+ Antworten
Seite 356 von 374 ErsteErste ... 256306346353354355356357358359366 ... LetzteLetzte
Ergebnis 8.876 bis 8.900 von 9335
  1. #8876
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    10.972
    'Gefällt mir' gegeben
    9.672
    'Gefällt mir' erhalten
    10.570

    Standard

    Zitat Zitat von D.edoC Beitrag anzeigen
    Es ist schon wenig Tempo vorhanden. Er hat ja in der Woche nur eine VL2-VL3 QTE und 2x Bergsprints, was ich als sehr kurze SA Einheit sehe. Der Rest spielt sich im VL1-VL2 ab. Was ich aber in seiner aktuellen Phase nicht kritisch finde. Es geht mir nur um die Aussage "nicht zu wenig Tempo".
    Das schätzt Du von außen völlig richtig ein

    Nur bei den Bergsprints ist das etwas abgewandelt. Die 20s+ Einheit ist sicher Sprintausdauer. Da geht es darum, die Glykolyse anzukurbeln. Die kurzen Bergsprints sind einfach nur max. Muskelrekrutierung, Kraft und Motorik. Für die SA sind die bewusst zu kurz.

    Ohne Levi's Leistung schlecht reden zu wollen, sollte man aber auch schon den Gesamtkontext betrachten. Levi trainiert noch nicht langfristig mit dem Umfang. Langfristig "kann" er auch Probleme - egal ob Psychisch oder Physisch bekommen. Ich denke mal nicht, das er jetzt schon so 8 Wochen+ trainiert.
    Ziel war ein Volumen zu finden, daß ich langfristig bzw. ganzjährig laufen und durchhalten kann (physisch und psychisch). Das schließt nicht aus, daß dennoch irgendwas kommen kann. Ich bin jetzt bei ca. 8 Wochen im dem System angekommen und fühle mich sehr gut damit. Die ersten 4 Wochen habe ich Stück für Stück gesteigert. Vor 8 Wochen war ich aber schon bei über 140km. Ich brauchte aber ein paar Wochen, daß der Körper damit klar kommt. Zu Beginn war ich sehr müde und die Muskulatur war auch ziemlich fest. Mittlerweile fühle ich mich deutlich leistungsfähiger und könnte auch wieder intensitätsseitig zulegen. Aber so Woche 3 wäre ich tagsüber fast eingeschlafen
    nix is fix

  2. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von leviathan:

    DoktorAlbern (13.01.2022)

  3. #8877
    Avatar von joda
    Im Forum dabei seit
    23.02.2011
    Beiträge
    301
    'Gefällt mir' gegeben
    187
    'Gefällt mir' erhalten
    136

    Standard

    Zitat Zitat von D.edoC Beitrag anzeigen
    Es ist schon wenig Tempo vorhanden. Er hat ja in der Woche nur noch eine VL2-VL3 QTE und 2x Bergsprints, was ich als sehr kurze SA Einheit sehe. Der Rest spielt sich im VL1-VL2 ab. Was ich aber in seiner aktuellen Phase nicht kritisch finde. Es geht mir nur um die Aussage "nicht zu wenig Tempo".
    Kein Widerspruch von mir. Ich meinte nur, dass es eben nicht zu wenig Tempo ist --> das man da jetzt nicht reagieren muss.
    Levi hat es ja noch konkretisiert und darauf hingewiesen, dass er sich erst an das Volumen gewöhnen möchte.

    Zitat Zitat von Rajazy Beitrag anzeigen
    Bzw. Quality Junk
    Der Begriff gefällt mir

    Zitat Zitat von Rajazy Beitrag anzeigen
    Abgesehen davon, ist das auch Läufertypen bzw. Muskelverteilung abhängig denke ich. Man muss halt probieren und Lust auch dazu haben. Manche haben halt keine Freude mit langsamen DLs, andere umgekehrt. Manche sind ihnen die Wettkampfergebnisse am wichtigsten, andere Spaß am Laufen, usw.
    Der Spaß am Laufen/ Training sollte eh ganz oben stehen. Wie man sich motiviert ist ja jedem selbst überlassen und wenn man im Training gern 10 km ballert, dann soll man das ruhig machen
    Ich verstehe nur nicht, wenn man seine (Wettkampf-)Ziele nicht erreicht und dann Tipps bekommt oft die Reaktion ist zu erklären, wieso man diese nicht beherzigen kann.

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Du pauschalisiert etwas. Es sind einfach verschiedene Wege, die man beschreiten kann. Es gibt nicht den eine Weg. Und hier will ich gar nicht so stark auf die persönliche Fähigkeiten hindeuten.
    Auch so was einfaches wie regenerativer Dauerlauf kann man unterschiedlich gestallten. Es ist nicht gesagt, dass 30 Minuten in 6:00/km für alle und immer gut sein müssen. (Mittelstreckler sitzen da lieber zu Hause und futtern Kuchen)
    Meinst du mich? Das war nicht meine Absicht! Für alles gilt, dass es immer meine persönlichen Erfahrungen sind, die mit anderen natürlich völlig konträr gehen können. Ich selbst hatte vor einem Jahr noch andere Ansichten und habe ganz anders trainiert. Mein jetziges Training ist eine Anpassung, weil ich in regelmäßigen Abständen nach 2 Monaten Wehwehchen hatte die mich am Laufen gehindert haben. Darauf musste ich reagieren und habe für mich aktuell einen ganz guten Weg gefunden.

    Wenn ich meine Ziele über 10 km und HM nicht erreichen muss ich natürlich hinterfragen, ob ich vielleicht den falschen Weg gegangen bin.

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Eine Sache ist aber sicher: Leute die gut bis sehr gut sind, sie laufen eben viel... und schnell.
    Das stimmt. Aber wie viel laufen sie denn schnell? Das ist wieder von Athlet zu Athlet (und Trainer zu Trainer) unterschiedlich.
    Wenn man nun das Training adaptieren möchte ist das keineswegs trivial und würde ich mir selbst nicht zutrauen. Ihr seid da tlw. viel tiefer in der Materie.

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Die Geschichte mit POL-Training kenne ich persönlich auch sehr gut (sogar mit verschiedenen Variationen) die Welt ist davon aber etwas abgerückt und zurück zu altbekannten Methoden: "willst Du schnell, muss Du schnell... und viel".
    Wer ist denn in diesem Kontext ist denn "die Welt"? Alle ganz sicher nicht.
    Edit: Deine Aussage "willst Du schnell, muss Du schnell... und viel" widerspricht doch gar nicht dem POL-Ansatz. Ein Widerspruch wäre es erst, wenn man von "immer schnell" spricht.

  4. #8878
    Avatar von D.edoC
    Im Forum dabei seit
    28.04.2010
    Beiträge
    3.769
    'Gefällt mir' gegeben
    582
    'Gefällt mir' erhalten
    1.329

    Standard

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Die Mittwochseinheit @MRT absolviert er ja nur jede 3. Woche und wechselt sich mit Einheiten in 5k-RT und 10k-RT ab. Das ging vielleicht ein wenig unter.
    Ja, das ging etwas unter.

    Zitat Zitat von leviathan
    Ziel war ein Volumen zu finden, daß ich langfristig bzw. ganzjährig laufen und durchhalten kann (physisch und psychisch). Das schließt nicht aus, daß dennoch irgendwas kommen kann. Ich bin jetzt bei ca. 8 Wochen im dem System angekommen und fühle mich sehr gut damit. Die ersten 4 Wochen habe ich Stück für Stück gesteigert. Vor 8 Wochen war ich aber schon bei über 140km. Ich brauchte aber ein paar Wochen, daß der Körper damit klar kommt. Zu Beginn war ich sehr müde und die Muskulatur war auch ziemlich fest. Mittlerweile fühle ich mich deutlich leistungsfähiger und könnte auch wieder intensitätsseitig zulegen. Aber so Woche 3 wäre ich tagsüber fast eingeschlafen
    Dann seid Ihr aktuell noch in der Findungsphase was das richtige Volumen betrifft? Bei deinen Zielen (im Ziele 2022 Faden gelesen), wird das Training wohl nicht um paar Wehwehchen etc drum herum kommen. Aber woran haltet Ihr aber fest, was das richtige Volumen ist? Wie von Dir beschrieben oder auch die letzten Jahre von dir praktizierte aufs Gefühl verlassen?

    Auf der einen Seite kann ich verstehen, wenn Ihr das Volumen hoch halten wollt. Das ist halt einfach Levi's stärke und macht auch Sinn weiter auszubauen, aber auf der anderen Seite kann ich nicht verstehen, das wenn Ihr schon so einen relativ hohen Umfang im Vergleich der letzten Jahre - mit z.t. 0 Wkm wegen diverser Verletzungen etc. fahrt - warum Ihr im Verhältnis die Gefahr bei zu sehr in paar praktizierte Leistungstest, Wettkämpfe und sonstige kurzzeitige Belastungs"intensitäts"spitzen seht. In paar Wochen kann das alles (Training - der aktuelle Weg) wieder vorbei sein (was ich nicht hoffe) und Levi konnte sich evtl nie so richtig komplett bei einem Lauf verausgaben, was doch auch schon etwas schade ist? Der hohe Umfang ist ja im Verhältnis gesehen zu den Vorjahren ja auch nicht ohne! Da fehlt es schon an Kontinuität. Zumindest gehe ich davon aus, weil ich schon ewig nix mehr in den Trainingspläne Faden gelesen habe. Die Fragen gehen natürlich auch an alcano
    800m: 1:59,95 (03.08.2012)
    1.500m: 4:01,41 (19.06.2021)
    3.000m: 8:32,19 (12.09.2020)
    5.000m: 15:05,09 (18.05.2019)
    10km: 31:22 (02.09.2018)
    HM: 01:08:25 (04.10.2020)

  5. #8879
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    21.470
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.858
    'Gefällt mir' erhalten
    3.716

    Standard

    Zitat Zitat von joda Beitrag anzeigen
    Wer ist denn in diesem Kontext ist denn "die Welt"? Alle ganz sicher nicht.
    Edit: Deine Aussage "willst Du schnell, muss Du schnell... und viel" widerspricht doch gar nicht dem POL-Ansatz. Ein Widerspruch wäre es erst, wenn man von "immer schnell" spricht.
    "Die Welt" bedeutet, dass immer weniger von so einem Training gesprochen wird.
    Und POL ist nicht schnell+langsam sondern hauptsächlich Verzicht auf Zone 2 (bei 3). Und davon sind sehr viele wieder weg.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  6. #8880

    Im Forum dabei seit
    22.09.2015
    Beiträge
    1.449
    'Gefällt mir' gegeben
    500
    'Gefällt mir' erhalten
    1.043

    Standard

    Zitat Zitat von joda Beitrag anzeigen
    Was war denn das Trainingsziel der Einheit? Fahrtspiel aller 30m-Wechsel klingt für mich auch erstmal schwierig zu steuern.
    Ach keine Ahnung, die Trainer da sind irgendwie komisch. Die erklären das nicht mal richtig. Ich geh da auch nur manchmal hin weil da ein paar andere Läufer auf meinem Niveau rumturnen und auch nur dann wenn die ausgeschriebene Einheit in meinen Plan passt.

    Auf die 30m ist er gekommen weil die Laternen so weit auseinander stehen. Ich wollte dann schon fast vorschlagen of wir zumindest auf 60m oder 90m gehen. Das war dann am Ende wirklich nur noch ein Wechsel aus Beschleunigen und Austrudeln. Wenn die Einheit wieder auf dem Programm steht werde ich einfach nicht hingehen.

  7. #8881
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    10.972
    'Gefällt mir' gegeben
    9.672
    'Gefällt mir' erhalten
    10.570

    Standard

    Zitat Zitat von D.edoC Beitrag anzeigen
    Dann seid Ihr aktuell noch in der Findungsphase was das richtige Volumen betrifft?
    Eigentlich nicht. Ich würde ja auch so jeden Tag laufen. Mit oder ohne Ziel. Wenn man sich die Möglichkeiten der Trainingsgestaltung anschaut, hat man grob (ist jetzt nur schwarz/weiß) folgende Stellschrauben:

    1. Volumen
    2. Häufigkeit
    3. Intensität

    Lassen wir die Intensität kurz außen vor. Das Volumen war bei mir mit einer (zum Teil der langen) Trainingseinheit am Tag ausgereizt, vielleicht sogar überreizt (durch zu viele Läufe über eine Stunde). Die Häufigkeit lag bei 7x die Woche (immer, wenn irgendwie möglich). Um nochmal etwas an diesen Punkten zu bewegen, war ich dann bereit zu doppeln. In Bezug auf das gesamte Volumen war der Rahmen folgend definiert:

    - Ein langer Lauf die Woche reicht.
    - Ein zusätzlicher mittellanger Lauf die Woche sollte auf ca. 90min begrenzt sein
    - Die Dauerläufe sollten die 60min Marke nicht übersteigen
    - Drei zusätzliche Einheiten konnte ich mir langfristig organisatorisch und psychisch (das ist nicht zu unterschätzen ) vorstellen

    Und so haben wir uns an das Volumen herangerobbt. Es war also kein Zielvolumen, sondern ein Ausmahlen des veränderten Rahmens.

    Der hohe Umfang ist ja im Verhältnis gesehen zu den Vorjahren ja auch nicht ohne! Da fehlt es schon an Kontinuität.
    Das ist richtig. Die letzten Jahre hatte ich immer mal Rücksetzer. Hier muss ich eben an den Schwachstellen arbeiten. Das funktioniert ganz passabel. Ich habe aber auch in der Zwischenzeit trainiert wie ein Ochse - jeden Tag Rolle oder MTB. Auch die Lauftrainings habe ich den Trainingsfäden nicht eingestellt. Kardiovaskulär war ich immer in exzellenter Form über sicher mittlerweile mehr als 10 Jahre. Nur muskulär hat sich das mal mehr in Richtung Rad- oder Laufmuskulatur verschoben. Um letzteres besser und hoffentlich länger und kontinuierlich zu bearbeiten, ist die Steigerung so sanft.

    warum Ihr im Verhältnis die Gefahr bei zu sehr in paar praktizierte Leistungstest, Wettkämpfe und sonstige kurzzeitige Belastungs"intensitäts"spitzen seht
    Das müssen wir sehen. Auf jeden Fall hat alcano darauf gedrängt, daß ich schon sehr früh die höheren Tempi ins Training einbaue, daß die Muskulatur immer daran gewöhnt ist und nicht nach einer ewig langen Grundlagenphase überfordert ist. Wettkämpfe und Tests sind ok, wenn sie organisatorisch sinnvoll sind. Da bin ich pienziger als alcano.

    In paar Wochen kann das alles (Training - der aktuelle Weg) wieder vorbei sein
    Das Risiko schwingt immer mit. Das ist uns bewusst. Wir versuchen das Risiko klein zu halten, ausschließen können wir es nicht zumindest nicht, ohne die Ziele aufzugeben. Auch da hast Du vollkommen Recht
    Zuletzt überarbeitet von leviathan (13.01.2022 um 13:27 Uhr)
    nix is fix

  8. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von leviathan:

    Albatros (13.01.2022), D.edoC (13.01.2022), V-Runner (13.01.2022)

  9. #8882

    Im Forum dabei seit
    01.06.2005
    Beiträge
    2.345
    'Gefällt mir' gegeben
    14
    'Gefällt mir' erhalten
    41

    Standard

    Zitat Zitat von DoktorAlbern Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich sehe ich das genauso wie du, bei den leichten Läufen wird oft VIEL zu schnell gerannt. Konkret müsste man da die Einzelfälle genau betrachten weil das sicher auch Typabhängig und von der Trainingsphase abhängt, aber im Kern bin ich da deiner Meinung.

    Ich persönöich laufe aktuell in der Basis meine normalen DLs etwas schneller und dann wenn die Q-Einheiten härter werden, wird es langsamer. So als grobe Orientierung. Als "regenerativ" würde ich bei mir (vom Gefühl) ab um die 5:10 einstufen, was dann meistens knapp über 70%Hf_max (135 von 190) ist. Aber beim Thema regenerativ gehen die Meinungen ja sehr weit auseinander. Beim guten Herrn Greif (der Herr hab ihn selig) gibt es ja sogar einen 20km regenerativen Lauf. Jenseits von 10km regeneriert sich bei mir definitv nix mehr, egal wie langsam ich laufe ;-)
    Da muss man zwischen die Zeilen lesen. Das gilt mehr für Sub 2:40 Läufer, erfolgreich selber umgesetzt ;-). Sa 35, So 20 km Rekom, Mo. TDL. usw.
    Allerdings hat er auch gesagt, dass man gerne nach einem 35iger + EB xyz gerne 2 x 10 Rekom laufen kann. Morgens die 10 waren bei mir dann schleichen, nachmittags schon wieder entspanntes cruisen

    By the way: Man muss sich davon befreien, zu apodiktisch die Standard Reg-Formel betrachten, beispielhaften 10 km Rekom im 6er Schnitt zu absolvieren. Ich denke, es kann auch gerne ein event. erholsamerer 5 km Lauf im 4:45 schnitt sein, da dann eben nur 23:45 min. unterwegs statt sich in kontraproduktiven 60 min müde zu laufen.
    Situatives Laufen nenne ich das.
    Sie verloren das Ziel aus den Augen und verdoppelten ihre Geschwindigkeit

  10. Folgenden 4 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Alfathom:

    Albatros (13.01.2022), leviathan (13.01.2022), Rolli (13.01.2022), Zemita (13.01.2022)

  11. #8883
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    21.470
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.858
    'Gefällt mir' erhalten
    3.716

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Wettkämpfe und Tests sind ok, wenn sie organisatorisch sinnvoll sind. Da bin ich pienziger als alcano.
    Die sind fast immer sinnvoll und nicht nur 1x in 2 Jahren (ist das so bei Dir?) Die Rolle der Trainings- und Vorbereitungswettkämpfe ist nicht zu unterschätzen.

    ... und wie Du es gerne Zitierst: "besser ein Spatzen, in der Hand...". Vor allem mit M50
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  12. #8884
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    10.972
    'Gefällt mir' gegeben
    9.672
    'Gefällt mir' erhalten
    10.570

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Die sind fast immer sinnvoll und nicht nur 1x in 2 Jahren (ist das so bei Dir?) Die Rolle der Trainings- und Vorbereitungswettkämpfe ist nicht zu unterschätzen.

    ... und wie Du es gerne Zitierst: "besser ein Spatzen, in der Hand...". Vor allem mit M50
    Ich bin noch ein Jahr M45

    Vorbereitungswettkämpfe kosten Dich fast einen ganzen Tag. So häufig kann ich den Wochenendablauf der Familie nicht um meinen Sport herum planen. Das kann ich nur alle paar Wochen mal bringen.
    nix is fix

  13. #8885
    Avatar von Zemita
    Im Forum dabei seit
    03.01.2014
    Ort
    Südniedersachsen
    Beiträge
    1.207
    'Gefällt mir' gegeben
    834
    'Gefällt mir' erhalten
    305

    Standard

    Alle paar Wochen wäre doch super - gefühlt waren es alle paar Jahre. Und muss doch bei Euch in der Region auch was geben, wo man morgens hin und zum Kaffee wieder zurück ist. Drücke feste die Daumen, dass Du Dein Potential noch mal richtig zeigen kannst !!!
    Z

  14. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Zemita:

    D.edoC (13.01.2022), DoktorAlbern (13.01.2022), leviathan (13.01.2022)

  15. #8886

    Im Forum dabei seit
    22.09.2015
    Beiträge
    1.449
    'Gefällt mir' gegeben
    500
    'Gefällt mir' erhalten
    1.043

    Standard

    Zitat Zitat von Alfathom Beitrag anzeigen
    Da muss man zwischen die Zeilen lesen. Das gilt mehr für Sub 2:40 Läufer, erfolgreich selber umgesetzt ;-). Sa 35, So 20 km Rekom, Mo. TDL. usw.
    Allerdings hat er auch gesagt, dass man gerne nach einem 35iger + EB xyz gerne 2 x 10 Rekom laufen kann. Morgens die 10 waren bei mir dann schleichen, nachmittags schon wieder entspanntes cruisen

    By the way: Man muss sich davon befreien, zu apodiktisch die Standard Reg-Formel betrachten, beispielhaften 10 km Rekom im 6er Schnitt zu absolvieren. Ich denke, es kann auch gerne ein event. erholsamerer 5 km Lauf im 4:45 schnitt sein, da dann eben nur 23:45 min. unterwegs statt sich in kontraproduktiven 60 min müde zu laufen.
    Situatives Laufen nenne ich das.
    Naja die Frage ist dann wieder was man als "Regenerativ" bezeichnet. Ich sehe da auch primär die Länge. Was deutlich über 45Min hinausgeht ist auch für einen Topläufer nicht mehr Regeneration. So wie ich es verstanden habe ist das ja auch eine Idee des Doppelns/Trippelns. Ich mache an einem lockeren Tag lieber 2x 35 Min als 1x 60Min weil das weniger "kaputt" macht.

    Beim Tempo würde ich immer etwas nach Gefühl gehen. Langsamer geht immer, schneller sollte man sich gut überlegen. Aber wenn ich deutlich schneller als 5:00 laufe dann verbuche ich das nicht mehr als Regeneration fast egal wie kurz es ist. Das ist dann halt ein "normaler" DL der evtl. etwas kürzer ist. Da sollte man sich halt schon immer klar sein was der Zweck der Einheit ist.

    @Levi: Kannst du mich mal kurz abholen, weil ich nicht alle Fäden hier lese. Du hast Alcano als Coach angeheuert? Kannst du das kurz skizzieren oder verlinken wo man das wichtigste nachlesen kann?

  16. #8887
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    10.972
    'Gefällt mir' gegeben
    9.672
    'Gefällt mir' erhalten
    10.570

    Standard

    Zitat Zitat von DoktorAlbern Beitrag anzeigen
    @Levi: Kannst du mich mal kurz abholen, weil ich nicht alle Fäden hier lese. Du hast Alcano als Coach angeheuert? Kannst du das kurz skizzieren oder verlinken wo man das wichtigste nachlesen kann?
    Wir arbeiten schon länger zusammen. Ich hatte 2016 irgendwie keine richtige Lust mehr. Und da hat er mir geholfen, die Freude am Laufen zurückzufinden. Und Stück für Stück habe ich dann auch das Training verändert. Ich hatte aber auch zwei längere Verletzungspausen wg. der Lauferei. Dazu kamen aber noch ein paar Brüche, die von anderen Hobbys herrührten. Das Training ist seitdem viel sanfter und die schnellen Einheiten deutlich schneller. Und wir haben damit auch schon eine DM im Marathon in der AK und einen zweiten beim 10er geholt. Am geilsten war aber, daß wir 2019 (das letzte Jahr vor Corona) einen zweiten Platz in der Gesamtwertung beim Rennsteigmarathon geholt hatten. Das war wirklich geil. Da war ich fast 47 und bin trotz kurzer Vorbereitung gelaufen wie 10 Jahre früher. Aber der Kalender spielt halt gegen einen und da muss man etwas umstellen. Das ist allein schwer.
    nix is fix

  17. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von leviathan:

    Albatros (13.01.2022), Alfathom (14.01.2022), Rajazy (13.01.2022)

  18. #8888

    Im Forum dabei seit
    26.10.2018
    Beiträge
    1.131
    'Gefällt mir' gegeben
    473
    'Gefällt mir' erhalten
    1.131

    Standard

    Levi, Ende März in Dingelstädt kannst du 10KM laufen (wenn es nicht abgesagt wird). Da bist du zum Kaffee wieder zurück. Ich werde da wahrscheinlich auch laufen (eher 5 als 10KM).
    200m: 25,63 (Mai 2022)
    400m: 54,08 (August 2021)
    800m: 1:58,93 (Juli 2021)
    1500m: 4:07,64 (Mai 2022)
    3000m: 9:16,20 (April 2022)
    5KM: 16:43 (August 2019)
    10KM: 33:59 (März 2022)

  19. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von hbef:

    Albatros (13.01.2022), D.edoC (13.01.2022), leviathan (13.01.2022)

  20. #8889
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    21.470
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.858
    'Gefällt mir' erhalten
    3.716

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Vorbereitungswettkämpfe kosten Dich fast einen ganzen Tag. So häufig kann ich den Wochenendablauf der Familie nicht um meinen Sport herum planen. Das kann ich nur alle paar Wochen mal bringen.

    Samstag um 7:00 Uhr aufstehen, Kaffee trinken, Toilette, hinfahren, anmelden, warmmachen, rennen, Knie halten, umziehen, Kaffee trinken, Pokalchen abholen, zurückfahren. 12:00 Uhr Küsschen für die Frau.

    Seit 6-7 Jahren lesen wir immer nur Ausreden
    Du hast einfach Lampenfiber oder Prüfungsphobie.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  21. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Rolli:

    D.edoC (13.01.2022), DoktorAlbern (13.01.2022), Rajazy (13.01.2022)

  22. #8890

    Im Forum dabei seit
    22.09.2015
    Beiträge
    1.449
    'Gefällt mir' gegeben
    500
    'Gefällt mir' erhalten
    1.043

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Wir arbeiten schon länger zusammen. Ich hatte 2016 irgendwie keine richtige Lust mehr. Und da hat er mir geholfen, die Freude am Laufen zurückzufinden. Und Stück für Stück habe ich dann auch das Training verändert. Ich hatte aber auch zwei längere Verletzungspausen wg. der Lauferei. Dazu kamen aber noch ein paar Brüche, die von anderen Hobbys herrührten. Das Training ist seitdem viel sanfter und die schnellen Einheiten deutlich schneller. Und wir haben damit auch schon eine DM im Marathon in der AK und einen zweiten beim 10er geholt. Am geilsten war aber, daß wir 2019 (das letzte Jahr vor Corona) einen zweiten Platz in der Gesamtwertung beim Rennsteigmarathon geholt hatten. Das war wirklich geil. Da war ich fast 47 und bin trotz kurzer Vorbereitung gelaufen wie 10 Jahre früher. Aber der Kalender spielt halt gegen einen und da muss man etwas umstellen. Das ist allein schwer.
    Ist das so richtig "formell" dass er dir auch Trainingspläne schreibt oder holst du dir nur Ratschhläge und diskutierst dein Training?

  23. #8891
    Avatar von D.edoC
    Im Forum dabei seit
    28.04.2010
    Beiträge
    3.769
    'Gefällt mir' gegeben
    582
    'Gefällt mir' erhalten
    1.329

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Seit 6-7 Jahren lesen wir immer nur Ausreden
    Du hast einfach Lampenfiber oder Prüfungsphobie.
    Da sehe ich auch das Problem. Aber das konnte man aus meinen bereits vorherigen Post herauslesen. Das Thema hatten wir ja auch schon öfters . Ohne Ergebnisse auf der Straße/Bahn ist es fast unmöglich sein Training zu steuern. Ich bin jetzt auch nicht der Vielstarter, aber es macht schon ein Unterschied zumindest mal alle 6 Wochen zu schauen wo man tatsächlich steht, als nur 1x im Jahr eine Bestätigung einzufahren, die auch der Tagesform geschuldet sein kann.
    800m: 1:59,95 (03.08.2012)
    1.500m: 4:01,41 (19.06.2021)
    3.000m: 8:32,19 (12.09.2020)
    5.000m: 15:05,09 (18.05.2019)
    10km: 31:22 (02.09.2018)
    HM: 01:08:25 (04.10.2020)

  24. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von D.edoC:

    Rolli (13.01.2022)

  25. #8892
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    10.972
    'Gefällt mir' gegeben
    9.672
    'Gefällt mir' erhalten
    10.570

    Standard

    Zitat Zitat von DoktorAlbern Beitrag anzeigen
    Ist das so richtig "formell" dass er dir auch Trainingspläne schreibt oder holst du dir nur Ratschhläge und diskutierst dein Training?
    Wir besprechen die Ziele und den Rahmen, also was ich bereit bin zu investieren. Auf der Basis entsteht dann eine Grundstruktur, wo wir Volumen und QTEs und deren Verteilung und Progression besprechen. Dann wir adjustiert, wenn es Notwendigkeiten dafür gibt bzw. wenn es Auffälligkeiten gibt. Dann bekomme ich schnell Feedback. Da wir aber länger zusammenarbeiten, muss ich nicht mehr so viel fragen. Bei viele Fragen kennt man dann die Antwort, wenn man kurz selbst überlegt, was ja auch schon hilfreich ist.

    Zitat Zitat von hbef Beitrag anzeigen
    Levi, Ende März in Dingelstädt kannst du 10KM laufen (wenn es nicht abgesagt wird). Da bist du zum Kaffee wieder zurück. Ich werde da wahrscheinlich auch laufen (eher 5 als 10KM).
    Sehr geil. Danke für den Tipp. Eigentlich hatte ich die Winterlaufserie in Creutzburg geplant. Leider ist das Januar Rennen schon abgesagt. Feb. und März stehen aber noch. Dingelstädt wäre eine schöne Alternative. Eins von beiden werde ich auf jeden Fall laufen.

    Zitat Zitat von D.edoC Beitrag anzeigen
    Ohne Ergebnisse auf der Straße/Bahn ist es fast unmöglich sein Training zu steuern.
    Ich kann das auch gut von meinen Trainingsleistungen oder von Crossläufen ableiten. Da ich aber auch ein paar Ziele auf der Straße habe, werde ich auch mehr Fokus dort legen. Das war bis dato nicht wichtig. Die QTEs laufe ich übrigens fast alle auf Asphalt.
    nix is fix

  26. #8893
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    10.972
    'Gefällt mir' gegeben
    9.672
    'Gefällt mir' erhalten
    10.570

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen

    Samstag um 7:00 Uhr aufstehen, Kaffee trinken, Toilette, hinfahren, anmelden, warmmachen, rennen, Knie halten, umziehen, Kaffee trinken, Pokalchen abholen, zurückfahren. 12:00 Uhr Küsschen für die Frau.
    So einfach ist das nicht. Ich muss mindestens vier Stunden vor dem WK aufstehen. Dann Frühstück. Dann benötige ich mindestens 3h bis zum WK. Du bist morgens gedanklich die ganze Zeit beim Wettkampf und Nachmittags bist Du wieder da. Das ist schon viel Zeit.

    Du hast einfach Lampenfiber oder Prüfungsphobie.
    Ersteres definitiv. Zweitens eher nicht. Ich bin auch vor jeder Präsentation und vor jeder Rede total nervös, obwohl das mein täglich Brot ist. Und auch wenn ich einen ähnlichen Vortrag schon 15x gehalten habe, komme ich davor ins Schwitzen und bin total nervös. Und bei Wettkämpfen ist es ganz genauso. Nenn es Angst oder was auch immer. Auf jeden Fall bin ich bis zum Startschuss immer irre nervös. Das ist bei jedem "kleinen" Volkslauf so. Mein Gott, was solls? So ist es halt.

    Seit 6-7 Jahren lesen wir immer nur Ausreden
    Och komm, zumindest ein paarmal habe ich geliefert
    Und vergiss nicht, ich habe jetzt seit vielen Jahren einen mega Spaß am Training. Das sollte man auch nicht vergessen. Klar, zählt für Dich nicht. Für mich ist es wichtig.
    nix is fix

  27. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von leviathan:

    Fusio (14.01.2022)

  28. #8894
    Avatar von Albatros
    Im Forum dabei seit
    08.10.2014
    Beiträge
    1.374
    'Gefällt mir' gegeben
    694
    'Gefällt mir' erhalten
    749

    Standard

    Zitat Zitat von hbef Beitrag anzeigen
    Levi, Ende März in Dingelstädt kannst du 10KM laufen (wenn es nicht abgesagt wird). Da bist du zum Kaffee wieder zurück. Ich werde da wahrscheinlich auch laufen (eher 5 als 10KM).
    Die Veranstaltung kann ich sehr empfehlen - bin da bereits zweimal gelaufen. Etwas kleiner, familiärer, top Orga und sehr schnelle Strecke...

  29. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Albatros:

    hbef (13.01.2022), leviathan (13.01.2022)

  30. #8895
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    21.470
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.858
    'Gefällt mir' erhalten
    3.716

    Standard

    Dann haben sich 2 gefunden. Der eine will keine Wettkämpfe laufen der andere will keine Wettkämpfe laufen lassen. Also passt.

    Bei mir ist das sehr große Frust, wenn z.B. (bei mir) ein Mädchen sub60/400 im Training läuft und keine Wettkämpfe laufen möchte (und keine Ambitionen hat) Frust!!!!
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  31. #8896
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    10.972
    'Gefällt mir' gegeben
    9.672
    'Gefällt mir' erhalten
    10.570

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Dann haben sich 2 gefunden. Der eine will keine Wettkämpfe laufen der andere will keine Wettkämpfe laufen lassen. Also passt.
    Da irrst Du gewaltig. Ich werde definitiv mehr Wettkampf laufen. Und wenn es nach alcano ginge, wären es deutlich mehr. Er hat eher das Problem, mit meinem persönlichen Rahmen zurechtzukommen
    nix is fix

  32. #8897

    Im Forum dabei seit
    26.10.2018
    Beiträge
    1.131
    'Gefällt mir' gegeben
    473
    'Gefällt mir' erhalten
    1.131

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Auf jeden Fall bin ich bis zum Startschuss immer irre nervös. Das ist bei jedem "kleinen" Volkslauf so. Mein Gott, was solls? So ist es halt.
    Darin sehe ich nichts Negatives. Im Gegenteil: Man sollte sich eher Sorgen machen, wenn es gar kein WK-Adrenalin mehr gibt.
    200m: 25,63 (Mai 2022)
    400m: 54,08 (August 2021)
    800m: 1:58,93 (Juli 2021)
    1500m: 4:07,64 (Mai 2022)
    3000m: 9:16,20 (April 2022)
    5KM: 16:43 (August 2019)
    10KM: 33:59 (März 2022)

  33. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von hbef:

    Rolli (13.01.2022)

  34. #8898
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    21.470
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.858
    'Gefällt mir' erhalten
    3.716

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Da irrst Du gewaltig. Ich werde definitiv mehr Wettkampf laufen. Und wenn es nach alcano ginge, wären es deutlich mehr. Er hat eher das Problem, mit meinem persönlichen Rahmen zurechtzukommen
    Naja... Ich schreibe nur das, wie es mir (anscheinend nicht nur mir) auffällt. Aber vielleicht irre ich mich da.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  35. #8899
    Avatar von joda
    Im Forum dabei seit
    23.02.2011
    Beiträge
    301
    'Gefällt mir' gegeben
    187
    'Gefällt mir' erhalten
    136

    Standard

    Zitat Zitat von joda Beitrag anzeigen
    Zwischenzeitlich hatte ich mir überlegt eventuell ein kleines Trainingslager im Februar zu machen. Wie seid ihr bei eurem ersten Trainingslager vorgegangen? Also woher wusstet ihr, wie hoch die Umfänge ca. sein sollen und wie habt ihr die Aufteilung zwischen harten und lockeren Einheiten bestimmt?
    Ich hole meine Frage noch mal hoch, da diese wahrscheinlich unter ging oder ich entsprechende Antworten überlesen habe.

    Gibt es Faustregeln, um wie viel man das Volumen höchstens steigern sollte?
    Zum "Trainingslager" wäre noch zu ergänzen, dass es sich um eine Woche handeln würde und in Deutschland (also kein Reisestress) wäre.

  36. #8900
    Avatar von D.edoC
    Im Forum dabei seit
    28.04.2010
    Beiträge
    3.769
    'Gefällt mir' gegeben
    582
    'Gefällt mir' erhalten
    1.329

    Standard

    Zitat Zitat von joda Beitrag anzeigen
    Ich hole meine Frage noch mal hoch, da diese wahrscheinlich unter ging oder ich entsprechende Antworten überlesen habe.

    Gibt es Faustregeln, um wie viel man das Volumen höchstens steigern sollte?
    Zum "Trainingslager" wäre noch zu ergänzen, dass es sich um eine Woche handeln würde und in Deutschland (also kein Reisestress) wäre.
    Kommt drauf an, was du mit dem Trainingslager erreichen möchtest. Doppelter Umfang vom normalen Heimtraining (Im Durchschnitt - keine Peak Wochen) kann man aber schon anpeilen. Bei 10-14 Tage TL empfehlenswert. Für eine Woche würde ich keine Zelte aufschlagen. Mindestens 10 effektive Trainingstage sollte ein TL schon haben.
    800m: 1:59,95 (03.08.2012)
    1.500m: 4:01,41 (19.06.2021)
    3.000m: 8:32,19 (12.09.2020)
    5.000m: 15:05,09 (18.05.2019)
    10km: 31:22 (02.09.2018)
    HM: 01:08:25 (04.10.2020)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. übergreifender Austausch: sub3 und schneller
    Von Chri.S im Forum Trainingsplanung für Marathon
    Antworten: 2905
    Letzter Beitrag: 08.10.2019, 12:42
  2. Austausch 405
    Von bsmolder im Forum Garmin Forerunner
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.03.2014, 14:50
  3. Akkuvergleich FR 305 und 310xt - wegen Austausch
    Von Hennes im Forum Garmin Forerunner
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 27.09.2013, 14:33
  4. Saucony Kinvara 2 (38,5) und Mirage (39)
    Von Keks2010! im Forum Flohmarkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.11.2011, 12:57
  5. Antworten: 127
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 17:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •