Mir ist bewusst, dass dieses Thema hier eigentlich in die Rubrik „Ausrüstung“ gehört, denke jedoch hier in der Ultraabteilung auf besseres Feedback zu stossen.

Folgendes:

Mit meinem S-LAB-ADV-12SET bin ich letztes Jahr einige Male bezüglich Unterbringung Pflichtausrüstung ans Limit gestossen. Aus diesem Grund möchte ich mir nun entweder den SKIN-PRO-10+3 SET oder den SKIN PRO-14+3 SET zulegen. Im Rucksack soll mindestens folgende Ausrüstung verstaut werden können:

• Mobiltelefon
• Kamera (GoPro)
• Regenjacke mit Kapuze
• lange Regenhose
• Mütze
• 2 Buffs
• Stirnlampe mit Ersatzbatterie
• Notfallset
• 2 Bidons oder Soft Flask mit 0.5 bzw. 0.75 Liter Füllvolumen
• Trinkbecher
• Handschuhe
• Streckenkarte
• Wechselkleidung (je ein Langarm und Kuzarm Shirt)
• Stöcke
• Verpflegung (5 Gels, 5-7 Energieriegel, Salztabletten etc.)

Trinkblase benutze ich nie, da ich es nicht mag nicht zu wissen wie viel Getränk ich noch vorrätig hab. Ich bevorzuge das Getränk mit einem Gesamtvolumen von 1.5 Liter in Brustaschen in Bidons oder Soft Flask mitzuführen. Wichtig ist mir auch, dass ich schnell und gut an die Seitentaschen rankomme um auf das Nötigste ohne ablegen des Rucksacks Zugriff zu haben (Trinkbecher, Gels, Riegel, GoPro etc.).

Nun zu meiner Frage. Welches der Modele SKIN-PRO-10+3 SET oder den PRO-14+3 SET ist geeigneter für meine Bedürfnisse? Stoß ich mit dem 10+3 wieder an die Packgrenze oder ist das Packvolumen ausreichend? Wenn ich mich für den 14+3 entscheide und allenfalls weniger Material mitführe besteht dann die Gefahr, dass die Ladung beim laufen hin und her boundst? Hat jemand von euch den direkten Vergleich beider Modelle ? Wie unterschieden sich die Modelle ausser vom Packvolumen? Irgendwelche markanten Vor- oder Nachteile? Sind die Seitentaschen eines der Modelle zugänglicher?

Für mich kommen andere Modelle nicht in Frage. Hab mir letztes Jahr den OLMO 12 zugetan, mit der Position der Trinkflaschen komm ich jedoch überhaupt nicht klar, diese sind mir viel zu weit oben.

Danke und Gruss

Stefan