+ Antworten
Seite 312 von 317 ErsteErste ... 212262302309310311312313314315 ... LetzteLetzte
Ergebnis 7.776 bis 7.800 von 7908
  1. #7776

    Im Forum dabei seit
    29.05.2013
    Beiträge
    2.501
    'Gefällt mir' gegeben
    15
    'Gefällt mir' erhalten
    62

    Standard

    Zitat Zitat von bme Beitrag anzeigen
    Jep v6

    @levi: werde sicher auf carbon umstellen, warte auf saucony
    Also ich würde ehrlich gesagt lieber auf Nike setzen, die sind der Konkurrenz einfach um Längen voraus. Mein Laufkollege, der inzwischen einige Modelle mit Carbon ausprobiert hat, meinte zu mir, dass gar nicht die Carbonplatte, sondern das Gesamtpaket, also Schaumstoff etc. das Entscheidende seien.
    Mch würde mal interessieren, wer hier denn Schuhe mit Carbonplatte besitzt.

  2. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von DerMaschine:

    leviathan (18.05.2020), Marsupilami82 (18.05.2020)

  3. #7777
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    18.165
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    897
    'Gefällt mir' erhalten
    1.970

    Standard

    Zitat Zitat von DerMaschine Beitrag anzeigen
    Mch würde mal interessieren, wer hier denn Schuhe mit Carbonplatte besitzt.
    Fast Alle!
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  4. #7778

    Im Forum dabei seit
    26.10.2018
    Beiträge
    416
    'Gefällt mir' gegeben
    185
    'Gefällt mir' erhalten
    336

    Standard

    bme, hol dir dir Next Percent, lauf 32:20 und dann machst dir nen Ruhigen. Hast genug geackert. Vielleicht ja zweite Karriere als Radfahrer oder so. Hau rein.
    600m (TimeTrial): 1:27,8 (August 2019)
    1500m: 4:20,53 (August 2019)
    3000m: 9:45 (Juni 2019)
    5KM: 16:43 (August 2019)
    10000m (TimeTrial): 34:50 (März 2020)

  5. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von hbef:

    Rolli (18.05.2020), Zemita (19.05.2020)

  6. #7779
    Avatar von Hagenthor
    Im Forum dabei seit
    23.09.2019
    Beiträge
    41
    'Gefällt mir' gegeben
    41
    'Gefällt mir' erhalten
    25

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Hängt von den Vorgaben ab.
    Extensiv, Intensiv oder VO2max.
    In meinem Trainingsplan (dynamisch generiert ausgehend von einer ANS von 16.3km/h) sind nicht viele extensive Intervalle vorgesehen. Allerdings habe ich einige VO2Max Einheiten und Intensive Intervalle. Beispielsweise 12x300 Meter in 3.30min/km. Wenn ich das in dem Tempo laufe, ist es für mich bei weitem nicht am Limit. Eine andere Einheit, gegen Ende des Planes, gibt vor, dass ich 6x1.1 km in 3.35 min/km laufen sollte. Auch das würde ich eigentlich in 3.20 min/km schaffen.
    Sind solche Einheiten effizienter, wenn ich am Schluss noch etwas Reserve habe, oder sollte ich da wirklich bis an die Kotzgrenze gehen?

  7. #7780
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    18.165
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    897
    'Gefällt mir' erhalten
    1.970

    Standard

    Zitat Zitat von hbef Beitrag anzeigen
    bme, hol dir dir Next Percent, lauf 32:20 und dann machst dir nen Ruhigen. Hast genug geackert. Vielleicht ja zweite Karriere als Radfahrer oder so. Hau rein.
    +1
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  8. #7781

    Im Forum dabei seit
    24.09.2018
    Beiträge
    508
    'Gefällt mir' gegeben
    247
    'Gefällt mir' erhalten
    426

    Standard

    @Hagenthor, mit den 8 x 800 in 3:15 min/km bist du meiner Meinung nach schon sehr gut dabei, wenn es Richtung Sub 35 gehen sollen. Zumindest stimmt die Richtung. Natürlich sind 1.1 km in 3:35 min/km dann recht lasch für dich. Wahrscheinlich solltest du dir schon einen anspruchsvolleren Trainingsplan raussuchen.

    Kurzes Update noch zu meinem "Training", ich hatte nach dem HM neulich 11 Tage komplett pausiert. Kein Lauftraining und keinerlei Alternativtraining, ich war einfach mal richtig faul. Sicher etwas sehr lang und die Form ist jetzt weg, die 10 km heute in 4:23 min/km waren härter als die ersten 10 km in 3:18 min/km neulich beim HM... Hinzu kommt dass ich in dieser Zeit etwa 2 kg zugelegt habe. Normal weiteressen ohne Training klappt halt nicht so richtig

    Aber keine Sorge, ich bin nach dieser Pause jetzt noch motivierter als vorher! Der Plan ist es jetzt etwa 5 Wochen wieder richtig aufzubauen um eine gute Grundlage zu schaffen, um dann vernünftig ins Marathontraining einsteigen zu können. Ich habe mich nämlich noch für den Hamburg Marathon (13.09.) angemeldet. Sehr gut möglich, dass der gar nicht stattfinden wird, aber ich wollte einfach ein konkretes Ziel haben auf das ich hintrainieren kann. Notfalls laufe ich dann eben wieder alleine, bzw. mit Radbegleitung.

  9. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von V-Runner:

    Hagenthor (18.05.2020), striveforanewlevel (18.05.2020), Zemita (19.05.2020)

  10. #7782

    Im Forum dabei seit
    23.09.2015
    Beiträge
    567
    'Gefällt mir' gegeben
    85
    'Gefällt mir' erhalten
    241

    Standard

    Zitat Zitat von Hagenthor Beitrag anzeigen
    In meinem Trainingsplan (dynamisch generiert ausgehend von einer ANS von 16.3km/h) sind nicht viele extensive Intervalle vorgesehen. Allerdings habe ich einige VO2Max Einheiten und Intensive Intervalle. Beispielsweise 12x300 Meter in 3.30min/km. Wenn ich das in dem Tempo laufe, ist es für mich bei weitem nicht am Limit. Eine andere Einheit, gegen Ende des Planes, gibt vor, dass ich 6x1.1 km in 3.35 min/km laufen sollte. Auch das würde ich eigentlich in 3.20 min/km schaffen.
    Sind solche Einheiten effizienter, wenn ich am Schluss noch etwas Reserve habe, oder sollte ich da wirklich bis an die Kotzgrenze gehen?
    Also die 6x 1,1km in 3:35 passen ziemlich gut zu deiner 37:20. Wenn du aber 8x800m in 3:15 laufen kannst ist das für mich eigentlich eine Einheit für einen 34:xx Läufer (bei mir wäre das jedenfalls so).

    Insofern solltest evtl. mal ein kurzes TimeTrial (z.B. 3000m oder 5000m) machen um deinen Leistungsstand zu überprüfen. Dann kann man viel besser einschätzen, ob du es "richtig" machst. Aber mit den 800er sollte dein Niveau schon deutlich höher als die 37:20 sein.

    Wegen der Kotzgrenze ... finde ich ganz schwierig zu beantworten, weil das auch individuell verschieden ist. Eine alte Faustregel besagt, dass man am Ende noch ein Intervall mehr schaffen sollte, wobei das auch wieder von der konkreten Einheit und dem Trainingsziel abhängt. Ich perrsönlich schaffe es selbst beim allerbesten Willen im Training nicht mich so auszulasten wie im Wk aus vielen Gründen.

    Zu Bedenken ist, wenn du jetzt zwei Q-Einheiten in der Woche läufst und beide bis zur Kotzgrenze, schaffst du das oder bist du nach zwei Wochen mental und/oder körperlich total im Eimer? Also ich könnte das niemals. Und damit ist die Frage nach dem Nutzen noch nicht mal gestellt.

  11. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von DoktorAlbern:

    Hagenthor (18.05.2020)

  12. #7783
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    18.165
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    897
    'Gefällt mir' erhalten
    1.970

    Standard

    Zitat Zitat von DoktorAlbern Beitrag anzeigen
    Zu Bedenken ist, wenn du jetzt zwei Q-Einheiten in der Woche läufst und beide bis zur Kotzgrenze, schaffst du das oder bist du nach zwei Wochen mental und/oder körperlich total im Eimer? Also ich könnte das niemals. Und damit ist die Frage nach dem Nutzen noch nicht mal gestellt.
    Das ist individuell und manche machen das sogar 4x der Woche und mental sind hoch zufrieden.

    Das man sich nach 2x intensiven Intervallen mental in Eimer fahren soll, habe ich persönlich noch nie erlebt, sollte aber vorkommen.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  13. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Rolli:

    Rajazy (16.06.2020)

  14. #7784
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    18.165
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    897
    'Gefällt mir' erhalten
    1.970

    Standard

    Zitat Zitat von Hagenthor Beitrag anzeigen
    In meinem Trainingsplan (dynamisch generiert ausgehend von einer ANS von 16.3km/h) sind nicht viele extensive Intervalle vorgesehen. Allerdings habe ich einige VO2Max Einheiten und Intensive Intervalle. Beispielsweise 12x300 Meter in 3.30min/km. Wenn ich das in dem Tempo laufe, ist es für mich bei weitem nicht am Limit. Eine andere Einheit, gegen Ende des Planes, gibt vor, dass ich 6x1.1 km in 3.35 min/km laufen sollte. Auch das würde ich eigentlich in 3.20 min/km schaffen.
    Sind solche Einheiten effizienter, wenn ich am Schluss noch etwas Reserve habe, oder sollte ich da wirklich bis an die Kotzgrenze gehen?
    12x300m in 3:30/km ist wirklich eine sehr leichte Einheit, für jemanden der 35/10km plant und hat mit VO2mx-Intervallen wenig (gar nichts) zu tun.

    Sind solche Einheiten effizienter, wenn ich am Schluss noch etwas Reserve habe, oder sollte ich da wirklich bis an die Kotzgrenze gehen?
    Du musst das steuern lernen und nach Bedarf die Einheiten einsetzen. Pauschal kann man darauf nicht antworten.

    Klassische Intervalle werden aber tatsächlich so gelaufen, dass Du am Ende etwas Reserven hast. Reserven bedeutet für mich aber nicht, dass Du noch weitere Runden damit drehen kannst, sondern, Du könntest "versuchen" noch ein Abschnitt zu rennen.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  15. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Rolli:

    Hagenthor (18.05.2020), leviathan (18.05.2020)

  16. #7785
    Avatar von Hagenthor
    Im Forum dabei seit
    23.09.2019
    Beiträge
    41
    'Gefällt mir' gegeben
    41
    'Gefällt mir' erhalten
    25

    Beitrag

    Vielen Dank für eure Rückmeldungen. Das Konzept meines Trainingsplanes (RunningCoach) gefällt mir gut und deshalb möchte ich auch vorerst diesen Plan beibehalten. Ich werde den Vorschlag von DoktorAlbern gerne berücksichtigen und nächste Woche mal ein 3k TimeTrial versuchen. Falls ich da schnell bin (sub10), sollte sich mein Plan entsprechend einstellen.

    Zitat Zitat von DoktorAlbern Beitrag anzeigen
    Wegen der Kotzgrenze ... finde ich ganz schwierig zu beantworten, weil das auch individuell verschieden ist. Eine alte Faustregel besagt, dass man am Ende noch ein Intervall mehr schaffen sollte, wobei das auch wieder von der konkreten Einheit und dem Trainingsziel abhängt. Ich perrsönlich schaffe es selbst beim allerbesten Willen im Training nicht mich so auszulasten wie im Wk aus vielen Gründen.
    Von dieser Faustregel habe ich auch schon gehört. Aber das zu interpretieren finde ich relativ schwierig. Wahrscheindlich fehlt mir die Erfahrung um das abschätzen zu können. Gerade bei den 8x800m hatte ich schon das Gefühl an meine Grenzen gegangen zu sein. Ich hatte auch nicht das Gefühl, dass die letzte Wiederholung weniger geschmerzt hat als die letzten 800 Meter bei einem 10k Wettkampf.
    Den Unterschied merke ich erst in der Erholung. Nach einem harten Training erhole ich mich wesentilch schneller als nach einem Wettkampf.

    Zitat Zitat von DoktorAlbern Beitrag anzeigen
    Zu Bedenken ist, wenn du jetzt zwei Q-Einheiten in der Woche läufst und beide bis zur Kotzgrenze, schaffst du das oder bist du nach zwei Wochen mental und/oder körperlich total im Eimer? Also ich könnte das niemals. Und damit ist die Frage nach dem Nutzen noch nicht mal gestellt.
    Zwei Einheiten komplett am Limit habe ich sowieso nicht vor. Grundsätzlich gibt der Plan 5 Trainings pro Woche vor wovon lediglich eines hart (TDL oder Intervall) sein sollte. Jede vierte Woche kommt ein zweites hartes Training dazu.

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Klassische Intervalle werden aber tatsächlich so gelaufen, dass Du am Ende etwas Reserven hast. Reserven bedeutet für mich aber nicht, dass Du noch weitere Runden damit drehen kannst, sondern, Du könntest "versuchen" noch ein Abschnitt zu rennen.
    Okay das ist eine einleuchtende Beschreibung. Demnach mache ich es wahrscheindlich richtig

  17. #7786
    Avatar von arnejo
    Im Forum dabei seit
    02.11.2018
    Ort
    Frick
    Beiträge
    164
    'Gefällt mir' gegeben
    87
    'Gefällt mir' erhalten
    31

    Standard

    Zitat Zitat von bme Beitrag anzeigen
    Jep v6

    @levi: werde sicher auf carbon umstellen, warte auf saucony
    Bin auch seit fast einem Jahr absolut überzeugt vom Next%, habe aber auch den Saucony Endorphin Pro ins Auge gefasst als Alternative. War dann die Tage mal auf der Homepage von Saucony und da steht 'bereits ausverkauft'...hmm...habe dann einen Shop gefunden, wo noch vorbestellt werden kann und gleich bestellt, kann ihn am 16.06.20 abholen
    Also falls Du den Schuh in näherer Zukunft haben willst, solltest Du dich vielleicht jetzt schon darum kümmern, sonst könnte es (muss aber nicht) eine längere Wartezeit geben.
    Ansonsten, ja klar der Next% ist der bis jetzt unbestrittene König und jederzeit erhältlich.

  18. #7787

    Im Forum dabei seit
    17.09.2014
    Ort
    Montabaur
    Beiträge
    1.188
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    130

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Fast Alle!
    Ich habe noch keinen, warte auf den Newbalance RC.
    Allerdings frage ich mich auch, ob nike da nochmal einen deutlichen, spürbaren Unterschied macht...
    LAUFEN
    5km - 18:31 (09.07.2018)
    5000m - 17:03,4 (07.06.2019)
    10km - 35:55 (01.03.2020)
    21,1km - 1:19:26 (10.03.2019)



  19. #7788

    Im Forum dabei seit
    08.06.2017
    Beiträge
    156
    'Gefällt mir' gegeben
    115
    'Gefällt mir' erhalten
    99

    Standard

    Ich habe auch keinen. Hat jemand Erfahrungen mit dem New Balance Fuel Cell 5280?
    800m: 2:10min
    3000m: 10:05min
    5k: 18:21min
    10k : 38:19min

  20. #7789
    Avatar von arnejo
    Im Forum dabei seit
    02.11.2018
    Ort
    Frick
    Beiträge
    164
    'Gefällt mir' gegeben
    87
    'Gefällt mir' erhalten
    31

    Standard

    Zitat Zitat von badrunner Beitrag anzeigen
    Ich habe auch keinen. Hat jemand Erfahrungen mit dem New Balance Fuel Cell 5280?
    Für 10Km ungeeignet, das ist ein Schuh für die Meile auf der Strasse, die man hier in Europa wie oft läuft?
    Quasi ein Bahnracer ohne Spikes. Ein Kollege hat den, er bereut den Kauf..

  21. #7790

    Im Forum dabei seit
    08.06.2017
    Beiträge
    156
    'Gefällt mir' gegeben
    115
    'Gefällt mir' erhalten
    99

    Standard

    Danke für die Antwort. Ich habe gelesen, dass der Schuhe auch bis zu einer Strecke von 5000m entwickelt wurde. Und sowohl auf der Straße als auch auf der Bahn zum Einsatz kommen kann.
    800m: 2:10min
    3000m: 10:05min
    5k: 18:21min
    10k : 38:19min

  22. #7791

    Im Forum dabei seit
    23.09.2015
    Beiträge
    567
    'Gefällt mir' gegeben
    85
    'Gefällt mir' erhalten
    241

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Das ist individuell und manche machen das sogar 4x der Woche und mental sind hoch zufrieden.

    Das man sich nach 2x intensiven Intervallen mental in Eimer fahren soll, habe ich persönlich noch nie erlebt, sollte aber vorkommen.
    Ich finde das ist eine Frage des Maßstabs. Aber wenn ich mir zwei Mal pro Woche Intervalle so einschenke, dass ich platt wie nach einem 10erWk bin, dann halten das wohl eher die wenigsten durch.

    Oder andersrum ... ich kann mich im Wk wenn es gut läuft einfach noch mal den Tacken mehr quälen ... manchmal glaube ich es im Nachhinein selbst gar nicht was ich da noch rausholen konnte ... Das schaffe ich aber nicht mal in jedem Wk so ans Limit zu gehen ... Wenn ich das als Maßstab für meine Intervalle nehmen würde ... da wäre ich schnell frustriert ... oder schau dir auch den D.edoc an ... der hat ja jetzt auch überlegt als Wk-Ersatz mal All-Out Intervalle (maximale Wiederholungszahl zu laufen) ... heißt im Umkerhschluss, dass da sonst halt noch 1% Luft drin ist.

  23. #7792

    Im Forum dabei seit
    23.09.2015
    Beiträge
    567
    'Gefällt mir' gegeben
    85
    'Gefällt mir' erhalten
    241

    Standard

    Zitat Zitat von Hagenthor Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für eure Rückmeldungen. Das Konzept meines Trainingsplanes (RunningCoach) gefällt mir gut und deshalb möchte ich auch vorerst diesen Plan beibehalten. Ich werde den Vorschlag von DoktorAlbern gerne berücksichtigen und nächste Woche mal ein 3k TimeTrial versuchen. Falls ich da schnell bin (sub10), sollte sich mein Plan entsprechend einstellen.
    Also ich bin ein ganz großer Fan von diesen kurzen Time Trials, gerade wenn man nicht so ganz genau weiß wo man steht. Gibt eine gute Info zur Anpassung des Trainingsplans, ist ein guter Trainingsreiz, und erfordert keine goßartige Regenerationszeit. 3000m würde ich einfach als Ersatz für eine Intervalleinheit VO2_Max laufen und gut ist.

    Zitat Zitat von Hagenthor Beitrag anzeigen
    Von dieser Faustregel habe ich auch schon gehört. Aber das zu interpretieren finde ich relativ schwierig. Wahrscheindlich fehlt mir die Erfahrung um das abschätzen zu können. Gerade bei den 8x800m hatte ich schon das Gefühl an meine Grenzen gegangen zu sein. Ich hatte auch nicht das Gefühl, dass die letzte Wiederholung weniger geschmerzt hat als die letzten 800 Meter bei einem 10k Wettkampf.
    Den Unterschied merke ich erst in der Erholung. Nach einem harten Training erhole ich mich wesentilch schneller als nach einem Wettkampf.
    Das ist auch für mich mehr so theoretischer Natur. Ich kann mich ein Mal an 800er Intervall erinnern, wenn ich mein Telefon dabei gehabt hätte, ich hätte meine Frau angerufen, dass sie mich im Park abholt. Da wusste ich, dass ich es übertrieben hatte. Ansonsten merkt man da mit der Zeit wie sich solche Intervalle anfühlen sollen. Ich glaube du bist da schon habwegs richtig unterwegs.

    Zitat Zitat von Hagenthor Beitrag anzeigen
    Zwei Einheiten komplett am Limit habe ich sowieso nicht vor. Grundsätzlich gibt der Plan 5 Trainings pro Woche vor wovon lediglich eines hart (TDL oder Intervall) sein sollte. Jede vierte Woche kommt ein zweites hartes Training dazu.


    Okay das ist eine einleuchtende Beschreibung. Demnach mache ich es wahrscheindlich richtig
    Das ist auch eine Frage der Philosophie und der Erfahrung. Es gibt auch Trainingspläne bei denen TDL und Intervalle jede Woche standard sind. Aber das muss man halt immer gesamten Kontext sehen. Probier das doch einfach so mal aus und dann weißt du in ein paar Wochen mehr. Gerade auch ob dir Intervalle oder TDLs mehr liegen, da haben die meisten Läufer eine Präferenz ;-)

  24. #7793
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    18.165
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    897
    'Gefällt mir' erhalten
    1.970

    Standard

    Zitat Zitat von DoktorAlbern Beitrag anzeigen
    Ich finde das ist eine Frage des Maßstabs. Aber wenn ich mir zwei Mal pro Woche Intervalle so einschenke, dass ich platt wie nach einem 10erWk bin, dann halten das wohl eher die wenigsten durch.

    Oder andersrum ... ich kann mich im Wk wenn es gut läuft einfach noch mal den Tacken mehr quälen ... manchmal glaube ich es im Nachhinein selbst gar nicht was ich da noch rausholen konnte ... Das schaffe ich aber nicht mal in jedem Wk so ans Limit zu gehen ... Wenn ich das als Maßstab für meine Intervalle nehmen würde ... da wäre ich schnell frustriert ... oder schau dir auch den D.edoc an ... der hat ja jetzt auch überlegt als Wk-Ersatz mal All-Out Intervalle (maximale Wiederholungszahl zu laufen) ... heißt im Umkerhschluss, dass da sonst halt noch 1% Luft drin ist.
    Hier geht es gar nicht um den Vergleich zwischen Wettkampf und Trainingszeiten, weil beim Wettkampf andere Bedienung herrschen, hormonell (Adrenalin, Cortisol) und mental (Kampfgeist, Konkurrenz) und damit kann ein Sportler unterschiedlich viel "Luft drin" haben. Somit wird keiner mehrere Wochen 2x 10km Wettkampf laufen können. Trotzdem ist es möglich nah an der Ausbelastung zu trainieren so, dass man 2-3 Woche sich nach dem Training für 10 Minuten auf der Bahn hinsetzen muss. Es gibt auch entsprechende Trainingsmethoden die bis 8x (ja, 8x!!!!) Woche HIIT im Block laufen lassen.

    Manchmal ist es sogar ratsam sich auf die Belastung mit 3 Wettkämpfen in der Woche, z.B. während der Meisterschaften, vorzubereiten (Vorläufe, Halb- und Finale) zwar betrift das nur selten Leute, die hier mitlesen, trotzdem ist so ein Training durchaus machbar, und keiner trägt davor irgendwelche Schäden. Man muss einfach nur für passenden Ausgleich sorgen, um die Grenzen nicht zu überschreiten.

    Übrigens, dass es funktioniert, kann man an gut bekannten Beispiel aufzeigen: Fußball (sic!!) wo die Jungs 2x Woche alles geben... 8 Monate lang. Und glaub nicht dran, dass die Belastung nicht vergleichbar ist.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  25. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Rolli:

    Rajazy (16.06.2020), Unwucht (20.05.2020)

  26. #7794
    Avatar von Hagenthor
    Im Forum dabei seit
    23.09.2019
    Beiträge
    41
    'Gefällt mir' gegeben
    41
    'Gefällt mir' erhalten
    25

    Standard

    Zitat Zitat von DoktorAlbern Beitrag anzeigen
    Also ich bin ein ganz großer Fan von diesen kurzen Time Trials, gerade wenn man nicht so ganz genau weiß wo man steht. Gibt eine gute Info zur Anpassung des Trainingsplans, ist ein guter Trainingsreiz, und erfordert keine goßartige Regenerationszeit. 3000m würde ich einfach als Ersatz für eine Intervalleinheit VO2_Max laufen und gut ist.
    Das macht wirklich Sinn ein TimeTrial einzuschieben. Bisher hat für mich meine jeweilige 10km Zeit als gute Grundlage gedient. Aber für kürzere Ziel-Distanzen ist es sicher besser kürzere Strecken als Grundlage für den Leistungsstand zu nehmen.
    Falls ich mich morgen fit fühle, werde ich das Intervall durch einen Testlauf ersetzen. Ansonsten mache ich es nächste Woche.

    Zitat Zitat von DoktorAlbern Beitrag anzeigen
    Das ist auch für mich mehr so theoretischer Natur. Ich kann mich ein Mal an 800er Intervall erinnern, wenn ich mein Telefon dabei gehabt hätte, ich hätte meine Frau angerufen, dass sie mich im Park abholt. Da wusste ich, dass ich es übertrieben hatte. Ansonsten merkt man da mit der Zeit wie sich solche Intervalle anfühlen sollen. Ich glaube du bist da schon habwegs richtig unterwegs.
    Ich bin jeweils am Schluss froh, wenn das Intervall fertig ist. Aber meistens nach den ersten 5 Minuten auslaufen fühle ich mich schon wieder wesentlich leichter und erholter. Dass ich so platt war nach einem Training, wie du das beschrieben hast, kam bisher nie vor. So ging es mir bisher nur nach langen Bergläufen. Insofern muss ich sicher auch an meiner Leidensfähigkeit über kurze Distanzen arbeiten. Das sollte mit der Zeit aber automatisch kommen.

    Zitat Zitat von DoktorAlbern Beitrag anzeigen
    Das ist auch eine Frage der Philosophie und der Erfahrung. Es gibt auch Trainingspläne bei denen TDL und Intervalle jede Woche standard sind. Aber das muss man halt immer gesamten Kontext sehen. Probier das doch einfach so mal aus und dann weißt du in ein paar Wochen mehr. Gerade auch ob dir Intervalle oder TDLs mehr liegen, da haben die meisten Läufer eine Präferenz ;-)
    Ja das weiss ich. Kommt aber auch auf die Anzahl Trainings an. Bei 6 Einheiten würde mein Trainingsplan auch zwei schnelle Einheiten vorschlagen. Das wäre für mich momentan jedoch undenkbar. Schon bei 5 Einheiten muss ich ab und zu aufs Rad umschwenken damit ich meine Sehnen und Gelenke nicht überlaste. Aber das wird mit der Zeit sicher besser. Ob TDL oder Intervall habe ich noch keine Präferenz. Eigentlich mag ich beides wenns gut läuft

  27. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Hagenthor:

    Zemita (20.05.2020)

  28. #7795

    Im Forum dabei seit
    08.04.2020
    Beiträge
    11
    'Gefällt mir' gegeben
    31
    'Gefällt mir' erhalten
    23

    Ausrufezeichen

    So ich melde mich auch wieder kurz.
    Nachdem ich vor 2 Wochen meinen langen 18km Lauf gemacht habe, hatte ich am nächsten Tag leichte Knieprobleme und nen paar Tage später auch Leistenprobleme. Am naheliegendsten ist hier die Erklärung, dass ich die Umfänge für meinen empfindlichen Körper wohl doch zu schnell gesteigert habe. Nichts dramatisches, bin dann halt zum Großteil aufs Rad umgestiegen, dass ging schmerzfrei.
    Woche 1:
    2x Laufen (1. Fahrtspiel 11,7 @4:37 mit 12x1'/1'TP @3:31 und 2. DL 13k @4:48)
    4 x Radfahren insg. 9:41h mit 2419hm
    2x Stabi
    Woche 2 (Regeneration)
    1xLaufen DL 6km @4:43
    4x Radfahren insgesamt 9:06h mit 1400hm
    2xStabi
    Habe in Woche 1 doch gemerkt, dass die Laufeinheiten die Wehwechen verstärken, sodass ich dann erstmal eine Woche gar nicht gelaufen bin. Bevor ich gegen Ende Woche 2 mich mal wieder eine halbe Stunde getraut habe. Bin jetzt wieder schmerzfrei. Die neue Herausforderung wird sein das wieder 2x die Woche angesetzte Fußballtraining zu integrieren. (gestern das erste mal)
    Sportliche Grüße und Glückwunsch an bme! Beeindruckende Leistungen, die hier in den Time Trails gelaufen werden
    1500 Meter 4:25,04 min (2014)
    3000 Meter: 9:22,17 min (2015)
    5000 Meter: 16:42,93 min (2013)
    10 km Straße: 36:30,5 min (2013)
    Comeback 2020:
    Ziel 10km Straße sub 35

  29. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von DerWeisseKenianer:

    Hagenthor (25.05.2020)

  30. #7796

    Im Forum dabei seit
    11.07.2012
    Beiträge
    1.584
    'Gefällt mir' gegeben
    106
    'Gefällt mir' erhalten
    367

    Standard

    Mal schauen was die Platte bei mir bringt. Aber ich quäl mich doch gerne.
    Mist, muss wegen dem Saucony nachfragen.

    Hier noch meine letzte Woche,

    91km 7 TE
    Mo: 12k @4:29 6x60m Flach Sprints
    Di: 15k @4:18 3x1k @3:14 TP 2’
    Mi: 11k @4:44
    Do: 11k @4:29
    Fr: 10k @4:19
    Sa: 17k Virtualrace 10k @33:12
    So: 16k @4:45

    Laufen 7h
    Kraft 1h
    Mobility 2h

    Jetzt drei Wochen locker und dann in die Höhe

  31. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von bme:

    Hagenthor (25.05.2020), Rajazy (22.05.2020), Unwucht (20.05.2020)

  32. #7797
    Avatar von Hagenthor
    Im Forum dabei seit
    23.09.2019
    Beiträge
    41
    'Gefällt mir' gegeben
    41
    'Gefällt mir' erhalten
    25

    Standard

    So heute bin ich den TimeTrial 3k in 9.45 gelaufen. Zumal es relativ heiss und kein Wettkampf war, habe ich noch 10sek abgezogen und mit 9.35 Ausgangszeit den Plan neu generiert. Jetzt sehen die geforderten Zeiten ganz anders aus und die Frage nach der Intensität bei den Intervallen erübrigt sich. Das ist nun durch die Vorgaben klar

  33. Folgenden 7 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Hagenthor:

    DerWeisseKenianer (21.05.2020), DoktorAlbern (26.05.2020), emel (27.05.2020), Rajazy (22.05.2020), Rolli (27.05.2020), RunSim (20.05.2020), V-Runner (20.05.2020)

  34. #7798

    Im Forum dabei seit
    23.09.2015
    Beiträge
    567
    'Gefällt mir' gegeben
    85
    'Gefällt mir' erhalten
    241

    Standard

    Freut mich dass das so gut geklappt hat und jetzt auch dein Plan passt! Und die Zeit ist mal ziemlich gut (blanker Neid!). Ich hoffe du bist dir bewusst, dass du auf 10km schon im 35er Bereich unterwegs bist ... also nix 37:20 oder so ;-)

  35. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von DoktorAlbern:

    RunSim (27.05.2020)

  36. #7799

    Im Forum dabei seit
    17.09.2014
    Ort
    Montabaur
    Beiträge
    1.188
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    130

    Standard

    So es gibt eine nächste Standortbestimmung.
    Vor 10 Tagen bin ich 200m in 27,5 gelaufen. Angespornt von Marsu in seinem Marathon-thread, wollte ich wissen, was ich so laufen kann. Heute gab es dann 1000m TimeTrial in 2:55,2, ich will auchmal in diese Tabelle da rein ;) und anschließend 5x200 mit 3'GP in 31.8/30.4/29.2/28.9/28.9
    Bin soweit sehr zufrieden, allerdings hab ich danach bemerkt, dass ich nichtmal 1km mit Kipchoge mithalten kann. Schon traurig...
    In ein paar Wochen soll es 3000m als Test geben und Mitte Juli dann der Angriff auf 5000m folgend. Bis dahin gibt's 200er und 400er in dem nächsten Trainingsblock, gefolgt von 800er bis 1500er und kurzen TDLs und TWLs. Wie genau die aussehen, weiß ich noch nicht. Vielleicht gibt es hier Vorschläge von euch!?
    LAUFEN
    5km - 18:31 (09.07.2018)
    5000m - 17:03,4 (07.06.2019)
    10km - 35:55 (01.03.2020)
    21,1km - 1:19:26 (10.03.2019)



  37. Folgenden 5 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Running-Gag:

    DoktorAlbern (28.05.2020), emel (28.05.2020), Marsupilami82 (28.05.2020), Rajazy (27.05.2020), RunSim (27.05.2020)

  38. #7800

    Im Forum dabei seit
    17.09.2014
    Ort
    Montabaur
    Beiträge
    1.188
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    130

    Standard

    So es gibt eine nächste Standortbestimmung.
    Vor 10 Tagen bin ich 200m in 27,5 gelaufen. Angespornt von Marsu in seinem Marathon-thread, wollte ich wissen, was ich so laufen kann. Heute gab es dann 1000m TimeTrial in 2:55,2, ich will auchmal in diese Tabelle da rein ;) und anschließend 5x200 mit 3'GP in 31.8/30.4/29.2/28.9/28.9
    Bin soweit sehr zufrieden, allerdings hab ich danach bemerkt, dass ich nichtmal 1km mit Kipchoge mithalten kann. Schon traurig...
    In ein paar Wochen soll es 3000m als Test geben und Mitte Juli dann der Angriff auf 5000m folgend. Bis dahin gibt's 200er und 400er in dem nächsten Trainingsblock, gefolgt von 800er bis 1500er und kurzen TDLs und TWLs. Wie genau die aussehen, weiß ich noch nicht. Vielleicht gibt es hier Vorschläge von euch!?
    Welche Zeit könnte ich denn für die 3000m anschlagen, was meint ihr?
    LAUFEN
    5km - 18:31 (09.07.2018)
    5000m - 17:03,4 (07.06.2019)
    10km - 35:55 (01.03.2020)
    21,1km - 1:19:26 (10.03.2019)



  39. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Running-Gag:

    Hagenthor (27.05.2020), Rolli (28.05.2020), RunSim (27.05.2020)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. übergreifender Austausch: sub3 und schneller
    Von Chri.S im Forum Trainingsplanung für Marathon
    Antworten: 2905
    Letzter Beitrag: 08.10.2019, 13:42
  2. Austausch 405
    Von bsmolder im Forum Garmin Forerunner
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.03.2014, 15:50
  3. Akkuvergleich FR 305 und 310xt - wegen Austausch
    Von Hennes im Forum Garmin Forerunner
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 27.09.2013, 15:33
  4. Saucony Kinvara 2 (38,5) und Mirage (39)
    Von Keks2010! im Forum Flohmarkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.11.2011, 13:57
  5. Antworten: 127
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 18:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •