+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 63
  1. #1
    Avatar von Commanche27
    Im Forum dabei seit
    22.09.2013
    Beiträge
    1.105
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard 1. Triathlonsaison planen... aber wie?

    Hallo,

    Endlich Träume erfüllen... Das ist wohl mein Motto für 2015.

    Ich bin m, 38 Jahre alt, 187cm, 84kg und trainiere allerlei Sportarten seit 32 Jahren.

    Ich laufe seit 2 Jahren wieder regelmäßig und fahre RR und MTB.
    Mit Schwimmen (Kraulen) habe ich vor genau 2 Monaten begonnen und es geht schon einigermaßen voran. Ich bin zuvor nie mehr als 10m zu nem Ball oder Beckenrand gekrault...

    Ich trainiere im Schnitt
    2x Kraft,
    2x Schwimmen ( unter Vereinsaufsicht)
    3,5-4x Laufen
    Rad nach Saisonlage 50-250km/Woche

    Ich laufe 10k in 41:30,
    HM in 1:32
    M in 3:31.
    (sicherlich alles ausbaufähig)

    Nun plane ich meine Saison für 2015 bis zum Herbst verbindlich vor.

    Ab heute,1.12.2014, starte ich mit 10 Wochen
    10k- Plan + die Schwimm- und Krafteinheiten.
    Rad nach Wetterlage

    Danach würde die 12 Wöchige Marathonvorbereitung für HH Marathon beginnen. Der ist am 26.04.2015.

    Am 10.05.2015 würde ich dann gerne meine erste olympische Triathlondistanz in Hameln angehen.

    Im Juni dann olympisch in Hannover einen weiteren Wettkampf.

    Im Spätsommer würde ich gerne eine Halbdistanz ausprobieren und im Herbst mit Marathon (Oktober)
    und HM im November die Saison abschließen.

    Ich fahre regelmäßig RTF und diverse Touren (Alpencross mit MTB)

    Ich habe bereits 1RR und ein Triathlonrad und alles was man sonnst so braucht.

    Schwimmen ist meine schlechteste Disziplin, an der ich aber stetig arbeiten werde.

    Haltet ihr diese Planung für realistisch oder sollte ich mich erst 2016 an eine Halbdistanz wagen?

    Mein Anspruch für die olympische Distanz ist es, unter 2,5h zu Finishen.

    Das große Ziel ist natürlich mal eine Ironman-Distanz zu Finishen.
    Aber sicher nicht 2015... und 2016 nicht zwangsläufig.


    Vielen Dank

    Commanche

  2. #2
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    11.483
    'Gefällt mir' gegeben
    3.237
    'Gefällt mir' erhalten
    2.760

    Standard

    Nur kurz: plan mal lieber weniger. Ich finde das deutlich zu viel Programm für das erste Jahr. Die MD würde ich verschieben auf ein Jahr oder sogar eher zwei später. Direkt mit einer OD zu starten ist auch sportlich. Mach doch erstmal 1-2 VDs (vielleicht im Frühjahr einen Duathlon) und schau dann weiter, ob Du noch eine OD im Sommer machen kannst.

    Gleichzeitig das mit dem Marathontraining zu kombinieren ist auch nicht ohne. Bin damit schon mal vor die Wand gelaufen.

  3. #3
    Avatar von Commanche27
    Im Forum dabei seit
    22.09.2013
    Beiträge
    1.105
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hab's befürchtet....

    Was mich bei der Volksdistanz stört, sind die kurzen Einzeldisziplinen.
    Hier habe ich die befürchtung, dass ich beim Rad und laufen voll überziehe.

    Da sind die Strecken beim olympischen doch etwas ruhiger...

    Aber die Halbdistanz lass ich sicher raus.

    Ich habe in diesem Jahr schon einige Koppel/Anschlusseinheiten 90km Rad/ 12 km Laufen gemacht und soweit gut vertragen.

    Ich tendiere allerdings zu Übermotivation und in der Folge zu Überlastungsverletzungen.

    Also ich gehe in mich und plane noch mal.
    Wahrscheinlich nehme ich in allem die Intensität raus und belasse zumindest das Volumen.

    2x Marathon
    2x HM
    2x Triathlon olympisch
    xx Quatsch zwischendurch.

  4. #4
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    11.483
    'Gefällt mir' gegeben
    3.237
    'Gefällt mir' erhalten
    2.760

    Standard

    Mach Dir mal keine Sorgen wegen des "Überziehens". Das regelt Dein Körper schon von alleine .

    Die VD (und einen Sprintduathlon) lege ich Dir wirklich ans Herzen, dann lernst Du die Abläufe (Was packe ich? Wie läuft die Transition? Wie reagiert mein Körper auf die Transition? etc.) kennen. Und Spaß macht das auch, machst immerhin da mehr als eine Stunde volle Power Wettkampf.

  5. #5
    swim - bike - run Avatar von sXe_hollaender
    Im Forum dabei seit
    31.12.2011
    Ort
    Weiherschneidbach
    Beiträge
    1.070
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Also das du die MD bei so eiem straffen Programm bleiben lässt ist mehr als sinnvoll. Ich finde, dass die Marathonvorbereitung gar nicht zu der Triathlon-Vorbereitung passt. Könnte sein, dass es schnell zu viel wird.

    Was die Sprintdistanzen angeht kann ich dir nur dazu raten. Ich mache die auch jedes Jahr zum Einstieg in die Saison und sehe die als schnelle Einheiten und als Wechseltraining an. Außerdem macht es saumäßig Spaß eine Stunde lang an der Schwelle zu schwimmen, Rad zu fahren und zu laufen. Das gibt einem eine gewisse Tempohärte und ich sehe das auch im Mitteldistanztraining (ist mein Hauptaugenmerk) mehr als sinnvoll an.

    Den von Steffen geratenen Duathlon kann ich dir auch empfehlen. Ich habe schon eine gewisse Triathlonerfahrung und habe dieses Jahr nach Jahren mal wieder einen Duathlon gemacht. Das ist dann noch mal eine ganz andere Nummer durch die zwei Läufe.

  6. #6
    Avatar von Commanche27
    Im Forum dabei seit
    22.09.2013
    Beiträge
    1.105
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Oha, Danke!

    Das Marathon und meine Ziele im Triathlon nicht ganz stimmig sind weiß ich.
    Ich habe den Marathon allerdings schon zugesagt und die Teilnahme ist mir sehr wichtig.
    Das sieht 2016 dann auch geordneter aus.

    Eure Empfehlung mit dem VD nehme ich mir zu Herzen und werde damit starten.
    Euren Argumenten kann ich mich nicht entziehen....

    Mit dem Duathlon bin ich noch am überlegen, denke allerdings dass ich als erstes den VT mache. Ich freue mich zu sehr darauf.

    Ich bin total motiviert und freue mich auf nächstes Jahr.
    Ich hab die Thriathlonidee schon 12 Jahr und bin immer an Ausreden wegen der Schwimmerei gescheitert.

    Jetzt hab ich mir in allem, vor allem Mental, eine solide Basis geschaffen und will starten.
    Das Schwimmtraining macht momentan absolut Spaß und ich entwickle langsam Wassergefühl.
    Die Geschwindigkeit kommt dann bekanntlich mit der Technik und Wasserlage.
    Zuletzt überarbeitet von Commanche27 (01.12.2014 um 11:56 Uhr)

  7. #7
    Avatar von Commanche27
    Im Forum dabei seit
    22.09.2013
    Beiträge
    1.105
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    @Steffen: Jetzt hab ich's erst gerafft... Du bist ja auch im sub 3:20er Faden.
    Sorry, ich war 8 Wochen beinahe abwesend.

    Aber jetzt weißt du ja, dass ich HH nicht absagen kann.

  8. #8
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    11.483
    'Gefällt mir' gegeben
    3.237
    'Gefällt mir' erhalten
    2.760

    Standard

    Zitat Zitat von Commanche27 Beitrag anzeigen
    @Steffen: Jetzt hab ich's erst gerafft... Du bist ja auch im sub 3:20er Faden.
    Sorry, ich war 8 Wochen beinahe abwesend.

    Aber jetzt weißt du ja, dass ich HH nicht absagen kann.
    Nein, wusste ich noch nicht, dass Du das nicht darfst

    Aber mal folgende Überlegung noch: gern gemacht ist, dass man OD und MD unterschätzt. Sportler, die vom Laufen her kommen, verbinden mental damit sowas wie 10er und HM. Klar, sind die Laufanteile dabei. Nur ist die Belastung halt deutlich höher als wenn man nur die Einzeldisziplin macht. Sieht man schon, wenn man mal die Zeiten nimmt, die man bei OD und MD so typischerweise unterwegs ist und sich voll ausbelastet. 2,5h und 5h sind schon ein ganz schönes Pfund. Nach einem Sprint fühle ich mich z.B. wie nach einem volles Rohr gelaufenen 15er/HM. Hab noch nie eine MD gemacht, aber das dürfte heftig sein, da hast Du gut Regeneration nötig.

  9. #9
    Avatar von Commanche27
    Im Forum dabei seit
    22.09.2013
    Beiträge
    1.105
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Na wie gesagt, ich belasse es dann lieber bei ner Sprintdistanz für den Anfang.

    Das entspricht auch meinem Ursprungsplan.
    Mir haben die Vereinskollegen jedoch gesagt, dass OD kein Problem für mich sein würde...

    Ich lasse es ruhig angehen.

    ABER: Da ich das Ziel Triathlon schon eine ganze Zeit im Kopf habe, trainiere ich seit einem Jahr Koppeleinheiten mit dem Rad und Laufen.

    Ich kenne es also, nach drei Stunden Rad die Schuhe zu wechseln und noch ne Stunde zu laufen. Das habe ich allerdings noch nie im Renntrimm gemacht.
    Zuletzt überarbeitet von Commanche27 (01.12.2014 um 13:44 Uhr)

  10. #10
    Avatar von Microsash
    Im Forum dabei seit
    10.04.2013
    Beiträge
    517
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Das du die OD nicht vernünftig schaffst hab ich keine Bedenken auch mit den Laufevents dazu.
    Jedoch liest es sich, wenn du wirklich am schwimmen arbeiten musst.....das darf keine "Angstdisziplin" sein und muß sitzen. Die ganze Logistik und wechselei unterschätzt man bischen, daher würde ich auch erst mal ein-zwei kleine events besuchen, bei dem am besten die wechselzonen am gleichen Ort sind.

  11. #11
    Avatar von Commanche27
    Im Forum dabei seit
    22.09.2013
    Beiträge
    1.105
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Na siehste, noch was Neues... Wechselzonen an verschiedenen Orten.
    Hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm.
    Zum Schwimmen: von 10m Kraul bin ich aktuell bei 4x100 angekommen. Jeder 100er Block in 2 min.

    Ich mache durch akribisches Techniktraining im Moment von einer Woche auf die nächste riesen Sprünge. Angst hab ich vor dem Schwimmen nicht mehr. Ich hab noch ein halbes Jahr zeit zu arbeiten und hab mich am Thema festgebissen.
    Wie gesagt, schwimmen macht mir zum ersten mal in meinem Leben riesigen Spaß.

  12. #12

    Im Forum dabei seit
    26.02.2014
    Beiträge
    144
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hi Commanche!

    Kommt mir doch einiges bekannt vor, was ich da lese ;-)
    Ist ja auch schon viel Feedback gekommen, was ich so auch unterschreibe.

    Hier mal eine Zusammenfassung, wie es bei mir lief.
    Wenn du zwischendurch nicht einschläfst und dich fragst, warum ich das alles schreibe, dazu komme ich dann am Schluss:

    Also 2013 (eigentlich schon vorher) von einem Einstieg in den Triathlon im Folgejahr 2014 geträumt. Kraulschwimmen war ein Fremdwort -> Kurs gemacht, geübt, geübt und geübt. Rennrad war ebenso ein Fremdwort, dachte "Ausdauer hast du vom laufen, kann nur easy sein".
    Herbst-Marathon 2013 dann aber total in den Sand gesetzt und im Frühjahr 2014 erst mal einen neuen Marathon-Versuch gewagt. Weiterhin als Ausgleichssport regelmäßig geschwommen aber Null Rad. Nach dem Marathon kurz regeneriert und ab März / April mehr geradelt zu Lasten geringer Lauf-Umfänge. Mai 2014 dann auch die erste Sprintdistanz gemacht. Mir ging es da ähnlich wie dir: die Distanzen lesen sich sooo easy. Aber wenn wie schon geschrieben, die Gesamtwettkampfdauer und auch -intensität ist nicht ohne.
    Blut geleckt, weiter gemacht. Juni 2014 dann die erste OD gemacht und für 2015 von der MD geträumt. Die habe ich dann jedoch bereits im September gemacht.

    Es kann also funktionieren wenn man schnell viel will. Muss aber nicht funktionieren.
    Auf der einen Seite ist es kein Hexenwerk und mit Trainingsfleiß und einem festen Willen kann man einiges erreichen.
    Ziele sollte man ohnehin nur selbst definieren und sich nicht von anderen erzählen lassen, was respektabel ist und was nicht.
    Was aber die "Pointe" ist an meiner Geschichte: im Mai beim Tri-Debut hatte ich noch keine Ahnung, dass ich etwas mehr als vier Wochen später schon die erste OD machen würde. Und da hätte ich mir noch nicht träumen lassen, dass ich drei Monate die MD mache.
    Saisonplanung im Sinne eines groben Gerüsts ist gut. Das eine oder andere sollte man aber so kurzfristig wie es geht, aufeinander aufbauend machen. Habe ich jetzt z.B. schon mehrere Marathons und plane zwei / Jahr, einen im Frühjahr und einen im Herbst dann kann ich mir anhand der wettkampftermine schon einen Plan auf ein Jahr voraus machen, drumherum Unterdistanz-WK planen.
    Betritt man jedoch Neuland - wie du es vorhast und wie ich es machte - dann lieber Step by Step.

    Zum Thema Schwimmen noch eines: tolles Gefühl wenn man da wirklich Fortschritte macht, gell? :-)
    Freiwasser ist dann aber noch mal was ganz anderes und schwimmen im Wettkampf mit dutzenden Fersen, Ellenbogen und Händen um dich rum oder in deinem Gesicht macht es dann nochmal anders.

    Was immer du jetzt auch machst: hab Spaß dabei und viel Erfolg!
    5 k 18:59 (12/2014) - 10 k 38:10 (11/2014) - HM 01:26:21 (09/2014) - M 03:20:02 (03/2014)

  13. #13
    Avatar von Commanche27
    Im Forum dabei seit
    22.09.2013
    Beiträge
    1.105
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Sehr nice M35, danke für die taufrische Zusammenfassung deiner letzten und möglicherweise meiner ersten Saison....

    Wenn ich verletzungsfrei bleibe ist 2015 sicher viel drin. Letztlich habe ich den Sprung zum Triathlon einer verletzungsbedingten Laufpause zu "verdanken"... ist schon komisch.

    Im Kopf ist ein kleiner Plan bis Juni bereits entstanden.
    Ab jetzt noch 2Wochen Gründlagentraining, vor allem Athletik und Ausdauer.
    Dann 10 Wochem 10km Plan mit Schwimmen und Kraft gespickt

    Dann Übergang in Greifs Countdown für Hamburg.

    Zwei Wochen nach Hamburg den ersten Triathlon - VD in Hameln
    Kurz drauf OD in der Wasserstadt Limmer/ Hannover.

    Danach dann einen Trainingsrhythmus finden und sehen was sich ergibt.

    Ich werde auf jeden Fall berichten wie es sich bis dahin entwickelt.

  14. #14
    Avatar von MatthiasR
    Im Forum dabei seit
    24.07.2006
    Ort
    Angelbachtal
    Beiträge
    1.956
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Commanche27 Beitrag anzeigen
    Nun plane ich meine Saison für 2015 bis zum Herbst verbindlich vor.

    Ab heute,1.12.2014, starte ich mit 10 Wochen
    10k- Plan + die Schwimm- und Krafteinheiten.
    Rad nach Wetterlage

    Danach würde die 12 Wöchige Marathonvorbereitung für HH Marathon beginnen. Der ist am 26.04.2015.

    Am 10.05.2015 würde ich dann gerne meine erste olympische Triathlondistanz in Hameln angehen.

    Im Juni dann olympisch in Hannover einen weiteren Wettkampf.

    Im Spätsommer würde ich gerne eine Halbdistanz ausprobieren und im Herbst mit Marathon (Oktober)
    und HM im November die Saison abschließen.
    Hi Commanche,

    beim ersten Lesen dachte ich noch, du spinnst ja völlig. Aber dann habe ich mir meine erste Triathlon-Saison in Erinnerung gerufen und tatsächlich habe ich es FAST GENAU SO gemacht!

    Bei mir war es so:
    - Anfang Mai Schluchseelauf (18 km), mein erster Volkslauf überhaupt
    - Mitte Mai München Marathon (ja, der war früher im Frühjahr), mein erster Marathon (3:10)
    - Mitte Juni erster Tria OD in Ettlingen (gibt's schon ewig nicht mehr)
    - kurz danach mein erster 10er
    - irgendwann im Juli OD in Darmstadt (war damals deutsche Hochschulmeisterschaft)
    - irgendwann im August Mitteldistanz am Schluchsee (ja, da gab's mal eine MD)
    - Mitte Oktober zweiter Marathon (2:58)

    Das hat eigentlich ganz gut geklappt. Was ich allerdings nicht noch einmal machen würde: bei 16°C Wassertemperatur, ca. 12°C Lufttemperatur und Regen, ohne Neoprenanzug und ohne vorheriges Freiwassertraining bei einer OD zu starten (auch wenn es nur 1.000 m Schwimmen waren)!

    Da hast du ja schon wesentlich mehr Wettkampferfahrung, von daher - lass dich nicht abschrecken.

    Gruß Matthias

    PS: Allerdings war ich damals erst 23, nicht schon 38.

    PPS: Und jetzt mit 50 bin ich immer noch dabei, kann also nicht so schlimm gewesen sein
    Pain is temporary, pride is forever (Dave Scott)

  15. #15
    Avatar von Commanche27
    Im Forum dabei seit
    22.09.2013
    Beiträge
    1.105
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von MatthiasR Beitrag anzeigen
    Hi Commanche,


    Das hat eigentlich ganz gut geklappt. Was ich allerdings nicht noch einmal machen würde: bei 16°C Wassertemperatur, ca. 12°C Lufttemperatur und Regen, ohne Neoprenanzug und ohne vorheriges Freiwassertraining bei einer OD zu starten (auch wenn es nur 1.000 m Schwimmen waren)!



    PPS: Und jetzt mit 50 bin ich immer noch dabei, kann also nicht so schlimm gewesen sein

    Nen Neo kaufe ich mir bis dahin noch.

    Ich hoffe natürlich auch auf Nachhaltigkeit und versuche eine gesunde Balance zwischen Ehrgeitz, Gesundheit und sozialer Vereinsamung zu halten.

    Grüße

  16. #16

    Im Forum dabei seit
    26.02.2014
    Beiträge
    144
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Wäre cool, mal hin und wieder an dieser Stelle hier auf dem laufenden gehalten zu werden, wie es denn so funktioniert.
    5 k 18:59 (12/2014) - 10 k 38:10 (11/2014) - HM 01:26:21 (09/2014) - M 03:20:02 (03/2014)

  17. #17
    Avatar von Commanche27
    Im Forum dabei seit
    22.09.2013
    Beiträge
    1.105
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Mach ich.

    Im Januar wird schwimmtechnisch ne Menge passieren.
    Ich bekomme da im Rahmen einer Trainerausbildung eines Vereinskollegen mit zwei weiteren Probanden Einzelunterricht.

    Da freue ich mich schon drauf.

  18. #18
    Avatar von Commanche27
    Im Forum dabei seit
    22.09.2013
    Beiträge
    1.105
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Mal sehen ob hier jemand meine Frage liest.... will nicht extra nen neuen Faden aufmachen.

    Ich möchte im Winter mehr Rad fahren. Also ist die Überlegung naturlich richtung Rolle.

    Ich habe allerdings Bedenken wegen der rotierenden Messerspeichen. Ich habe kleine Kinder und Haustiere und habe echt Angst, dass da mal irgendjemand reingreift oder den Schwanz ranhält...

    Bei Spinningrädern rotieren ja geschlossene Scheiben. Das Risiko ist also viel geringer....

    Würdet ihr zu nem Spinningrad raten? Ich könnte einen Leasingausläufer von Technogym aus meinem Studio erwerben...

    Danke

    Jan

    Ach ja, wollte noch kurz von meinem SchwimmAngriff erzählen.

    Ich fühle mich immer wohler im Wasser und habe begonnen wirklich ernsthafte Schwimmeinheiten zu Trainieren. Neben Technik usw stehen jetzt brutale Intervalle an.
    Beim letzten Training bin uch mit insgesamt 3 IV Serien + Technik+ Ein/Aus 1800 m in einer knappen Stunde geschwommen.
    Für mich fast unglaublich! Fast alles gekrault. Viele 50er Blöcke in konstant 50sekunden und 30-60sec Pause...

  19. #19
    Avatar von hw
    Im Forum dabei seit
    31.03.2003
    Ort
    Greven
    Beiträge
    2.000
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ja, deine Frage wird gelesen. Helfen kann ich dir leider bei der Beantwortung nicht.

    Ich kann mich nicht motivieren viel länger als 30 min Indoor zu fahren. Da hilft es auch nicht wenn ein Film auf der Mattscheibe vor mir läuft. Mein Heimtrainer verstaubt daher seid einiger Zeit.
    Bevor ich mir erneut eine Rolle oder Spinningrad ins Haus stelle würde ich ehr zu guter Winterkleidung raten. Damit kann man dann fast immer draussen fahren.

    Die Schwimmfortschritte hören sich doch gut an!
    Gruß

    Holger


  20. #20
    Avatar von Commanche27
    Im Forum dabei seit
    22.09.2013
    Beiträge
    1.105
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von hw Beitrag anzeigen
    Bevor ich mir erneut eine Rolle oder Spinningrad ins Haus stelle würde ich ehr zu guter Winterkleidung raten. Damit kann man dann fast immer draussen fahren.

    Grundsätzlich sehe ich das genauso.
    Aus Zeitmangel, vor allem wegen der schnell einbrechenden Dunkelheit, ist die Sache aber so, dass ich abends indoor was mache oder nix.
    Winterkleidung hab ich und bin am WE mit dem MTB im Wald. Aber in der Woche...

    Motivationsmäßig ist indoor wirklich die Hölle...

  21. #21
    Avatar von christoph70
    Im Forum dabei seit
    30.12.2008
    Ort
    in der nähe von bad segeberg
    Beiträge
    1.463
    Blog Entries
    85
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Commanche27 Beitrag anzeigen

    Motivationsmäßig ist indoor wirklich die Hölle...
    wenn du das in einen fitnesstudio machst und dir die leute egal sind, und du dich so "wegträumst", das drumherum ausblendest, dann gehts auch.
    du mußt nur darauf gefasst sein, das wenn du wirklich ackerst, du seltsame blicke der leute einfangen wirst....

    was ich dir noch anraten möchte, nach all den tollen statements der anderen, wäre, das du das freiwassertraining so früh wie möglich anfangen solltest,und koppel auch früh, mit raus aus dem wasser und laufen.

    gerade das ist etwas, was vielen den kreislauf kosten kann.

    vor allem, wenn du zu wenig freiwassererfahrung hast, und dann im wk. auf einmal merkst, oh scheiße, das wasser ist aber kälter als im schwimmbad, dann kannst du schon verloren haben, da deine atmung dicht macht.

    auch das schwimmen im neo muß vorher unter wk. bedingungen getestest werden, nichts ist blöder als zu merken, oh wenn ich richtig tempo kraule, fühlt sich der neo plötzlich so an, das ich platzangst bekomme, oder scheiße, der kragen scheuert....etc.

    wenn du das vorher alles für dich abcheckst und dann gezielt gegen die evt. auftauchende probleme mit vaseline oder wechsel des neo models gegensteuerst, so ist es schon auf längere sicht eine gute versicherung.

    auch solltest du, dir die kleinen tricks angewöhnen, also, neo z.b mit einer plastiktüte anziehen, die schwimmbrille beim rauskommen aus dem wasser im ärmel reinstecken und dann das ganze bis hin zu den hüften während des laufens runterziehen usw.

    gerade in der wechselzone, kann man teilweise minuten verlieren, und was minuten auf einer sprintdistanz ausmachen können, kann man sich ja denken und das ist dann einfach ärgerlich.
    d.h auch beim hinstellen und einrichten deiner wechselzone sei da clever, und benutze eine "dezente farbe oder was markantes, denn unter streß und adrenalin, fällt es einen nicht immer leicht sofort seinen platz auszumachen.

    aber du bist denke ich einer der das ganze richtig angeht.
    ich freue mich auf deine ersten erlebnisse,sofern du sie hier uns mitteilen magst.
    lg,
    chris




    na dann wollen wir mal....

  22. #22
    Avatar von Commanche27
    Im Forum dabei seit
    22.09.2013
    Beiträge
    1.105
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von christoph70 Beitrag anzeigen
    wenn du das in einen fitnesstudio machst und dir die leute egal sind, und du dich so "wegträumst", das drumherum ausblendest, dann gehts auch.
    du mußt nur darauf gefasst sein, das wenn du wirklich ackerst, du seltsame blicke der leute einfangen wirst.
    Ich kenne die Blicke!

    Allerdings möchte ich eine Lanze für mein Studio brechen. Der Inhaber ist echt stolz darauf, dass bei ihm einige Triathleten und Läufer trainieren.

    Er geht dann immer rum und sagt den ungläubigen
    "Achtung der ist Leistungssportler, der trainiert so richtig"
    ...herrlich.

    Also im Studio laufe ich immer mal auf dem Band oder rocke das Spinningrad. Dann noch funktionales Kraft/Stabitraining.
    Die leute wissen da schon bescheid und freuen sich dass die Geräte gut halten.

    Zu Hause hab ich seit zwei Jahren nen Crosstrainer, der mir kleine Einheiten um 20:00 Uhr ermöglicht, wenn ansonsten gar nichts mehr ginge. Eben so würde ich es mit dem Spinningrad zu Hause halten.

    Zum Thema Koppeltraining:
    Ja, es ist schwierig!

    Gestern hab ich spontan nach 1600 m vorwiegend Techniktraining beim Schwimmen noch 21 km Laufen angehängt. Es waren reichlich Höhenmeter dabei.

    Das Training war wirklich heftig und hat mir 8 Stunden Tiefschlaf in der Nacht beschert.

    Freiwasserschwimmen: neue Herausforderungen bringen Spaß!



    ICH LEBE GERADE MEINEN TRAUM!

    ICH BIN TRIATHLET!

  23. #23
    Avatar von Commanche27
    Im Forum dabei seit
    22.09.2013
    Beiträge
    1.105
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    kurzes Update:

    Anmeldung für den HH Marathon ist längst erfolgt.

    Anmeldung für meine erste Sprintdistanz in Hameln ist erfolgt.

    Es folgen dann eine weitere Sprintdistanz in Hannover (Limmer) und um den August/September olympische oder Mitteldistanz.

    Schwimmtechnisch macht sich immer weiter Optimismus breit. Es läuft!
    Ab nächste Woche beginnt das erwähnte Schwimmtraining mit dem Trainer.


    Ich wünsche einr frohes, gesundes und verletzungsfreies neues Jahr


    Jan

  24. #24
    Avatar von Commanche27
    Im Forum dabei seit
    22.09.2013
    Beiträge
    1.105
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Mal wieder was neues von der Triathlonfront:

    Lauftechnisch ist alles im Lot.

    Schwimmen: heute meine angekündigte und ersehnte Leistungsabnahme im Verein.
    Es war vorgesehen, alle angegebenen Distanzen zu schwimmen und zwischen dem nächsten Abschnitt 2Min Pause.

    50m: 45sec
    100m: 1:52min
    200m: 4:35min
    400m: 9:06min

    Für die meisten von euch sicher ne Lachnummer, für mich unheimlich motivierend. Zumal auf den 400m die zweite Zwischenzeit schneller war als die 200m einzel.

    In einem Monat kommt die gleiche Abnahme noch mal. Bin gespannt was sich tut.

    Sport Frei!

  25. #25
    Avatar von hw
    Im Forum dabei seit
    31.03.2003
    Ort
    Greven
    Beiträge
    2.000
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Schön wenn es gut klappt. Ich behaupte mal das du aber auch mit der Einteilung ziemlich daneben lagst. Wenn du auf den 400 schneller schwimmst als auf 200 ist da was falsch. Auch im Verhältniss zum 100er finde ich die 200er Zeit zu langsam.

    Weiter dran bleiben und da geht noch was!
    Gruß

    Holger


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wie Joggingstrecken am Mac erstellen und planen?
    Von mauki im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.10.2009, 00:11
  2. Planen wir Sommerurlaub...
    Von rauschenbär im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.01.2008, 18:39
  3. Ultra ... aber wie???
    Von Besenwagen-Bremser im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 04.09.2007, 14:29
  4. Laufveranstaltung planen
    Von marcmarl78 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.09.2006, 00:22
  5. Von 0 auf 10 wie langfristig planen?
    Von A.T. im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.02.2006, 20:39

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •