+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 126 bis 150 von 171
  1. #126

    Im Forum dabei seit
    09.06.2021
    Beiträge
    3
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Servus Miteinander,

    ich lese im Forum auch schon länger mit, seit das Thema TEP konkreter wurde bei mir aber noch intensiver. Kurz zu mir: Anfang 50, Oberbayerischer Alpenrand, Laufen aktiv seit über 30 Jahren. Nach inzwischen über 30 Jahren in den Bergen, einigen Triathlons (3x Roth) habe ich 2014 meinen ersten Ultratrail gefinished, danach bis einschließlich 2019 noch einige UT bis 170 Km. Dass ich irgendwann eine neue Hüfte brauche hat mir der Orthopäde meines Vertrauens (selber aktiver Bergsportler) schon 2007 angekündigt, Anfang 2019 fing es dann an nach einer intensiven Skitourensaison. Anfang 2020 MRT und finale Entscheidung, die Hüfte machen zu lassen. Geplant Spätherbst 2020, damit ich die Sommersaison 2021 wieder fit bin. OP im OCM München Ende Oktober 2020. Kurzschaft, Kermik Kopf und PET Inlay. Nach 2 Wochen langsam wieder Ergometer, Februar erste leichte Wanderungen, Ende April erste Läufe mit ca. 7 Km/h und 6 Km. Inzwischen bis 18 Km und bin auch schon 3x auf meinen Hausberg gelaufen (650 Hm, 6,2 Km bergauf). Bergab laufe ich natürlich deutlich defensiver als vor der OP. Eigentlich wollte ich mehr Radeln, aber irgendwie hat mir das Laufen immer mehr getaugt. Die OP wurde zwischen Tensor und Gluteus Medius gemacht. Den Tensor spüre ich schon noch deutlich, der hat den Eingriff wohl etwas übel genommen. Meinen ersten Gleitschirm TEP-Jungfernflug habe ich auch schon wieder gemacht (Hike&Fly), natürlich Landung mit "guten" Bein voran. ;-).

    Ich habe vor meine TEP richtig ranzunehmen und auch weiterhin in den Bergen etliche Km zu absolvieren. Läufe, die ich gerne noch machen möchte gibts noch einige. Freue mich auf einen Erfahrungsaustausch hier über einen längeren Zeitraum.

    Grüße vom Alpenrand!

  2. #127

    Im Forum dabei seit
    27.10.2020
    Beiträge
    35
    'Gefällt mir' gegeben
    6
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Hallo zusammen,

    kurzes Update zu mir:

    Gestern hat ich die 1-Jahr-Kontrolle meiner TEP und es gibt sowohl gute als auch nicht ganz so gute Nachrichten:

    DAS GUTE ZUERST: bei der TEP ist alles bestens. Laut Operateur hält die bei mir eingebaute Keramik/Keramik-Paarung auch mehr Laufen ohne besonderen Abrieb aus = die Hüfte steht der für Spät-Herbst geplanten Triathlon-Mitteldistanz nicht im Wege
    NICHT SO GUT: bekanntlich habe ich an beiden Seiten Verschleiß durch Dysplasie und leider zeigen die aktuellen Röntgen-Bilder, dass sich die noch nicht operierte Seite in den letzten 12 Monaten weiter verschlechtert hat - incl. Zysten-Bildung. Laut Operateur kommen mit so einem Röntgen-Bild schon viele Patienten und wollen eine neue Hüfte haben. Da ich aktuell auf der Seite noch keine besonderen Beschwerden habe, werde ich das natürlich so schnell nicht machen......wird aber irgendwann in den nächsten Jahren wohl unvermeidlich werden.

    FAZIT: vielleicht sollte ich mit der nächsten Langdistanz nicht allzu lange warten ......statt der TEP scheint die noch nicht operierte Seite das bottle neck zu werden. Meine Freundin wird anderer Meinung sein

    Grüße aus dem Rheinland,
    Andreas

  3. #128
    Avatar von Nicole81
    Im Forum dabei seit
    03.12.2020
    Beiträge
    52
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Hallo ihr lieben
    Dann werde ich auch mal ein Update zu mir da lassen
    Laufen klappte super ich hab am Montag die 10km geknackt bin mit meinem lauffreunden gelaufen es war total cool bin gar nicht mehr so viel lagsamer allerdings schmerzte meine Achillessehne nach dem lauf sehr hab sie nächsten tag direkt tapen lassen und 2 tage immer schön mit Eis gekühlt
    Dienstag hatte ich die 2. Impfung die hat mich voll ausgeknockt so dass ich mittwoch nur geschlafen habe was der Achillessehne ganz gelegen kam seid donnerstag mache ich jetzt aquajogging bei uns im kanal
    Die ganzen schauermärchen die ich über Achillessehnen Schmerzen gehört habe lassen mich noch überlegen vielleicht noch ne Woche auf aquajogging umzusteigen um auf Nummer sicher zu gehen und dann erst wieder richtig zu laufen. Auf jeden Fall sind die Schmerzen und Schwellung weg.
    Der hüfte geht es super.

    @andreas Ja die nicht operierte Seite meldet sich bei mir leider auch ab und an aber die soll mal still sein erstmal den berlin Marathon dann im Mai meinen ersten Triathlon vorher schenke ich ihr nicht viel Aufmerksamkeit. Ich hoffe dass du das auch noch bis weit nach deiner langdistanz aufschieben kannst.

    Ach dann muss ich noch was lustiges erzählen ich war 1 woche auf der mein schiff auf den canaren da hab ich sonne aktivtour mitgemacht mit dem Fahrrad ins Gebirge alle anderen Gäste hatten super Ausrüstung klickschuhe trickos an und so ich nix da ich da gar nicht drauf vorbereitet war und ich hatte voll schiss da abzukacken

    Am Anfang war son arrogantes Pärchen ich so oh fahrt ihr auch Rennrad wegen der Ausrüstung nein sie machen Triathlon!!! Nase in den Himmel so dass es rein regnet. Ich hab darauf nix gesagt. Ok ich fuhr vorne mit weil ich voll schiss hatte verloren zu gehen.
    Wer war als erster oben am Berg ich 💪
    12 km nur bergauf bin ich noch nie gefahren insgesamt 1000 hm sagt mir nix aber euch bestimmt
    obwohl kurz vorm ziel die beiden mir im Nacken saßen da die sich die Kraft besser einteilen konnten nunja sind ja auch erfahrene Triathleten
    dann gab es noch einen Anstieg da wollte er mich fertig machen ok ich war nach ihm oben aber ich hab mich nicht abhängen lassen und sie war letzte hihi
    Sorry ich kann mit arroganten Weibern nicht so....

    Nun das war es erstmal von mir soweit ich muss immer aufpassen dass es kein Roman wird ups schon wieder zu spät

    Liebe Grüße an Lukas, Andreas, leissprecher, vögelchen und alle anderen die schon mal hier ihren Senf gelassen haben....

    Haut rein Liebe Grüße nicole

  4. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Nicole81:

    Leissprecher (01.07.2021)

  5. #129
    Avatar von Haerluk
    Im Forum dabei seit
    27.09.2009
    Ort
    Bad Neustadt
    Beiträge
    80
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    11

    Standard

    Hallo Nicole,

    nachdem Du so lange still warst habe ich schon das Schlimmste befürchtet.....und das wäre, dass Deine Aufbauphase ins Stocken geraten wäre. Dann wäre sogar der Berlinmarathon dann gar nicht mehr wichtig.
    Aber so!
    Sieh zu, dass Du Dir keine Überlastungsverletzung holst. Das geht in unserer Situation leider sehr schnell, ich weiß wovon ich spreche.

    Zum Berlinmarathon:
    Ich habe mit meinen zwei Trainingspartnern in den Kalender geschaut: Am Sonntag ist "Raceday minus 12".
    D.h. noch 12 Wochen! Die heiße Phase muss nun eingeleutet werden.
    Wir wollen uns einen Plan machen in dem relativ viele gemeinsame Einheiten stehen.
    Berufsbedingt kann ich immer nur am Wochenende bei den Anderen mitmachen.
    Daher will ich sie überreden am Freitagabend mit einer 30min-Einheit auf der Laufbahn anzufangen, wir haben hier eine recht gute Infrastruktur.
    Am Samstag käme ein 10er im Marathon-Renntempo und am Sonntag ein Langer Langsamer. Einzelheiten wollen wir uns bei den Guru's abschauen.
    Unter der Woche macht jeder was ihm in den Kram passt. So kommen wir alle auf 4-5 Laufeinheiten pro Woche.
    So sollten wir es sicher über die Ziellinie schaffen.
    Wäre schön, wenn wir uns da treffen!

    Gruß
    Lukas

  6. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Haerluk:

    Leissprecher (01.07.2021)

  7. #130

    Im Forum dabei seit
    09.06.2021
    Beiträge
    3
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Update: Montag den ersten Berglauf > 1000 Hm rauf und runter gemacht. Die Oberschenkel spüre ich heute noch, die Hüfte allerdings schweigt brav.

  8. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Oberlaender:

    Leissprecher (01.07.2021)

  9. #131
    Avatar von Leissprecher
    Im Forum dabei seit
    25.05.2009
    Beiträge
    1.586
    'Gefällt mir' gegeben
    154
    'Gefällt mir' erhalten
    200

    Standard

    Hallo

    Na, da ist doch die neue Hüfte sehr gut erzogen worden. :-):-):-)
    Viel Spass weiterhin , aber nicht übertreiben.

    Geuss Stefan
    Und wieder springe ich über Pfützen oder mitten hinein!!! :-)
    Nur diejenigen, die es riskieren, zu weit zu gehen, können herausfinden, wie weit sie wirklich gehen können. -T.S. ELLIOT
    http://forum.runnersworld.de/forum/l...rmarathon.html
    http://forum.runnersworld.de/forum/l...07-2017-a.html

  10. #132

    Im Forum dabei seit
    09.06.2021
    Beiträge
    3
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Da hast Du sicher recht. Aber es war schon vor der Hüft OP ein schmaler Grat, was ist noch tolerabel, was zu viel. Mein Orthopäde war zumindest erfreut, als ich vor einigen Jahren den GS Flugschein gemacht habe, so dass ich zumindest ab und zu den Abstieg gelenkschonend machen kann.
    Diese Woche war ich aber auch schon wieder 1x Berglaufen (1100 Hm) und 1x Bergwandern (1500 Hm). Bergauf macht sicherlich nichts, bergab laufe/gehe ich sehr defensiv. Das kann man schon trainieren. Letztendlich ist es ein persönliches Experiment, da ja (meines Wissens) keine Untersuchungen bzgl. Langzeitbelastungen durch Berggehen/Bergaufen vorliegen. Ich kenne aber aktive Bergführer, die mit TEP seit Jahren unterwegs sind.

  11. #133
    Avatar von Haerluk
    Im Forum dabei seit
    27.09.2009
    Ort
    Bad Neustadt
    Beiträge
    80
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    11

    Standard

    Woche -11 (vor Berlin-Marathon) habe ich mal mit insg. ca. 50km abgeschlossen. Ich denke das war eine ordentliche Steigerung gegenüber den letzten Wochen. Meine diversen Weh-Wehchen haben sich kaum bemerkbar gemacht. Auf dem Niveau sollte es noch 2-3 Wochen bleiben.

  12. #134
    Avatar von Nicole81
    Im Forum dabei seit
    03.12.2020
    Beiträge
    52
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Hi Lukas und andere
    Dann bin ich ja gar nicht so schlecht habe die Woche mit 45 abgeschlossen
    Bin heute erstemal 20 gelaufen habe bisschen Bammel vor Berlin aber wird schon irgendwie gehen.
    Leider bin ich sehr langsam ich habe das Gefühl ich komme da so schnell nicht mehr hin wo ich vor der op leistungsmäßig war. Egal aufgeben ist keine Option. Und wenn alle stricke reißen wird mein allererster Marathon halt ganz langsam gelaufen und der 2. Halt besser.
    Wünsche allen einen schönen abend
    Liebe Grüße Nicole

  13. #135
    Avatar von Haerluk
    Im Forum dabei seit
    27.09.2009
    Ort
    Bad Neustadt
    Beiträge
    80
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    11

    Standard

    Hallo Nicole,

    ich finde, dass es unglaublich ist, dass Du läuferisch schon so weit bist. So kurz nach der OP. Du bist 20km gelaufen, mit Hüft-TEP, und noch anderen Ersatzteilen im Körper. Das ist doch 1A! Und Du hast noch viel Zeit wieder auf Tempo zu kommen, Marathons gibt es noch jede Menge. Überlaste Dich jetzt nicht noch mit irgendeinem Tempo-Druck.
    Ich hatte ja immer gehofft, dass Du auch in Berlin läufst. Aber ich gebe zu, meine Hand hätte ich dafür nicht ins Feuer gelegt. Nun glaube ich langsam drann.
    Und ist es nicht vollkommen egal wie schnell Du läufst? Alleine das "Ankommen" ist doch schon eine starke Leistung.

    Ich bereite mich ja in einer Dreier-Gruppe vor. Im Rennen wollen wir auch zusammen bleiben. Da kommt immer wieder die Diskussion hoch, wie schnell wir denn Laufen wollen, welche Zielzeit wir uns vornehmen. Da rede ich selten mit, ich kann das kaum hören.
    Mein oberstes Ziel ist die Finishline, alles andere sehe ich nicht so verbissen. Wenns ernst und zu heftig wird schicke ich die Anderen im Rennen weg und laufe hinterher. So habe ich mir das vorgenommen. Dann mache ich mein eigenes Ding, nur für mich. Ohne Stress und Druck. Aber ich will aufrecht ins Ziel kommen, dann habe ich gewonnen.

    Du solltest Deinen Marathon vielleicht auch so angehen. Niemand treibt Dich. In unserer Lage ist "ankommen" ein gigantischer Sieg.

    Und vor einem Marathon brauchst Du keinen "Bammel" haben, aber Respekt. Respekt ist sehr wichtig. Es ist schließlich kein Kinderfasching. Selbst für Leute die noch alle Knochen beieinander haben.

    In dem Sinn,
    nicht aufgeben,
    Lukas

  14. #136
    Avatar von Nicole81
    Im Forum dabei seit
    03.12.2020
    Beiträge
    52
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Hi lukas
    Ja langsam sehe ich das ding auch nicht mehr ganz so ängstlich letzte woche bin ich einen 10er 2 x 15 und 1x 25 gelaufen und das auf dem vorfuß 1x Rennrad 1x schwimmen hätte ich vor einigen Wochen auch nicht dran geglaubt
    Aber was ich mir in den Kopf setze....
    Ja cool würde meinen ersten eigentlich auch gerne mit jemanden zusammen laufen das ist der einzige Teil der mir noch etwas Bauchschmerzen bereitet
    Ja ich weiß bin dort nicht alleine ; ) 🤣
    Welche Zeit steht denn bei euch so im Raum?
    Ja irgendwie hast du schon recht die Zeit könnte mir egal sein. Das einfach nur schaffen nach so relativ kurzer Zeit aber der Schalter für den Vorgang ist in meinem Gehirn irgendwie abgebrochen....


    Auf jeden Fall würde es mich riesig freuen dich dort zu treffen. Du hast mir die ganze Zeit vor op bis jetzt immer wieder Mut gemacht und hast immer gute Tipps gegeben. Viele liebe dank😘 dafür 👍👍👍


    Liebe Grüße Nicole

  15. #137

    Im Forum dabei seit
    27.06.2005
    Beiträge
    60
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Hallo Nicole!

    Darf ich dich fragen warum du eine TEP bekommen hast und wie alt du bist? Habe schon ein paar Beiträge von dir gelesen (und finde dein Marathon-Vorhaben top! ;-), aber nicht alle ... vielleicht hast du es schon wo erwähnt.

    Mich interessieren Erfahrungen von Läufern mit TEP tausendmal mehr als Empfehlungen von Ärzten und freue mich über einen Erfahrungsaustausch.

    Liebe Grüße
    Ursula

  16. #138
    Avatar von Nicole81
    Im Forum dabei seit
    03.12.2020
    Beiträge
    52
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Hallo ihr Lieben

    @ Ursula
    Ich bin 39 Jahre alt und habe die Hüft prothese wegen Arthrose bekommen. Wohl hüftdysplasie von Kind an.


    Heute bin ich 25 km gelaufen allerdings sehr langsam und etwas schief hab noch ne Geschichte mit dem rücken könnte heute nicht genau sagen ob das Problem die Hüfte oder der Rücken war. Danach 3 Sauna gänge jetzt geht es wieder.
    Nächste Woche Sonntag wird es besser.....30 km
    Aber eine Frage an euch marathon erfahrenden der Kumpel mit dem ich trainiere (läuft schon über 20 jahre marathon) meint 30 km reichen als langen Lauf aus ? Was sagt ihr dazu? Also 35 oder 38 wären mir schon lieber allerdings hat er bisher in allen recht gehabt auch wenn ich es erst nicht geglaubt habe.

    Liebe Grüße Nicole

  17. #139
    Avatar von Haerluk
    Im Forum dabei seit
    27.09.2009
    Ort
    Bad Neustadt
    Beiträge
    80
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    11

    Standard

    Hallo Nicole,

    bzgl langen Läufen habe ich eigene Ansichten, dazu gleich ausführlich.

    Zur Frage von weiter oben: Ich trainiere mit meinem Trupp "auf die 4h".

    Axel wird die 4h ganz sicher schaffen, der ist jetzt schon so schnell, der kann sich nur noch selbst stoppen. Und Tanja schafft das auch, wenn es kalt und regnerisch ist. Bei Hitze ist das fraglich.
    Und ich? Hmm. Ich bin noch nicht soweit. Ich bin noch etwas zu langsam. Aber normalerweise schlägt das systematische Vorbereitungstraining bei mir gut an. Also lass ich mich mal überraschen. Wie schon geschrieben, das sehe ich jedoch nicht so verbissen. Nach den OP's bin ich zufrieden und glücklich, wenn ich ins Ziel komme.

    Ob 30km als langer Lauf ausreichen?
    Ich würde sagen, das kommt drauf an. Was nach meiner Meinung extrem wichtig ist sind 3h Vorbereitungsläufe. Sehr viel länger zu laufen ist in unserer Liga Unsinn, egal wie weit Du dabei kommst.
    Nach meiner Philosophie sind Lange Läufe zwingend nötig um den Stoffwechsel vorzubereiten, das orthopädische System aufzubauen. Bindegewebe, Faszien, Gelenke,.... müssen sich anpassen.
    Aber dafür sind 3h genug. Im Gegenteil, ich bin überzeugt, wenn Du viel länger läufst ist der Schaden größer als der Nutzen.
    Bzw. dann brauchst Du eine viel zu lange Regeneration um wieder alles zu reparieren und da hast Du auch nichts davon. Der Lange Lauf ist wichtig, noch wichtiger ist eine angemessene Regeneration. Es ist gesünder, und auch für den Trainingsfortschritt besser, wenn Du 2 Tage später wieder so fit bist, dass Du gefahrlos die nächste Trainingseinheit starten kannst.

    Genau den Punkt habe ich heute mit meinen Laufkumpels Tanja und Axel verhandelt. Wir sind 25,0km gelaufen und haben 2:59:23h gebraucht. Ich bin damit schon fast zufrieden. Die nächste Steigerung wären 28km, das ist dann auch genug, finde ich. Weil ich dann deutlich über 3h liege.
    Es kam der Vorschlag von den Anderen, wir könnten in den 3h ja schneller laufen. Axel meint auch "Viel hilft viel". Grundsätzlich könnte ich die langen Läufe bestimmt schneller, aber da komme ich zu tief in die Erschöpfung und ein Tag Pause reicht mir nicht. Geschweige denn, was mein Rücken und die TEP dazu sagt. Für mich ist das Unsinn. Jedenfalls in meinem jetzigen Trainingszustand.

    Zusammengefasst: Dein Laufkumpel hat recht. Glaube ihm. Wenn Du bei 30km schon deutlich über 3h liegst reicht das vollkommen. Orientiere Dich eher an der Laufzeit. Und bedenke danach genug zu regenerieren.
    Überall gibt es Leute Leuten die 35 oder 38km in der Vorbereitung laufen, aber die starten entweder in einer höheren Liga als ich oder die kriegen ein gesundheitliches Problem....noch vor dem Marathon. In den Zeiten als ich Lange Läufe in einer Pace von 5:20 gelaufen bin, bin ich auch viel weiter als 30km gekommen.

    Aber jetzt mal zur Sache: Was ist denn für Dich "sehr langsam", wie bist Du die 25 denn gelaufen?
    Jetzt gib Du mal Dein Ziel für Berlin bekannt, vielleicht laufen wir ja dann zu Viert.

    Gruß
    Lukas

  18. #140
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    21.056
    'Gefällt mir' gegeben
    1.265
    'Gefällt mir' erhalten
    3.370

    Standard

    Zitat Zitat von Nicole81 Beitrag anzeigen
    Aber eine Frage an euch marathon erfahrenden der Kumpel mit dem ich trainiere (läuft schon über 20 jahre marathon) meint 30 km reichen als langen Lauf aus ? Was sagt ihr dazu? Also 35 oder 38 wären mir schon lieber allerdings hat er bisher in allen recht gehabt auch wenn ich es erst nicht geglaubt habe.
    Das kommt vor allem auf deine Ambitionen an. So wie ich das bisher bei dir verfolge, ist dein Plan sehr eng gestrickt (meiner ist noch enger, bin gestern das erste Mal 21 km im Training gelaufen ) Da du ja deine Baustellen hast, rate ich dir, nicht auf die Zeit zu schielen, sondern es bei deinem bisherigen Tempo zu belassen. Und da reichen meiner Meinung nach 30 Kilometer, zwei bis drei Mal, aus. Wenn du jetzt noch ein ein ambitioniertes Programm in den letzten Wochen absolvierst, dann kann es schon sein, dass du zum BM völlig breit bist, vom Berletzungsrisiko gar nicht zu reden. Das wäre schon für einen völlig gesunden Läufer hart an der Grenze.

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  19. #141

    Im Forum dabei seit
    27.06.2005
    Beiträge
    60
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Zitat Zitat von Nicole81 Beitrag anzeigen

    @ Ursula
    Ich bin 39 Jahre alt und habe die Hüft prothese wegen Arthrose bekommen. Wohl hüftdysplasie von Kind an.

    Danke - ich habe das auch, allerdings schwach ausgeprägt. Deshalb habe ich wohl bisher nichts davon gemerkt.

    Alles Gute für deinen Marathon!

  20. #142
    Avatar von Nicole81
    Im Forum dabei seit
    03.12.2020
    Beiträge
    52
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Guten Abend ihr lieben

    Vielen Dank Lukas und tommi

    Das ist ja der mega Hammer ich habe gestern auch 2:59:42 für 25 km gebraucht
    Mmmh ja vor der hüfte wäre auch mein Ziel 4 stunden gewesen. Allerdings merke ich mit der hüfte geht das mit dem Tempo steigern nicht mehr so einfach wie vorher.

    Ich bin mir noch unsicher ich hab ja auch keine Erfahrung.....

    Aber etwas mit euch laufen wäre schon cool 😎

    Was genau soll ich mir unter systematischem Vorbereitungstraining vorstellen?

    Wir laufen Montags 10 km
    Dienstags bisschen Tempo alleine oder Pause wie ich mich fühle
    Mittwochs fahren wir rennrad ca 70 km und abends schwimmen (tut den wehwehchen immer sehr gut)
    Donnerstag 15 km laufen zügig
    Freitag kraftraining abends schwimmen
    Samstag Pause
    Sonntag langer lauf

    Jetzt Sonntag sind 30 km angesagt
    Darauf die Woche soll ich 20 alleine schneller laufen ?????

    Keine Ahnung ob das so alles funktioniert???? Aber wie gesagt bisher hatte er immer recht.....

    Liebe Grüße Nicole

  21. #143
    Avatar von Haerluk
    Im Forum dabei seit
    27.09.2009
    Ort
    Bad Neustadt
    Beiträge
    80
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    11

    Standard

    Hallo Nicole,

    dann sind wir im Leistungsstand doch gar nicht so weit auseinander.
    Wäre ja wirklich Klasse, wenn wir den Marathon gemeinsam laufen könnten.
    Was traut Dein Laufguru Dir denn für ein Tempo zu?
    Er scheint ja wirklich Erfahrung zu haben und Dich ganz gut zu beraten.

    Gruß
    Lukas

  22. #144
    Avatar von Nicole81
    Im Forum dabei seit
    03.12.2020
    Beiträge
    52
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Hallo Lukas

    Bis jetzt bekomme ich auf diese Frage keine Antwort

    LG nicole

  23. #145
    Avatar von Haerluk
    Im Forum dabei seit
    27.09.2009
    Ort
    Bad Neustadt
    Beiträge
    80
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    11

    Standard

    -vielleicht ist er noch Unter-Guru, und gerade erst in der Quali zum Mittel-Guru. Dann hat er die Lizenz noch nicht.
    -oder er ist Guru für die Sub-3-Klasse, solche haben's mit Unsereinem schwierig.

    Aber einen Marathon kannst Du nicht einfach so "drauflos" rennen, Du musst zumindest eine Vorstellung wie Du loslaufen sollst.
    Ansonsten schießt Du Dich entweder zuerst so ab, dass es hintenraus eine Quälerei wird und Du aufgeben musst, oder Du ärgerst Dich, dass Dir eine gute Gelegenheit durch die Lappen gegangen ist.

    Eine Möglichkeit wäre, dass Du Dir im Netz einen "Marathonrechner" suchst. Da wird angegeben, mit welcher Marathonzeit Du rechnen kannst wenn Du Deine 10km-Zeit hochrechnest.
    Dann musst Du allerdings bald einen 10er mit Vollgas laufen.
    Leider ist die Methode nicht 100%-ig genau, es kommt auch darauf an, was für ein Lauftyp Du bist, aber da hättest Du zumindest einen Anhaltspunkt und liegst nicht krass daneben.

    Wir haben uns 4h-Trainingspläne gesucht. Wenn die nicht von irgendeinem Exoten stammen funktionieren die meist gut. Im Grunde ist der Aufbau ganz ähnlich von dem was Du gerade auch machst, allerdings mit eine Leistungsvorgabe. Wenn Du die Leistungsvorgabe in den 12 Wochen gut schaffst, kannst Du ziemlich sicher sein, dass Du im Rennen das Tempo bis zum Schluss halten kannst....außer es Hagelt.

    Gruß
    Lukas

  24. #146
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    21.056
    'Gefällt mir' gegeben
    1.265
    'Gefällt mir' erhalten
    3.370

    Standard

    Man kann einen Marathon auch einfach mal so laufen, zumal mit der Vorgeschichte und der heißen Nadel mit der die Vorbereitung gestrickt war. Da muss man jetzt nicht irgendeine Zielzeit ermitteln. Nur ein wenig Gefühl bei den langen Läufen erlangen, was so halbwegs gehen könnte.

    Gruss Tommi

  25. #147
    Avatar von Haerluk
    Im Forum dabei seit
    27.09.2009
    Ort
    Bad Neustadt
    Beiträge
    80
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    11

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Man kann einen Marathon auch einfach mal so laufen.....

    Gruss Tommi
    Hallo Tommi,

    da muss ich Dir entschieden widersprechen!
    Einen Marathon "einfach mal so laufen", das kann nur jemand mit Erfahrung. Und Erfahrung ist bekanntlich die Summer aller Reinfälle.
    Nicole hat noch keine Marathonerfahrung, und sie sollte dringend vor einem Reinfall bei ihrem ersten Start bewahrt werden.

    Ich bezweifle überhaupt nicht dass es möglich ist die Erfahrung aus langen Läufen auf einen Marathon zu übertragen, wenn Du genug Erfahrung hast, aber beim ersten Mal wird das nix.
    Im Rennen gehts Du unweigerlich viel näher an Deine Grenze, und wenn Du die nicht genau kennst, kann das furchtbar in die Hose gehen.
    Das ist meine feste Meinung.

    Und die stammt auch aus meiner eigenen Erfahrung.
    Bei meinem ersten Marathon wäre ich nämlich garantiert auch reingefallen. Ich war am Start extrem euphorisiert, als das Rudel losgelaufen ist hat es mich total mitgerissen, es war so leicht ständig Andere zu überholen.....das wäre hoffnungslos schief gegangen, ohne klare Strategie, ohne Ziel, ohne Kontrolle. Und dann war ich trotzdem noch froh einen Freund dabei zu haben, der mich öfter mal gebremst hat.

    Jetzt würde ich von mir behaupten, dass ich genug Erfahrung habe. Ich kann notfalls auch Tempo rausnehmen bevor es zu spät ist. Das war schon nötig, habe es gemacht und bin immer zufrieden und gesund über die Ziellinie gekommen. Die wichtigsten derartigen Erfahrungen stammen aus meine ersten Triathlon-Rennen, wo man bekanntlich 180km mit dem Rad zum Marathonstart fährt, 5min zum Umziehen hat und es dann in den Marathon geht. Dann musst du wirklich "nach Gefühl" laufen, weil dann alles anders ist.

    Gruß
    Lukas

  26. #148
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    21.056
    'Gefällt mir' gegeben
    1.265
    'Gefällt mir' erhalten
    3.370

    Standard

    Deswegen meine ich doch, eher den Marathon gemütlich angehen, als sich mit irgendwelchen Zeitzielen verrückt zu machen. Aus einer 10-km-Zeit auf eine Marathonzeit hochzurechnen funktioniert nur, wenn man bereits ausreichend trainiert an den 12-Wochenplan herangeht. Mit ein paar Marathons Erfahrung klappt das etwas besser.

    Gruss Tommi

  27. #149
    Avatar von Nicole81
    Im Forum dabei seit
    03.12.2020
    Beiträge
    52
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Guten Abend

    Ja Ich sehe auch das Problem bzw. Meine Angst an der Stelle dass ich zu schnell loslaufen könnte.

    Einen 10 er lauf hab ich noch am 15.9. Der stammt noch von 2020

    Ich hab meinen Kumpel nochmal gefragt
    Seine Antwort : nicole kannst du nicht mal irgendwas ohne Druck machen?

    Allerdings würde ich tatsächlich gerne mit einer etwa zielzeit an die Sache gehen um etwas Kontrolle zu haben, meine Grenzen kenne ich auch noch nicht ich vermute ich würde sie erst bemerken wenn es längs zu spät ist. ( Ich hab da Sonne leise Erinnerung kurz nach dem Einbau meiner tep )

    Ich denke mal
    So wie ich ihn kenne bekomme ich aber kurz vor knapp bestimmt noch ne Antwort.

    Mein bauchgefühl sagt mir das mit den 4 Std könnte knapp werden aber vielleicht liege ich da ohne Erfahrung auch falsch
    Wir werden sehen ....

    @lukas Wie schnell läufst du z.z. einen 10er?

    Ich gib die Hoffnung nicht auf vielleicht doch mit euch zu laufen

    Liebe Grüße Nicole

    PS lukas und tommi vielen Dank für die vielen Tips und Denkanstöße!!!!

  28. #150
    Avatar von Leissprecher
    Im Forum dabei seit
    25.05.2009
    Beiträge
    1.586
    'Gefällt mir' gegeben
    154
    'Gefällt mir' erhalten
    200

    Standard

    Hallo Nicole

    Diesen Satz musst du dir aufschreiben , am Besten in rot und dick und fett und dann an die Wohnungstür und an die Terrassentür und an die Balkontür (wenn vorhanden) kleben.

    """Nicole kannst du nicht mal irgendwas ohne Druck machen?"""

    Viel Spass weiterhin bei der Vorbereitung und bleib ruhig.

    Gruss Stefan

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Laufen nach Hüft OP
    Von inosantoka im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.10.2019, 16:17
  2. Erfahrung mit Schlittenprothese Kniegelenk (Knie TEP) und Laufen??
    Von Petra-Laufmaus im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.01.2015, 21:57
  3. Laufen nach zwei Hüft OP's
    Von inosantoka im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.04.2013, 13:38
  4. Laufen nach Hüft-OP
    Von Dornwarze im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.04.2012, 22:40
  5. Hüft OP
    Von espinous im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 17:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •