Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Seite 265 von 265 ErsteErste ... 165215255262263264265
Ergebnis 6.601 bis 6.620 von 6620
  1. #6601
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    4.955
    'Gefällt mir' gegeben
    914
    'Gefällt mir' erhalten
    1.586

    Standard

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    In dieser Tabelle wurde etwas Entscheidendes übersehen, nämlich dass Daniels in der diesen Werten zugrunde liegenden Tabelle aus der 2. Auflage der Running Formula (in der 3. Auflage hab ich die nicht mehr gefunden) eine Anpassung für TDLs am Stück vornimmt. In den DanielsTables werden aber nur seine Empfehlungen für Cruise Intervalle angegeben (was jedoch so nicht erkennbar ist).
    In den Tables werden doch die adjustierten Tempi für länger TDL dargestellt. Zumindest ist das in meiner Datei der Fall.

    Was hier natürlich noch überhaupt nicht berücksichtigt ist: wer läuft denn diese Einheiten, also wie sehen die Voraussetzungen aus? Einem Marathonläufer mit 200 km/Woche werden die langen Sachen im Allgemeinen entsprechend leichter fallen als jemandem, der eher von den 5000 m kommt und vielleicht nur die Hälfte dieses Umfangs läuft.
    Das sind natürlich Mittelwerte. Aber auch in den Planen von 5km bis 15km finden diese Anwendung. Und mal davon abgesehen, habe ich 6km @ Treshold auch mit läppischen 100km die Woche härter empfunden als 15km MRT.
    nix is fix

  2. #6602

    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    3.896
    'Gefällt mir' gegeben
    220
    'Gefällt mir' erhalten
    610

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Das sind natürlich Mittelwerte. Aber auch in den Planen von 5km bis 15km finden diese Anwendung. Und mal davon abgesehen, habe ich 6km @ Treshold auch mit läppischen 100km die Woche härter empfunden als 15km MRT.
    Ich bezweifle nicht, dass das für dich so war - aber ich vermute, du bist da tatsächlich eher die Ausnahme als die Regel.

    100 km waren damals deine maximalen Umfänge? Befandest du dich im Marathontraining (wie schnell warst du?) und was hast du da so an QTEs absolviert (eher kurz oder lang, schnell oder langsam)? Und du kamst eher von geringeren oder höheren Trainingsumfängen? Und wie lang waren deine normalen und langen Läufe zu dem Zeitpunkt? Alles Faktoren, die wichtig sind. Wenn jemand z.B. aus dem Ironman-Training kommt, dann ist zu erwarten, dass lange Sachen eher leicht fallen. Im Gegensatz zu jemandem, der von der Mittelstrecke kommt. Deshalb halte ich solche Tabellen im Allgemeinen auch für nur bedingt sinnvoll.


    edit: ich nehme zurück, was ich im letzten Post bezüglich der Anpassungen geschrieben habe, das habe ich falsch interpretiert, wie mir jetzt klar geworden ist. Somit ist das natürlich korrekt:
    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    In den Tables werden doch die adjustierten Tempi für länger TDL dargestellt. Zumindest ist das in meiner Datei der Fall.
    Zuletzt überarbeitet von alcano (08.11.2018 um 18:11 Uhr)
    "The idea that the harder you work, the better you're going to be is just garbage. The greatest improvement is made by the man or woman who works most intelligently."
    Bill Bowerman

    "It is remarkable how much long-term advantage people like us have gotten by trying to be consistently not stupid, instead of trying to be very intelligent."
    Charlie Munger

    "Don’t go there until you need to go there."

    Steve Magness

  3. #6603
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    4.955
    'Gefällt mir' gegeben
    914
    'Gefällt mir' erhalten
    1.586

    Standard

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Ich bezweifle nicht, dass das für dich so war - aber ich vermute, du bist da tatsächlich eher die Ausnahme als die Regel.
    Ich hätte bme hier ähnlich eingeschätzt. Das Stärken-/Schwächenprofil könnte sehr ähnlich sein, auch wenn die Zieldistanzen unterschiedlich sind.
    nix is fix

  4. #6604
    Avatar von Unwucht
    Im Forum dabei seit
    05.02.2013
    Beiträge
    1.020
    'Gefällt mir' gegeben
    113
    'Gefällt mir' erhalten
    46

    Standard

    Hab gleich mal ein wenig Zirkeltrai... ääh natürlich Crossfit gemacht.

    • Stride entlang Längsseite Fußballfeld
    • Liegestütz
    • Stride zurück
    • Horizontale Klimmzüge am Hindernis beim Wassergraben
    • Sprünge auf die Abdeckung der Hochsprungmatte

    und dann wieder von vorne.

    Vielleicht probier ich statt den Liegestütz mal "Burpees" und lege mir auch noch einen großen Stein in die Hecke hinter der Wurfgrube für Hebeübungen. Rocky IV Style was sonst ... ok fehlt noch Schnee.
    Let fitness naturally occur. Don't force it or chase times. - @stevemagness

  5. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Unwucht:

    anna_r (09.11.2018)

  6. #6605

    Im Forum dabei seit
    11.07.2012
    Beiträge
    1.344
    'Gefällt mir' gegeben
    57
    'Gefällt mir' erhalten
    115

    Standard

    Tatsächlich würden mir die 15km @MRT leichter fallen.

    Das Ziel dieser Progression ist der Wiederaufbau der Grundlagenausdauer. Gerade DL-2 bieten sich in der Kraftausdauerphase an. Die Form möchte ich zur 10km SM hin ansteigen lassen (ende März).

    Generell habe ich festgestellt das ich meine QTEs härter laufe als meine M40 Konkurrenz (welche meist 3-4s/km schneller ist).
    Gerade meine TWL Serie tut sich sonst niemand an.
    Daher frag ich mich wie fest muss ich wirklich knüppeln.

    Re Speed IVs. Meist waren 3x5x400m @1500 RT das schnellste. Aber letzten Sommer hatte ich ja einen MD Block drin.

    Mein Muster der Vorbereitung ist immer noch ähnlich gestrickt wie vor 4 Jahren. Hauptunterschied ist eine Progression über DL-2 und nicht mehr nur DL-3 hin zum TWL.

  7. #6606

    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    3.896
    'Gefällt mir' gegeben
    220
    'Gefällt mir' erhalten
    610

    Standard

    Zitat Zitat von bme Beitrag anzeigen
    Tatsächlich würden mir die 15km @MRT leichter fallen.
    Das finde ich erstaunlich. 20'@Schwellentempo (bzw. ganz leicht langsamer) würde ich mir jederzeit zutrauen, 1 h @ MRT (am Stück) fände ich jedoch hart. Aber ich bin natürlich auch nicht eure Umfänge gewohnt. Deutet für mich aber ehrlich gesagt schon darauf hin, dass du ein Defizit haben könntest, was "schnelle" (insb. schneller als 10k-Tempo) Sachen angeht, das sich auch auf etwas langsamere Tempi negativ auswirkt.

    Zitat Zitat von bme Beitrag anzeigen
    Generell habe ich festgestellt das ich meine QTEs härter laufe als meine M40 Konkurrenz (welche meist 3-4s/km schneller ist).
    Gerade meine TWL Serie tut sich sonst niemand an.
    Was hast du dieses Mal an QTEs geplant?
    "The idea that the harder you work, the better you're going to be is just garbage. The greatest improvement is made by the man or woman who works most intelligently."
    Bill Bowerman

    "It is remarkable how much long-term advantage people like us have gotten by trying to be consistently not stupid, instead of trying to be very intelligent."
    Charlie Munger

    "Don’t go there until you need to go there."

    Steve Magness

  8. #6607

    Im Forum dabei seit
    11.07.2012
    Beiträge
    1.344
    'Gefällt mir' gegeben
    57
    'Gefällt mir' erhalten
    115

    Standard

    Da könntest Du recht haben. Im Zieltempo laufe ich meinstens ein kleine Progression 15x2’, 8x3’, 6x4’, 4x6’/4x2000m.
    Da gibt es an der Schwelle wesentlich Kilometer.

    Mein Plan

    Von oben: Prog DL-2, DL-3, TWL
    RT: siehe oben
    Von unten: 3x5x400m, 6x200m, 6x800m

    Umfang: 100-150Wkm

  9. #6608

    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    3.896
    'Gefällt mir' gegeben
    220
    'Gefällt mir' erhalten
    610

    Standard

    Wie viele Wochen vor dem Hauptwettkampf läufst du denn die 14 km @ HMRT? Das wäre für mich eine letzte Einheit vor einem HM als Hauptwettkampf - und zwar in 3-4 Wiederholungen aufgeteilt, nicht am Stück. Da noch was draufzusetzen durch die TWLs wird schwierig, wobei das vielleicht auch gar nicht dein Ziel ist. Welche Progression hast du da geplant?

    Wie du merkst: Ich versuche gerade ein Gefühl für den Gesamtaufbau deines Plans zu kriegen. Im Moment sieht das für mich danach aus, als würdest du fast nur an deinen Stärken arbeiten und die Schwächen (die durchs Alter noch verstärkt werden) weitestgehend ignorieren.
    "The idea that the harder you work, the better you're going to be is just garbage. The greatest improvement is made by the man or woman who works most intelligently."
    Bill Bowerman

    "It is remarkable how much long-term advantage people like us have gotten by trying to be consistently not stupid, instead of trying to be very intelligent."
    Charlie Munger

    "Don’t go there until you need to go there."

    Steve Magness

  10. #6609

    Im Forum dabei seit
    24.09.2018
    Beiträge
    34
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    10

    Standard

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Das finde ich erstaunlich. 20'@Schwellentempo (bzw. ganz leicht langsamer) würde ich mir jederzeit zutrauen, 1 h @ MRT (am Stück) fände ich jedoch hart. Aber ich bin natürlich auch nicht eure Umfänge gewohnt. Deutet für mich aber ehrlich gesagt schon darauf hin, dass du ein Defizit haben könntest, was "schnelle" (insb. schneller als 10k-Tempo) Sachen angeht, das sich auch auf etwas langsamere Tempi negativ auswirkt.


    Was hast du dieses Mal an QTEs geplant?
    20 km im Schwellentempo würdest du dir jederzeit zutrauen, aber 1 h MRT nicht unbedingt? Vlt. habe ich euch da falsch verstanden, aber im Marathon läuft man doch ein langsameres Tempo als im Schwellenlauf.

    Mir geht es bspw. so dass ich für Schwellenläufe auf die Laufbahn gehen muss, um eine ruhige, gleichmäßige Strecke zu haben. Auf meinen normalen Trainingsstrecken könnte ich dieses Tempo sonst gar nicht vernünftig laufen. 15 km MRT geht allerdings schon.

  11. #6610
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    4.955
    'Gefällt mir' gegeben
    914
    'Gefällt mir' erhalten
    1.586

    Standard

    Zitat Zitat von V-Runner Beitrag anzeigen
    20 km im Schwellentempo würdest du dir jederzeit zutrauen, aber 1 h MRT nicht unbedingt?
    Er schrieb 20 Minuten und nicht Kilometer
    nix is fix

  12. #6611

    Im Forum dabei seit
    24.09.2018
    Beiträge
    34
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    10

    Standard

    Achsooo, da hätte ich auch selber drauf kommen können. Hatte mich schon sehr gewundert. Ist aber auch so dass ich keine Einheiten kenne (mache) die nur 20 Minuten gehen. 20 km Schwellentempo schaffen wohl nur die Wenigsten.

  13. #6612
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    4.955
    'Gefällt mir' gegeben
    914
    'Gefällt mir' erhalten
    1.586

    Standard

    Zitat Zitat von V-Runner Beitrag anzeigen
    20 km Schwellentempo schaffen wohl nur die Wenigsten.
    Da Schwellentempo ungefähr das Tempo ist, daß man eine Stunde im Wettkampf laufen kann, hast Du wohl Recht. Man sollte also schon deutlich unter 1:05 im Halbmarathon laufen, um selbst im Wettkampf in diesen Bereich vordringen zu können. Daß man das dann auch im Training schafft, ist sehr unwahrscheinlich. Von daher kannst Du 20km Schwellentempo am Stück im Training ins Reich der Fabeln ablegen

    Übrigens... die Zeitangaben mit einem Strich oben (wie von alcano genutzt) geben immer Zeiten in Minuten an. Zwei Striche geben Sekunden an. Das wirst Du auch häufig finden.
    nix is fix

  14. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von leviathan:

    V-Runner (10.11.2018)

  15. #6613

    Im Forum dabei seit
    11.07.2012
    Beiträge
    1.344
    'Gefällt mir' gegeben
    57
    'Gefällt mir' erhalten
    115

    Standard

    @alcano: ende Januar wäre die DL-3 Progresssion durch. Danach in die TWLs

    Du denkst zu wenige QTEs im RT und schneller?
    Mein Konzept sieht immer eine QTE langsamer RT und eine schneller oder gleicht RT pro Woche vor.

    Was hättest Du im Kopf?

    Letzte Woche gab es 20x30/30” @2:52/3:03 (Asphalt/Trail) / ~5:00

    Gestern DL-2.1 11k @3:46, das MRT +10s Tempo lag mir gestern nicht. Die Beine waren zunehmend wie Beton. Da liegt mir MRT wesentlich besser. Zum Schluss wollte ich noch 200er laufen. Keine Chance...

  16. #6614

    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    3.896
    'Gefällt mir' gegeben
    220
    'Gefällt mir' erhalten
    610

    Standard

    Zitat Zitat von bme Beitrag anzeigen
    @alcano: ende Januar wäre die DL-3 Progresssion durch. Danach in die TWLs

    Du denkst zu wenige QTEs im RT und schneller?
    Schwierig zu sagen, das kommt sehr darauf an, wie die QTEs genau aussehen. Die TWLs laufen unter "RT und schneller" oder langsamer? Wie sieht die TWL-Progression bei dir aus?

    Zitat Zitat von bme Beitrag anzeigen
    Mein Konzept sieht immer eine QTE langsamer RT und eine schneller oder gleicht RT pro Woche vor.

    Was hättest Du im Kopf?
    Vermutlich eine leichte Verschiebung Richtung schneller. Aber dafür kenne ich dich einfach zu wenig. Da spielen dann natürlich auch Faktoren wie Verletzungsanfälligkeit eine wichtige Rolle. Du hattest ja schon öfter Probleme nach schnellen Einheiten (oder einfach nach Einheiten in Spikes?), wenn ich mich richtig erinnere.

    Zitat Zitat von bme Beitrag anzeigen
    Letzte Woche gab es 20x30/30” @2:52/3:03 (Asphalt/Trail) / ~5:00
    Wie hart war die Einheit für dich? Und wie fühlte sich das schnelle Tempo an (und wie hast du es festgelegt)?
    "The idea that the harder you work, the better you're going to be is just garbage. The greatest improvement is made by the man or woman who works most intelligently."
    Bill Bowerman

    "It is remarkable how much long-term advantage people like us have gotten by trying to be consistently not stupid, instead of trying to be very intelligent."
    Charlie Munger

    "Don’t go there until you need to go there."

    Steve Magness

  17. #6615

    Im Forum dabei seit
    11.07.2012
    Beiträge
    1.344
    'Gefällt mir' gegeben
    57
    'Gefällt mir' erhalten
    115

    Standard

    TWL Progression

    Immer 6x1/1km
    3:45/3:28
    3:40/3:24
    3:38/3:20
    3:36/3:16

    Dann eine Woche vor WK
    8x0.5/0.5km
    3:32/3:12

    Dieses Jahr hatte ich keine Probleme mehr. Die ganze MD Serie ging ohne Probleme auch mit Spikes. Umfang war noch nie ein Problem gab schon Jahre mit 7000+. (Auf Holz klopfend)
    Also dem sind keine Grenzen gesetzt.

    Die 2:52 Pace war schon ein ordentliches Drücken.

  18. #6616

    Im Forum dabei seit
    06.05.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    3.896
    'Gefällt mir' gegeben
    220
    'Gefällt mir' erhalten
    610

    Standard

    Zitat Zitat von bme Beitrag anzeigen
    TWL Progression

    Immer 6x1/1km
    3:45/3:28
    3:40/3:24
    3:38/3:20
    3:36/3:16

    Dann eine Woche vor WK
    8x0.5/0.5km
    3:32/3:12
    Und parallel dazu noch eine Serie mit "klassischem" Intervalltraining im RT oder abwechslungsweise? Und als zweite Einheit dann noch etwas Schnelleres oder etwas Langsameres? Ich mag TWLs auch, die sind eine schöne Abwechslung. Nur sehe ich in deinem Fall den Sinn dahinter (noch?) nicht so ganz. Was möchtest du mit den TWLs erreichen im Hinblick auf den 10er?

    Zitat Zitat von bme Beitrag anzeigen
    Dieses Jahr hatte ich keine Probleme mehr. Die ganze MD Serie ging ohne Probleme auch mit Spikes. Umfang war noch nie ein Problem gab schon Jahre mit 7000+. (Auf Holz klopfend)
    Also dem sind keine Grenzen gesetzt.
    Ich erkenne mittlerweile immer mehr die Parallelen zu leviathan, der wohl schon Recht hatte mit seiner Einschätzung, dass ihr ein ähnliches Stärke-/Schwächeprofil aufweist.

    Zitat Zitat von bme Beitrag anzeigen
    Die 2:52 Pace war schon ein ordentliches Drücken.
    Ich glaube ich würde an deiner Stelle tendenziell etwas schneller, dafür aber mit deutlich längeren Pausen laufen - Hauptsache locker!

    Grundsätzlich scheinst du tatsächlich (gerade zu Beginn der Vorbereitung, aber auch später) vor allem das zu machen, worin du sowieso schon stark bist, also alles was langsamer als RT ist. Eigentlich würde ich bei deinem Training eher vermuten, dass du dich auf einen HM vorbereitest. Dabei bietet sich gerade diese Zeit besonders an, um an Schwächen zu arbeiten. Du hast zwar durchaus auch schnellere Einheiten drin, bei denen du aber durch viele Wiederholungen und kurze Pausen den Trainingseffekt auch eher in die (aerobe) Ausdauerrichtung verschiebst. Also das, was Rolli gerne mal an Langstrecklern kritisiert, dass sie Angst vor richtig schnellem Laufen und (mehr oder weniger) vollständiger Erholung zwischen den Wiederholungen haben, weil sich das dann zu wenig nach "Arbeit" anfühlt.
    "The idea that the harder you work, the better you're going to be is just garbage. The greatest improvement is made by the man or woman who works most intelligently."
    Bill Bowerman

    "It is remarkable how much long-term advantage people like us have gotten by trying to be consistently not stupid, instead of trying to be very intelligent."
    Charlie Munger

    "Don’t go there until you need to go there."

    Steve Magness

  19. #6617
    Avatar von Unwucht
    Im Forum dabei seit
    05.02.2013
    Beiträge
    1.020
    'Gefällt mir' gegeben
    113
    'Gefällt mir' erhalten
    46

    Standard

    @hbef: echt cool dass du die Billats zur Sprache gebracht hast. Hatte das nie für mich in Erwägung gezogen, weil keine programmierbare Uhr. Aber einfach eine halbe Stunde heute 200/200 nach Gefühl war wirklich super. Hat schon fast was meditatives, perfekte Einheit für 1h Mittagspause. Ok die langsamen 200 waren schon eher TP, aber egal.

    Hoffe bei dir läufts auch gut!!
    Let fitness naturally occur. Don't force it or chase times. - @stevemagness

  20. #6618

    Im Forum dabei seit
    26.10.2018
    Beiträge
    10
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Hi,
    freut mich Unwucht. Trabpause passt schon, bei den Billats sollen ja die langsamen Abschnitte eigentlich in halber Geschwindigkeit der schnellen gelaufen werden. Wäre dann bei mir 3:30/7:00. Laufe die langsamen allerdings eher um 5:15-5:30. Hab auch noch nie gehört, dass jemand wirklich nur die Hälfte macht. Einfach nach Gefühl passt da schon.

    Letzte Woche bei mir:
    MO: 11KM 4:56
    DI: Fußball
    MI: 2x800 in 2:40/2:34, 2x400 in 68/69, 2x200 in 30/30, gesamt 6KM
    DO: -
    FR: 12KM 4:30, gesamt 15KM
    SA: Spiel
    SO: 8KM Reg 5:15

    Die kleine MD Einheit am Mi kam recht spontan. Wollte eigentlich 800er im 5k-Tempo laufen, dann aber nach dem ersten 800er auf der Bahn eher Lust auf was (für mich) richtig schnelles gehabt. Hab solche Einheiten (meistens mit zwei Durchgängen mehr noch) jetzt ein paar Mal gemacht. Bin immer wieder erstaunt, wie sich das von LD Intervallen unterscheidet. Normalerweise laufe ich 2-3KM aus und bin dabei schon wieder fit, aber nach MD Einheiten schleich ich den KM mit leichter Übelkeit nach Hause. Lungen sind aber gut durchgepustet

    Diese Woche werde ich voraussichtlich fünf Einheiten laufen. Heute 14,5KM 4:22 als Crescendo, morgen normaler Dauerlauf. Mittwoch TDL 6KM 3:48, Freitag normaler Dauerlauf und Sonntag reg. kurz oder LDL, je nachdem wie das Spiel am Samstag war.

  21. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von hbef:

    Unwucht (Gestern), V-Runner (Gestern)

  22. #6619

    Im Forum dabei seit
    24.09.2018
    Beiträge
    34
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    10

    Standard

    @hbef Hatte mir beim Blick auf die 400 m Zeiten schon gedacht dass du da ja ganz schön fix gelaufen bist, aber mit der Erklärung passt das dann schon. Ist wohl auch deutlich schneller als überhaupt nötig. Der Plan für diese Woche hört sich ja ganz gut an, Sonntag würde ich persönlich den LDL empfehlen. Regenerative Läufe sind für mich irgendwie nichts, ich muss mich bei meinen langsamen Läufen (GA 1 4:35/km) schon immer bremsen.

    Vorletzte und letzte Woche waren vor allem vom Umfang her bei mir nicht ganz zufriedenstellend. Vorletzte Woche waren es 80 und letzte Woche nur 60 km, allerdings jeweils mit einem Wettkampf am Sonntag. Vorgestern stand ein 10 er Crosslauf an. Nachdem ich vor einigen Wochen bei einem Cross sogar den ersten Platz geholt hatte, sprang Sonntag der 2. Platz raus. Habe allerdings nicht voll durch gezogen, eine Minute schneller wäre denke ich möglich gewesen. Der Erste war aber mit 3 Minuten Vorsprung eh uneinholbar, der hat wohl auch eine 10 km PB von 31:25. Bis ich da mal hinkomme, wird es wohl noch ne Weile dauern, falls ich das überhaupt jemals schaffen sollte

    Ist aber ganz nett zu wissen, dass ich mit meinen Zeiten schon jetzt bei kleineren bist mittleren Volksläufen sehr weit vorne landen kann und einen Pokal gab es sogar auch jeweils.

    Die Woche habe ich bisher 3 Einheiten gemacht, mit insgesamt 42 km. Könnte ganz gut werden.

  23. #6620

    Im Forum dabei seit
    26.10.2018
    Beiträge
    10
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Zitat Zitat von V-Runner Beitrag anzeigen
    @hbef Hatte mir beim Blick auf die 400 m Zeiten schon gedacht dass du da ja ganz schön fix gelaufen bist, aber mit der Erklärung passt das dann schon. Ist wohl auch deutlich schneller als überhaupt nötig. Der Plan für diese Woche hört sich ja ganz gut an, Sonntag würde ich persönlich den LDL empfehlen. Regenerative Läufe sind für mich irgendwie nichts, ich muss mich bei meinen langsamen Läufen (GA 1 4:35/km) schon immer bremsen.
    Ich habe den Eindruck, dass mir solche Tempi gelegentlich gut tun. Man merkt auch recht schnell die Fortschritte. Für den 400er in 68 musste ich im August ganz enorm drücken, für Trainingsverhältnisse schon fast all out. Der Laufstil auf den letzten 100 war dann dementsprechend katastrophal. Nach drei bis vier solcher Einheiten geht das schon deutlich lockerer und mit besserem Stil. Glaube schon, dass einem das auch für LD was bringt.

    Regenerative Läufe sind bei mir auch so eine Sache. Muss mich immer bremsen und tendiere dazu, gegen die Uhr zu laufen. Z.B. den Lauf am Sonntag am Ende nochmal angezogen, um unter 5:15 Schnitt zu kommen. Bei einem Reg-Lauf! Total absurd. Ohne Uhr ist da auch keine Option, würde dann wahrscheinlich von Beginn an deutlich schneller laufen. Gehe auch langsam dazu über, eher echte Pausentage als reg-Läufe zu machen. Alles über 5:00 kann ich auch kaum genießen, weil der Stil unrund wird.

    Zitat Zitat von V-Runner Beitrag anzeigen
    Vorgestern stand ein 10 er Crosslauf an. Nachdem ich vor einigen Wochen bei einem Cross sogar den ersten Platz geholt hatte, sprang Sonntag der 2. Platz raus. Habe allerdings nicht voll durch gezogen, eine Minute schneller wäre denke ich möglich gewesen. Der Erste war aber mit 3 Minuten Vorsprung eh uneinholbar, der hat wohl auch eine 10 km PB von 31:25. Bis ich da mal hinkomme, wird es wohl noch ne Weile dauern, falls ich das überhaupt jemals schaffen sollte
    Glückwunsch, auf dem Podest ist doch immer ne nette Sache. Werde am 26.12 wohl auch meinen ersten Crosslauf machen, dann aber nur die Mitteldistanz, da ich ja am 23.12 nen flachen 10er voll laufe.

+ Antworten
Seite 265 von 265 ErsteErste ... 165215255262263264265

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. übergreifender Austausch: sub3 und schneller
    Von Chri.S im Forum Trainingsplanung für Marathon
    Antworten: 2901
    Letzter Beitrag: 18.10.2018, 10:51
  2. Austausch 405
    Von bsmolder im Forum Garmin Forerunner
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.03.2014, 15:50
  3. Akkuvergleich FR 305 und 310xt - wegen Austausch
    Von Hennes im Forum Garmin Forerunner
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 27.09.2013, 15:33
  4. Saucony Kinvara 2 (38,5) und Mirage (39)
    Von Keks2010! im Forum Flohmarkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.11.2011, 13:57
  5. Antworten: 127
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 18:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft