+ Antworten
Seite 7 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 175 von 193
  1. #151
    Avatar von RheinBergRoller
    Im Forum dabei seit
    16.04.2012
    Beiträge
    1.418
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Kollo Beitrag anzeigen
    Den 50-559 Big Apple nutze ich, weil ich ihn schon hatte.
    Eh-da ist immer ein starkes Argument!

    Zitat Zitat von Kollo Beitrag anzeigen
    Wenn ich mich nicht völlig vermessen habe, dann würde ein 35-622 hinten nicht mehr passen, sondern bereits am Steg für die Rennbremse schleifen. Ich denke ein 28" Hinterrad wird ab 30er Breite kritisch.
    Wieso messen? Du must doch nur das VR hinten reinsetzen, dann siehst du sofort ob es passt oder nicht. Der Revoo kann wohl bis 32 mm hinten.

    Zitat Zitat von Kollo Beitrag anzeigen
    Der Roller fühlt sich weicher an als der Race Max 20, was auch logisch ist und nicht nur dem Rahmen, sondern auch dem Big Apple Reifen geschuldet ist.
    Das wird wohl eher am Reifen liegen. Ich habe mich selbst gewundert wie steif mein 28/20-Kickbike wurde nachdem ich das Original-HR mit dem Kendareifen durch das breitere tretroller.de-Rad mit Panaracer getauscht habe.

    Zitat Zitat von Kollo Beitrag anzeigen
    Sollte ich mit der überraschend geringen Trittbretthöhe von -mittig- 8,5cm (von 8-9cm nach vorne aufsteigend) allzuhäufig aufsetzen, werde ich das untere Ausfallende benutzen und einen (ebenfalls noch vorhandenen) Marathon Racer Faltreifen in 40-559 aufziehen, was dann etwa einen Zentimeter mehr Trittbretthöhe bringen müßte.
    Rechne eher mit 2 cm! Der Unterschied zwischen BA und Marathon Racer sind nur ca. -0,5 cm (beim Kostka Street), plus 2,5 cm Höhengewinn durch das andere Ausfallende macht dann ca. 2 cm höher.

    Zitat Zitat von Kollo Beitrag anzeigen
    Ich bin nicht sicher, ob es wirklich Sinn für Dich macht, mit dem Kauf zu warten, denn die Geometrie des 28/28er Rahmens ist doch etwas anders als die des 28/20, was am deutlichsten am Hauptrohr zu erkennen ist, das aufsteigend vom Trittbrett nun nicht mehr zunächst ein wenig in Richtung Fahrer verläuft (auch gut an der zum Fahrer zeigenden Trinkflasche zu erkennen), sondern nun etwas vorwärts gestreckter ist. Trotz leicht ansteigenden Trittbrettes zeigt meine große Trinkflasche sogar leicht nach vorne und nicht nach hinten, wie das beim Race Max 20 der Fall war.
    Na ja, es gibt auch nächstes Jahr noch Rahmen zu kaufen. Und so dringend brauche ich keinen weiteren Roller. Hab ja schließlich schon was. Wenn ich nur an Rennen interessiert wäre, hätte ich längst einen gekauft. Aber ob ein 28/28 oder 26/26 für Alltag / Touren / Cross Vorteile hat? So ganz überzeugt bin ich davon noch nicht. Obwohl es mich natürlich reizt, das einmal auszuprobieren. Aber dann gibt's ja auch noch den Revoo. Aus der Verlosung ist der noch nicht.

    Die Rahmenform muss anders sein. Schließlich ist der 28/28 für eine 4 cm niedrigere Gabel konstruiert.

    Zitat Zitat von Kollo Beitrag anzeigen
    Vincent verkauft auch den schwarzen 29/26er Rahmen einzeln, der von der Geometrie her gleich ist, aber dessen Steuerrohr für tapered Gabeln ausgelegt ist.
    Tapered macht sich immer mehr breit. Da muss man bald aufpassen, dass man nicht versehentlich eine kauft!

  2. #152
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.697
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Doof ist es eigentlich nur, wenn man eine tapered Gabel für ein 1 1/8“-Steuerrohr kauft. Eine normale 1 1/8“ Gabel kann man auch in einem Tapered Steuerrohr verwenden, wenn man ein entsprechendes Steuersatz-Unterteil verwendet, z.B. https://www.bike-components.de/de/Ca...erteil-p35008/


    Ich hatte nun doch schon vor der ersten Trainingsfahrt das Hinterrad in das untere Ausfallende umgehängt und den Marathon Racer 40-559 Faltreifen aufgezogen. Das Trittbrett ist jetzt nahezu waagerecht und unbelastet knapp über 9cm hoch. Die größte Änderung ist hinten am Trittbrett zu verzeichnen, wo es jetzt ~1,5cm höher ist. Vorne hat sich die Höhe kaum verändert.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	28-26 Racer Racer.jpg 
Hits:	759 
Größe:	577,5 KB 
ID:	43301
    (falls nicht das ganze Bild angezeigt wird: Rechtsklick->Grafik anzeigen)



    Das Trittbrett war vorher hinten doch nur ~7,5cm hoch (erste Messung falsch) und bei Belastung (einfaches Draufstellen) waren hinten höchstens noch 3cm Luft unter dem Trittbrett, eher weniger. Das war mir zu wenig und auch der steile Anstieg des Trittbrettes gefiel mir nicht. Auf meiner üblichen Trainingstrecke gibt es einige Stellen, wo ich damit garantiert Aufsetzer gehabt hätte, teilweise sogar recht heftige.


    Immerhin wurde das Gewicht dadurch auch noch um 290gr reduziert.


    Die Fahreindrücke bei meiner gestrigen ersten Trainingsfahrt waren trotz widriger Wetterumstände ausgezeichnet, aber unspektakulär. Besonders auffällig war der Komfortgewinn. Unebene Untergründe, wie natursteingepflasterte Einfahrten, verschobene Rad/Gehwegplatten, aber auch durch Wurzeln verursachte Buckel im Asphalt, verursachen nun deutlich reduzierte Erschütterungen.


    Kurven fahren sich fabelhaft. Die andere Gewichtsverteilung ist deutlich zu spüren; die Belastung auf die Räder ist gleichmäßiger verteilt. Der längere Radstand war selbst in sehr engen Kurven kein Hindernis.


    Das Rollverhalten ist auch verändert gegenüber 20“ Hinterrad und wird für mich noch etwas Umgewöhnung bedeuten. Zunächst trat ich genau so, wie ich es gewohnt war, stellte aber nach einiger Zeit fest, daß meine Trittfrequenz eigentlich etwas zu hoch ist. Während ich mit dem kleineren Hinterrad noch das Gefühl hatte, den Roller wirklich mit jedem Tritt anzuschieben, merkt man bei gleicher Trittfrequenz auf dem „Großen“, daß man öfter irgendwie „leer“ tritt. Irgendwann fing ich dann automatisch an, die Trittfrequenz etwas zu reduzieren und auch konzentrierter/sauberer und zeitweise auch druckvoller zu treten.


    Obwohl der Roller spürbar nachgibt, wenn man sich draufstellt, wirkt der Rahmen in Bewegung sehr unnachgiebig und fest, was sich ausgesprochen gut anfühlt.

  3. #153
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.697
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Kleines Update:
    Wie schon einem anderen Thread erwähnt, bin ich nun doch auf 28/28 umgestiegen. Die 28/26er Varianten waren etwas unbefriedigend für meine Ansprüche. Weniger störte mich das etwas höhere Gewicht, sondern es war die Trittbretthöhe, die entweder etwas ungemütlich hoch oder aber viel zu niedrig ausfiel. 26" hinten hätte im unteren Ausfallende mit 28-559/28-622 Reifen gut gepaßt oder aber im oberen Ausfallende mit mindestens 55-559/40-622. Für das obere Ausfallende war der 50-559 Big Apple noch zu niedrig.

    Nachdem ich zunächst mit Alcyon/Alexrims Kickbike Serienlaufrad und 25-622 Conti Grand Prix 4000S II, die ich vor allen Dingen wegen der Reflexstreifen wählte, fuhr, gönnte ich mir noch 2 günstige neue Laufräder von DT Swiss (https://www.dtswiss.com/Laufrader/La...se/R-24-Spline).

    Diese Laufräder sind mit 18mm Maulweite ziemlich breit für Rennradverhältnisse, was sich aber erstaunlich positiv auf das Rollverhalten auswirkt. Der Unterschied zu der Alcyon/Alexrims Kickbike-Serienlaufrad-Kombo ist unerwartet deutlich ausgefallen.

    Gerne würde ich 28mm breite Reifen fahren, am liebsten sogar als tubeless, wie dem Schwalbe Pro One, der mit Drücken ab 4 bar gefahren werden kann. Leider bin ich unsicher, ob der 28mm Reifen noch in den Rahmen paßt. Fällt der nur ein wenig höher aus, paßt das schon nicht mehr. Von der Felgenkante bis zur Strebe für die Bremsbefestigung sind es gerade mal 30mm, was für einen etwas größer/höher ausfallenden 28mm Reifen schon zuwenig sein kann. Der 28-622 Conti Grand Prix 4000S II ist ja auch schon 29mm hoch (und 31mm breit), weswegen ich sicherheitshalber bei 25-622 geblieben bin.

    Die Trittbretthöhe ist aufgrund der etwas höheren Gabel (405mm Einbauhöhe) ein wenig höher als beim 28/28 Serienkickbike und liegt zwischen 8,5cm und 9cm. Damit entspricht es etwa der Trittbretthöhe meines "alten" 28/20er Kickbikes mit 40-559/35-622 Bereifung.

    Für die hintere Bremse gab es nun 2 Optionen, da eine V-Brake nur bei 26" paßt. Erste Option wäre ein Adapter gewesen, wie es ihn bei Tretroller.de gibt. Zweite Option war die Montage einer Rennbremse, wofür ich mich auch entschied.

    Die einzelne Hinterradbremse (Sram Apex) kostete genausoviel wie die Adapter und da ich meine Paul Components Reverse Lever durch einfaches Umstecken der Gelenkachse wahlweise für V-Brakes oder Rennradbremsen kompatibel machen kann, fiel die Wahl letztlich leicht. Der Umbau war einfach, Funktion ist prima.

    Zusätzlich habe ich mir selbstverständlich auch passende Schutzbleche in 35mm Breite montiert. Das sieht sogar richtig gut aus, denn die schmalen Schutzbleche unterstreichen den sportlichen Charakter und machen das Kickbike in meinen Augen sogar noch eleganter.

    Zum Fahrverhalten kann ich nur sagen: Rollt irre gut. Durch die 28" Laufräder sogar relativ komfortabel (@6,5 - 7 bar).

    Bilder reiche ich nach, wenn Wetter besser und Tage länger.

  4. #154
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.697
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Zitat Zitat von Kollo Beitrag anzeigen
    Damit entspricht es etwa der Trittbretthöhe meines "alten" 28/20er Kickbikes mit 40-559/35-622 Bereifung.
    Muß natürlich "40-406/35-622 Bereifung" heißen

  5. #155
    Avatar von RheinBergRoller
    Im Forum dabei seit
    16.04.2012
    Beiträge
    1.418
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Kollo Beitrag anzeigen
    Gerne würde ich 28mm breite Reifen fahren, am liebsten sogar als tubeless, wie dem Schwalbe Pro One, der mit Drücken ab 4 bar gefahren werden kann. Leider bin ich unsicher, ob der 28mm Reifen noch in den Rahmen paßt. Fällt der nur ein wenig höher aus, paßt das schon nicht mehr. Von der Felgenkante bis zur Strebe für die Bremsbefestigung sind es gerade mal 30mm, was für einen etwas größer/höher ausfallenden 28mm Reifen schon zuwenig sein kann.
    Der One 28-622 hat eine Höhe zwischen 27 und 28 mm. Keine Ahnung ob das auch für den Pro One gilt.
    Dass da nicht mal 32 mm Reifen passen ist enttäuschend!

  6. #156
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.697
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Zitat Zitat von RheinBergRoller Beitrag anzeigen
    Dass da nicht mal 32 mm Reifen passen ist enttäuschend!
    Da kann ich Dir nur recht geben. Deswegen würde ich jemandem, der auf jeden Fall 28/28 fahren will und dabei auch gesteigerten Wert auf Komfort und Reifenauswahl legt, den Mibo Rahmen empfehlen. Tiefes Trittbrett, steifer Rahmen und dazu Schwalbe S-One tubeless Reifen stelle ich mir traumhaft vor.

    Ändert aber nichts daran, daß das Kickbike um einiges vielseitiger ist. Allerdings gibt man für einen Komfortgewinn am Kickbike, der nur über ein (schwereres) 26er Hinterrad zu erreichen ist, dann auch den Gewichtsvorteil gegenüber dem Mibo nahezu vollständig auf.

    Trotzdem bin ich mit meinem Kickbike auf Wolke 7. Ich kann wirklich kaum fassen, wie toll das rollt. Erst jetzt bemerke ich einige ganz leichte Gefälle in meiner Trainingsstrecke, die mir mit dem 28/20 gar nicht aufgefallen sind.

    Ich habe mal bei Schwalbe nach der Höhe des Pro One 28-622 angefragt, weil ich wenig Lust habe, 50 Euro für einen Reifen auszugeben, der nachher nicht paßt. Hoffentlich bekomme ich Antwort. Wenn Du mit den ~28mm richtig liegst, dann würde der ja noch gerade so rein passen ohne zu schleifen.

  7. #157
    Avatar von RheinBergRoller
    Im Forum dabei seit
    16.04.2012
    Beiträge
    1.418
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Kollo Beitrag anzeigen
    ...und dazu Schwalbe S-One tubeless Reifen stelle ich mir traumhaft vor.
    Ich habe bisher keine so richtige Vorstellung da noch nicht selbst ausprobiert. Also mache ich einfach mal auf Bedenkenträger.

    Gegen tubeless spricht doch einiges! Zum einen muss man neue Laufräder kaufen. Ob die Montage mit einer einfachen Standpumpe möglich ist? Das wird zwar immer behauptet, dann aber im Nachsatz ein Kompressor empfohlen. Gewicht spare ich auch nicht. Tubeless-Reifen sind schwerer und es muss Dichtmittel eingefüllt werden. Beides zusammen macht die Gewichtseinsparung durch den fehlenden Schlauch wieder zunichte. Und ob das dann tatsächlich komfortabler rollt? Der niedrigere Luftdruck spricht dafür, das höhere Gewicht des Reifens (stabilere und härtere, weniger flexible Karkasse?) eher dagegen. Und irgendwann muss der Reifen ja auch wieder runter von der Felge. Das wird wegen der Pannenschutzflüssigkeit eine ziemliche Sauerei geben!

    Da kaufe ich doch lieber noch schnell einen Open Pave bevor die Restposten endgültig abverkauft sind. Mit 27 mm wird er fast überall reinpassen und 320 TPI sind auch nicht zu verachten.

    Zitat Zitat von Kollo Beitrag anzeigen
    Erst jetzt bemerke ich einige ganz leichte Gefälle in meiner Trainingsstrecke, die mir mit dem 28/20 gar nicht aufgefallen sind.
    Mach mal auf den 28/20 dieselben Rennreifen wie auf den 28/28 drauf. Ich bin mir sicher du wirst plötzlich ganz leichte Gefälle bemerken, die dir bisher nicht aufgefallen sind.
    Du vergleichst da gerade Äpfel mit Birnen. Der Unterschied zwischen (mäßig aufgepumpten) Marathon Racern und richtigen Rennreifen ist nicht zu vernachlässigen! Vielleicht ist er sogar größer als der zwischen 20- und 28-Zoll HR.

    Zitat Zitat von Kollo Beitrag anzeigen
    Wenn Du mit den ~28mm richtig liegst, dann würde der ja noch gerade so rein passen ohne zu schleifen.
    Beim One liege ich richtig da selbst nachgemessen. Zum Pro kann ich nichts sagen.

  8. #158
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.697
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Zitat Zitat von RheinBergRoller Beitrag anzeigen
    Ich bin gespannt, wie sich das hintere Schutzblech in der Praxis macht. Bitte berichte mal, wie wackelfrei bzw. haltbar das ist.

    Die Befestigung war dank 3. Strebe, die ich selbst hinzugefügt hatte, sehr gut. Die Haltbarkeit wurde aber nicht unbedingt positiv beeinflußt, wie ich nun nach nur 2 Monaten nach meiner gestrigen Trainingfahrt feststellen mußte:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Schutzblech futsch 2.jpg 
Hits:	169 
Größe:	767,4 KB 
ID:	45993 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Schutzblech futsch 1.jpg 
Hits:	162 
Größe:	645,6 KB 
ID:	45995

    Da das Schutzblech hinter der Hinterradachse gebrochen ist, werde ich es in der verkürzten Form wieder herrichten, indem ich mit der Schere die Bruchstelle begradige und den Gummispritzschutz ("Heckspoiler") dort befestige. Das Schutzblech müßte so noch ausreichend lang sein, um mich vor Spritzwasser zu schützen. Die Festbrücken für die Strebenmontage werde ich entsprechend neu montieren. Falls das dann auch nicht lange halten sollte, steht fest: kein SKS mehr!

  9. #159
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.697
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Finde ich jetzt gar nicht mal sooo schlecht. Mal schaun, obs reicht:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Schutzblech kompakt 1.jpg 
Hits:	195 
Größe:	846,8 KB 
ID:	46053 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Schutzblech kompakt 2.jpg 
Hits:	161 
Größe:	521,3 KB 
ID:	46055

    Angesichts der Wetterprognose für die nächsten Tage, werde ich wohl reichlich Gelegenheit haben, die Tauglichkeit des zwangsweise modifizierten Schutzbleches zu testen.

  10. #160
    Kickbike 2 x 28 = 56 + Kostka Hill 2 x 20 = 40 = 96 Avatar von frog'n'roll
    Im Forum dabei seit
    27.05.2009
    Ort
    Weimar (Thüringen)
    Beiträge
    491
    'Gefällt mir' gegeben
    22
    'Gefällt mir' erhalten
    28

    Standard

    Zitat Zitat von Kollo Beitrag anzeigen
    Die Befestigung war dank 3. Strebe, die ich selbst hinzugefügt hatte, sehr gut. Die Haltbarkeit wurde aber nicht unbedingt positiv beeinflußt, wie ich nun nach nur 2 Monaten nach meiner gestrigen Trainingfahrt feststellen mußte:... Falls das dann auch nicht lange halten sollte, steht fest: kein SKS mehr!
    Hallo Kollo,

    aufgrund meiner Erfahrungen mit Schutzblechen an Rollern wage ich die Prognose, dass auch dieses "Blech" irgendwann das zeitliche segnet, egal ob SKS drauf steht oder ein anderer Name. Im Vergleich zum Fahrrad ist die Anbringung an Rollern problematischer. Beim Fahrrad gibt es oft 2 Punkte (hinter dem Tretlager und an der Sattel- oder Sitzstrebe), mit denen das Blech recht fest montiert werden kann, der 3. Punkt ist oft eine schwingende Strebe. Beim Roller kann dagegen das Blech nur an einem Punkt fest (hinter dem Trittbrett) montiert werden, weiter Punkte sind meistens mehr oder weniger schwingende Streben. Daher gibt es die Variante das Blech auch hinter dem Trittbrett schwingend zu lagern (alter Fahrradschlauch...), so dass es insgesamt schwingen kann und Spannungen vermieden werden. Sonst droht durch die Dauerschwingbelastung irgendwann ein Ermüdungsbruch, der auch dadurch begünstigt werden kann, wenn bspw. eine Strebe das Blech recht straff führt. Zudem brechen die Bleche oft an den Befestigungspunkten. Hier dürfte neben dem Fakt, dass das die schwächste (weil schmalste) Stelle ist, mitunter auch die Kerbwirkung durch die gesetzten Bohrungen eine Rolle spielen.

    Gruß, Steffen
    Wer Rückenwind hat, der rollert zu langsam!

  11. #161
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.697
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Mit den angedrohten Bildern des (für den Moment) finalen 28/28er Kickbikes werde ich meine Berichterstattung dann vorerst beenden. Die Zufriedenheit könnte kaum größer sein. Ein echter und unerwartet deutlicher Fortschritt gegenüber dem alten Kickbike.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Race28-4.jpg 
Hits:	270 
Größe:	311,9 KB 
ID:	46715   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Race28-3.jpg 
Hits:	192 
Größe:	282,4 KB 
ID:	46717   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Race28-2.jpg 
Hits:	199 
Größe:	290,0 KB 
ID:	46719   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Race28-1.jpg 
Hits:	315 
Größe:	218,3 KB 
ID:	46721  


  12. #162
    kickbiker Avatar von kickbiker
    Im Forum dabei seit
    07.01.2009
    Ort
    Kamen
    Beiträge
    471
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	29.jpg 
Hits:	578 
Größe:	138,1 KB 
ID:	47213
    Die 29er Cross-Variante als Straßenrennroller . Geometrie des 29er-Rahmen ist etwas anders als der Race-28. HR oben eingehängt lässt nur sehr wenig Bodenfreiheit. Trittbretthöhe wäre dann nur 6,5cm ( für ebene Strecken super , für normale Straßen aber zu tief. )
    www.photodesigner.info

    Ich stehe dazu beim Sport nicht zu sitzen.....

  13. #163
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.697
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Als ich mich vor dem Kauf des 28/28er danach erkundigte, sagte mir Vincent, daß die Geometrie bei beiden Rahmen gleich sei, aber beim schwarzen Modell das Steuerrohr für Tapered Gabeln ausgelegt sei. Offensichtlich stimmt das nicht.

    29er Gabeln haben Einbauhöhen von ~470-480mm und dafür scheint der Rahmen auch ausgelegt zu sein. Für einen Straßenrenner auf Basis dieses Rahmens könnte eine Crossgabel mit wenigstens 400mm Einbauhöhe vorteilhafter als eine Renngabel sein.

  14. #164
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.697
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Ein interessantes "Modding"-Projekt von Koloběžky Brandýs ist das Modell "Kobra" auf Basis des Race Max 28. Den Roller hatte ich in einigen Bildergalerien und Videos von Rennen gesehen und dann ein wenig geforscht, woher der kommt.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Kobra.jpg 
Hits:	277 
Größe:	55,8 KB 
ID:	48779

    Mehr findet man hier (leider nur tschechisch):
    Kickbike Race MAX 28 - KOBRA |

  15. #165
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.697
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Ich habe mir nun doch den Schwalbe S-One gekauft. Das war aber eine spannende Angelegenheit. Zunächst hatte ich nur einen bestellt, um zu testen, ob der hinten reinpaßt. Dazu kann man den ja erstmal mit Schlauch montieren.


    Erstaunt war ich über das geringe Gewicht von nur 297gr, denn Schwalbe gibt den Reifen mit 330gr an. Wie sich herausstellte, war das zwar noch innerhalb der Toleranz, aber dennoch ein Produktionsfehler, denn der Reifen war nicht rund zu bekommen. Paßte zwar in den Rahmen, aber hatte einen negativen Höhenschlag. Die Höhe des Reifens schwankte zwischen 28mm und 25mm.


    Also den Reifen wieder zurückgeschickt und woanders 2 neue bestellt. Ich war ja schon froh, überhaupt welche bekommen zu haben, weil die dauernd ausverkauft sind. Dazu noch das notwendige Zubehör, um die Reifen tubeless zu montieren, gleich mitbestellt.


    Die beiden neuen Reifen wiegen 314gr und 341gr. Ein deutlicher Unterschied und zur Sicherheit montierte ich sie zunächst mit Schlauch. Die Montage beider Reifen gestaltete sich deutlich einfacher als die des ersten Reifens und da die tubeless Montage bzw. das Aufpumpen etwas einfacher sein kann, wenn der Reifen schonmal einige Stunden aufgepumpt mit Schlauch auf der Felge war, ließ ich beide Reifen über Nacht mit Schlauch auf den Laufrädern. Tadellos rund liefen alle beide.


    Am nächsten Tag dann zunächst aus dem schwereren Reifen den Schlauch entnommen und erstmal versucht, ob er sich bereits ohne Dichtmilch aufpumpen läßt. Die Pumpe: mein 25 Jahre alter SKS Rennkompressor. Es funktionierte sogar, wobei der Reifen aber recht schnell wieder an Druck verlor, nachdem er sich bis auf über 5bar aufpumpen ließ, aber dann nach weniger als einer Stunde wieder platt war. Also Dichtmilch durch das Ventil eingefüllt, durch leichtes Schwenken im Reifen verteilt und erneut aufgepumpt. Erfolg! Der Reifen war dicht.


    Dann den 2. Reifen ebenfalls zunächst ohne Dichtmilch versucht aufzupumpen, was aber nicht gelang. Irgendwo strömte die Luft immer unter dem Felgenrand hervor, so daß es keine Chance gab, ihn ohne Dichtmilch aufzupumpen. Also Dichtmilch eingefüllt, Reifen geschwenkt und erneut versucht aufzupumpen. Es kostete mich einige Anstrengung, bis es mit meinem Rennkompressor endlich gelang, den Reifen auf Druck zu bekommen und dieser schließlich dicht war, aber dennoch: Erfolg!
    Ein wenig Dichtmilch war an den undichten Stellen über den Felgenrand ausgetreten, aber kaum der Rede wert und schnell abgewischt.

    Sauerei? Fehlanzeige!

    Die beiden neuen Reifen sind insgesamt etwas großvolumiger als der erste "verkrüppelte", den ich wieder zurückschickte. Hinten paßt der Reifen wirklich knapp rein, aber ohne die Gefahr an der Strebe für die Rennbremse zu schleifen. Die Höhe beträgt etwa 29mm, die Breite 29mm-30mm. Da ich die Maße per Zollstock x Augenmaß ermitteln muß, geht es nicht genauer.


    Das Gewicht hat sich gegenüber der vorherigen Bereifung kaum erhöht. Die beiden Conti (25-622) wiegen zusammen mit den Schläuchen 666gr; die S-One (30-622) zusammen 655gr. Dichtmilch wurde insgesamt 90gr verwendet und die Tubeless-Ventile wiegen zusammen 14gr.


    Bei meinem ersten Training über 37km fuhr ich die Reifen mit 4 bar (Herstellerempfehlung 3,5-5,5 bar) und bin wirklich zufrieden mit dem Ergebnis. Sehr komfortabel, schnell und vor allen Dingen ein irrer (!) Grip und das schon, bevor der Reifen eingefahren ist. Die holprigen Passagen meiner Trainingsstrecke sind nun wesentlich angenehmer zu befahren.

    Die Trittbretthöhe hat sich wohl um etwa 3-4mm erhöht, aber davon merke ich überhaupt nichts. Vielleicht auch, weil der Reifen wahrscheinlich etwas tiefer bei Belastung absinkt als die Conti.

  16. #166
    kickbiker Avatar von kickbiker
    Im Forum dabei seit
    07.01.2009
    Ort
    Kamen
    Beiträge
    471
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	282.jpg 
Hits:	266 
Größe:	958,1 KB 
ID:	50567
    mein "29erCross" Kickbike jetzt mit FSA Energy-Bremsen und weißen Felgen ( Veltec Thyphus & DT-Swiss mon Chasseral )
    www.photodesigner.info

    Ich stehe dazu beim Sport nicht zu sitzen.....

  17. #167
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.697
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Riesenbild!

    der "29er" gefällt mir insgesamt sehr gut, bin aber immer noch der Meinung, daß eine Gabel mit etwas mehr Einbauhöhe besser passen würde und das Trittbrett dann auch eher waagerecht wäre. Wenn es Dich nicht stört, ist es natürlich ok. Ich spreche hier ja nur für mich.

    Aber vielleicht hast Du ja mal Lust, die Gabel vom weißen 28/28 (4ZA Python) im 29er auszuprobieren. Die könnte von der Einbauhöhe her genau passen (jedenfalls nach meinen Maßstäben ).
    Als Bremshebel wären dann Tiagra BL-4700 gut geeignet, die für V-Brake und Caliper benutzbar sind, da umstellbares Hebelverhältnis. Die Shimano BL-R780 können das auch und kommen in Kürze bei mir zum Einsatz, da ich nach nun 3 Jahren mit Moustache Lenker mal wieder etwas anderes ausprobieren möchte.

    Bei meinem 28/28 habe ich gerade die Kinesis Gabel, die ich vom 28/20 übernommen hatte, gegen eine PZRacing 6.1 getauscht. Nicht unbedingt superleichte Alu/Carbon Gabel (gekürzt 676gr). 40gr schwerer als die Kinesis. Das Mehrgewicht habe ich aber mit dem neuen Steuersatz komplett ausgeglichen. Wichtig war mir die viel geringere Einbauhöhe von nur 385mm -also 2cm weniger- und auch ein wenig die Option, später vielleicht mal auf Scheibenbremsen umzusteigen zu können. Zunächst kann ich aber erstmal weiterhin die V-Brake vorne weiterverwenden, was mir auch wichtig war.

    Das Trittbrett ist jetzt merklich niedriger und ich hatte schon einige Aufsetzer an Stellen, über die ich vorher einfach drübergefahren bin. Nichts schlimmes, aber ich muß mir nun einige neue Stellen auf meiner Trainingstrecke merken, über die ich etwas vorsichtiger drüberfahren muß.

    Für die Geometrie ist die neue Gabel ganz großartig. Der nun steilere Steuerrohrwinkel wirkt sich für meinen Geschmack sehr angenehm auf die Lenkung aus, die nun noch etwas direkter ist, aber auch einen großartigen Geradeauslauf hat und überhaupt nicht nervös wirkt. Ich sehe den Unterschied zu vorher außerdem ziemlich deutlich am ziemlich ruhigen Lichtkegel, wenn ich -was schon wieder oft der Fall ist- meine Beleuchtung einschalte.



    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Gabeln Vergleich.jpg 
Hits:	196 
Größe:	621,8 KB 
ID:	50569 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Trittbretthöhenvergleich mit neuer Gabel.jpg 
Hits:	165 
Größe:	275,4 KB 
ID:	50571

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	PZRacing1.jpg 
Hits:	166 
Größe:	972,7 KB 
ID:	50573 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	PZRacing2.jpg 
Hits:	201 
Größe:	180,3 KB 
ID:	50575

  18. #168
    Avatar von krchris
    Im Forum dabei seit
    31.07.2016
    Ort
    Oberalm, Salzburg, Österreich;
    Beiträge
    23
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Das ist meine neue Errungenschaft. Habe mich hinreißen lassen und nochmals investiert. Erste Probefahrten verliefen vielversprechend; es ist ein total anderes Fahrgefühl mit dem niedrigen Trittbrett und lange nicht so anstrengend, wie mit dem CrossMax. Kann mir vorstellen. dass der RaceMax für längere Distanzen optimaler ist, weil man in den Beinen nicht so schnell ermüdet. Die Bodenfreiheit passt ganz gut. Erste Aufsetzer gab es schon. Ich weiß mittlerweile wo es aufzupassen gilt. Ich könnte das Hinterrad noch in der unteren Aufhängung einhängen, da passt aber dann die Bremse knapp nicht mehr. Ich werde das eher erst in der nächsten Saison ausführlich testen können, es sei denn das Wetter spielt noch eine Zeit lang mit. Herbstliche Grüße aus dem Salzburger Land.



    Ausstattung: Laufräder Veltec Speed Li
    Reifen Coni Grand Prix 4Season 25er Breite
    Anbauteile Ritchey WCS
    Bremsen und Bremsgriffe SRAM Rival
    Gabel Ritchey WCS Carbon (Einbauhöhe 370mm)
    Steuersatz Ritchey WCS
    Gewicht ca. 5,9kg
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  19. #169
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.697
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Sehr hübsch, gefällt mir. Du hast aber noch ein Distanzstück (2cm?) verbaut, um den Roller vorne anzuheben? Ich denke auch, daß der Roller sonst etwas zu aufsetzfreudig wäre.

    P.S.
    Jetzt erst gesehen: hast Du die Canti Sockel entfernt?

  20. #170
    Avatar von krchris
    Im Forum dabei seit
    31.07.2016
    Ort
    Oberalm, Salzburg, Österreich;
    Beiträge
    23
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Das Distanzstück ist notwendig, sonst würde er eigentlich nicht gut fahrbar sein. Es wurde mit dem Rahmen mitgeliefert- praktisch. Die Canti-Sockel hat der Rahmen nicht gehabt. Es gibt nur mehr die Möglichkeit Scheibenbremsen oder Felgenbremsen zu verbauen, wobei man bei Felgenbremsen irgendwie auf die Länge der Bremsarme achten sollte.

  21. #171
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.697
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Das Distanzstück war schon dabei? Dann ist der Rahmen jetzt vielleicht eher für ~400mm Einbaumaß gedacht, so wie das 28/20. Mußtest Du denn eine Bremse mit längerem Bremsmaß verwenden?

    Mir scheint der Abstand des Hinterrades zur Strebe für die Bremsbefestigung relativ groß zu sein, aber auf Fotos ist das oft schwer zu beurteilen. Falls es nicht zuviel Aufwand ist, würde mich der Abstand der Felgenoberkante bis zu dieser Strebe interessieren. Bei mir sind das 3 cm.

    Der Verzicht auf die Cantisockel ist irgendwie nachvollziehbar, wenn man bedenkt, daß man nur noch wenige 26" MTB-Laufräder findet, die für Felgenbremsen gedacht sind. Standard sind inzwischen Scheibenbremsen. Außerdem schwindet das Angebot an 26" Laufrädern ohnehin langsam zugunsten von 27,5".

    Hast Du den Rahmen bei stepshop.nl gekauft? Ich wundere mich immer noch über das mitgelieferte Distanzstück

  22. #172
    Avatar von krchris
    Im Forum dabei seit
    31.07.2016
    Ort
    Oberalm, Salzburg, Österreich;
    Beiträge
    23
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ja, der Rahmen scheint für Gabeln mit ca. 400 mm Einbaumaß gebaut zu sein. Beim Einbau von Rennradgabeln, wie bei mir, braucht es unbedingt das Distanzstück, sonst ist die Bodenfreiheit zu gering.

    Der Abstand vom Rahmen zu Außenkante der hinteren Felge beträgt 4cm. Die SRAM Bremse ist eine normale Rennradbremse mit dem üblichen Verstellbereich der Bremsbeläge. Ich kann das Hinterrad daher nur oben einhängen. Das geht sich dann gerade aus, dass die Beläge nicht am Reifen streifen. In der unteren Position geht es sich nicht aus. Generell ist es besser eine Bremse mit längeren Armen zu verbauen.
    Eventuell werde ich da noch nachbessern, weiß ich aber noch nicht.

    Den Rahmen habe ich in Österreich gekauft - es gibt bei uns einen Kickbike - Vertrieb. Wie gesagt, das Distanzstück wurde mitgegeben und die Steuerlager waren eingebaut (die ich aber nicht verwendet habe). Ahja, das Bremskabel nach hinten war auch eingezogen.

    Für alle, die diesen Rahmen als Basis für einen eigenen Aufbau nehmen wollen, sind das die entscheidenden Punkte, die es zu beachten gilt.

  23. #173
    Je oller, desto Roller Avatar von Kollo
    Im Forum dabei seit
    05.08.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.697
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    18

    Standard

    Ganz offensichtlich wurde der Rahmen also erneut überarbeitet. Es passen folglich nun auch Tourenreifen mit maximal knapp unter 40mm Höhe rein. Sogar ein Marathon Racer mit 40-622 wäre wohl flach genug. Für mich interessanter: Der 40-622 G-One sollte auch passen oder auch ein 54-584 (27,5"). Die Änderungen machen den Rahmen für mich zum perfekten Cross/Gravel Rahmen. Mit entsprechender Gabel ist das Distanzstück dann auch überflüssig.

    Nur zur Sicherheit: Du hast den auf folgendem Bild mit dem Pfeil bezeichneten Abstand gemessen?

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Max. Reifendicke.jpg 
Hits:	148 
Größe:	658,2 KB 
ID:	52363

  24. #174
    Avatar von krchris
    Im Forum dabei seit
    31.07.2016
    Ort
    Oberalm, Salzburg, Österreich;
    Beiträge
    23
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Exakt dieser Abstand beträgt bei mir 4cm. Beim Reifen ist bei mir mehr als genug Abstand zum Rahmen - wie du richtig festgestellt hast passen da wesentlich voluminösere Exemplare als meine Grand Prix rein. Für die Bremse heißt das, dass man nicht so einfach ins Regal mit den Rennradteilen greifen kann und es passt. Gerade bei Reifen mit größerem Volumen braucht es dann unbedingt längere Bremsarme.

  25. #175
    Avatar von krchris
    Im Forum dabei seit
    31.07.2016
    Ort
    Oberalm, Salzburg, Österreich;
    Beiträge
    23
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    So sieht der Zwischenraum bei mir aus.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kickbike "Race max Alu" 28/20" mit Super-Laufrädern (neu)
    Von Coernel im Forum Markt & Handel (neu und gebraucht) und Rollerkaufberatung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.12.2016, 12:23
  2. neuwertiger Kickbike Race Max abzugeben
    Von Lotz im Forum Markt & Handel (neu und gebraucht) und Rollerkaufberatung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.08.2013, 23:05
  3. Biete neues unbenutztes originalverpacktes Kickbike Race Max 20
    Von jodi2 im Forum Markt & Handel (neu und gebraucht) und Rollerkaufberatung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.05.2012, 15:25
  4. Kickbike 28/28
    Von Patina im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.08.2011, 09:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •