+ Antworten
Seite 163 von 176 ErsteErste ... 63113153160161162163164165166173 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.051 bis 4.075 von 4399
  1. #4051
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.449
    'Gefällt mir' gegeben
    394
    'Gefällt mir' erhalten
    1.495

    Standard

    Ja genau Mainufer hatte ich für heute geplant Und der Palmengarten wurde mir auch schon empfohlen.

    Und bezüglich des Aufrappelns, ich liebe die Lauferei viel zu sehr, als dass mir die irgendwas madig machen könnte. Und wenn es mal nicht so lang geht, dann eben auch kürzer.

    Gruss Tommi

  2. #4052
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.449
    'Gefällt mir' gegeben
    394
    'Gefällt mir' erhalten
    1.495

    Standard Langsamer Lauf am Mainufer in Frankfurt am 19.03.2019

    Letzte Woche Lehrgang in München und diese Woche bin ich in Frankfurt. Natürlich hab ich mich bereits längere Zeit vorher auf Gurgel-Mäps umgeschaut, wie ich in Frankfurt laufen könnte. Das Hotel ist direkt am Bahnhof und in der Nähe fand ich da nix. Wollte mit der S-Bahn etwas südlich fahren, dort gibt es einen Forst, der Lauffreude versprach. Am Montag Abend schaute ich im Hotel nochmal und fand noch eine hübsche Alternative: das Mainufer. Da kann ich doch ein gutes Stück auf der einen Seite laufen und dann die andere zurück. Ich erwartete nun keine Idylle aber, wie in Köln oder auch Düsseldorf am Rhein, das wird schon schick werden. Und vom Hotel war es nur etwa einen Kilometer bis zum Main, das war doch ganz gut.

    Montag war Anreise und nach dem Mittag noch ein wenig Unterricht. Anschließend schaute ich für ein Stündchen in die kleine Muggibude des Hotels vorbei. Da gab es eine kleine multifunktionale Drückerbank mit Hantel, ein paar kleine Kurzhanteln, zwei Laufbänder, zwei Radergometer, einen Crosstrainer und noch zwei Matten. Ich hab dann ein wenig an den Hanteln geackert, den Bauch bearbeitet und ne halbe Stunde bin ich mit der "Heute Show" auf dem Ergometer geradelt. War gut fürs Gewissen und brachte Apetit für den Italiener.

    Am Dienstag sollte das Läufchen stattfinden. Den ganzen Tag über war klasse Wetter und es wurde in der Sonne immer wärmer. Ich hoffte sehr, dass das Wetter auch bis zum Nachmittag anhalten würde. Ich quasselte noch mit den Frankfurter Lehrgangskollegen, wo man denn hübsch laufen könnte. Und der erste Vorschlag war am Mainufer Hatte ich bereits Und dann kam noch der Palmengarten als Vorschlag. Finde ich auch gut und werde ich wohl am Donnerstag wetzen.

    Das Wetter hielt, der Unterricht war relativ früh zu Ende und ich beeilte mich, dass ich auf die Piste kam. Zuerst musste ich am Bahnhof vorbei. Das war nicht einfach, viele wirr geparkte Autos und Taxen und Baustelle und überhaupt. Das packte ich aber prima und war flugs auf der Straße zum Main. Von der Brücke hinunter und schon war ich auf der nördlichen Uferpromenade. Da ich vorher abgelenkt war, merkte ich das nicht so, aber nun spürte ich die eher müden und "dicken" Beine. Da steckten wohl noch die Grunewaldkilometer vom Sonntag drin. Ich lies mich davon aber überhaupt nicht beirren, lief gemütlich meinen Stiefel und machte jede Menge Fotos. Es lief sich auch hauptsächlich auf Asphalt, was ich fast nicht mehr gewöhnt war.

    Es schlurfte sich wunderbar dahin und schwubbs war ich an der letzten Brücke, über die ich den Main überqueren musste, um am Südufer die Strecke wieder zurück zu hoppeln. Mittlerweile hatten sich die Beine eingelaufen und waren doch lockerer als noch am anderen Ufer. Jetzt hatte ich auch den seichten Wind im Rücken und die Sonne im Gesicht und mir wurde ordentlich warm. Das gefiel mir außerordentlich Mitte März. Am Ende zog sich das dann zwar noch ein wenig, weil die Beine etwas müde wurden. Aber das war erlaubt. Ich kam dann ordentlich an der Friedensbrücke an. Entgegen der Planung lief ich auf der rechten Seite darüber, um nicht noch einmal durch das Bahnhofsgewusel rennen zu müssen, sondern auf der anderen Straßenseite. Okay, das Gewühl war nicht groß anders, dafür hatte ich einen guten Blick auf den hübschen Frankfurter Bahnhof.

    Im Hotel gleich mal eine Buddel Bier geöffnet und die Stecke auf den Rechner übertragen, fackelte ich nicht lange und begab mich zur hoteleigenen Sauna. Die war dann richtig gut, relativ neu und auch ein voller Aufgusseimer stand bereit. Das war der korrekte Beginn der Regenration und brachte guten Hunger fürs Abendessen.



    Km
    Distanz
    Zeit
    Tempo (min/km)
    Bemerkungen
    1.
    1,02
    06:35
    06:27
    Flott unterwegs, da einige Ampelpausen darunter waren.
    2.
    1,00
    06:36
    06:36
    Ich hatte doch etwas schwere Beine.
    3.
    1,00
    06:53
    06:53
    Dieses Tempo entsprach eher dem Empfinden.
    4.
    1,00
    06:55
    06:55
    5.
    1,01
    07:12
    07:07
    6.
    0,99
    06:37
    06:41
    Am Ostufer des Mains hatte ich Rückenwind.
    7.
    0,99
    06:41
    06:45
    8.
    1,00
    06:37
    06:37
    9.
    0,92
    06:17
    06:50
    Die Beine wurden etwas müde.
    10.
    0,69
    04:33
    06:36
    Wieder ein paar Ampels im Bahnhofsviertel.
    Brutto
    9,62
    1:06:49
    06:57
    Gesamt
    9,62
    1:04:57
    06:45

    https://connect.garmin.com/modern/activity/3476959525

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  3. #4053
    >> Megacmrunner << Avatar von Fred128
    Im Forum dabei seit
    06.08.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    5.681
    'Gefällt mir' gegeben
    83
    'Gefällt mir' erhalten
    307

    Standard

    Mainufer, hätte ich dir auch gesagt ... ist immer wieder schön.

    Palmengarten? Ist der nicht zu klein und eher etwas für Spaziergänger und Blümchengucker?

    PS: Wo du Nähe Bahnhofsviertel sagst ... Wenn es regnen sollte, da gibt es auch einige Laufhäuser.
    2020: geplant: G1 Grüngürtellauf, M deutsche Weinstraße, Kölnpfad, Jubiläums-Röntgenlauf

  4. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Fred128:

    Rauchzeichen (21.03.2019)

  5. #4054
    Alle sagten das geht nicht, dann kam einer der wußte das nicht und machte es einfach Avatar von schauläufer
    Im Forum dabei seit
    20.10.2009
    Ort
    Ländle
    Beiträge
    3.155
    'Gefällt mir' gegeben
    6
    'Gefällt mir' erhalten
    117

    Standard

    Richtig gut dein Après Seminarprogramm. Erst stemmen, dann Rennen. Und nach dem Beschleunigen, flugs zum Entschleunigen. Von der Fluss-Fauna, ab in die Hotel-Sauna oder: Von der Muckibude in die Schwitzstube......
    M 3:10:47, HM 1:28:04, 10 km 40:05, 24 h:76,1 km, 12 h:102,729 km, 6 h:66,524 km, 100 Meilen 20:30:08, 100 km 09:29:33, 50 km 4:19:10, Treppenmara 8848m 19:08:23, Vertical Marathon 13:57:03, Spartathlon 35:29:34,
    25.01. Rodgau 50 km
    08.02. Brocken Challenge 80 km
    16.02. Indoor Marathon Pfohren
    01.03. Neckarufer Marathon
    07.03. 6 h Nürnberg Sri Chimnoy
    08.03. Bienwaldmarathon Kandel

    21.03. 24 h Heilbronn-Leingarten
    29.03. 50 km Ebershausen,
    04.04. PUM, Piesberg Ultramarathon 62,2 km (immer noch Warteliste)
    19.04. LIWA Marathon
    08.05. Bieler See XXL
    17.05. Trollinger Marathon
    12.06. Bienwald Backyard Ultra
    04.07. Thüringen Ultra
    09.08. APU Sonthofen
    15.08. 100 Meilen Berlin30.08. RAG Harfüßler Trail16.10. 48 h Lauf Brügg Schweiz

  6. #4055
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.449
    'Gefällt mir' gegeben
    394
    'Gefällt mir' erhalten
    1.495

    Standard

    Zitat Zitat von Fred128 Beitrag anzeigen
    Mainufer, hätte ich dir auch gesagt ... ist immer wieder schön.
    Ja ich war auch angenehm überrascht

    Zitat Zitat von Fred128 Beitrag anzeigen
    Palmengarten? Ist der nicht zu klein und eher etwas für Spaziergänger und Blümchengucker?
    Mal schauen, wie das nachher ist. Ich werde berichten. Allerdings habe ich vor, dahin zu laufen und dann hab ich bereits ein paar Meter in den Beinen.

    Zitat Zitat von Fred128 Beitrag anzeigen
    PS: Wo du Nähe Bahnhofsviertel sagst ... Wenn es regnen sollte, da gibt es auch einige Laufhäuser.
    Jo ich bin da gestern durch geschlendert Also durchs Viertel, nicht durch die Laufhäuser

    Zitat Zitat von schauläufer Beitrag anzeigen
    Richtig gut dein Après Seminarprogramm. Erst stemmen, dann Rennen. Und nach dem Beschleunigen, flugs zum Entschleunigen. Von der Fluss-Fauna, ab in die Hotel-Sauna oder: Von der Muckibude in die Schwitzstube......
    *hihi* Ich hab ja auch sonst nix zu tun hier

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  7. #4056
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.449
    'Gefällt mir' gegeben
    394
    'Gefällt mir' erhalten
    1.495

    Standard Lockerer Lauf zum und im Grüneburgpark in Frankfurt am 21.03.2019

    Von den Frankfurter Lehrgangsteilnehmern bekam ich den Tipp, dass ich doch mal im Palmengarten laufen könnte, also nahm ich mir das für heute vor. Allerdings wollte ich dorthin laufen und nicht mit der U-Bahn fahren. War im Nachhinein ein kleiner Fehler. Es waren ja nur etwa 2 Kilometer bis dahin. Zurück noch einmal, so würde ich etwa 4 Kilometer übrig haben, die ich dort verbringen könnte. Da würde es nicht so viel ausmachen, dass der Palmengarten doch etwas klein ist. Je nachdem könnte ich ja noch auf den Grüneburgpark gleich daneben ausweichen und dort noch etwas hoppeln. Ich war in bester Vorfreude, da wunderbares Frühlingswetter herrschte, passend zum gestrigen Frühlingsanfang. Kurze Hose hatte ich zwar nicht mit, aber obenherum konnte ich im Hemdchen laufen, was sehr angenehm war. Auch ein wenig schneller wollte ich wieder laufen, wie bereits letzte Woche in München.

    Ich rannte also vom Hotel los und nach nicht ganz einem Kilometer konnte ich auf den Grünstreifen der Friedrich-Ebert-Anlage laufen. War schon etwas angenehmer als auf dem Bürgersteig. Ich lief an der Festhalle der Frankfurter Messe vorbei und musste daran denken, dass doch hier der Zieleinlauf des Frankfurter Marathons sein müsste. Gerade mal nachgeschaut, hatte mich nicht geirrt. Ich lief weiter die Senkenberganlage und am Naturmuseum vorbei. Ein paar Dinosaurier standen da rum und ich ahnte schon, dass das ein Naturkundemuseum sein musste. Nebenbei, ich lief in der Tat heute etwas schneller, was sich aber ganz schön schwer anfühlte. Ich lies mich davon aber wie immer nicht beirren. Gleichwohl wurde ich etwas langsamer und ein wenig darf meine Knippserei als Ausrede herhalten. Als ich am Palmengarten ankam, kam ich leider nicht hinein. Da muss man bezahlen! Hätte man mir ja auch mal erzählen können Was solls, ich wusste ja, dass gleich nebenan der Park ist, also schaute ich flink aufs Händy, wie ich da am schnellsten hinkommen könnte. Das kostete mich einen weiteren Kilometer und auch etwas Zeit, so dass der Kilometer scheinbar noch langsamer war. Reine Statistik, interessiert mich aber doch. Am Grüneburgpark angekommen war da jede Menge los, viele eher junge Leute und auch Polizei und Krankenwagen. Irgendein friedliches Event, ich sah aber keine Bühne. Wurscht, ich hatte auch keine Lust, da jemanden zu fragen, wollte nun endlich schön im Park laufen. Leider blieben mir dazu nur noch etwa zwei Kilometer übrig.

    Ich lief einmal rundrum, die erste Hälfte ging es gefühlt etwas aufwärts und ich merkte das auch in der Anstrengung. Die Auswertung später bestätigte mich, es waren um die 15 Höhenmeter hinauf diesen Kilometer. Auf der anderen Seite des Parks ging es wieder zurück und bergab. Das lief sich nun richtig angenehm und das sieht man ebenfalls später und ich war recht flott unterwegs. Das brachte die lang vermisste Lockerheit in die Beine und so lief sich der Rückweg zum Hotel richtig gut. Und den letzten halben Kilometer gab es sogar noch so etwas wie nen Endspurt


    Km
    Distanz
    Zeit
    Tempo (min/km)
    Bemerkungen
    1.
    0,92
    05:29
    05:58
    Bestes Tempo bei doch nicht so lockeren Beinen.
    2.
    1,02
    06:19
    06:12
    3.
    1,03
    06:35
    06:24
    Der Palmengarten war zu, das kostete etwas Zeit.
    4.
    1,06
    06:23
    06:02
    Im Grüneburgpark lief sich das schon viel angenehmer, aber auch bergauf.
    5.
    1,02
    05:55
    05:48
    Nun bergab und gleich viel schneller.
    6.
    1,03
    06:02
    05:51
    Beschwingt geht es wieder heim ins Hotel.
    7.
    0,96
    05:46
    06:00
    7,5
    0,49
    02:58
    06:03
    8.
    0,59
    03:18
    05:35
    Da ließ ich es noch einmal krachen.
    Brutto
    8,12
    0:52:48
    06:30
    Gesamt
    8,12
    0:48:46
    06:00

    https://connect.garmin.com/modern/activity/3482906374

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  8. #4057
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.449
    'Gefällt mir' gegeben
    394
    'Gefällt mir' erhalten
    1.495

    Standard Langsamer Lauf im Grunewald an der Havel am 24.03.2019

    Wie bereits letztes Wochenende, hatte ich mir zwei Tage Laufpause "verordnet". Gestern waren wir allerdings in der Therme Ludwigsfelde und normalerweise laufe ich da vorher eine Runde. Diesmal wollte ich aber wieder eine schöne Runde im Grunewald wetzen. Wie meist, hatte ich schon eine recht genaue Idee, wo ich denn lang laufen wollte. Mit dem Auto bis zum Parkplatz am Schildhorn (für Nichtberliner: Eine Halbinsel an/in der Havel am Rande des Grunewalds), dort ein gutes Stück Richtung Süden, bis ich etwa 6 Kilometer fertig hatte und dann wieder den Schwarzen Weg zurück. Heute also anders herum diesen hübschen Weg. Und mit der Vorgabe setzte ich mich an GPSies und das passte alles wunderbar und nach etwa 12 Kilometern sollte ich wieder zurück am Gustav sein

    Ich fuhr denn gemütlich zum Start und das kann man wörtlich nehmen. Die Straße "Am Postfenn" zur Havelchaussee und diese selbst darf man nur mit 30 km/h befahren. Wie auch auf der Teufelsseechaussee, sollte man sich dort dran halten, da wird gerne geblitzt. Angekommen, Schuhe gewechselt, noch einen Schluck Selters getrunken und schon wetzte ich los. Uff, die ersten Meter ging es etwas steil hinab und das mit den kalten Beinen! Also war ich etwas vorsichtig. Dann den Haveluferweg entlang, der sich schön hinzieht, rechts die ganze Zeit die Havel im Blick. Leider waren beine Beine so gar nicht locker, das lief ganz schön unrund. Ich trampelte eher, als dass ich schön gemütlich hoppeln konnte. Die Unterschenkel waren irgendwie fest, der Fußheber wollte nicht so und das platschte auf. Ich bemühte mich um ordentliches Abrollen des Fußes, nur wollte es nicht wirklich so gelingen. Was solls, der Stimmung tat das dennoch recht wenig Abbruch, da hatte ich schon Schlimmeres erlebt. Und ich vertraute darauf, dass es sich auch heute noch irgendwie einlaufen wird.

    Nach 3,5 Kilometern war der Uferweg zu Ende und ich musste den Rest bis zur Kehre auf dem Radweg der Havelchaussee laufen. Wer den kennt weiß, dass der nicht wirklich angenehm zum Schlurfen einlädt. Der Asphalt ist alt und sehr huckelich. Das half also auch nicht, dass es sich besser lief. Aber auch dieses Teilstück brachte ich ordentlich hinter mich und ich durfte nach fast 6 Kilometern endlich in den Grunewald eintauchen. Natürlich ging es gleich aufwärts. Das brachte einen neuen Bewegungsablauf in die Beine und mich ein wenig außer Puste. Fein fein! Nach 6 Kilometern genehmigte ich mir die einzige kleine Auszeit in Form einer Pinkelpause. Anschließend drückte ich auf die falsche Taste am Garminchen und lies eine Weile die Aufzeichnung pausieren, bis ich meinen Fehler bemerkte. Das konnte ich später aber in SportTracks (desrum liebe ich das Programm ja so sehr!) korrigieren, bzw. die Strecke so zeichnen, wie ich sie in der "Pause" gelaufen bin. Einzig das Tempo fehlte mir, da nahm ich dann den vorherigen Kilometer als Maßstab, da es weiterhin etwas aufwärts ging.

    Abgelenkt durch das Missgeschick merkte ich fast gar nicht, dass sich die Lockerheit der Beine spürbar verbesserte. Der schöne Waldwegboden tat mir ungemein gut, nicht umsonst laufe ich so gerne im Grunewald. Nun lief sich der Rest fast von alleine weg. Es machte so richtig Laune und alle Unbefindlichkeiten, die Patellasehne (weniger gut), das zunehmende Ziehen im Oberschenkel (nicht schlimm) und allgemein zunehmende Ermüdung (normal und auch willkommen) konnten die Freude am Laufen nicht trüben. Das letzte Stückchen zum "Ziel" ging es noch etwas stärker bergab, dennoch wollte ich es nicht so richtig rollen lassen, das muss ich meinen Gelenken nun auch nicht antun.

    Einen anderen Fauxpas sollte ich erst später am Abend, als ich meine Sachen für die kommende Woche in Frankfurt packte, bemerken: Mir fehlte mein Fotoapparat, den ich beim Laufen dabei hatte. Ich musste nicht lange überlegen, wo der sein könnte. Ich hatte ihn auf dem Autodach liegen gelassen. Und als mir diese Erkenntnis durch den Kopf schoss, wurde mir auch klar, was der Radler, der mir an der Kreuzung zur Heerstraße aufs Dach klopfte, von mir wollte Da lag der Apparat noch drauf und ich Idiot dachte, der Radler will mich wegen irgendwas anmotzen, und fuhr einfach an, da ich schon grün hatte x 1000 Ich das Schatzi gesagt und sie konnte mich dazu überreden, dass wir (20:30 Uhr!) noch mal los zur Kreuzung fahren und schauen, ob die Kamera noch irgendwo im Rinnsteig liegt bzw. ob sie jemand dort an der Tanke abgegeben hat. Leider nicht und auch in dem Restaurant auf der anderen Seite wusste niemand etwas. Nun kann ich nur noch hoffen, dass (wenn, dann war es sicher der Radler) jemand die Kamera irgendwie dem Fundbüro zukommen lässt. *soiftz* Auch auf dem Rückweg fuhr Schatzi so langsam wie möglich und ich schaute den ganzen Weg, ob da nicht irgendwas rumliegt. Die Kamera ist ja stoßgeschützt und hat schon einige Abstürze anstandslos überlebt und so hab ich natürlich noch Hoffnung. *soiftz*


    Km
    Distanz
    Zeit
    Tempo (min/km)
    Bemerkungen
    1.
    1,05
    06:58
    06:38
    Mit ziemlich verspannten Beinen los gelaufen.
    2.
    1,01
    06:43
    06:39
    3.
    1,01
    06:37
    06:33
    4.
    1,00
    06:48
    06:48
    Hier war Ende mit dem Haveluferweg und den Rest bin ich die Havelchaussee gelaufen.
    5.
    1,01
    06:28
    06:25
    6.
    1,03
    07:04
    06:51
    7.
    1,29
    08:54
    06:54
    Nun geht es den Schwarzen Weg zurück.
    8.
    1,01
    06:34
    06:30
    Und gleich läuft es lockerer und angenehmer.
    9.
    1,02
    06:36
    06:28
    10.
    1,01
    06:32
    06:28
    11.
    1,00
    06:19
    06:19
    Das machte, trotz müder Beine, richtig Laune.
    12.
    0,84
    04:56
    05:53
    Brutto
    12,28
    1:22:34
    06:43
    Gesamt
    12,28
    1:20:30
    06:33

    https://connect.garmin.com/modern/activity/3493968246

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  9. #4058
    >> Megacmrunner << Avatar von Fred128
    Im Forum dabei seit
    06.08.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    5.681
    'Gefällt mir' gegeben
    83
    'Gefällt mir' erhalten
    307

    Standard

    Tut mir Leid um deinen treuen Kamera.den.
    2020: geplant: G1 Grüngürtellauf, M deutsche Weinstraße, Kölnpfad, Jubiläums-Röntgenlauf

  10. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Fred128:

    dicke_Wade (26.03.2019)

  11. #4059
    Alle sagten das geht nicht, dann kam einer der wußte das nicht und machte es einfach Avatar von schauläufer
    Im Forum dabei seit
    20.10.2009
    Ort
    Ländle
    Beiträge
    3.155
    'Gefällt mir' gegeben
    6
    'Gefällt mir' erhalten
    117

    Standard

    Oh shit, was für eine blöde Sache aber auch. Tja man sollte von den anderen Verkehrsteilnehmern nicht immer gleich das schlechteste denken bei zeigefreudigen Reaktionen. Neulich fuhr so ein Idiot vor mir und wurde immer langsamer und langsamer. Überholen konnte ich in der Stadt nicht. Dann ging die Scheibe runter und der Fahrer machte komische Handzeichen. Ich war nun total verwirrt, als der sann auch noch rechts ran fuhr und hielt. Da bin ich schnell vorbei. Da hängte sich der an mein Rücklicht und gab wild Lichthupe. Ich hielt nun genervt am Straßenrand an, der hinter mir auch, stieg aus und lief auf mich zu. Ich kam mir vor wie in einem amerikanischen Film, bei ner Polizeikontrolle. Dann erkannte ich wer das war. Ein alter Geschäftskollege, der mich spontan erkannt hat und plauschen wollte. Haben wir dann auch so gemacht.
    Apropos Autodach. Ist mir auch schon passiert. War aber nur ein Brettspiel, das ich vorm Einsteigen, da kurz abgelegt hatte. Nun ja. Ich hab das Ding später wieder gefunden, allerdings war es dann nicht mehr vollständig und spielbar
    M 3:10:47, HM 1:28:04, 10 km 40:05, 24 h:76,1 km, 12 h:102,729 km, 6 h:66,524 km, 100 Meilen 20:30:08, 100 km 09:29:33, 50 km 4:19:10, Treppenmara 8848m 19:08:23, Vertical Marathon 13:57:03, Spartathlon 35:29:34,
    25.01. Rodgau 50 km
    08.02. Brocken Challenge 80 km
    16.02. Indoor Marathon Pfohren
    01.03. Neckarufer Marathon
    07.03. 6 h Nürnberg Sri Chimnoy
    08.03. Bienwaldmarathon Kandel

    21.03. 24 h Heilbronn-Leingarten
    29.03. 50 km Ebershausen,
    04.04. PUM, Piesberg Ultramarathon 62,2 km (immer noch Warteliste)
    19.04. LIWA Marathon
    08.05. Bieler See XXL
    17.05. Trollinger Marathon
    12.06. Bienwald Backyard Ultra
    04.07. Thüringen Ultra
    09.08. APU Sonthofen
    15.08. 100 Meilen Berlin30.08. RAG Harfüßler Trail16.10. 48 h Lauf Brügg Schweiz

  12. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von schauläufer:

    dicke_Wade (26.03.2019)

  13. #4060
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    881
    'Gefällt mir' gegeben
    766
    'Gefällt mir' erhalten
    234

    Standard

    Schade wegen der Kamera...
    Ich hab vor ein paar Monaten einen "einfachen" Handschuh verloren (ist relativ groß und fiel einfach aus der Jackentasche). Bin ca. 5 Minuten später draufgekommen und den Weg mehrfach abgegangen (mitten in der Stadt) - nix gefunden. Dann noch ins Fundbüro (Feuerwehr gleich am Lendplatz) - auch nix abgegeben dort. naja....

    Vielleicht kaufst du dir ja eine "neue" Kamera gebraucht, da gibt es sicher viele. Hab mir vor ein paar Jahren für knapp 90 Euro einen guten Sony HD Camcorder gebraucht gekauft (kostet neu ca. 360 Euro) - und dafür dass ich das Goldstück eher selten nutze ist es eine Topinvestition gewesen.
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  14. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Bernd79:

    dicke_Wade (26.03.2019)

  15. #4061
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.449
    'Gefällt mir' gegeben
    394
    'Gefällt mir' erhalten
    1.495

    Standard

    Danke für eure Anteilnahme
    Zitat Zitat von Bernd79 Beitrag anzeigen
    Schade wegen der Kamera...
    Ich hab vor ein paar Monaten einen "einfachen" Handschuh verloren (ist relativ groß und fiel einfach aus der Jackentasche). Bin ca. 5 Minuten später draufgekommen und den Weg mehrfach abgegangen (mitten in der Stadt) - nix gefunden. Dann noch ins Fundbüro (Feuerwehr gleich am Lendplatz) - auch nix abgegeben dort. naja....

    Vielleicht kaufst du dir ja eine "neue" Kamera gebraucht, da gibt es sicher viele. Hab mir vor ein paar Jahren für knapp 90 Euro einen guten Sony HD Camcorder gebraucht gekauft (kostet neu ca. 360 Euro) - und dafür dass ich das Goldstück eher selten nutze ist es eine Topinvestition gewesen.
    Gleich ins Fundbüro war wohl zu früh. Hab ich erst gestern gelesen, man rät davon ab, in der ersten Woche nach dem Verlust persönlich oder per Telefon im Fundbüro nachzufragen. Es kann eine Weile dauern, bis ein Fundstück ins zentrale Fundbüro gelangt. Ich dachte auch, dass ich heute am Dienstag mal nachfragen könnte. Wäre sicher zu früh.

    Gebrauchte Kameras der Art, wie ich sie hatte (Pentax Optio WG-1) gibt es bei Ebay gar nicht so häufig, und sehr selten preiswert. Wenn die nicht mehr auftaucht, werde ich wohl mal nach einer neuen, ähnlicher Bauart Ausschau halten.War mit meiner nämmisch äußerst zufrieden und die Wasserdichtheit war mir sehr wichtig und auch ein paar Stürze auf Asphalt hat sie klaglos überstanden.

    Ich hab doch mittlerweile Geduld gelernt *ohmmmmmmmmmmm*

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  16. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    Bernd79 (26.03.2019)

  17. #4062
    Avatar von Leissprecher
    Im Forum dabei seit
    25.05.2009
    Beiträge
    1.209
    'Gefällt mir' gegeben
    28
    'Gefällt mir' erhalten
    55

    Standard

    Hallo Tommi

    Schade um die Kamera, sie hat dich ja in den letzten Jahren überall hin begleitet. Durch dick und dünn ist sie mit dir gegangen, ach nee gelaufen (weil sie musste, sie konnte ja nicht selbstständig weglaufen :-) :-) :-)).

    Schau mal in deinen Pass, da steht unter der Rubrik "zweiter Vorname" bestimmt

    G E D U L D

    Gruß Stefan

  18. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Leissprecher:

    dicke_Wade (26.03.2019)

  19. #4063
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.449
    'Gefällt mir' gegeben
    394
    'Gefällt mir' erhalten
    1.495

    Standard

    Zitat Zitat von Leissprecher Beitrag anzeigen
    Schau mal in deinen Pass, da steht unter der Rubrik "zweiter Vorname" bestimmt

    G E D U L D

    Gruß Stefan
    *hihi* Ja davon kannste ausgehen. Hab ich die letzten Jahre doch beweisen können, wie geduldig ich sein kann Alldiederweil hab ich trotzdem bei Ebay mal auf eine baugleiche Kamera geboten

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  20. #4064
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.449
    'Gefällt mir' gegeben
    394
    'Gefällt mir' erhalten
    1.495

    Standard Langsamer Lauf am Mainufer in Frankfurt am 26.03.2019

    Das fing ja ärgerlich an heute. Ich hatte mir eine Strecke im Süden von Frankfurt, nähe Sachsenhausen Stadion und dem Luderbach, gebastelt und musste dazu zum S-Bahnhof Frankfurt-Louisa (für die Ortskundigen) fahren. Ich stand am Hauptbahnhof und die betreffenden Straßenbahnen kamen nicht. Sowie meine App als auch die örtliche Anzeige schruben, dass durch eine Störung meine Bahnen unregelmäßig kommen sollten. Aktuell kamen gar keine. Nachdem ich etwa 15 Minuten gewartet hatte machte ich mir schon Gedanken, dass das am Ende dunkel im Wald werden wird und ich ja nicht wissen konnte, wann endlich ne Bahn kommen würde. Also pfiff ich auf meine geplante Strecke und entschloss mich, noch einmal am Mainufer zu wetzen. Am Donnerstag wollte ich das eh tun, also vertausche ich die Läufe und laufe am Donnerstag im Wald.

    Ich wetzte los und schaffte es ohne Ampelstopp bis zur Friedensbrücke, über die ich den Main queren und am anderen Ufer den Main stromaufwärts laufen wollte. Also anders herum als letzte Woche. Ein wenig steif waren meine Beine heute wieder aber nicht so, wie am Sonntag. Das würde sich auch heute schon wieder einlaufen. Froh war ich zudem, dass ich doch wieder die dicken Laufklamotten eingepackt hatte. Die lagen schon wieder im Schrank zu Hause aber der kluge Tommi hatte am Sonntag noch einmal die Wettervorhersage befragt.

    Der restliche Lauf war eher ereignislos aber auch angenehm. Das lief sich gut vor sich hin, ich machte nun auch mit dem Händy ein paar Fotos, was halt ein wenig umständlicher ist, als es mit meiner Kamera war. Ich kann aber nicht anders Ich wendete an der selben Brücke, wie auch letzte Woche. Eine Brücke weiter verlängert die Strecke um mehrere Kilometer. Ist derzeit noch nichts für mich. Am andern Ufer des Mains wieder zurück und ich konnte weiterhin nicht klagen. Auch das Tempo hielt ich problemlos und im Anschluss an den Lauf freute ich mich darüber, wie gleichmäßig mein Tempo mal wieder war. Nur maximal 11 Sekunden pro Kilometer Unterschied in den Kilometersplits


    Km
    Distanz
    Zeit
    Tempo (min/km)
    Bemerkungen
    1.
    1,03
    06:44
    06:32
    2.
    1,00
    06:26
    06:26
    3.
    0,99
    06:27
    06:31
    4.
    1,00
    06:35
    06:35
    5.
    1,05
    06:47
    06:27
    6.
    0,98
    06:16
    06:24
    7.
    1,00
    06:29
    06:29
    8.
    1,00
    06:26
    06:26
    9.
    1,18
    07:33
    06:24
    Gesamt
    9,23
    0:59:42
    06:28
    Schön gleichmäßiges Läufchen.

    https://connect.garmin.com/modern/activity/3497941252

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  21. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    todmirror (27.03.2019)

  22. #4065
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.449
    'Gefällt mir' gegeben
    394
    'Gefällt mir' erhalten
    1.495

    Standard Wochenabrechnung - Woche 12 - 18.03. bis 24.03.2019

    Mo: ca 30 Minuten Krafttraining, ca 35 Minuten Ergometer
    Di: 9,62 km - 1:04:57 h - 6:45/km - Langsamer Lauf am Mainufer in Frankfurt - Anschließend Sauna
    Mi: ca 30 Minuten Krafttraining, ca 30 Minuten Ergometer
    Do: 8,12 km - 0:48:46 h - 6:00/km - Lockerer Lauf zum und im Grüneburgpark in Frankfurt - Anschließend Sauna
    Fr: Heimfahrt aus Frankfurt
    Sa: 500 Meter schwimmen in der Therme Ludwigsfelde
    So: 12,28 km - 1:20:30 h - 6:33/km - Langsamer Lauf im Grunewald an der Havel
    Gesamt: 30,02 km - 3:14:13 h - 6:28/km

    Zweite Lehrgangswoche von dreien. Diesmal in Frankfurt am Main. Ich freute mich nicht auf die Stadt aber aufs Hotel. Dort sollte es einen Fitnessraum und eine Sauna geben. Hab ich gleich am Montag nach der Anreise inspiziert. Der Fitness beschränkte sich zwar auf eine Drückerbank, eine Lang- und ein paar Kurzhanteln und noch ein paar Gewichte. Zwei Laufbänder und zwei Ergometer waren für mich auch noch interessant. Reicht doch aus. Die Sauna hingegen war schon ganz gut. Eine finnische und eine "Biosauna". Die finnische machte einen sehr guten Eindruck und sollte ab 17 Uhr beheizt sein. Prima!

    Gleich nach dem Einstieg in den Lehrgang am Montag nutzte ich die Muggibude. Eine halbe Stunde die Arme und Schultergürtel etwas trainiert, meine Liegestütze brav erledigt und zur "Heute Show" auf dem Ergometer geradelt. Das tat gut, brachte Appetit fürs Abendessen und beruhigte das Gewissen Ein ähnliches Programm absolvierte ich noch einmal Mittwoch.

    Dienstag gab es der erste Läufchen in Frankfurt. Ich lief am Mainufer etwa 3,5 Kilometer Richtung Westen, über ne Brücke und auf der anderen Seite wieder zurück. Fast nur auf Asphalt, was zum Schlurfen gut geeignet war. Das Wetter war prima und ich hatte viel Spaß dabei. Am Donnerstag wollte ich flotter und im Palmengarten laufen. Das Flottere klappte, der Palmengarten nicht, da ich kein Geld für den Eintritt dabei hatte. So lief ich im angrenzenden Grüneburgpark, der auch schick war. Ich schaffte auf die Distanz eine 6er Pace und war zufrieden. Die geplanten zwei Läufchens bestens in Frankfurt durchgezogen Am Freitag ging es wieder nach Hause.

    Samstag fuhren Schatzi und ich in die Therme nach Ludwigsfelde. Da ich bereits drei Wochen nicht zum Schwimmen kam, plantschten wir beide erst einmal ne halbe Stunde im Sportbecken. 500 Meter mussten dann aber auch reichen Der Rest war pure Erholung

    Am Sonntag war der Grunewald dran und da lief ich wunderbar die eine Hälfte an der Havel entlang und dann durch den Wald wieder zurück. Waren die Beine ziemlich lange steif und müde, gab sich das nach der Hälfte mehr und mehr und es wurde noch richtig gut

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  23. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    Catch-22 (04.04.2019)

  24. #4066
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.449
    'Gefällt mir' gegeben
    394
    'Gefällt mir' erhalten
    1.495

    Standard Lockerer Lauf in Frankfurt Luisa und Oberschweinstiege am 28.03.2019

    Heute hatte ich es endlich geschafft, in den Wald zu fahren. Der Lehrgang war heute noch etwas eher zu Ende als üblich. So konnte ich vorher noch ein Nickerchen machen. Etwas im Zwiespalt war ich da schon, da es so schönes Wetter war. Ich hoffte, dass es später auch noch so war, da ich sooo müde war Ich fuhr dann mit der Straßenbahn zum S-Bahnhof Frankfurt Louisa. Bestens, dort fand Garminchen auch die geplante Strecke und ich musste mir keinen Kopp mehr machen, nur noch laufen.

    Das ging auch etwas besser los als Vorgestern, also versuchte ich, einen lockeren Schritt zu haben. Auch wenn der erste Kilometer noch langsam war, locker fühlte sich das doch an. Allerdings nicht lange. Noch vor Beendigung des zweiten Kilometers ging es hinauf. Und das setzte sich fort, nun gab ich aber Gummi! Trotz ca 20 Meter An- und Abstieg schaffte ich eine 6er Pace. Unterwegs sah das zwar etwas langsamer aus, da Garminchen wieder etwas Umwege oder Abkürzungen lief. Kein Wunder, dass sich das schwerer anfühlte als die Kilometersplitts mir vorerst vorgaukelten. Ich machte natürlich auch ein paar Fotos und mit dem Händy dauert das ein wenig länger. So lief ich nach dem Knippsen beschleunigt los, als müsste ich einen Laufpartner wieder einholen. Ziemlicher Quatsch eigentlich aber so hatte ich ein paar Tempowechsel. Und das kurze "Sprinten" brachte einen guten und flüssigen Bewegungsablauf in die Beine. Ich beherrschte mich allerdings und bremste auch rasch wieder ab.

    Insgesamt hatte ich dadurch ein ziemlich ungleichmäßiges Tempo, manchmal nahm ich auch bewusst kurz etwas Tempo raus. Den Rest machten kleine Anstiege. Bei Kilometer 5 bin ich mir aber auch nicht so sicher. Hatte Garminchen da wirklich solchen Müll gemessen oder war die Strecke doch etwas anders, als in den Karten bei SportTracks? Andererseits, "kürzte" ich auch etwas übers Wasser ab Auch wenn ich hier und da ganz schön pusten musste, gefiel mir das Ganze außerordentlich. Gegen Ende sehnte ich dann doch den S-Bahnhof herbei, das strengte doch immer mehr an! Trotzdem gab ich den neunten Kilometer nicht klein bei und den 10. machte ich noch einmal ordentlich Dampf. Zumal es die letzten etwa 500 Meter Asphalt waren.


    Km
    Distanz
    Zeit
    Tempo (min/km)
    Bemerkungen
    1.
    1,03
    07:00
    06:48
    Etwas langsam gestartet.
    2.
    1,02
    06:25
    06:18
    Fühlte sich aber gut an und ich wurde schneller und schneller.
    3.
    1,05
    06:18
    06:00
    4.
    1,03
    06:32
    06:20
    5.
    1,13
    06:22
    05:38
    Bin mir nicht ganz sicher, ob die Strecke stimmte, kann durchaus kürzer und langsamer gewesen sein. Lass ich aber einfach mal so stehen.
    6.
    1,09
    06:44
    06:11
    Das Tempo entsprach schon eher meinem Empfinden.
    7.
    1,00
    05:46
    05:46
    Wurde schwerer aber ich konnte ein wenig Druck machen.
    8.
    1,02
    06:04
    05:57
    9.
    1,05
    05:50
    05:33
    Nun aber! Auch wenn es anstrengt.
    10.
    1,03
    05:33
    05:23
    Auf Asphalt gab ich noch etwas mehr Gas.
    Gesamt
    10,45
    1:02:33
    05:59
    Juhu ich konnte durchlaufen und das bei dem Tempo!

    https://connect.garmin.com/modern/activity/3506996300

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  25. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    Catch-22 (10.04.2019)

  26. #4067
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.449
    'Gefällt mir' gegeben
    394
    'Gefällt mir' erhalten
    1.495

    Standard

    Ich muss hier ja noch einiges nachholen. Hab ja jetzt Nachtschicht und die Zeit

    Hier erst einmal ein paar Fotos vom Läufchen in Frankfurt am Donnerstag: https://photos.app.goo.gl/JJqQ6pCCwfYyCqoS7

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  27. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    Catch-22 (10.04.2019)

  28. #4068
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.449
    'Gefällt mir' gegeben
    394
    'Gefällt mir' erhalten
    1.495

    Standard Langsamer Lauf zum und um den Grunewaldsee am 31.03.2019

    Zum Wochenabschluss gab es noch einen längeren Lauf. Diesmal keine weitere Steigerung der maximalen Länge, das hebe ich mir für das kommende Wochenende auf. Aber 11,52 Kilometer war auch nicht gerade kurz. Nach langer Zeit lief ich mal endlich wieder von zu Hause zum Grunewaldsee, drumrum und wieder zurück. Da aber einfach zurück zu kurz geworden wäre, machte ich noch einen Abstecher um den Hundekehlsee und am S-Bahnhof Grunewald vorbei.

    So schnell, wie Kilometer 5 und 6 waren, wollte ich eigentlich gar nicht laufen, das lief sich halt so flüssig weg und machte Laune, dass es eben so flink wurde. Die Beine waren gut drauf und recht locker und so fiel es mir ziemlich leicht. Ich konnte die ganze Strecke über nicht meckern und eigentlich war es fast schon schade, dass ich nicht noch ein Stück weiter rannte. Aber wer will denn schon wieder übermütig werden?!


    Km
    Distanz
    Zeit
    Tempo (min/km)
    Bemerkungen
    1.
    1,04
    06:48
    06:32
    Das ging bereits gut los.
    2.
    1,00
    06:33
    06:33
    3.
    0,99
    06:37
    06:41
    4.
    1,01
    06:37
    06:33
    5.
    1,04
    06:35
    06:20
    Da es so gut lief, wurde es auch ein wenig schneller.
    6.
    0,98
    06:12
    06:19
    Das lies ich mir aber auch gefallen.
    7.
    1,03
    06:34
    06:23
    8.
    1,07
    07:11
    06:43
    Um den Hundekehlsee war es etwas unwegsamer. Dadurch schöner aber auch langsamer.
    9.
    1,04
    06:37
    06:22
    Und weiter so geht es wieder nach Hause.
    10.
    1,00
    06:37
    06:37
    11.
    1,32
    08:40
    06:34
    Brutto
    11,52
    1:16:16
    06:37
    Eine Pinkelpause war nicht zu vermeiden.
    Gesamt
    11,52
    1:15:01
    06:31


    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  29. #4069
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.449
    'Gefällt mir' gegeben
    394
    'Gefällt mir' erhalten
    1.495

    Standard Wochenzusammenfassung - Woche 13 - 25.03. bis 31.03.2019

    Mo: Fahrt nach Frankfurt, sonst nix
    Di: 9,23 km - 0:59:42 h - 6:28/km - Langsamer Lauf am Mainufer in Frankfurt
    Mi: nix
    Do: 10,45 km - 1:02:33 h - 5:59/km - Lockerer Lauf in Frankfurt Luisa und Oberschweinstiege
    Fr: nix und Heimfahrt aus Frankfurt
    Sa: kein Sport aber bei der DM 50 km den Verein unterstützt
    So: 11,52 km - 1:15:01 h - 6:31/km - Langsamer Lauf zum und um den Grunewaldsee
    Gesamt: 31,20 km - 3:17:17 h - 6:19/km

    Dies war die zweite Woche in Frankfurt und die dritte und letzte Lehrgangswoche. Ich musste leider in ein anderes Hotel, ohne Muggibude und Sauna :( Also gab es weniger Sport die Woche, nur zwei Läufe und meine täglichen Liegestütze. Dienstag wollte ich im Wäldchen laufen, nur fuhren die Straßenbahnen nicht. So zog ich den Lauf am Mainufer, der am Donnerstag geplant war, einfach vor. War auch noch mal ganz hübsch. Am Donnerstag war ich dann endlich im Wald südlich des Stadtzentrums und das war richtig schön. Würde ich in der Nähe wohnen, wäre ich sehr oft dort. Hat Spaß gemacht und ich war auch wieder etwas flotter unterwegs.

    Am Samstag fanden die Deutschen Meisterschaften im 50 Km Straßenlaufen statt. Dies waren die ersten offiziellen DLV-Meisterschaften, vorher immer "nur" Meisterschaften der DUV. Hat auch mein Vereinscheffe, der ein paar Jahre DUV-Präsident war, eine gute Aktie dran, dass dies nun offizielle Meisterschaften sind. Ich lief natürlich nicht mit, fuhr dennoch zum Störitzsee um die Starter meines Vereins tatkräftig zu unterstützen. Mit Erfolg: Almut Dreßler wurde Deutsche Meisterin bei den Frauen, knapp vor der Favoritin Nele Alder-Berens. Sie lief auch ein taktisch sehr kluges Rennen und es war eine Freude, dies an der Strecke beobachten und sie dabei anfeuern zu können Auch über die 100 Kilometer liefen ein paar Vereinsfreunde herausragende Rennen. Der Ausflug hat sich für mich also richtig gelohnt. Auch ist es mir schon wichtig, den Kontakt zu Verein nicht einschlafen zu lassen, selbst wenn ich selbst keine Wettkämpfe laufe.

    Ich dachte mir schon, dass ich mir durch das stundenlange Stehen für den Sonntag schwere Beine einhandeln würde. Dem war nicht so, das Läufchen um den Grunewaldsee war noch einmal fein und ein toller Wochenabschluss. Auch einen Monatsabschluss hatte ich hiermit und mit 136,86 war ich doch gar nicht so schlecht unterwegs


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  30. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    Catch-22 (10.04.2019)

  31. #4070
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.449
    'Gefällt mir' gegeben
    394
    'Gefällt mir' erhalten
    1.495

    Standard Langsamer Lauf im Volkspark Wilmersdorf 03.04.2019

    Gestern wäre eigentlich ein Lauf dran gewesen. Das war familiär-organisatorisch schwer zu stemmen und so lies ich es lieber sein. Auch aus einem anderen Grund kam mir das entgegen. Ich hatte auf Arbeit plötzlich ein stärkeres Stechen an der Patellasehne Ich saß noch beim Kollegen im Dienstabteil und bastelte etwas mit ihm mit. Anschließend ging ich die Treppe hinunter und AUA! Auch fleißiges Dehnen brachte nur wenig Erfolg. So hatte ich noch einen Tag Ruhe.

    Heute beeilte ich mich zu Hause, dass ich nicht zu spät auf die Piste kam. Das Käffchen hab ich nicht mal ausgetrunken. Der Tag war noch voll gestopft, anschließend ein Nickerchen und Abends in die Schwimmhalle. Und es war wunderbares Frühlingswetter! Auch aus dem Grund war frühzeitiges Loslaufen von Vorteil. Allerdings wollte ich heute sehr gemütlich laufen, mehr zur 7er Pace tendierend. So hoppelte ich Richtung Volkspark und dort angekommen, traute ich meinen Augen kaum. Kam mir doch auf der anderen Straßenseite Ulrike "harriersand" entgegen. Schon ein paar mal meinten wir, dass wir doch mal gemeinsam im Volkspark laufen könnten. Nun klappte es halt ohne Absprache. Auch sie war noch am Beginn ihrer Laufrunde. So konnten wir wunderbar den kompletten Park ablaufen und hatten uns viel zu erzählen. So verging die Zeit wie im Fluge und schwubbs waren wir wieder an der Rudolstädter Straße und musste uns trennen. Taten wir zwar vorher schon mal, da Ulrike ein Steinchen aus der Schuhsole pulen musste, kurz danach trafen wir an der Brücke über die Bundesallee wieder aufeinander. So konnten wir uns ein zweites Mal verabschieden, doppelt hält besser und bringt Glück Und durch die Begleitung und die Unterhaltung schaffte ich es doch tatsächlich, mal langsamer zu laufen. Dass das gar nicht so einfach ist, merkte ich auf den 1,5 Kilometern wieder nach Hause, auf denen ich unmerklich wieder schneller wurde. Insgesamt war es auch körperlich ein feines Läufchen und die Sehne hat überhaupt nicht protestiert.

    Am Abend ging es dann wie geplant in die Schwimmhalle und ich plantschte einen Kilometer in ca 45 Minuten. Das reichte für den Tag dann auch.


    Km
    Distanz
    Zeit
    Tempo (min/km)
    Bemerkungen
    1.
    1,23
    08:19
    06:46
    2.
    1,13
    07:31
    06:39
    3.
    1,00
    06:47
    06:47
    4.
    1,01
    06:51
    06:47
    5.
    1,00
    07:00
    07:00
    6.
    0,99
    06:45
    06:49
    7.
    1,02
    07:24
    07:16
    8.
    1,30
    08:31
    06:33
    Brutto
    8,68
    1:02:04
    07:09
    Ein paar Ampelstopps.
    Gesamt
    8,68
    0:59:08
    06:49

    https://connect.garmin.com/modern/activity/3523907382

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  32. #4071
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.449
    'Gefällt mir' gegeben
    394
    'Gefällt mir' erhalten
    1.495

    Standard Langsamer Dauerlauf im Düppeler Forst und an der Havel am 07.04.2019

    Eigentlich war am Freitag ein Läufchen vorgesehen. Familiär war das aber nicht drin und am Samstag machten wir einen Spazier-Ausflug zum Kienberg (dort wo 2017 die IGA stattfand) in mein altes Laufrevier bei herrlichem Frühlingswetter, da war an Laufen auch nicht zu denken. Also hatte ich drei Tage Pause und überhaupt kein schlechtes Gewissen. Allerdings wollte ich doch etwas Nutzen daraus ziehen und plante eine längere Strecke für den Sonntag. Um die 15 Kilometer schwebten mir vor. Da ich dort letztes Jahr bereits ein tolles Läufchen gemacht und mir vorgenommen hatte, einmal quer durch den Düppeler Forst zu laufen (damals lief ich die Straße lang), war doch heute die beste Gelegenheit dazu. Ich fand einen Weg quer durch den Forst, der Hänsel-Gretel-Steig hieß Na wenn das kein Abenteuer zu werden drohte! Beim Schlosspark Klein-Glienicke sollte ich dann auf die Havel treffen, um diese dann auf der Wettkampfstrecke das Havellaufes zurück bis zum Flensburger Löwen zu begleiten. Vormittags stand ich etwa 1,5 Stunden an der Laufstrecke des Berliner Halbmarathons und beklatschte die Läufers fleißig, am Nachtmittag war ich dann dran. Ich freute mich schon riesig. Auch wenn die drei Tage Laufpause mir an sich nichts ausmachten, dem Körper fehlte das Laufen! Das Wetter war zu schön und mit bester Laune fuhr ich nach Wannsee.

    Ich parkte Gustav etwas früh, was solls, dann laufe ich eben etwas weiter. Flink fertig gemacht, die Buddel Wasser noch ausgetrunken, mitnehmen wollte ich aber nichts. Das wird schon reichen, redete ich mir ein. Und schon lief ich los. Da merkte ich, wie weit ich weg geparkt hatte, einne halben Kilometer brauchte ich bis zum Flensburger Löwen. Okay, kann ich jetzt auch nicht mehr ändern. Etwa einen Kilometer lief ich noch die Uferpromenade entlang, bis ich dann in den Wald abbog. Und schon war ich alleine, die Promenade war fast schon überlaufen mit Spaziergängern und Radlern. Ich wusste ja in etwa, was mich erwartete, hab mir ja vorher das Höhenprofil angeschaut. Und schon ging es gute 30 Meter hinauf, was auf der kurzen Strecke um die 5% Steigung bedeutete. Ich fühlte mich gut, die Beine waren fit und so konnte mir das überhaupt nichts anhaben. Außer Puste kam ich da zwar aber wen juckt das schon?

    Anschließend war die Strecke gemütlich und bester Forstweg und ich konnte mich rasch erholen und locker dahin traben. Bis ich zum "Anstieg" zu den Stolper Bergen kam, die mich dann schon etwas einbremsten. Das waren dann noch einmal etwa 40 Höhenmeter, auch in weniger als einem Kilometer zu bewältigen. Da durfte das Tempo schon etwas "einbrechen" Gegangen bin ich aber keinen Kilometer! *stolzgugg*. Derweil entpuppte sich der Hänsel-Gretel-Steig als ein herrlich zu belaufener Weg, der manchmal enger wurde und fast trailhaften Charakter annahm. Das machte solchen Spaß!

    Angekommen im Glienicker Park hatte ich es mit gepflegten Parkwegen zu tun und schon bald durfte ich die gesammelten Höhenmeter wieder abbauen, bis hinab zur Havel. Das war zum Schluss schon etwas zu steil, um es einfach rollen zu lassen, dennoch spielten die Beine wunderbar mit.

    Ha! Hatte ich bereits meinen Durst erwähnt? Der begann sich bereits beim fünften Kilometer bemerkbar zu machen. Der Lumpenhund! Da konnte ich ja nicht mit rechnen. Nicht bei dem Wetter. Natürlich begleitet von trockenem und klebrigem Mund. Aber was blieb mir übrig? Ich war im Wald, weit und breit kein Wasser in Sicht. Ja ich gebs zu, ich hatte auch den Gedanken, die Strecke irgendwie abzukürzen, um nicht die vollen 15 Kilometer ohne trinken laufen zu müssen. Was war ich für ein Jammerlappen! Na zum Glück blieb es beim Gedanken Ich redete mir erfolgreich ein, dass dies nur den Mund betraf, dass der Körper genug Wasser hat und alles reine Kopfsache ist. Der Mund blieb zwar trocken aber ich konnte schön weiter laufen und mit der Zeit gewöhnte ich mich daran. Ich hatte ja noch die Möglichkeit im Restaurant an der Moorlake aufs Klo zu gehen um dort Wasser zu schlürfen.

    Angekommen an der Havel musste ich nach dem Bergablaufen erst einmal wieder einen gemütlichen Schlurfschritt finden. Gleichzeitig merkte ich, dass mir das Auf und Ab schon einige Körner gekostet hatte. Die Beine protestierten bereits leicht, dabei hatte ich noch 7 Kilometer vor mir! Ich besann mich aber auf meine über viele Jahre antrainierten Ultraqualitäten und meinte nur, dass ich das schon irgendwie schaffen werde. Das Tempo brach zwar ein paar Kilometer etwas ein, erholte sich dann aber wieder etwas und am Schluss hätte ich gefühlt durchaus noch ein paar Kilometer dran hängen können. Natürlich bin ich an der Moorlake nicht aufs Klo zum Trinken gegangen. Einzig eine kleine gehpause gönnte ich mir am Ende, um den Flensburger Löwen von vorn und unten knippsen zu können. Das restliche Stück zum Auto fiel mir mit jedem Meter leichter und leichter, erwartete mich doch dort ein noch immer kühles alkfreies Bier!

    Und hier hab ich ein paar hübsche Bilder vom Lauf:
    https://photos.app.goo.gl/65garmBvL45Ypt7C7


    Km
    Distanz
    Zeit
    Tempo (min/km)
    Bemerkungen
    1.
    1,01
    06:39
    06:35
    Das geht ja schon angenehm locker los.
    2.
    1,03
    06:43
    06:31
    Trotz etwa 30 Meter Anstieg das Tempo gehalten.
    3.
    1,02
    06:20
    06:13
    Und leicht abwärts und beste Wege.
    4.
    1,01
    06:44
    06:40
    5.
    0,99
    07:33
    07:38
    Etwas mehr Anstieg und ich nahm da lieber Tempo raus.
    6.
    0,99
    06:34
    06:38
    7.
    1,01
    06:43
    06:39
    Nun alles wieder hinab.
    8.
    1,02
    06:26
    06:18
    Und hinunter zur Havel.
    9.
    1,01
    07:04
    07:00
    Jetzt geht es zurück. Die Beine ermüden mehr und mehr.
    10.
    1,04
    07:09
    06:53
    11.
    1,00
    07:00
    07:00
    12.
    0,99
    06:51
    06:55
    13.
    1,00
    06:46
    06:46
    Etwas Kraft hab ich trotzdem noch und es läuft einfach gut.
    14.
    1,00
    06:45
    06:45
    15.
    1,18
    07:55
    06:42
    Brutto
    15,30
    1:48:04
    07:04
    Gesamt
    15,30
    1:43:13
    06:45

    https://connect.garmin.com/modern/activity/3538389172

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  33. #4072
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.449
    'Gefällt mir' gegeben
    394
    'Gefällt mir' erhalten
    1.495

    Standard Wochenzusammenfassung - Woche 14 - 01.04. bis 07.04.2019

    Mo: nix
    Di: nix
    Mi: 8,68 km - 0:59:08 h - 6:49/km - Langsamer Lauf im Volkspark Wilmersdorf - Abends 1000 Meter geschwommen
    Do: nix
    Fr: nix
    Sa: Längerer Spaziergang im Wuhletal und auf den Kienberg
    So: 15,30 km - 1:43:13 h - 6:45/km - Langsamer Dauerlauf im Düppeler Forst und an der Havel
    Gesamt: 23,98 km - 2:42:21 h - 06:46/km

    Eine sportlich gesehen ruhigere Woche. Dabei sollte es eigentlich gar keine Erholungswoche werden. Aber es kommt manchmal anders als man denkt und plant. Die ganze Woche Frühschicht ist für mich schon nervig (und desrum liebe ich die Wechsel-Schichtarbeit!), frühes Aufstehen und dennoch erst gegen 16 Uhr zu Hause. Dann noch Hausarbeit oder andere Dinge erledigen oder einkaufen fahren und/oder Frauchen unterstützen. Da geht schnell die Zeit rum und dann ist schwer noch ein Lauf unterzubringen. Hinzu kommt diese Müdigkeit Nachmittags. Aber ich will nicht jammern.

    Mittwoch zum Laufen aufgebrochen und dabei Ulrike getroffen. Wunderbares Läufchen hatten wir im Volkspark Wilmersdorf. Abends dann noch ein Schwimmchen über 1000 Meter. War gar nicht so übel. Dann kam wieder eine längere Durststrecke. Freitag und Samstag konnte ich mir beim besten Willen keinen Lauf aus den Rippen schneiden. Samstag sowieso nicht. Da hatten Schatzi und ich unser dreijähriges Jubiläum und wir wollten, noch dazu bei dem herrlichen Wetter, was unternehmen und Essen gehen. Wir hatten einen tollen Tag

    Dann aber am Sonntag fuhr ich mit dem Auto nach Wannsee zum Düppeler Forst und lief gleich 3 Kilometer weiter, als mein bisher weitester Lauf in dieser Saison. Hat einen Riesenspaß gemacht und ich war am Ende auch schön erschöpft. So muss das Durch den langen Lauf litten die Wochenkilometer auch nicht so sehr und ich kam auf 24 Stückers.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  34. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    Catch-22 (10.04.2019)

  35. #4073
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.449
    'Gefällt mir' gegeben
    394
    'Gefällt mir' erhalten
    1.495

    Standard

    Heute hatte ich den Termin bei meiner Fußchirurgin zum Vorgespräch für die Operation meines rechten Zehs. Nachdem links alles so gut verlaufen und verheilt ist und ich weiterhin schmerzfrei laufen kann kann ich es kaum noch erwarten, dass auch der rechte Fuß "gemacht" wird. Die Frau Doktor betrachtete sich zufrieden die Röntgenaufnahmen, die ich in Dreiwochenabständen nach der OP beim Orthopäden hatte machen lassen. Auch der Zeh selbst gefiel ihr gut. Und sie erklärte mir noch den Spagat, den sie dabei machen musste. Den Zeh begradigen, aber nicht zu gerade, dann stört er in Schuhen. Zu krumm stört den zweiten Zeh. Auch den Winkel nach oben kann man nicht beliebig wählen. Einerseits soll damit das Abrollen beim Gehen erleichtert werden, andererseits soll er wiederum in Schuhe passen. All das funktioniert bei mir wunderbar. Aber so richtig überrascht war sie, als ich ihr erzählte, dass ich bereits 15 Km, noch dazu im Wald, gelaufen bin und meine Läufe zwischen 10 und 12 Km betragen. Das hat sie so nicht erwartet und viele ihrer Kollegen sind der Meinung, dass man nach einer solchen OP nicht mehr gut würde laufen können Sprinten, wo man mehr mit dem Ballen rennt, könnte schwierig sein, aber das will ich ja eh nicht

    Dann hat sie sich noch einmal die alten Aufnahmen von 2012 von meinem rechten Zeh betrachtet. Und meinte "Die Arthrose wird ja jetzt wohl nicht besser geworden sein" An Gelenkerhaltende Maßnahmen denkt sie diesmal gar nicht erst und die OP ist beschlossene Sache. Einen Termin haben wir dann auch schnell gefunden. Rechtzeitiges Kümmern wird belohnt und so bin ich dieses Jahr drei Wochen früher dran.


    Gruss TOmmi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  36. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    Bernd79 (09.04.2019), Catch-22 (10.04.2019)

  37. #4074
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    881
    'Gefällt mir' gegeben
    766
    'Gefällt mir' erhalten
    234

    Standard

    Alles Gute auch für den anderen Fuß, Tommi.

    LG
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  38. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Bernd79:

    dicke_Wade (09.04.2019)

  39. #4075
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    6.649
    'Gefällt mir' gegeben
    551
    'Gefällt mir' erhalten
    602

    Standard

    Jou, möge es bei dem genauso super klappen wie beim ersten. Und dann fegt unser Tommi wieder den Grunewald, aber sowas von!

  40. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunningPotatoe:

    dicke_Wade (09.04.2019)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Beinahe-Neuling im Vorfußlaufen und die Regenration der Waden...
    Von flatulenzio im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.11.2014, 17:25
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.08.2012, 22:21
  3. Einlagengeschichte vom dicken Elch
    Von erwinelch im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 09.11.2007, 08:04
  4. an die dicken
    Von annette im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 29.04.2006, 11:45
  5. Pflege von dicken Beine
    Von DaCube im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.08.2003, 21:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •