+ Antworten
Seite 375 von 375 ErsteErste ... 275325365372373374375
Ergebnis 9.351 bis 9.369 von 9369
  1. #9351
    Avatar von Zemita
    Im Forum dabei seit
    03.01.2014
    Ort
    Südniedersachsen
    Beiträge
    1.213
    'Gefällt mir' gegeben
    909
    'Gefällt mir' erhalten
    315

    Standard

    Schade V-Runner,
    ist natürlich auch eine ungewöhnliche Startzeit (zumindest was ich so kenne). Ärgerlich wenn der Magen nicht mitspielt, da braucht man sich dann über die Zeit keine Gedanken mehr zu machen. Aber nur damit ich es nicht falsch verstanden habe - Du bist in den letzten beiden Wochen jeweils 120km gelaufen und in dieser Zeit war auch der WK? Tapern habe ich irgendwie anders in Erinnerung?
    Beste Grüße Z

  2. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Zemita:

    V-Runner (03.08.2022)

  3. #9352

    Im Forum dabei seit
    24.09.2018
    Beiträge
    636
    'Gefällt mir' gegeben
    432
    'Gefällt mir' erhalten
    633

    Standard

    Zitat Zitat von Zemita Beitrag anzeigen
    Schade V-Runner,
    ist natürlich auch eine ungewöhnliche Startzeit (zumindest was ich so kenne). Ärgerlich wenn der Magen nicht mitspielt, da braucht man sich dann über die Zeit keine Gedanken mehr zu machen. Aber nur damit ich es nicht falsch verstanden habe - Du bist in den letzten beiden Wochen jeweils 120km gelaufen und in dieser Zeit war auch der WK? Tapern habe ich irgendwie anders in Erinnerung?
    Beste Grüße Z
    Ist mir auch lieber, wenn die Startzeit früher ist, aber so ein Night Run hat auch mal seinen Reiz.

    Und wegen Tapern, das war nicht wirklich nötig, die Beine waren schon frisch. Bis zum WK, der ja am Samstag war, waren es auch nur 74 km. Donnerstag 10 km, Freitag 8 km, jeweils im ruhigen Tempo. Das hat denke ich schon gepasst. Ich hatte halt am Sonntag auch noch einen Longrun über 30 km gemacht, deswegen kamen dann doch recht viele Wochen km zusammen.

  4. #9353
    Avatar von Zemita
    Im Forum dabei seit
    03.01.2014
    Ort
    Südniedersachsen
    Beiträge
    1.213
    'Gefällt mir' gegeben
    909
    'Gefällt mir' erhalten
    315

    Standard

    OK !!! Hilft ja eh nichts mehr. Mund abputzen weiter machen und sich auf den Marathon freuen !!!

  5. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Zemita:

    D.edoC (03.08.2022), leviathan (03.08.2022), Rolli (03.08.2022)

  6. #9354

    Im Forum dabei seit
    26.10.2018
    Beiträge
    1.198
    'Gefällt mir' gegeben
    502
    'Gefällt mir' erhalten
    1.220

    Standard

    Schade, V-Runner. Das ist natürlich nicht dein eigentliches Niveau. Auch wenn es jetzt sicherlich kein wesentlicher Faktor war, würde ich Zemitas Worte trotzdem noch mal überdenken. Vielleicht noch ein bisschen mehr rausnehmen vorher? Auch ein Ruhetag wird dich nicht umbringen.

    Wobei das ja schon fast mustergültiges Tapering war, im Vergleich zu den 20KM am Tag vor dem 3000er damals
    200m: 25,38 (Juli 2022)
    400m: 53,70 (Juni 2022)
    800m: 1:58,93 (Juli 2021)
    1500m: 4:05,63 (August 2022)
    3000m: 9:16,20 (April 2022)
    5000M: 16:28,11 (August 2022)
    10KM: 33:59 (März 2022)

  7. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von hbef:

    Rolli (04.08.2022)

  8. #9355

    Im Forum dabei seit
    22.09.2015
    Beiträge
    1.604
    'Gefällt mir' gegeben
    576
    'Gefällt mir' erhalten
    1.146

    Standard

    Zitat Zitat von V-Runner Beitrag anzeigen
    Ist mir auch lieber, wenn die Startzeit früher ist, aber so ein Night Run hat auch mal seinen Reiz.

    Und wegen Tapern, das war nicht wirklich nötig, die Beine waren schon frisch. Bis zum WK, der ja am Samstag war, waren es auch nur 74 km. Donnerstag 10 km, Freitag 8 km, jeweils im ruhigen Tempo. Das hat denke ich schon gepasst. Ich hatte halt am Sonntag auch noch einen Longrun über 30 km gemacht, deswegen kamen dann doch recht viele Wochen km zusammen.
    Wenn du die Woche davor auch den Longrun am Samstag gemacht hast, dann ist das aber etwas eine Milchmädchenrechnung, weil dann bist du in den 6 Tagen vorher >100km gelaufen. Und gerade wenn es auch noch ordentlich warm ist, dann ist das mit der Regeneration jetzt nicht so ganz easy. Dazu dann noch der Magen usw. ... Für mich hört sich das schon so an, als könntest du es deutlich besser auf den Punkt bringen wenn unbedingt eine PB fallen soll?

  9. #9356
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    11.375
    'Gefällt mir' gegeben
    10.244
    'Gefällt mir' erhalten
    11.347

    Standard

    Zitat Zitat von DoktorAlbern Beitrag anzeigen
    Wenn du die Woche davor auch den Longrun am Samstag gemacht hast, dann ist das aber etwas eine Milchmädchenrechnung, weil dann bist du in den 6 Tagen vorher >100km gelaufen. Und gerade wenn es auch noch ordentlich warm ist, dann ist das mit der Regeneration jetzt nicht so ganz easy. Dazu dann noch der Magen usw. ... Für mich hört sich das schon so an, als könntest du es deutlich besser auf den Punkt bringen wenn unbedingt eine PB fallen soll?
    Das ist bei jedem etwas anders. Und in Teilen hängt es auch von der Art des sonstigen Trainings ab. Ich habe auch diverse Taperingstrategien durch. Die besten waren immer mit einem 35er 6 oder 7 Tage vor ultimo. Das Training lief auch so bis 3 Tage vor dem Wettkampf normal. Dann mal etwas runter. 2 Tage vorher nur 10km. Ein Tag vorher nur 6km. Das war das beste Rezept für M und HM. Mit einer Reduzierung des Umfangs um 50% kommen einige gut klar. Einige aber auch nicht.

    @V-Runner: hast Du schon verschiedene Strategien versucht? Und gab es unterschiedliche Ergebnisse?
    nix is fix

  10. #9357

    Im Forum dabei seit
    22.09.2015
    Beiträge
    1.604
    'Gefällt mir' gegeben
    576
    'Gefällt mir' erhalten
    1.146

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Das ist bei jedem etwas anders. Und in Teilen hängt es auch von der Art des sonstigen Trainings ab. Ich habe auch diverse Taperingstrategien durch. Die besten waren immer mit einem 35er 6 oder 7 Tage vor ultimo. Das Training lief auch so bis 3 Tage vor dem Wettkampf normal. Dann mal etwas runter. 2 Tage vorher nur 10km. Ein Tag vorher nur 6km. Das war das beste Rezept für M und HM. Mit einer Reduzierung des Umfangs um 50% kommen einige gut klar. Einige aber auch nicht.

    @V-Runner: hast Du schon verschiedene Strategien versucht? Und gab es unterschiedliche Ergebnisse?
    Wir reden aber ja nicht um eine Reduzierung von 50%, sondern ich hatte verstanden, dass die beiden Wochen vor dem WK Umfangs-Peaks waren. Und das ist dann doch eher eine ungewöhnliche Taperingstrategie würde ich meinen.

    2 Tage vorher etwas rausnehmen ist schon das Minimum (nach meiner Ansicht). Einen ganz langen 6 bis 7 Tage vorher ist aus meiner Sicht definitv ungewöhnlich. Hab ich auch ganz selten von Pros gehört. Taperingstrategien gibt es sicher beliebig viele, aber es sollte halt schon Tapering sein. Bei mir in der Laufgruppe wird sehr häufig am vorletzten gar nicht gelaufen (auch bei den Mutanten) und damit habe ich bei einem Peak-Wk zuletzt auch sehr gute Erfahrungen gemacht. Dann am letzten Tag deine besagten 6km mit ein oder zwei kurzen schnelleren Abschnitten.

    Ich hab auch bei LD gute Erfahrungen gemacht zwei oder drei Tage vorher noch ein paar Bergsprints zu machen um nochmal etwas Spannung. reinzubringen. Da kann man wirklich viel probieren!

  11. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von DoktorAlbern:

    D.edoC (04.08.2022), Rajazy (04.08.2022), Zemita (05.08.2022)

  12. #9358
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    11.375
    'Gefällt mir' gegeben
    10.244
    'Gefällt mir' erhalten
    11.347

    Standard

    Zitat Zitat von DoktorAlbern Beitrag anzeigen
    Ich hab auch bei LD gute Erfahrungen gemacht zwei oder drei Tage vorher noch ein paar Bergsprints zu machen um nochmal etwas Spannung. reinzubringen. Da kann man wirklich viel probieren!
    Die habe ich natürlich auch an den letzten beiden Tagen dabei. Ist auch notwendig, wenn man hier Schwächen hat
    nix is fix

  13. #9359

    Im Forum dabei seit
    26.10.2018
    Beiträge
    1.198
    'Gefällt mir' gegeben
    502
    'Gefällt mir' erhalten
    1.220

    Standard

    Bei LD ist meine Erfahrung nicht so groß, aber für die kurzen Strecken ist bei mir weniger definitiv mehr. Ich laufe am Sonntag 1500m. Am Montag war Ruhetag, Dienstag 10KM 4:43, gestern 400/300/200 in 64/46/29, heute 8KM locker + 3 Stg, morgen nichts, Samstag 5KM + 5 Stg, Sonntagmorgen 1,5KM Auftakt.

    Die Variante mit Ruhetag direkt am Vortag habe ich auch schon oft probiert. Funktioniert bei mir mindestens genauso gut. Mein Eindruck ist auch ein bisschen, dass diejenigen, die in der WK-Woche mehr brauchen und ansonsten in den Ruhemodus gehen, sich oft nicht richtig warm machen. 3KM einlaufen und 2 Steigerungen sind vielleicht für den Marathon ok, aber nicht bei 800m-10KM. Bin immer wieder erstaunt, wie auch schnelle Leute da schludern.
    200m: 25,38 (Juli 2022)
    400m: 53,70 (Juni 2022)
    800m: 1:58,93 (Juli 2021)
    1500m: 4:05,63 (August 2022)
    3000m: 9:16,20 (April 2022)
    5000M: 16:28,11 (August 2022)
    10KM: 33:59 (März 2022)

  14. #9360
    Avatar von Albatros
    Im Forum dabei seit
    08.10.2014
    Beiträge
    1.533
    'Gefällt mir' gegeben
    780
    'Gefällt mir' erhalten
    855

    Standard

    Zitat Zitat von hbef Beitrag anzeigen
    [...] sich oft nicht richtig warm machen. 3KM einlaufen und 2 Steigerungen sind vielleicht für den Marathon ok, aber nicht bei 800m-10KM. Bin immer wieder erstaunt, wie auch schnelle Leute da schludern.
    Aus gegebenem Anlass, sprich weil ich morgen 800m Laufe - wie würdest Du Dich "richtig warm machen"?

  15. #9361

    Im Forum dabei seit
    22.09.2015
    Beiträge
    1.604
    'Gefällt mir' gegeben
    576
    'Gefällt mir' erhalten
    1.146

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Die habe ich natürlich auch an den letzten beiden Tagen dabei. Ist auch notwendig, wenn man hier Schwächen hat
    Zwei Anmerkungen:
    - Bergsprints würde ich aber nur machen, wenn man es gewohnt ist, nicht dass da dann doch ein Muskelkater um die Ecke kommt ;-)

    - Und ich brauche das eher dann, wenn ich unmittelbar in der Woche vorher nichts richtig schnelles mehr gemacht habe. Insbesondere gehören da auch TDLs dazu. Da schlafen meine Beine irgendwann ein und ich muss sie dann vorher mal kräftig aufwecken.

  16. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von DoktorAlbern:

    leviathan (04.08.2022)

  17. #9362

    Im Forum dabei seit
    22.09.2015
    Beiträge
    1.604
    'Gefällt mir' gegeben
    576
    'Gefällt mir' erhalten
    1.146

    Standard

    Zitat Zitat von Albatros Beitrag anzeigen
    Aus gegebenem Anlass, sprich weil ich morgen 800m Laufe - wie würdest Du Dich "richtig warm machen"?
    Das würde mich auch interessieren. Gerade wenn es jetzt so heiß ist belasse ich es auch mal bei 2,5km 12 Minuten einlaufen. Mehr als 3km gibt es so gut wie nie. Danach mache ich dann aber 3 x 5Min gesteigertes Lauf-ABC/Mobility mit ein oder zwei Steigerungen dazwischen. Damit hab ich zuletzt immer sehr gute Erfahrungen gemacht. Das Einlaufen fange ich dann meist schon 60 Minuten vorher an und das weitere Porgramm kann man dann auch problemlos zeitlich etwas ausdehnen. Das hat mir gerade bei Bahn-Wks wo sich dann der Start plötzlich um 20 Min nach hinten verschiebt geholfen. Da mache ich dann einfach noch einen Vierten Durchgang meiner Übungen und zwei zusätzliche Steigerungen und das passt.

  18. #9363

    Im Forum dabei seit
    26.10.2018
    Beiträge
    1.198
    'Gefällt mir' gegeben
    502
    'Gefällt mir' erhalten
    1.220

    Standard

    Mehr als 3,5KM laufe ich auch nicht ein, das ist kein Problem. Danach folgen einige dynamische und ein paar wenige statische Dehnübungen und Mobilisierung (kenne leider keine Namen). Zum Beispiel auf dem Bauch liegend die Beine diagonal Richtung links/rechts neben die Schulter bringen. Lauf-ABC mache ich nur relativ einfache Übungen, aber dafür recht intensiv und mit langen Pausen. Muss sagen, dass ich mit den komplexeren Sachen koordinativ überfordert bin. Nach dem ABC (ca. 15') mache ich noch ein paar Schwungübungen am Geländer. Bisschen Hüftkreisen etc.

    Dann kommen die Steigerungen. Ich mache immer 3-4, später dann noch 1-2 auf der Bahn. Meine Steigerungen sind eigentlich auch keine Steigerungen, sondern von Anfang an sehr schnell. Eher Sprints bei 90-95 Prozent über 30-80m. Beim 800er-WK laufe ich auch mal 100-120m bei 99 Prozent, ca. 20-25' vor dem Startschuss. Mit den ganzen Ritualen, die man so hat, dauert das dann insgesamt 75-90 Minuten bei mir. Ich laufe spätestens 75 Minuten vor dem Start zum EL los, sodass ich 1h für mein weiteres Programm habe, ohne dabei in Stress zu geraten. Ich bin da akribisch, achte zum Beispiel bei Hitze darauf, dass ich immer gut gekühlt bin. Hab mich auch schon mal vor einem 800er noch mal komplett kalt abgeduscht.

    Wenn es zu Verzögerunen kommt, reicht dann alle zwei, drei Minuten etwas Hüpfen, Springen und gelegentlich mal eine Ministeigerung, um die Spannung zu halten. Ich konnte so schon eine Stunde gut überbrücken.
    200m: 25,38 (Juli 2022)
    400m: 53,70 (Juni 2022)
    800m: 1:58,93 (Juli 2021)
    1500m: 4:05,63 (August 2022)
    3000m: 9:16,20 (April 2022)
    5000M: 16:28,11 (August 2022)
    10KM: 33:59 (März 2022)

  19. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von hbef:

    Albatros (04.08.2022), DoktorAlbern (05.08.2022)

  20. #9364

    Im Forum dabei seit
    24.09.2018
    Beiträge
    636
    'Gefällt mir' gegeben
    432
    'Gefällt mir' erhalten
    633

    Standard

    Zitat Zitat von DoktorAlbern Beitrag anzeigen
    Wenn du die Woche davor auch den Longrun am Samstag gemacht hast, dann ist das aber etwas eine Milchmädchenrechnung, weil dann bist du in den 6 Tagen vorher >100km gelaufen. Und gerade wenn es auch noch ordentlich warm ist, dann ist das mit der Regeneration jetzt nicht so ganz easy. Dazu dann noch der Magen usw. ... Für mich hört sich das schon so an, als könntest du es deutlich besser auf den Punkt bringen wenn unbedingt eine PB fallen soll?
    Also mein "Wettkampfswoche", so will ich sie mal nennen, sah so aus.

    Montag: 10 km in 4:27 min/km
    Dienstag: 4 x 1000 m + 5 x 400 m 3:10 und 1:13, P 2:00, 3:00 und bei den 400 1:00, insgesamt 14 km
    Mittwoch: 20 km in 4:30 min/km ; 12 km in 4:29 min/km (ok, an dem Tag war es wohl recht viel...)
    Donnerstag: 10 km in 4:32 min/km
    Freitag: 8 km in 4:27 min/km
    Samstag: 3 km Einlaufen + Steigerungen, dann 10 km in 34:35
    Sonntag: 29 km in 4:24 min/km

    An dem Sonntag davor waren es dann nur 20 km und kein Longrun, also in der ganzen Woche nicht. Klar, am Mittwoch war es definitiv ziemlich viel in Hinblick auf den Wettkampf, aber die Beine hatten sich wirklich gut angefühlt am Samstag, auch die ganze Zeit während des Laufs.

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    @V-Runner: hast Du schon verschiedene Strategien versucht? Und gab es unterschiedliche Ergebnisse?
    Ich hatte es zumeist eigentlich so gemacht, dass ich Mittwoch (oder auch schon mal Dienstag) noch mal ein paar Intervalle mache (kein zu hoher Umfang und auch nicht zu schnell), dann Donnerstag 10-15 km ruhig, Freitag Ruhetag, Samstag noch mal 5-8 km langsam mit paar Steigerungen und dann am Sonntag Wettkampf. Das klappte meist eigentlich ganz gut, aber auch nicht immer. So das absolute Erfolgsrezept habe ich da für mich noch nicht gefunden.

    Vor meiner 10er Bestzeit (32:52 auf der Bahn) damals hatte ich übrigens an den 7 Tagen davor 145 km abgespult, mit 21 km 2 Tage früher. Da war also überhaupt nichts mit Tapering damals. Da könnte man sich jetzt fragen ob es daran lag, aber vermutlich wäre halt andersrum mit Tapering damals auch noch mehr gegangen. Bei dem HM in 1:11 (mit Abstand meine stärkste Leistung bisher) einen Monat später hingegen hatte ich in am Sonntag noch 30 km absolviert, dann Ruhetag (Montag), Intervalle, 3 Tage so 9-13 km jeweils langsam, Ruhetag (Samstag) und dann Sonntag den HM.

    Vermutlich sollte ich mich daher am ehesten an dem Lauf orientieren bei welchem es am besten lief, allerdings hatte ich da die Wochen davor auch einen deutlich höheren Umfang (10 Wochen am Stück 100-140 km, Schnitt ca. 110), als jetzt vor dem Wettkampf. Da waren es in 10 Wochen im Schnitt gerade mal 82 km). Da ist es dann schon logisch, dass Tapering dann sinnvoller und effektiver ist, wenn die Umfange vorher so hoch waren.

    Ok, weiß nicht ob ihr das so genau wissen wolltet, aber ich hatte es jetzt eben noch mal nachgeguckt.

  21. #9365

    Im Forum dabei seit
    22.09.2015
    Beiträge
    1.604
    'Gefällt mir' gegeben
    576
    'Gefällt mir' erhalten
    1.146

    Standard

    Ich lese das schon richtig, dass du am Mittwoch gedoppelt hast? Und der Dienstag davor war jetzt sicher auch nicht ganz easy. Da würde ich (aus dem Bauch) auch sagen, dass man diese Einheit spätestens am Montag noch machen kann. Sonst hätte ich den Umfang reduziert. 3:10 ist ja schon auch etwas schneller als 10k Renntempo für dich ...

    Also aus dem Bauch würde ich schon sagen, dass das für einen PB-Versuch etwas zu viel/hart ist. Erklärt sicher nicht die Zeit (insbesondere den Bauch), aber ideal ist das aus meiner Sicht definitv nicht, wenn man es wirklich unbedingt wissen will.

  22. #9366
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    21.782
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.952
    'Gefällt mir' erhalten
    3.838

    Standard

    Sehe ich auch so. So eine Woche würde ich bei einem geplanten Training-WK machen aber nicht, wenn PB-Versuch ansteht. Nicht die Intensität sondern die Umfänge sollte man da schon mehr reduzieren und vielleicht einen Tag Ruhe gönnen.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  23. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Rolli:

    Zemita (05.08.2022)

  24. #9367
    Avatar von Zemita
    Im Forum dabei seit
    03.01.2014
    Ort
    Südniedersachsen
    Beiträge
    1.213
    'Gefällt mir' gegeben
    909
    'Gefällt mir' erhalten
    315

    Standard

    Hatte auch zwischen den Zeilen das Gefühl Du bist schon eher in der Marathonvorbereitung als beim Fokus auf 10k PB.

  25. #9368

    Im Forum dabei seit
    22.09.2015
    Beiträge
    1.604
    'Gefällt mir' gegeben
    576
    'Gefällt mir' erhalten
    1.146

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Sehe ich auch so. So eine Woche würde ich bei einem geplanten Training-WK machen aber nicht, wenn PB-Versuch ansteht. Nicht die Intensität sondern die Umfänge sollte man da schon mehr reduzieren und vielleicht einen Tag Ruhe gönnen.
    Ich hätte die Dienstagseinheit dann aber eher schon am Montag gemacht und dann evtl. am Mittwoch noch ein paar Steigerungen oder 200er/400er die nicht zu hart sind. Das ist dann aber sicher dann sehr individuell was man braucht. 6x 200m machen bei mir manchmal dann noch die Beine frisch oder die angesprochenen 6x10'' Bergsprints. Auch je nach Trainingsphase/-zustand.

  26. #9369

    Im Forum dabei seit
    24.09.2018
    Beiträge
    636
    'Gefällt mir' gegeben
    432
    'Gefällt mir' erhalten
    633

    Standard

    Danke euch allen für eurer Feedback! Und ihr habt da ja auch ganz bestimmt recht, ich bin das nicht richtig angegangen. Ich überschätze mich da dann doch schon noch ab und zu und kann es manchmal nicht ganz einordnen wann eine Einheit sinnvoll ist und wann eine Pause besser mal angebracht wäre. Ich würde zwar dennoch den Großteil dessen was vor dem Lauf falsch gelaufen ist darin sehen, dass ich es mit der Ernährung/Essensaufnahme falsch gemacht habe. Was das Tapering, bzw. die Belastungen vor dem Wettkampf angeht, lief es im Hinblick auf eine Bestzeit aber sicherlich auch nicht optimal. Und um das Maximum raus zu holen, muss eben alles richtig gemacht werden.

    Da war wohl auch einiges an Wunschdenken dabei, dass ich dachte ich könnte in so einer Marathontrainingswoche mal eben eine Bestzeit über 10 km laufen... Bei einem 10er ist das wohl eher mal zu verschmerzen, beim Marathon werde ich das dann aber natürlich auch ganz anders angehen!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. übergreifender Austausch: sub3 und schneller
    Von Chri.S im Forum Trainingsplanung für Marathon
    Antworten: 2905
    Letzter Beitrag: 08.10.2019, 12:42
  2. Austausch 405
    Von bsmolder im Forum Garmin Forerunner
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.03.2014, 14:50
  3. Akkuvergleich FR 305 und 310xt - wegen Austausch
    Von Hennes im Forum Garmin Forerunner
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 27.09.2013, 14:33
  4. Saucony Kinvara 2 (38,5) und Mirage (39)
    Von Keks2010! im Forum Flohmarkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.11.2011, 12:57
  5. Antworten: 127
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 17:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •