag hat jeder schon mal beim Wettkampf erleben müssen. Ist natürlich sehr schade, aber leider nicht zu ändern. Du hattest eine geniale Vorbereitung. Nächstes Jahr wirst du mehr Glück haben. Ein geniales Marathonergebnis ist bei dir nur eine Frage der Zeit.

    @Dennis: Tut mir auch sehr leid für dich. Aber lieber bei einem Trainingswettkampf, als beim Marathon. War halt einfach Pech. Freu dich über deine bisher tolle Vorbereitung und auf den Marathon und hak den gestrigen Tag ab.

    @Sascha: Ich hätte dir eine richtig tolle Zeit, wie viele andere hier so sehr gewünscht. Wie Wolfgang schon schrieb: für mich und für viele andere Läufer ist das schon eine tolle Zeit, die zumindest ich nie erreichen werde. Bei dir wäre eigentlich mehr drin gewesen, deswegen ist es natürlich sehr schade. Aber das Wichtigste ist ja, dass du wieder richtig Freude am Laufen hast, das dein Training dir so viel Spaß gemacht hat und du dir damit eine tolle Form aufbauen konntest. Du hast eine super Grundlage fürs nächste Jahr und darauf kannst du dich freuen.

    @Rennfuchs: Das tut mir echt leid für dich. So ein Mist. Das ist natürlich total ärgerlich und so kurz vorm Marathon sehr schade. Ich hoffe, du kannst trotz Verletztung bald wieder nach vorne schauen und dir neue Ziel fürs nächste Jahr suchen. Gute Besserung.


    So, nun zu allen anderen Sachen:

    Wolfgangs Frage hatte ich noch nicht beantwortet:
    Zitat Zitat von Tvaellen Beitrag anzeigen
    Ist das die Zielpace für den Halben oder dein "Schwellentempo"?
    Also Schwelle war es nicht. Da war mein Puls auch zu tief. Ob das die Zielpace für den Halben sein wird, bin ich mir noch nicht sicher. Da werde ich nochmal in mich gehen und das wird sich dann am Donnerstag zeigen.

    @Basti: Gute Besserung. Das liest sich leider nicht so toll. Ich hoffe, es wird schnell besser.

    @Jürgen: Dir schon mal viel Spaß und Erfolg für Donnerstag. Ist immer schön, wenn man schon mal wo gut gelaufen ist und die Strecke mag. Das wird bestimmt was.
    Markus und Voxel: Schönen Urlaub, wenn auch bei Voxel etwas kürzer als bei Markus.

    Danke Alcano für deine weitere Trainingsvorschau. Ich hab nun ja meinen Lala auch nicht auf Freitag oder Samstag vorgeschoben, wie zuerst angedacht. Hat sich jetzt irgendwie doch anderes ergeben. Rückblickend war die Woche nicht ganz ideal, gerade die Samstagseinheit, aber dazu nun mehr.

    Hier nun meine Woche:

    Montag: Kraft-, Stabitraining
    Dienstag: 10 km in 5:55 mit 8 Bergsprints
    Mittwoch: 15 km in 4:47 mit 3km 4:33, 4km 3:34 und 5km 4:39, TP 3', vorher Lauf-ABC, dananch 4x 200 (43', 44'', 44'', 42'')
    Donnerstag: 19 km 6:00
    Freitag: 6,5 km Recovery in 6:23
    Samstag: 13 km in 5:46 mit 7x700 (4:11/ 4:11/ 4:21/ 4:13/ 4:14/ 4:30/ 4:10), 2' TP, vorher Lauf-ABC
    Sonntag: 25,3 km in 5:55

    insg. knappe 90 km

    Montag hab ich ziemlich intensives Krafttraining gemacht und hab meine Defizite dann auch deutlich in Form von Muskelkater gespürt.
    Zum Mittwoch hatte ich ja schon was geschrieben. Die Trabpausen waren extra kurz gewählt, da es ja anstelle eines TDL sein sollte und die Belastung hoch gehalten werden sollte.
    Donnerstag waren dann die Beine schwer und ich bin den MLR etwas verkürzt und nicht progressiv gelaufen. Die Pace war meinen müden Beinen entsprechend langsam.
    Am Samstag hatten wir noch überlegt, ob es sinnvoller wäre 12-15x 1' zu machen oder 800er. Ersteres wäre wahrscheinlich weniger fordernd gewesen, aber wir hatten uns dann für die 800er entschieden. Nun...geworden sind es 700er , da ich meinen Garmin falsch einprogrammiert hatte. So verpeilt, wie ich bin, ist mir das noch nicht mal beim Laufen aufgefallen. Ich hab mich zwar kurz gewundert beim ersten Intervall, dass 800 m schon hier zu Ende sein sollen, aber mehr auch nicht. Die Zeiten waren leider auch nicht so dolle. Beim vorletzten ging es einen kleinen Berg hoch und ich bin völlig abgefallen. Der Gegenwind war auch ziemlich heftig und die Beine wohl auch nicht die frischesten.
    Entsprechend zäh war dann auch mein Langer gestern. Progressiv hätte ich eh nicht laufen wollen, aber pacemäßig wäre da wohl auch nicht wirklich mehr gegangen.
    Jetzt nur noch locker die nächsten Tage und dann schau mal mal....

    Euch ne gute Woche. Allen Berlin-Finishern gute Erholung.

    Liebe Grüße

    Sandra

  8. Folgenden 11 Foris gefällt oben stehender Beitrag von diagonela:

    Antracis (30.09.2019), bastig (30.09.2019), Catch-22 (02.10.2019), Dartan (01.10.2019), JBl (30.09.2019), kappel1719 (01.10.2019), McAwesome (30.09.2019), RennFuchs (30.09.2019), tt-bazille (30.09.2019), Tvaellen (30.09.2019), V-Runner (30.09.2019)

  9. #43955
    Avatar von Christoph83
    Im Forum dabei seit
    11.06.2008
    Ort
    Kreis Kleve
    Beiträge
    451
    'Gefällt mir' gegeben
    361
    'Gefällt mir' erhalten
    847

    Standard

    @V-Runner: Herzlichen Glückwunsch zur Bestzeit. Bei dir lief wohl alles wie am Schnürchen. Starker Wettkampf.

    @Wolfgang: Glückwunsch zum Treppchenplatz. Toller Lauf für einen C-Wettkampf.

    @Sascha: Schade, dass es gestern nicht sein sollte. Sah von den Zwischenzeiten echt vielversprechend aus. Ich denke aber, dass du diesmal in der Vorbereitung vieles richtig gemacht hast. Gerade in Bezug auf den Rad-Laufen-Mix. Ich habe dazu noch ein paar Gedanken, schreibe ich die Tage mal nieder.

    @David: Ärgerlich, dass du so einen miesen Tag erwischt hast. Bist natürlich auch mit 1:15h beim HM auf volles Risiko gegangen. Geht halt oft nicht so gut aus, aber muss man auch einfach mal wagen. Die Gratwanderung wird dann natürlich immer schmaler und zwischen "totaler Triumph" und "großem Leid" gibt es da dann nicht mehr viel.
    Aber du weisst, dass du viel mehr drauf hast und auch eine deutlich schnellere Zeit als in Münster formmäßig drin war. Der nächste Marathon wird es zeigen, da bin ich mir sicher. Und riesen Respekt fürs Durchkämpfen in dieser Situation.

    @Dennis: Generalprobe schiefgegangen, Hauptwettkampf wird sitzen. Hoffe du bist heute wieder gesund.
    Sich den Bedingungen zu beugen und nicht die geplante pace zu laufen ist halt nicht das Leichteste.
    Zum Marathon ist ja noch was Zeit, da legst du bestimmt noch ein Schippchen drauf.

    @McJan: Glückwunsch zur soliden Leistung. Wie Dennis schon schrieb, nach der Vorbereitung kannst du zufrieden sein und jetzt darauf aufbauen.

    @Rennfuchs: Sehr schade, gerade in Hinblick auf Frankfurt. Wünsche dir gute Besserung.

    @Jens: Schöne Woche und schonmal viel Erfolg für den 10er am Donnerstag.

    @Sandra: Auch Dir einen erfolgreichen HM-Wettkampf am Donnerstag.

  10. Folgenden 7 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Christoph83:

    Antracis (30.09.2019), diagonela (30.09.2019), kappel1719 (01.10.2019), McAwesome (30.09.2019), RennFuchs (30.09.2019), tt-bazille (30.09.2019), V-Runner (30.09.2019)

  11. #43956
    Avatar von Christoph83
    Im Forum dabei seit
    11.06.2008
    Ort
    Kreis Kleve
    Beiträge
    451
    'Gefällt mir' gegeben
    361
    'Gefällt mir' erhalten
    847

    Standard

    Und noch meine Trainingswoche:

    Mo: 17,3km Fahrtspiel @4:07 81% Hfmax
    Di: 10km @4:46 70% Hfmax

    60min Radtrainer @203W (234W NP) 73% Hfmax

    Mi: 60min Radtrainer @170W 66% Hfmax

    10km progressiv @4:33 73% Hfmax
    Do:
    60min Radtrainer @138W 57% Hfmax
    Fr: 60min Radtrainer @155W 62% Hfmax


    13km @4:42 68% Hfmax
    Sa: 60min Radtrainer @134W 57% Hfmax


    10km @4:45 68% Hfmax
    So:
    13,5km @4:42 69% Hfmax

    6x Laufen: 73,8km (5:36h)
    5x Radtrainer: 5h (181,5 virtuelle km & 843 HM)


    Auf dem Radtrainer gab es Dienstag das letzte Zwift Academy Workout. Danach nur noch 4 ganz lockere Gruppenausfahrten, mal abgesehen von den ersten Minuten am Mittwoch, wo ich wegen des Fehlstarts der Gruppe hinterher musste.

    Läuferisch gab es diese Woche die ersten Tempo-Abschnitte seit Münster.
    Montag ein Fahrtspiel, wo alles mögliche vertreten war: Strides, 200m, 400m (alles so schnell es sauber zu laufen ging), 1km @10k-pace, 4km @MRT.
    Mittwoch dann einen Dauerlauf mit kleiner Progression auf den letzten 3km (4:30 4:19 3:57)
    Sonst nur ganz locker und kurz. Die 3 Läufe seit Freitag hatten eine sehr niedrige Hf und fühlten sich auch extrem locker an. Dementsprechend gab es beim eff. VO2Max in Runalyze auch einen ordentlichen Sprung. Was ich davon halten soll, weiß ich noch nicht.
    Wird sich vielleicht die Woche zeigen, da wollte ich mal einen TDL einbauen.

  12. Folgenden 7 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Christoph83:

    bastig (30.09.2019), Catch-22 (02.10.2019), Dartan (01.10.2019), diagonela (30.09.2019), kappel1719 (01.10.2019), McAwesome (30.09.2019), tt-bazille (30.09.2019)

  13. #43957
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    843
    'Gefällt mir' gegeben
    701
    'Gefällt mir' erhalten
    221

    Standard

    Zitat Zitat von diagonela Beitrag anzeigen
    Guten Morgen,

    ein aufregendes und leider sehr durchwachsenes Wochenende. Ihr habt euch alles sehr kämpferisch gezeigt und seid durchgelaufen. Dafür schon mal .
    Mittwoch: 15 km in 4:47 mit 3km 4:33, 4km 3:34 und 5k....
    wow...schnell...
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  14. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Bernd79:

    diagonela (30.09.2019), RennFuchs (30.09.2019)

  15. #43958
    Avatar von RennFuchs
    Im Forum dabei seit
    08.09.2012
    Beiträge
    3.201
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    44

    Standard

    Zitat Zitat von Bernd79 Beitrag anzeigen
    wow...schnell...
    was denn, hat se halt kurz mal das Tempo angezogen. Langlaüfer/Innen haben bekannternaßen mit die höchsten VO2max Werte - also Tippfehler ausgeschlossen ;-)

    PS: mir wurde neulich von Strava auf der Bahn ein möglicher 2:42er km bescheinigt.
    was willste machen, nützt ja nichts

  16. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von RennFuchs:

    Bernd79 (30.09.2019), diagonela (30.09.2019)

  17. #43959

    Im Forum dabei seit
    06.11.2016
    Beiträge
    1.135
    'Gefällt mir' gegeben
    3.485
    'Gefällt mir' erhalten
    2.245

    Standard

    Zitat Zitat von Bernd79 Beitrag anzeigen
    wow...schnell...
    Oh . Das war wohl ein "Freudscher".

    So schnell bin ich leider nicht. Es soll natürlich 4:34 heißen. Kann ich jetzt nur leider nicht mehr ändern. Sorry.

  18. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von diagonela:

    Bernd79 (30.09.2019)

  19. #43960
    Avatar von bastig
    Im Forum dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    975
    'Gefällt mir' gegeben
    2.463
    'Gefällt mir' erhalten
    590

    Standard

    @V-Runner: Gratuliere zu diesem tollen Ergebnis! Das ist schon mal echt ne Marke!
    @Wolfgang: na also, geht doch wieder mal aufs Treppchen!
    @Dennis: Schade, dass der Lauf durch die Probleme nicht so lief wie geplant. War ja aber der Vorbereitungslauf. Das wird beim Marathon schon wieder ganz anders aussehen.
    @Rennfuchs: Gute Besserung an die Wade! Vielleicht klappt es ja doch mit Frankfurt. Ich laufe da auch, sofern meine Achillessehnenprobleme (und seit gestern auch die Wade) sich etwas bessern.
    @Sandra: Du trainierst schön ausgewogen. Krafttraining würde mir auch mal guttun. Viel Erfolg beim HM!

  20. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von bastig:

    diagonela (01.10.2019)

  21. #43961
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    4.566
    'Gefällt mir' gegeben
    430
    'Gefällt mir' erhalten
    1.426

    Standard

    Interessantes Wochenende, auch was die unterschiedlichen taktischen Herangehensweisen betrifft. Natürlich schade, dass es nicht für alle wie erhofft geklappt hat aber das kommt nunmal vor, wenn man ein Risiko eingeht, ansonsten wärs ja keines und dieser Gefahr ist man sich im Vorhinein auch bewusst.

    @ Anti: für dich freut es mich einfach, dass du so viel Spaß am Training hattest. Finde ich persönlich ja am wichtigsten. Natürlich ist man dann trotzdem zu Recht enttäuscht, wenn man nicht das erhoffte Resultat im Wettkampf erreicht (ich kenne das Gefühl). Aber die Gewissheit, dass man in den Wochen und Monaten davor mehr Spaß als Quälerei hatte, kann einem nicht genommen werden. Und wie du ganz richtig analysiert hast ist bei dir durchaus noch Potenzial vorhanden was die Vorbereitung angeht, ohne dass der Spaß am Sport darunter leiden sollte. Ich sehe die Sub 3 für dich daher weiterhin als realistisch an.

    @ Dennis: schade mit dem HM aber vermutlich warst du da tatsächlich einfach ein wenig zu optimistisch, insbesondere angesichts der äußeren Umstände. Wie man in Doha beim Frauenmarathon und den Wettbewerben der Geher*innen gesehen hat, passiert das aber auch vielen Profis und Halbprofis.

    @ Gaertda: dein Plan war auf jeden Fall mutig – leider wohl etwas zu mutig, wie sich dann herausgestellt hat. Das Risiko war dir und deinem Trainer aber auch klar, von daher zwar ärgerlich aber du wusstest ja, dass das passieren kann. Ich bin sicher, dass dir diese Erfahrung auch dabei helfen wird, dein Wettkampftempo beim nächsten Mal noch realistischer einzuschätzen.

    @ V-Runner: bei Gaertda war ich beim Ansehen der Zwischenzeiten erstaunt, wie offensiv er das Rennen anging, bei dir sah es genau umgekehrt aus. Unter Berücksichtigung deiner Zielsetzung (in einer guten Zeit ohne Probleme durchkommen) hast du das meiner Meinung nach genau richtig gemacht. Dass genauso wie bei Gaertda noch mehr drinliegt in der Zukunft, ist dir natürlich auch klar.

    @ Wolfgang: Glückwunsch zur Streckenbestzeit und dem AK-Treppchenplatz!
    "The idea that the harder you work, the better you're going to be is just garbage. The greatest improvement is made by the man or woman who works most intelligently." Bill Bowerman

    "It is remarkable how much long-term advantage people like us have gotten by trying to be consistently not stupid, instead of trying to be very intelligent." Charlie Munger

    "Don’t go there until you need to go there." Steve Magness

  22. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von alcano:

    Antracis (30.09.2019), kappel1719 (30.09.2019)

  23. #43962
    Avatar von Tvaellen
    Im Forum dabei seit
    18.03.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.558
    'Gefällt mir' gegeben
    1.389
    'Gefällt mir' erhalten
    2.329

    Standard

    Zitat Zitat von Christoph83 Beitrag anzeigen
    ...

    @Sascha: Schade, dass es gestern nicht sein sollte. Sah von den Zwischenzeiten echt vielversprechend aus. Ich denke aber, dass du diesmal in der Vorbereitung vieles richtig gemacht hast. Gerade in Bezug auf den Rad-Laufen-Mix. Ich habe dazu noch ein paar Gedanken, schreibe ich die Tage mal nieder.

    @David: Ärgerlich, dass du so einen miesen Tag erwischt hast. Bist natürlich auch mit 1:15h beim HM auf volles Risiko gegangen. Geht halt oft nicht so gut aus, aber muss man auch einfach mal wagen. Die Gratwanderung wird dann natürlich immer schmaler und zwischen "totaler Triumph" und "großem Leid" gibt es da dann nicht mehr viel.
    Aber du weisst, dass du viel mehr drauf hast und auch eine deutlich schnellere Zeit als in Münster formmäßig drin war. Der nächste Marathon wird es zeigen, da bin ich mir sicher. Und riesen Respekt fürs Durchkämpfen in dieser Situation.

    @Dennis: Generalprobe schiefgegangen, Hauptwettkampf wird sitzen. Hoffe du bist heute wieder gesund.
    Sich den Bedingungen zu beugen und nicht die geplante pace zu laufen ist halt nicht das Leichteste.
    Zum Marathon ist ja noch was Zeit, da legst du bestimmt noch ein Schippchen drauf.

    @McJan: Glückwunsch zur soliden Leistung. Wie Dennis schon schrieb, nach der Vorbereitung kannst du zufrieden sein und jetzt darauf aufbauen.

    @Rennfuchs: Sehr schade, gerade in Hinblick auf Frankfurt. Wünsche dir gute Besserung.

    @Jens: Schöne Woche und schonmal viel Erfolg für den 10er am Donnerstag.

    @Sandra: Auch Dir einen erfolgreichen HM-Wettkampf am Donnerstag.
    Dem schließe ich mich vollumfänglich an.

    Bei mir heute Garmin Belastungswert 2 (von 100) im Stehen gemessen. Dafür dass gestern Wettkampf war und ich, so etwa ab der Fuchsfarm bei km 3,5 "keine Gefangenen mehr gemacht habe" -C Wettkampf hin oder her-, ist das schon ein schöner Wert. Ich habe jetzt schon fast Angst, dass die Form zu schnell kommt, sind ja noch 4 Wochen. Bei mir steht am Wochenende nochmal ein Wettkampf an, dieses Mal der Rennsteig Herbstlauf, den ich aber wirklich nur als Trainingslauf de luxe mache. Hintergrund ist, dass es einen Extra Prämie gibt, wenn man die 3 großen Läufe des Rennsteig Laufvereins in einem Jahr mitgelaufen ist und da ich die anderen beiden gefinished habe (den Mara sogar mit Bandagen an den Knien), will ich mir die holen.

    @Sandra
    nein, es ist richtiger Imkerhonig hier aus der Region, der Imker war sogar vor Ort und hat seinen Honig auch an Besucher und Teilnehmer verkauft, die keinen gewonnen haben. Wäre vielleicht auch mal eine Marketing Maßnahme für Euch?

    Will diese Woche den Feiertag als Lauftag nutzen, bin mir aber noch unschlüssig, ob
    a) Greiftreppe 4-3-2
    b) der Vorschlag aus dem McMillan HM Plan, 4-6 x 1.600 m VO2max oder
    c) Nachholung des letzte Woche ausgefallenen langen Laufs ohne Endbeschleunigung, 22-24 km in einer Pace zwischen 5 und 5:30.

    Was wäre eure Empfehlung, auch unter Berücksichtigung des Herbstlaufs am Sonntag? Oder gar keine Qualität und dafür Herbstlauf mit mehr Tempo?
    Nach TP ist im Übrigen der Training Stress Score der ersten beiden Läufe nahezu gleich (110), der lange dagegen deutlich höher (150). Hätte ich ehrlich nicht gesagt nicht gedacht, gefühlt sind für mich lange Intervalle an der Schwelle das härteste, dann kommen Vo2max und erst am Ende der lange, es sei denn, es sind 30+ x mit Endbeschleunigung. Vom Intensity Factor (IF Score) liegen sie relativ nahe beieinander (Treppe 76, mi-Interv 86, lala 80)

  24. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Tvaellen:

    diagonela (01.10.2019)

  25. #43963
    Avatar von alcano
    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    4.566
    'Gefällt mir' gegeben
    430
    'Gefällt mir' erhalten
    1.426

    Standard

    Meine Woche vom 23.09. - 29.09
    Mo: 8,08 km (34 m) @ 5:24/km, 0:43 h, ⌀ HFmax: 65%
    Di: 11,55 km (57 m) @ 5:18/km, 1:01 h, ⌀ HFmax: 67% - 4 strides
    Mi: 17,02 km (326 m) @ 5:15/km, 1:29 h, ⌀ HFmax: 69%
    Do: 30,49 km (169 m) @ 4:28/km, 2:15 h, ⌀ HFmax: 77% - 25 km etwas langsamer als MRT [4:13 min/km]
    Fr: 10,62 km (82 m) @ 5:21/km, 0:56 h, ⌀ HFmax: 66%
    Sa: 12,40 km (308 m) @ 5:36/km, 1:09 h, ⌀ HFmax: 68%
    So: 14,18 km (43 m) @ 4:55/km, 1:09 h, ⌀ HFmax: 72% - 5x (1 km @5k-Effort [~3:35 min/km], 2' TP)

    Total: 104,34 km (1.019 m) @ 5:03/km, 8:46 h

    Zur Einheit am Donnerstag habe ich ja hier schon etwas geschrieben. Die war richtig gut und die Nachwirkungen und Erschöpfung hielt sich auch die Tage danach sehr in Grenzen, einzig leichten Muskelkater im Quadriceps hatte ich.

    Gestern bin ich dann seit längerem mal wieder ein wenig schneller gelaufen. 5-6 Mal eine 1 km-Runde auf einem Weg im Park (nicht asphaltiert) war geplant (es wurden vor allem aufgrund der einsetzenden Dunkelheit 5). Aufgrund des Regens musste ich dabei jeweils einigen Pfützen ausweichen, was allerdings keine allzu großen Auswirkungen auf das Tempo gehabt haben sollte. Ich habe alle Runden in einem ziemlich gleichmäßigen Tempo von ca. 3:35 min/km absolviert, was sich wie erwartet ungewohnt und auch nicht wirklich angenehm angefühlt hat. Lange Tempodauerläufe machen mir persönlich einfach deutlich mehr Spaß, wobei auch das etwas schnellere Laufen schon seinen Reiz hat. Wie ebenfalls erwartet fehlte mir auch dieses Mal obenraus ein Gang: während der schnellen Abschnitte hatte ich das Gefühl, dass schneller nicht möglich wäre. Dafür habe ich mich aber zwischen den Wiederholungen wirklich sehr schnell erholt und auch danach hat mir eine Minute Gehpause gereicht, um dann die knapp 4 km nach Hause in einem Tempo und mit einem Puls (und Anstrengungsgefühl) zu laufen, die ich praktisch genau so auch ausgeruht bei einem Dauerlauf erwarten würde. Das fühlte sich überhaupt nicht so an, als wäre ich davor 5 wirklich schnelle und anstrengende Kilometer gelaufen.


    Heute gibt es dann noch einen langen Lauf (ich weiß noch nicht genau wie lang) und am Donnerstag steht der Halbmarathon an. Auch da werde ich wohl relativ spontan entscheiden, wie schnell ich ihn angehe.
    "The idea that the harder you work, the better you're going to be is just garbage. The greatest improvement is made by the man or woman who works most intelligently." Bill Bowerman

    "It is remarkable how much long-term advantage people like us have gotten by trying to be consistently not stupid, instead of trying to be very intelligent." Charlie Munger

    "Don’t go there until you need to go there." Steve Magness

  26. Folgenden 7 Foris gefällt oben stehender Beitrag von alcano:

    Catch-22 (02.10.2019), Christoph83 (02.10.2019), Dartan (01.10.2019), diagonela (01.10.2019), kappel1719 (01.10.2019), McAwesome (30.09.2019), movingdet65 (30.09.2019)

  27. #43964
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    843
    'Gefällt mir' gegeben
    701
    'Gefällt mir' erhalten
    221

    Standard

    Zitat Zitat von diagonela Beitrag anzeigen
    Oh . Das war wohl ein "Freudscher".

    So schnell bin ich leider nicht. Es soll natürlich 4:34 heißen. Kann ich jetzt nur leider nicht mehr ändern. Sorry.
    alles klar, trotzdem schnell!
    ganz kurz off topic:
    - da ich gelesen habe, dass du Imker(in) bist - wollte ich mal was fragen: Wenn man den Honig entnimmt - ist das möglich, ohne einige Bienen dabei zu töten (ich meine "versehentlich", einfach weil der Prozess des Entnehmens nicht anders möglich ist) oder kann ein Imker, wenn er es so macht oder machen will auch ohne "Collateral Damage" den Honig einsammeln.
    Klar - eine seltsame Frage - kann ja nur von einem Veganer kommen..
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  28. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Bernd79:

    diagonela (01.10.2019), McAwesome (02.10.2019)

  29. #43965
    Avatar von Christoph83
    Im Forum dabei seit
    11.06.2008
    Ort
    Kreis Kleve
    Beiträge
    451
    'Gefällt mir' gegeben
    361
    'Gefällt mir' erhalten
    847

    Standard

    Zitat Zitat von Tvaellen Beitrag anzeigen
    Was wäre eure Empfehlung, auch unter Berücksichtigung des Herbstlaufs am Sonntag? Oder gar keine Qualität und dafür Herbstlauf mit mehr Tempo?
    Welche Distanz läufst du denn beim Herbstlauf? Hab 10km und 20km im Netz gefunden...
    Wenn 20km, würde ich wohl a oder b wählen, was du als sinnvoller erachtest.
    Wenn 10km, würde ich den Langen machen und den Herbstlauf als TDL. Vorausgesetzt du machst Mo-Mi keine QTE.

    @alcano: Dir natürlich auch Viel Erfolg am Donnerstag. Ganz aus den Augen verloren, dass du auch startest.

  30. #43966
    Avatar von McAwesome
    Im Forum dabei seit
    09.04.2012
    Ort
    Ffm
    Beiträge
    1.892
    'Gefällt mir' gegeben
    877
    'Gefällt mir' erhalten
    914

    Standard

    Mal an die Experten im Maximaltherapieren: Ich hab ne fette Blase am rechten Ballen, die wahrscheinlich Folge von meiner verhärteten Wade links ist, links ab km19 mit weniger Druck gelaufen, rechts dafür umso mehr, kein Wunder, dass da irgendwas passiert. Nach 28km hat es im rechten Schuh schön geflitscht, also irgendwas ist da schon geplatzt, was kurz schmerzhaft, dann aber recht angenehm war. Nach ca. 35km hats aber wieder angefangen, ziemlich heftig zu drücken. Und heute kann ich mich nur humpelnd fortbewegen. Das Problem ist, dass die Blase(n?) unter der Hornhaut sitzen ... Was kann man da machen außer aushalten und nicht jammern?

    PS: Der linken Wade gehts hingegen super, bisschen Muskelkater, das wars. Der sonstige Bewegungsapparat scheint auch in Ordnung. So ist das wohl, wenn man mit 90 % läuft, der Körper aber dennoch Sollbruchstellen ohne Ende hat ...

  31. #43967
    Avatar von JBl
    Im Forum dabei seit
    30.11.2009
    Beiträge
    1.558
    'Gefällt mir' gegeben
    1.715
    'Gefällt mir' erhalten
    927

    Standard

    Zitat Zitat von diagonela Beitrag anzeigen
    Guten Morgen,
    @Jürgen: Dir schon mal viel Spaß und Erfolg für Donnerstag. Ist immer schön, wenn man schon mal wo gut gelaufen ist und die Strecke mag. Das wird bestimmt was.
    Hallo Sandra , danke, das gleiche wünsch ich Dir - ich denke, das sieht doch insgesamt sehr gut bei Dir aus.
    Die Bedinungen sind oft halt sehr ungünstig, bzgl. Gegenwind, etc., das passt schon
    Viele Grüße

    Jürgen

    "... its aint over till
    it's over ..."
    "... es ist nicht vorbei,
    bevor es vorbei ist ..."

    -Zitat: Rocky Balboa-

  32. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JBl:

    diagonela (01.10.2019)

  33. #43968
    Avatar von movingdet65
    Im Forum dabei seit
    27.04.2016
    Ort
    Gütersloh
    Beiträge
    286
    'Gefällt mir' gegeben
    2.149
    'Gefällt mir' erhalten
    937

    Standard

    Hallo zusammen!
    Ich war bisher leider noch nicht dazu gekommen, meine Woche zu posten u. auf das WK-Wochenende einzugehen. Als ich die Berichte las, wurde einem mal wieder bewusst, wie unberechenbar und tückisch ein Marathon sein kann und bei Einigen war es (trotz der vielversprechenden Vorbereitung) schon sehr schade und tragisch, dass es (wie bei Anti u. David) alles andere als optimal gelaufen war. Das haben wir hier sicher alle schon erlebt, wenn im Rennen dann irgendwann der Körper aus verschiedensten Gründen nicht mehr richtig mitspielen will,- und davon wissen ja auch selbst gestandene Profis ein Liedchen von zu singen. Dennoch auch von mir grossen Respekt vor eurer Risikobereitschaft, eurem Durchhaltewillen und der Kampfkraft, und beim nächsten Wettkampf wird es auf jeden Fall besser laufen.
    Ein Highlight war natürlich das super Ergebnis von V-Runner und auch an Wolfgang meinen Glückwunsch zum Treppchen-Platz (pardon, wenn ich noch jemanden vergessen haben sollte). Ah Moment, es fehlen ja a. noch die Berichte von Sven u. Matthias !?
    Meine Woche (Vorbereitung zum Rothaarsteig-Trail-Marathon)
    MO.: Laufpause (Stabi/Kraft/-Gym u. etwas geradelt)
    DI.: Intervalltraining: 8x1000M im 10k-5k-Tempo; Schnitt 3:44/km (TPs etwa 4Min.) Auf Radweg, mässiger bis frischer Wind
    MI.: 16km@4:51/km (67-73%)
    DO.: 13km@ 4:57/km (65-71%)
    FR.: TDL: 15km@4:09/km (83-88%), near MRT; z.Teil böiger Wind
    SA.: 14km@5:15/km (62-67%)
    SO.: LDL-Trail 36,5km@5:21/km (ca 650-700HM), auf dem Hermannsweg; bei Regen und Wind
    Gesamt 110km
    Auf die 1000er-Intervalle war ich ja schon kurz eingegangen. Schnellster Abschnitt war 3:39 (nah dran an meiner 1km-Trainingsbestzeit!); die anderen alle zwischen 3:40 - 3:46/km (je nach Windrichtung); nur der erste Km zum Warmwerden in 3:55.
    Mit dem TDL am FR. konnte ich auch recht zufrieden sein, die Pace war nah am MRT,- 2. Hälfte gefühlt aber schon eher 30k-Tempo (1. Hälfte 4:10/km; 2. Hälfte 4:08/km,- im letzten Drittel musste ich doch ganz schön kämpfen, zumal da auch der böige Wind merklich auffrischte.
    Gestern beim LDL auf dem Hermannsweg war die Strecke wegen des Regens z. Teil etwas matschig u. oft nicht so gut zu laufen,- zudem sehr windig, daher hielt sich die Freude diesmal in Grenzen. Die anspruchsvollen Steigungen wie den Tönsberg (der 2x zu bewältigen war, Hin-und Rückweg) ganz ordentlich ohne Gehphase gemeistert. Lämershagener Treppen und die letzte harte Rampe hinterm' Eisernen Anton waren dann nochmal richtige Prüfungen, bei denen man immer noch Reserven anzapfen muss. Da spürte ich dann doch merklich die Vorermüdung und musste beissen.
    Die letzten KM dann EB, bei der ich aber nicht mehr ganz an das MRT-Tempo rankam (höchstens mal bergab). Zudem gegen Ende auch leichte muskuläre Probleme (rechter Hüftstrecker), so dass ich bewusst nicht mehr so stark forciert habe u. den Lauf nur noch solide zuende bringen wollte.
    Hab` mal wieder gemerkt, dass so ein langer Berglauf doch ganz schön an die Substanz geht (Gewicht nach d. Lauf 58kg) und musste anschliessend erstmal ordentlich KHs` und vor allem Proteine aufnehmen (wobei ich das immer mache, besonders nach QTEs'). Jetzt liegt mein Gewicht wieder bei ca. 59,5 - 60,5kg.
    Bei den gemessenen Höhenmetern muss ich noch ein kleines Fragezeichen machen: Letzte Woche auf der gleichen Strecke hat meine Garmin weit über 700 HM angezeigt,- diesmal jedoch nur 640HM ,- also ganz zuverlässig ist die Uhr nicht. Es sind aber auf jeden Fall mehr Höhenm. als beim Hermannslauf (520), da es u.a. eben wie erwähnt zweimal über den Tönsberg geht u. die Distanz noch etwas länger ist.
    Heute hat sich die Muskulatur im Laufe des Tages schon wieder merklich erholt und morgen muss ich mal testen, ob ich schon wieder Intervalle laufe oder die evtl. noch um einen Tag nach hinten verschiebe.

    P.S. @alcano: sehr interessant zu lesen deine 25km etwas langsamer als MRT,- dass habe ich bisher noch nicht ausprobiert bzw. gewagt,- werde ich aber sicher auch mal in näherer Zukunft testen. Sieht sehr gut aus bei dir für Frankfurt!

    Keep on Running!
    Zuletzt überarbeitet von movingdet65 (30.09.2019 um 21:39 Uhr)
    Rothaarsteig-Trail-Marathon (835 Höhenmeter), Okt. 2019: 3:18:00h (AK-Platz 1; Gesamt-Platz 11)
    PB Marathon: 02:57,20h (Münster, Sept.2019) HM-Splits: 01:28,34 / 01:28,46; AK-Platz 6
    Hermannslauf April 2019: 02:18,59 (31,1km Trail, ca. 520 HM)
    PB Halbmarathon: 01:25,10h (Nov. 2019, DJK-Halbmarathon Gütersloh)
    PB 10km: 39,27 (Juli 2017); 9,2km: 35:51 (Isselhorster Nacht)

    Sportliche Ziele 2020:
    10km sub 38min.; HM: sub 01:25h; Marathon: sub 2:55h; Hermannslauf sub 2:15h(& unter die ersten 100 der Gesamtwertung!)
    Rennsteig-Supermarathon finishen (Minimalziel ggf. unter 8 Std.)

    "And we ll` keep on fighting, till the end ..." (Freddie Mercury)

  34. Folgenden 9 Foris gefällt oben stehender Beitrag von movingdet65:

    Antracis (01.10.2019), Catch-22 (02.10.2019), Christoph83 (02.10.2019), Dartan (01.10.2019), diagonela (01.10.2019), JBl (02.10.2019), kappel1719 (01.10.2019), McAwesome (02.10.2019), tt-bazille (30.09.2019)

  35. #43969
    Avatar von Tvaellen
    Im Forum dabei seit
    18.03.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.558
    'Gefällt mir' gegeben
    1.389
    'Gefällt mir' erhalten
    2.329

    Standard

    Zitat Zitat von Christoph83 Beitrag anzeigen
    Welche Distanz läufst du denn beim Herbstlauf? Hab 10km und 20km im Netz gefunden...
    Wenn 20km, würde ich wohl a oder b wählen, was du als sinnvoller erachtest.
    Wenn 10km, würde ich den Langen machen und den Herbstlauf als TDL. Vorausgesetzt du machst Mo-Mi keine QTE.

    @alcano: Dir natürlich auch Viel Erfolg am Donnerstag. Ganz aus den Augen verloren, dass du auch startest.
    Der Herbstlauf hat 20 km seitdem es ihn gibt. Die 10 km haben sie erst vor 2-3 Jahren "erfunden" als Strecke für die Hobbyläufer. Ungeachtet dessen haben ihn ein paar schnelle Jungs und Mädels ihn für sich entdeckt und ballern die Kurzstrecke durch. Aber der "richtige" Rennsteigläufer rümpft über solche Kurzstreckem die Nase und läuft natürlich die 20 km. Die 10 km Strecke ist wie Marathonstaffel. Man ist zwar irgendwie dabei, aber so richtig ernst genommen wird man nicht 😉

    Edit danke für die Einschätzung

  36. #43970
    Avatar von Tvaellen
    Im Forum dabei seit
    18.03.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.558
    'Gefällt mir' gegeben
    1.389
    'Gefällt mir' erhalten
    2.329

    Standard

    Zitat Zitat von McAwesome Beitrag anzeigen
    Mal an die Experten im Maximaltherapieren: Ich hab ne fette Blase am rechten Ballen, die wahrscheinlich Folge von meiner verhärteten Wade links ist, links ab km19 mit weniger Druck gelaufen, rechts dafür umso mehr, kein Wunder, dass da irgendwas passiert. Nach 28km hat es im rechten Schuh schön geflitscht, also irgendwas ist da schon geplatzt, was kurz schmerzhaft, dann aber recht angenehm war. Nach ca. 35km hats aber wieder angefangen, ziemlich heftig zu drücken. Und heute kann ich mich nur humpelnd fortbewegen. Das Problem ist, dass die Blase(n?) unter der Hornhaut sitzen ... Was kann man da machen außer aushalten und nicht jammern?
    ...
    Bei richtigen Blasen gibt es meines Erachtens nur eins. Desinfizierte Nadel, aufstechen und entleeren. Durch die Hornhaut kommst du schon durch. HInterher flüssiges Betaisodona https://www.medikamente-per-klick.de...-30ml-01931491 rein, damit sich nichts entzündet und Pflaster drauf. Schmerzhaft, aber nach einer halben Stunde geht es dir schlagartig besser.

    Mein Piriformis ist wieder völlig okay. Vielleicht sollte ich öfter einen Wettkampf machen, wenn der zwickt

  37. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Tvaellen:

    McAwesome (01.10.2019)

  38. #43971
    Avatar von RennFuchs
    Im Forum dabei seit
    08.09.2012
    Beiträge
    3.201
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    44

    Standard

    Zitat Zitat von Tvaellen Beitrag anzeigen
    Bei richtigen Blasen gibt es meines Erachtens nur eins. Desinfizierte Nadel, aufstechen und entleeren. Durch die Hornhaut kommst du schon durch. HInterher flüssiges Betaisodona https://www.medikamente-per-klick.de...-30ml-01931491 rein, damit sich nichts entzündet und Pflaster drauf. Schmerzhaft, aber nach einer halben Stunde geht es dir schlagartig besser.
    dem kann ich mich anschließen. Anderenfslls kann es passieren dass mam dem Schmerz zu weit "ausweicht" und sich orthopädisches was weg holt.
    Habe wohl durch meinen Silly-Walk mit der ledierten rechten Wade meine gesamte linke Seite überlastet. Heute merke ich nicht nur Knie sondern auch die Hüfte.

  39. #43972
    Avatar von McAwesome
    Im Forum dabei seit
    09.04.2012
    Ort
    Ffm
    Beiträge
    1.892
    'Gefällt mir' gegeben
    877
    'Gefällt mir' erhalten
    914

    Standard

    Weil es mir gerade passt und hier nicht so viel los ist, kann ich ja einen kleinen Rennbericht zum Berlin-Marathon inkl. Abhandlung meiner lächerlichen Vorbereitung abgeben:

    Mit nur 4 Läufen um die 30km (2x30, 1x31,5 und 1x28) war meine Grundlage ziemlich mies. Schlimmer noch wog aber die Tatsache, dass ich seit März nicht mehr richtige Wochenumfänge hinbekommen habe. Ab Mitte August konnte ich aber ziemlich ordentlich trainieren und habe wieder Blut geleckt am kontinuierlichen Laufen.

    Die richtige Pace für den Marathon im Vorhinein zu bestimmen fiel mir aber schwer – im Training erschien mir 4:30min/km vom Effort her eigentlich wie mein derzeitiges MRT, allerdings musste ich meine nicht vorhandene Grundlage irgendwie einpreisen, also wollte ich um die 4:45min/km schaffen.

    Aufgrund meiner Marathonzeit von Frankfurt 2017 wurde ich in Block C eingeteilt. Da fühlte ich mich natürlich dieses Jahr wie ein Fremdkörper, aber immerhin war ich recht flott auf der Strecke (um dann weniger flott zu laufen, nunja). Das Tempo fühlte sich bei ca. 4:40 locker an, lockerer als normales MRT, nach 10km hatte ich 46:44 auf der Uhr. Das machte schon irgendwie Laune, auch weil ziemlich viele Leute an der Strecke waren – Frankfurt ist publikumsmäßig schon deutlich hinten dran, finde ich. Ich wollte dann aber bewusst eher Richtung 4:45 laufen, weil ich mich nicht hinterher ärgern wollte, meinen Plan vom lockeren Beginn nicht umgesetzt zu haben. Bis km19 ist mir das auch gut gelungen, bis auf ein paar Ausreißer sub4:40.
    Allerdings spürte ich zu diesem Zeitpunkt schon ein recht intensives Ziehen in der linken Wade, so eine Mischung zwischen sich andeutendem Muskelkater und blauem Fleck ... das Ziehen kenne ich auch, allerdings von der rechten Seite, da verflüchtigt sich das teilweise im Laufe eines Trainings. Ich hoffte, dass es irgendwann einfach verschwinden würde, was aber leider nicht der Fall war.

    Kurz vor km20 ist es mir dann fundamental in die Wade reingezogen, sodass ich zunächst dachte, es sei irgendwas gerissen. Also ab an den Straßenrand, ich sah mich schon zu meiner Frau humpeln, die kurz hinter der HM-Marke wartete. Aber ich probierte es einfach mal mit Dehnen, der Schmerz verflog zu einem großen Teil – immerhin. Also nach ca. 2min wieder langsam loslaufen. Auch das ging, was mir zeigte, dass nichts Ernsthaftes kaputt gegangen war.
    Ich kam daraufhin auch wieder gut in Tritt, km21 ging wieder in 4:45 weg. Die HM-Marke passierte ich in etwas über 1:40, alles im grünen Bereich. Ich dachte mir, dass sub3:25 auch okay sind, machte also etwas langsamer, um die Wade nicht zu sehr zu strapazieren. Es war jetzt allerdings kein ganz so schönes Laufen mehr, da ich dauernd Schiss hatte, dass mir die Wade um die Ohren fliegt. Wahrscheinlich deshalb tat mir auch schon bald der rechte Fußballen weh, es bildeten sich mehrere Blasen, der einsetzende Regen führte außerdem dazu, dass ich im Schuh ein bisschen rumrutschte, was die Blasensituation nicht besser machte. Also lief ich fortan mit Schmerzen an zwei Stellen, das Herzkreislauf-System hingegen war höchstens mittelstark belastet. So kenn ich das auch nicht, normalerweise pfeif ich auf dem letzten Loch und die Gräten sind beim Marathon zumindest bis km35 eher ruhig.

    Ich lief also eher Richtung 4:50–4:55min/km und jammerte innerlich vor mich hin. Das war schon irgendwie speziell. Ich schaute so auf meine Zeiten und wusste noch, dass ich 2010 auch mal 3:23 gelaufen bin. Ich dachte, gut, dann vielleicht wenigstens schneller als damals, was mit nem Schnitt von knapp unter 5min/km auch hinhauen sollte.
    Der Regen nervte derweil immer mehr, echt ärgerlich, dass kein Kaiserwetter herrschte wie sonst eigentlich immer, wenn ich den Berlin-Marathon im Fernsehen verfolge.
    Ich wurschtelte mich also von Kilometer von Kilometer, freute mich über jeden Kilometer unter 5min und trottete so dem Ziel entgegen. Dass bei dem Mistwetter so viele Menschen an der Strecke standen, vor allem Richtung Ziel, ist schon der Wahnsinn. Das hat dann auf dem letzten Kilometer noch mal richtig Spaß gemacht. Trotzdem war ich heilfroh, als ich im Ziel war (schneller als 2010) und sich nicht alles direkt verkrampft hat. Kalt war's direkt danach aber trotzdem. Die Zielverpflegung war eine eher nicht gelungener Scherz (in einer Plastiktüte, schlecht schmeckender "Energie"riegel, Apfel, Banane, zerquetschtes Croissant). Der weite Weg zum Meetingpoint war im strömenden Regen dann auch eher nervig, aber das lag an meinen lädierten Gliedmaßen.

    Heute geht's mir schon wieder ganz gut, die Wade ist okay, die Blasen am rechten Fuß spüre ich kaum noch, danke für die Tipps zum Bearbeiten dieser.

    Jetzt will ich diese Woche noch regenerieren und dann gucken, was Ende Oktober in Frankfurt möglich ist ... nein, natürlich nicht. Jetzt noch nen Marathon zu laufen wäre ziemlich dumm. Ne ordentliche Grundlage legen, im nächsten Frühjahr nen schnellen HM laufen und evtl. (wenn die privaten Umstände es denn zulassen), nächsten Herbst nen flotten Marathon – das wäre schön.

  40. Folgenden 11 Foris gefällt oben stehender Beitrag von McAwesome:

    bastig (02.10.2019), Catch-22 (02.10.2019), Christoph83 (02.10.2019), Dartan (01.10.2019), diagonela (01.10.2019), JBl (02.10.2019), jonny68 (01.10.2019), kappel1719 (02.10.2019), movingdet65 (01.10.2019), tt-bazille (01.10.2019), Tvaellen (01.10.2019)

  41. #43973
    Dart Vader Avatar von Dartan
    Im Forum dabei seit
    07.07.2015
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    3.647
    'Gefällt mir' gegeben
    3.026
    'Gefällt mir' erhalten
    1.946

    Standard

    Hiho ,

    wird wohl Zeit, dass ich auch mal von meinem Lauf in Berlin berichte. Passend zu der recht bescheiden gelaufenen Vorbereitung kam auch ein ziemlich bescheidenes Ergebnis raus:

    03:24:28h

    Ähnlich wie bei der Vorbereitung sehe ich nicht den einen großen Grund für das schlechte Ergebnis, sondern es kamen wohl einfach eine Menge Kleinigkeiten zusammen. Beim Start habe ich mich wie geplant direkt hinter einen 3:15er Ballon eingeordnet, was sich zunächst eigentlich auch gar nicht schlecht angefühlt hat. Zwar war ich wohl auch schon auf den ersten Kilometern minimal zu langsam für die 3:15h unterwegs und der Abstand zum Ballon wuchst langsam aber stetig an. Das war aber eher dem Verkehr auf der Strecke geschuldet, als meinem Unvermögen das Tempo zu halten. Das Gros des Feldes um mich herum war wohl minimal langsamer unterwegs, und da passiert es mir dann doch oft, dass ich zu wenig überhole, einfach im Feld mit schwimme und folglich 2-3s pro Kilometer verliere.

    Spätestens ab Kilometer 20 wurden die Beine aber dann doch immer schwerer und ich immer langsamer. Es gab keinen dramatischen, plötzlichen Einbruch, sondern ich wurde einfach stetig Stück für Stück langsamer, im Schnitt so 1s pro Kilometer. Mit Herz, Kreislauf oder Atmung hatte ich keine Probleme, mein Puls wurde - wie schon oft zuvor - mit sinkender Pace am Ende sogar niedriger. Aber meine Muskeln, insbesondere die vorderen Oberschenkel, konnten das Tempo einfach nicht aufrecht erhalten. Ein weitere Fehler war, dass ich am Samstag noch zu spät zu viel gegessen hatte und ich als Folge in der zweiten Rennhälfte eigentlich durchgehend moderate Magenprobleme hatte. Nichts dramatisches was mich zu einer Dixi-Pause gezwungen hätte, aber durchaus nervig und bestimmt nichts Leistungsförderendes. Der nächste Punkt war dann fehlende Motivation. Es ist jetzt nicht so dass ich mir keine Mühe geben hätte und nur ganz entspannt gejoggt wäre. Aber wenn es einzig darum geht, ob ich meine PB nun um 10 oder 15 Minuten verpasse, ist der Wille wirklich das aller letzte Energie aus sich heraus zu quälen eben doch nicht zu 100% vorhanden... Und das eher mistige Wetter hat bei der Motivation auch nicht gerade geholfen. Eigentlich war das Wetter für's Laufen zwar gar nicht so falsch, aber auf den letzten 10km wurde der Regen dann doch irgendwann nervig, die Pfützen auf der Berliner Huckelpiste sorgten für durchnässte Socken und im Wind wurde es zeitweise doch auch etwas frisch.

    Zufrieden bin ich mit der Zielzeit natürlich absolut gar nicht, gerade da es doch noch mal ein ganzes Stückchen langsamer wurde als ich erwartet hätte. Da ich nach dem durchwachsenen Training aber eh mit keiner PB gerechnet habe und mit dem Marathon-Ergebniss innerlich eigentlich schon vor Wochen "abgeschlossen" habe, bin ich kein bisschen frustriert oder groß unglücklich. Letztes Jahr, als ich die fest eingeplante PB klar verfehlte, fand ich da deutlich frustrierender... Jetzt sehe diese Saison eben als ausgedehnte Grundlagenphase an, muss probieren endlich mal die richtigen Lehren aus dem ganzen zu ziehen und dann beim nächsten Marathon meine Potential mal wieder besser umzusetzen.

    Und zumindest eine richtig positive Erkenntnis nehme ich mit: Ich war nach den ganzen Problem im Herbst und Winter wieder in der Lage, eine Marathon-Vorbereitung plus Marathon durchzuziehen, ohne dabei irgendwelche orthopädischen Problem an den Knien zu bekommen.

    Und auch das ganze Außenrum in Berlin war wiedermal - trotz des Mistwetters - super toll. Insbesondere da ich diesmal nicht wie üblich alleine dort unterwegs war, sondern mit einer kleinen Läufergruppe aus Würzburg unterwegs war. Die Anmeldung für der Verlosung für 2020 ist jedenfalls schon raus, nöch fünf Zielankünfte bis zur ewigen Startnummer to go...

    Liebe Grüße und #neverstop,
    Matthias

    P.S.
    Die Gründe warum die Vorbereitung dieses mal so miserabel gelaufen ist, das ich noch mal ein ganze anders Thema, auf das ich evt. irgendwann später noch mal separat eingehe.

  42. Folgenden 13 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Dartan:

    alcano (02.10.2019), Antracis (01.10.2019), bastig (02.10.2019), Bernd79 (01.10.2019), Catch-22 (02.10.2019), Christoph83 (02.10.2019), diagonela (02.10.2019), JBl (02.10.2019), jonny68 (01.10.2019), kappel1719 (02.10.2019), McAwesome (02.10.2019), movingdet65 (01.10.2019), tt-bazille (01.10.2019)

  43. #43974
    Avatar von Antracis
    Im Forum dabei seit
    26.06.2011
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    3.163
    'Gefällt mir' gegeben
    1.980
    'Gefällt mir' erhalten
    3.409

    Standard

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    @ Anti: für dich freut es mich einfach, dass du so viel Spaß am Training hattest. Finde ich persönlich ja am wichtigsten. Natürlich ist man dann trotzdem zu Recht enttäuscht, wenn man nicht das erhoffte Resultat im Wettkampf erreicht (ich kenne das Gefühl). Aber die Gewissheit, dass man in den Wochen und Monaten davor mehr Spaß als Quälerei hatte, kann einem nicht genommen werden. Und wie du ganz richtig analysiert hast ist bei dir durchaus noch Potenzial vorhanden was die Vorbereitung angeht, ohne dass der Spaß am Sport darunter leiden sollte. Ich sehe die Sub 3 für dich daher weiterhin als realistisch an.
    Danke. Problem der Analyse ist, dass doch einige Fragezeichen bleiben. Was mich doch sehr erstaunt ist, wie wenig Aussagekraft offenbar, zumindest im Bezug auf den Marathon, die Schlüsseleinheiten einer Vorbereitung haben. Ich konnte definitiv noch nie so schnelle 1200er und 1600er laufen, und auch der 19km TDL war PB und auch viele lange Läufe mindestens so gut wie in anderen Vorbereitungen, wo ich gleich schnell oder schneller war. Und auch nicht immer mit so viel mehr Laufkilometern (aber tatsächlich meist mit deutlich mehr Konsistenz in den Monaten davor..). Nun ist es bei einigen ja hier auch nicht gut gelaufen, obwohl viel mehr Laufgrundlage da war. Bleibt also alles etwas Glaskugel und Vermutung, aber so ist das halt mit dem Training. Vermutlich werde ich auch nicht wissen, was auf den Unterdistanzen drin gewesen wäre, weil aktuell vom Kopf doch einiges auf Saisonpause steht.

    Insofern tendiere ich jetzt aber auch nicht dazu, alles umzuschmeißen, sondern eher das meiste beizubehalten. Wenn es mir gelingt, auf dem Niveau konsistent eine Saison weiter zu trainieren, sollte schon mehr drin sein. Die Laufumfänge kann ich auch etwas anheben und dann werd ich auch wieder dosiert etwas mehr Krafttraining einbauen und dann schauen wir mal.

    Ansonsten gehts mir eigentlich zu gut. Ich fühlte mich 2h nach dem Marathon eher wie nach einem harten langen Trainingslauf, auch der heftige Muskelkater in den vorderen Oberschenkeln ist nach 2 Tagen locker zur Arbeit radeln fast weg. Einzig die rechte Krampfwade ist ziemlich hinnüber, aber meine Physio ist da heute durchgepflügt und meinte, dass es bestimmt schmerzhaft sei (Jaaaa! , aber strukturell sei nix kaputt).
    Vom System her bin ich auch nicht Müde. Schwer, sich gerade zusammenzureißen und nicht auf Zwift zu ballern. Vielleicht laufe ich morgen mal locker ein paar Kilometerchen.

  44. Folgenden 9 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Antracis:

    bastig (02.10.2019), Catch-22 (02.10.2019), Dartan (02.10.2019), diagonela (02.10.2019), kappel1719 (02.10.2019), McAwesome (02.10.2019), movingdet65 (01.10.2019), tt-bazille (02.10.2019), Tvaellen (01.10.2019)

  45. #43975
    Avatar von Antracis
    Im Forum dabei seit
    26.06.2011
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    3.163
    'Gefällt mir' gegeben
    1.980
    'Gefällt mir' erhalten
    3.409

    Standard

    Zitat Zitat von kappel1719 Beitrag anzeigen
    Bist du eigentlich mit der Neuschwander-Truppe gelaufen am Anfang?
    Den Flo(w) oder besser Flo(h) habe ich nur beim Einlaufen gesehen und war gleich mal deprimiert festzustellen, wie so ein zum Langstreckenlauf geeigneter Körper aussieht. Ich hab mich zum WK im Gewicht echt gut runtergebracht, aber gegen den sehe ich natürlich aus, wie Hulk Hogans dicker Bruder.

    Dafür konnte ich im Startblock was sehen!

    Hab Ihn dann im Startblock nochmal kurz gesehen, aber dann nicht mehr. Ich bin auch eher zufällig dann zwischen die Sub3-Pacer geraten und fand das Tempo doch teilweise sehr hoch (4:10er und teilweise auch 4:05er)km!

    Neuschwander ist ja mit knapper Sub3 ins Ziel, allerdings mit deutlich negativem Split. 1:31:09/1:28:30. Wirklich optimal für einen knapper Sub3er ist das letztlich auch nicht, weil schon was dazu gehört, ab Kilometer 37 noch stark zu beschleunigen bis 4:11 und dann die letzten 2 Km @4:00 zu sprinten.
    Laufökonomisch auch eher suboptimal. Aber keine Kritik, sondern eher wieder mal ein Hinweis, dass man sich selbst pacen sollte, ist am sichersten.

  46. Folgenden 6 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Antracis:

    Dartan (02.10.2019), diagonela (02.10.2019), JBl (02.10.2019), kappel1719 (02.10.2019), McAwesome (02.10.2019), tt-bazille (02.10.2019)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 4 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 4)

Ähnliche Themen

  1. HM in 1:30 mit nur 5x die Woche Training?
    Von Darice im Forum Trainingsplanung für Halbmarathon
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 25.06.2012, 19:26
  2. Training für mehr Tempohärte im WK (sub 1:20h)
    Von runnning-rob im Forum Trainingsplanung für Halbmarathon
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.04.2012, 16:01
  3. Suche Trainingsplan für HM mit 3 mal Training die Woche
    Von Klaucki 86 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.05.2010, 23:09
  4. HM mit nur 2x Training pro Woche machbar?
    Von Schmopfkerz im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.08.2009, 10:19
  5. Wa ist machbar mit 4x Training/Woche?
    Von Spencer im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.10.2007, 16:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •