+ Antworten
Seite 188 von 190 ErsteErste ... 88138178185186187188189190 LetzteLetzte
Ergebnis 4.676 bis 4.700 von 4749
  1. #4676
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.530
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.432

    Standard Kurzer, langsamer Lauf in Wilmersdorf am 07.10.2020

    Voll die Ackerei zu Hause. Dabei hab ich Spätschicht und hätte schon etwas länger schlafen können. Zumal Schatzi die Woche zu Hause ist. In der Schule ist ein Corona-Fall aufgetreten, die betroffene Klasse und 7 Lehrer mussten in Quarantäne. Der Direktor ordnete für den Beginn dieser Woche die Schulschließung an, da zu viele Lehrkräfte fehlen. Nur eine Notbetreuung findet für Kinder, die nicht zu Hause/Oma/Verwandte betreut werden können, statt. Schatzi muss nicht betreuen und darf den Rest der Woche zu Hause bleiben Aber nix mit Erholung. Seit über ner Woche ist in unserem Haus die Heizung kaputt, es gluckert nur aber kaum Wärme kommt. Und morgen am Donnerstag früh kommen die Heizungsmonteure. Da mussten wir heute alle Heizkörper zugängig machen. Die sind aber teilweise schweeer zugängig und so hatten wir heute gut zu tun. Wir schafften es aber doch ganz gut und so fand ich noch mein halbes Stündchen für ein Läufchen.

    Ich rannte rasant los Aber es fühlte sich doch ganz gut an, obwohl ich gestern ziemlich heftig auf der Krone geradelt bin. Kein Gummi in den Beinen, eventuell war der Puls einen Tick höher als üblich bei dem Tempo. Der juckt mich aber nicht. Mehr aber immer noch der Hamstring. Gestern murkelte der ja auch beim Radeln und so erwartete ich heute nichts Gutes. Der überraschte mich aber, gefühlt war es einen Tick besser. Darüber hinaus fand ich einen angenehmen runden Laufschritt bei dem Tempo, ein wenig mehr in die Knie gehend und nicht so stelzig schlurfend, wie üblich. Den könnte ich mal etablieren Nach der Hälfte meiner Runde begann es leicht zu nieseln und ich wunderte mich, es schien doch herrlich die Sonne. Ja von vorne, die dunklen Wolken hatte ich im Rücken Und daraus entwickelte sich ein wundervoller Platzregen! Da es nicht kalt war, genoss ich das und wäre ganz gerne noch ein wenig weiter gelaufen. Aber nein, das soll derzeit noch nicht sein

    Km
    Distanz Zeit Tempo
    (min/km)
    Puls Bemerkungen
    1. 1,03 07:03 06:51 114 Das ging ganz gut los.
    2. 0,99 06:47 06:52 124 Und lief so weiter.
    3. 1,01 07:12 07:08 127 Da hatte ich mich doch etwas gebremst. Und es ging "Berg"auf
    4. 0,42 02:54 06:55 128 Und noch etwas die Seesener nach Hause hoppeln.
    Gesamt
    3,45 23:57 06:57 122

    https://connect.garmin.com/modern/activity/5644110297

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  2. #4677
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.530
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.432

    Standard

    Zitat Zitat von Jogging-Rookie Beitrag anzeigen
    Tommi, dass Du so hartnäckig am Ball bleibst, zeigt, wie sehr Du das Laufen liebst. Ich drücke die Däumchen, dass Du bald wieder schmerzfrei schweben kannst.
    Vielen Dank dir Ja schweben! Das wärs ja, da fallen viele Kräfte weg, die die Gräten ärgern können

    Gruss Tommi

  3. #4678
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.530
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.432

    Standard Wochenabrechnung - Woche 38 - 14.09.2020 - 20.09.2020

    Laufen
    (km)
    Zeit Pace
    (min/km)
    Radeln
    (km)
    Zeit Zeit für
    "Anderes"
    Bemerkungen
    Montag 0:26:10 Leichtes Kraft- und Stabitraining
    39,54 1:53:45 Einkaufsradeln und anschließend Radtraining auf der Krone
    Dienstag 28,90 1:19:04 Größere Radelrunde mit Training auf der Krone
    Mittwoch 0:43:51 Ausführliche Dehnung
    Donnerstag 12,66 0:45:59 Kleine Runde mit etwas Krone
    0:22:57 Blackroll
    Freitag 0:24:53 Etwas Dehnung und exzentrische Kniebeuge
    Samstag 31,87 1:27:46 Radtraining auf der Havelchaussee und der Krone
    Sonntag 0:38:42 Ausführliche Dehnung
    Gesamt
    0,00 0:00:00 112,97 5:26:34 2:36:33 Gesamt-Sport/Bewegung: 8:03:07

    Oh je, da bin ich auch hier etwas ins Hintertreffen geraten und muss aufholen. Da wird die Qualität der Berichterstattung logischerweise etwas leiden *soiftz* Aber da müssen wir durch

    Diese Woche fand weiterhin kein Laufen statt. Ich hab in die hintere Seite gehorcht und das spüre ich beim Dehnen am deutlichsten, wie sich das anfühlt. Und zweimal bin ich zum Dehnen gekommen Am Sonntag etwas verkürzt, da kam noch etwas dazwischen und ich hab alles ein wenig eingeschränkt. War aber immer noch angenehm.

    Ich schaffte es nur einmal, mein Stabitraining durchzuführen, da hapert es bei mir noch mit der Motivation. Und die Lust leidet auch einwenig darunter, wenn ich nicht alleine zu Hause bin Meine Dehnorgie ist die Familie mitllerweile gewöhnt, auch wenn es für Schatzi seltsam ist, wenn ich mich mit den Stöppslen im Ohr kwasie abschotte. So macht es mir aber am meisten Laune bzw. so klappt es auch am besten.

    Auf die Blackroll schaffte ich es leider auch nur einmal. Aber besser als keinmal

    Dafür kam ich die Woche bei der Radelei das erste Mal über 100 km. Verteilt auf 4 Einheiten und jedes Mal war ich dabei auch auf der Krone, also immer auch "richtiges Training".


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  4. #4679
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    7.500
    'Gefällt mir' gegeben
    776
    'Gefällt mir' erhalten
    1.072

    Standard

    Boah, ein wahres Feuerwerk!

  5. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunningPotatoe:

    dicke_Wade (08.10.2020)

  6. #4680
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    7.500
    'Gefällt mir' gegeben
    776
    'Gefällt mir' erhalten
    1.072

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Voll die Ackerei zu Hause
    Öhm … mal kurz 'nen ICE ins Home Office mitgenommen?

    Ich fürchte aber, Heils neues "Mobile Arbeit Gesetz" (was sagt Schatzi eigentlich zu den fehlenden Bindestrichen?) dürfte auf dich eher weniger zutreffen.

  7. #4681
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.530
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.432

    Standard Wochenabrechnung - Woche 39 - 21.09.2020 - 27.09.2020

    Strecke
    (km)
    Zeit Pace
    (min/km)
    Radeln
    (km)
    Zeit Zeit für
    "Anderes"
    Bemerkungen
    Montag 28,26 1:07:07 Radtraining auf der Krone
    Dienstag 0:27:02 Blackroll
    Mittwoch 0:34:24 Ausführliche Dehnung
    0:26:18 Schwimmen in der Wilmersdorfer Halle - 1020 Meter
    Donnerstag 58,16 2:41:06 Große Radrunde bis Potsdam
    Freitag 0:22:29 Leichtes Kraft- und Stabitraining
    0:54:05 Ausführliche Dehnung
    Samstag 2,43 0:17:18 07:07 Kurzer, langsamer Lauf in Halensee
    0:28:06 Blackroll
    Sonntag
    Gesamt
    2,43 0:17:18 07:07 86,42 3:48:13 3:12:24 Gesamt-Sport/Bewegung: 7:17:55

    Juhu ich habe den ersten Lauf gewagt! Der war erst für die folgende Woche geplant, aber es war am Samstag nach der Arbeit kein Radelwetter. Und es war ein gutes Läufchen, das zwar nicht komplett schmerzfrei war, aber ich betrachte es dennoch als guten Neubeginn

    Zwei mal schaffte ich es aufs Radel und für den Donnerstag plante ich eine große Runde, die Havel entlang bis nach Potsdam und wieder nach Hause. Da waren es gute 58 Kilometer. Soweit bin ich zuletzt in meiner frühen Jugend mit Papi geradelt War eine schicke Ausfahrt, die Spaß gemacht hat.

    Gedehnt hab ich wieder zwei mal und zwei mal auf der Rolle nebst Ball gewesen.

    Einmal mein Stiefkind, das Stabitraining. Aber immerhin.

    Und ich konnte wieder am Mittwoch auf ne Bahn in der Schwimmhalle und einen guten Kilometer schwimmen.

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  8. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    RunningPotatoe (09.10.2020)

  9. #4682
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.530
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.432

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Öhm … mal kurz 'nen ICE ins Home Office mitgenommen?

    Ich fürchte aber, Heils neues "Mobile Arbeit Gesetz" (was sagt Schatzi eigentlich zu den fehlenden Bindestrichen?) dürfte auf dich eher weniger zutreffen.
    Hehe, auf Arbeit war das schon öfter das Thema Nur am Gleisbau haperts

    Und Schatzi hat das Wortkonstruckt noch gar nicht mitbekommen. Glück gehabt!

    Heute Vormittag der zweite Akt, Heizungsmonteur war da und später wieder alles zurück räumen. Das war auch Sport!

    Gruss Tommi

  10. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    RunningPotatoe (08.10.2020)

  11. #4683
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.530
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.432

    Standard Kurzer, langsamer Lauf in Halensee 09.10.2020

    Ab morgen sind in Berlin Ferien und ab Sonntag wollen wir verreisen, mal hierhin (Sachsen) und dann noch dorthin (Thüringen) und noch einmal dahin (wieder Sachsen) und wie das in Coronazeiten so ist, muss man noch mehr planen als sonst *soiftz* Es war abzusehen, dass in Berlin die Zahlen steigen und es war schon angedacht, dass die anderen Bundesländer Schwierigkeiten machen könnten. Also mussten wir rechtzeitig einen Coronatest buchen, da dies ja auch nicht von heute auf jetzt möglich ist. Ob wir den nun brauchen, kann man immer noch nicht sagen, zumal wir später noch in Leipzig nächtigen wollen und dann ist der Test eh älter als 48 Stunden. Dann liegt es in der Hand der sächsischen Regeln, ob nach Berlin als Stadt oder (derzeit ist es so) nach Stadtbezirken unterschieden wird. Und wie die Werte dann sein werden *soiftz* Natürlich kann man auch sagen "Muss man denn jetzt weg fahren?" Stümmt, aber wer den Beruf des Lehrers kennt, weiß auch, dass für die meisten die Ferien mehr sind, als nur arbeitsfreie Zeit. Und wenn man zu Hause bleibt, dann ist das für einen Lehrer kein Urlaub, da muss man raus! Schatzi ist heute Nachmittag nach Spandau zum Test. Lehrer, Erzieher etc. können sich in Berlin symptomfrei und kostenlos testen lassen. Jedenfalls radelte ich zum Parkplatz an der Messe wo aus einem Lieferwagen heraus getestet wurde. Machte aber schon einen professionellen Eindruck.Ist auch eine etablierte Firma, die das durchführt. Rasch war ich dann also wieder zu Hause und hatte so noch genug Zeit, ein Läufchen unterzubringen, ehe ich zur Arbeit fahren muss.

    Und so lief ich gemütlich los und war viel zu warm angezogen Nicht, dass das jetzt sooo schlimm gewesen wäre, aber ich schwitzte für das Tempo ganz schön Dafür lief es schön rund und der Hamstring war ruhiger als erwartet So konnte ich auch meinen "neuen" Laufstil etwas pflegen und mich weiter dran gewöhnen. Fühlt sich echt etwas besser an und ist auch sanfter und weicher und so. Ha, ich müsste mich mal filmen lassen und das vergleichen Wäre ne Aufgabe für Schatzi Da hältse mich dann wieder für völlig bekloppt Ich lief schön gemütlich vor mich hin und wollte schon an die 4 Kilometer schaffen. So verplante ich unterwegs die Strecke, dass das gut hin kommt. Und siehe da, die letzten paar hundert Meter auf der Seesener Straße wurde ich schon etwas nachlässig mit dem Laufstil und die Beine waren auch ein klein wenig müde. Da musste ich schon aufpassen.

    Mal schauen, ob ich es morgen zu einer Radeinheit schaffe, wir müssen ja für die Fahrt am Sonntag packen. Die Laufsachen werde ich auf jeden Fall mitnehmen

    Km
    Distanz Zeit Tempo
    (min/km)
    Puls Bemerkungen
    1. 1,03 07:09 06:57 123 Jau schön lief es los.
    2. 1,00 06:50 06:50 128 Da hab ich etwas die Kontrolle verloren
    3. 1,00 07:04 07:04 129 So ist es besser
    4. 0,90 06:21 07:04 125 Kein Endspurt, aber da es etwas "Bergab" ging, sank auch der Puls.
    Gesamt
    3,93 27:25 06:59 126

    https://connect.garmin.com/modern/activity/5652683613

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  12. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    RunningPotatoe (09.10.2020)

  13. #4684
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    7.500
    'Gefällt mir' gegeben
    776
    'Gefällt mir' erhalten
    1.072

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    So konnte ich auch meinen "neuen" Laufstil etwas pflegen und mich weiter dran gewöhnen. Fühlt sich echt etwas besser an und ist auch sanfter und weicher und so.
    Habbich was verpasst?
    Ja, nee ... da stand ja mal was:

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Darüber hinaus fand ich einen angenehmen runden Laufschritt bei dem Tempo, ein wenig mehr in die Knie gehend und nicht so stelzig schlurfend, wie üblich. Den könnte ich mal etablieren.
    Nachdem es in diesem Forum ja strikt tabu ist, über den Laufstil auch nur nachzudenken (geschweige denn dran zu basteln) interessiert mich das natürlich brennend - alles was verboten ist, ist ja bekanntlich besonders interessant.
    Erzähl bzw. zeich mal!

    Mein Ansatz um, glaube ich, denselben Effekt zu erzielen wie du, ist ja ein ganz anderer. Ich achte nicht darauf, wie ich die Landung abfedere, sondern mehr darauf, wie ich hinten abdrücke (Ferse anheben), dann läuft die Landung, zumindest für mich, ganz automatisch richtig ab (Mittelfuß unterm Schwerpunkt, Knie ist beim Aufsetzen leicht gebeugt und schon im Rückschwung).

    Und dann ist bei mir auch noch die Rumpfhaltung wichtig - gesamte Körperachse leicht vorgeneigt, um quasi in den Schritt hineinzufallen, aber Oberkörper aufrecht und Schultern nach hinten. Und ja, natürlich das Läuferdreieck! Insbesondere bei sehr langsamem Tempo muss ich mich zwar ständig explizit auf schlurffreies Laufen konzentrieren, aber inzwischen genügt das allgemeine Mantra "Körperhaltung!", um alles zugleich unter einen Hut zu kriegen.

    Wenn ich hingegen langsam und achtlos schlurfe, merke ich das ziemlich bald im linken Knie (hinter der Patella), aber bei ordentlicher Technik (wie beschrieben oder automatisch bei höherem Tempo) ist da alles gut.

  14. #4685
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.530
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.432

    Standard

    Hab ich glaube auch schon mal erwähnt. Ich habe versucht, mehr die Fersen zu heben bei gleichbleibender Pace um die 7/km. Dabei hatte ich schon dich als Vorbild genommen. Erinnerte mich an deine Versuche schon vor längerer Zeit. Das fühlte sich aber völlig unnatürlich an, wie Hoppsen in die Höhe aber fast auf der Stelle. Und immer das Bestreben schneller zu werden. Bei höherem Tempo ist gutes Anfersen gefühlt sehr förderlich.

    Ja wie soll ich es genauer beschreiben? Gefühlt federe ich ein ganz klein wenig mehr in den Knien ab und dadurch sind die Beine insgesamt mehr gebeugt und nicht so stelzig, wie bei meinem bisher üblichen Schlappschrittschlurfen. Und es fühlte sich insgesamt rund und auch angenehm an. Auch wen es gefühlt etwas mehr anstrengte, dem Tempo entsprechend. Das allerdings ist mein geringsten Problem. Ich finde, das ist ein neuer Ansatz und ich muss das ein paar Wochen durchziehen. Daneben noch mehr die Hinterseite auf der Rolle und dem Ball bearbeiten. Und insgesamt bin ich weiterhin zuversichtlich

    Gruss Tommi

  15. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    RunningPotatoe (09.10.2020)

  16. #4686
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.530
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.432

    Standard Radtraining auf der Krone und der Havelchaussee am 10.10.2020

    Juhu morgen fahren wir in den Urlaub und heute war Packtag. Dennoch war genügend Zeit, dass der Tommi eine Radeleinheit absolvieren konnte. Und das war so richtig gut. Und anstrengend! Hui, aber echt. Die erste Etappe auf der Krone war noch vom Tempo im Mittelfeld und tat gut. Ich bog auf die Havelchaussee ein und machte radelnd eine Pause und wollte mich dabei ein wenig erholen. Ich wusste ja auch, dass es da tendenziell etwas abwärts geht, das rollte sich ganz gut. Als es dann gefühlt wieder anstrengend werden könnte, drückte ich die Pausenetappe ab und legte mich wieder voll ins Zeug. Wohl wissend, dass mir bald der Anstieg zum Karlsberg bevorstand. Mental ist der schön brutal, das zieht sich fast einen Kilometer hin und das nur geradeaus. Man sieht den Gipfel und der kommt nicht näher! Anschließend gabs die verdiente Abfahrt und mir wehte der Wind um die Ohren. Dennoch hielt ich mich ein wenig zurück und war nicht sooo schnell. Weiterhin mit guter Anstrengung fuhr ich weiter bis zur Straße am Postfenn um dort diese Etappe abzuschließen. Eigentlich wollte ich eher gemütlich und erholend bis zur Heerstraße radeln, aber ich meinte, ein guter Kilometer, hin und zurück zusammen, sollten reichen. Am Umkehrpunkt machte ich eine Trinkpause und auch die Beine dankten es mir

    Dann machte ich mich auf den Rückweg und radelte mich ein wenig bis zum Postfenn ein und gab dann wieder Gummi. Auf dem Rückweg musste ich schmerzlich feststellen, dass es da insgesamt drei Anstiege gibt, die mich ärgern wollen Also der Rückweg ist heftiger! Aber gut, dafür zieht sich der Anstieg zum Karlsberg nicht nicht so lange hin, sondern ist durch eine kürzere Abfahrt unterbrochen. Und hinunter legte ich den höchsten Gang ein und mich etwas tiefer über den Lenker. Faaaast bin ich wieder an die 50 km/h gekommen: 49,4! Und ich fuhr durch bis zur Krone, um auch den dritten Anstieg mitzunehmen *ächtz* Dafür machte ich dann auf der Krone etwa einen Kilometer lang radelnd ein Päuschen. Um dann den Rest bis Eichkamp zu ackern. Auch jetzt konnte ich noch genug Motivation aufbringen, um nicht nachzulassen Auf dem Heimweg allerdings spürte ich in den Beinen, was ich geleistet hatte. Und auch später, als ich die Treppe hinunter ging. Au weia, das hat reingehauen!

    Km
    Distanz Zeit Tempo
    (km/h)
    Puls Bemerkungen
    1. 3,91 11:09 21,03 115 Einradeln zur Krone.
    2.
    6,29 14:06 26,76 149 Und auf geht’s nach Süden bis zur Havelchaussee.
    3. 1,71 04:13 24,37 144 Und auf der Havelchaussee etwas ausruhen.
    4.
    6,18 15:00 24,72 158 Als es ernsthaft aufwärts geht, nehme ich wieder Tempo auf.
    5. 1,23 03:49 19,36 136 Ab der Kreuzung Postfenn ein Stück weiter radeln und dabei ausruhen. Dann ne kurze Trinkpause und zurück zum Postfenn.
    6.
    7,89 19:37 24,13 159 Ab Postfenn bis zur Krone wieder volle Kanne.
    7. 1,03 03:06 19,92 141 Das hat angestrengt und somit ruhte ich mich ein wenig aus.
    8.
    5,26 11:47 26,80 159 Und noch einmal anstrengen bis zum Eichkamp.
    9. 3,84 12:42 18,13 134 Nach Hause radeln.
    Schnell
    25,62 1:00:30 25,41 156 Und somit eine Stunde richtiger Sport
    Gesamt 37,34 1:35:29 23,46 147

    https://connect.garmin.com/modern/activity/5657848949

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  17. #4687
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.530
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.432

    Standard Radtraining auf der Krone am 17.10.2020

    War das schööön im Urlaub! Und so hab ich auch keinen Sport getrieben. Aber dazu schreib ich in der Wochenabrechnung noch ein wenig mehr. Der Blick auf die Wettervorhersage bestimmte die Reihenfolge. So radelte ich lieber heute bei gutem Wetter und morgen sollte es regnen, was auf dem Rad doch eher doof ist. Ich war ziemlich ausgeruht und ging die Radtour voller Elan an. Und das fühlte sich auch so an und die erste Etappe auf der Krone fuhr sich auch recht gut. Erst in der Abrechnung zu Hause sehe ich die Durchschnittsgeschwindigkeit der jeweiligen Etappe und kann sie mit der gefühlten Anstrengung unterwegs abgleichen. Und so war ich eben doch angenehm überrascht. War ich doch ein wenig schneller unterwegs, als bei einige anderen Touren. Als ich die Krone wieder hinauf fuhr, wollte ich einen kleinen Tick langsamer machen, da ich ja noch zwei weitere Etappen vor mir hatte. Insgesamt gelang mir das schon ein klein wenig. Ich hatte allerdings einen Radler vor mir, dem ich einfach nicht näher kam. Dabei sah der so gar nicht sportlich aus, auch ein recht einfaches Radel hatte der unterm Hintern. Dennoch hielt der das Tempo scheinbar ohne Anstrengung und das mit niedrigerer Trittfrequenz. Das konnte, ne das musste einfach ein E-Bike sein, anders wollte ich mir das nicht erklären Das gab mir allerdings schon eine gute Motivation, dran zu bleiben. Zwischendurch setzte er sich sogar noch ein wenig ab. An einem Anstieg! Nach dem Hüttenweg, auf dem letzten 2,3 Kilometer langem Stück mache ich ja ganz gern noch einmal einen Endspurt, wollte ich auch diesmal noch ein wenig zulegen. Und kam ihm nur ein wenig näher. Als ich dann aber wusste, dass ich keinen Kilometer mehr vor mir hatte, legte ich noch einen Zahn zu und trat richtig feste in die Pedale. Und ich kam näher, saugte mich förmlich an ihn ran. Nun gab es kein Halten mehr! Ich kriegte ihn und es war wirklich ein E-Bike! Große Freude denn alles andere hätte mich tief enttäuscht. Anschließend konnte ich auch nicht groß nachlassen, der durfte mich doch nicht wieder überholen!

    Wende und gleich zurück ohne Pause - ich hatte eh nichts zu trinken bei. Wäre wohl besser gewesen, etwas zu verschnaufen. Denn nun lief gar nichts mehr. Die Beine brannten und ich musste mich stark überwinden, nicht ein Stück gemütlich zu radeln um mich dabei etwas zu erholen. Das wollte ich aber heute eigentlich nicht. Und so tat ich es auch nicht, aber leicht fiel mir das nicht. Die Motivation reicht erst einmal gerade dazu, weiter zu fahren. Und das nicht zu langsam. Insgesamt gelang mir das dann doch nicht so schlecht und mental fing ich mich dann auch wieder. So dass ich für die letzte Etappe noch ein wenig zulegen konnte. Auch wenn die Oberschenkel höllisch brannten und auch der Hintern tat ganz schön weh. Ich hielt durch bis zur Eichkampstraße und konnte am Ende somit 25 Km schnelle Radelei ohne Pause verbuchen. Dies war ein kleiner persönlicher Rekord.

    Als ich zu Hause das Radel abstellte und über den Hof ging, musste ich mich ganz schön beherrschen, nicht zu humpeln. So tat mir der Hintern weh Also nicht direkt, eher die hinteren Adduktoren. Und auch später gab sich das nur sehr zögerlich. Am Abend bin ich dann vorsichtshalber noch gründlich auf die Rolle, um die Muskeln zu lösen. Tat ganz gut und hat auch geholfen

    Km
    Distanz Zeit Tempo
    (km/h)
    Puls Bemerkungen
    1. 3,84 10:11 22,63 115 Warmradeln zur Krone.
    2.
    6,28 13:51 27,21 147 Das geht gut und flott los und macht Laune.
    3. 6,29 13:55 27,10 160 Und wieder zurück. Da spare ich mir noch ein paar Kräfte auf.
    4. 6,29 14:28 26,09 159 Auf einmal fehlt die Energie und auch etwas die Motivation.
    5. 6,28 14:18 26,36 161 Wieder zurück fange ich mich ein wenig, aber es fehlen schon ein paar Körner.
    6. 3,87 11:37 20,00 138 Nach Haues hab ich keinen Biss mehr, ist aber auch Wurscht.
    Schnell
    25,14 56:32 26,68 157 Auch wenn ich mich nicht so gut gefühlt hab, spricht das Tempo eine andere Sprache. War also gar nicht so schlecht
    Gesamt
    32,85 1:18:19 25,17 149

    https://connect.garmin.com/modern/activity/5689983129

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  18. #4688
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.530
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.432

    Standard Kurzer, langsamer Lauf in Wilmersdorf am 18.10.2020

    Im Gegensatz zur Radtour gestern war das Läufchen heute richtig schön. Also nicht dass die Radelei gar nicht schön war aber eben doch anders. So anstrengend! Dagegen lief es vorhin fluffig und angenehm und schick. Aber leider auch kürzer. Nun, weiter laufe ich aber noch nicht und ich werde mich schön langsam steigern. Hab weiter an meinem "neuen Laufstil" gearbeitet und das war ebenfalls recht angenehm.

    Km
    Distanz Zeit Tempo
    (min/km)
    Puls Bemerkungen
    1. 0,99 06:56 07:01 116 Schön gemütlich geht das los
    2. 1,02 06:52 06:44 129 Wees och nich, was mich da geritten hat
    3. 0,98 07:13 07:22 129 Und dann gleich sooo langsam. Ich glaub fast annen GPS-Fehler.
    4. 0,89 06:24 07:12 127 Und der Rest noch schön langsam und angenehm.
    Gesamt
    3,88 27:26 07:04 125

    https://connect.garmin.com/modern/activity/5694225194

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  19. #4689
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.530
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.432

    Standard Wochenabrechnung - Woche 40 - 28.09.2020 - 04.10.2020

    Strecke
    (km)
    Zeit Pace
    (min/km)
    Radeln
    (km)
    Zeit Zeit für
    "Anderes"
    Bemerkungen
    Montag 32,80 1:17:46 Radtraining auf der Krone
    0:33:19 Blackroll
    Dienstag 0:21:30 Leichtes Kraft- und Stabitraining
    2,80 0:19:56 07:07 Kurzer, langsamer Lauf in Halensee
    Mittwoch 20,24 0:48:52 Radtraining auf der Krone
    0:49:23 Ausführliche Dehnung
    0:27:08 Schwimmen in der Wilmersdorfer Halle - 1066 Meter
    Donnerstag 49,59 2:25:10 Große Radrunde bis Zehlendorf und Lichtenrade
    Freitag
    Samstag 2,99 0:20:55 07:00 Kurzer, langsamer Lauf in Wilmersdorf
    Sonntag
    Gesamt
    5,79 0:40:51 07:03 102,63 4:31:48 2:11:20 Gesamt-Sport/Bewegung: 7:24:00

    Ja isses denn?! Zwei Tage keinen Sport! War Nachtschichtwochenende und selbst da hab ich ein Läufchen unterbringen können. Und am Freitag, nun ja, ich darf doch auch mal faul sein.

    Diese Woche zwei mal gelaufen und beide schön kurz und angenehm und langsam, so wie sich das gehört. Bis auf den Hamstring, der nicht völlig heile ist, waren die Läufe wunderbar

    Auf dem Radel war ich sehr fleißig. Hab zweimal auf der Krone richtig trainiert und für den Donnerstag hatte ich mir eine große Runde vorgenommen. Das war auch schon länger geplant und nun war die Zeit günstig und ich hatte einen freien Tag dafür. War ne tolle Sache und so kam ich auf knapp über 100 Wochenkilometer.

    Zum Dehnen und auch auf die Blackroll schaffte ich es jeweils nur einmal. Was solls, wird auch wieder bessere Wochen geben Dafür hab ich auch einmal mein Stabitraining absolviert

    Und schließlich klappte die Schwimmerei am Mittwoch auch wieder gut

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  20. #4690
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    7.500
    'Gefällt mir' gegeben
    776
    'Gefällt mir' erhalten
    1.072

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Ich kriegte ihn und es war wirklich ein E-Bike!
    Tommi, du musst eindeutig schneller werden.

    Du bist viel zu knapp über dem Maximaltempo von eBikes (25 km/h +10%) unterwegs. Wärst du mit flotten 35 km/h unterwegs, hättest du nicht mal Zeit gehabt zu schauen, ob das ein eBike war oder nicht. Nur wenn der ein Versicherungskennzeichen hinten dran hat, wird's echt hart - dann musste mal richtig beißen.

    Aber egal, kurzweilig war's bestimmt, oder?

    (Den Rest lese ich später, sollte jetzt eigentlich turnen.:peinlich)

  21. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunningPotatoe:

    dicke_Wade (19.10.2020)

  22. #4691
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.530
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.432

    Standard

    35 km/h? Ich arbeite daran


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  23. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    RunningPotatoe (21.10.2020)

  24. #4692
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.530
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.432

    Standard Kurzer, langsamer Lauf in Wilmersdorf am 20.10.20205

    Spät kam ich auf die Straße aber ich kam Und ich bin die Runde von vorgestern anders herum gelaufen und einen Haken dazu, damit ich das erste Mal über 4 Kilometer komme. Yeah! Dafür war ich besonders langsam. Und ich hab dabei auch gar nicht auf die Uhr geschaut, auch nicht die Zwischenzeiten. Gerade Kilometer 4 mit fast 7:30/k war ja besonders easy. Und das lag auch nicht an der zunehmenden Ermüdung der Beine. Es hoppelte sich halt so schön gemütlich dahin. Und natürlich in meinem "neuen Laufstil" Hat insgesamt richtig Laune gemacht.

    Km
    Distanz Zeit Tempo
    (min/km)
    Puls Bemerkungen
    1. 1,00 07:20 07:20 113 Schööön langsam
    2. 1,02 07:15 07:06 117 Da werde ich ja glatt rasant
    3. 1,02 07:29 07:20 118 So ist es besser.
    4. 1,01 07:32 07:28 120 Es geht noch langsamer
    5. 0,32 02:49 08:48 114 Da bin ich die Treppe hinauf gerannt und hab das mitgestoppt.
    Gesamt
    4,37 32:25 07:25 117

    https://connect.garmin.com/modern/activity/5704576666

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  25. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    Jogging-Rookie (23.10.2020), RunningPotatoe (23.10.2020)

  26. #4693
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    7.500
    'Gefällt mir' gegeben
    776
    'Gefällt mir' erhalten
    1.072

    Standard

    Die Entdeckung der Langsamkeit … wieviel Jahre noch bis zur Rente/Pension?

  27. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunningPotatoe:

    dicke_Wade (23.10.2020)

  28. #4694
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.530
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.432

    Standard Radtraining auf der Krone am 21.10.2020

    Na bitte, da hab ich auch noch ein schönes Training auf die Reihe bekommen. Im Gegensatz zum Samstag wollte ich es einen Tick lockerer angehen. Einmal hatte ich noch ganz gut die Probleme anschließend in Erinnerung, die zum Glück folgenlos blieben. Und zum Andern war heute Mittwoch und damit Schwimmtag und ein paar Körner wollte ich dafür noch aufheben. Und das gelang mir richtig gut. Es rollte prima und und ich fand immer mal ein paar Meter, auf denen ich es leicht schleifen lies und mich ein wenig erholen konnte. So fühlte ich mich die ganze Zeit sehr wohl und hatte immer Kurzweil...

    Aber egal, kurzweilig war's bestimmt, oder?
    ...um dies der Kartoffel zu bestätigen. Was mich mittlerweile gar nicht mehr so sehr überrascht. Denn eigentlich ist es doch total öde, immer wieder 6 Kilometer auf und wieder ab zu radeln. Dafür muss man sich aber um nichts kümmern, kein Autoverkehr und die anderen Sportler auf der Krone sind fast alle genauso aufmerksam, wie man selbst. Einzig am Parkplatz Hüttenweg muss man Obacht geben und bremsbereit sein, da manche Autofahrer, obwohl selbst Läufer/Skater/Radler, im Auto auf einmal nicht mehr aufpassen können. Und die Mucke auf dem Ohr tut ihr übriges, Ödnis zu vermeiden. Das klappt auch auf der Havelchaussee. Obwohl es da nun nicht schnurgerade aus geht ist es dennoch nicht dasselbe wie Laufen Und die Autos, die eh 30er Geschwindigkeit fahren müssen und dies meist auch tun, sind da den Radlern gegenüber doch recht rücksichtsvoll und überholen in der Regel nicht unvorsichtig.

    Ja und Abends das Schwimmen ging in die Hose. Angefangen nach Verzögerung, ich musste noch ne Weile Einlasskontrolle machen, lief es auf verkürzter Bahn noch ganz gut. Bin da zehn Bahnen durch gekrault. Dann war Wechsel und ich fand eine freie komplette Bahn. Und schwamm eine 25-Bahn nach der anderen, aber nach ein paar wurden mir die Arme schwer und wie Gummi. Und das, obwohl ich vorher kein Krafttraining gemacht hatte. Das kenne ich schon, wenn die Arme keine Kraft mehr haben. Ne, diesmal fehlte einfach die Energie. Seit dem Frühstück wenig gefuttert und dann nach der Radelei nur Süßes Leipziger Lärche! Lecker aber viel zu viel Zucker und so kam ich echt innen Insulin-Unterzucker Ich hab mich dann aber auch nicht gezwungen, das weiter durchzuziehen, sondern bin raus und hab mich lieber ausgiebig geduscht. Die große Currywurst anschließend beim Kroaten war dann auch seeehr lecker. Und sättigend. Und das Landbier erst!

    Km
    Distanz Zeit Tempo
    (km/h)
    Puls Bemerkungen
    1. 3,84 11:31 20,00 107 Hingeradelt zur Krone
    2.
    6,28 14:22 26,24 140 Und los geht der Spaß. Diesmal nicht ganz am Anschlag.
    3. 6,28 14:06 26,72 153 Und genaus so zurück und so geht das ganz gut.
    4. 6,28 14:39 25,72 153 Da lassen doch ein wenig die Kräfte nach, nur ein wenig.
    5. 6,28 13:52 27,18 157 Aber ich hab noch was zuzusetzen und komme doch noch über 27 km/h.
    6. 3,86 10:35 21,90 146 Und wieder nach Hause.
    Schnell
    25,12 56:58 26,45 151
    Gesamt 32,82 1:19:04 24,90 144

    https://connect.garmin.com/modern/activity/5708174540

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  29. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    RunningPotatoe (23.10.2020)

  30. #4695
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.530
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.432

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Die Entdeckung der Langsamkeit … wieviel Jahre noch bis zur Rente/Pension?
    Leider noch zu lange Es ist in der Tat ein anderes Laufgefühl, als meine jahrelang geübte Ultraschlurferei

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  31. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    RunningPotatoe (23.10.2020)

  32. #4696
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.530
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.432

    Standard Kurzer, langsamer Lauf in Halensee am 22.10.2020

    Heute war alles anders Ich lief los und endlich mal wieder mit kurzen Ärmeln fühlte sich das eben anders an. Kurze Hosen waren nicht zugänglich, wir hatten einen Heizungs-Wasserschaden, so lief ich bei den warmen Temperaturen mit langer Hose. Tat den Muskeln aber auch gut. Und auch sonst war es richtig gut und mein Laufgefühl sagte mir, heute rennste mal etwas schneller. Das lies mich gleich zu Beginn schon flott werden. Nicht, dass ich die Zwischenzeiten gesehen hätte. Aber insgesamt wollte ich es so weiter gestalten, ohne gleich zu überpacen. Das kann ich nämmisch auch ganz gut Und so wurde ich etwas langsamer, aber immer noch flotter als die letzten Läufe üblich. Dennoch gab es keine über Gebühr negativen Gefühle vom linken Hamstring. Mit zunehmender Distanz fühlte es sich zwar wie eine zunehmende Verspannung an aber nicht wie Schmerz. Und sofort, noch im Treppenhaus, hab ich gedehnt und Abends noch öfters. Ich gehe jetzt mindestens zwei mal täglich mit dem Ball der Bläckroll über die empfindliche Stelle, die in ihrer Empfindlichkeit schon deutlich abgenommen hat. Die Regelmäßigkeit ist es, die doch am Besten für die Gräten sind. Und da muss ich dran bleiben

    Km
    Distanz Zeit Tempo
    (min/km)
    Puls Bemerkungen
    1. 1,05 06:57 06:37 119 Mit ordentlich niedrigem Puls los gelaufen und das verdammt schnell
    2. 0,99 06:45 06:49 128 Zwar etwas langsamer aber immer noch flotter als die letzten Male.
    3. 1,00 06:50 06:50 130 Und so lief das wunderbar weiter
    4. 1,02 07:02 06:54 130 Mit brutal hohem Puls!
    5. 0,64 04:33 07:07 128
    Gesamt
    4,70 32:07 06:50 127

    https://connect.garmin.com/modern/activity/5713165128

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  33. #4697
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.530
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.432

    Standard Wochenabrechnung - Woche 41 - 05.10.2020 - 11.10.2020

    Strecke
    (km)
    Zeit Pace
    (min/km)
    Radeln
    (km)
    Zeit Zeit für
    "Anderes"
    Bemerkungen
    Montag 3,17 0:22:29 07:06 Kurzer, langsamer Lauf in Halensee
    Dienstag 32,81 1:18:34 Radtraining auf der Krone
    0:18:18 Blackroll
    Mittwoch 3,45 0:23:57 06:57 Kurzer, langsamer Lauf in Wilmersdorf
    Freitag 5,77 0:21:46 Stadtradeln
    3,93 0:27:25 06:59 Kurzer, langsamer Lauf in Halensee
    0:21:12 Blackroll
    Samstag 37,34 1:35:29 Radtraining auf der Krone und der Havelchaussee
    Sonntag
    Gesamt
    10,55 1:13:51 07:00 75,92 3:15:49 0:39:30 Gesamt-Sport/Bewegung: 5:09:10

    Juhu ich bin dreimal gelaufen Natürlich immer noch kurz und schön langsam, aber so langsam hält die Routine wieder Einzug

    Zwei Trainings hab ich auch auf dem Radel geschafft und das ganz ordentlich. Am Dienstag das erste Mal die Krone komplett zweimal auf und ab. Und am Samstag die Krone und noch dazu die Havelchaussee auf und ab. Das waren 70 Kilometer gutes Kreislauftraining. Und dazu kam noch die Radelei zur Messe, denn dort stand das Auto für den Coronatest, den wir für unseren Urlaub brauchten.

    Dehnen fand leider nicht statt, was nicht gut ist. Weiß jetzt auch nicht mehr, warum Dafür hab ich zwei mal auf der Blackroll die Muskeln bearbeitet. Also wenigstens etwas

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  34. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    RunningPotatoe (23.10.2020)

  35. #4698
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.530
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.432

    Standard Wochenabrechnung - Woche 42 - 12.10.2020 - 18.10.2020

    Strecke
    (km)
    Zeit Pace
    (min/km)
    Radeln
    (km)
    Zeit Zeit für
    "Anderes"
    Bemerkungen
    Montag
    Dienstag 3:48:34 Wanderung im Urlaub - knapp 10 Km
    Mittwoch
    Donnerstag
    Freitag
    Samstag 32,85 1:18:19 Radtraining auf der Krone
    0:28:03 Blackroll
    Sonntag 3,88 0:27:26 07:04 Kurzer, langsamer Lauf in Wilmersdorf
    Gesamt
    3,88 0:27:26 07:04 32,85 1:18:19 4:16:37 Gesamt-Sport/Bewegung: 6:02:23

    Die Woche waren wir im Urlaub - Winterferien von Schatzi und ich hab ebenfalls Urlaub bekommen, und mindestens eine Woche wollten wir weg fahren. Und dank des MP von Thüringen durften wir aus dem Berliner Corona-Hotspot ein paar Tage in Bad Klosterlausnitz übernachten. Eine wunderschöne Gegend und eine tolle Therme sind dort. So sind wir am einzigen relativ schönen Tag, dem Dienstag im Mühltal gewandert, was großen Spaß machte. Mittwoch hatte es ununterbrochen geregnet und da war der Thermenbesuch das Beste, was man tun konnte. Da wir wegen Corona nicht in Leipzig übernachten durften, haben wir um eine Nacht verlängert. Allerdings hatte das Wetter kein Erbarmen mit uns und es regnete ebenfalls den Tag lang. So haben wir einen schicken Seifen- und Kerzenladen geplündert und uns ansonsten mit Buch und Glotze den Tag im Bett vertrieben Kurz hatte ich den Gedanken, ein paar Kilometer zu rennen, verwarf ihn aber schnell Dort war es viel zu hügelig! Am Freitag sind wir über Leipzig, wo wir einen ausgedehnten Stadtbummel mit vielen Einkaufstüten machten, wieder zurück nach Berlin.

    Am Samstag entschied was Wetter, ob ich radeln oder laufen werde und es wurde eine Radtraining auf der Krone daraus. Hat gut angestrengt und das Gewissen ob der faulen Woche etwas beruhigt. Anschließend hab ich auf der Rolle noch etwas die Muskeln gelockert.

    Am Sonntag noch ein Läufchen, was ebenfalls gut tat und Laune machte.

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  36. #4699
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.530
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.432

    Standard Kurzer, langsamer Lauf in Halensee am 24.10.2020

    Gestern war ich endlich wieder in der Muggibude! Damals, als es wegen Corona immer umständlicher wurde mit der Muggibude und ich verunsichert war, ging ich erst einmal nicht mehr hin. Mein Dehnritual hab ich gelernt, auch zu Hause durchzuziehen und der Rest lag dann eher brach. In der Nachbetrachtung ist es durchaus möglich, dass das Aussetzen des Krafttrainings die Verletzung mit begünstigt hat. Das hat auch immer die Beine mit einbezogen, dann für den Rückenstrecker wurde auf dem Schrägbrett auch das Gesäß mit beansprucht und im Sitzen das Abduktorentraining hat auch die Außenrotatoren mit trainiert. Hab nachgeschaut, mein letztes Training in der Muggibude war am 10. März, mein privater Halbmarathon am 5. April, also fast 4 Wochen später. Dann hab ich mich nicht genügend regeneriert, was mit verursachend gewesen sein mag. Und beim ersten Tempo schoss es mir in den Hintern. Und somit ist es gut, und ich hoffe, das wird sich damit auch zunehmend weiter verbessern, dass ich wieder in die Muggibude gehe. Die letzten beiden Monate war mein FitX wegen Renovierung und Umbauten geschlossen und somit hatte der Schweinehund wieder gut Futter, denn die anderen FitXe sind ja viel zu weit weg Am Samstag war aber Wiedereröffnung und der Freund meiner Stieftochter freute sich schon sehr darauf. Der ist da sehr fleißig. Ich lies mich am Dienstag dazu hinreißen zu sagen, "ja dann komm ich mit." Da sollte der Schweinehund nun mit klar kommen! Aus der Nummer kam ich nicht mehr raus Nun denn... Es war gut so und tat gut und machte Laune. Einen Fehler hab ich allerdings gemacht Nachdem ich bei allen Übungen für die Arme und den Schultergürtel geringe Gewichte nahm und auf langsame Ausführung achtete, die Muskeln müssen sich erst einmal wieder daran gewöhnen, machte ich gegen Ende noch einmal ein paar Klimmzüge. Froh darüber, 5 halbwegs saubere Stückers geschafft zu haben, merkte ich gleich danach schon ein seichtes Ziehen am/um das rechte Schulterblatt. Heute bin ich da hinten schon etwas steif Aber Wurst, es war schön und am Donnerstag Vormittag wird es hoffentlich nicht so voll sein, wie gestern.

    Anschließend mit kurzer Pause zu Hause wollte ich noch eine Runde laufen. Wie ich immer sage und schreibe, wenn man beides nicht völlig fertigmachend betreibt, kann man Krafttraining und Laufen durchaus nacheinander machen. Und so lief ich dann ganz gemütlich los und schaute ausnahmsweise auch mal auf die Zwischenzeiten. Schnell war ich zwei Tage zuvor, das wollte ich erst einmal nicht wiederholen. Also hoppelte ich vor mich hin und das war die reinste Freude. Ich war in kurz/kurz unterwegs, was den Spaß noch steigerte. Die Beine gehorchten auch prima und vom Hämstring war auch kein direkter Schmerz zu spüren. Trotz des Trainings in der Muggibude, da hatte ich Schlimmeres erwartet. Es gab auch öfter ein paar dutzende Meter, wo ich gar nichts spürte. Bei dem Permanent-in-mich-reinhorchen bedeutet das schon was! Der Tempoabfall im vierten Kilometer allerdings ist nur teilweise des sanften Anstiegs auf der Königsallee geschuldet. Ne, ich hatte ordentlich Hunger mit beginnender gefühlter Unterzuckerung. Das Frühstück war schon länger her und ich hab ja in der Muggibude geackert. Da lies ich ein paar kleine Federn aber das konnte mir die Freude auch nicht trüben. Schließlich schaffte ich es auch über 5 Kilometer

    Km
    Distanz Zeit Tempo
    (min/km)
    Puls Bemerkungen
    1. 1,03 07:17 07:04 114 Heute wieder etwas langsamer losgelaufen.
    2. 1,00 07:02 07:02 121 Und so geht es wunderbar weiter.
    3. 1,02 07:03 06:55 122
    4. 1,01 07:25 07:20 127 Da wurde ich müde und hungrig und so...
    5. 1,13 08:03 07:08 127 Ein letztes Aufbäumen?
    Brutto 5,19 0:37:12 07:10 122 Da musste ich drei mal anner roten Ampel stehen bleiben.
    Gesamt
    5,19 0:36:49 07:06 122

    https://connect.garmin.com/modern/activity/5721752280

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  37. #4700
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.530
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.432

    Standard Große Radrunde um die Jungfernheide und bis nach Falkensee am 25.10.2020

    Die Strecke hatte ich mir schon vor ein paar Tagen gebastelt und gestern war der richtige Tag dafür, sie abzuradeln. Tolles, warmes Sonnenwetter und ich dachte schon, dass ich da eigentlich eine Sonnenbrille gebrauchen könnte. Da ich aber wieder das Händy als Navi am Lenker befestigen wollte und ich mit der Sonnenbrille das schlecht ablesen kann, entschied ich mich dagegen. Die Sonne störte auch nicht weiter

    Das erste Teilstück, durch Charlottenburg nach Norden und über den Spandauer bis zum Saatwinkler Damm gestaltete sich noch etwas schwieriger, Stadtstraßen und viele Kreuzungen nebst ein paar Ampeln säumten meinen Weg. Das schulte die Aufmerksamkeit ganz gut und trainierte die Radelei im Stadtverkehr. Dann überquerte ich neben der A111 den Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal und fuhr ein gutes Stück neben der Autobahn den Kurt-Schuhmacher-Damm entlang. Das flutschte immer besser, ich umrundete den Flughafen Tegel danach nun ging es lange Richtung Westen. Da hatte ich kaum noch Unterbrechungen bis auf Eine: Ich musste den Schifffahrtskanal noch einmal überqueren und dabei sah ich ein Kanupolo-Spiel. War ich ja noch nie dabei und so machte ich ne kleine Pause. Dann ging es aber über die Havel und durch die Spandauer Wasserstadt weiter raus aus Berlin. Dabei führte mich die Route ein paar mal auch auf Waldwege, was zwar das Tempo etwas bremste, mir dennoch gelegen kam. Das war noch nicht einmal beabsichtigt. Ich hatte die Strecke nur ganz grob abgesteckt und OsmAnd selbst rechnen lassen, wo es mich lang führen sollte. Ein paar kleine Ungereimtheiten gab es, aber insgesamt war ich sehr zufrieden. Die Navi-Funktion funktioniere auch bestens, zumindest wenn ich der blauen Linie folgte. Die Abbiegehinweise und die Entfernungen bis dahin waren dagegen voll für die Tonne

    In Falkensee wechselte ich an einem Kreisverkehr die Richtung und nun ging es südwärts bis zur B5, die auch nicht lange auf sich warten lies. Diese ging es nun gute 10 Kilometer schnurgerade aus wieder zurück bis zum S-Bahnhof Heerstraße. Der Rest nach Hause war nun nur noch ein Klacks und, auch wenn ich viel Spaß hatte, freute ich mich nun doch aufs Zuhause Und aufs wohlverdiente Weizen

    Km
    Distanz Zeit Tempo
    (km/h)
    Puls Bemerkungen
    1. 8,71 25:59 20,11 117 Durch Charlottenburg nach Norden bis zum Berlin-Spandauer Schifffartskanal
    2. 12,98 35:23 21,99 125 Durch Reinickendorf und die Jungfernheide bis nach Spandau.
    3. 8,20 24:43 19,93 122 Weiterhin nach Westen bis nach Falkensee.
    4. 9,54 25:23 22,55 137 Bis zur B5 und dieses dann bis nach Pichelsberg.
    5. 8,07 21:48 22,21 139 Und über die Heerstraße nebst Jaffeestraße wieder nach Hause.
    Gesamt
    47,50 2:13:16 21,38 127

    https://connect.garmin.com/modern/activity/5727470869

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  38. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    klnonni (27.10.2020), RunningPotatoe (27.10.2020)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. Beinahe-Neuling im Vorfußlaufen und die Regenration der Waden...
    Von flatulenzio im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.11.2014, 17:25
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.08.2012, 22:21
  3. Einlagengeschichte vom dicken Elch
    Von erwinelch im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 09.11.2007, 08:04
  4. an die dicken
    Von annette im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 29.04.2006, 11:45
  5. Pflege von dicken Beine
    Von DaCube im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.08.2003, 21:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •