Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Seite 254 von 261 ErsteErste ... 154204244251252253254255256257 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6.326 bis 6.350 von 6514
  1. #6326
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    4.714
    'Gefällt mir' gegeben
    733
    'Gefällt mir' erhalten
    1.323

    Standard

    Zitat Zitat von oleos Beitrag anzeigen
    (@leviathan: Bist du die Einheit auch eine Woche vor dem Halbmarathon gelaufen?)
    Ja. Davon konnte ich mich viel schneller erholen als von einem langen Lauf mit hohem MRT Anteil.

    Zitat Zitat von bme Beitrag anzeigen
    34:03...

    Ratlos... es ging nicht. Schnelle Strecke gutes Feld.
    Shit happens... Du hast einen Weg gefunden, der nicht funktioniert

    Du bist das Risiko der Umstellung gegangen und es hat bei Dir nicht funktioniert. Ein Versuch war es wert. Schau mal wie sich die Leistungsentwicklung jetzt über die nächsten Tage und Wochen entwickelt. Vielleicht kannst Du dann in Zukunft abhängig vom Zielwettkampf solche Trainingslager besser timen.

  2. #6327
    Stockente Avatar von Maddin85
    Im Forum dabei seit
    26.09.2017
    Beiträge
    879
    'Gefällt mir' gegeben
    314
    'Gefällt mir' erhalten
    241

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Shit happens... Du hast einen Weg gefunden, der nicht funktioniert
    Ohne mich ins Thema eingelesen zu haben: Benötigt ein neu eingeschlagener Weg nicht Zeit, bis er sich etabliert hat? Reicht ein missglücktes Rennen aus, schlußzufolgern, dass ein Weg nicht funktioniert? War es ein missglücktes Rennen oder eine ganze Serie?

  3. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Maddin85:

    D.edoC (30.03.2018)

  4. #6328
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    4.714
    'Gefällt mir' gegeben
    733
    'Gefällt mir' erhalten
    1.323

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin85 Beitrag anzeigen
    Ohne mich ins Thema eingelesen zu haben: Benötigt ein neu eingeschlagener Weg nicht Zeit, bis er sich etabliert hat? Reicht ein missglücktes Rennen aus, schlußzufolgern, dass ein Weg nicht funktioniert?
    Da hast Du grundsätzlich Recht. Du solltest aber den Bezug sehen. Es ging hier um den Versuch direkt aus dem Höhentraining heraus in ein Rennen zu starten. Es ging nicht um das Training. Als Profi kann man das durchaus mal testen. Als Hobbyathlet fehlen Dir hier die Möglichkeiten. Bei drei oder vier dieser Trainingslager pro Jahr kann man mehr austesten. Die Athleten scheinen hier sehr digital zu reagieren. Die einen explodieren förmlich und die anderen implodieren. Als Amateur wäre ich einfach nicht bereit hier soviel Zeit zu investieren, um den geeigneten Zeitpunkt zu finden.

    Dennoch ist Deine Anmerkung richtig und wichtig. Danke dafür
    Ich hoffe das Ansinnen meines Posts ist so klarer geworden.

  5. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von leviathan:

    bme (09.04.2018), D.edoC (30.03.2018)

  6. #6329

    Im Forum dabei seit
    28.02.2018
    Beiträge
    78
    'Gefällt mir' gegeben
    75
    'Gefällt mir' erhalten
    76

    Standard

    So heute war der Osterlauf.
    Es ist eine 35:16 geworden.

  7. Folgenden 7 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Peters:

    bme (09.04.2018), Dirk_H (01.04.2018), oleos (02.04.2018), Rajazy (01.04.2018), Rolli (01.04.2018), RunSim (03.04.2018), tt-bazille (03.04.2018)

  8. #6330

    Im Forum dabei seit
    11.07.2012
    Beiträge
    1.312
    'Gefällt mir' gegeben
    53
    'Gefällt mir' erhalten
    81

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Ja. Davon konnte ich mich viel schneller erholen als von einem langen Lauf mit hohem MRT Anteil.



    Shit happens... Du hast einen Weg gefunden, der nicht funktioniert

    Du bist das Risiko der Umstellung gegangen und es hat bei Dir nicht funktioniert. Ein Versuch war es wert. Schau mal wie sich die Leistungsentwicklung jetzt über die nächsten Tage und Wochen entwickelt. Vielleicht kannst Du dann in Zukunft abhängig vom Zielwettkampf solche Trainingslager besser timen.
    Habe die Woche ordentlich gegrübelt wo der Grund lag. Bin nicht schlüssig ob es die Höhe war. Trainiere mitlerweilwen 6-8 Wochen in der Höhe pro Jahr. Den Leistungsboost hatte ich die ersten 36 Stunden und Tag 8-20 nach Rückkehr in die Ebene (konnte es diese Woche wieder beobachten Tag 3-6 war ich komplett durch).
    Einen WK hatte ich allerdings noch nicht innerhalb der ersten 36h absolviert. QTEs allerdings schon. Ich werde es defintiv nochmals versuchen.
    Der Frust ist noch übelst. Die TWL Serie scheint mir auch ausgelutscht.

    Bis Juni wechsle ich auf die 5km Strasse/Gelände. Für die Bahn wird wohl Achilles aufmucken, aber schaun mer Mal.

    Btw: Die Konkurrenz läuft ihre QTEs doch einen Schluck langsamer als ich. Mein geprügel würden die sie nicht antun. Sie sind sub33 gelaufen ich nicht...

  9. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von bme:

    leviathan (02.04.2018)

  10. #6331

    Im Forum dabei seit
    11.07.2012
    Beiträge
    1.312
    'Gefällt mir' gegeben
    53
    'Gefällt mir' erhalten
    81

    Standard

    @Peters: Gratulation! Da geht noch Einiges in der Zukunft. Läuftst ja noch nicht lange, oder?

  11. #6332

    Im Forum dabei seit
    28.02.2018
    Beiträge
    78
    'Gefällt mir' gegeben
    75
    'Gefällt mir' erhalten
    76

    Standard

    Ne nicht wirklich. Habe im September angefangen mehr zu laufen. Vorher ab und an mal 10km. Jetzt lag ich im Schnitt bei 80km die Woche. Und habe mein Gewicht von 72kg auf 66kg reduziert. Bei 1,72m Körpergröße. Wollte auf ca. 62kg runter um zu sehen was das bringt. Ich merke momentan auch wie der Körper sich verändert. Ich sehe an den Beinen Muskeln von denen ich vorher nichts wusste. Bin also gespannt wohin der Weg geht.

  12. #6333
    Avatar von Dirk_H
    Im Forum dabei seit
    27.06.2017
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    742
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    682

    Standard

    @Peters: Sehr stark, Glückwunsch!
    @bme: Mal aus Interesse: Machst du dann Tapering / SUperkompensation in dem Höhentraining? Oder gehst du aus vollem Training in den WK?

  13. #6334

    Im Forum dabei seit
    11.07.2012
    Beiträge
    1.312
    'Gefällt mir' gegeben
    53
    'Gefällt mir' erhalten
    81

    Standard

    Wenn ich direkt von der Höhe an den WK gehe ist das Tapering in der Höhe drin.
    Wenn ich den WK 10-20 Tage danach laufe knüttle ich voll durch. Das Tapering kommt dann in der Ebene. Dies hat letzten Herbst gut funktioniert.

  14. #6335
    Avatar von oleos
    Im Forum dabei seit
    11.01.2015
    Beiträge
    88
    'Gefällt mir' gegeben
    22
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Ja. Davon konnte ich mich viel schneller erholen als von einem langen Lauf mit hohem MRT Anteil.
    Gut, dann werde ich das auch so einplanen. M-RT kommt in meinem Training sowieso nicht vor, da ich in absehbarer Zeit keinen Marathon laufen werde.

    Zitat Zitat von Peters Beitrag anzeigen
    So heute war der Osterlauf.
    Es ist eine 35:16 geworden.
    Eine sehr gute Zeit, gratuliere!
    Wie war der Rennverlauf, bist du mit 03:30 angelaufen oder eher konservativ gestartet?

    _______________



    Woche 4 von 12: 3TE 32km 1250HM (Ruhewoche)

    Mo: Ruhetag
    Di: MTB80‘ (25,5km 600HM)
    Mi: Ruhetag
    Do: DL60‘ (12km 350HM)
    Fr: DL60‘ (10km 400HM)
    Sa: MTB60‘ (20km 400HM)
    So: DL60‘ (10km 500HM)

    Letzte Woche stand die Erholung im Vordergrund. Sind nur drei bergige Dauerläufe (mit Gehpausen) und etwas Rad fahren zusammen gekommen. Diese Woche geht es dann mit dem zweiten, dreiwöchigen Belastungsblock weiter. (QTE-Plan)

  15. #6336

    Im Forum dabei seit
    28.02.2018
    Beiträge
    78
    'Gefällt mir' gegeben
    75
    'Gefällt mir' erhalten
    76

    Standard

    Zitat Zitat von oleos Beitrag anzeigen

    Eine sehr gute Zeit, gratuliere!
    Wie war der Rennverlauf, bist du mit 03:30 angelaufen oder eher konservativ gestartet?
    Den ersten km bin ich mit 3:30 losgelaufen.
    Durch das Tapering die Woche fühlte es sich aber erstaunlich leicht an.
    Km 2 bin ich dann mit 3:20 gelaufen und musste mich dann selber bremsen.
    Ab km 7 wurde es hart und ich wurde etwas langsamer.
    Da fehlt wohl noch die Erfahrung.
    War aber super schön. Laut dem Wetterbericht sollte es eigentlich viel Regen geben.
    Stattdessen hatten wir sogar Sonnenschein.
    Fast an der ganzen Strecke standen Zuschauer die einen angefeuert haben.
    Unterwegs habe ich es noch geschafft bei einem kleinen Jungen einzuklatschen.

  16. Folgenden 4 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Peters:

    bme (09.04.2018), Rolli (03.04.2018), RunSim (03.04.2018), Zemita (04.04.2018)

  17. #6337
    Avatar von totti1604
    Im Forum dabei seit
    03.08.2006
    Beiträge
    925
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    36

    Standard

    Der März ist Geschichte.

    232.5 km (bester Wert seit Dezember 2016)
    91 km mit Babyjogger
    2 Wettkämpfe
    43 Km Laufband

    Letzte Woche (Hudson)
    Mo Pause
    Di 10 km 49:23 mit Babyjogger + 3*8s Bergsprints
    Mi 12.5 km 58:17 inkl. 8*20s schnell, 40s Pause
    Do Pause
    Fr 11 km 53:17 mit Babyjogger + 4*8s Bergsprints
    Sa 8 km 34:55 Laufband
    So 14 km 60:43 Laufband (15 min moderate/hard)

    Morgen stehen 8*25s im 1500-3000m Tempo an. Die sollte ich wohl nicht alle 60s starten. Plan Pause 40-45s? Andere Vorschläge?

  18. #6338

    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    3.750
    'Gefällt mir' gegeben
    158
    'Gefällt mir' erhalten
    462

    Standard

    Zitat Zitat von totti1604 Beitrag anzeigen
    Morgen stehen 8*25s im 1500-3000m Tempo an. Die sollte ich wohl nicht alle 60s starten. Plan Pause 40-45s? Andere Vorschläge?
    Alle 3 min ein schneller Abschnitt (-> 2:35 min easy dazwischen). Ist ja nur ein ganz lockeres Fartlek, um sich auf die irgendwann später folgenden härteren QTEs vorzubereiten und um das Gefühl fürs Tempo nicht zu verlieren.
    "The idea that the harder you work, the better you're going to be is just garbage. The greatest improvement is made by the man or woman who works most intelligently."
    Bill Bowerman

    "Don’t go there until you need to go there."

    Steve Magness

  19. #6339
    Avatar von totti1604
    Im Forum dabei seit
    03.08.2006
    Beiträge
    925
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    36

    Standard

    Danke dir Alcano. Somit werden diese dann beim Easy-Lauf mitgelaufen oder separat am Ende?

  20. #6340

    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    3.750
    'Gefällt mir' gegeben
    158
    'Gefällt mir' erhalten
    462

    Standard

    Drin, z.B. 3-4k easy, 8x 25" alle 3', 2-3k easy

  21. #6341
    Avatar von totti1604
    Im Forum dabei seit
    03.08.2006
    Beiträge
    925
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    36

    Standard

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Drin, z.B. 3-4k easy, 8x 25" alle 3', 2-3k easy
    Danke. Dann hab ich letzte Woche etwas mehr gemacht und falsch. aber bisher geht es noch.

  22. #6342
    Avatar von oleos
    Im Forum dabei seit
    11.01.2015
    Beiträge
    88
    'Gefällt mir' gegeben
    22
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard

    Zu Beginn jedes Belastungsblocks (bzw. nach der Ruhewoche) habe ich die erste QTE als Formüberprüfung eingeplant, damit man vergleichbare Werte im erholten Zustand hat. Diese Einheit stand heute an.

    Vor vier Wochen sah das Ganze so aus:
    8x1000m (+/- 6HM) @03:28 TP2,5' (10k-RT)

    Heute:
    8x1000m (+/-6HM) @03:26 TP2,5' (10k-RT)
    (24 28 26 26 26 27 25 26)

    Verbesserung erkennbar. Zufrieden.

  23. Folgenden 5 Foris gefällt oben stehender Beitrag von oleos:

    bme (09.04.2018), leviathan (05.04.2018), Peters (05.04.2018), Rajazy (09.04.2018), Zemita (05.04.2018)

  24. #6343
    Avatar von oleos
    Im Forum dabei seit
    11.01.2015
    Beiträge
    88
    'Gefällt mir' gegeben
    22
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard

    @irun94: Wie lief dein Halbmarathon?

    ____________


    Diese Woche mal ohne Ruhetag, das schöne Wetter war so verlockend.

    Woche 5 von 12: 5TE 73km 1300HM

    Mo: DL65‘ (12,5km 400HM)
    Di: Rad60‘ (24km 300HM)
    Mi: Int. 8x1000m (+/-6HM) @03:26 TP2,5' (10k-RT) (13km 80HM)
    Do: Reg-DL38‘ (7,5km 80HM)
    Fr: LDL120‘ (24km 500HM)
    Sa: Rollski50‘ (14km 180HM)
    So: Int. 3x4000m (70HM) @03:45 TP5' (HM-RT) (16km 240HM)

    Das heutige Training wollte ich eigentlich erst ausfallen lassen, aufgrund von Müdigkeit und Unwohlsein. Am Abend habe ich es doch noch versucht und es lief besser als erwartet.

    Um das Bergablaufen im ermüdeten Zustand zu trainieren habe ich eine 4km-Runde gewählt, welche zunächst 2,5km ansteigt und anschließend 1,5km abfällt. Im letzten Abschnitt habe ich besonders auf eine saubere Lauftechnik geachtet und konnte mich trotz des erhöhten Tempos relativ gut erholen. Insgesamt ein gelungenes Training.

    Höhenprofil der 4km-Runde:
    Name:  Höhenprofil 4km.jpg
Hits: 481
Größe:  109,6 KB
    Zuletzt überarbeitet von oleos (08.04.2018 um 22:22 Uhr)

  25. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von oleos:

    bme (09.04.2018), Rajazy (09.04.2018)

  26. #6344
    Avatar von irun94
    Im Forum dabei seit
    26.07.2010
    Beiträge
    287
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Zitat Zitat von oleos Beitrag anzeigen
    @irun94: Wie lief dein Halbmarathon?
    Nicht gut, die SUB 1:20h klar verfehlt. Es war einfach zu heiß und am Ende hat der Kopf nicht mehr mitgespielt.

    Die ersten 10- 12km noch voll im Plan, wurde es ab da immer schwerer. Bis KM 15 konnte ich das Tempo noch halten, danach wurde ich merklich langsamer.

    Im Kopf hatte ich da schon mit meinem Ziel abgeschlossen und dachte mir dann laufe ich wenigstens um 1:21h ins Ziel. Immerhin wäre das Bestzeit. Wobei ich von vornherein eigentlich gar nicht darüber nachgedacht habe, da ich mir hundertprozentig sicher war, auf jeden Fall Bestzeit zu laufen.

    Bei KM 17 kam dann der Mann mit dem Hammer, ab da hab ich mich nur noch von Verpflegungsstation zu Verpflegungsstation geschleppt. Am liebsten hätte ich immer angehalten und hätte erstmal einen Liter Wasser getrunken. Vom Kopf her hätte ich da schon aufgegeben. Ich konnte bzw. wollte mich nicht mehr quälen, habe innerlich mit dem Rennen abgeschlossen und habe mich dann irgendwie ins Ziel geschleppt.
    Auszusteigen war aber nie eine Option.

    Am Ende wurde es dann noch eine 1:22er- Zeit aber leider einige Sekunde über meiner PB.

    Vielleicht wäre am Ende noch die eine oder andere Sekunde drin gewesen aber das war mir dann auch egal.

    Die Sonne hat schon ganz schön geknallt. Das problematische war aber glaub ich eher der Wetterumschwung. Ich war einfach noch nicht an die ganz warmen Temperaturen gewöhnt.

  27. #6345
    Avatar von oleos
    Im Forum dabei seit
    11.01.2015
    Beiträge
    88
    'Gefällt mir' gegeben
    22
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard

    Schade. Da warst du nicht der Einzige dem die Temperaturen zu schaffen gemacht haben, wenn man sich momentan durchs Forum liest…
    Ich brauche auch immer ein paar Wochen um mich an die Temperaturen zu gewöhnen.
    Wenigstens hast du nicht aufgegeben und dich bis zum Schluss durchgekämpft!

  28. #6346
    Avatar von Homerman
    Im Forum dabei seit
    29.02.2012
    Ort
    Nahe Köln
    Beiträge
    117
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Puh ich melde mich mal zurück, letzter Beitrag war im August '17 - musste leider Ende 2017/Anfang 2018 durch Studium und Arbeit gleichzeitig die TE pro Woche auf 4 reduzieren, mittlerweile ist es etwas besser geworden, sodass ich wieder etwas strukturierter trainieren kann und auch mal auf 5 TE komme.
    Hab für mich erkannt, dass aus meinem vorherigen Training einfach viel zu viele Dauerläufe in immer dem gleichen schnellen Tempo zu viel Energie gekostet haben und einfach die Reize gefehlt haben. Seit Februar trainiere läuft es jetzt wieder besser:
    - Im März am Bayerkreuz auf den 5km eine 17:17min gelaufen mit weniger Aufwand als im Vorjahr.
    - zuletzt 6x1000m in 03:21min bei 2:30min TP -> im Vergleich zum Vorjahr schneller bei kürzerer Pause
    - 3x3km bzw. 8km in 03:45min/km -> Tempo fällt mir wesentlich einfacher zu laufen und auch zu halten
    - 25km langer Lauf ohne irgendwelche Probleme
    - gesteigertes Krafttraining für Beine und Rücken hat geholfen "stabiler" zu laufen und seitdem gar keine Probleme mehr mit dem ISG

    Dazu mache ich lockere Läufe (05:50min/km) oder längere RR Ausfahrten mit meiner Freundin, da neige ich nicht zum überpacen und kann auch mal etwas lockerer angehen. Ziel wären im Juni nochmal einen schnellen 10er anzugehen, aber weiterhin gesund zu bleiben und alles mit Spass anzugehen
    Wenn's nicht mehr geht, Arm hoch, rausgehen!

  29. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Homerman:

    bme (16.04.2018), oleos (15.04.2018), Rajazy (12.04.2018)

  30. #6347
    Avatar von oleos
    Im Forum dabei seit
    11.01.2015
    Beiträge
    88
    'Gefällt mir' gegeben
    22
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard

    Woche 6 von 12: 5TE 84km 1300HM

    Mo: DL65‘ (13,5km 250HM)
    Di: Rad90‘ (35km 400HM)
    Mi: Int. 7x800m (+/-3HM) @03:18 TP2,5' (5k-RT) (13,5km 100HM)
    Do: Reg-DL45‘ (9km 100HM)
    Fr: Fartlek (12'5'5'10'10'5'3' @03:50 - 03:35) (HM-RT) (21km 350HM)
    Sa: Rad90‘ (35km 400HM)
    So: LDL130‘ (27km 500HM)

    In den letzten zwei Wochen waren die Dauerläufe sehr schwergängig, aufgrund der harten QTEs und den steigenden Temperaturen. Umso mehr hat es mich gefreut, dass der heutige LDL trotz 25°C wieder sehr gut verlief.

    Vor ein paar Wochen haben wir ja kurz das Thema Laufstil hier im Thread angeschnitten. Da ich bzgl. der Lauftechnik bei mir noch Verbesserungspotential sehe und keinen Trainer an meiner Seite habe, welcher mir Tipps geben kann, habe ich zur Beurteilung der Lauftechnik ein paar Aufnahmen bei verschiedenen Paces angefertigt. Ich lese mich gerade etwas in das Thema Lauftechnik ein, um die Aufnahmen richtig deuten zu können und Verbesserungsmöglichkeiten abzuleiten.

    Was mich überrascht hat, ist die Tatsache, dass ich erst bei einer Pace von ~03:10 so langsam über den Mittelfuß laufe und bei geringeren Geschwindigkeiten viel über die Ferse abrolle. (wenn ich nicht auf die Lauftechnik achte) Es fühlt sich teilweise gar nicht danach an.

  31. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von oleos:

    bme (16.04.2018), Rajazy (18.04.2018), Zemita (17.04.2018)

  32. #6348
    Avatar von Unwucht
    Im Forum dabei seit
    05.02.2013
    Beiträge
    1.009
    'Gefällt mir' gegeben
    106
    'Gefällt mir' erhalten
    44

    Standard

    Ich weiß im Moment nicht so recht woran ich bin. Beim Weglaufen fühle ich mich meist ziemlich bescheiden mit schweren Beinen, und mache deswegen nur "halbe" Intervalltrainings mit wenig WH, bei denen ich aber schon versuche locker ein gutes Tempo zu laufen. Das funktioniert dann auch ganz gut und am Tag danach fühle ich mich dann immer super.

    Bahntraining startet jetzt auch wieder für mich, und ich kann mich mit meinem Kumpel, einem zähen Bergläufer matchen. Der wiegt wahrscheinlich gut halb so viel wie ich . Wir treffen uns in der Mitte und werden Langintervalle machen. Davon erwarte ich mir auch einiges ...
    Let fitness naturally occur. Don't force it or chase times. - @stevemagness

  33. #6349
    Avatar von Unwucht
    Im Forum dabei seit
    05.02.2013
    Beiträge
    1.009
    'Gefällt mir' gegeben
    106
    'Gefällt mir' erhalten
    44

    Standard

    Zitat Zitat von oleos Beitrag anzeigen
    Vor ein paar Wochen haben wir ja kurz das Thema Laufstil hier im Thread angeschnitten. Da ich bzgl. der Lauftechnik bei mir noch Verbesserungspotential sehe und keinen Trainer an meiner Seite habe, welcher mir Tipps geben kann, habe ich zur Beurteilung der Lauftechnik ein paar Aufnahmen bei verschiedenen Paces angefertigt. Ich lese mich gerade etwas in das Thema Lauftechnik ein, um die Aufnahmen richtig deuten zu können und Verbesserungsmöglichkeiten abzuleiten.

    Was mich überrascht hat, ist die Tatsache, dass ich erst bei einer Pace von ~03:10 so langsam über den Mittelfuß laufe und bei geringeren Geschwindigkeiten viel über die Ferse abrolle. (wenn ich nicht auf die Lauftechnik achte) Es fühlt sich teilweise gar nicht danach an.
    Wenn du denkst, dass zu zu viel über die Ferse läufst, könntest du ja mal versuchen den Schwerpunkt durch etwas mehr Vorlage im Oberkörper ein wenig nach vorne zu verlagern. Dann löst sich das Problem wahrscheinlich von selbst. Aber unbedingt den Rücken gerade, die Schultern hinten, und den Kopf hoch halten.
    Let fitness naturally occur. Don't force it or chase times. - @stevemagness

  34. #6350
    Avatar von oleos
    Im Forum dabei seit
    11.01.2015
    Beiträge
    88
    'Gefällt mir' gegeben
    22
    'Gefällt mir' erhalten
    32

    Standard

    Zitat Zitat von Unwucht Beitrag anzeigen
    Wenn du denkst, dass zu zu viel über die Ferse läufst, könntest du ja mal versuchen den Schwerpunkt durch etwas mehr Vorlage im Oberkörper ein wenig nach vorne zu verlagern. ...
    Danke für den Tipp, allerdings liegt die Ursache für den Fersenaufsatz bei mir wohl in den unteren Extremitäten.

    Ich habe heute nochmal einen Test gestartet. (siehe Video) Verbesserungsvorschläge sind erwünscht!

    In Zeitlupe 1 (letzte Woche) habe ich bewusst nicht auf die Lauftechnik geachtet, damit Fehler deutlicher zu erkennen sind. Der Laufstil hat sich „natürlich“ angefühlt. Der Fuss bleibt bis zum Aufsetzen im 90° Winkel zum Unterschenkel, was natürlich dazu beiträgt dass die Ferse zuerst aufsetzt.
    In Zeitlupe 2 (diese Woche) habe ich auf die Lauftechnik geachtet. Um über den Mittelfuss zu laufen, hat es schon sehr geholfen das Fussgelenk während des Kniehubs bewusst locker zu lassen und den Winkel zwischen Fuss und Unterschenkel vor dem Aufsetzen leicht zu erhöhen (>90°). Das Zurückschwingen des Unterschenkels, kurz vor dem Fussaufsatz, ist im Vergleich auch etwas besser.

    In Zukunft versuche ich bei sämtlichen Einheiten bewusst auf die Technik zu achten, damit sich der Bewegungsablauf ins Hirn einbrennt. Dynamisches Dehnen der Beine und Übungen für die Hüftbeweglichkeit schaden sicherlich auch nicht.


    PS:
    Bei der Analyse der Lauftechnik sind solche Zeitlupen von professionellen Läufern sehr hilfreich:
    Makau
    Haile
    Farah

  35. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von oleos:

    Rajazy (18.04.2018)

+ Antworten
Seite 254 von 261 ErsteErste ... 154204244251252253254255256257 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. übergreifender Austausch: sub3 und schneller
    Von Chri.S im Forum Trainingsplanung für Marathon
    Antworten: 2888
    Letzter Beitrag: 05.09.2018, 12:37
  2. Austausch 405
    Von bsmolder im Forum Garmin Forerunner
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.03.2014, 15:50
  3. Akkuvergleich FR 305 und 310xt - wegen Austausch
    Von Hennes im Forum Garmin Forerunner
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 27.09.2013, 15:33
  4. Saucony Kinvara 2 (38,5) und Mirage (39)
    Von Keks2010! im Forum Flohmarkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.11.2011, 13:57
  5. Antworten: 127
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 18:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

AUS ANDEREN RUBRIKEN
Eliud Kipchoges „Mondlandung“ beim Berlin-Marathon
Eliud Kipchoge wird nach seinem Weltrekord in Berlin gefeiert.

Foto: photorun.net

Deutschlands spektakulärstes Straßenrennen war die Bühne für eine „Mondlandung“ des Marath... ...mehr

Die Video-Highlights von Eliud Kipchoges Weltrekord
Der Berliner Weltrekord-Lauf im Video

Foto: Norbert Wilhelmi

Eliud Kipchoge krönte den Berlin-Marathon mit seinem famosen Weltrekord in 2:01:39 Stunden... ...mehr

Eliud Kipchoge pulverisiert den Weltrekord
Eliud Kipchoge knackt den Marathon-Weltrekord

Foto: Norbert Wilhelmi

Historisches gelang Eliud Kipchoge und Gladys Cherono beim 45. Berlin-Marathon. Cherono li... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft