+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 41
  1. #1
    Avatar von Rundevil
    Im Forum dabei seit
    06.08.2014
    Ort
    im schönen Burgenlandkreis
    Beiträge
    104
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Cool 1 Jahr Laufen - ein Rückblick

    Hallo liebe Laufbegeisterten,

    Ich bin ganz neu im Forum und möchte Euch gern meine Geschichte erzählen.

    Es war der 3. August 2013. Ich begann, zu laufen.

    Zu meiner Person: Ich bin männlich und Jahrgang 1968. Seit meinem 7.Lebensjahr trieb ich mehr oder weniger aktiv Sport in einem Handballverein. Im Jahr 2004 verletzte ich mich jedoch schwer und seit diesem Zeitpunkt stellte ich jegliche sportliche Aktivitäten ein. Meine Arbeit als Angestellter in einem mittelständigem Unternehmen trug auch nicht wesentlich dazu bei, mich aktiv zu bewegen. Zu oft saß ich tagelang im Büro und Bewegung gab es nur in Richtung Kantine. Eines jedoch habe ich geschafft: Ich gab das Rauchen nach nur einem Versuch gänzlich auf und bin noch bis heute "clean".
    Also kam was kommen mußte: Bei einer Körpergröße von 1,80m wog ich schließlich 93 kg und aus dem ehemaligen Waschbrettbauch ( den meine Frau so liebte), wurde eine Kugel, die ich fortan vor mir her trug. Kleinere Aktivitäten fielen mir unendlich schwer und die starken Schweißausbrüche waren mir oftmals peinlich. Hinzu kam, dass ich ich unter Bluthochdruck litt und bereits auf Tabletten eingestellt wurde. So konnte es nicht weitergehen. Also weckte ich (oder besser ein guter Freund war es wohl) meinen inneren Schweinehund und fortan wollte ich mein Leben ändern. Mir wird nachgesagt, dass ich Dinge entweder richtig oder gar nicht tue. Eine Eigenschaft, die ich an mir mag. Gesagt getan. Über Ausdauersport und Ernährungsumstellung wollte ich den Weg in ein neues Leben schaffen und nach einem Jahr kann ich sagen. ICH HAB ES GESCHAFFT !!

    Natürlich war der Weg steinig, aber der innere Schweinehund war besser zu bändigen, als gedacht.
    Meine ersten Läufe waren kurze Waldläufe von 2-3 km Länge. Bei einer pace von 6:20 habe ich mich nach den ´kurzen´ Strecken fast ausgekotzt ... so kaputt war ich. Aber der Anfang war gemacht. Nun habe ich mir 2 Paar neue Laufschuhe gekauft, jede Menge Laufkleidung und meine geliebte Garmin Laufuhr. Die Kombination von Technik und Bewegung an frischer Luft war ein entscheidender Reiz, der mich immer wieder motivierte. Auch ein guter Freund, der eine ähnliche Geschichte hatte, war ein ständiger Motivator. Zu Beginn war allerdings von Gewichtsverlust noch nichts zu spüren und auch meine Gelenke und Muskeln schmerzten nach jedem Lauf. Aber ich gab nicht auf. Bei meinem ersten 5km -Lauf unterstützte mich noch meine Tochter die noch weit vor mir die Runde beendete und erst nach gut 34 min erreichte ich erschöpft das Ziel.

    So vergingen die ersten Wochen. Ich trainierte fortan 3 mal in der Woche mit unterschiedlichen Intensitäten und so langsam zeigten sich die ersten Erfolge. Nach vier Wochen absolvierte ich meinen ersten 5km Lauf unter 6min/km und auch die ersten 3 kg vom Speckring flossen dahin.
    Am 1. September lief ich das erste mal 7km in 5:46. Mann... was war ich stolz. Immerwieder wurde ich von meiner Familie unterstützt und motiviert.
    Am 2. Oktober lief ich bereits 12km am Stück in 5:43 und am 30. Oktober schaffte ich zusammen mit meiner Schwägerin sage und schreibe 20km in 6:24. Inzwischen hatte ich 6 kg Gewicht verloren. Allerdings hatte ich auch immer mal wieder mit muskulären Problemen und Schmerzen im Knie zu kämpfen und die Pausen zwischen den Läufen mussten zwangsläufig vergrößert werden. Die Lust am Sport habe ich allerdings nicht verloren. Im Gegenteil, ich konnte es manchmal kaum erwarten, wieder die Laufschuhe zu schnüren und oft wäre ich am Folgetag gern wieder gelaufen. Aber ich musste auch auf meinen Körper hören, der seine Pausen brauchte.
    Am 31.12.2013 sollte nun mein erster, wenn auch inoffizieller Volkslauf stattfinden. Das erste mal, dass ich zusammen mit anderen Gleichgesinnten ein paar Runden drehen sollte. Die 11,6 km absolvierte ich in 5:21 min/km und natürlich hatte ich die Anerkennung meiner Bekannten auf meiner Seite. Ein tolles Gefühl. Die 8kg Gewichtsverlust seit Sommer waren nun auch optisch zu sehen und die erste Konfektionsgröße purzelte auch. Auch in den Wintermonaten ließ meine Motivation nicht nach. Ich trainierte fleißig und legte nun regelmäßig Distanzen zwischen 10 und 22 km zurück. Der Dresdner Citylauf (10km) am 23.03.14 war nun mein erstes echtes Laufhighlight und ich war mächtig aufgeregt, ob der Distanz und der vielen Menschen. Aber ich war auch positiv gestimmt.Wußte ich doch, dass die Strecke inzwischen für mich kein Problem mehr darstellte. Das es dann so gut lief, hätte ich mir nicht träumen lassen. Nicht nur, dass ich die ominöse 50 Minutenmarke knackte, nein, ich blieb sogar knapp unter 47min. Welch ein kleiner Triumpf für mich.
    In den folgenden Wochen nahm ich an vielen kleineren Laufveranstaltungen teil und erreichte in meiner Altersklasse sogar schon einige Siege und Platzierungen.

    Heute hat sich mein Leben zum Zeitpunkt des vorigen Jahres grundlegend geändert. Ich bin fit! Ich wiege inzwischen 78kg (-15kg) Meine Bestzeit über 10km liegt bei 45:44 (Training), die 5km bin ich im Wettkampf schon in 20:56 gelaufen. Ich habe keinen Bluthochdruck und körperliche Betätigung ist keine schweißtreibende Angelegenheit mehr. Ich bin ein anderer Mensch und fühl mich pudelwohl in meiner Haut.

    Diesen Bericht widme ich allen denjenigen, die vielleicht noch am Anfang stehen und vielleicht auch diesen Weg gehen wollen. Ich sag nur tut es. Das Leben ist viel zu kurz, um es zu vermasseln.

    Viele Grüße Steffen der Rundevil

  2. #2

    Im Forum dabei seit
    31.07.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    24
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zweifelsohne ein Naturtalent, der Rundevil.

    in einem Jahr von 6:20 (2-3 km) auf 4:3x (10 km) bzw. 4:1x (5 km) und das mit Mitte 40.

    Das muss dir erst mal jemand nachmachen.

    Im weiten (Lauf)Universum soll es Leute geben, die jahrelang trainieren und die 10 km nicht unter 50 min schaffen.

  3. #3
    Limited Edition Avatar von Mario Be
    Im Forum dabei seit
    12.05.2014
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Beiträge
    1.368
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Also erstmal Willkommen im Forum.
    Meinen Glückwunsch zu deiner Entscheidung Dein Leben zu verbessern.
    Weiter meine Hochachtung zu deiner Leistung! Das liest sich doch sehr motivierend für Anfänger wie mich (3 Monate dabei).
    Ich hoffe auch bei Zeiten an deine Laufzeiten zu kommen; im Moment fehlt noch das Tempo, die Umfänge sind schon ok.

    Wünsche Dir weiter alles gute und viel Spaß sowie Erfolg beim Laufen und auch sonst.

    Dann mal auf ein heiteres Erfahrung austauschen hier im Forum.
    HM-10/14 - 2:10:08 | 10k-11/14 - 49:45 ...to be continue

  4. #4

    Im Forum dabei seit
    06.08.2014
    Beiträge
    3
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Rundevil Beitrag anzeigen
    Diesen Bericht widme ich allen denjenigen, die vielleicht noch am Anfang stehen und vielleicht auch diesen Weg gehen wollen. Ich sag nur tut es. Das Leben ist viel zu kurz, um es zu vermasseln.
    Ich fühle mich angesprochen, es motiviert mich mehr um Sport zu treiben

  5. #5
    Avatar von Rundevil
    Im Forum dabei seit
    06.08.2014
    Ort
    im schönen Burgenlandkreis
    Beiträge
    104
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Danke erst einmal für Eure netten Komentare.

    Zitat Zitat von Inki Beitrag anzeigen
    ....Zweifelsohne ein Naturtalent, der Rundevil.
    Nein... als Naturtalent würde ich mich nicht bezeichnen, aber ich bin ehrgeizig und Sport gehörte vor meiner Verletzung zu meinem Leben. Kaum zu glauben, dass ich es fast 10 Jahre ohne ausgehalten habe.
    Die schnellen Fortschritte führe ich auch auf das regelmäßige und zum Teil intensive Training zurück. Das heißt ... Ich kann mich im Training auch mal schinden und freiwillig langsam laufen fällt mir total schwer. G1 und G2 Läufe bekomme ich einfach nicht hin. Trotzdem fühle ich mich beim Laufen wohl und nach dem Lauf bin ich relativ schnell erholt.
    .... und ja mit Mitte 40 kann man sich auch noch verbessern.

    Ich freue mich, wenn sich diejenigen, die sich angesprochen fühlen, durch diesen Beitrag motivieren. Wichtig ist es meiner Meinung nach, die ersten paar Wochen zu überstehen, wo es richtig weh tut. Heute ist Laufen für mich aktive Erholung und ich geniese jeden Lauf.

  6. #6
    Avatar von Ben3980
    Im Forum dabei seit
    08.08.2014
    Ort
    Zentralschweiz
    Beiträge
    10
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich gratuliere!!!

    Mir geht es sehr ähnlich! Nur habe ich erst ein halbes Jahr hinter mir ;)

  7. #7

    Im Forum dabei seit
    06.02.2014
    Beiträge
    1
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Ben3980 Beitrag anzeigen
    Ich gratuliere!!!

    Mir geht es sehr ähnlich! Nur habe ich erst ein halbes Jahr hinter mir ;)
    Halte durch ... die schwierigste Phase hast du hinter dir. So langsam sollte es Spaß machen

    Habe heute übrigens bei einem schönen kleinen Wettkampf im Leipziger Luppenwald meine 10km Bestzeit auf 44:11 gesteigert. Mal sehen, wo das noch hinführt. Die Ziele für 2014 jedenfalls sind fast alle erfüllt.

  8. #8
    Avatar von Rundevil
    Im Forum dabei seit
    06.08.2014
    Ort
    im schönen Burgenlandkreis
    Beiträge
    104
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Zitat Zitat von Rasenpanscher Beitrag anzeigen
    Halte durch ... die schwierigste Phase hast du hinter dir. So langsam sollte es Spaß machen
    Das kann ich nur bestätigen. Bei mir hat es nicht einmal ein halbes Jahr gedauert bis aus dem "ich muß" ein "ich will" geworden ist.

  9. #9
    Bewegungsfreude pur! Avatar von barefooter
    Im Forum dabei seit
    21.11.2008
    Ort
    Weltopen Holsteen
    Beiträge
    2.539
    'Gefällt mir' gegeben
    44
    'Gefällt mir' erhalten
    35

    Standard

    Zitat Zitat von Rundevil Beitrag anzeigen
    Das kann ich nur bestätigen. Bei mir hat es nicht einmal ein halbes Jahr gedauert bis aus dem "ich muß" ein "ich will" geworden ist.
    Endlich mal ein lesenswerter Erstbeitrag, hoffentlich bleibt der noch lange oben und sorgt für Bewegung.

    Ich muss, ich will, ich kann, ich darf - Laufen ist Leben!
    Grüße von der Baltischen See! Laufen/Wandern barfuß erleben - Zu Fuß - am besten barfuß - hält die Seele Schritt.
    Je länger die Strecke, desto unbedeutender die Zeit, da allein die Streckenbewältigung zur eigenen Leistung wird.


  10. #10
    Avatar von Rundevil
    Im Forum dabei seit
    06.08.2014
    Ort
    im schönen Burgenlandkreis
    Beiträge
    104
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Mit einem breiten Lächeln im Gesicht habe ich heute mein 10km Training beendet. Warum? Naja heute war es wieder da, dieses Glücksgefühl auf der Strecke.
    Eigentlich hatte ich mich heute schon den ganzen Tag auf den Lauf gefreut, war aber beruflich so angespannt, dass ich kurz nach Feierabend völlig platt auf der Couch landete und kaum daran glaubte, noch einmal hoch zu kommen. Die Sonne schien mir aber plötzlich ins Gesicht, als wolle sie sagen ... he komm schon! Also habe ich mich aufgerafft, die Laufklamotten übergezogen, die Mucke ins Ohr gestöpselt ...oh AC/DC ... also los geht´s. Wow, die Schwüle der letzten Tage war weg und eine kühle Briese wehte mir angenehm auf die Brust. Ein tolles Laufgefühl machte sich breit. Den Duft der Stoppelfelder saugte ich tief ein, die Sonne verschwand langsam am Horizont. Genau dafür liebe ich diesen Sport. Voller Glücksgefühle geht es nun ins Bett. Ein toller Tag!

  11. #11

    Im Forum dabei seit
    17.02.2014
    Ort
    Franken
    Beiträge
    160
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Tolle Entwicklung von dir!
    Ich bin inzwischen auch so 3 Monate dabei und bin weniger als halb so alt wie du ( 20), aber was du für einen steilen Start hingelegt hast, meinen Respekt. Da gucken meine Fortschritte eher so mittelmäßig dagegen aus.
    Und das Gefühl mit der kalten Brise hab ich eigentlich immer , seit dem ich mal 8,1 km in 6:30 geprügelt hab- bei 27 Grad im Schatten.
    Schatten gabs nur keinen.
    Und Trinken auch nicht.

  12. #12
    Ja wo laufen sie denn? Avatar von gecko
    Im Forum dabei seit
    01.04.2011
    Ort
    Bargteheide
    Beiträge
    6.210
    Blog Entries
    19
    'Gefällt mir' gegeben
    365
    'Gefällt mir' erhalten
    323

    Standard

    Hi Rundevil,

    Ein schöner Erstbeitrag, der bestimmt vielen Leuten Mut machen wird!
    ich bin ähnlich motiviert wie Du, habe aber erst im Februar dieses Jahres mit einem nennenswert konstanten Training begonnen.
    Ich bin zwar mit weniger Übergewicht gestartet als Du ... eigentlich sogar ohne richtiges Übergewicht (83kg bei 182cm Größe, Baujahr '69) aber Deine erreichten Zeiten finde ich echt bemerkenswert! Ich habe gerade das erste Mal eine 22er Zeit gelaufen auf 5000m und liege derzeit so bei 48min auf 10km und bin damit bisher auch sehr zufrieden. Aber wenn man mal EIN JAHR als Grundlage nimmt, habe ich ja auch noch 6 Monate Zeit....
    Tonic ohne Alkohol ist Ginlos...
    Mein Blog: GinFit.de
    Gabelstapler Glukose // Wie man NICHT auf Sub3 trainiert // Geckoanalysis Die bekanntesten FORENBANANEN // Guter Laufstil vs. schlechter Laufstil
    Ewige Bestenliste Saison 2016/2017 : 5km: 19:24 ---- 10km: 40:20 --- HM: 1:29:02 --- M: 3:25:52
    Ziele 2019: Zunehmend abnehmen...

  13. #13
    ...formerly known as LiveLoveRun Avatar von Gid
    Im Forum dabei seit
    08.08.2014
    Ort
    an der Mosel
    Beiträge
    1.964
    'Gefällt mir' gegeben
    93
    'Gefällt mir' erhalten
    126

    Standard

    @Rundevil: du bist ein Naturtalent ...

    @Jo94: ... und das muss man als durchschnittlicher Läufer einfach akzeptieren. Außerdem hat Rundevil geschrieben, dass er seit seiner Kindheit schon Sport im Verein betrieben hat. Da werden wichtige Grundlagen geschaffen. Ich habe 4 Jahre (unregelmäßig) gebraucht bis ich auf 10km unter einem 6er Tempo im Training gelaufen bin (Tempo-Dauerlauf!). Natürlich ist es auch schön ein Tempo von 4:10 (was ich max 1km schaffe) zu laufen allein wegen dem Kick. Aber der schöne Rausch der kommt bei den langsamen langen Läufen. Das ist erst ein Gefühl zum ersten Mal 20km und mehr zu laufen. Man kann also auch einfach nur Genussläufer werden, egal welches Tempo. Du musst aber regelmäßig laufen. Als Durchschnitts-Läufer muss du in dein Training Struktur bringen um schneller zu werden. Das nächste Frühjahr ist ein guter Zeitpunkt dafür mit einen strukturierten Trainingsplan zu beginnen, da dann auch immer die allgemeine Motivation steigt (natürlich bis dahin weiter 'normal' Laufen). Vom Alter her hast du da auf jeden Fall sehr viel Potential.

    Gruß
    Gid

  14. #14
    Avatar von Jonny the lame
    Im Forum dabei seit
    03.05.2014
    Beiträge
    222
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Rundevil Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Laufbegeisterten,

    Ich bin ganz neu im Forum und möchte Euch gern meine Geschichte erzählen.

    Es war der 3. August 2013. Ich begann, zu laufen.

    Zu meiner Person: Ich bin männlich und Jahrgang 1968. Seit meinem 7.Lebensjahr trieb ich mehr oder weniger aktiv Sport in einem Handballverein. Im Jahr 2004 verletzte ich mich jedoch schwer und seit diesem Zeitpunkt stellte ich jegliche sportliche Aktivitäten ein. Meine Arbeit als Angestellter in einem mittelständigem Unternehmen trug auch nicht wesentlich dazu bei, mich aktiv zu bewegen. Zu oft saß ich tagelang im Büro und Bewegung gab es nur in Richtung Kantine. Eines jedoch habe ich geschafft: Ich gab das Rauchen nach nur einem Versuch gänzlich auf und bin noch bis heute "clean".
    Also kam was kommen mußte: Bei einer Körpergröße von 1,80m wog ich schließlich 93 kg und aus dem ehemaligen Waschbrettbauch ( den meine Frau so liebte), wurde eine Kugel, die ich fortan vor mir her trug. Kleinere Aktivitäten fielen mir unendlich schwer und die starken Schweißausbrüche waren mir oftmals peinlich. Hinzu kam, dass ich ich unter Bluthochdruck litt und bereits auf Tabletten eingestellt wurde. So konnte es nicht weitergehen. Also weckte ich (oder besser ein guter Freund war es wohl) meinen inneren Schweinehund und fortan wollte ich mein Leben ändern. Mir wird nachgesagt, dass ich Dinge entweder richtig oder gar nicht tue. Eine Eigenschaft, die ich an mir mag. Gesagt getan. Über Ausdauersport und Ernährungsumstellung wollte ich den Weg in ein neues Leben schaffen und nach einem Jahr kann ich sagen. ICH HAB ES GESCHAFFT !!

    Natürlich war der Weg steinig, aber der innere Schweinehund war besser zu bändigen, als gedacht.
    Meine ersten Läufe waren kurze Waldläufe von 2-3 km Länge. Bei einer pace von 6:20 habe ich mich nach den ´kurzen´ Strecken fast ausgekotzt ... so kaputt war ich. Aber der Anfang war gemacht. Nun habe ich mir 2 Paar neue Laufschuhe gekauft, jede Menge Laufkleidung und meine geliebte Garmin Laufuhr. Die Kombination von Technik und Bewegung an frischer Luft war ein entscheidender Reiz, der mich immer wieder motivierte. Auch ein guter Freund, der eine ähnliche Geschichte hatte, war ein ständiger Motivator. Zu Beginn war allerdings von Gewichtsverlust noch nichts zu spüren und auch meine Gelenke und Muskeln schmerzten nach jedem Lauf. Aber ich gab nicht auf. Bei meinem ersten 5km -Lauf unterstützte mich noch meine Tochter die noch weit vor mir die Runde beendete und erst nach gut 34 min erreichte ich erschöpft das Ziel.

    So vergingen die ersten Wochen. Ich trainierte fortan 3 mal in der Woche mit unterschiedlichen Intensitäten und so langsam zeigten sich die ersten Erfolge. Nach vier Wochen absolvierte ich meinen ersten 5km Lauf unter 6min/km und auch die ersten 3 kg vom Speckring flossen dahin.
    Am 1. September lief ich das erste mal 7km in 5:46. Mann... was war ich stolz. Immerwieder wurde ich von meiner Familie unterstützt und motiviert.
    Am 2. Oktober lief ich bereits 12km am Stück in 5:43 und am 30. Oktober schaffte ich zusammen mit meiner Schwägerin sage und schreibe 20km in 6:24. Inzwischen hatte ich 6 kg Gewicht verloren. Allerdings hatte ich auch immer mal wieder mit muskulären Problemen und Schmerzen im Knie zu kämpfen und die Pausen zwischen den Läufen mussten zwangsläufig vergrößert werden. Die Lust am Sport habe ich allerdings nicht verloren. Im Gegenteil, ich konnte es manchmal kaum erwarten, wieder die Laufschuhe zu schnüren und oft wäre ich am Folgetag gern wieder gelaufen. Aber ich musste auch auf meinen Körper hören, der seine Pausen brauchte.
    Am 31.12.2013 sollte nun mein erster, wenn auch inoffizieller Volkslauf stattfinden. Das erste mal, dass ich zusammen mit anderen Gleichgesinnten ein paar Runden drehen sollte. Die 11,6 km absolvierte ich in 5:21 min/km und natürlich hatte ich die Anerkennung meiner Bekannten auf meiner Seite. Ein tolles Gefühl. Die 8kg Gewichtsverlust seit Sommer waren nun auch optisch zu sehen und die erste Konfektionsgröße purzelte auch. Auch in den Wintermonaten ließ meine Motivation nicht nach. Ich trainierte fleißig und legte nun regelmäßig Distanzen zwischen 10 und 22 km zurück. Der Dresdner Citylauf (10km) am 23.03.14 war nun mein erstes echtes Laufhighlight und ich war mächtig aufgeregt, ob der Distanz und der vielen Menschen. Aber ich war auch positiv gestimmt.Wußte ich doch, dass die Strecke inzwischen für mich kein Problem mehr darstellte. Das es dann so gut lief, hätte ich mir nicht träumen lassen. Nicht nur, dass ich die ominöse 50 Minutenmarke knackte, nein, ich blieb sogar knapp unter 47min. Welch ein kleiner Triumpf für mich.
    In den folgenden Wochen nahm ich an vielen kleineren Laufveranstaltungen teil und erreichte in meiner Altersklasse sogar schon einige Siege und Platzierungen.

    Heute hat sich mein Leben zum Zeitpunkt des vorigen Jahres grundlegend geändert. Ich bin fit! Ich wiege inzwischen 78kg (-15kg) Meine Bestzeit über 10km liegt bei 45:44 (Training), die 5km bin ich im Wettkampf schon in 20:56 gelaufen. Ich habe keinen Bluthochdruck und körperliche Betätigung ist keine schweißtreibende Angelegenheit mehr. Ich bin ein anderer Mensch und fühl mich pudelwohl in meiner Haut.

    Diesen Bericht widme ich allen denjenigen, die vielleicht noch am Anfang stehen und vielleicht auch diesen Weg gehen wollen. Ich sag nur tut es. Das Leben ist viel zu kurz, um es zu vermasseln.

    Viele Grüße Steffen der Rundevil
    thanks for the story, bro!

  15. #15
    Avatar von Rundevil
    Im Forum dabei seit
    06.08.2014
    Ort
    im schönen Burgenlandkreis
    Beiträge
    104
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    @gecko63 Wir sind ja nun fast ein Jahrgang und unsere läuferische Entwicklungen geht auch fast adäquat.Lass dich überraschen. Da geht noch was.

    Inzwischen glaube ich schon, dass eine kleine Portion Talent hinter meiner Leistungssteigerung stehten muss. Das steigert natürlich die Motivation im Training und mit jedem Fortschritt glaubt man um so mehr, dass strukturiertes Training einen positiven Effekt hat. Nichts desto trotz machen den Reiz nicht nur die schnellen, sondern eben auch die langen Läufe aus. Hier fällt es mir noch schwer, auch mal das Tempo rauszunehmen. Momentan nehme ich fast jede Woche an einem kleinen Wettkampf in der Umgebung teil, einfach nur weil ich Spaß und eine gewisse Abwechslung habe.Waren es Anfangs noch die 5km Läufe, wage ich mich auch öfters mal an 10km und mehr. Ich glaube wichtig ist es auch Ziele zu verfolgen. Ich wollte eigentlich in diesem Jahr noch einen Halbmarathon laufen, möchte mich aber erst einmal auf dieser Distanz etablieren. Wenn ich das Gefühl habe, einen guten Wettkampf abzuliefern, melde ich mich bei einem der zahlreichen Läufe an. Und wenn es dieses Jahr nichts mehr wird, dann eben im nächsten Jahr. Das Ziel aber bleibt. Fernziel ist natürlich, ein Marathon zu laufen.

  16. #16
    Ja wo laufen sie denn? Avatar von gecko
    Im Forum dabei seit
    01.04.2011
    Ort
    Bargteheide
    Beiträge
    6.210
    Blog Entries
    19
    'Gefällt mir' gegeben
    365
    'Gefällt mir' erhalten
    323

    Standard

    Ja das ist auch mein Fernziel
    Ich habe schon seit zweieinhalb Jahrzehnten regelrechtes Fernweh danach aber nie habe ich die nötige Konstanz aufbringen können bisher. meist hat mir ein übermotivierter "Neustart" nach wenigen Tagen einen gesundheitlichen Strich durch die Rechnung gemacht.
    Ich bin jetzt das erste Mal auf einem Weg der genug Nachhaltigkeit mit sich zu bringen scheint.
    Habe meinen ersten Wettkampf nächsten Mittwoch > https://www.mopo-team-staffellauf.de/ und ich will mir auch noch was in Richtung 10 und 20km suchen in diesem Jahr.
    Ob ich mich dann schon an den Hansemarathon 2015 rantrauen soll, der am 25. April in Hamburg stattfindet, weiß ich noch nicht, da warte ich noch ein- zwei Monate ab, wie sich mein Training weiterentwickelt. Im Moment läuft es gut, aber ich will auch nicht wieder in die Übermotivationsfalle tappen. Gar nicht so leicht, wenn man gerade einen Lauf hat...
    Tonic ohne Alkohol ist Ginlos...
    Mein Blog: GinFit.de
    Gabelstapler Glukose // Wie man NICHT auf Sub3 trainiert // Geckoanalysis Die bekanntesten FORENBANANEN // Guter Laufstil vs. schlechter Laufstil
    Ewige Bestenliste Saison 2016/2017 : 5km: 19:24 ---- 10km: 40:20 --- HM: 1:29:02 --- M: 3:25:52
    Ziele 2019: Zunehmend abnehmen...

  17. #17
    Avatar von Rundevil
    Im Forum dabei seit
    06.08.2014
    Ort
    im schönen Burgenlandkreis
    Beiträge
    104
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    @gecko63 Der MoPo-Team lauf ... wow 1900 Teams!!! Ich denke die Menge wird dich tragen und wenn du nicht irgendwo feststeckst, wirst du deine Bestzeit schlagen. Wenn ich an meinen ersten Wettkampf im Frühjahr zurückdenke konnte ich es auch kaum glauben, meine Trainingsbestzeiten zu pulverisieren. Kann ich mich doch auch dort richtig quälen. Aber Wettkampf ist eben Wettkampf. Da geht immer noch was. Habe letztes WE bei einem Wettkampf (... na eigentlich ein organisierter Waldlauf mit Zeitmessung) meine 10 km Bestzeit auf 44:00 verbessert und die Woche davor hätte ich daran nie geglaubt. Auch dieses WE starte ich wieder hier: Hasentallauf in Thringen Ich denke aber hier wird der Genuß im Vordergrund stehen.Bestzeiten sind auf Grund des Terrains nicht zu erwarten. Aber es kribbelt schon wieder im Bauch.

  18. #18

    Im Forum dabei seit
    21.07.2014
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Wow, ein toller, motivierender Bericht! Und ich gehöre auch zu denen, die glaubt, dass du definitiv ein Talent fürs Laufen hast! Ich habe dies leider nicht, sondern gehöre zu denen, die um die 10km unter 50 min wirklich kämpfen muss (und ich bin noch nicht am Ziel...). Aber es motiviert total, zu lesen, dass es anscheinend geht, wenn man nur will. Schön, dass du das Laufen wieder so genießen kannst. Darum geht es doch eigentlich...

  19. #19
    Avatar von Rundevil
    Im Forum dabei seit
    06.08.2014
    Ort
    im schönen Burgenlandkreis
    Beiträge
    104
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Hi katinka1501, freue mich, dich mit meinem Beitrag zu motivieren. Wie du schon schreibst. Der Genuss sollte immer im Vordergrund stehen. Nur wenn du mit Lust läufst, kannst du dich auch verbessern. Mit Frust und Krampf wird das nichts. Die magische 50min-Marke über 10km wirst du auch irgendwann knacken. Bei dem Einen fällt sie früher, bei dem Anderen später. Wichtig ist, dass du regelmäßig am Ball bleibst. Ich z.B. lasse fast keinen Volkslauf in der Nähe aus. Inzwischen bin ich fast jedes Wochenende auf Achse. Diese Läufe in der Gemeinschaft geniese ich einfach. Mal gehe ich an meine Grenzen, mal laufe ich einfach nur mit. Bei einem Volkslauf gibt es so viele unterschiedlich motivierte Läufer, aber alle habe eins gemein,eine ungeheuer positive Energie. Saug sie auf und nutze sie für dein Training. Viel Erfolg!!

  20. #20
    Avatar von Rundevil
    Im Forum dabei seit
    06.08.2014
    Ort
    im schönen Burgenlandkreis
    Beiträge
    104
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Nachtrag: Nach nunmehr 12 Monaten 2 Wochen und 6 Tagen seit meinem ersten Lauf habe ich gestern im Training meinen ersten Halbmarathon geschafft und nicht nur geschafft, ich bin mit der gelaufenen Zeit mehr als zufrieden. Es hat alles gepasst ... super coole, flache Strecke sonnig 20°C windstill. Ich bin stolz wie Bolle! Garmin Connect

  21. #21
    Dr Papscht het z'Spiez s'Späck bschteck z'schpät bschtäut. Avatar von xBLUBx
    Im Forum dabei seit
    24.01.2012
    Ort
    Bern
    Beiträge
    1.192
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Herzliche Gratulation zu Deiner Zeit auf HM-Distanz! Langsam scheint wohl bei Dir ein Fremdwort zu sein.
    Aber Dein erstes mal auf HM-Distanz hattest Du doch schon mal - gemäss Deinem ersten Beitrag.

  22. #22
    Avatar von Rundevil
    Im Forum dabei seit
    06.08.2014
    Ort
    im schönen Burgenlandkreis
    Beiträge
    104
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    @xBlubx Naja, ich bin tatsächlich schon 2x mal fast Halbmarathon gelaufen. Mir fehlten damals wohl wenige Meter laut garmin Uhr. Bin danach noch nach Hause getrabt. Hatte mich schon gewundert, dass das Programm die Strecke nicht als HM bewertet hat. Dieses Mal bin ich aber auf Nummer sicher gegangen. Hab mal meine Statistk für 2014 angehangen, wen es interessiert.
    Zuletzt überarbeitet von Rundevil (28.08.2014 um 22:37 Uhr)




    Bestzeiten:
    1000m -> 3:16 (03/2016)
    5,0km -> 19:27 (09/2016)
    10,0km -> 41:16 (08/2016)
    21,0975km -> 1:31:41 (04/2016)

  23. #23
    Avatar von Rundevil
    Im Forum dabei seit
    06.08.2014
    Ort
    im schönen Burgenlandkreis
    Beiträge
    104
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    So es gibt Neues! Jetzt will ich es wissen und habe mich beim Leipziger Halbmarathon für den 12.10.2014 angemeldet. Nachdem ich weiß, dass ich die Strecke laufen kann, möchte ich den HM auch einmal in einem Wettkampf absolvieren. Mit diesem Ziel im Rücken bekommt auch mein Training wieder neue Impulse. Zur Zeit ist die Wochenkilometerzahl schon etwas geschrumpft, weil ich auch jedes Wochenende einen kleinen Wettkampf eingebaut habe. Ich mag dieses Gefühl. Komme mir schon vor, wie ein Laufjunkie. Konnte übrigens meine 5km Bestzeit beim Zeitzer Stadtlauf noch einmal pulverisieren. (20:16) Nächstes WE werde ich noch einen 10km Wettkampf bestreiten und dann intensiv mit der Vorbereitung zu meinem Jahreshöhepunkt beginnen. Freue mich schon riesig !




    Bestzeiten:
    1000m -> 3:16 (03/2016)
    5,0km -> 19:27 (09/2016)
    10,0km -> 41:16 (08/2016)
    21,0975km -> 1:31:41 (04/2016)

  24. #24

    Im Forum dabei seit
    07.09.2013
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    45
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    ich gratuliere! den inneren schweinehund mit solch einer leistungssteigerung zu überwinden, respekt!

    ich wuensche dir viel spaß und viel gesundheit fuer dein weiteres laufen. genieß die freiheit beim laufen. frische luft um die nasespitze herum zu spueren befreit geist und koerper ;-)

  25. #25
    Avatar von Rundevil
    Im Forum dabei seit
    06.08.2014
    Ort
    im schönen Burgenlandkreis
    Beiträge
    104
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    kurzer Rückblick:
    08.08.2013 93 kg - 3,4 km in 20,28min pace 6:01

    12.10.14 77 kg - 21,1 km in 1:39.33 pace 4:43


    Heute habe ich nun zum ersten mal einen Halbmarathon im Wettkampf absolviert. Schone lange hatte ich mich auf diesen Tag gefreut und auch vorbereitet. Das die Strecke zu bewältigen war, wußte ich, wie ich mit den Tücken eines Wettkampfes fertig werde, diese Erfahrung sollte ich heute machen. Der Leipziger Halbmarathon am Völkerschlachtdenkmal hat noch keine große Tradition, die Strecke allerdings ist großartig gewählt. Vorbei ging es an neu sanierten Gründerhäusern, auf geschichtsträchtigen Pfaden, vorbei am Markleeberger See mit kleinem Auf.- und Abstieg, durch Feld.-,Wald.- und Parkabschnitte, zurück auf Asphalt mit abschließender Runde um das Völkerschlachtdenkmal, hinein ins Ziel.
    Um es kurz zu machen, ich genoss den Lauf in vollen Zügen und auch wenn ich es kaum glauben konnte ... meine Renneinteilung war perfekt.
    10 km Durchgang bei 47:20 und bei km 16 nochmal Gas gegeben. Erst wenige Meter vor dem Ziel begannen die Waden zu schmerzen! Sch... drauf ... das Ziel war vor Augen. Jetzt heißt es erst einmal regenerieren und den Moment genießen. Mal sehen, welche neuen Herausforderungen noch kommen.
    Zuletzt überarbeitet von Rundevil (12.10.2014 um 22:11 Uhr)




    Bestzeiten:
    1000m -> 3:16 (03/2016)
    5,0km -> 19:27 (09/2016)
    10,0km -> 41:16 (08/2016)
    21,0975km -> 1:31:41 (04/2016)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ein Jahr Laufen und trotzdem nicht mehr fitter
    Von Brigae im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 26.10.2013, 14:17
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.01.2013, 23:48
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.05.2012, 17:30
  4. 1 Jahr unterwegs - Ein Erfahrungsbericht
    Von Mumurumpumpel im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.06.2009, 08:58
  5. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 24.04.2009, 17:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •