+ Antworten
Seite 4 von 67 ErsteErste 12345671454 ... LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 100 von 1672
  1. #76
    Mit Ausdauer hat es auch die Schnecke bis zur Arche geschafft! Avatar von zanshin
    Im Forum dabei seit
    13.12.2008
    Ort
    Rems-Murr-Kreis
    Beiträge
    3.085
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Eckhard!
    Respekt!
    Mir scheint, Deine Plantasehne ist nun wirklich komplett ausgeheilt.

    Was heißt denn bei Dir "profiliert"?
    Der (Trainings-)Pace ist auch so der Hammer - würde ich nicht mal im Flachen und unter Wettkampfbedingungen schaffen und bergab max. für 1-2 km
    Liebe Grüße
    - Carmen

  2. #77
    Nein, ich jogge nicht! Avatar von Rumlaeufer
    Im Forum dabei seit
    27.12.2008
    Ort
    Hückeswagen
    Beiträge
    5.095
    'Gefällt mir' gegeben
    67
    'Gefällt mir' erhalten
    655

    Standard

    Hallo Carmen,

    ja Du hast recht, die Woche war nicht ganz ohne, aber meinem rechten Fuß hat es offensichtlich nichts ausgemacht, denn er verhält sich erfreulicherweise ruhig.

    Als Vorbereitung auf die Riesenbeck Sixdays, bei denen Ende Mai an 6 Tagen nacheinander jeweils etwa eine Halbmarathondistanz gelaufen wird, passte sie trotz des ausgefallenen Trainingstages am Mittwoch in mehrfacher Hinsicht ganz gut. Die Laufstrecke am Wehrspann Lake hat je Runde von 9,3 km ca. 80 Höhenmeter, so dass ich wenigstens nicht auf komplett flacher Strecke unterwegs war. Und das Tempo, naja, bei den Sixdays möchte ich um 4:30 min/km angehen - schau'n wir mal.

    P.S.: Heute ist Laufpause, also habe ich gerade 30 min Gymnastik gemacht, gehe jetzt frühstücken und dann zur Arbeit.
    Tschüss, sportliche Grüße aus dem Bergischen Land

    Eckhard

    "Radsport ist Mannschaftssport, 60 km/h und 30 cm Abstand zum Vordermann" (Robert Bartko)

    Auch 2014 und danach wird weitergelaufen!

  3. #78
    Avatar von hepp78
    Im Forum dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    Plauen
    Beiträge
    1.466
    'Gefällt mir' gegeben
    978
    'Gefällt mir' erhalten
    805

    Standard

    Zitat Zitat von Rumlaeufer Beitrag anzeigen
    Hallo Sven,

    meinen Glückwunsch zu Deiner Top-Zeit, die nach der etwas hakeligen Schlussphase der Vorbereitung nicht unbedingt zu erwarten war. Aber Du hast Dich prima durchgekämpft und dabei sogar noch einen negativen Split erreicht - Klasse!

    Danke auch für Deinen Bericht zum Oberelbe-Marathon, der bei mir wg. Hermann oder Harzquerung bisher noch nicht in den Terminplan gepasst hat. Mal schauen, ob ich es in den nächsten Jahren doch mal schaffe aber einen Doppelpack, wie ihn Chris (nachtzeche) 2012 mit Harzquerung und Oberelbe-Marathon abgeliefert hat, werde ich mir wohl verkneifen.

    Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute!
    Vielen Dank Eckhard. Die letzten beiden Wochen waren wirklich etwas hakelig. Da kommt man prima durch den Winter und dann handelt man sich so ne fiese kleine Zerrung ein. Ist ja aber zum Glück alles gut gegangen.

    Ich glaube du als Lanschaftslaufliebhaber kommst irgendwann nicht um den Oberelbe-Marathon herum. Als Vorbereitung für den Rennsteig könnte dieser bestimmt prima als langer Lauf dienen auch wenn die Steigungen natürlich sehr moderat sind.

    Harzquerung und Oberelbe-Marathon ist für mich nicht vorstellbar. Aber wenn man so mit ein paar Ultraläufern spricht bleibt einem des öfteren die Spucke weg.



    Zitat Zitat von Rumlaeufer Beitrag anzeigen
    Mo.: Laufpause, alles i.O.
    Di.: Soll 20 km profiliert @ 4:50; Ist 20,3 km flach @ 4:54
    Mi.: Soll 25 km profiliert @ 4:50; Ist nix, da ich wg. diverser Verspätungen statt um 17:30 Uhr erst um Mitternacht Ortszeit in Omaha angekommen bin
    Do.: Soll 10 locker @ 6:00; Ist 10,5 km @ 5:47
    Fr.: Soll 20 km profiliert @ 4:50; Ist 22,5 profiliert @ 4:53; abends bei 17-21°C
    Sa.: Soll 26 km profiliert @ 4:50; Ist 20,2 km @ 4:45; nachmittags bei 26° C
    So.: Soll 24 km profiliert @ 4:50; Ist morgens 7,2 km locker @ 5:43 bei 12°C und Regen, nachmittags 13,7 km @ 4:53 bei schwül warmen 23-26°C
    Letzte Woche hast du ja ordentlich 20+ Läufe im flotten Tempo gemacht. Und das trotz Geschäftsreise.

    Zitat Zitat von Rumlaeufer Beitrag anzeigen
    bei den Sixdays möchte ich um 4:30 min/km angehen - schau'n wir mal.
    4:30 min/km. Kann man das 6 Tage lang schaffen. Wahnsinn. Das dürfte ja schneller als dein derzeit mögliches Marathontempo sein. Da bin ich aber echt gespannt. Auf jeden Fall wird das ein hartes Ding.

    5000 m - 18min59s VDOT 52,9 (20.04.2018)
    10 km - 37min19s VDOT 56,3 (19.03.2017)
    Stundenlauf - 15480 m - VDOT 55,6 (03.06.2016)
    Halbmarathon - 1h22min58s VDOT 56,0 (22.10.2017)
    Marathon - 2h56min31s - VDOT 54,8 (18.10.2015)


    BLOG
    - WETTKÄMPFE


  4. #79

    Im Forum dabei seit
    25.12.2011
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    534
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Eckhard!

    Du bist ja schon wieder RICHTIG gut drauf
    Deine letzte Woche kann sich ja sehen lassen, soviel km hatte ich in diesem Jahr noch NIE!
    Dafür habe ich wieder mal Crazy (KRAXI) WEEKS hinter mir

    Donnerstag 01. Mai Bad Blumauer Lauffestival Halbmarathon in 1:22
    Sonntag 04. Mai: Salzburg Marathon als Pacemaker für Sub. 3:15
    Donnerstag 08. Mai: Businesslauf-Marathon (2er Team, also Halbmarathon) in 1:17
    Samstag 10. Mai: Angerer Volkslauf (10km Wettkampf) in 0:35:37

    und am Donnerstag hab ich zum Abschluss der KRAXIWEEKS eine 4,1km Businesslauf in Graz, somit waren es dann 5 Wettkämpfe in 15 Tagen

    Deine angestrebte Zeit für die Riesenbeck Sixdays von 4:30min/km ist aber auch nicht OHNE, absolut kein JOGGINGTEMPO

    Schade, dass du nicht zum Sommeralm-Marathon kommen kannst, ist halt doch mit einer sehr langen Anreise verbunden. Na ja, vielleicht klappt es ja doch noch mal!!!

    Wünsche dir weiterhin ALLES GUTE und viel Spaß bei deiner Vorbereitung.

    Schöne Grüße aus der Steiermark


    Kraxi

  5. #80
    Nein, ich jogge nicht! Avatar von Rumlaeufer
    Im Forum dabei seit
    27.12.2008
    Ort
    Hückeswagen
    Beiträge
    5.095
    'Gefällt mir' gegeben
    67
    'Gefällt mir' erhalten
    655

    Standard

    Hallo,

    ja, Ihr habt recht, die geplanten 4:30 min/km sind eine anspruchsvolle Zielsetzung für die Riesenbeck Sixdays, aber ich bin zuversichtlich.

    Mit den gesteigerten Umfängen bzw. dem erhöhten Tempo der letzten Wochen komme ich ganz gut zurecht, und auch die Umstellung auf nachmittägliche bzw. abendliche Läufe macht mir wider erwarten nichts aus. Ich erreiche langsam wieder mein Wettkampfgewicht um 77 kg und auch mein rechter Fuß verhält sich erfreulich ruhig. Bisher läuft es also ganz gut, aber ob es dann ab dem übernächsten Wochenende im Teuto auch so gut läuft, bleibt abzuwarten.

    P.S.: Vorhin habe ich die letzte fordernde Trainingseinheit in der Vorbereitung absolviert, d.h. nach der Arbeit bin ich am Wehrspannlake 4 x 2,0 km @ 4:06 / 4:08 / 4:02 und 4:08 min/km mit jeweils 1,2 - 1,5 km TP gelaufen und bin mit EL & AL auf 18,7 km gekommen. Ab morgen werde ich dann die Umfänge deutlich zurücknehmen.
    Tschüss, sportliche Grüße aus dem Bergischen Land

    Eckhard

    "Radsport ist Mannschaftssport, 60 km/h und 30 cm Abstand zum Vordermann" (Robert Bartko)

    Auch 2014 und danach wird weitergelaufen!

  6. #81
    Nein, ich jogge nicht! Avatar von Rumlaeufer
    Im Forum dabei seit
    27.12.2008
    Ort
    Hückeswagen
    Beiträge
    5.095
    'Gefällt mir' gegeben
    67
    'Gefällt mir' erhalten
    655

    Standard

    Hallo,

    vorhin habe ich nach der Rückkehr aus Omaha zunächst einmal mit meiner Frau ausgiebig gefrühstückt, dann sind wir eine große Runde mit Teddy Spazieren gegangen und anschließend habe ich 2 h Mittagsschlaf gemacht denn während des Rückfluges habe ich mal wieder nicht richtig schlafen können. Sei's drum, das ist halt bei 1,90 m Körpergröße in der Economi immer ein bisschen schwierig, zumal wenn der Flieger richtig voll ist wie letzte Nacht. So habe ich diese 2 h Mittagsschlaf einfach gebraucht, und sie haben mir auf jeden Fall auch richtig gutgetan. Anschließend bin ich zum Auflockern der Beine noch einmal 6,7 km locker @ 5:26 min/km gelaufen und bin somit in der ohnehin schon etwas ruhiger geplanten Laufwoche auf insgesamt 45 km gekommen.

    Durch die hohe Arbeitsbelastung und die Zeitverschiebung waren die 1,5 Wochen in Omaha zwar nicht ganz ohne, aber ich habe trotzdem ordentlich trainiert, und mein rechter Fuß verhält sich weiterhin erfreulich ruhig. Jetzt hoffe ich, in den nächsten 2 - 3 Tagen wieder in den normalen Tagesrhythmus zurück zu kommen, noch noch ein paar kurze Runden zu laufen und dann bin ich im Hinblick auf die am nächsten Samstag startenden Riesenbeck Sixdays recht zuversichtlich.
    Zuletzt überarbeitet von Rumlaeufer (18.05.2014 um 19:40 Uhr)
    Tschüss, sportliche Grüße aus dem Bergischen Land

    Eckhard

    "Radsport ist Mannschaftssport, 60 km/h und 30 cm Abstand zum Vordermann" (Robert Bartko)

    Auch 2014 und danach wird weitergelaufen!

  7. #82
    Nein, ich jogge nicht! Avatar von Rumlaeufer
    Im Forum dabei seit
    27.12.2008
    Ort
    Hückeswagen
    Beiträge
    5.095
    'Gefällt mir' gegeben
    67
    'Gefällt mir' erhalten
    655

    Standard

    Zitat Zitat von zanshin Beitrag anzeigen
    Was heißt denn bei Dir "profiliert"?
    Hallo Carmen,

    kleiner Nachtrag nach Auswertung der Runden am Wehrspannlake:

    Die normale Runde mit Start und Ziel auf dem Parkplatz an der nordöstlichen Ecke hat 9,3 km und ca. 65 Hm, sie lässt sich durch eine Brücke im südlichen Drittel fast beliebig variieren.So bin ich z.B. am vorletzten Freitag 2 Runden mit dieser zusätzlichen Schleife gelaufen und kam auf 22,5 km @4:53 min/km mit 140 Hm.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Training - Tempo Omaha 10.05.2014.jpg 
Hits:	187 
Größe:	70,0 KB 
ID:	21103
    Tschüss, sportliche Grüße aus dem Bergischen Land

    Eckhard

    "Radsport ist Mannschaftssport, 60 km/h und 30 cm Abstand zum Vordermann" (Robert Bartko)

    Auch 2014 und danach wird weitergelaufen!

  8. #83
    Nein, ich jogge nicht! Avatar von Rumlaeufer
    Im Forum dabei seit
    27.12.2008
    Ort
    Hückeswagen
    Beiträge
    5.095
    'Gefällt mir' gegeben
    67
    'Gefällt mir' erhalten
    655

    Standard

    Hallo,

    in den letzten Tagen seit der Rückkehr nach Old Germany bin ich inzwischen wieder einigermaßen in den normalen Tagesablauf zurück gekommen und habe mit deutlich reduzierten Umfängen trainiert. So bin ich am Montag 10,3 km gelaufen und habe dabei versucht, 3 x 1,5 km im geplanten Wettkampftempo einzustreuen. Das hat leider nicht ganz geklappt, denn mit 4:22, 4:20 und 4:21 min/km war ich ein Tick zu schnell. Gestern bin ich nach der Arbeit noch mal 6,7 km gelaufen und habe trotz des lockeren Tempos von 5:27 min/km ganz schön geschwitzt, denn abends um 20:00 Uhr lagen die Temperaturen immer noch bei 26°C. Naja, zum Laufen eigentlich schon zu warm, aber das könnte in den nächsten Tagen leider so bleiben ...

    Heute werde ich die Füße halten, denn ich habe bereits knapp 30 min Gymnastik gemacht. An den nächsten beiden Tagen werde ich jeweils noch mal eine kurze lockere Runde laufen um in Bewegung zu bleiben, bevor es dann am Samstagnachmittag losgeht.
    Tschüss, sportliche Grüße aus dem Bergischen Land

    Eckhard

    "Radsport ist Mannschaftssport, 60 km/h und 30 cm Abstand zum Vordermann" (Robert Bartko)

    Auch 2014 und danach wird weitergelaufen!

  9. #84
    Avatar von hepp78
    Im Forum dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    Plauen
    Beiträge
    1.466
    'Gefällt mir' gegeben
    978
    'Gefällt mir' erhalten
    805

    Standard

    Ich wünsch dir viel Erfolg und natürlich auch Spaß bei den Sixdays. Was sind denn so deine Regenerationsjoker zwischen den Etappen?

    5000 m - 18min59s VDOT 52,9 (20.04.2018)
    10 km - 37min19s VDOT 56,3 (19.03.2017)
    Stundenlauf - 15480 m - VDOT 55,6 (03.06.2016)
    Halbmarathon - 1h22min58s VDOT 56,0 (22.10.2017)
    Marathon - 2h56min31s - VDOT 54,8 (18.10.2015)


    BLOG
    - WETTKÄMPFE


  10. #85
    Nein, ich jogge nicht! Avatar von Rumlaeufer
    Im Forum dabei seit
    27.12.2008
    Ort
    Hückeswagen
    Beiträge
    5.095
    'Gefällt mir' gegeben
    67
    'Gefällt mir' erhalten
    655

    Standard

    Hallo Sven,

    einen richtigen Regenerationsjoker habe ich noch nicht. Aber nach dem Training der letzten 3 Wochen habe ich mich zumindest an die nachmittäglichen / abendlichen Läufe gewöhnt, so dass ich inzwischen ohne größere Probleme schlafen konnte. Und wenn ich dann jeweils den Läufen zügig etwas esse und evtl. ein Weizen trinke, sollte das auch in der nächsten Woche klappen.
    Tschüss, sportliche Grüße aus dem Bergischen Land

    Eckhard

    "Radsport ist Mannschaftssport, 60 km/h und 30 cm Abstand zum Vordermann" (Robert Bartko)

    Auch 2014 und danach wird weitergelaufen!

  11. #86
    Mit Ausdauer hat es auch die Schnecke bis zur Arche geschafft! Avatar von zanshin
    Im Forum dabei seit
    13.12.2008
    Ort
    Rems-Murr-Kreis
    Beiträge
    3.085
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    aber doch hoffentlich ein alkohoholfreies Hefeweizen.

    Vielleicht solltest Du nach den Etappen/nach der Dusche immer noch ein paar 100 m gehen. Ggf. Barfuß. Um die Muskeln zu lockern...Und Abends die Beine nochmals abwechselnd heiß und kalt abbrausen....
    Und die Füße/Fußsohlen eincremen (das am besten schon täglich vor dem Lauf)....

    Und überhaupt und sowieso.
    Ich drücke Dir jedenfalls ganz doll die Daumen!
    Liebe Grüße
    - Carmen

  12. #87
    Nein, ich jogge nicht! Avatar von Rumlaeufer
    Im Forum dabei seit
    27.12.2008
    Ort
    Hückeswagen
    Beiträge
    5.095
    'Gefällt mir' gegeben
    67
    'Gefällt mir' erhalten
    655

    Standard

    Hallo Carmen,

    ich danke Dir für die guten Wünsche und die letzten Tipps bevor es morgen ab 14:00 Uhr in Riesenbeck ernst wird!

    Gestern bin ich noch einmal eine kurze Runde von 5,7 km im lockeren Tempo @ 5:22 min/km gelaufen, aber heute habe ich dann doch auf eine weitere vergleichbare Einheit verzichtet. Naja, das macht sicherlich nichts mehr, denn insgesamt fühle ich mich schon ganz gut vorbereitet, und mit den deutlich reduzierten Läufen der letzten Tage habe ich mich hoffentlich auch wieder ausreichend erholt. So weit, so gut! Aber wie Adi Preiseler schon so treffend festgestellt hat: "Entscheidend is' auf'm Platz!" Also muss ich die Dinge ab morgen einfach auf mich zukommen lassen, nicht überziehen und versuchen, das Beste draus zu machen!

    P.S.: Morgen bin ich schlauer, und ich werde Euch in den nächsten Tagen mit kurzen Rückmeldungen auf dem Laufenden halten.
    Tschüss, sportliche Grüße aus dem Bergischen Land

    Eckhard

    "Radsport ist Mannschaftssport, 60 km/h und 30 cm Abstand zum Vordermann" (Robert Bartko)

    Auch 2014 und danach wird weitergelaufen!

  13. #88
    Avatar von Finny
    Im Forum dabei seit
    01.08.2011
    Beiträge
    948
    'Gefällt mir' gegeben
    25
    'Gefällt mir' erhalten
    9

    Standard

    Hallo Eckhard,

    auch von mir noch die besten Wünsche für Deine Reise zu den Sixdays!

    Hab viel Erfolg und flotte Füße, vor allem aber bleib gesund und geniesse das Event :-)

    LG;
    Finny

  14. #89
    Nein, ich jogge nicht! Avatar von Rumlaeufer
    Im Forum dabei seit
    27.12.2008
    Ort
    Hückeswagen
    Beiträge
    5.095
    'Gefällt mir' gegeben
    67
    'Gefällt mir' erhalten
    655

    Standard 1. Etappe Riesenbeck Sixdays

    Hallo,

    den Auftakt der Riesenbeck Sixdays mit der 1. Etappe über 18,9 km von Riesenbeck nach Ibbenbüren habe ich heute ganz gut überstanden. Bei Temperaturen um 20 - 22°C führte uns die Strecke zum Eingewöhnen über schmale Nebenstraßen, Schotterpisten und Wege. Dabei zog sich das Feld der 620 Läuferinnen und Läufer nach einem etwas hektischen Beginn auf der zunächst flachen Strecke schon bald auseinander, und ich fand einen guten Laufrhythmus.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1  Etappe Sixdays 2014 #05 kompr..jpg 
Hits:	108 
Größe:	116,9 KB 
ID:	21305

    Allerding mussten wir dann ab km 14 auf einem schmalen Trail den nordwestlichen Ausläufer des Teutoburger Waldes in Richtung Ibbenbüren überqueren. Dieser etwa 1,5 km lange Anstieg mit mit insgesamt ca. 100 Höhenmetern war nicht ganz ohne, und ich musste erstmals ganz schön beißen. Aber damit war es noch nicht genug, denn anschließend bergab zeigte sich auf dem buckeligen Trail erneut meine Schwäche als Bergabläufer. Aber was soll's, nach 1:25:40 h Laufzeit hatte ich schließlich das Ziel in der Fußgängerzone von Ibbenbüren erreicht und bin mit dem ersten Tag insgesamt schon zufrieden. Ich bin gut durchgekommen, und mein rechter Fuß verhält sich ruhig. Auch die erreichte Zeit passt, denn sie entspricht einem Durchschnittstempo von 4:32 min/km und liegt nur knapp über meiner Zielsetzung.

    Nach der Rückkehr vom Lauf habe ich ordentlich gegessen, habe mir dazu ein alkoholfreies Weizen gegönnt und anschließend noch einen längeren Spaziergang mit Sylvie und Teddy gemacht. Jetzt fühle ich mich zwar ein bisschen schlapp, aber ich hoffe gut schlafen zu können, denn morgen geht es weiter.
    Zuletzt überarbeitet von Rumlaeufer (24.05.2014 um 21:41 Uhr)
    Tschüss, sportliche Grüße aus dem Bergischen Land

    Eckhard

    "Radsport ist Mannschaftssport, 60 km/h und 30 cm Abstand zum Vordermann" (Robert Bartko)

    Auch 2014 und danach wird weitergelaufen!

  15. #90
    Nein, ich jogge nicht! Avatar von Rumlaeufer
    Im Forum dabei seit
    27.12.2008
    Ort
    Hückeswagen
    Beiträge
    5.095
    'Gefällt mir' gegeben
    67
    'Gefällt mir' erhalten
    655

    Standard

    Hallo,

    seit knapp 3 h bin ich von der 2. Etappe zurück, habe gegessen, kurz vor Toresschluss noch gewählt und fühle mich inzwischen schon wieder ganz gut. Das war auf der heutigen Etappe über 20,45 km von Ibbenbüren über Brochterbeck nach Tecklenburg leider nicht überall so, denn obwohl die Temperaturen um 22°C noch im halbwegs erträglichen Bereich lagen, und ich mich nach der gestrigen Auftaktetappe eigentlich schon wieder ganz gut erholt gefühlt hatte, habe ich mich auf der profilierten Strecke sehr schwer getan.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Riesenbeck Sixdays 2. Etappe 25.05.2014, Höhe.jpg 
Hits:	123 
Größe:	50,2 KB 
ID:	21341

    Das fing auch schon direkt nach dem Start in Ibbenbüren an, als ich auf der engen Straße aus dem Ort heraus keinen rechten Laufrhythmus finden konnte, und es setzte sich dann auf den nächsten Kilometern auch so fort. Es ging leicht bergauf und ich hatte das Gefühl, trotz eines Tempos um 4:40 min/km überhaupt nicht richtig ins Laufen zu kommen. Naja, als dann nach 3 km der erste längere Anstieg des Tages folgte, d.h. knapp 1,3 km bzw. 70 Höhenmeter hinauf auf den Dörenther Berg, kam ich im Tempo um 5:20 min/km ganz gut zurecht, und auch die anschließende vergeleichbare Berabpassage bereitete mir keine Probleme. Danach ging es mit leichten Wellen weiter, und ich fand endlich einen halbwegs vernünftigen Rhythmus. Die Strecke führte überwiegend über schmale aber feste Waldwege, und die sonnigen Abschnitte wechselten immer wieder mit schattigen Passagen im Wald. Für die ersten 10 km hatte ich 46:30 min gebraucht und war gut unterwegs, bis es am Ortsausgang von Brochterbeck ab km 11,5 erneut hinauf in den Wald ging.

    Dieser knapp 1,5 km lange Abschnitt auf Schotterpisten bzw. schmalen, teilweise abgerutschten Trails war nicht einfach zu laufen, und er stelle mit ca. 110 Höhenmetern für mich heute auch eine echte Herausforderung dar, so dass ich mich ganz schön quälen musste! Danach wurde es leider auch nicht besser, denn die folgenden 3 km bis zum Ortseingang von Tecklenburg blieben profiliert. Im Ort ging es nach knapp 1 km den ebenfalls sehr steilen Hexenstieg hinunter ins Tal, so dass ich meine Qualitäten als begnadeter Bergabläufer erneut voll ausspielen konnte! Naja, auch diesen holprigen Trail habe ich zum Glück unfallfrei überstanden und konnte auf der unten im Tal folgenden ca. 1,5 km langen Passage wieder relativ locker laufen. Dann ging es allerdings schon wieder steil bergauf, d.h. auf schmalen Straßen und leider auch ein Stück an der Hauptstraße entlang, ging es zurück in die Stadt. Hier folgten noch ein paar kleine Kurven, und dann war endlich nach 1:41:23 das Ziel erreicht.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2  Etappe Zieleinlauf in Tecklenburg-kompr..jpg 
Hits:	111 
Größe:	84,4 KB 
ID:	21343

    Auch wenn ich eigentlich ein bisschen schneller als im Durchschnitt von 4:57 min/km durchkommen wollte, muss die erreichte Zeit angesichts der anspruchsvollen zweiten Hälfte schlicht akzeptieren und auf dem Konto Lehrgeld verbuchen. Morgen geht‘s weiter und dann schau’n wir mal …
    Zuletzt überarbeitet von Rumlaeufer (25.05.2014 um 21:44 Uhr)
    Tschüss, sportliche Grüße aus dem Bergischen Land

    Eckhard

    "Radsport ist Mannschaftssport, 60 km/h und 30 cm Abstand zum Vordermann" (Robert Bartko)

    Auch 2014 und danach wird weitergelaufen!

  16. #91
    Avatar von Finny
    Im Forum dabei seit
    01.08.2011
    Beiträge
    948
    'Gefällt mir' gegeben
    25
    'Gefällt mir' erhalten
    9

    Standard

    Hallo Eckhard,

    das erste Drittel ist geschafft und ich denke, Du kannst trotz der heute etwas beschwerlichen Etappe doch zufrieden mit Dir sein!
    Vielen Dank jedenfalls für die ersten beiden Etappenberichte :-)

    Ich wünsche Dir einen guten Wochenstart und hoffe auf ein etwas angenehmeres Läufchen morgen - mit möglichst wenig steilem Bergab.

    LG,
    Finny

  17. #92
    Nein, ich jogge nicht! Avatar von Rumlaeufer
    Im Forum dabei seit
    27.12.2008
    Ort
    Hückeswagen
    Beiträge
    5.095
    'Gefällt mir' gegeben
    67
    'Gefällt mir' erhalten
    655

    Standard

    Zitat Zitat von Finny Beitrag anzeigen
    Ich wünsche Dir einen guten Wochenstart und hoffe auf ein etwas angenehmeres Läufchen morgen - mit möglichst wenig steilem Bergab.

    LG,
    Finny
    Hallo Finny,

    ich danke Dir für die guten Wünsche zu den 4 noch ausstehenden Etappen.

    Letzte Nacht habe ich einigermaßen geschlafen und den halben Arbeitstag habe ich ohne Probleme absolviert. Allerdings bin ich mal gespannt, was mich nachher ab 18:00 Uhr zwischen Tecklenburg und Mettingen erwartet bzw. wie ich unterwegs zurechtkomme? Lt. Ausschreibung soll es heute zumindest vom Profil her deutlich moderater werden schau'n wir mal.
    Tschüss, sportliche Grüße aus dem Bergischen Land

    Eckhard

    "Radsport ist Mannschaftssport, 60 km/h und 30 cm Abstand zum Vordermann" (Robert Bartko)

    Auch 2014 und danach wird weitergelaufen!

  18. #93
    Mit Ausdauer hat es auch die Schnecke bis zur Arche geschafft! Avatar von zanshin
    Im Forum dabei seit
    13.12.2008
    Ort
    Rems-Murr-Kreis
    Beiträge
    3.085
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Eckard!
    Erst mal Respekt zu den ersten 2 Etappen.
    Wenn es heute etwas moderater wird, ist das bestimmt nicht schlecht.
    Mein Tipp: Wenn es in den kommenden Etappen ab und an steil(er) bergab geht - geh's da locker bis gemütlich an. Erfahrungsgemäß gibt züges und längeres bergab-Laufen mehr Muskelkater - v.a. hinterer Oberschenkel- (oder aber auch Probleme mit den Muskeln und Sehnen im Kniebereich) als strammes bergauf-Laufen. Zumindest wenn man es nicht allzu häufig trainieren konnte. Die Zeit, die Du bergab eventuell reinholst verlierst Du sonst im Folgenden doppelt und dreifach wieder.
    Liebe Grüße
    - Carmen

  19. #94
    Einer der Normalen Avatar von mvm
    Im Forum dabei seit
    22.10.2007
    Beiträge
    2.821
    'Gefällt mir' gegeben
    690
    'Gefällt mir' erhalten
    770

    Standard

    Also, ich hab auch schonmal Werbung für die Sixdays in der Hand gehabt und gedacht "Ach, wenn ich mal groß bin..."

    Aber morgens in aller Ruhe zur Arbeit zu gehen und nachmittags die nächste Etappe abzureißen... Respekt Ansonsten hab ich nicht allzu viel beizutragem. Außer natürlich, dass ich weiter mit vor Staunen offenem Mund mitlesen werde.

    Weiter viel Spaß und Erfolg,
    Markus

  20. #95
    Nein, ich jogge nicht! Avatar von Rumlaeufer
    Im Forum dabei seit
    27.12.2008
    Ort
    Hückeswagen
    Beiträge
    5.095
    'Gefällt mir' gegeben
    67
    'Gefällt mir' erhalten
    655

    Standard 3. Etappe der Riesenbeck Sixdays

    Hallo,
    zunächst möchte ich mich für Eure aufmunternden Worte und die guten Wünsche bedanken – das tut richtig gut!

    Nach der harten 2. Etappe, die mir gestern mit ihren Anstiegen und insgesamt 360 Höhenmetern schon zu schaffen gemacht hatte, war ich einigermaßen gespannt, wie es mir heute ergehen würde? Die Bedingungen waren jedoch sehr angenehm, denn die schwül warmen Temperaturen des Nachmittags hatten sich zum Start um 18:00 Uhr auf angenehme 20°C abgekühlt, und es blieb trotz dunkler Wolken trocken.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	3  Etappe vor dem Start-kompr..jpg 
Hits:	128 
Größe:	93,3 KB 
ID:	21399

    So hatte ich direkt vom Start weg ein gutes Gefühl und kam überraschenderweise gut zurecht, obwohl es bereits nach 1 km auf einem schmalen Trail steil bergab in den Wald in Richtung Ledde ging. Auf dem anschließenden leicht welligen Abschnitt durch die Ortschaft und dann weiter durch die offene Landschaft bzw. kleine Wäldchen fand einen guten Laufrhythmus im Tempo um 4:25 min/km. Bei km 6 überquerten wir ohne anhalten zu müssen die Eisenbahnlinie, und anschließend ging es die erste längere Steigung auf einem schmalen Waldweg hinauf. Aber dieser knapp 1,2 km lange Anstieg mit ca. 50 Höhenmetern war im Vergleich zu Gestern problemlos zu laufen. Genau so wie der 1,5 km lange Anstieg, der mit ca. 40 Höhenmetern ab km 8,5 folgte. Auch wenn es in diesen Passagen ein bisschen langsamer vorwärts ging, kam ich weiterhin gut zurecht. Selbst der etwas steilere kurze Anstieg bei km 13 hinauf in die Holtkampsiedlung bereitete mir heute keine Probleme. Nein, ich fühlte mich richtig wohl, und das blieb auch auf dem folgenden Streckenabschnitt, der bis oberhalb von Mettingen immer wieder mit kleinen Wellen durchsetz war, unverändert. Zu dieser guten Stimmung trugen heute auch die vielen Zuschauer bei, die in den Siedlungen bzw. den einzelnen Häusern an der Strecke standen und uns freundlich anfeuerten. Die Laufstecke verlief auf den letzten knapp 2,5 km bis zum Ziel im Ortkern von Mettingen leicht bergab, so dass ich hier sogar noch ein bisschen an Tempo zulegen konnte. Auf den letzten 2- 300 m bis zum Ziel im Ortskern standen die Zuschauer dicht an dicht und feuerten uns an, so dass ich bis ins Ziel durchzog. Für die heutigen 18,6 km hatte ich trotz insgesamt 200 Höhenmetern 1:23:12 h gebraucht, was einem Schnitt von 4:28 min/km entspricht, und bin mit dem Tag insgesamt sehr zufrieden.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	3. Etappe im Ziel mit Steffi & Manni - kompr..JPG 
Hits:	128 
Größe:	189,8 KB 
ID:	21401

    Kurz nach mir kam auch Manni, mein Lauffreund von den Bramscher Rumläufern, ins Ziel und wir trafen noch Steffi, die allerdings deutlich schneller war, und Platz 2 in der Damenwertung einnimmt.

    Heute war Halbzeit und ich geh jetzt ins Bett denn morgen um 18:00 Uhr geht's weiter.
    Tschüss, sportliche Grüße aus dem Bergischen Land

    Eckhard

    "Radsport ist Mannschaftssport, 60 km/h und 30 cm Abstand zum Vordermann" (Robert Bartko)

    Auch 2014 und danach wird weitergelaufen!

  21. #96
    Avatar von hepp78
    Im Forum dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    Plauen
    Beiträge
    1.466
    'Gefällt mir' gegeben
    978
    'Gefällt mir' erhalten
    805

    Standard

    Das liest sich richtig gut. Viel Glück für die zweite Hälfte.

    5000 m - 18min59s VDOT 52,9 (20.04.2018)
    10 km - 37min19s VDOT 56,3 (19.03.2017)
    Stundenlauf - 15480 m - VDOT 55,6 (03.06.2016)
    Halbmarathon - 1h22min58s VDOT 56,0 (22.10.2017)
    Marathon - 2h56min31s - VDOT 54,8 (18.10.2015)


    BLOG
    - WETTKÄMPFE


  22. #97
    Nein, ich jogge nicht! Avatar von Rumlaeufer
    Im Forum dabei seit
    27.12.2008
    Ort
    Hückeswagen
    Beiträge
    5.095
    'Gefällt mir' gegeben
    67
    'Gefällt mir' erhalten
    655

    Lächeln 4. Etappe Riesenbeck Sixdays

    Hallo,

    als erstes möchte nach der heutigen 4. Etappe ein großes Lob an die Organisatoren vom SV Teuto Riesenbeck aussprechen, denn sie haben die Veranstaltung bisher bestens organisiert. So gibt es z.B. einen Treffpunkt am Zielort, der ausreichen Parkplätze bietet, und von wo aus die ca. 600 Läuferinnen und Läufer eine Stunde vor dem Startschuss mit Bussen zum Start gefahren werden. Weiterhin sorgen sie für gute Stimmung am Start und im Zielbereich, und sie sorgen ausreichende Verpflegung unterwegs bzw. nach dem Lauf.

    Bei der gestrigen Etappe ist nun leider ein tragisches Unglück passiert, denn eine Läuferin aus Frankreich ist unterwegs zusammengebrochen und trotz schneller Erster Hilfe leider noch vor Ort gestorben. So etwas ist natürlich höchst bedauerlich für die Angehörigen, für die extra zu den Sixdays angereiste Läufergruppe, und es ist der Super Gau für die Veranstalter. Aber sie haben die Veranstaltung nicht abgebrochen, sondern die heutige Etappe auf Wunsch der französischen Läufergruppe mit einem kurzen Gedenken an die Verstorbene etwas ruhiger gestaltet, was trotz aller Betroffenheit auch insgesamt gut aufgenommen wurde.

    So fiel dann auch pünktlich um 18:00 Uhr in Mettingen der Startschuss für die 4. Etappe, die uns auf profilierter Strecke über Nebenstraßen, Schotterpisten und Waldwege über 17,4 km inkl. 256 Höhenmeter nach Dickenberg führte. Leider hatte ich in der letzten Nacht nicht so gut geschlafen, und die Strecke bot von Anfang an ständig kurze und z.T. recht heftige Anstiege, so dass ich keine vernünftigen Laufrhythmus finden konnte. Obendrein setzte bei Temperaturen um 15°C bereits kurz nach dem Start ein leichter Regen ein, der uns während des gesamten Laufes begleitete. Das war eigentlich kein Problem, aber da es bereits in der vergangenen Nacht geregnet hatte, waren die Passagen im Wald bzw. auf den Schotterpisten mit Pfützen gespickt und z.T. recht matschig. Entsprechend fand ich heute leider keinen rechten Zug zum Laufen und war froh, als ich nach 1:22:32 Laufzeit, entsprechend 4:45 min/km, schließlich das Ziel auf dem Schulhof in Dickenberg erreicht hatte.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	4.  Etappe Sixdays im Ziel #02 kompr..jpg 
Hits:	118 
Größe:	68,0 KB 
ID:	21419

    Aber bei einem Etappenrennen über 6 Tage kann man wohl nicht davon ausgehen, dass man jeden Tag und überall gut zurechtkommt. Also, abhaken und heute Nacht hoffentlich besser schlafen, denn morgen ist ein neuer Tag, an dem die 5. Etappe um 18:00 Uhr in Dickenberg gestartet wird.
    Zuletzt überarbeitet von Rumlaeufer (27.05.2014 um 23:01 Uhr)
    Tschüss, sportliche Grüße aus dem Bergischen Land

    Eckhard

    "Radsport ist Mannschaftssport, 60 km/h und 30 cm Abstand zum Vordermann" (Robert Bartko)

    Auch 2014 und danach wird weitergelaufen!

  23. #98
    Avatar von hepp78
    Im Forum dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    Plauen
    Beiträge
    1.466
    'Gefällt mir' gegeben
    978
    'Gefällt mir' erhalten
    805

    Standard

    Traurig und tragisch, dass so etwas immer wieder passiert.

    Du kommst aber wirklich richtig gut durch finde ich. Irgendwann musst du doch mal die Gesamtbelastung merken. Schließlich joggst du ja nicht und das Profil ist ja auch nicht ohne.

    5000 m - 18min59s VDOT 52,9 (20.04.2018)
    10 km - 37min19s VDOT 56,3 (19.03.2017)
    Stundenlauf - 15480 m - VDOT 55,6 (03.06.2016)
    Halbmarathon - 1h22min58s VDOT 56,0 (22.10.2017)
    Marathon - 2h56min31s - VDOT 54,8 (18.10.2015)


    BLOG
    - WETTKÄMPFE


  24. #99
    Nein, ich jogge nicht! Avatar von Rumlaeufer
    Im Forum dabei seit
    27.12.2008
    Ort
    Hückeswagen
    Beiträge
    5.095
    'Gefällt mir' gegeben
    67
    'Gefällt mir' erhalten
    655

    Standard

    Hallo Sven,

    Danke für die Rückmeldung!

    Gestern wurde es schon richtig zäh, und auch wenn ich in der letzten Nacht besser geschlafen habe, fühlen sich die Beine inzwischen etwas schwerer an. Nach den Erfahrungen der ersten Tage ist es für mich sehr wichtig, dass ich möglichst schnell einen vernünftigen Laufrhythmus finde. Und wenn es zu Beginn der Etappe gleich mit den ersten Anstiegen losgeht, muss ich mich eben vorher 10-15 min einlaufen.

    Soweit zur Theorie aber nachher ab 18:00 Uhr im Teuto werde ich sehen, ob ich es auch umsetzen kann.
    Tschüss, sportliche Grüße aus dem Bergischen Land

    Eckhard

    "Radsport ist Mannschaftssport, 60 km/h und 30 cm Abstand zum Vordermann" (Robert Bartko)

    Auch 2014 und danach wird weitergelaufen!

  25. #100
    Mit Ausdauer hat es auch die Schnecke bis zur Arche geschafft! Avatar von zanshin
    Im Forum dabei seit
    13.12.2008
    Ort
    Rems-Murr-Kreis
    Beiträge
    3.085
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Rumlaeufer Beitrag anzeigen
    Hallo Sven,

    Danke für die Rückmeldung!

    Gestern wurde es schon richtig zäh, und auch wenn ich in der letzten Nacht besser geschlafen habe, fühlen sich die Beine inzwischen etwas schwerer an. Nach den Erfahrungen der ersten Tage ist es für mich sehr wichtig, dass ich möglichst schnell einen vernünftigen Laufrhythmus finde. Und wenn es zu Beginn der Etappe gleich mit den ersten Anstiegen losgeht, muss ich mich eben vorher 10-15 min einlaufen.

    Soweit zur Theorie aber nachher ab 18:00 Uhr im Teuto werde ich sehen, ob ich es auch umsetzen kann.
    Erst mal ein dickes zu Deinen bisherigen Etappen.
    Ich bin mir sicher, dass Du auch die heutige Etappe gut meistern wirst. Und wenn Du Dich erst einmal warmgelaufen und "eingerollt" hast, wirst Du auch wieder flüssiger laufen.
    Liebe Grüße
    - Carmen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.09.2014, 06:06
  2. Verklemmter Nerv - und danach?
    Von cap im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.04.2009, 14:18
  3. Wird Bauchspeck auch trainiert?
    Von nabistar im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 07.06.2005, 13:57
  4. Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 06.12.2004, 22:57
  5. Wettkampf... und was kommt danach?
    Von RunningChicken im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 25.03.2004, 11:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •