+ Antworten
Seite 41 von 1871 ErsteErste ... 313839404142434451911415411041 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.001 bis 1.025 von 46764
  1. #1001

    Im Forum dabei seit
    25.04.2013
    Beiträge
    2.945
    'Gefällt mir' gegeben
    1.449
    'Gefällt mir' erhalten
    2.466

    Standard

    Sehe ich ganz genauso. Danke Christian und an alle die uns an ihrem Läuferleben teilhaben lassen!

  2. #1002
    Avatar von farhadsun
    Im Forum dabei seit
    01.07.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    6.990
    'Gefällt mir' gegeben
    2.894
    'Gefällt mir' erhalten
    2.930

    Standard

    Hallo zusammen,
    hochwertige Beiträge und der nette Umgangston machen den Reiz von diesem Faden aus. Ich finde es sehr schön, dass mittlerweile sehr erfahrene Läufer mit fundiertem Wissen hier mitmachen und Ratschläge erteilen, danke an alle.
    Liebe Grüße
    Farhad

  3. #1003

    Im Forum dabei seit
    03.09.2012
    Beiträge
    1.843
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    21

    Standard

    Danke für die Blumen. Die gebe ich aber gerne weiter: bin begeistert, dass man sich hier so angenehm austauschen kann. Von anderen lernt man am besten und solch vielfältige Ansätze können kaum in ein paar Büchern abgehandelt werden (nicht einmal in denen von JD).

    PB: HM: 1:27:40(04/2017; mit Dixie)
    M: 2:58:58 (4/2017)
    5k: 19:45 (02/2015) Training
    10k: 40:36 (06/2015)
    Aktuell: 10k: 54:50

  4. #1004
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    11.835
    'Gefällt mir' gegeben
    3.831
    'Gefällt mir' erhalten
    3.251

    Standard

    Ja, sehr netter, informativer und lesenswerter Thread. Danke!

  5. #1005
    Avatar von Commanche27
    Im Forum dabei seit
    22.09.2013
    Beiträge
    1.105
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Danke Christian und danke an alle anderen hier.
    Es macht einfach spaß und ist ungemein motivierend.

    Ich möchte jetzt mal die Gelegenheit zum beurteilen meines anstehenden Trainingsplans nutzen. Marathon ist am 26.10.
    Ich komme wie gesagt erst zu der 3. Woche des Pans aus dem Urlaub (22.08.2014). Werde aber im Urlaub auch laufen gehen. bis zum Urlaub trainiere ich selbstverständlich weiter.

    Ihr kennt ja etwa meine momentane Form: 5km in 19:15-19:30, 10km im Wettkampf wahrscheinlich knapp bei sub 40, HM bei knapp unter 1:30. das sind zwar nur theoretische, weil bislang nur teilweise bestätigte Zeitangaben, jedoch halte ich sie für realistisch.

    1. Frage: Ich beabsichtige momentan auf knapp unter 3:15h zu laufen Ich denke, dass bei guten Bedingungen 3:11-3:16 drin sein sollten.
    Soll ich nach nem 3h Plan trainieren und wie geplant auf besagte 3:14 anlaufen?

    2.Frage: Könnt ihr bitte beide Pläne ansehen und beurteilen?

    3. Könnt ihr ggf. die 6. Laufeinheit/Woche sinnvoll streichen? Ich möchte maximal 5x laufen, mehr geht nicht.



    Es ist ein Plan von von Hubert Beck. Für ihn gibt es hier wenig Führsprecher aber ich würde es gern versuchen. Meine 3:30 hab ich ja auch auf Anhieb mit Beck geschafft.

    Wenn es objektive Gründe geben sollte von Beck Abstand zu nehmen, dann ab 2015. Mental kann ich mich da jetzt nicht lösen.


    Vielen Dank an alle.

    Jan
    Zuletzt überarbeitet von Tim (25.07.2014 um 09:26 Uhr) Grund: Die fotografierten Buchseiten sind urheberrechtlich problematisch, deswegen entfernt.

  6. #1006
    Einer der Normalen Avatar von mvm
    Im Forum dabei seit
    22.10.2007
    Beiträge
    2.821
    'Gefällt mir' gegeben
    692
    'Gefällt mir' erhalten
    770

    Standard

    Hi Jan,

    erstmal nur kurz vom Handy:
    Wenn Du nicht alles schaffst, zuerst die nicht spezifischen Sachen streichen (also Schwimmen und der Kram - klar ist Ausgleich wichtig, aber wenn Du den das Jahr über nicht vernachlässigst, muss es jetzt eben zwölf Wochen ohne gehen).

    Wenn dann noch "zuviele" Tage übrig bleiben, das langsamste zuerst raus. Je näher der Termin rückt, umso spezifischer musst Dein Training werden.
    Welchen Plan Du nimmst, musst Du entscheiden. Hab mir die noch nicht im Detail angeschaut (mach ich aber noch), aber der Schritt von 3:00 zu 3:15 ist kein kleiner. Trotzdem: wenn Du meinst, den schnelleren Plan zu verkraften, ohne Dich abzuschießen, würd ich es versuchen.

    Viel Erfolg und...
    Sport frei ;-).

    Markus

  7. #1007
    Avatar von Commanche27
    Im Forum dabei seit
    22.09.2013
    Beiträge
    1.105
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Danke Markus.

    Das Streichen von Einheiten hab ich nur auf Laufeinheiten bezogen. Kraft und Radeinheiten sollen so lange wie möglich bestehen bleiben. Ich hab auch gute Erfahrungen damit gemacht, dass ich an NICHT Qualitätstagen eine Ausgleichsporteinheit eingebunden habe.
    Morgens Krafttraining und Abends GA1 Lauf oder so.
    Das bringt mir dann 2 treiningsfreie Tage. Die brauche ich auch!
    Das hat mir Hubert Beck auch in ner Mail so empfohlen.
    Er sagt auch ganz klar, dass sein Plan als Orientierung gilt. Er sollte immer an seine jeweilige Situation angepasst werden.
    Also: Recomeinheiten und den ein oder anderen GA1 Lauf werde ich auch rausstreichen müssen.
    Hat der Plan aus eurer Sicht ansonsten ne gute Substanz?

  8. #1008
    Avatar von farhadsun
    Im Forum dabei seit
    01.07.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    6.990
    'Gefällt mir' gegeben
    2.894
    'Gefällt mir' erhalten
    2.930

    Standard

    Hallo Jan,
    ich denke nicht, dass es automatisch funktioniert, mit einem 3:00 St.-Plan zu trainieren und dann problemlos 3:15 zu laufen. Man kann sich eher übernehmen und für das Rennen dann doch zu müde sein, mental wird es sicher auch nicht einfacher. Vom Plan her würde mir der 3:00 St.Plan etwas besser gefallen, allerdings würde ich die Paces für 3:15 einsetzen. Streichen würde ich sicher ienen der GA1-Läufe. Bei Daniels hönnte ich eher alles nach Belieben verteilen und hier kannst du auch wenn du willst den Umfang auf andere Einheiten verteilen.
    Grüße
    Farhad

  9. #1009
    sub-4 Avatar von D-Bus
    Im Forum dabei seit
    11.05.2009
    Beiträge
    9.635
    'Gefällt mir' gegeben
    213
    'Gefällt mir' erhalten
    2.291

    Standard

    Zitat Zitat von Commanche27 Beitrag anzeigen
    Also: Recomeinheiten und den ein oder anderen GA1 Lauf werde ich auch rausstreichen müssen.
    Genau. Das unwichtigste zuerst: Recom.

    Zur 3:00/3:15-Frage: die wird eigentlich von allen Trainern gleich beantwortet: nimm den Plan, der am besten zu deinen Voraussetzungen passt, und nicht den, der zu deinem Ziel passt. Steffny zB drückt das in seinem großen Laufbuch so aus:

    "Zielzeiten für den Plan
    Wenn Sie also Ihre aktuell mögliche Zehn-Kilometer-Wettkampfzeit kennen, können Sie die maximal mögliche Marathonzielzeit ablesen oder interpolieren (mittlere Spalte der Tabelle auf Seite 183). Nun suchen Sie den dazugehörenden Zehn-Wochen-Plan heraus (Pläne ab Seite 194). Auch ein Marathonnovize bereitet sich nach dem Plan für die unter optimalen Bedingungen mögliche Zeit vor, wird aber am Wettkampftag langsamer, auf die Debütantenzeit, starten. "


    Beachte auch insbesondere das von mir unterstrichene. Also keinen vor fünf Jahren oder bei Hitze oder bergauf gelaufenen 10er nehmen...

    So vermeidet man während der Vorbereitung sowohl Überforderung (bei einem (derzeit) zu optimistischen Ziel) als auch Unterforderung (bei einem (derzeit) zu optimistischen Ziel). Die Voraussetzungen nach Beck stehen ja da, und an denen sollte man sich auch orientieren, wenn man nach Beck trainieren will, da danach der Becksche Plan ausgerichtet ist. Wenn ich das richtig sehe, läuft das bei dir auf den sub-3-Plan raus.

    Zitat Zitat von Commanche27 Beitrag anzeigen
    Hat der Plan aus eurer Sicht ansonsten ne gute Substanz?
    Nein, aber das wolltest du doch nicht hören.
    "If you want to become a better runner, you have to run more often. It is that easy." - Tom Fleming

  10. #1010
    Avatar von Commanche27
    Im Forum dabei seit
    22.09.2013
    Beiträge
    1.105
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von D-Bus Beitrag anzeigen



    Nein, aber das wolltest du doch nicht hören.
    ...ich wollte ne Beratung bezüglich meines Marathontrainingsplans, erkläre aber gleich am Anfang, dass ich trotz möglicher Kritik an der Grundidee des Plan festhalten möchte. Zumindestens für 2014...

    Ähm, naja, nicht so clever von mir!

    Zumal ich die Substanz durch alle Beiträge hier in den letzten Wochen selbst nicht mehr unterschreiben kann.
    Das musste ich mir allerdings ersteinmal eingestehen!
    Ich selbst vermisse z.B. 2000 IV, mittellange Tempoläufe und mehr Einheiten für Tempohärte...

    Also Reset!
    1. Ich bin offen für alles. Muss jetzt anfangen Greif und Daniels zu studieren.

    2. Ich bleibe Locker und erweitere mit/durch euch meinen Horizont.

  11. #1011
    Nein, ich jogge nicht! Avatar von Rumlaeufer
    Im Forum dabei seit
    27.12.2008
    Ort
    Burg a. d. Wupper
    Beiträge
    5.125
    'Gefällt mir' gegeben
    69
    'Gefällt mir' erhalten
    696

    Standard

    Hallo Jan,

    der Unterschied in den jeweiligen Tempovorgaben der Läufe liegt zwischen Ziel 3:00 h und 3:15 h bei 21 sec. / km, das ist schon kein schmaler Grat mehr, sondern das ist ein recht großer Unterschied mit der Gefahr, sich zu unterfordern oder abzuschießen. Entsprechend kann ich mich der Empfehlung von Holger nur anschließen, und bei Greif steht auch nix anderes.

    P.S.: Auch wenn das Ziel halbwegs plausibel festgelegt ist, ist die lad. Marathonvorbereitung kein Selbstgänger. Ich habe heute morgen bei der Greif'schen Treppe 2 / 3 / 4 km @ HMRT die zweite Treppenstufe nach 2,5 km abgebrochen, weil meine rechte Wade schmerzhaft zugemacht hat. Vermutlich eine Zerrung mit der Konsequenz, dass ich erstmal ein paar Tage die Füße stillhalten und mich wieder öfter aufs Rennrad setzen werde.
    Tschüss, sportliche Grüße aus dem Bergischen Land

    Eckhard

    "Radsport ist Mannschaftssport, 60 km/h und 30 cm Abstand zum Vordermann" (Robert Bartko)

    Auch 2014 und danach wird weitergelaufen!

  12. #1012
    sub-4 Avatar von D-Bus
    Im Forum dabei seit
    11.05.2009
    Beiträge
    9.635
    'Gefällt mir' gegeben
    213
    'Gefällt mir' erhalten
    2.291

    Standard

    Zitat Zitat von Commanche27 Beitrag anzeigen
    Zumal ich die Substanz durch alle Beiträge hier in den letzten Wochen selbst nicht mehr unterschreiben kann.
    Das musste ich mir allerdings ersteinmal eingestehen!
    Ich selbst vermisse z.B. 2000 IV, mittellange Tempoläufe und mehr Einheiten für Tempohärte...
    Das ganze erscheint mir a) sehr unausgewogen/mit heißer Nadel gestrickt und b) nur für einen kleinen Personenkreis gedacht. Denn wer von uns könnte schon nach 7 Tagen ohne Schwimmtraining sofort 1 Stunde schwimmen und zugleich in der ersten Woche 32 km laufen? Das müsste man schon vorbereiten...

    Dann soll man sich mit einer 1:33 im HM an diesen Plan trauen, und in der achten Woche bereits eine 1:25:55 laufen, natürlich ohne jegliches HM-Tempo-Training. Eine solche Verbesserung in 8 Wochen, obwohl man zu Planbeginn so fit war, dass man gleich 32 km laufen konnte? Das können nur relative Anfänger, und von denen sind die wenigsten so gut, dass sie eine 1:33 drauf haben, und wären zumeist mit 32 km in der ersten Woche überfordert. Somit haben wir den Personenkreis auf geübte Schwimmer, die gleichzeitig talentierte Laufanfänger sind und schon 32 km am Stück durchhalten, beschränkt.

    Oder man geht mit einer 41:44 auf 10 km in den Plan, 10er RT also 4:10 min/km. In Woche 4 stehen 7x 1000 m @3:52, und zwar 3 Tage vor einem 10er WK. In Woche 6 kommen dann 15x 1000 in 3:52. Ok, das bestätigt halt, wie schnell man sich hier steigern muss.

    Auf der anderen Seite sind die M-Einheiten maximal nur 12 km lang (mit der Ausnahme der 17,5 km MRT in einem 35er).

    Und am Ende - wenn man den Plan überlebt hat - soll man dann den Marathon deutlich schneller als den HM zu Planbeginn schaffen. Nun denn.

    P.S. Mist, zuviel copy/paste. Oben sollte natürlich "Unterforderung (bei einem (derzeit) zu pessimistischen Ziel)" stehen. Aber das kann ich nicht mehr korrigieren.
    "If you want to become a better runner, you have to run more often. It is that easy." - Tom Fleming

  13. #1013
    sub-4 Avatar von D-Bus
    Im Forum dabei seit
    11.05.2009
    Beiträge
    9.635
    'Gefällt mir' gegeben
    213
    'Gefällt mir' erhalten
    2.291

    Standard

    Zitat Zitat von Rumlaeufer Beitrag anzeigen
    P.S.: Auch wenn das Ziel halbwegs plausibel festgelegt ist, ist die lad. Marathonvorbereitung kein Selbstgänger. Ich habe heute morgen bei der Greif'schen Treppe 2 / 3 / 4 km @ HMRT die zweite Treppenstufe nach 2,5 km abgebrochen, weil meine rechte Wade schmerzhaft zugemacht hat.
    1. Gute Besserung.
    2. Mir wäre der Plan auf Dauer auch zu hart, insbesondere bei nur 5 Lauftagen pro Wochen, wie oben ausgeführt - obwohl diese eine Einheit im HMRT eigentlich nicht so hart ist. Die Summe macht's halt, bzw. der hohe Qualitätsanteil bei den Wochenkm.
    "If you want to become a better runner, you have to run more often. It is that easy." - Tom Fleming

  14. #1014
    Avatar von Isse
    Im Forum dabei seit
    13.10.2012
    Beiträge
    10.380
    'Gefällt mir' gegeben
    2.086
    'Gefällt mir' erhalten
    2.315

    Standard

    Zitat Zitat von D-Bus Beitrag anzeigen

    ... noch 10 - 12 Wochen zum Marathon Mitte Oktober.

    Mitte Oktober, welcher M ist es denn? Im Anschluss dann wäre der NYC, willst du beide voll laufen?
    Highlights bisher:
    2012: 100MC Brocken Berlin -
    22.12.2012 - Bergmarathon - insgesamt 1.570 hm und 42,195 km
    2013/2014/2015/2016/2017/2018/2019: Majors in Boston, New York, Chicago, Tokio und Berlin
    15.+16. Juni 2018 - 24 h Burginsellauf = 121,74 km






  15. #1015
    Avatar von farhadsun
    Im Forum dabei seit
    01.07.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    6.990
    'Gefällt mir' gegeben
    2.894
    'Gefällt mir' erhalten
    2.930

    Standard

    Zitat Zitat von Rumlaeufer Beitrag anzeigen
    P.S.: Auch wenn das Ziel halbwegs plausibel festgelegt ist, ist die lad. Marathonvorbereitung kein Selbstgänger. Ich habe heute morgen bei der Greif'schen Treppe 2 / 3 / 4 km @ HMRT die zweite Treppenstufe nach 2,5 km abgebrochen, weil meine rechte Wade schmerzhaft zugemacht hat. Vermutlich eine Zerrung mit der Konsequenz, dass ich erstmal ein paar Tage die Füße stillhalten und mich wieder öfter aufs Rennrad setzen werde.
    Gute Besserung
    Grüße
    Farhad

  16. #1016
    Avatar von Commanche27
    Im Forum dabei seit
    22.09.2013
    Beiträge
    1.105
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von D-Bus Beitrag anzeigen


    "Zielzeiten für den Plan
    Wenn Sie also Ihre aktuell mögliche Zehn-Kilometer-Wettkampfzeit kennen, können Sie die maximal mögliche Marathonzielzeit ablesen oder interpolieren (mittlere Spalte der Tabelle auf Seite 183). Nun suchen Sie den dazugehörenden Zehn-Wochen-Plan heraus (Pläne ab Seite 194). Auch ein Marathonnovize bereitet sich nach dem Plan für die unter optimalen Bedingungen mögliche Zeit vor, wird aber am Wettkampftag langsamer, auf die Debütantenzeit, starten. "


    ...Steffny schreibt in der 2008er Ausgabe des "Das große Laufbuch" zu den Zielzeiten für den Marathon, dass bei momentan möglichen 40min auf 10k (was ich leisten kann), dass unter optimalen Bedingungen 3:06:40h im Marathon für erfahrene Marathonläufer drin sein können. Realistisch beim Debüt sollen 3:19:00h sein. (Siehe S. 183)

    Nun bin ich absolut kein erfahrener Marathonläufer und orientiere mich ehr an den besagten 3:11:00 bis 3:16:00h.

    Wenn ich beide Pläne von Beck und Steffny miteinander vergleiche dann stelle ich fest, dass bei Steffny MRT fast ausschließlich bei den langen Intervallen vorkommt. Als Beispiel Woche 4 des 10 Wochenplans von Steffny: Mo 16km Reg; Mi 120min Ruhiger Dauerlauf (70-80%); Do Reg 12km; Fr 3X3000 MRT in je 12:45 mit 6min Pause; Sa 12km Reg mit 5 Steigerungsläufen; So LaLa 32km in 5:20er Pace.
    ist das von der Intensität nicht etwas lasch für einen 3h Plan? Die Wochenkilometer bezeichne ich hingegen mit 111km als üppig.
    Ohnehin habe ich den Eindruck, dass Steffny ehr auf Umfang als Intensität setzt.

  17. #1017
    Einer der Normalen Avatar von mvm
    Im Forum dabei seit
    22.10.2007
    Beiträge
    2.821
    'Gefällt mir' gegeben
    692
    'Gefällt mir' erhalten
    770

    Standard

    So – jetzt hab ich mir den Beck-Plan auch nochmal angeguckt. Zusätzlich zu dem, was Holger schon geschrieben hat, frage ich mich, was diese Schwimmerei soll. Allerdings bin ich vielleicht auch nur neidisch auf Menschen, die länger als zehn Minuten im Wasser überleben ;-)

    Zu der Zielzeit und Planalternativen kann ich Dir keine wirklich guten Tipps geben. Wenn Du neuneinhalb Wochen vorm Marathon aus dem Urlaub zurück bist – wäre der Greif-CD was für Dich?

    Zitat Zitat von Rumlaeufer Beitrag anzeigen
    erstmal ein paar Tage die Füße stillhalten und mich wieder öfter aufs Rennrad setzen werde.
    Gute Besserung.

    Zitat Zitat von D-Bus Beitrag anzeigen
    2. Mir wäre der Plan auf Dauer auch zu hart, insbesondere bei nur 5 Lauftagen pro Wochen, wie oben ausgeführt - obwohl diese eine Einheit im HMRT eigentlich nicht so hart ist. Die Summe macht's halt, bzw. der hohe Qualitätsanteil bei den Wochenkm.
    Ich hab mich ja von Eckhard inspirieren lassen, den Greif-CD auch mit 5TE/Woche und geänderter Wochenaufteilung zu machen. Ich hab lange überlegt, ob ich 6 oder 5TE/Woche machen soll. Die 6 hätte ich mir auch zugetraut – ich hab mehrere 100+km Wochen dieses Jahr hinter mir (01.01. bis heute 2400km, also im Schnitt ca. 80km/Woche), aber mich dagegen entschieden, weil ich den Fokus mehr aufs Tempo legen wollte. Heute z.B. hab ich "frei" gemacht, gestern war TDL dran. Der Tag heute tut mir, glaube ich, ganz gut. Denkst Du, die Verletzungsgefahr wäre geringer, wenn ich 6 Einheiten/Woche machen würde?

    Grüsse,
    Markus

  18. #1018
    Avatar von Commanche27
    Im Forum dabei seit
    22.09.2013
    Beiträge
    1.105
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von mvm Beitrag anzeigen
    So – jetzt hab ich mir den Beck-Plan auch nochmal angeguckt. Zusätzlich zu dem, was Holger schon geschrieben hat, frage ich mich, was diese Schwimmerei soll. Allerdings bin ich vielleicht auch nur neidisch auf Menschen, die länger als zehn Minuten im Wasser überleben ;-)
    Ich ersetze die Schwimmeinheiten Regelmäßig durch Krafttraining.
    Also bitte nur den reinen Laufplan betrachten.

  19. #1019
    C Avatar von DerC
    Im Forum dabei seit
    15.04.2007
    Ort
    Bonner Loch
    Beiträge
    4.963
    Blog Entries
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    13
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Zitat Zitat von D-Bus Beitrag anzeigen
    Das ganze erscheint mir a) sehr unausgewogen/mit heißer Nadel gestrickt und b) nur für einen kleinen Personenkreis gedacht. Denn wer von uns könnte schon nach 7 Tagen ohne Schwimmtraining sofort 1 Stunde schwimmen und zugleich in der ersten Woche 32 km laufen? Das müsste man schon vorbereiten...
    Hallo Holger

    ich teile ja deine Beck-Kritik, auch gerade die am Schwimmen. Nur ist 1h Schwimmen glaube wirklich kein Problem , wenn man die Ausdauer für 32k laufen hat. Vor einer Woche war ich das erste mal seit einem knappen Jahr schwimmen, etwa 30min im See. Ich bin kein guter Schwimmer, nur ein mäßiger Brustschwimmer. Trotzdem ist langsames Schwimmen sehr locker und das wäre auch ne Stunde durchzuhalten gewesen. 32km lange Läufe würde ich derzeit wohl auch durchhalten, allerdings angesichts von 16 oder 17 k als bisher längstem Lauf des Jahres eher meiden - noch mehr würde ich aber die Stunde Schwimmen meiden , weil viel zu langweilig und fürs Krafttraining gibt es besseres.
    Daher würde ich das Schwimmen durch 20-30min Krafttraining ersetzen, und in die Richtung geht es ja bei Commanche

    Zitat Zitat von Commanche27 Beitrag anzeigen
    Ich ersetze die Schwimmeinheiten Regelmäßig durch Krafttraining.
    Also bitte nur den reinen Laufplan betrachten.
    Also würde ich hier
    Zitat Zitat von D-Bus Beitrag anzeigen
    Somit haben wir den Personenkreis auf geübte Schwimmer, die gleichzeitig talentierte Laufanfänger sind und schon 32 km am Stück durchhalten, beschränkt.
    das geübte Schwimmer streichen. Der Rest passt, ein paar talentierte Anfänger oder Wiedereinsteiger können das u. U., 2007 wäre bei mir eine solche Verbesserung vielleicht drin gewesen, ABER:

    Zitat Zitat von D-Bus Beitrag anzeigen
    In Woche 6 kommen dann 15x 1000 in 3:52. Ok, das bestätigt halt, wie schnell man sich hier steigern muss.
    Hier wirds ja absurd. Sowas bin ich im ganzen Leben nicht gelaufen, auch nicht in der Zeit als mein HMRT bei knapp unter 3'50/km lang. Hätte ich vermutlich gekonnt, aber das in einem Plan für 2h59?

    Gruß

    C

    "If a man coaches himself, then he has only himself to blame when he is beaten."
    - Sir Roger Bannister

  20. #1020
    Friesisch herb Avatar von Ethan
    Im Forum dabei seit
    22.07.2012
    Ort
    Genf des Nordens
    Beiträge
    6.481
    'Gefällt mir' gegeben
    1.223
    'Gefällt mir' erhalten
    1.767

    Standard

    Zitat Zitat von mvm Beitrag anzeigen
    So – jetzt hab ich mir den Beck-Plan auch nochmal angeguckt. Zusätzlich zu dem, was Holger schon geschrieben hat, frage ich mich, was diese Schwimmerei soll.
    Das mit der Schwimmerei ist nicht verkehrt, ganz im Gegenteil. Es trainiert das Herz-Keislauf-System, ohne die Haxen groß zu belasten. Stärkt zudem die Muskelgruppen, die durch einseitiges Laufen/Radfahren vernachlässigt sein könnten, aber für selbiges nicht unwichtig sind. Fitzgerald schwört auch auf Radfahren und Schwimmen. Beides hätte ihm zu einem besseren Läufer gemacht.
    „Wenn man gut durch geöffnete Türen kommen will, muß man die Tatsache achten, daß sie einen festen Rahmen haben." (Robert Musil)

  21. #1021

    Im Forum dabei seit
    10.03.2014
    Beiträge
    478
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Commanche27 Beitrag anzeigen
    .
    Ohnehin habe ich den Eindruck, dass Steffny eher auf Umfang als Intensität setzt.
    Eher auf Aufbauwettkämpfe und vorhandene hohe Grundschnelligkeit. 111km sind nicht wirklich viel Umfang. Viel würde ich bei >130km einordnen, also einem Bereich der mit Beruf, Familie, usw. an sich nicht wirklich zu vereinbaren ist, zumindest nicht über längere Zeit. Für 4 Wochen Grundlage im Winter kann sich das schon mal ausgehen, wenn man zwei mal am Tag laufen kann.

    Um mal ein bisschen auf den Threadtitel zurückzukommen: bei 4-Tage Trainingsplänen (sind ja eh Exokten) gefällt mir von den deutschsprachigen eigentlich noch der FlexMarathon von lauftipp.ch am besten.

    Im Übrigen echt interessanter Thread!

    @Holger, Eckhard,
    mich würde mal interessieren, wie sich die Regenerationsfähigkeit bei Euch entwickelt hat. Hat die sich verbessert, kontinuierlich verbessert oder wie war das. Die Zusammenhänge an sich (Abhängigkeit v. Alter, Sportart usw.) sind mir schon klar. Ich frage so ein bisschen nach, weil ich mir gar nicht mal vorstellen kann 2 Wochen ohne Pausentag zu laufen, obwohl ich (allerdings vor mehr als 10 Jahren, ok) pro Woche meist 11 Radeinheiten (dabei 1xIV, 1xSchwellentempo, 1 lange MTB-Tour) absolviert habe. Radfahren ist natürlich viel schonender als laufen, aber 'in der Ecke liegen' kann man da nach einer harten Einheit genauso. Bei mir hat es aber auch ca. 3 Jahre gedauert bis ich das auf dem Rad abkonnte. Ich hoffe, es ist klar, was ich meine. Danke Euch schon mal!

    Elefantino
    Zuletzt überarbeitet von Elefantino (25.07.2014 um 10:53 Uhr)

  22. #1022
    Avatar von B2R
    Im Forum dabei seit
    03.05.2012
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.705
    'Gefällt mir' gegeben
    328
    'Gefällt mir' erhalten
    501

    Standard

    Zitat Zitat von Ethan Beitrag anzeigen
    Das mit der Schwimmerei ist nicht verkehrt, ganz im Gegenteil.

    Hallo Leute,

    Ich muss mich hier auch mal ne Lanze für das Schwimmen brechen. Ich versuche einmal die Woche schwimmen zu gehen. Spätestens seit Rocky 3 wissen wir doch alle, dass wir damit "Muskeln trainieren, von denen wir nicht mal wussten das wir sie haben!" Gerade im Sommer bietet es sich im Schwimmbad oder am See an, was für die Verletzungsprophylaxe zu tun. Neben Kraftraining eine super Ergänzung zum laufen. Ausschließlich laufen würde mich persönlich kaputt machen. Aber da ist jeder (Körper) anderes.

    Auch beim schwimmen gilt: Übung macht den Meister. Mittlerweile schwimme ich 1 h locker durch (Brust/Kraul im Wechsel). Ich glaube nicht das mich das zu einem schlechteren Läufer macht. Wer beim kraulen zu Beginn Probleme hat, kann sich mit so einem Pull-Body helfen oder wie die Dinger heißen, die man sich zwischen die Oberschenkel klemmt.

    Eine Frage noch @Elefantino oder wer mir sie beantworten kann:

    Zitat Zitat von Elefantino Beitrag anzeigen
    Wenn du gestern pausiert hast, dann probiere doch heute mal 15km mit 12x200 R-Pace. Morgen dann nur 8 locker. Sonntag machst du mal 25km mit 1x15min T-Pace.
    15 km mit 12x200 R-Race: Heißt das 200 m folgen immer 800 Meter locker oder traben? Oder die 200er innerhalb des 15 km Laufs schneller aufeinander folgend mit langen ein- und auslauf-Phasen? Und nur um sicher zu gehen: R-Race = "rennen" oder ? Will das heute mal ausprobieren...

    Euch allen ein schönes Wochenende.

    Viel Spaß beim schwimmen - es soll warm werden!

    Gruß
    Martin
    It ain't about how hard you hit, it's about how you can get hit and keep moving forward.
    - Rocky Balboa -

  23. #1023
    Einer der Normalen Avatar von mvm
    Im Forum dabei seit
    22.10.2007
    Beiträge
    2.821
    'Gefällt mir' gegeben
    692
    'Gefällt mir' erhalten
    770

    Standard

    Zitat Zitat von Ethan Beitrag anzeigen
    Das mit der Schwimmerei ist nicht verkehrt, ganz im Gegenteil.
    Zitat Zitat von B2R Beitrag anzeigen
    Ich muss mich hier auch mal ne Lanze für das Schwimmen brechen.

    Ich glaube nicht das mich das zu einem schlechteren Läufer macht.
    Dass Schwimmen grundsätzlich ne gute Sache ist und auch fürs Laufen positive Efekte haben kann, ist mir schon klar.

    Meine Meinung war nur, dass man sich, wenn man das ganze Jahr über schwimmt und nur begrenzte Zeit ins Training investieren kann, vielleicht in der direkten Marathonvorbereitung aufs Laufen konzentrieren sollte. Wenn man nebenbei Schwimmen möchte ist das ja in Ordnung und man sollte die Einheiten schon so legen, dass das Laufen nicht leidet. Aber das Schwimmen wirkt sich ja hauptsächlich indirekt auf die Leistungsfähigkeit beim Laufen aus – ob ich das also im M-Trainingsplan mit reinschreiben muss?

    Unabhängig davon sollte ich selbst mit dem Schwimmen mal anfangen – bin da absoluter Laie / Anfänger.
    Zitat Zitat von B2R Beitrag anzeigen
    Wer beim kraulen zu Beginn Probleme hat, kann sich mit so einem Pull-Body helfen oder wie die Dinger heißen, die man sich zwischen die Oberschenkel klemmt.
    Mal sehen – vielleicht wär das wirklich mal ein Projekt für mich. Ab Mitte September mach ich mir dann wieder darüber Gedanken… ;-)

    Grüße,
    Markus

  24. #1024

    Im Forum dabei seit
    20.09.2013
    Beiträge
    114
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    15 km mit 12x200 R-Race: Heißt das 200 m folgen immer 800 Meter locker oder traben? Oder die 200er innerhalb des 15 km Laufs schneller aufeinander folgend mit langen ein- und auslauf-Phasen? Und nur um sicher zu gehen: R-Race = "rennen" oder ? Will das heute mal ausprobieren...
    R steht in dem Fall für "Repetition" nach J. Daniels, d.h. etwa Meilen- Renntempo. Hier Tabellen nach Jack Daniels kannst du aufgrund von aktuellen Wettkampf- Ergebnissen deinen Vdot und mit dem Vdot in der zweiten Tabelle die jeweiligen Trainingsgeschwindigkeiten, also zb die R- Pace nachschlagen.

    Daniels schreibt, dass die Erholungszeit etwa 2- 3 mal so lang sein soll wie die Belastungszeit (also bei 200m in 45s zb. 1'30'' bis 2'15''), während der Pausen sollte man Traben bzw. im Easy Tempo weiterlaufen. Daniels schlägt beim R- Training auch vor, als Pause die gleiche Strecke (also in dem Fall 200m) locker zu laufen. Ich persönlich halte mich eher an ersteres, die 200m Easy wären gerade mal ca. 1 Minute und das ist find ich (zumindest für mich) zu wenig, um erholt genug zu sein, damit man die Wiederholungen auch ordentlich laufen kann, wie es sein sollte (sich mit Müh' und Not durchzukämpfen ist bei dieser Art von Training mMn nicht sinnvoll).
    Zuletzt überarbeitet von 'curro' (25.07.2014 um 12:03 Uhr) Grund: Link vergessen

  25. #1025
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    11.835
    'Gefällt mir' gegeben
    3.831
    'Gefällt mir' erhalten
    3.251

    Standard

    Jo. Schwimmen ist super, prima Ausgleichsprogramm. Kann ich als Triathlet bestätigen und empfehlen.
    Aber leider halt auch die Sportart mit dem ungünstigsten Kosten-/Nutzenverhältnis was die Rüstzeiten angeht. Ist natürlich abhängig davon, wie weit man es zum Schwimmbad hat, aber meist passt das: 1h Schwimmen, 1h An-/Abfahrt und Umziehen. Wer wenig Zeit fürs Training hat, nicht so ideal.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. HM in 1:30 mit nur 5x die Woche Training?
    Von Darice im Forum Trainingsplanung für Halbmarathon
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 25.06.2012, 19:26
  2. Training für mehr Tempohärte im WK (sub 1:20h)
    Von runnning-rob im Forum Trainingsplanung für Halbmarathon
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.04.2012, 16:01
  3. Suche Trainingsplan für HM mit 3 mal Training die Woche
    Von Klaucki 86 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.05.2010, 23:09
  4. HM mit nur 2x Training pro Woche machbar?
    Von Schmopfkerz im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.08.2009, 10:19
  5. Wa ist machbar mit 4x Training/Woche?
    Von Spencer im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.10.2007, 16:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •